Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neue 3d Techniken und 3d 40 Zöller ohne Brille von Toshiba in 2011

+A -A
Autor
Beitrag
V._Sch.
Inventar
#1 erstellt: 03. Jan 2011, 10:47
http://www.heise.de/ct/artikel/Neue-3D-Techniken-1162198.html

3d Tv entwickelt sich und wird allmählich erwachsen.
Slatibartfass
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2011, 13:06
Abwarten. Regelmäßiger Marketing-Hype zu einer aktuell gepushten Technologie ist noch was Anderes, als alltagstaugliche Geräte in den Regalen der Händler.

Eine Reduzierung auf 1280 × 720 Bildpunkte bei einem 12" Gerät und für den 20"er sogar auf 466 × 350 Bildpunkte, scheint mir auch sonst nicht der große Durchbruch zu sein und von erwachsen weit entfernt.

Auf jedenfall gibt mir die Entwicklung recht, 3D für mich noch ein paar Jahre in die Zukunft verschoben zu haben. Was ich an 3D-Darstellungen mit Geisterbildern etc. in der letzten Woche im MM gesehen habe, hat diese Entscheidung ebenfalls bestätigt.

Also warten wir's ab.

Slati
LutziBF
Neuling
#3 erstellt: 03. Jan 2011, 17:04
An zuverlässiges 3D ohne Brille (aus allen brauchbaren Sichtwinkeln heraus) würde ich vor den nächsten 5-8 Jahren auch nicht glauben.
V._Sch.
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2011, 17:04
Egal ob diese Technik gehypt wird oder nicht. Eine Sportübertragung ist selbst mit den momentanen Geräten, wie z. B. dem VT 20 von Panasonic ein Highlight. Da kommt 2d nicht mit und wer etwas anderes behauptet kann nicht ernstgenommen werden. Das eine solche Technik, die gerademal ein Jahr alt ist, noch besser wird ist doch klar.

Wer jedoch ein Fußballspiel in 3d genossen hat, der will nicht mehr platt sehen.
Klausi4
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2011, 18:39

Slatibartfass schrieb:
Was ich an 3D-Darstellungen mit Geisterbildern etc. in der letzten Woche im MM gesehen habe, hat diese Entscheidung ebenfalls bestätigt.
Also warten wir's ab.


Es gibt schon 3D-Heimkino ohne Geisterbilder, aber nur für "Insider" für relativ kleines Geld...

DLP-3D-Projektor und LCD-3D-Shutterbrille mit jeweils 120 Hz Bildwechselfrequenz sind schon erfunden!
kunde436
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jan 2011, 18:55
was mich an dem ganzen 3D hype stört, ist, daß einfach nur noch schrott filme rauskommen. Es wird mehr auf 3D und Presentation geachtet, aber der Film bzw. die handlung bleibt auf der strecke.
Bestes Beispiel: avatar...
Noch nie habe ich so einen kitschigen Streifen gesehen. Null Handlung und Logik... und sowas wird dann in den Himmel gehypt. Naja, wem es gefällt...
Neulich war ich auch im neuen Resident evil afterlive. Auch wieder der totale schrott film, hatte schon fast c-movie charakter. Was mir auch immer wieder auffällt, ist, daß 3D filme irgendwie künstlich aussehen. Weiß nicht genau, wie ich es beschreiben soll, ist mir nur aufgefallen.
Wenn man sich mal die Filme von früher anguckt, die hatten wenigstens noch eine handlung und tiefe. Jetzt dreht sich alles nur noch um special effects und jetzt halt um 3D.
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Jan 2011, 20:11

V._Sch. schrieb:
Egal ob diese Technik gehypt wird oder nicht. Eine Sportübertragung ist selbst mit den momentanen Geräten, wie z. B. dem VT 20 von Panasonic ein Highlight. Da kommt 2d nicht mit und wer etwas anderes behauptet kann nicht ernstgenommen werden.


Naja, dann müssen wohl auch Kuhfladen eine Delikatesse (für dich) sein, denn eine Million Fliegen können nicht irren.

s3D ist Spielzeug für die ältere Generation. In zehn Jahren wird die holographische Darstellung kommen und dann wird es erst richtig interessant.

Gruss
Spock
kunde436
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jan 2011, 20:28
sehr untrealistisch deine Einschätzung. Ich würde eher 15- 20 jahre sagen.
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jan 2011, 20:45
Glaube ich nicht. Die Technik wird u.a. von der japanischen Rundfunkanstalt NHK bereits entwickelt und soll bis 2020 zu den olympischen Spielen in Japan einsatzbereit sein. Weiterführende Links dazu habe ich schon mal gepostet.

Mal abgesehen davon, wenn es schon s3D sein muss, dann mit Beamer und mind. 2.5m Leinwandbreite. In der Muggelbude vor so einem mickrigen TV rockt nicht wirklich.

Gruss
Spock
Grestorn
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jan 2011, 20:54

Klausi4 schrieb:
Es gibt schon 3D-Heimkino ohne Geisterbilder, aber nur für "Insider" für relativ kleines Geld...

DLP-3D-Projektor und LCD-3D-Shutterbrille mit jeweils 120 Hz Bildwechselfrequenz sind schon erfunden!


Und warum soll es dabei keine Geisterbilder geben?
Grestorn
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jan 2011, 20:57

kunde436 schrieb:
Wenn man sich mal die Filme von früher anguckt, die hatten wenigstens noch eine handlung und tiefe. Jetzt dreht sich alles nur noch um special effects und jetzt halt um 3D.


Etwas einseitig, deine Meinung.

Action Filme mit wenig Handlung und ohne Anspruch gab es zu allen Zeiten. Gerade Filme mit viel Action legen auch auf Effekte und beeindruckende Bilder wert. Auch das ist nichts neues.

Was das mit 3D zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Grestorn
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jan 2011, 21:06

Lt._Spock schrieb:
s3D ist Spielzeug für die ältere Generation. In zehn Jahren wird die holographische Darstellung kommen und dann wird es erst richtig interessant.


Das klingt nicht nur überaus arrogant, es ist auch völliger Blödsinn. In 10 Jahren haben wir vielleicht OLED in breiter Masse (wie lange hat es gedauert, bis sich LCD gegen CRT durchgesetzt hat?). Wenn es überhaupt möglich ist, Holographie in Echtzeit zu erzeugen (und das ist alles andere als klar), dann hat man in 10 Jahren vielleicht erste Protoypen.

Techniken, bei denen in die beiden Augen unterschiedliche Bilder projeziert werden - egal mit welchen Mitteln - bis auf weiteres die einzige Lösung sein.

Und auch dabei werden brillenlose Techniken so schnell nicht zufriedenstellend funktionieren, da bin ich recht sicher. Ich glaube nicht, dass man in 5 Jahren brillenlose TV Geräte kaufen kann, die mehr Vor- als Nachteile gegenüber "herkömmlichen" Brillenlösungen haben.

Was auch bei den Brillen (ehal ob Shutter oder passiv) sicher noch deutlich besser werden wird, ist das Ghosting.
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jan 2011, 21:22

Grestorn schrieb:

Das klingt nicht nur überaus arrogant, es ist auch völliger Blödsinn.


So eine Aussage zeugt von Wissenslücken zum aktuellen Stand der Entwicklung. Suche einfach mal meine geposteten Links zum Thema.

Gruss
Spock
Klausi4
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2011, 21:34

Grestorn schrieb:

Klausi4 schrieb:
Es gibt schon 3D-Heimkino ohne Geisterbilder, aber nur für "Insider" für relativ kleines Geld...
DLP-3D-Projektor und LCD-3D-Shutterbrille mit jeweils 120 Hz Bildwechselfrequenz sind schon erfunden!


Und warum soll es dabei keine Geisterbilder geben?


Weil diese Technik schnell genug ist, im Gegensatz zu LCD und auch Plasma...

Lesetipp: http://www.stereoforum.org/viewtopic.php?f=13&t=2481
kunde436
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jan 2011, 22:38
Plasma dürfte ausreichen... Die werden übrigens nächstes Jahr noch schneller. LCD kriegt man aber bestimmt auch noch hin, auch wenn es ein wenig länger dauert. Einfach mal abwarten, ist ja erst die erste Generation.
Beim VT20 habe ich übrigens garkein crosstalk erkennen können. Muss dazu sagen, daß ich ihn aber auch nicht intensiv getestet habe. Kann sein, daß es noch minimal vorhanden ist.
Übrigens, im Kino sehe ich auch crosstalk und nicht zu knapp. Besonders bei Schriften fällt es mir immer negativ auf, aber auch bei ganz normalen szenen ist es nicht perfekt. Da gefiel mir das VT20 bild schon besser, also was crosstalk angeht.
Wer wirklich gutes 3D mit brille sehen will, muss denke ich noch ein wenig warten. Ich denke, daß die 2-3. Generation 3D fähiger Plasma/LCDs erst das gewünschte bild bringen werden.
Die nächste Generation von Panasonics 3D plasmas soll ja 3D THX zertifiziert sein. Das ist schon mal der richtige Schritt.

MFG
Grestorn
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2011, 07:53

Lt._Spock schrieb:
So eine Aussage zeugt von Wissenslücken zum aktuellen Stand der Entwicklung. Suche einfach mal meine geposteten Links zum Thema.


Wann gab's die ersten Links zu OLED? Was ist mit all den anderen Technologien, von denen seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten gespriochen wird?

10 Jahre sind für eine Marktreife gar nichts, wenn man noch nicht mal einen funktionierenden Prototyp hat.
Grestorn
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jan 2011, 08:03
Allgemein hängt Crosstalk / Ghosting extrem vom gezeigten Material ab.

Bei den meisten Filmen, die ich auf 3D BluRay habe, ist es meist erträglich, wenn auch in manchen Szenen durchaus sehr störend.

Die 3D BluRay "Polarexpress" ist aber z.B. nahezu unerträglich. Obwohl der Film sich eigentlich von den Szenen her eigentlich toll für 3D eignet, sind die harten Kontraste und verwendeten Tiefenebenen absolutes Gift. Ich konnte den Film nicht in voller Länge in 3D ertragen - etwas, was mir sonst bei keinem anderen Film passiert ist.

Im Kino hatte ich bei Avatar keine Probleme Ghosting wahrzunehmen, das hat mich aber nicht übermäßig gestört. Neulich, bei dem neuen Narnia Film (den ich als Film übrigens grauenvoll fand) war der 3D Effekt so gut wie makellos. Unaufdringlich, trotzdem eine deutliche Aufwertung und vorallem ist mir im ganzen Film nicht einmal Crosstalking deutlich aufgefallen.

Man kann meines Erachtens als Regisseur sehr wohl darauf achten, bestimmte Kontraste bei bestimmten Szenen zu vermeiden - je näher ein Objekt zum Beobachter ist, desto stärker fällt das Ghosting auf, also sollte man gerade hier harte Kontraste meiden.
V._Sch.
Inventar
#18 erstellt: 04. Jan 2011, 13:53

Lt._Spock schrieb:

V._Sch. schrieb:
Egal ob diese Technik gehypt wird oder nicht. Eine Sportübertragung ist selbst mit den momentanen Geräten, wie z. B. dem VT 20 von Panasonic ein Highlight. Da kommt 2d nicht mit und wer etwas anderes behauptet kann nicht ernstgenommen werden.


Naja, dann müssen wohl auch Kuhfladen eine Delikatesse (für dich) sein, denn eine Million Fliegen können nicht irren.

s3D ist Spielzeug für die ältere Generation. In zehn Jahren wird die holographische Darstellung kommen und dann wird es erst richtig interessant.

Gruss
Spock


Nun für Fliegen wird das hochinteressant sein. Wenn der Kuhfladen tatsächlich 3d tv ist, dürfte 3d der totale Hit werden.

Von Hologrammen wurde schon in den Siebzigern gesprochen und auch schon mal vorgeführt. Wenns also danach geht, müsste es die Dinger schon seid 10 Jahren geben. Richtig konkret wurde es auch damals nicht. Viel zu kompliziert für die Filmindustrie, denn im Gegensatz zur Steroskopie würden sich die Kosten unendlich steigern.


[Beitrag von V._Sch. am 04. Jan 2011, 13:55 bearbeitet]
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jan 2011, 16:00
Klicki

Klicki

Klicki

Klicki

Klicki

Youtube

Eigentlich muss man da schon von alleine darüberstolpern wenn man sich ernsthaft damit beschäftigt und nicht nur alles bezweifelt wie im Mittelalter.


Gruss
Spock
kunde436
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jan 2011, 18:14
Wurde bei OLED auch gesagt... kommt alles 2008 raus und nun ist es 2011 und immer noch nichts...
V._Sch.
Inventar
#21 erstellt: 04. Jan 2011, 18:44
OLDED ist dagegen ein Kindergeburtstag, dass erinnert irgendwie an die Entwicklung der Kernfusion. Irgendwann einmal wird es funktionieren.
kunde436
Stammgast
#22 erstellt: 04. Jan 2011, 18:56
bis die ganze filmtechnik soweit ist (die filme müssen dann auch speziell aufgenommen werden etc...) und die technik wirklich massenmarkt tauglich ist, vergehehn noch locker 20 Jahre. Das dürfte sicher sein. Das wird 2017 alle holodisplays bei uns zu Hause stehen haben werden, daß glaubst du doch nicht wirklich ?


[Beitrag von kunde436 am 04. Jan 2011, 18:56 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2011, 19:13
Das ist mit die größte Herausforderung. Ein Einzelobjekt mit einem 3d Scanner einzulesen mag ja noch gehen aber sobald das komplexe Räume sind wird es problematisch. Bei Sport kann man wohl einen Fußballplatz digitalisieren, aber der Aufwand wird deutlich höher. Wenn man mit der Stereoskopie ein Konzert aufnimmt, werden so viele Leute mehr beschäftig um ein Konzert zu übertragen, dass man schon finanzielle Hilfe von allen Seiten benötigt. Bei der Holografie ist das dann noch mal richtig was obendrauf. Irgendwie muss alles am Schluß Gewinn bringen, und da wird es dann kompliziert. Wenn Hollywood eins nicht mag, so sind es Verluste.
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Jan 2011, 21:02
Wenn allein NHK 2,8 Milliarden in die Technologie investiert dann wird das schon. Japaner sind schliesslich keine undisziplinierten Europäer die ständig nur zweifeln und jammern.

Gruss
Spock
V._Sch.
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2011, 23:20
Nun für Forschung wird viel Geld ausgegeben und es sind etliche die ihr Leben lang forschen ohne das dabei was rauskommt aber wenn einer die Nadel im Heuhaufen findet hat sichs trotzdem gelohnt. Vielleicht wird es ja tatsächlich was aber bestimmt nicht in den nächsten 20 Jahren und da lohnt sich doch ein 3d TV.


Lebe lang und in Frieden
4-Kanal
Inventar
#26 erstellt: 05. Jan 2011, 07:27
Hologramme von Einzelobjekten gibt es seit Jahren. Ich habe aber noch kein holographisches Landschaftsbild oder Bühnenbild gesehen. Das dürfte kaum durchführbar sein. Insofern sind Träumereien von Holo-Darstellungen per TV oder Projektion eben die berühmten Schäume. Interessanter und realer sind da die Entwicklungen für die brillenlose
3-D Wiedergabe. Apple hat nach neueren Meldungen auch ein System für 3-D ohne Brille bei der Projektion entwickelt.

Dietrich
Slatibartfass
Inventar
#27 erstellt: 05. Jan 2011, 09:53

4-Kanal schrieb:
Hologramme von Einzelobjekten gibt es seit Jahren. Ich habe aber noch kein holographisches Landschaftsbild oder Bühnenbild gesehen. Das dürfte kaum durchführbar sein. Insofern

Das dürfte daran liegen, dass bei der Holographie das abzubildende Objekt mit einem definierten Laserstrahl bestimmter Wellenlänge beleuchtet werden muss um entsprechende Interferenzmuster in der Überlagerung mit dem Referenzstrahl zu erzeugen.

Das dürfte bei einer Landschaft zumindest sehr aufwendig und kaum bezahlbar sein.

Slati
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 05. Jan 2011, 11:36

4-Kanal schrieb:
Insofern sind Träumereien von Holo-Darstellungen per TV oder Projektion eben die berühmten Schäume.


Jeder hat seinen eigenen Horizont, warum auch nicht.

Man denke aber mal an die Serie Raumschiff Enterprise. Die Technologie die dem Schiffsarzt Pille zur Verfügung stand war damals Sci-Fi und heute ist das meiste davon bereits seit Jahren Standard in der Intensivmedizin.

Würde die Welt nur aus Zweiflern und Skeptikern bestehen, dann würden wir heute noch im Lendenschurz in unseren Lehmhütten am Feuer sitzen und in der Nase bohren.

Gruss
Spock
Slatibartfass
Inventar
#29 erstellt: 05. Jan 2011, 11:53

Lt._Spock schrieb:

Man denke aber mal an die Serie Raumschiff Enterprise. Die Technologie die dem Schiffsarzt Pille zur Verfügung stand war damals Sci-Fi und heute ist das meiste davon bereits seit Jahren Standard in der Intensivmedizin.

Bisher hat mich noch kein Arzt mittels Tricorder untersucht, der dann die Diagnose ausgespuckt hätte. Die Dialyse, die Pille in einem Star Trek Film als mittelalterlich bezeichnet hat, ist heute neben einer Implantation eines Spenderorgans leider auch noch der Standard bei Nierenversagen.


Lt._Spock schrieb:

Würde die Welt nur aus Zweiflern und Skeptikern bestehen, dann würden wir heute noch im Lendenschurz in unseren Lehmhütten am Feuer sitzen und in der Nase bohren.


Gruss
Spock

Skepsis gegenüber der zeitnahen Bereitstellung einer Technologie, deren Umsetzungsprobleme bekannt sind, besagt nicht, dass man es nicht versuchen soll.
Realismus kann nämlich auch vor Enttäuschungen durch überzogene Erwartungen schützen.

Aber deine Philosophie bei der Abschätzung von Zukunftstechnologien wird durch diesen Post schon deutlich.

Slati
dampftamas
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 05. Jan 2011, 21:42
toshiba will auf der ces prototypen eines brillenlosen 3d tvs in 56" und 65" vorstellen.soviel zum thema"brillenloses 3d tv erst in 5-10 jahren". ich habs bis jetzt bereut einen 58" tv vor ca.3 jahren gekauft zu haben(hatte damals 46").wollts halt wieder mal etwas grösser haben.nun reizt mich so nen 3d tv mit brille. aber wenn ich das so sehe, ists wohl ganz gut zu warten, so kann ich gucken was die nahe zukunft so bringt, und dann zuschlagen, wenn die technik ausgereift ist.da kauft man sich für echt teuer geld so ne glotze, und dann ist die technik nach 2 jahren schon wieder von vorgestern-echt zum.... !bin gespannt, was nach 3d kommt, um die leute zum neukauf von nem fernseher zu animieren?mfg
Grestorn
Stammgast
#31 erstellt: 05. Jan 2011, 23:28

dampftamas schrieb:
toshiba will auf der ces prototypen eines brillenlosen 3d tvs in 56" und 65" vorstellen.soviel zum thema"brillenloses 3d tv erst in 5-10 jahren".


Brillenloses 3D ist ja nicht neu. Nur sind deren Nachteile eben momentan deutlich größer als die Nachteile der Brillentechnik.

Und ich glaube nicht, dass sich das so schnell ändern wird. Dazu sind die technischen Probleme einfach zu grundlegend.
JoeBannanas
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Jan 2011, 13:35
Zu dem Thema gab es vor kurzem auch einen wie ich finde sehr interessanten Patentantrag von Apple.
http://www.macnews.d...lay-mit-multi-touch/
Klausi4
Inventar
#33 erstellt: 06. Jan 2011, 14:27

Grestorn schrieb:

Brillenloses 3D ist ja nicht neu. Nur sind deren Nachteile eben momentan deutlich größer als die Nachteile der Brillentechnik.


Bericht über die CES-Eröffnungspressekonferenz von Sony mit brillenlosen 3D-Display-Studien:
"Tiefe bekamen die Bilder aber nur aus bestimmten Blickrichtungen beziehungsweise Betrachtungsabständen. Der 54-Zöller nutzt ein 4k-Panel, im 3D-Betrieb bleiben davon wiederum 720p übrig. Welche Technik in den beiden autostereoskopischen LC-Displays steckt, erklärte Sony nicht."

Kommt mir sehr bekannt vor - solch einen 3D-Monitor mit SVGA-Auflösung habe ich seit 2003...
aku
Stammgast
#34 erstellt: 06. Jan 2011, 14:31
Nur so aus eigenem Interesse.
Momantan habe ich noch kein 3D Equipment, aber ich sammle schon fleißig 3D Blu rays.
Ist wenigstens sichergestellt, dass alle 3D Blurays auch auf den neu erscheinenden Technologien funktionieren oder werden dann dafür wieder neue 3D Blu ray Scheiben herauskommen?
Genauer gefragt. Wenn ich solange warte, bis der brillenlose TV raus kommt, oder ich mal einen Samsung mit passiver Shutterbrille (RDZ-Displaytechnologie, Full HD) kaufe, kann ich meine bis dahin fleißig gesammlten 3D Filme auch abspielen???

Gruß
aku
Grisham
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 06. Jan 2011, 15:30
Toshiba zeigt große 3D-Fernseher ohne Shutter-Brille.3D ohne Brille kommt, und zwar bald: Toshiba will zwischen April 2011 und März 2012 3D-Fernseher auf den europäischen Markt bringen, die ohne spezielle 3D-Brille auskommen.suf der CES zeigt Toshiba Fernseh-Prototypen mit großen Bilddiagonalen von 56 und 65 Zoll, also 142 beziehungsweise 165 Zentimetern. Diese zeigen 3D-Bilder in Full-HD-Qualität auf Displays mit einer sehr hohen Auflösung von 4096 mal 2160 Bildpunkten.Der Einstieg erfolgt ab 40 Zoll
Grisham
Klausi4
Inventar
#36 erstellt: 06. Jan 2011, 16:04

aku schrieb:
Wenn ich solange warte, bis der brillenlose TV raus kommt, oder ich mal einen Samsung mit passiver Shutterbrille (RDZ-Displaytechnologie, Full HD) kaufe, kann ich meine bis dahin fleißig gesammlten 3D Filme auch abspielen???


Die heutigen Blu-rays sollten die 10 Jahre überstehen können...

Ernsthaft: abwärtskompatibel geht eigentlich immer, so wie ein 3D-BR-Player auch Standard-BR und DVD abspielen kann. Der besondere Vorteil der angedachten brillenlosen 3D-Verfahren, nämlich 8 oder mehr Perspektiven, geht dann mit den "alten" Stereo-3D-Aufnahmen natürlich verloren, aber das ist Zukunftsmusik ähnlich wie ein Urlaubs-Hotel auf dem Mars...
Michi121
Stammgast
#37 erstellt: 06. Jan 2011, 16:06

Grisham schrieb:
Toshiba zeigt große 3D-Fernseher ohne Shutter-Brille.3D ohne Brille kommt, und zwar bald: Toshiba will zwischen April 2011 und März 2012 3D-Fernseher auf den europäischen Markt bringen, die ohne spezielle 3D-Brille auskommen.suf der CES zeigt Toshiba Fernseh-Prototypen mit großen Bilddiagonalen von 56 und 65 Zoll, also 142 beziehungsweise 165 Zentimetern. Diese zeigen 3D-Bilder in Full-HD-Qualität auf Displays mit einer sehr hohen Auflösung von 4096 mal 2160 Bildpunkten.Der Einstieg erfolgt ab 40 Zoll
Grisham


Klingt hoch interessant. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Technik zuverlässig funktioniert und vor allem, wie der Preis sich entwickelt.

Ein aktueller 65" von Panasonic kostet ca. 4.000€.

Aber erstaunt mich, dass die Technik schon so weit ist, da schon viele "Experten" davon sprachen, dies sei erst in 5-10 Jahren möglich.

Ach, wie schön für die Branche der Unterhaltungselektronik... da haben sie jahrzehntelang Geräte produziert, die ebenfalls jahrzehntelang bei den Nutzern standen und haben nun -endlich (für sie)- einen Weg gefunden, alle 3-5 Jahre ihre neuen Geräte abzusetzen.

Trotzdem schön, dass es eine Entwicklung gibt und wir nicht mehr VHS Kassetten benutzen und uns mit einem knisternden Stereo-Ton zufrieden geben müssen.

Die BluRay-Technik und alles damit verbundene war ein echter Segen für die Branche. Dadurch wurden doch erst Geräte mit FullHD, 3D, HD-Tonformate etc. nötig. Und ich habe das Gefühl, dass sie nun alles nachholen, was sie die letzten Jahre "verpasst" haben, zumindest an Neu-Umsatz. Denn wenn der Vati sich in den 80ern/90ern einen teuren Sony-Fernseher gekauft hatte, vielleicht noch einen VHS-Rekorder mit Stereo-Ton, dann war der Vati erstmal für die nächsten 5-10 Jahre bedient. Viel Entwicklung gab es da nicht, außer dass vielleicht mal das Bild minimal besser wurde oder die Mattscheibe flacher.

Mit der Stereoanlage dasselbe. Einmal gut gekauft, stand die mindestens 10 Jahre. Heute kaufst du dir einen AV-Receiver, nächste Woche kommen neue Tonformate raus und dein Gerät ist schon nicht mehr auf dem neuesten Stand. Dann kann es nur HDMI 1.3 statt 1.4a und kein 3D-Signal durchschleifen und schon hast du das nächste Problem.

Faszinierend ist die Technik aber auf jeden Fall und es ist gut, dass sich hier was tut und entwickelt. Ich erfreu mich jedenfalls nahezu täglich an HD-Fernsehen und danke insgeheim den Entwicklern.
V._Sch.
Inventar
#38 erstellt: 06. Jan 2011, 16:41

Grisham schrieb:
Toshiba zeigt große 3D-Fernseher ohne Shutter-Brille.3D ohne Brille kommt, und zwar bald: Toshiba will zwischen April 2011 und März 2012 3D-Fernseher auf den europäischen Markt bringen, die ohne spezielle 3D-Brille auskommen.suf der CES zeigt Toshiba Fernseh-Prototypen mit großen Bilddiagonalen von 56 und 65 Zoll, also 142 beziehungsweise 165 Zentimetern. Diese zeigen 3D-Bilder in Full-HD-Qualität auf Displays mit einer sehr hohen Auflösung von 4096 mal 2160 Bildpunkten.Der Einstieg erfolgt ab 40 Zoll
Grisham


Leider funktionieren die Displays nur an 3 verschiedenen Stellen. Wenn man sich nicht genau an diese Stellen hält, ist es nichts mit 3d. Fußballpartys fallen also aus.
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 06. Jan 2011, 17:55

Michi121 schrieb:

Aber erstaunt mich, dass die Technik schon so weit ist, da schon viele "Experten" davon sprachen, dies sei erst in 5-10 Jahren möglich.


Das sind solche Experten, die von immer weniger immer mehr wissen, bis sie von garnichts alles wissen..

Gruss
Spock
Grestorn
Stammgast
#40 erstellt: 06. Jan 2011, 19:18

Grisham schrieb:
Toshiba zeigt große 3D-Fernseher ohne Shutter-Brille.3D ohne Brille kommt, und zwar bald: Toshiba will zwischen April 2011 und März 2012 3D-Fernseher auf den europäischen Markt bringen, die ohne spezielle 3D-Brille auskommen.suf der CES zeigt Toshiba Fernseh-Prototypen mit großen Bilddiagonalen von 56 und 65 Zoll, also 142 beziehungsweise 165 Zentimetern. Diese zeigen 3D-Bilder in Full-HD-Qualität auf Displays mit einer sehr hohen Auflösung von 4096 mal 2160 Bildpunkten.Der Einstieg erfolgt ab 40 Zoll
Grisham


... aus festen Betrachtungswinkeln. Völlig praxisuntauglich. Ich will nicht 2 Stunden absolut still sitzen müssen.

Vergesst das mal ganz schnell.
Grisham
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Jan 2011, 19:36

Grestorn schrieb:

Grisham schrieb:
Toshiba zeigt große 3D-Fernseher ohne Shutter-Brille.3D ohne Brille kommt, und zwar bald: Toshiba will zwischen April 2011 und März 2012 3D-Fernseher auf den europäischen Markt bringen, die ohne spezielle 3D-Brille auskommen.suf der CES zeigt Toshiba Fernseh-Prototypen mit großen Bilddiagonalen von 56 und 65 Zoll, also 142 beziehungsweise 165 Zentimetern. Diese zeigen 3D-Bilder in Full-HD-Qualität auf Displays mit einer sehr hohen Auflösung von 4096 mal 2160 Bildpunkten.Der Einstieg erfolgt ab 40 Zoll
Grisham


... aus festen Betrachtungswinkeln. Völlig praxisuntauglich. Ich will nicht 2 Stunden absolut still sitzen müssen.

Vergesst das mal ganz schnell.

Ich kann jetzt nicht ganz nach vollziehen woher diese Information stammt denn Toshiba verspricht eine beibehaltung des Effektes selbst bei Bewegung des Kopfes.Eine grundbedingung ist ein gewisser Abstand.Also erst einmal abwarten
Grisham
Grestorn
Stammgast
#42 erstellt: 06. Jan 2011, 20:43

Grisham schrieb:
Ich kann jetzt nicht ganz nach vollziehen woher diese Information stammt denn Toshiba verspricht eine beibehaltung des Effektes selbst bei Bewegung des Kopfes.Eine grundbedingung ist ein gewisser Abstand.Also erst einmal abwarten
Grisham


Ganz einfach: 3D geht nur, wenn das rechte und das linke Auge je ein unterschiedliches Bild sehen. Überleg einfach selbst. Wenn man keine Brille trägt: Was passiert, wenn man das linke Auge dorthin bewegt, wo eben noch das rechte war?

Denk auch daran, dass die Augen nur einen Abstand von 2-3cm haben.

Selbst wenn die Headtracking einsetzen - was ich nicht glaube - hat man jede Menge Nachteile, wie die Anzahl der gleichzeitig möglichen Zuschauer.
V._Sch.
Inventar
#43 erstellt: 07. Jan 2011, 06:35
Hier nun ein erster Test der großen 3d TV`s ohne Brille.

http://www.netzwelt....her-ohne-brille.html
Grestorn
Stammgast
#44 erstellt: 07. Jan 2011, 07:33

V._Sch. schrieb:
Hier nun ein erster Test der großen 3d TV`s ohne Brille.


Also doch eine Art Headtracking-Technologie (erstaunlich), die aber offenbar auf Bewegungen mit Verzögerungen reagiert und bei der wohl sehr fraglich ist, wieviele Leute das gleichzeitig nutzen können. Vermutlich in diesem Stadium erst mal nur einer.

Sicher, auch diese Technik wird besser werden. Aber ich glaube nicht, dass das der richtige Weg ist. Da haben Brillen für mich immer weniger Nachteile. Außer dass man eben die Brille selbst tragen muss, kann man alle heute noch vorhandenen Probleme viel leichter in den Griff bekommen (Ghosting, Helligkeitsverlust) als bei der Brillenlosen Technik, wo man einen riesen Berg an Problemen hat.

3D wird nie was für Casual Fernsehgenuss sein, Nachrichten oder so was. Da macht es keinen Sinn. Man wird 3D immer sehr bewusst nutzen, und dann stört es auch nicht, sich eine leichte Brille aufzusetzen.

Ich sehe in den nächsten 10 Jahren keine brauchbare Alternative zur Brille für 3D.
orroro
Stammgast
#45 erstellt: 07. Jan 2011, 08:26
@grestorn

Wie kommst du auf 2 bis 3 zentimeter.
Und man sieht unterschiedliche Bilder schau mal aus dem Fenster und dann halt mal abwechselnd ein Auge zu.
Ich habe noch keinen 3D ohne Brille gesehen deshalb erlaube ich mir kein Urteil. Auf jeden fall muss es mindestens 42" sein sonst wäre es kleiner als mei Plasma.
V._Sch.
Inventar
#46 erstellt: 07. Jan 2011, 08:40

Grestorn schrieb:

V._Sch. schrieb:
Hier nun ein erster Test der großen 3d TV`s ohne Brille.


Also doch eine Art Headtracking-Technologie (erstaunlich), die aber offenbar auf Bewegungen mit Verzögerungen reagiert und bei der wohl sehr fraglich ist, wieviele Leute das gleichzeitig nutzen können. Vermutlich in diesem Stadium erst mal nur einer.



3 Leute können auf festgelegten Positionen 3d sehen. Allerdings ist das 3d sehen mit Brille tiefer und deutlicher.
Grestorn
Stammgast
#47 erstellt: 07. Jan 2011, 12:40

orroro schrieb:
Wie kommst du auf 2 bis 3 zentimeter.
Welchen Abstand haben denn die Augen in Deinem Gesicht?


orroro schrieb:
Und man sieht unterschiedliche Bilder schau mal aus dem Fenster und dann halt mal abwechselnd ein Auge zu.

Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich die Realität und keine Projektion. Die Objekte, die weit weg sind, sind tatsächlich weit weg, die nahe liegen, sind nun mal nahe. Deswegen sehen meine Augen jeweils ein leicht anderes Bild, eben ein um 2-3cm verschobenes, wodurch man die Objekte eben aus einem etwas anderen Blickwinkel sieht. Nur dadurch "errechnet" das Hirn den 3-Dimensionalen Eindruck.

Eine Projektion hat das Problem, dass sie nun mal nur Projeziert, und zwar auf eine Fläche. Für das Auge ist alles, was auf dem Bild dargestellt wird, gleich weit weg (nämlich so weit wie der Fernseher selbst).

Den 3D-Eindruck muss man deswegen faken, und das macht man, in dem man den beiden Augen ein unterschiedliches Bild gibt, eben ein Bild aus der jeweiligen Position des Auges in der Realität. So kann zumindest der unterschiedliche Blickwinkel simuliert werden (es fehlt aber immernoch der Eindruck der anderen Brennweite bei nahen Objekten, weswegen der 3D Effekt für viele immer noch sehr eigenartig wirkt).
orroro
Stammgast
#48 erstellt: 07. Jan 2011, 13:10
@ Grestorn

Also mein Augenabstand denk ich mal beträgt 60 bis 65 mm, so wie bei jedem Menschen auf diesem Planeten. Ich weiß zwar nicht wo Du die Zahl her hast. Denn ich dachte, und habe dann zur Sicherheit vorher nachgelesen bevor ich irgendwelchen Mist schreibe, das es der Abstand zwischen den Pupillenmitten wäre. So also habe ich recht hier ist der Beweiß, http://de.wikipedia.org/wiki/Augenabstand !
Mann sieht ein räumliches Bild, weil man alles aus zwei Perspektiven betrachtet welche aber nur 60 bis 65 mm auseinaderliegen. Und unser Gehirn bastelt das 3DBild daraus.
Grestorn
Stammgast
#49 erstellt: 07. Jan 2011, 13:54

orroro schrieb:
Also mein Augenabstand denk ich mal beträgt 60 bis 65 mm, so wie bei jedem Menschen auf diesem Planeten. Ich weiß zwar nicht wo Du die Zahl her hast. Denn ich dachte, und habe dann zur Sicherheit vorher nachgelesen bevor ich irgendwelchen Mist schreibe, das es der Abstand zwischen den Pupillenmitten wäre. So also habe ich recht hier ist der Beweiß, http://de.wikipedia.org/wiki/Augenabstand !

Erfüllt es Dich mit einem besonderem Hochgefühl, wenn Du jemandem unterstellen kannst, er hätte Mist geschrieben?

Ich gebe zu, dass es besser ist, den Pupillenabstand zu nehmen, und nicht den Innenabstand der beiden Augen. Den ich dazu auch nur geschätzt habe.

So sorry, dass ich nicht exakt genug für Dich war.


orroro schrieb:
Mann sieht ein räumliches Bild, weil man alles aus zwei Perspektiven betrachtet welche aber nur 60 bis 65 mm auseinaderliegen. Und unser Gehirn bastelt das 3DBild daraus.

Und was genau unterscheidet das jetzt, von dem was ich geschrieben habe? Ob es nun 3 oder 6 cm sind, ändert das irgendwas an der Argumentation?

Und was sollte Deine Ausführung von wegen "aus dem Fenster schauen"?

Hast Du noch irgendwelche anderen faktischen Einwände gegen meinen Beitrag von vorhin, die ihn widerlegen würden? Denn mein Fehler beim Augenabstand ändert nichts...


[Beitrag von Grestorn am 07. Jan 2011, 13:54 bearbeitet]
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 07. Jan 2011, 13:56

Grestorn schrieb:

Eine Projektion hat das Problem, dass sie nun mal nur Projeziert, und zwar auf eine Fläche. Für das Auge ist alles, was auf dem Bild dargestellt wird, gleich weit weg (nämlich so weit wie der Fernseher selbst).

Den 3D-Eindruck muss man deswegen faken


Es wird aber kein Fake angewendet!

Besser wäre so:

Bei der heutigen s3D Technik entsteht der räumliche Eindruck erst in unserem Gehirn (nicht auf der LW/Bildschirm)

Grestorn schrieb:
und das macht man, in dem man den beiden Augen ein unterschiedliches Bild gibt, eben ein Bild aus der jeweiligen Position des Auges in der Realität. So kann zumindest der unterschiedliche Blickwinkel simuliert werden

,woraus das menschliche Gehirn die Entfernung eines Objektes mittels Triangulation "errechnen" kann und somit der räumliche Eindruck entsteht.

Anders ausgedrückt ist s3D gar keine 3D-Technik und die entsprechenden Geräte sind auch nicht 3D-fähig. Das ist Marketinggesabber. Einzig unser menschliches Gehirn ist tatsächlich fähig echtes holographisches 3D mittles unserer zwei Augen zu erzeugen und wird mit minderwertigem s3D gefüttert woraus sich dann für uns die sichtbaren Systemfehler des s3D ergeben.

Das so als wenn man ein Blu Ray auf eine DVD kopieren würde und die dann über ein Full-HD-Panel abpielt.



Grestorn schrieb:

(es fehlt aber immernoch der Eindruck der anderen Brennweite bei nahen Objekten, weswegen der 3D Effekt für viele immer noch sehr eigenartig wirkt).


Dabei handelt es sich um den sogenannten Kulisseneffekt, d.h. es gibt keine stufenlose räumliche Tiefe, sondern eine begrenzte Anzahl definerter Tiefenebenen, was ein systembedingter Nachteil bei s3D darstellt.


Gruss
Spock


[Beitrag von Lt._Spock am 07. Jan 2011, 14:08 bearbeitet]
Grestorn
Stammgast
#51 erstellt: 07. Jan 2011, 14:08

Lt._Spock schrieb:
Es wird aber kein Fake angewendet!
Mit "faken" meinte ich, dass die dargestellten Objekte ja nicht wirklich die Entfernung haben, die sie haben sollten.

Deswegen ja auch das Problem mit dem Fokussieren, oder wie Du es nennst, der Kulisseneffekt.

Aber ich denke, wir verstehen schon beide, worum es geht.

Was Du aber etwas abwertend mit "s3D" bezeichnest (ich nehme an, damit meinst Du "shutter 3D"?) gilt für jede Art der herkömmlichen 3D Projektion, mit oder ohne Brille, aktiv oder passiv, wie auch immer.

Nur die von Dir mal postulierte Holographie würde einen echten 3D Eindruck liefern. Und da bin ich weiterhin extrem skeptisch, ob wir das in unserer Lebensspanne noch in einem Film sehen werden.


[Beitrag von Grestorn am 07. Jan 2011, 14:11 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Toshiba 3D-TV ohne Brille
mr_olympia am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  4 Beiträge
3D Ohne Brille
sneasel1987 am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  5 Beiträge
Verschiedene 3D Techniken Vor/Nachteile
Kissing-Grandma´s am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  9 Beiträge
3D-Bilder ohne Brille
Atnor am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2010  –  13 Beiträge
3D TV ohne Brille ?
Moon110 am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  48 Beiträge
3D- Universelle Brille möglich?
Pintolus am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  4 Beiträge
wann kommt 3D ohne Brille?
fjordbutt am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  13 Beiträge
2D mit 3D-Brille?
diemadedrei am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  9 Beiträge
Auf 3D Brille gesetzt
Psy6000 am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  6 Beiträge
passende 3D-Brille
Squall am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.092 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedmikeschäfer201
  • Gesamtzahl an Themen1.425.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.137.489

Hersteller in diesem Thread Widget schließen