4K läßt sich an der Graka nicht einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
Matzemalzbier
Neuling
#1 erstellt: 04. Mrz 2015, 21:54
Hallo liebes Forum.

Mein Wunsch ist es, einen 4K TV (LG 40UB800V), in erster Linie als Monitor, an einem PC zu betreiben.

Mit der Grafikkarte AMD Radeon H7970 sollte doch, über Displayport, die Ausgabe von 3840x2160@60Hz möglich sein.

Der TV verfügt über HDMI 2.0 Eingänge. Somit ist auch der TV in der Lage die gewünschte Auflösung darzustellen.

Von Clicktronic wird das 7,5m lange Adaterkabel DP->HDMI, mit 2160p Unterstützung, verwendet.
(Nach Rückfrage mit dem Hersteller, wurde mir versichert das das Kabel geeignet ist)

Nun sollten alle Voraussetzungen für eine 4K Auflösung erfüllt sein.
Dennoch läßt die Graka nicht mehr als eine 1080p-Auflösung zu.
Weder mittels Windows 7, über die "Bildschrimauflösung" noch über das CCC.
Am TV ist die neuste Firmware eingerichtet. v04.10.14
Die Grafikkarte hat den neusten Treiber. v14.5

Hat jemand eine Idee was ich da falsch mache?

Gruß, Matzemalzbier
hagge
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2015, 08:51
Hast Du es schon mal mit 30Hz probiert? Trotz HDMI2.0-Unterstützung können viele TVs trotzdem nur 4K mit 30Hz anzeigen.

Eine andere Vermutung wäre, dass es mit dem Konverter nach HDMI Probleme gibt, also beispielsweise die möglichen Auflösungen über EDID nicht zurückgemeldet werden. Bei HDMI werden die möglichen Auflösungen über eine I2C-Kommunikation zurückgemeldet. Wie das über Displayport funktioniert, weiß ich leider nicht, aber möglicherweise läuft das da anders und die Konvertierung im Adapter klappt nicht sauber. In diesem Fall könnten dann PC und TV nicht die richtige Auflösung mit 4K aushandeln.

Die dritte Möglichkeit wäre, dass sich der TV weigert, auf 4K zu gehen, wenn keine Verschlüsselung mit HDCP2.2 möglich ist. Da meines Wissens aber Displayport überhaupt kein HDCP unterstützt, also erst recht nicht HDCP2.2, könnte der TV sich weigern und die beiden landen dann gutmütigerweise noch bei FullHD.

Gruß,

Hagge
Matzemalzbier
Neuling
#3 erstellt: 05. Mrz 2015, 09:58
Vielen Dank hagge für deine Überlegungen.

Nun, 3840x2160@30Hz wird auch nicht angeboten. Nur 1920x1080@23-60Hz erlaubt die Grafikeinstellung.

Die Ursache wird wohl der Konverter in der Grafikkarte sein.
Der DisplayPort erkennt den TV als HDMI Gerät - was ja auch korrekt ist.
Sollte nicht dann zumindest 4K@30Hz angeboten werden?
Ok, die EDID Daten werden falsch an die Graka übergegeben.
Mit dem Tool CRU wurden die selbstdefinierten EDID Daten ebenfalls ignoriert.
Ob nun:
3840x2160@30Hz
3840x2160@60Hz
2560x1200@60Hz
In der Graka werden stur 1920x1080@23-60Hz angeboten.
Deswegen halte ich es auch für unwahrscheinlich das es mit der HDCP Verschlüsselung zusmmenhängt.
Bin da zwar nicht auf dem laufenden, aber wenn das der Grund wäre, dann dürfte doch auch kein 1080p ausgegeben werden dürfen oder?

Werde wohl eine GTX960 oder GTX980 einbauen müssen. Die haben HDMI 2.0 Ausgänge.

Bei der Gelegenheit, meine Empfehlung des Tools CRU (Costum Resolution Utility)
Wer schon einmal mit PowerStrip und den anderen Tools versucht hat 50Hz an einem Monitor/TV zu erzwingen, der weiss wie fummelig das sein kann. Mit CRU stellt das kein Problem dar.
Ralf65
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2015, 08:17
gehe ich richtig in der Annahme, Du meins eine HD7970 ?

diese kann über HDMI auf jeden Fall 2160p darstellen allerdings mit max 30Hz

hast Du den entsprechenden Treiber installiert, dort musst Du u.U. die 2016p Auflösung erzwingen
Mit dem Adapterkabel (DP zu HDMI) wird dies vermutlich jedoch nicht funktionieren, derzeit scheint es diesbezüglich nämlich keine zuverlässig funktionierenden Adapterlösungen zu geben


[Beitrag von Ralf65 am 06. Mrz 2015, 08:19 bearbeitet]
Matzemalzbier
Neuling
#5 erstellt: 06. Mrz 2015, 22:04
Ja, natürlich meinte ich HD7970 - Sorry

Wie schon Beschrieben, ist der aktuelle Treiber Paket Version14.5 installiert - war das Erste was ich gemacht habe.

Die Auflösung erzwingen ist nicht geglückt. Das Tool CRU ist da schon die Erste Wahl. Aber wie schon beschrieben, funktionierte dieser Weg ebenfalls nicht.

Auf der Asus Website steht ein Bios Update für die HD7970 bereit. Dumm das diese Update nur unter begrenzten Bedingungen durchgeführt werden kann. Es wird vorausgesetzt, das man Asus UEFI Mainboard hat!!!! Was ist das bitte schön für ein Service?
Das CCC zeigt einem nicht an welches Bios die HD7970 zur Zeit hat.
Aber was solls, es wird natürlich auch nicht erwähnt was das Bios Update beinhaltet.
Dann kann Asus sich die Veröffentlichung auch schenken.

Nun aber mal was erfreuliches.
Habe doch in der CPU den HD4600 Grafikchip integriert.
Das Mainboard (Gigabyte G1.Sniper 5) hat neben HDMI auch einen DP Anschluß.
Kurzerhand im Bios den Grafikchip aktiviert, Treiber installiert, DP Kabel umgesteckt und was soll ich schreiben - ES FUNKTIONIERT.
Naklar, nur 30Hz
Aber es zeigt mir das es nicht am Kabel, nicht am TV und nicht an mir liegt. Dankeschön AMD!!!

Also, sollte irgendjemand zufällig auch vorhaben einen UHD TV mit der Asus HD7970-DC2T-3GD5 über DisplayPort auf HDMI-Adapter betreiben zu wollen, so sei er hiermit gewarnt!

Eine GTX980 erwarte ich morgen. Dann kann ich euch noch meine Erfahrung mit dem Clicktronic Adatpter 70723 schildern.

Hoffe das dieser Beitrag anderen einiges an Ärger erspart.

MfG, Matzemalzbier.
Ralf65
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2015, 08:44
das klingt ja mal vielversprechend
Hansi_Müller
Inventar
#7 erstellt: 07. Mrz 2015, 17:49
GTX980 funktioniert prima über HDMI am TV - erkennt wenn der TV 4K tauglich ist und man kann 4K/60Hz einstellen.
Matzemalzbier
Neuling
#8 erstellt: 07. Mrz 2015, 22:06
Liebes Hifi-Forum.

Die Bestellte GTX980 und das 7,5m HDMI 2.0 Kabel sind heute geliefert worden.

Zunächst wollte ich die Frage geklärt wissen, ob das Setup, wie mit der HD7970, mit der GTX980 nun funktioniert.
Gemeint ist, mittels Adapterkabel vom DisplayPort Ausgang der Graka, auf HDMI 2.0 Eingang vom TV.
Das Ergebnis war wie bei der HD7970. Es war nur 1920x1080 als maximale Auflösung auszuwählen!.

Das verstehe wer will:
HD7970 DP -> HDMI 2.0 = 1920x1080@60Hz maximal möglich
Intel HD4600 DP -> HDMI 2.0 = 3840x2160@30Hz maximal möglich
GTX980 DP -> HDMI 2.0 = 1920x1080@60Hz maximal möglich

Der Wechsel auf das HDMI 2.0 Kabel erlaubte dann - endlich - 3840x2160@60Hz

Matzemalzbier
Klausi4
Inventar
#9 erstellt: 07. Mrz 2015, 22:40

Matzemalzbier (Beitrag #8) schrieb:

Der Wechsel auf das HDMI 2.0 Kabel erlaubte dann - endlich - 3840x2160@60Hz


Solche Erfahrungen durften die ersten 3D-ready-Tester auch machen - die ungewohnt hohe Datenrate auf dem HDMI-Kabel (damals 720p@120Hz) erforderte bestmögliche Kabelqualität...
Hansi_Müller
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2015, 01:34
Habe ja geschrieben, über HDMI.
hagge
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2015, 10:31

Matzemalzbier (Beitrag #8) schrieb:
Der Wechsel auf das HDMI 2.0 Kabel erlaubte dann - endlich - 3840x2160@60Hz

Geht es mit diesem Kabel nun mit beiden Karten? Oder nur mit der NVidia?

Gruß,

Hagge
Ralf65
Inventar
#12 erstellt: 08. Mrz 2015, 11:44

Matzemalzbier (Beitrag #8) schrieb:
Liebes Hifi-Forum.

Die Bestellte GTX980 und das 7,5m HDMI 2.0 Kabel sind heute geliefert worden.

Zunächst wollte ich die Frage geklärt wissen, ob das Setup, wie mit der HD7970, mit der GTX980 nun funktioniert.
Gemeint ist, mittels Adapterkabel vom DisplayPort Ausgang der Graka, auf HDMI 2.0 Eingang vom TV.
Das Ergebnis war wie bei der HD7970. Es war nur 1920x1080 als maximale Auflösung auszuwählen!.

Das verstehe wer will:
HD7970 DP -> HDMI 2.0 = 1920x1080@60Hz maximal möglich
Intel HD4600 DP -> HDMI 2.0 = 3840x2160@30Hz maximal möglich
GTX980 DP -> HDMI 2.0 = 1920x1080@60Hz maximal möglich

Der Wechsel auf das HDMI 2.0 Kabel erlaubte dann - endlich - 3840x2160@60Hz

Matzemalzbier


wie zuvor bereits vermutet, limitiert demnach die DP/HDMI Adapterlösung die Original Auflösung (2160/30p bzw. 1080/60p), das entspräche dann auch den bis dato getätigen Aussagen zu Erfahrungen mit diversen Adaptern.


[Beitrag von Ralf65 am 08. Mrz 2015, 11:45 bearbeitet]
Matzemalzbier
Neuling
#13 erstellt: 08. Mrz 2015, 11:55
@hagge

Nein, es geht mit dem Kabel von Clicktronik 70723 (DisplayPort auf HDMI 2.0) weder bei der HD7970, noch bei der GTX980! Es wurde bei beiden Grafikkarten, als maximale Auflösung, nur 1920x1080@60Hz angeboten.

Hingegen ließ sich bei der Intel HD4600 und dem Clicktronik Kabel 3840x2160@30Hz einstellen.

Zur Zeit sind wohl die einzigen HDMI 2.0 Grafikkarten auf dem Markt, die Nvidia Karten der 900er Reihe.

Mit dem Kabel...
"deleyCON 7,5m HDMI Kabel HDMI 2.0 / 1.4a kompatibel High Speed mit Ethernet (Neuster Standard) ARC 3D 4K Ultra HD (1080p/2160p) "
...und der GTX 980 konnte nun eine HDMI 2.0 zu HDMI 2.0 Verbindung hergestellt werden.
Somit hat der Grafikkartentreiber dann 3840x2160@60Hz freigegeben.

@Klausi4
Grundsätzlich stimme ich zu, das man möglichst hochwertige Kabel verwenden sollte.
Es ist nur schwer zu erkennen wann ein Kabel hochwertig oder hochpreisig ist.
In diesem Fall steht das Adaterkabel von Clicktronik mit ca. 60€ dem 15€ günstigen Kabel von deleyCON gegenüber.

@Ralf65
Ja, es sieht ganz danach aus.

Matzemalzbier
rotschläppchen
Neuling
#14 erstellt: 11. Mrz 2015, 22:15
Leider habe ich genau das gleiche beschriebene Symptom mit einer ATI 7870 (auch DP-Port 1.2) und dem Samsung HU6900.

Ich habe das Ganze mal mit zwei chinesichen Billigkabeln probiert (einmal mit HDMI-Kabel und Adapter, einmal mit direktem DP2HDMI-Kabel) und oberhalb von 1920x1080@60Hz wird auch mir nichts angeboten. Diese HD-Auflösung klappt allerdings sehr gut.

Per normalem HDMI (chin. Billigkabel v.o.) kann auch ich die 3840x2160@30Hz auswählen und die Anzeige funktioniert wunderbar wenn auch dank 30Hz sehr "teigig".

Ich denke nicht, daß es an den Kabeln liegt, eher habe ich den ATI-Treiber im Verdacht, welcher trotz korrekter EDID-Rückmeldung des TV die Auflösung über DP einfach nicht anbieten möchte. Getestet habe ich mit dem Treiber vom Dez. 14, der TV wird als Plug'n Play-Monitor erkannt.

Interessant wäre es, die Karten mal an einem UHD-TV mit DP-Anschluß zu testen, gibt es so einen?
Mir jetzt als Alternative eine GTX9x0 zu kaufen habe ich auch keine Lust, sollte aber jemand eine Lösung finden, dann bitte mal posten.
atzenkeeper500
Stammgast
#15 erstellt: 11. Mrz 2015, 22:23
Moin, ich habe mal eine Frage zu Deinem Setup UHD und GTX 980.

Was hast Du neben der Auflösung noch wegen den Digitalen-Farbeinstellungen einstellen können? Geht YUV 4:4:4 beim Digitalen-Farbraum und wird das auch vom TV umgesetzt? Das Thema ist bei vielen Usern die direkt einen PC am TV anschließen möchten wichtig. Eher weniger wegen der Betrachtung von Filmen, sondern bei der Nutzungs des TV's als vollwertigen Monitor.

Nicht jeder UHD TV kann Full Chroma 4:4:4 und es kommt wohl bei Games zum Verlust der vollen Farbdarstellung, alles soll blasser wirken.

Hier wird dazu auch nochmal was geschrieben:

http://www.geeks3d.c...with-your-4k-uhd-tv/


[Beitrag von atzenkeeper500 am 11. Mrz 2015, 22:28 bearbeitet]
Matzemalzbier
Neuling
#16 erstellt: 12. Mrz 2015, 23:47
Hi atzenkeeper500


Was hast Du neben der Auflösung noch wegen den Digitalen-Farbeinstellungen einstellen können?


Nichts!
Der Nvidia bietet da keine Optionen - Jedenfalls habe ich keine gefunden.

Mit dem Testbild konnte ich den Effekt nachstellen. Bei 30Hz ist das Bild ok und bei 60Hz unsauber.
In der Praxis ist der Effekt nicht so extrem.
In der Nvidia Systemsteuerung wird die blaue Schrift, im Aufgaben-Fenster, unsauber dargestellt.
Hingegen fällt es bei der schwarzen Schrift im Explorer minimal auf.
Natürlich ist das rein subjektiv. Für einen Grafiker wäre es ein no go.

Beim Spielen konnte ich keine Einbußen in Sachen Farben wahrnehmen.
Hansi_Müller
Inventar
#17 erstellt: 13. Mrz 2015, 00:52
Wie soll man am TV erkennen, dass er YUV 4:4:4 zeigen kann?
atzenkeeper500
Stammgast
#18 erstellt: 13. Mrz 2015, 08:50
@ Matze: ich habe eben schnell mal gegooglet und folgendes Bild von der NVIDIA Systemsteuerung gefunden:

Digitaler Farbtaum

Beim Digitalen Farbraum steht RGB, bei meiner GTX 970 kann ich das auf YUV 4:4:4 umstellen, da der angeschlossene AVR die Unterstützung mitbringt. Nur mein FullHD TV kanns nicht.

@Hansi: So wie ich verstanden haben können in der Regel nur einige UHD TV's 4:4:4, FullHD TV's eher nicht. Wenn Du einen UHD TV hast und eine HDMI 2.0 von NVIDIA kannst Du Dich an dem Test orientieren den ich weiter oben verlinkt habe. Dort sieht man ein Bild mit einem Text in verschiedenen Farben. Wenn der TV 4:4:4 nicht unterstützt wirst Du den Text in manchen Farben nicht gut lesen können.

Wenn ich das korrekt verstanden habe, hat das mit HDCP 2.2 und 10Bit Farbtiefe zu tun haben - da geht dem HDMI 2.0 Anschluss schon die Bandbreite aus. Manche TV's haben auch nur einen einzelnen HDMI der die Unterstützung bringt mit 8Bit Farbtiefe, das sollte dann das Handbuch beschreiben. Das ist wichtig, da deutlich mehr UHD's 4:4:4 mit 30Hz können, aber bei 60Hz streiken.

Das auch bei den AVR's so. Je nach Hersteller ist eine HDCP 2.2 Unterstützung verbaut, wie z.B. der aktuellen Onkyo-Reihe. Meine Pioneer 924 AVR und auch die aktuelle Denon AVR Reihe unterstützen 4:4:4 bei 60HZ - sind aber nicht HDCP 2.2 ready. Weil es wohl noch keinen einzelnen Chip gibt der beides kann - vollen Farbraum + HDCP 2.2 und es am TV/AVR Hersteller liegt was ihm wichtiger ist und verbaut wird.

Meine 2013er Phillips 60Zoll FullHD LED unterstützt das nicht - ich sehe persönlich aber auch keinen Verlust. Ehrlich gesagt finde ich das Bild schöner und die Farben kräftiger als bei meinen TN-GamingMonitor den ich zum Vergleich nutze.

Ich plane dieses Jahr auch den Umstieg auf einen UHD TV und es gar nicht so leicht was passendes mit 4K 4:4:4 @60Hz zu finden weil das auch kaum von den TV Herstellern beworben wird - im Gegensatz zu den AVR Herstellern, die damit auch aktiv werben. Da muss man googlen und sich Beiträge in Foren durchlesen. Im NVIDIA Forum gibts Threads dazu wo sich die Nutzer unterschiedlicher TV's austauschen.

Die aktuellen Panasonic UHD können es wohl, Sony/Samsung (2014er Modelle) eher nicht oder wenn nur die TopModelle die richtig kosten.

So, ich hoffe ich habe keinen Unsinn geschrieben und war verständlich:)


[Beitrag von atzenkeeper500 am 13. Mrz 2015, 09:19 bearbeitet]
hagge
Inventar
#19 erstellt: 13. Mrz 2015, 16:42

atzenkeeper500 (Beitrag #18) schrieb:
Wenn ich das korrekt verstanden habe, hat das mit HDCP 2.2 und 10Bit Farbtiefe zu tun haben - da geht dem HDMI 2.0 Anschluss schon die Bandbreite aus. Manche TV's haben auch nur einen einzelnen HDMI der die Unterstützung bringt mit 8Bit Farbtiefe, das sollte dann das Handbuch beschreiben. Das ist wichtig, da deutlich mehr UHD's 4:4:4 mit 30Hz können, aber bei 60Hz streiken.

Nein, das hat weder mit HDCP noch mit 10-Bit zu tun. HDCP trägt nichts zur Datenrate bei und es geht gar nicht um 10 Bit bei der Darstellung mit 60Hz, sondern nur um 8 Bit.

Es ist halt umgekehrt so, dass bei einer Darstellung mit YUV und 4:2:2 und 4:2:0 *weniger* Daten übertragen werden müssen. So dass die Geräte mit der schon bisher bei HDMI1.4 gängigen Datenrate auskommen. Erst bei YUV mit 4:4:4 *und* bei 4K *und* bei 60Hz wird dem Kabel die volle Bandbreite abverlangt. Und natürlich auch dem TV beim Empfang. Und das können eben nur wenige Geräte korrekt. Ist aber wie gesagt völlig irrelevant. Was hingegen relevant ist, ist die Tatsache, dass auch bei RGB mit 8 Bit und 4K und 60Hz die volle Bandbreite notwendig ist. Und wenn das die Fernseher nicht richtig können, dann kann man eben PCs und ähnliches nur begrenzt anschließen oder eben nur mit 30Hz laufen lassen.


Ich plane dieses Jahr auch den Umstieg auf einen UHD TV und es gar nicht so leicht was passendes mit 4K 4:4:4 @60Hz zu finden

Weil es wie schon gesagt bei Videos keine Rolle spielt (und auch nicht spielen wird) und weil Grafikkarten eigentlich mit RGB senden, wo es 4:4:4 nicht gibt. Warum sollte man also mit einem Feature werben, das niemand braucht?

Gruß,

Hagge
atzenkeeper500
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mrz 2015, 18:22
Ich kann YCbCr4:4:4 beim angeschlossenen AVR an dem der TV hängt wählen oder RGB. Beim Monitor nur RGB. Bei Filmen spiet es keine Rolle, wird es erstmal auch nicht. Der Desktop und Menü´s könnten Darstellungsfehler der Farben haben - das wäre mir egal. Was bei PC-Spielen/Konsolen, gehen mir Farben verloren? Das ist der einzige Grund für mich warum das Feature für mich wichtig ist. Im NVIDIA Forum gibt es Threads mit Unmengen an Seiten zu dem Thema wo sich die User aufregen das ihre UHD´s es nicht richtig untersützn. Irgendwelche Fotos oder eigen Videos werde ich nicht am TV bearbeiten, wenn es nur dafür eine Rolle spielt. Ist dann eher so eine Sache wie "es gibt was was manche können und ich will das auch, aber eigentlich brauche ich das gar nicht, will es aber trotzdem?"

Anbei der Link zum NVIDA Forum - 102 Seiten stark: Die User bestellen sich teilweise neue Boards für ihre TV´s um bloß dieses "unnötige" Feature nutzen zu können:

https://forums.gefor...4-4-full-rgb-output/

Kein Plan wie ich das Bild größer darstellen kann, habe ein Screenshot gemach, hoch geladen und "große Grafik" ausgewählt - aber man erkennt untern links kaum das da YCbCR4:4:4 steht

Full


[Beitrag von atzenkeeper500 am 13. Mrz 2015, 18:48 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#21 erstellt: 13. Mrz 2015, 18:54

Hansi_Müller (Beitrag #17) schrieb:
Wie soll man am TV erkennen, dass er YUV 4:4:4 zeigen kann?


Hier gibts ein Testbild dafür
Hier wirds beschrieben
atzenkeeper500
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mrz 2015, 19:01
Danke für den Link direkt zur Grafik. Gerade selber nochmal getestet:

Der Monitor stellt es Farben/Text klar lesbar dar.

Mein TV mit vorgeschaltetem Pioneer VSX 924 schmiert bei dem unteren Text ab
Jetzt kommts aber: wenn ich den PIO ausschalte und das Bild vom PC durch den ausgeschalteten PIO an den TV durchleite, zeigt man Philips FullHD TV den Text auch voll lesbar da - was da los? Den TV habe ich über Input im TV-Menü als Computer eingestellt, damit möglichst alle Bildverbesserer/schlechterer deaktiviert werden.

Ich hatte das vorher nie so getestet

EDIT: wenn ich den PIO anlasse und dort Video Prozessor/Converter deaktiviere geht's auch und der Text ist zu lesen


[Beitrag von atzenkeeper500 am 13. Mrz 2015, 19:07 bearbeitet]
hagge
Inventar
#23 erstellt: 13. Mrz 2015, 19:37

atzenkeeper500 (Beitrag #20) schrieb:
Ich kann YCbCr4:4:4 beim angeschlossenen AVR an dem der TV hängt wählen oder RGB.

In dem Fall konvertiert der AVR das Signal zu YUV. Der TV kann das dann vermutlich nicht anzeigen.


Kein Plan wie ich das Bild größer darstellen kann, habe ein Screenshot gemach, hoch geladen und "große Grafik" ausgewählt - aber man erkennt untern links kaum das da YCbCR4:4:4 steht

Passt schon. Das Vorschaubild ist in der Regel immer kleiner. Man muss auf das Bild klicken, dann rechts auf "herunterladen" und dann sieht man es in der Originalgröße.

Ja, das heißt also, dass die Nvidia-Grafikkarte das Bild tatsächlich auch als YUV mit 4:4:4 an den TV schicken kann. Das ist in der Tat ungewöhnlich, könnte aber minimale Vorteile bringen, wenn man BluRay-Videos mit dem PC wiedergibt. Für den normalen Betrieb sollte man hier aber besser RGB auswählen, wenn es möglich ist.

Gruß,

Hagge


[Beitrag von hagge am 13. Mrz 2015, 19:37 bearbeitet]
atzenkeeper500
Stammgast
#24 erstellt: 13. Mrz 2015, 19:58
Wenn ich auf YUV 4:4:4 umstelle bekomme ich auch am TV ein Bild - in welchem Umfang das dann ist kann ich nicht sagen. Aber dann ist der Dynamische Bereich auf 16-255 beschnitten, bei RGB kann ich des volle Spektrum 0-255 wählen - das ist doch für den Bereich schwarz oder?

Ich muss gestehen das ich das alles doch recht verwirrend finde. Zum einen habe ich es so verstanden das YUV 4:4:4 den größten Farbraum hat, auch mehr als RGB. Auf der anderen Seite ist der dynamische Bereich bei YUV beschnitten, bei RGB nicht - ist für mein Verständnis nicht logisch.

Genauso ob ich bei RGB nun 16-255 auswähle oder 0-255. Da liest man wieder wenn das Anschlussgerät das gar nicht unterstützt kommt es zum BlackCrush-Effekt. Ehrlich gesagt kann ich eigentlich kein Unterschied bei der Desktop-Farben oder Filmen sehnen, egal was ich dort von den vielen Möglichkeiten einstelle.

Ich bin ja immer auf der Suche nach den optimalen Einstellungen um nachher das beste Bild welches möglich ist zu erhalten und es gibt einfach sehr viele Einstellungsmöglichkeiten - zumindest wenn der PC zur Zuspielung des Signals dient


[Beitrag von atzenkeeper500 am 13. Mrz 2015, 20:00 bearbeitet]
hagge
Inventar
#25 erstellt: 14. Mrz 2015, 01:44

atzenkeeper500 (Beitrag #24) schrieb:
Wenn ich auf YUV 4:4:4 umstelle bekomme ich auch am TV ein Bild - in welchem Umfang das dann ist kann ich nicht sagen. Aber dann ist der Dynamische Bereich auf 16-255 beschnitten, bei RGB kann ich des volle Spektrum 0-255 wählen - das ist doch für den Bereich schwarz oder?

Als die Umrechnung YUV nach RGB definiert wurde, waren noch analoge Signale gängig. Darum wurde damals ein Sicherheitsraum unten und oben definiert, um für etwaige Überschwinger gewappnet zu sein, so dass ein YUV-Signal bei der Umrechnung nach RGB im Grunde eigentlich nur den Bereich 16 bis 235 nutzt. Relevant ist das eigentlich nur, wenn YUV wieder nach RGB umgerechnet wird. Wenn wie in diesem Spezialfall das Bild per YUV an den TV übertragen wird, ist das eigentlich irrelevant, denn im YUV-Bereich werden die Werte voll ausgeschöpft.


Ich muss gestehen das ich das alles doch recht verwirrend finde. Zum einen habe ich es so verstanden das YUV 4:4:4 den größten Farbraum hat, auch mehr als RGB.

Nein, der Farbraum hat nichts damit zu tun. Man kann sowohl mit RGB als auch mit YUV die gleichen Farbräume darstellen, z.B. REC709.


Genauso ob ich bei RGB nun 16-255 auswähle oder 0-255. Da liest man wieder wenn das Anschlussgerät das gar nicht unterstützt kommt es zum BlackCrush-Effekt.

Nun, wenn Du beispielsweise von einer BluRay einen Film abspielst, dann ist der dort als YUV abgespeichert. Wenn dieser Film weiterhin als YUV über HDMI zum TV geschickt wird, macht letztendlich der TV die Umrechnung nach RGB. Dabei kommt wie oben besprochen ein Wertebereich von 16 bis 235 heraus. Das Display des TVs braucht aber einen Wertebereich von 0-255, also spreizt der TV automatisch den RGB-Bereich von 16-235 auf 0-255 hoch und alles ist gut. Da jeder weiß, was zu tun ist, gibt es keine Missverständnisse.

Jetzt nehmen wir aber mal an, der Zuspieler (also der BD-Player oder PC) soll das Bild schon von YUV nach RGB wandeln und per RGB zum TV schicken. Zuerst mal kommt dabei im Player auch nur wieder 16-235 heraus. Aber jetzt stellt sich die Frage, wer die Spreizung auf 0-255 macht. Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder das macht schon der Player, oder es macht der TV. Im ersten Fall wird also der Player das Signal auf den vollen Umfang aufspreizen und dieses volle Signal zum TV schicken. In diesem Fall muss der Player auf "voll" und der TV auf "voll" gestellt werden. Wichtig ist, dass der TV nun nichts mehr machen muss und darf. Im zweiten Fall wird der Player das begrenzte Signal zum TV schicken und der TV muss dann irgendwann noch das Signal auf den vollen Umfang 0-255 aufspreizen. Hierzu müssen also beide Geräte auf "begrenzt" gestellt werden. Beide Fälle sind also mehr oder weniger gleichwertig und beides Mal kommen vergleichbar gute Bilder heraus.

Was aber passiert, wenn man die Geräte unterschiedlich einstellt? Spielen wir die beiden möglichen Fälle durch:

Fall 1: Zuspieler auf "begrenzt", TV auf "voll". Der Zuspieler gibt also das begrenzte Signal 16-235 weiter. Der TV denkt aber, er bekommt ein volles Signal mit Wertebereich 0-255. Das heißt er wird keine weitere Spreizung mehr vornehmen. Mit dem Effekt, dass nun keiner der beiden den Farbbereich auf 0-255 ausgedehnt hat, die das Display eigentlich braucht. Sprich im letztendlich angezeigten Bild kommen die dunklen Farbwerte 0-15 und die kräftigen Farbwerte 236-255 nicht vor. Das Bild wirkt flau, da kein sauberes Schwarz vorkommt und keine richtig kräftigen Farben.

Fall 2: Zuspieler auf "voll", TV auf "begrenzt". Der Zuspieler spreizt also das Signal auf 0-255 auf, aber der Tv denkt, er bekommt ein begrenztes Signal zugespielt und spreizt das schon gespreizte Signal noch einmal auf. Das heißt in einem Bildsignal, wo schon Werte von 0-15 und von 236-255 vorkommen, wird nochmals der Bereich von 16 auf 0 und von 235 auf 255 verschoben. Dunkle Farbtöne saufen also in Schwarz ab und helle Farben überstrahlen als kräftige Farben: wir haben Black Crush und White Crush.

Ergo: ob begrenzt oder voll zugespielt wird, ist letztendlich egal, wichtig ist nur, dass beide Geräte, also Zuspieler und TV, auf das gleich Format eingestellt sind. Erfolgt die Übertragung hingegen im Format YUV, gibt es keine derartigen Varianten, dann ist die Videodarstellung eindeutig.

Noch eine kleine Anmerkung: das gilt alles nur für Videos. Wenn ein PC ein Bild generiert, also eines, das nicht von einem Video stammt, dann schöpft er üblicherweise auch den vollen RGB-Bereich aus. Darum wird hier üblicherweise "voll" als Format gewählt und dann muss folglich auch am TV auf "voll" gestellt werden.

Gruß,

Hagge
atzenkeeper500
Stammgast
#26 erstellt: 14. Mrz 2015, 01:51
Danke für die gute und ausführliche Beschreibung - hat etwas Einblick in das Ganze gegeben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4K Medien?
Choco am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  6 Beiträge
4k Vergleich
onkel-p am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  510 Beiträge
4k Tiefenschärfe bei 4K Material
macromaster am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  19 Beiträge
4k, naja
gapigen am 02.05.2017  –  Letzte Antwort am 04.08.2017  –  139 Beiträge
Sitzabstand 4k
reikog am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  69 Beiträge
Passives 3D mit 4k
syntax91 am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  37 Beiträge
Was ist "natives 4K" / "Mastered in 4K"
tp_two am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  17 Beiträge
4K Codec nicht unterstützt - Hilfe!
TheMawe am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  7 Beiträge
PS4 an an 4K TV = keine 60fps?
Jukes89 am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.03.2016  –  8 Beiträge
Lohnt sich überhaupt 4K Filme zu schauen?
lowden am 05.01.2019  –  Letzte Antwort am 08.01.2019  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.178 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglied*damir*
  • Gesamtzahl an Themen1.442.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.457.846

Hersteller in diesem Thread Widget schließen