Playstation VR jetzt mit Blu Ray 3D Support

+A -A
Autor
Beitrag
Aragon70
Inventar
#1 erstellt: 10. Mrz 2017, 17:14
Dachte erst ich poste es im "Das Ende von Heim 3D" Thread, aber eigentlich ist das etwas zu negativ. Wenn ist ist es vielleicht eher ein möglicher Neuanfang .

Gestern kam das 4.50 Update für die PS4 raus welches über Playstation VR erlaubt 3D Blu Rays abzuspielen.

Als Test habe ich mir den Anfang von Avatar 3D, Alice im Wunterland, Imax Grand Canyon 3D Adventure, Wolkig Aussicht mit Fleischbällchen und den kompletten Monster vs. Alien 3D Film angesehen.

Während das Bild in PSVR gerendert wird erscheint es übrigens parallel auf dem TV Screen auch in 3D. Man kann also theoretisch jederzeit wechseln. Als 3D TV habe ich den JS8590, konnte also gut vergleichen.

Man kann zwischen 3 "virtuellen" Bildgrößen testen. Die kleinste größe ist vielleicht ein 55 Zoll TV Screen aus 3 meter Entfernung, die mittlere 2 Logenplatz im Kino und die größte evtl. vorletzter erster Platz oder so.

Bei der kleinsten Größe bleibt gefühlt noch etwas weniger als DVD Qualität übrig. Bei mittlererer Größe, vielleicht 720p, In maximaler Größe sind es evtl. 900p. Möglicherweise gibts irgendwo genaue Zahlen. Ist nur ein Raten beim Vergleich mit dem JS8590, der aber natürlich ein 1080p Bild in 4K hochinterpolieren kann, sieht also natürlich noch etwas smoother aus als natives 1080p.

Man kann mit der mittleren Auflösung grundsätzlich leben, ist nicht extremst untragbar pixelig, und man bedenke auch Sonys und Panasonics 4K 3D TVs von 2015 konnte auch keine 1080p in 3D darstellen (ja ist so, selbst getestet).

Was für mich persönlich fast schwerer wiegt als die Auflösung ist der Verzicht auf meine geliebte Framerate Interpolation, also leider wieder ruckelige 24 fps, naja, im Kino ertrage ich es auch, aber trotzdem für mich ein Verlust.

Aber nun zu den positiven Aspekten. Da es ein OLED Screen ist hat man prinzipell perfektes Schwarz, allerdings hat Sony so eine Art "Muster" drüber gelegt was glaube ich Black Smearing verhindern soll. Mich hats nicht gestört. aber möglicherweise andere.

Nicht zu verwechseln mit dem Fliegengittereffekt, der ist bei PSVR dank RGB Pixel Anordnung zum Glück minimal, eher geringer als bei Vive oder Oculus.

Interessanter Effekt, wenn man den Kopf bewegt muß ja das Bild im Display verschoben werden um an der gleichen Stelle zu bleiben, dadurch wirkt es wenn man den Kopf bewegt höher aufgelöst. Typischer VR Effekt.

Das Beste an dem Ganzen ist natürlich völlig klar, die 100% perfekte 3D Trennung ohne jede Art von Ghosting. Der JS8590 hat zwar kaum wahrnehmbares Ghosting, aber es ist schon hier und da erkenbar, besonders in Szenen mit viel Tiefe und kontrastreichen Stellen.

Andere positive Dinge, es gibt keine schwarzen Kinobalken mehr, die sind mit dem Rest außen herum einfach komplett schwarz.

Der größte Vorteil denn ich aber sehe ist das man ein riesiges Bild darstellen kann. In der maximalen Größe hat man schon das Gefühl in einem IMax Kino zu sitzen und insbesondere die Szenen in Monster vs. Aliens in dem Raumschiff wo viel "Tiefe" ist wirken einfach "monumentaler".

Gibt aber auch Filme wo die 3D Tiefe etwas stärker zurück geschraubt ist, meistens mit Personen und Dialogszenen, da wirkt es nicht ganz so beeindruckend. Hängt würde ich sagen vom Film oder der Szene ab was man besser wählt.

Noch was zur Bequemlichkeit. Die nimmt eh jeder anders war. PSVR gilt aber schon als mit das bequemste VR Headset. Man kann es 2 Stunden tragen ohne das man Druckstellen verspürt. Allerdings hat man danach erstmal trotzdem ein Muster am Kopf von dem vorderen Teil des VR Headsets.

Würde den Komfort tatsächlich höher bewerten als die damals ersten Versuche mit 3D Shutterbrillen von z.B. Panasonic wo mir nach 10 Minuten gefühlt die Nase abgefallen ist.

Anderer Nachteil eines VR Headsets, man kann nicht nebenbei trinken, Chips essen geht aber wenn man weiß wo die Tüte ist ; Gut, mit einem Trinkhalm lösbar. Man sich die Position merken und zusehen das Glas nicht umzuwerfen.

Jedenfalls, für mich ist damit an sich bewiesen das es gut funktionieren kann 3D Blu Rays in VR anzusehen, Perfekt ist es natürlich noch lange nicht, aber ist ja auch das erste Gerät was das überhaupt mal erlaubt.

Was ich mir für die Zukunft an Softwareverbesserungen wünsche. (Hardware ist eh klar)

Zwischenbildberechnung, Zwischenbildberechnung, und Zwischenbildberechnung

Falls die PS4 GPU das softwaremässig irgendwie hinbekommt, aber eigentlich sollte sie das

Das muß tatsächlich dreimal erwähnt werden weil es einfach gerade für 3D nochmals wichtiger ist als für 2D.

Abgesehen davon kann man leider auch keine anderen Bildparameter außer Helligkeit einstellen. Die Grundeinstellung ist zwar schon gut, aber ein wenig die Schärfe hochdrehen, Gamma, Kontrast etc. ändern wären doch ganz nett.

Aber trotz allem. man bedenke es kostet es ja nur 400€, wenn man die PS4 schon hat, ist es auf jeden Fall vielen schlechteren 3D Fernsehern vorzuziehen.
Aragon70
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2017, 23:59
Ich sollte evtl. nochmal erwähnen das pro Auge natürlich nur 960×1080 pro Auge übrig bleiben.

Ist als auch in maximaler Bildgröße nicht HD Ready, eher etwas bessere PAL Auflösung.
Komediisto
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mrz 2017, 03:08
Das wird sich niemals durchsetzen. Ich bin zwar schon ein total bekloppter 3D-Fan, aber dazu so nen Klotz aufsetzen, käme selbst für mich nicht infrage. Und wenn der Rest der 3D-Gucker sich schon an einer leichten Polbrille stören, dann setzen die ganz gewiss nicht solch einen Klotz auf die Nase. Vor allem muss man bedenken, dass es nicht nur 400,- Euro kostet. Zunächst kommt die PS4 Pro dazu. Geht man von einem 4-Personen Haushalt aus, sind alleine schon die Brillen mit 1600,- Euro, welche zu Buche schlagen. Wobei ich noch nicht einmal weiß, ob man überhaupt mehrere Brillen gleichzeitig betreiben kann. Nä, da lob ich mir nen echten Beamer oder nen TV. Der kostet dann das gleiche. Und man kann gemütlich was dabei trinken oder essen. Zudem diese Art 3D zu gucken, nicht das gleiche ist, als wenn man z.B. auf nen TV oder Leinwand guckt. Denn mit VR wird softwareseitig lediglich ein Kinosaal mit Leinwand simuliert. Objekte ragen dann nicht über meinen Whz-Tisch heraus, sondern nur in dieser künstlichen Umgebung. Und Doctor Strange ist ganz gewiss keine 3D-Referenz. Mit eines der schlechtesten 3D-Filme die ich kenne. Da kenne ich nämlich ganz andere 3D-Scheiben.
Rafunzel
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mrz 2017, 13:14
Am schlimmsten ist es immer, aus allem ein striktes entweder oder zu machen. Warum muß sich immer alles so radikal durchsetzen - was soll das? Genau das ist es doch, was die TV-Industrie ständig erzielen will und uns Konsumenten damit der Vielfalt beraubt.
Vielfalt ist Bereicherung und ein besonderer Wert, den die TV-Industrie völlig unterschätzt.

3D Filme mit der PS4VR zu erleben, ist eine weitere Option mit seinen eigenen Vor und Nachteilen und passt in einigen Lebenssituationen vielleicht besser und in anderen eben weniger. Und selbst wenn ich andere Möglichkeiten 3D zu schauen vorziehe, ist es doch eine tolle Bereicherung das es jetzt realisiert wurde mit VR-Brillen Blu-ray 3D zu genießen.

Es hat mich jedenfalls auf eine PS4 pro mit VR viel neugieriger als vorher ohne BD-3D Unterstützung gemacht. Ob es reicht um eine zu kaufen - wir werden sehen.

@Aragon70
Vielen Dank für Deinen Test mit dem finalen 4.5 Update! Hat Spaß gemacht zu lesen.
halu47
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2017, 18:14
Gut wäre es wenn man über die PSVR auch Sky 3D sehen könnte, dann währen die 960*1080 Auflösung durch das Side by Side verfahren praktisch eine native Wiedergabe.
Nachdem Sky seinen 3D Sender einstellt ist das aber nicht weiter von belang.
Aragon70
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2017, 04:50

Komediisto (Beitrag #3) schrieb:
Das wird sich niemals durchsetzen. Ich bin zwar schon ein total bekloppter 3D-Fan, aber dazu so nen Klotz aufsetzen, käme selbst für mich nicht infrage. Und wenn der Rest der 3D-Gucker sich schon an einer leichten Polbrille stören, dann setzen die ganz gewiss nicht solch einen Klotz auf die Nase.


Den "Massenmarkt" für 3D Filme wird PSVR in der jetzigen Version sicher nicht erreichen.

Den "Massenmarkt" erreicht man mit 3D Filmen sowieso nicht , evtl. wenn es brillenloses 3D gibt, aber das sehe ich nicht kommen.

Es bleibt alsoi so oder so bei der kleinen 3D Fangemeinde, die aber scheinbar ausreicht damit alle neuen 3D Kinoblockbuster nach wie vor als 3D Blu Ray rauskommen.

Und wer bereit war eine 3D Brille aufzusetzen, könnte auch bereit sein sich eine VR BRille aufzusetzen. PSVR mag unbequem aussehen, ist es aber nicht.

Allerdings kaufen sich die Leute PSVR nicht hauptsächlich wegen 3D Blu Rays sondern eher wegen VR Spielen. 3D Blu Ray sind eher ein "Nebeneffekt". Etwas vergleichbar mit der PS3 damals welche maßgeblich verantwortlich war das Blu Rays erfolgreich wurden. Die Leute wollten so oder so eine PS3 haben, haben dann als "Bonus" die Blu Ray Film Funktionalität mit bekommen.

Und bisher wurden 1 Mio PSVR Geräte verkauft, das ist schonmal kein schlechter Anfang. Denke mal 3 Mio werden sie sicher im Laufe der Zeit erreichen.

Neuere VR Headsets werden garantiert noch kleiner und leichter werden. In 5 Jahren ist es vermutlich eine Sonnenbrille die wie eine normalen Sonnenbrille aussieht.


Komediisto (Beitrag #3) schrieb:
Vor allem muss man bedenken, dass es nicht nur 400,- Euro kostet. Zunächst kommt die PS4 Pro dazu.


Für 3D Blu Ray reicht auch eine normale PS4.


Komediisto (Beitrag #3) schrieb:
Geht man von einem 4-Personen Haushalt aus, sind alleine schon die Brillen mit 1600,- Euro, welche zu Buche schlagen. Wobei ich noch nicht einmal weiß, ob man überhaupt
mehrere Brillen gleichzeitig betreiben kann.


WEnn man auf das Headtracking verzichtet könnte man per HDMI Split vielleicht mehrere PSVRs an einer PS4 betrieben, aber das ist so nicht gedacht, keine Ahnung ob das wirklich geht.

Vermutlich wird man schon mit PS4 250€+ PSVR 400€ Also 4*650€ rechnen müssen.

Für Familien taugt das sicheer nichts. Ich glaube aber eh nicht daß das überhaupt eine relevante Zielgruppe für 3D ist. Ich denke 3D Filme werde eher von enthusiastischen technik affinen Junggesellen gekauft.


Komediisto (Beitrag #3) schrieb:
Nä, da lob ich mir nen echten Beamer oder nen TV. Der kostet dann das gleiche.


Für einen Beamer braucht man Platz für eine Leinwand, für VR braucht man keinen Platz.


Komediisto (Beitrag #3) schrieb:

Und man kann gemütlich was dabei trinken oder essen. Zudem diese Art 3D zu gucken, nicht das gleiche ist, als wenn man z.B. auf nen TV oder Leinwand guckt. Denn mit VR wird softwareseitig lediglich ein Kinosaal mit Leinwand simuliert. Objekte ragen dann nicht über meinen Whz-Tisch heraus, sondern nur in dieser künstlichen Umgebung.


Es wirkt so als wäre es riesig, das reicht.

Hast du es denn schonmal selbst ausprobiert?


Komediisto (Beitrag #3) schrieb:

Und Doctor Strange ist ganz gewiss keine 3D-Referenz. Mit eines der schlechtesten 3D-Filme die ich kenne. Da kenne ich nämlich ganz andere 3D-Scheiben.


Mit der Meinung stehst du so ziemlich alleine da, der Film wird überall in der 3D Version gefeiert.

http://www.3dfilmfan...er-die-3d-qualitaet/
Komediisto
Stammgast
#7 erstellt: 18. Mrz 2017, 08:48

Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:


Den "Massenmarkt" für 3D Filme wird PSVR in der jetzigen Version sicher nicht erreichen. Den "Massenmarkt" erreicht man mit 3D Filmen sowieso nicht , evtl. wenn es brillenloses 3D gibt, aber das sehe ich nicht kommen.


Niemand sprach vom Massenmarkt. Wenn selbst ich, als totaler 3D-Fan, nicht dazu bereit bin, sich so ein Brett vor den Kopf zu schnallen, dann sind es andere 3D-Fans ganz bestimmt genauso wenig. Wie auch hier des öfteren zu lesen war.

Brillenloses 3D wird bereits in Perfektion angeboten. Die Lizenzen dazu haben sich die großen TV-Hersteller bereits ergattert. Einen Link dazu gibt es hier irgendwo von @celle


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Es bleibt alsoi so oder so bei der kleinen 3D Fangemeinde, die aber scheinbar ausreicht damit alle neuen 3D Kinoblockbuster nach wie vor als 3D Blu Ray rauskommen.


Sollte 3D für den TV nicht zurück kommen, wird die 3D-Fangemeinde aber seeeehr klein werden. Außerdem hat das nichts mit der PSVR zu tun. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Denn es sind noch reichlich 3D-TVs in den Haushalten vorhanden. Kommt 3D aber nicht mehr in den nächsten 2-3 Jahren auf den TV-Geräten zurück, wird auch das abebnen.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Und wer bereit war eine 3D Brille aufzusetzen, könnte auch bereit sein sich eine VR BRille aufzusetzen. PSVR mag unbequem aussehen, ist es aber nicht.


KÖNNTE = Konjunktiv. Aber hier irrst Du. Wie bereits geschrieben, sind viele 3D-Fans hier eben nicht dazu bereit. Und unbequem ist es sehr wohl. Habe so ein Teil für Smartphones hier. Die PSVR habe ich zudem im Saturn getestet. Dass eine leichte passive 3D-Brille, ja selbst ne Shutter-Brille, wesentlich komfortabler ist, als so ein Brett umzuschnallen, dürfte wohl jedem einleuchten.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Allerdings kaufen sich die Leute PSVR nicht hauptsächlich wegen 3D Blu Rays sondern eher wegen VR Spielen. 3D Blu Ray sind eher ein "Nebeneffekt". Etwas vergleichbar mit der PS3 damals welche maßgeblich verantwortlich war das Blu Rays erfolgreich wurden. Die Leute wollten so oder so eine PS3 haben, haben dann als "Bonus" die Blu Ray Film Funktionalität mit bekommen.


Naja sag ich doch,...für Games okay. Und vlt. auch mal ganz selten in nen 3D-Schnipsel reinschauen. Aber sich da jetzt standardmäßig 3-D-Filme anzugucken, das macht so gut niemand.

Und von einem Erfolg der BD kann auch nicht gerade die Rede sein. Die DVD-Verkaufszahlen sind deutlich höher als die der BDs. BDs haben sich zwar in den letzten Jahren immer mehr verkauft, kommen aber selbst heute nicht an DVD ran. Und dass die Playsi UHD-BDs nun komplett außen vor lässt, ist auch nicht gerade verkaufsfördernd. Statt den VR-3D-Kram hätten sie besser ein UHD-BD-LW verbauen sollen. Ich denke die XboxOneS macht hier alles richtig. Warten wir mal ab, wenn die XboxOne Scorpio mit ihrem VR kommt.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Und bisher wurden 1 Mio PSVR Geräte verkauft, das ist schonmal kein schlechter Anfang. Denke mal 3 Mio werden sie sicher im Laufe der Zeit erreichen.


99,9% Gaming und der Rest mal ins virtuelle Kino gucken.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Neuere VR Headsets werden garantiert noch kleiner und leichter werden. In 5 Jahren ist es vermutlich eine Sonnenbrille die wie eine normalen Sonnenbrille aussieht.


Das wäre natürlich etwas anderes. Ich befürchte nur, wenn 3D in den nächsten Jahren nicht zurück kommt, dass es dann keine 3D-BDs mehr geben wird. Und ist dem so, dann kommen auch solche Brilen nicht mehr auf den Markt.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Für 3D Blu Ray reicht auch eine normale PS4.


Und die bekommst Du geschenkt? Außerdem ist die Pro doch eher anzuraten. Ich denke, das weißt Du, oder?


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
WEnn man auf das Headtracking verzichtet könnte man per HDMI Split vielleicht mehrere PSVRs an einer PS4 betrieben, aber das ist so nicht gedacht, keine Ahnung ob das wirklich geht.


Jo, rein technisch, ist das ja alles okay. Davon sprach ich aber nicht nur. Es geht auch darum, ob ein 4-Personenhaushalt dazu bereit ist, sich mit 4 VR-Brillen blöd auf die Couch zu setzen und alle haben so einen Klotz auf der Nase (habe gerade Kopfkino sieht bestimmt geil aus ). Trinken und Chips sind verboten. Macht echt Spaß.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Vermutlich wird man schon mit PS4 250€+ PSVR 400€ Also 4*650€ rechnen müssen.


Und statt der PS4 nun noch die PS4 Pro....rrrrrichtig teuer, sag ich doch


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Für Familien taugt das sicheer nichts. Ich glaube aber eh nicht daß das überhaupt eine relevante Zielgruppe für 3D ist. Ich denke 3D Filme werde eher von enthusiastischen technik affinen Junggesellen gekauft.


Zielgruppe? Welche Zielgruppe? Du glaubst allen ernstes, dass die 3D-Filmindustrie sich die paar 3D-Fans, welche sich 3D auf ner PSVR angucken wollen, auserkoren haben? Never ever Wenn es ja schon lt. Hersteller für TV-Geräte keine Zielgruppe mehr gibt, dann erst recht nicht für VR. Für die handvoll Junggesellen? Nä, niemals.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Für einen Beamer braucht man Platz für eine Leinwand, für VR braucht man keinen Platz.


Na und? Wo liegt jetzt da das Problem? Platz ist selbst in der kleinsten Hütte. Meine Anfänge waren in einem 12qm "großen" Whz.. Alles ne Frage der LW-Größe. Mit nem Beamer kann man gemütlich unter mehreren Personen 3D genießen. Mit Getränken, Knabbereien und echtes Kinofeeling inklusive. Das hat man mit VR alles nicht.


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Es wirkt so als wäre es riesig, das reicht.


Wenn DIR das reicht, okay. MIR aber nicht. Ich bin da schon etwas anspruchsvoller


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:
Hast du es denn schonmal selbst ausprobiert?


Jepp, habe alles hier und es haut mich nicht vom Hocker. Gegenfrage, hast Du schon mal in nem richtigen Heimkino auf LW 3D geguckt? Dazu den tollen Atmos-Sound mit mind. 7.2 Speakerset?


Aragon70 (Beitrag #6) schrieb:

Komediisto (Beitrag #3) schrieb:

Und Doctor Strange ist ganz gewiss keine 3D-Referenz. Mit eines der schlechtesten 3D-Filme die ich kenne. Da kenne ich nämlich ganz andere 3D-Scheiben.


Mit der Meinung stehst du so ziemlich alleine da, der Film wird überall in der 3D Version gefeiert.

http://www.3dfilmfan...er-die-3d-qualitaet/


Ist auch nur eine Meinung von vielen. ICH fand den Film einfach doof und das 3D ist gewiss nichts herrausragendes oder gar eine Referenz. DIE Referenz schlecht hin ist und bleibt Lichtmond. Das 3D von Doctor Strange war gut. Insbesondere wenn an bedenkt, dass es nur konvertiert ist. Nicht mehr und nicht weniger. Da gibt es aber zig andere Beispiele für (z.B. Jurassic Park aus 1993). Die CGI-Effekt waren stark. Das wars aber auch schon. Und auch das können andere mindestens genauso gut.

Dein Enthusiasmus in Ehren, und wenn auch ich an 3D sehr hänge, aber per VR wird das nix.

Deine Vision von den leichten, kleinen Brillen wäre toll, aber da glaube ich nicht dran. Es ist wie es ist,....die Playsi ist und bleibt eine Spielkonsole und kann keinen 3D-Beamer oder 3D-TV ersetzen.

Warten wir doch einfach mal ab, was die Zukunft bringt. Ich für meien Teil habe vorgesorgt und kann, insofern der Beamer (abgesehen von der Lampe, durchhält) die nächsten 16 Jahre 3D per Beamer gucken.

http://www.hifi-foru...938&postID=3914#3914


[Beitrag von Komediisto am 18. Mrz 2017, 09:25 bearbeitet]
Seppnick
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 20. Mrz 2017, 14:20
Da Spannende daran ist ja vor allem, dass man über PSVR bisher nur über Blu Ray 3D Filme ansehen kann. Das heißt, jeder der das ausprobieren möchte, muss sich irgendwoher eine 3D Blu Ray besorgen. Ob das in höheren Verkaufszahlen mündet weiß man nicht, aber zumindest wird es das Interesse an 3D Blu Rays befeuern.Und vielleicht wird der ein oder andere dadurch doch ziemlich von der Qualität des 3D Effekts überrascht sein.
Aragon70
Inventar
#9 erstellt: 06. Apr 2017, 18:24

Komediisto (Beitrag #7) schrieb:

Brillenloses 3D wird bereits in Perfektion angeboten. Die Lizenzen dazu haben sich die großen TV-Hersteller bereits ergattert. Einen Link dazu gibt es hier irgendwo von @celle


Hast du dazu mehr Infos?


Komediisto (Beitrag #7) schrieb:

KÖNNTE = Konjunktiv. Aber hier irrst Du. Wie bereits geschrieben, sind viele 3D-Fans hier eben nicht dazu bereit. Und unbequem ist es sehr wohl. Habe so ein Teil für Smartphones hier. Die PSVR habe ich zudem im Saturn getestet. Dass eine leichte passive 3D-Brille, ja selbst ne Shutter-Brille, wesentlich komfortabler ist, als so ein Brett umzuschnallen, dürfte wohl jedem einleuchten.


Keine Frage, aber ich habe ja schon erwähnt daß man das verbessern wird. PSVR ist quasi sowas wie der erste Farbfernseher.


Komediisto (Beitrag #7) schrieb:

Ist auch nur eine Meinung von vielen. ICH fand den Film einfach doof und das 3D ist gewiss nichts herrausragendes oder gar eine Referenz. DIE Referenz schlecht hin ist und bleibt Lichtmond.


3D Masterpieces: San Base - Function of Reality fand ich eher eindrucksvoller wenn man schon diese Art von "Demo" 3D vergleichen will.

Allerdings würde ich was Referenz 3D Qualität angeht so ziemlich alle 3D Animationsfilme vor Lichtmond sehen


Komediisto (Beitrag #7) schrieb:

Deine Vision von den leichten, kleinen Brillen wäre toll, aber da glaube ich nicht dran. Es ist wie es ist,....die Playsi ist und bleibt eine Spielkonsole und kann keinen 3D-Beamer oder 3D-TV ersetzen.


Im Falle von PSVR ist es natürlich mehr ein Nebenprodukt, der primäre Zweck ist ja nicht darauf 3D Blu Rays anzusehen, die Funktion gibts halt weils technisch einfach geht.

Wenn ein Hersteller mal eine TV VR Brille entwickelt welche genau für diesen einen Zweck optimiert und gedacht ist kann die schon sehr viel kleiner und leichter werden.

Die LEDs außem um PSVR herum werden z.B. für die 3D Blu Ray Funktion nicht gebraucht, die sind nur für VR Spiele aktiv wo ein genaues Headtracking wichtig ist.

Fallen die weg, ist es vermutlich schon um die Hälfte leichter und billiger.

Denke mal für 300€ ist es locker machbar. Gut, Wireless dann vielleicht wieder 100€ mehr.


Komediisto (Beitrag #7) schrieb:

Warten wir doch einfach mal ab, was die Zukunft bringt. Ich für meien Teil habe vorgesorgt und kann, insofern der Beamer (abgesehen von der Lampe, durchhält) die nächsten 16 Jahre 3D per Beamer gucken.


Spricht ja auch nichts dagegen, wenn man den Platz hat. Ist aber an sich auch ein Sonderfall und genauso wenig "Massenmarkt"

Ich bleibe dabei. VR für 3D filme hat auf jeden Fall Zukunft und ich bin sicher PSVR wird nicht das einzige und letzte Gerät sein was das kann.


[Beitrag von Aragon70 am 06. Apr 2017, 18:25 bearbeitet]
dinandus
Stammgast
#10 erstellt: 23. Jun 2017, 12:32
@Aragon70: Erst mahl Danke Fur deine ausfurige Beschreibung. Sehr deutlich und informatief,
Eigentlich hattest du einem wusch offen: die zwischenbild Berechnung, daher meine frage hast du mir der PS 4 oder met der neuere PS 4 Pro getestet?
Da sollte es doch wegen die höhere processor leistung vieleight doch noch besser aussehen?

Uberlege mir auch dem VR zu holen wegen meinem 3D collection, da die 2017 OLEDs es nicht mehr unterstutzen.

Vielleicht gibst mehrere Users die mahl etwas mehr Erfahrungen haben?
paevipip
Neuling
#11 erstellt: 18. Jul 2017, 17:35
Uberlege mir auch dem VR zu holen wegen meinem 3D collection, da die 2017 OLEDs es nicht mehr unterstutzen.
dinandus
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jul 2017, 21:06
Ich hatte erst mahl einige mehere erfarungen gemacht mit der combi PS4 Pro mit dem PS VR.
Und muss sagen dass es prima gefalt. Ist auch verschiedend, aber dass ist mehr wie die 3D effecte eigentlich selber im Film dagesteld sind.
Ich bin uberziegt dass es sicher einem guten mehrwert bietet.
Nur hoffe ich das Sony nach 2 sachen nachreicht im zukunft. Um noch mehr spass zu erleben mit dem set.
Die mochlichkeit mit der VR spillter doch zu der HDR fehige TV dass weiter zu leiten, ohne jedes mahl um zu stecken vom HDMI kabel.
Da jetzt die standard VR und HDR mit der spitterbox leider nicht richtig klapt. Und jedes mahl umstecken vom HDMI stecker is fur die anlage nicht so gut.

Und fur dass VR selber mahl hohere bildwiedergabe. durfte etwas scharfer und detaillierter sein.

Irgenwo hatte ich vom jemanden kleiner tip gelesen fur einem besseren bild auf die Brille: man konte einer sogenanten HDMI upscaler cable zwissen dem VR spitter box und die brille ansliessen: moglich einer Seiki U Vision 4K Upscaler HDMI kabel? jemanden erfahrungen mit sowas Neuere mochlickeit wäre einem mCalble 4K splitter kabel vom Marseillein, Fransosicher firma?

Ich werde mahl probieren ob wen ich mein UBD player die 3D scheibe abspielen lass und uber der VR brille sehe mahl einem etwas scharferen bild bekommen konte?
Ray-Blu
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2019, 03:46
Gibt es irgendwelche Neuigkeiten zum Thema Zwischenbildberechnung ? Hatte gelesen, dass VR Spiele generell mit 60FPS laufen und per Zwischenbildberechnung
mit 120FPS (bei nur 18ms Input Lag) also sollte es doch kein Problem sein, dass auch für Filme zu nutzen, wobei von 24FPS auf 120FPS natürlich nicht optimal wäre.


[Beitrag von Ray-Blu am 02. Feb 2019, 03:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Playstation VR
aku am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.06.2017  –  35 Beiträge
3D ohne 3D Blu-Ray Player möglich?
MOST2K2 am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  23 Beiträge
3D Blu-Ray auf LCD
fliegenfelde am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  3 Beiträge
Blu Ray 3D mit 100hz HDTV ?
rOis am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  5 Beiträge
3D Converter
AppleiPhone_Fan am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  15 Beiträge
3D Bluray Film ohne 3D Player
DJxRage am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  19 Beiträge
Samsung LED / 3D + Blue-ray 3D
heymaik am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  2 Beiträge
Upscaling Blu-ray Player vs. TV
syntax91 am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  5 Beiträge
Qualität 3D über EXT HDD
meyow am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  2 Beiträge
Hilfe bei 3D-optimierung!
apokalypse360 am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.05.2012  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.225 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedZIGO_BONAPRISO
  • Gesamtzahl an Themen1.442.952
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.458.735

Hersteller in diesem Thread Widget schließen