Philips CDR-795 Ersatz(laser)

+A -A
Autor
Beitrag
FMDJ
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Mai 2011, 15:00
Hallo,
da bei meinem Philips CDR-795 CD-Recorder die Laufwerke ab und an anfangen zu spinnen, hab ich mich gefragt, ob es nicht Ersatzlasereinheiten dafür gibt? Hat da jemand eine Idee oder kann helfen? Leider gibt es ja auf dem Makrt keine vergleichbaren neuen Modelle mehr...
Danke
Bertl100
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2011, 16:55
Hallo,

bei den meisten CDR795 (evtl. sogar bei allen) sind beide Laufwerke von Mitsumi.
Das CD-Laufwerk gibt es noch als Ersatzteil DA12T3, allerdings für rund 100 Euro.
Mit etwas Basteln kann man auch eine Sanyo SF-P102N einbauen.
Diese ist deutlich billiger, aber man muß ein paar "Umbauarbeiten" durchführen am Laufwerk.

Das Brennerlaufwerk ist allerdings nicht mehr lieferbar.
Die Lasereinheit ist eine PXW-58HS von Mitsumi. Diese wird seit langem nicht mehr hergestellt.
Die kann 8-fach brennen, sowas wird seit langem nicht mehr gebraucht ...
Aber selbst eine neue Lasereinheit nutzt nichts, die "Basic engine" (also die Laufwerkelektronik) muß auf die Einheit abgeglichen werden, was aber nicht ohne weiteres geht.

Gruß
Bernhard
FMDJ
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Mai 2011, 19:41
Hallo,
danke für die Info, dann sieht es ja schlecht aus für mich. Gibt es denn Alternativen oder neue, vergleichbare Geräte?
cr
Inventar
#4 erstellt: 29. Mai 2011, 20:13
Von Tascam gibts zumindest noch einen CD-Brenner, die im Gegensatz zu den Philips auch was taugen (sage ich als Philips-Leidtragender)
Kosten an die 600 Euro, sind kopierschutzfrei, und können auch mit PC-CDR/Ws (sagen wir lieber: mit manchen sehr gut, mit einigen sehr schlecht (die sind dann schnell hin)).
Das muß man halt herausfinden, dann spart man sich eine Menge Geld für die dämlichen Audio-CDRs.

http://www.tascam.de/cd-rw900sl.html
Ist ein Super-Gerät, auch als CDP.
Ich würde ihn sofort kaufen, habe aber genug Profibrenner.


[Beitrag von cr am 29. Mai 2011, 20:17 bearbeitet]
cr
Inventar
#5 erstellt: 29. Mai 2011, 20:19
Um nochmals zu Philips zurückzukehren: Diese Brenner sind untauglich. Weder zuverlässig, ja nicht einmal die Aussteuerungsanzeige (zum Aufnehmen von analog) stimmt auch nur halbwegs.
Sei froh, dass er hin ist, ich würde ihm keinen Euro nachwerfen.
FMDJ
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Mai 2011, 20:27
Auf ebay gibts diverse general überholte Pioneer Geräte, die sollen ja auch nicht schlecht sein. Der Tascam mag gut sein, aber knapp 700 eur sind etwas zu viel Geld, um Audio CDs aufzunhemen...
cr
Inventar
#7 erstellt: 29. Mai 2011, 20:41
Das ist das Problem, dass es sich nicht lohnt.
Daher habe ich es irgendwann aufgegeben, mit dem Audio-Brenner was zu kopieren. Diese Gerätegattung hat sich irgendwie überholt.

Pioneer sind jedenfalls verlässlicher als Philips/(Marantz)
Bertl100
Inventar
#8 erstellt: 30. Mai 2011, 09:03

Pioneer sind jedenfalls verlässlicher als Philips/(Marantz)


... sogar wesentlich verläßlicher.
Während beim CDR775 (Philips) oder CDR795 (ebenso) immer mal wieder was schief geht (Rohling paßt ihm nicht, OPC Fehler, halbvolle CD wird als leer erkannt,....), ist mein PDR-509 ABSOLUT zuverlässig.
Der hat bis jetzt JEDEN Rohling genommen. Es gab nie Fehlermeldungen. Sogar die halb ruinierten Rohlinge aus den Philips Brennern kann er noch "entziffern", und auch wieder auslesen.

Gruß
Bernhard
cr
Inventar
#9 erstellt: 30. Mai 2011, 18:50

halbvolle CD wird als leer erkannt,...


wieder mal was Neues..... Meine Geräte pflegten eher vorzeitig zu finalisieren (CD ist dann halbvoll) oder eine Lücke nach dem Lead-In zu schreiben > 1. Titel kann nicht gestartet werden. Tascam funktionierte dagegen immer.
Bertl100
Inventar
#10 erstellt: 31. Mai 2011, 10:22
Tja, jeder macht andere Erfahrungen :-)

Der CDR-795 kann öfters mal seine eigenen Notizen (mir fällt grad der Fachausdruck dafür nicht ein), die er sich ja innerhalb des späteren Lead-Ins macht, nicht mehr erkennen. Er meint halt dann, die CD ist leer.
Fatal ist, wenn man dann etwas brennt.
Dann brennt er nämlich über das schon gebrannt wieder drüber!
-> CD ist Müll.

Der Pioneer kann aber die "Notizen" lesen, d.h. der Philips hat sie nicht vergessen zu schreiben.

Lücke nach Lead-In ist in der Tat Mist ...

Gruß
Bernhard
cr
Inventar
#11 erstellt: 31. Mai 2011, 10:37
Das ist wirklich der krasseste Fehler, von dem ich bisher hörte.
Das provisorische Inhaltverzeichnis heißt temporäres TOC (table of content)

Ah ja, fehlendes Lead-Out hatte ich auch öfters. Vielen CDPs ist es egal, manche drehen durch (im direkten Sinn) und man muß den Stecker ziehen ehe sie heißlaufen.
fritz194
Neuling
#12 erstellt: 31. Jul 2014, 13:32
Hallo !

War damals bei der Entwicklung für die recording engine von CDR795, CDR800, CDR820, MC90 dabei.
Hab eventuell noch Ersatzteile lagernd.
Auch eine CD zum Upgrade auf Verwendung mit "normalen" Rohlingen existiert.
(geht dann mit ganz normalen rohlingen)
Bei Interesse - nachfragen ;-)
fritz194
Neuling
#13 erstellt: 31. Jul 2014, 13:39
... ja das kann passieren.
Liegt aber an der Mitsumi Firmware des Rekorders.
Das CDR795 war das zuletzt- entwickelte - und meiner Meinung nach auch Beste.
Hab ein Muster (handbeschriftete Knöpfe) aus der Testabteilung noch jahrelang in Verwendung gehabt.
rubbldykatsk
Stammgast
#14 erstellt: 31. Jul 2014, 18:42
Darf ich mich hier mal mit einer etwas abweichenden Frage 'reindrängen (weil der Thread gerade aktuell bestückt wird)?

Mein Marantz CDR-630 liest keine Rohlinge mehr ein. Vermutlich ist das Laufwerk (Philips CDL 3610/01) hinüber. Kennt jemand ein Laufwerk, welches als Ersatz dienen könnte?

Vielen Dank und 'schuldigung ...

Thomas
fritz194
Neuling
#15 erstellt: 01. Aug 2014, 09:38
Schon mal mit Reinigen probiert ?
"Liest keine Rohlinge mehr ein" ?
Meinst Du dass er "leere" Rohlinge nicht erkennt ?
Oder nur selbstgebrannte nicht mehr abspielt...

(Erspare die die Details)
1) Der Schlitten sollte vor allem ganz rein fahren können.
(oft sammelt sich der Dreck innen - und verhindert dass der Schlitten ganz reinfahren kann)

2) Auflageteller sollte auch nicht sonderlich verdreckt sein

3) Signal von den Photodioden zu gering
-> linse putzen - hinhauchen und Wattestäbchen sollte reichen
-> Wird geraucht muss man da auch mit Alkohol ran (isopropyl)
-> Laser ist schwächer geworden - wieviel Betriebsstunden hast Du ca. ?
-> Wenn der Belag auch auf der Unterseite der Linse ist - schwierig.

Natürlich kanns auch noch was ganz anderes sein - aber das ist so das übliche.

Auf einem leeren Rohling ist bereits eine schwache Spur (pregroove) drauf.
Um den einwandfrei lesen zu können sind die Ansprüche höher als fürs normale Abspielen.

Bei dem LW geht öfters der Laser zum Schreiben kaputt. Wenn er den Rohling nicht erkennt ist das aber was anderes.

lg.
rubbldykatsk
Stammgast
#16 erstellt: 01. Aug 2014, 16:28
Ähem, jetzt habe ich doch glatt den Fred gekapert. Tut mir leid. @Mods, wenn nötig, bitte verschieben.

@fritz194: Vielen Dank für Deine Antwort und vor allem die Nachfragen. Ich versuche mal zu antworten:

Der Marantz erkennt keine leeren Rohlinge, es leuchtet "OPCFAIL" im Display. Nach dem Selbstest laut Anleitung leuchtet zwar "PASSED" - aber nix geht.
Abspielen ist kein Problem, das macht er.

1) Der Recorder ist innen (und außen) picobello sauber, das Laufwerk schnurrt rein und raus wie es soll.
2) siehe 1)
3) Die Linse habe ich mit einem Wattestäbchen und äääh ... Spucke gereinigt, nachdem ich das verdammte Ding endlich freigelegt hatte. Ob der Recorder Rauch ausgesetzt war, weiß ich nicht, habe ihn gebraucht vor gut einem Jahr gekauft, er werkelte mal in einem Tonstudio und stand dann länger rum. Nach dem Kauf funktionierte er. Zu den Betriebsstunden kann ich leider keine Angaben machen.

Ich habe natürlich schon nach Laufwerken im Netz gesucht, aber es ist nichts zu finden; allerdings kenne ich mich auch nicht so gut aus. Ob nur der Laser hinüber ist - keine Ahnung!

Gibt's noch mehr Ideen?
fritz194
Neuling
#17 erstellt: 22. Aug 2014, 11:18
... da lässt sich wohl nix machen.
Lt. Internet sterben bei dem Laufwerk gern die Laser...
Da der fürs Schreiben einen anderen verwendet ists erklärbar.
Mein Beileid.
rubbldykatsk
Stammgast
#18 erstellt: 22. Aug 2014, 18:28
Danke! Ich plane jetzt, einen baugleichen Philips 870 zu "schlachten" ...


[Beitrag von rubbldykatsk am 22. Aug 2014, 18:30 bearbeitet]
rubbldykatsk
Stammgast
#19 erstellt: 30. Aug 2014, 20:37
Aktuell Info: Der CDR-630 nimmt wieder Audio-Rohlinge an .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips CDR 795 erkennt CD nicht
CDR_795 am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  7 Beiträge
Philips CDR 770 - Reparatur
Bappo am 13.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  6 Beiträge
Audio Brenner Philips CDR 775
roadrunner45 am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  8 Beiträge
Yamaha RXV 795 RDS
TheBigW am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  5 Beiträge
Elektronik / Philips Audio CD Recorder CDR775
Haferstrohmops am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.07.2016  –  3 Beiträge
Yamaha CDR-S 1000
Haufy am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  5 Beiträge
philips audio cd recorder
karin1267 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  3 Beiträge
Yamaha CDR-S1000 - Keine CD Erkennung
linus73 am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  6 Beiträge
Displayhelligkeit bei Sony CDR-W66 ungleichmäßig - dunkel
digi9652 am 12.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  5 Beiträge
Philips CDR 770 Brenner im "Dealer Mode"Hilfe!
fastnixdigitales am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMichaelnab
  • Gesamtzahl an Themen1.425.632
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.825

Hersteller in diesem Thread Widget schließen