Grundig Box 850a defekt

+A -A
Autor
Beitrag
Chrombenz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2012, 19:46
Hallo werte Forumsmitglieder,

ich habe folgendes Problem:

Mein Grundig Studio RPC 350 war defekt, Elektriker stellte eine defekte Endstufe fest.
Der Defekt wurde behoben.

Dann schließe ich meine Grundig 850a professional an und stelle an einem Lautsprecher fest dass der Tieftöner kratzt. Also bei eBay den genau gleichen erworben, eingebaut und alles wunderbar - bis jetzt.
Nach vllt 1-2 std Betrieb (nicht am Stück) gab es einen ekelhaften Ton (wie so ein tiefer Summton von einem alten Radiowecker) und es roch "elektrisch - verschmort".
Also geöffnet und optisch aber nichts festgestellt.

Zum 2. Lautsprecher: Der war von Anfang an nur sehr leise und brachte keinen richtigen Ton mehr raus. Geöffnet und einen geplatzten(?) ELKO festgestellt. 15MFD 63V ELKO glatt Tonfrequenz steht drauf.

Wo kriegt man so einen ELKO her, und beim ersten Lautsprecher wird nun wieder der Tieftöner defekt sein befürchte ich...!?

Wie würdet Ihr weitermachen?
Welche Tipps könnt Ihr mir geben?

Danke, Michi
Detsi_Bell
Stammgast
#2 erstellt: 09. Dez 2012, 11:12
Hi Michi!

Den Elko findest Du bei zahlreichen Versendern, oder auch beim lokalen Elektronikhändler, falls es sowas bei Dir gibt. In so einem Fall würde ich die ganze Weiche kritisch prüfen, ein Elko platzt eigentlich nur, wenn er überlastet wurde. Du mußt halt darauf achten, wieder Tonfrequenz-Elkos zu kaufen, die für Wechselspannung gedacht sind, meistens als "Bipolar" bezeichnet.

Wegen dem Tieftöner: Da würde ich als erstes mal den Ausgang der Endstufe messen, ob da nicht vielleicht Gleichspannung anliegt. Könnte natürlich sein, daß Dein gebrauchter TT schon einen Schaden hatte und deshalb so schnell kaputt ging.

Grundig Teile gibt es wohl in großer Zahl gebraucht, da kannst Du sicher noch etliche bekommen. Ansonsten könntest Du auch qualifiziert reparieren lassen, [werbung] z.B. bei mir. [/werbung]

Best: Detsi
Chrombenz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Dez 2012, 10:17
Hallo, danke für die Antwort

Ja mein Elektriker hat schon nach dem ELKO geschaut, aber hat ihn nicht ohne weiteres aufgetrieben.
Das MFD ist die alte Bezeichnung für µ oder?
Kenne mich leider noch nicht so gut aus.
Und bipolar, also auf meinem ist auf der einen Seite ein + und auf der anderen ein Strich rund rum, wird dann wohl minus sein.

Wie messe ich grundsätzlich Lautsprecher durch?
Geht das so oder müsste sie dazu von der Weiche ausgelötet sein?

Und der Ausgang von der Anlage, einfach einschalten Lautstärke ganz leise und dann die Buchsen für die 4 LS-Anschlüsse messen?
Weil das wurde ja beim Elektriker bestimmt geprüft oder!?

Kann es denn sein dass der eine LS defekt ist weil nur einer an der Anlage hing?

Grüße Michi
Detsi_Bell
Stammgast
#4 erstellt: 10. Dez 2012, 13:20

Chrombenz schrieb:
Wie messe ich grundsätzlich Lautsprecher durch?
Geht das so oder müsste sie dazu von der Weiche ausgelötet sein?


Die sollten abgeklemmt und alleine durchgemessen werden, sonst verfälschen die Weichenteile das Ergebnis. Bei Grundig i.d.R. 4Ohm Chassis, also Gleichstrommessung (Multimeter) etwa 3,2 - 3,6Ohm als Wert.


Und der Ausgang von der Anlage, einfach einschalten Lautstärke ganz leise und dann die Buchsen für die 4 LS-Anschlüsse messen?
Weil das wurde ja beim Elektriker bestimmt geprüft oder!?

Tja, sollte wohl. Einfach komplett ohne Signal mal die Gleichspannung am Lautsprecheranschluß messen, Signal gegen Masse, also Punkt gegen Strich bei den DIN-Anschlüssen. Kurz nach dem Einschalten und auch mal 20min später, wenn die Schaltung etwas warm ist. Da sollte sich nicht mehr als 0,1V messen lassen, normalerweise deutlich weniger.


Kann es denn sein dass der eine LS defekt ist weil nur einer an der Anlage hing?

Nein.

Ich würde Dir empfehlen, die Anlage zunächst auf saubere Funktion zu prüfen und dann mit verzichtbaren Lautsprechern (alte Autochassis o.ä.) vorsichtig zu testen. Und die Boxen erst durchmessen und dann getrennt an einem kleineren Verstärker abchecken. Deine ganze Fehlerbeschreibung deutet darauf hin, daß sich evtl. beide Teile gegenseitig das Leben schwer machen.

Best: Desti
Chrombenz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Dez 2012, 14:52
Hallo,

habe gerade die 4 Ausgänge der Anlage gemessen:
Kanal 1: Links: 27,8mV Rechts: 4-16mV
Kanal 2: Links: 28,0mV Rechts: 8-15mV

Dann um sicher zu gehen nach ca 1 min noch mal gemessen
da waren es dann Links auf Kanal 1 und 2 24,3V (nicht mV).

Auch nach mehreren min keine weitere Änderung mehr dann.

Was heisst das jetzt?
Die Anlage ist wieder defekt?
Wieso?

LS der das Geräusch gemacht hatte, also der Tieftöner hat 0,3 Ohm. !?

Danke Michi


[Beitrag von Chrombenz am 10. Dez 2012, 15:00 bearbeitet]
Detsi_Bell
Stammgast
#6 erstellt: 10. Dez 2012, 15:32

Chrombenz schrieb:
Die Anlage ist wieder defekt?

Ja, leider ist das wohl so.


Wieso?

Das wird Dir keiner von uns sagen können. Bestenfalls Dein "Elektriker" müßte von der Reparatur her eine Ahnung haben. Ist das eigentlich eine Stereoanlage, oder hat die wirklich mehr als zwei Kanäle (Rechts/Links) ? Ich meine nicht die Lautsprecheranschlüße, das sind wohl vier.


...LS der das Geräusch gemacht hatte, also der Tieftöner hat 0,3 Ohm. !?

Auch klar, das war das heftige Brummen und der Gestank der verschmorenden Schwingspule, die von der anliegenden Gleichspannung gegrillt wurde. Der ist hinüber.

Nicht so schön.

Best: Detsi
Chrombenz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Dez 2012, 16:03
Na prima....

Hm, naja, denk schon dass es eine Stereoanlage ist.
Früher sagte man glaube ich HIFI-Anlage oder?

Habe halt 2 mal L und R, etwa für den Betrieb von Lautsprechern in 2 getrennten Räumen.

Toll, dann waren die 50 Euro wohl für die Katz´.....
Ist dann nur der Tieftöner defekt, oder auch Mittel und Hochtöner?
Oder die Weiche??

Und kann mir mal jmd aus dem Internet so einen ELKO aus dem anderen LS suchen?
Weil ich kann nichts gleiches finden...!?

Gruß
Detsi_Bell
Stammgast
#8 erstellt: 10. Dez 2012, 18:52
Hoch- und Miteltöner haben normalerweise Kondensatoren in Reihe liegen, die sie vor Gleichspannungen bewahren. Diese solltest Du prüfen, oder gleich erneuern, die sind vergleichsweise günstig. Es werden jetzt bestimmt ein paar Spezies kommen, die auf Folienkondis bestehen. Auch eine Möglichkeit....

Hier gibt es z.B. Tonfrequenzelkos

Mit der Kompaktanlage kann ich Dir leider nicht weiterhelfen...

Best: Detsi
Chrombenz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Dez 2012, 21:42
Hallo, danke schonmal für die vielen Infos.

Das ELKO ist bipolar, mein altes aber nicht? Also meins hat halt plus und minus draufstehen!?
Kann ich das denn einbauen?
Die anderen werde ich wohl auch alle tauschen.
Die Spulen halten ewig oder?

Die RPC werde ich wohl nochmal zerlegen müssen und wieder zum Elektriker bringen...

Bekommt man eigentlich noch neue (original) Grundig Lautsprecher?

Danke und viele Grüße, Michi
Detsi_Bell
Stammgast
#10 erstellt: 11. Dez 2012, 08:52

Chrombenz schrieb:
Das ELKO ist bipolar, mein altes aber nicht?...
Kann ich das denn einbauen?]

Diese Elkos sind auf jeden Fall für Frequenzweichen gedacht und sollten passen.


Bekommt man eigentlich noch neue (original) Grundig Lautsprecher?

Grundig ist seit vielen Jahren nicht mehr existent, ein (türkischer?) Elektronikhersteller hat die Markenrechte und klebt den Namen auf seine Produkte. Das hat nichts mehr mit den Sachen aus Fürth zu tun.

Best: Detsi
Chrombenz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Dez 2012, 12:09
Hallo, habe mal ein paar Bilder eingestellt, einmal von dem besagten ELKO, dann noch eins von der Weiche.

Meine Frage ist, da ja dieser Elko + und - hat, und bei denen die ich finden konnte immer bipolar dransteht, kann man die dann verwenden?
Und wie genau müssen/sollten die angegebenen Werte eingehalten werden?

Welcher Hersteller ist das?
Gibts den vllt noch?

Grüße Michi




IMG_0031IMG_0030IMG_0028
Detsi_Bell
Stammgast
#12 erstellt: 30. Dez 2012, 13:22
Hallo Michi,

ja, ein bipolarer Elko ist richtig für Deine Frequenzweiche und Nein, es hat nichts zu sagen, daß auf dem alten + und - Markierungen sind. Die Toleranzen sind bei solchen Teilen i.d.R. zwischen 5-10% und unkritisch.

Der alte Hersteller ist Roederstein, k.A. ob der noch produziert. Du kannst auch bei Intertechnik kaufen, die lassen viel in DE herstellen.

Das war jetzt übrigens das dritte Mal, gibt es einen Grund, warum Du mir nicht glauben willst?

Best: Detsi
Chrombenz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Dez 2012, 13:27
Hallo

danke nochmal Detsi,
ich glaube dir schon, nur war meine eigentliche Frage jetzt ja die nach dem Hersteller, und habe nur aufgrund der jetzt eingestellten Bilder nochmal nach der Bedeutung bzw Wichtigkeit der Bezeichnungen nachgefragt.
Sorry wenn es so rüberkam.

Danke nochmal, und nun hoffe ich dass ich die Boxen bald wieder zum Laufen bekommen werde.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig Super Hifi Box 850 - HT defekt?
hendel am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  4 Beiträge
Grundig HIFi Box Kugellautsprecher DEFEKT!
tim_timsen am 19.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  28 Beiträge
Luftspule Grundig (defekt?)
Chrombenz am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  14 Beiträge
Grundig aktiv box professional 30 defekt?
Michl237 am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  5 Beiträge
Hochtöner Grundig Box 660a
cabrio am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  8 Beiträge
Grundig Super HiFi Box 1500a
MicMoe am 04.05.2020  –  Letzte Antwort am 04.05.2020  –  3 Beiträge
Grundig Audioprisma 707
Leopold2792 am 09.09.2018  –  Letzte Antwort am 18.09.2018  –  6 Beiträge
Grundig Audiorama 7000 Hochtöner / Weiche defekt ?
ArndtWinderl am 24.12.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2020  –  12 Beiträge
Grundig Super HiFi 20 HochtönTreiber Defekt / Ersatz / Suche !
@andree am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  3 Beiträge
Grundig Box 860 Frequenzweiche kondensatoren erneuern?
Closer am 24.09.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.051 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitglied*Samir*
  • Gesamtzahl an Themen1.496.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.454.402

Hersteller in diesem Thread Widget schließen