Heco Ls wohl defekt ? Wie kann ich vorgehen bitte um Rat

+A -A
Autor
Beitrag
tiquila012013
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mrz 2016, 05:53
Guten Morgen Leute . Ich brauche eure Hilfe , besonders geht's hier an die technisch erfahrenen . Ich hatte die Tage geschrieben daß mein Yamaha ax 1070 wohl defekt ist , denn plötzlich klingen meine Hecos superior 1040 " kratzend , gequält " im Hochtonbereich . Ihr habt mir tolle Tips gegeben zu meinem Yamaha . Dieser steht zur Revision in Mülheim . Der Meister rief mich an , der " Dicke " ist top , der hat nichts . Bisschen aussetzen im " Pure Direct " aber sonst .... . So der wird jetzt gereinigt alles durchgeschaut und dann zurück zum Papa . Aber mein Problem sind die Hecos . Wie gesagt Hochtonbereich klingt echt mies , von jetzt auf gleich . Wirklich nicht laut gehört , garnichts . Habe den Hochtöner probehalber getauscht und es bleibt dabei , schlechter Klang . Also sind es nicht die Hochtöner ? Es ist also nicht der Verstärker , nicht der CD Player ( habe ich auch gewechselt ) , nicht das Chinch , wohl kaum die Boxenkabe . Jetzt kann es nur an der Weiche liegen ? Komisch finde ich daß es sofort beide Ls betrifft , beide Seiten . Warum ? Kann doch der Verstärker schuld gewesen sein ? Wie kann ich das jetzt rausfinden ob es die Weichen sind ? Ich habe null Ahnung von der Materie und brauche euren Rat . Ich habe meine Hecos vor einem Jahr gekauft und erst aufwendig aufgearbeitet . Ich möchte die auf jeden Fall halten . Danke wer erstmal bis hier mitgelesen hat . Ich würde mich freuen wenn sich jemand erbarmt mir hier zu helfen in die Richtung zu kommen daß ich wieder Musik hören kann . Lg Roman
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2016, 08:52
Von einem Kumpel andere Lautsprecher ausleihen und ausprobieren ob wirklich der Verstärker schuld ist.

Gruß
Georg
tiquila012013
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mrz 2016, 09:49
Den Verstärker habe ich gestern getauscht . Habe den von meinem Bruder geholt .Gleiche Situation . Der Werkstattmeister meinte ja auch daß mein Verstärker in Ordnung sei . Ich meinte kann der Verstärker , hin oder her , kann er die Weichen kaputt gemacht haben ? Wenn die es denn dann sind ?? Gruß
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2016, 10:49
Die Weiche oder die Kondensatoren darauf könnten zwar einen Hau weg haben. Glaub ich aber eher nicht.

Kannst Du lokalisieren, ob der Mittel- oder Hochtöner knarzen? Oder beide?

Bau mal die Mitteltöner aus und teste die direkt am Verstärker ohne Weiche. Dazu aber am besten Frequenzen benutzen, die der Mitteltöner übertragen soll. Also so grob mit 500 - 2000 Hz.
Sollte dann auch was knarzen sind es die Treiber und nicht die Weiche.

Das gleiche dann mit den Hochtönern.

Gruß
Georg
tiquila012013
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mrz 2016, 11:15
Ok , das versuche ich . Wie gesagt , die Hochtöner hatte ich getauscht . Es knartzt . Deshalb hatte ich die ausgeschlossen . Aber gut , wenn es die Mitten sind wäre es ne Erklärung . Ich versuche es mal mit den Mitteltöner . Ich hoffe nicht das die kaputt sind . Ich kriege doch um Leben keinen Ersatz so ohne weiteres , sprich Einbaumaß und Weichenanpassung .Gruß
tiquila012013
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mrz 2016, 13:50
Also ich habe es jetzt mal ausprobiert , einen Hochtöner und einen Mitteltöner ausgebaut und ans Kabel gehalten . An dem yamaha ax 930 kann man Bass Mitten und Höhen einstellen .... da knartzt nichts ! Klingt natürlich komisch aber ich meine es klingt sauber . Und was mache ich jetzt ? Kann die Werkstatt wo jetzt mein Verstärker steht auch theoretisch ne Weiche durchmessen ?
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:04
Mal die Werkstatt fragen, ob die sowas können. Ich vermute schon.

Gruß
Georg
tiquila012013
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:10
Ok . Danke für deine Antworten . Ich hoffe der kriegt meine " alten Damen " wieder hin . Mir gefallen sie sehr ....
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:24
Wenn den Chassis nichts fehlt, schaut´s gut aus.

Gruß
Georg
tiquila012013
Stammgast
#10 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:26
tiquila012013
Stammgast
#11 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:29
Kann bzw. soll ich dem Meister die Arbeit abnehmen und die Weiche schonmal ausbauen oder ihn lieber selber nochmal hören lassen und den ganzen Ls bringen ? Falls denn dann , an die Weiche komme ich durch die TT Öffnung oder ? Gruß
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:31
Ich würde ihm den ganzen Lautsprechern bringen.
Eventuell kann er aus Erfahrung schon sagen, wo der Hund begraben liegt.


an die Weiche komme ich durch die TT Öffnung oder ?

Mit größter Wahrscheinlichkeit.

Gruß
Georg

Edit:
Da eigentlich nur die Kondensatoren dafür in Frage kommen (die Spulen halten schon sehr viel aus), kannst Du diese, wenn Löterfahrung vorhanden ist auch selber tauschen.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 12. Mrz 2016, 17:33 bearbeitet]
tiquila012013
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:45
Neeeee , bring ihm die LS . Da lass ich die Finger weg . Bin Fliesenleger und darin gut . Aber das überlasse ich anderen . Gruß
tiquila012013
Stammgast
#14 erstellt: 17. Mrz 2016, 17:50
Ich habe eine Frage an euch . Habe heute mal ersatzweise den Mitteltöner und auch den Hochtöner gegen andere getauscht weil jemand meinte mein Hochtöner und oder Mitteltöner muss kaputt sein . Nach dem Tausch der gleiche verzerrte , gequälte Klang !! So jetzt kann es doch definitiv nur noch die Weiche sein oder ? Kann eine Defekt in einer Weiche vorliegen sodass es " schlecht " klingt , oder ist es eher immer ein totaler Ausfall einer Komponente ? Kann man die Weiche reparieren bzw. wie erkenne ich einen Defekt ? Lg Roman
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2016, 18:00

So jetzt kann es doch definitiv nur noch die Weiche sein oder ?

Deutet viel darauf hin.

Kannst Du die Weiche ausbauen und mal fotografieren?

Eine Weiche besteht eigentlich nur aus 3 verschiedenen Bauteilen.
Spulen: Unwahrscheinlich, das hier was kaputt geht. Aber nicht unmöglich.
Widerstände: Kosten nur ein paar Cent. Kann man auf Verdacht einfach alle wechseln.
Kondensatoren: Hier liegt die größte Wahrscheinlichkeit, das was im Argen liegt. Kosten aber auch nicht viel.

Gruß
Georg
tiquila012013
Stammgast
#16 erstellt: 17. Mrz 2016, 20:47
Ich mache das , ich werde die Weiche ausbauen , sofern ich sie finde . Ich mache ein Foto und dann melde ich mich wieder . Dank dir . Gruß Roman
Mwf
Inventar
#17 erstellt: 18. Mrz 2016, 11:02
Hi,
tiquila012013 (Beitrag #16) schrieb:
... Ich mache ein Foto...

...mindestens zwei,
eins von der Bestückungsseite, eins von der Leiterseite, beide möglichst scharf, möglichst mit Zuordnung der Kabelverbindungen.

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 18. Mrz 2016, 11:02 bearbeitet]
tiquila012013
Stammgast
#18 erstellt: 18. Mrz 2016, 16:22
20160318_16050720160318_16053020160318_160434
tiquila012013
Stammgast
#19 erstellt: 18. Mrz 2016, 16:25
Ich habe die Weichen gefunden . Sind die Fotos ok ? Oder fehlt etwas ? Aber ich erkenne rein garnichts , also kaputt sieht da nichts für mich aus . Muss jetzt alles neu was da drauf ist ? Gruß Roman
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 18. Mrz 2016, 16:27
Die Lötstellen sehen teilweise merkwürdig aus (schlecht zu erkennen), löte sie mal nach.
Auch sind PTC-Sicherungswiderstände verbaut. Der kleinere müsste für den HT, und der größere für den MT sein. Überbrücke diese einfach mal.
tiquila012013
Stammgast
#21 erstellt: 18. Mrz 2016, 17:03
[tust]659249[/thumb]

Ich habe es nochmal versucht besser zu fotografieren . Welche Widerstände soll ich brücken ? Die weißen Dinger ? Davon habe ich ja drei .... Gruß Roman
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 18. Mrz 2016, 17:15
Nein, die PTC´s, dass sind die gelben runden Dinger in den Litzen.

Dein Bild sieht man nicht. Ich war mal so frech
20160318_165820

Definitiv nachlöten!


[Beitrag von Rabia_sorda am 18. Mrz 2016, 17:17 bearbeitet]
tiquila012013
Stammgast
#23 erstellt: 18. Mrz 2016, 20:43
Also die PTC's habe ich überbrückt . Nichts . Ich bitte meinen Schwager jetzt die Lötpünkte nachzulöten .... was kann ich mit der Weiche anstellen wenn das auch nicht der Fehler ist ? Kann man Weichen durchmessen , kann man Fehler so finden und Dinge austauschen? Man ist sitze hier wie ein Ochse vorm Berg . Dann doch lieber ein Auto , da habe ich mehr Ahnung
Rabia_sorda
Inventar
#24 erstellt: 18. Mrz 2016, 23:04

Kann man Weichen durchmessen , kann man Fehler so finden und Dinge austauschen?


Erstmal nachlöten......
Mit den richtigen Messgeräten kann man alles messen.
Wenn auf den Weichen etwas defekt ist, dann können es zu 90% nur die Elkos sein (die roten Dinger). Diese kann man "nur" mit einem Kapazitätsmessgerät prüfen.


Dann doch lieber ein Auto , da habe ich mehr Ahnung


Da mache ich auch alles. Letzten Monat die Kupplung und die VA erneuert. Nächsten Monat zum Tüv . Wenn bestanden, ist danach die Kopfdichtung dran (pisst Öl nach aussen....immer schön vorher ne Motorwäsche machen ).
Mwf
Inventar
#25 erstellt: 19. Mrz 2016, 16:52

tiquila012013 (Beitrag #23) schrieb:
.... was kann ich mit der Weiche anstellen wenn das auch nicht der Fehler ist ? ...

Wenn ich nicht so grundsätzlich skeptisch wäre wg.
-- du sagst, beide LS von jetzt auf gleich, alles ohne Hochbelastung..., dazu passen Bauteile- oder Verbindungs-Schwächen grundsätzlich nicht
...

hätte ich dir dazu geraten, ohne Messungen, pauschal
-- alle (roten) Bipolar-Elkos glatt Wego ALR/U 35 VAC bzw. TFZ/TM 23 VAC
gegen entsprechende neue auszutauschen, gibts z.B. hier:
http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm.
Die eingesetzen Serien Späte 80er/frühe 90er kenne ich gut und habe über die Details im Forum schon mehrfach berichtet ...
(die Typen Elko rauh ALR-B 63 V- wären o.K., aber wenn schon...),


[Beitrag von Mwf am 19. Mrz 2016, 17:21 bearbeitet]
tiquila012013
Stammgast
#26 erstellt: 20. Mrz 2016, 10:01
Guten Morgen . Ich möchte mich nochmal bei euch für eure Antworten und Hilfestellungen bedanke . Die LS haben leider doch einen Defekt an den Chassis . Sowohl Hoch - als auch Mitteltöner an beiden LS sind betroffen . Für mich als absoluter Leie war es sehr schwer zu lokalisieren , denn wie gesagt , alles spielt aber halt je nah Musikstück unsauber , kratzend . Ich habe jetzt verschiedenen Leute mal gucken und hören lassen , alle meinen Überlastung . Ich kann es mir wirklich nicht erklären . Mehr als " 11 Uhr " haben die LS nie ertragen müssen . Und das such nur mal als Ausnahme , mal für ein Stück bzw. Teilabschnitte daraus . Mir ist es auch nie aufgefallen . Die Weiche wurde auch angeschaut und von allen ebenfalls ausgeschlossen . Vielleicht sollte ich mal mit meinem Sohn sprechen , ob er es sich erklären kann . Ich denke jetzt passende Hochtöner und noch schwieriger , passende Mitteltöner zu finden wird wohl nichts .... Trotzdem nochmal vielen Dank an euch . Lg Roman
Mwf
Inventar
#27 erstellt: 20. Mrz 2016, 11:29

tiquila012013 (Beitrag #26) schrieb:
... Vielleicht sollte ich mal mit meinem Sohn sprechen , ob er es sich erklären kann ...

tiquila012013
Stammgast
#28 erstellt: 20. Mrz 2016, 12:46
Ne , so , solange bis kommt !! . Nein im Ernst , mehr als schade und überflüssig sowas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Victa 201 defekt
328_QP am 25.03.2017  –  Letzte Antwort am 25.03.2017  –  2 Beiträge
Heco defekt oder nicht
tino11 am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  20 Beiträge
HECO SUPERIOR 840 defekt?
Atze1801 am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  63 Beiträge
Heco Satellit Hochtöner defekt
Flair321 am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  6 Beiträge
HECO Superior Hochtöner defekt
BrunoSc am 13.12.2020  –  Letzte Antwort am 15.12.2020  –  15 Beiträge
Heco Superior 840 Mitteltöner defekt
tagohneschatten am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  6 Beiträge
HECO Slam 10a defekt
thunder6784 am 26.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  14 Beiträge
Boxen defekt? Bitte um Hilfe!
abec am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  10 Beiträge
Heco Superior 750 Presto Bass defekt
blasterking am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  3 Beiträge
Hochtöner HECO Superior 630 defekt
Richi35 am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.275 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedberneo
  • Gesamtzahl an Themen1.497.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.462.811

Hersteller in diesem Thread Widget schließen