DAB+ Empfang. Eine einzige Katastrophe

+A -A
Autor
Beitrag
Jörg_A.
Stammgast
#1 erstellt: 14. Dez 2020, 12:22
Ich muss mal bissle Dampf ablassen. Dieser DAB+ Mist geht mir langsam auf den Senkel.
Nur Probleme an verschiedensten Locations.
Eine Freundin rief an und fragte mich ob ich ihr neues Radio einrichten könne. Sie schaffe das nicht.
Bin mit dem Teil durch die ganze Bude gerannt (Rottenburg Kernstadt). Nirgendwo Empfang. Na, wenigstens hatte das Ding noch UKW.
Dann bei mir (selbe Stadt (Rottenburg am Neckar), aber oben auf einer Anhöhe in einem Hochhaus mit Freier Sicht rund rum) DAB+ an meinem
Nakamichi AV1 mal aktiviert, Antenne dran (über den Hausanschluss kam gar nichts), diese hängt nun, quer durch die Bude, an der einzigen Stelle wo Empfang möglich ist (und das auch nur mit Abbrüchen). Also doch auch wieder UKW (was Gott sei Dank, fast rauschfrei rein kommt).
Dann bei mir zu Hause bei Biberach (Einfamilienhaus auf dem Land, Rottenburg ist Zweitwohnsitz) mal DAB+ mit unserem neuen Bose-Radio eingerichtet.
Der selbe Scheißdreck. fast nirgendwo im Haus Empfang. Nur eine einzige Stelle im Wohnzimmer.
Aber..... steht man im Nebenzimmer (Küche) am Herd..... Empfang weg. Halber Meter nach links oder rechts gehen.... Empfang wieder glasklar.
Schalte ich in der Küche das Licht ein....... Empfang weg.
Und diesen Mist wollen die mir als neueste, ach so tolle, Weisheit verkaufen?
Ich frag mich wie so was in einem Autoradio (wo das ja mittlerweile auch fast überall drin ist) funktionieren soll.....

So, jetzt geht's mir besser.
ehrtmann
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2020, 12:34

Ich frag mich wie so was in einem Autoradio (wo das ja mittlerweile auch fast überall drin ist) funktionieren soll.....

Ausgesprochen gut hier bei uns in Bayern

So, jetzt geht's mir besser.
schraddeler
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2020, 13:41

Jörg_A. (Beitrag #1) schrieb:
Und diesen Mist wollen die mir als neueste, ach so tolle, Weisheit verkaufen?

Also ich sag mal so. Bei uns im Büro haben wir uns ewig über den bescheidenen UKW-Empfang geärgert. Vor einiger Zeit haben wir dann eine alte Kaffeekasse gefunden und bei ALDI ein DAB+ Radio für kleines Geld gekauft, über Klinke an die Anlage -> funktioniert Top!

Ich frag mich wie so was in einem Autoradio (wo das ja mittlerweile auch fast überall drin ist) funktionieren soll.....

Das ist ab demnächst sogar Pflicht.
Ich hatte in meinem Scenic ein Nachrüstadapter von Albrecht eingebaut, der lief mit einer Außenantenne ganz gut, gab nur an wenigen Stellen Unterbrechungen.
In meinem Talisman ging wohl das Design vor der Funktion, da ist die Antenne im Heckklappenspoiler, das sorgt für einen wirklich schlechten Empfang von DAB und UKW. Bei dem Facelift wurde jetzt wieder eine Außenantenne rankonstruiert.
Beim Renegade meiner Frau funktioniert der Empfang hervorragend und auch das Umschalten auf UKW bei schlechtem DAB Empfang läuft fast unmerklich.
Also die Italiener können Radio besser als die Franzosen

So, jetzt geht's mir besser. :D

Manchmal muss man es einfach rauslassen

gruß schraddeler
Rascas
Stammgast
#4 erstellt: 14. Dez 2020, 13:47
Hier in NRW (Grossraum Köln/Düsseldorf/Ruhrgebiet) klappt das gut. Selbst im tiefsten Münsterland, wo es kaum UKW-Empfang gibt, läuft DAB+ tadellos.

Es kann natürlich auch am Radio und an der verwendeten Antenne liegen.

Ich habe eine Website gefunden, wo Empfangssituation abgefragt werden kann:

DAB+

Rottenburg am Neckar scheint zum Teil eine Tallage zu haben, wo der Empfang von Haus aus schwierig ist und wo es zu "weißen Flecken" kommen kann (sieht man, wenn man näher heran zoomt). Tragisch, aber von hier aus schwer zu lösen...

Vielleicht hat Dampf ablassen ja geholfen...
Jörg_A.
Stammgast
#5 erstellt: 14. Dez 2020, 13:56
Danke für's Mitgefühl.
Laut der Karte müsste an allen von mir genannten Orten ordentlicher Empfang sein.
Getestet wurde mit den beiliegenden DAB-Wurfantennen sowohl senkrecht als auch waagerecht.
Nur zum Verständnis.... ich bin Medientechniker an der Uni in Tübingen und da für die ganze Medientechnik zuständig.
In der Regel löse ich da ganz andere Probleme.....
buggydevil_No5
Stammgast
#6 erstellt: 14. Dez 2020, 14:29
Stand auch mal vor der Frage Dab+ Ja oder nein. Schien zuerst verlockend. Im Geschäft nahe der Autobahn (Großflächen Laden) war der Empfang gut. Auf die Frage ob es bei mir Zuhause mit der Miniantenne gehen würde wurde gesagt es kommt drauf an.... Wir reden hier über 500 Meter Luftlinie. Ich hätte eine stationäre Antenne errichten müssen. Habe dann noch bei dab auf der Website nach der Abdeckung geschaut. Und siehe da ich wohne in nem weißen Fleck. Ist eben digital. 1 oder 0, ja oder nein. Nicht wie bei UKW wo auch mit einem schwachen Signal noch was kommt. Bin dann komplett auf Streaming gegangen. Alle Sender da. Läuft.
Jörg_A.
Stammgast
#7 erstellt: 14. Dez 2020, 14:45
Nun ja, mir war schon klar das es bei jedem anders ist. Wollte ja auch nur mal bissle Dampf ablassen.
Möglicherweise bessert es sich ja noch. Vielleicht muss ich ja auch statt der Wurfantenne was anderes probieren.
Obwohl die eigentlich genau darauf berechnet sind und eigentlich gut funktionieren sollten.
Werner_B.
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2020, 20:34

Jörg_A. (Beitrag #1) schrieb:
... fast nirgendwo im Haus Empfang. Nur eine einzige Stelle im Wohnzimmer.
Aber..... steht man im Nebenzimmer (Küche) am Herd..... Empfang weg. Halber Meter nach links oder rechts gehen.... Empfang wieder glasklar. ...
Ich frag mich wie so was in einem Autoradio (wo das ja mittlerweile auch fast überall drin ist) funktionieren soll.....

Die Probleme in der Wohnung kommen mir bekannt vor. Dagegen ist der VW (DAB+ als original Zusatzausstattung ab Werk) perfekt: selbst in der Tiefgarage (gleiches Haus) um ein paar Ecken unterbrechungsfreier Empfang ... und nein, er schaltet dort nicht auf UKW um ... Auch bei ein paar Ausfahrten über Land null Probleme (da ging er dann schon mal auf UKW, aber sehr selten). Nur eben in der Wohnung ... weiss der Henker, was die Hersteller stationärer Geräte verbocken, oder sie sollten sich denn mal im Sinne der Kundenzufriedenheit Gedanken über eine geeignete Antenne machen *), die sie gleich mit anbieten. Wenn's im Auto in der TG geht, bleibt die Erfahrung in der Wohnung extrem frustrierend.

*) Eine Idee zur Verbesserung habe ich schon: Beim Auto bildet die Karosserie das "Antennengegengewicht" - das fehlt stets bei den gängigen Stab- und Wurfantennen. Ich habe dann mal ein bisschen mit der Verlegung des Antennenkabels (Stabantenne) gespielt. Je nach dessen Lage war der Empfang ebenfalls besser oder schlechter, es kann also selbst als Gegengewicht funktionieren. Siehe auch https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gegengewicht_%28Funktechnik%29

Also Stabantenne auf eine ca. 40cm messende runde Metallplatte (z.B. Omas Blechtortenplatte ... ) stellen ... schön ist das nicht gerade im Wohnzimmer. Ich muss mal noch hirnen, was ich da wo ggf. dezent unterbringen kann.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 14. Dez 2020, 20:49 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#9 erstellt: 15. Dez 2020, 09:48
Danke für den Beitrag. Aber so einen Aufwand will ich echt nicht......
radneuerfinder
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Dez 2020, 13:17

Jörg_A. (Beitrag #1) schrieb:
Ich frag mich wie so was in einem Autoradio (wo das ja mittlerweile auch fast überall drin ist) funktionieren soll.....


Die Prognosekarten übertreiben in der Regel den indoor Empfang und übertreiben den outdoor Empfang im Auto. Eine ordentliche DAB Antenne voraussgetzt, ist DAB Empfang im Auto in den meisten Gegenden oft lückenlos.
Elektronator
Stammgast
#11 erstellt: 19. Dez 2020, 02:06
Der Raichberg, zwischen Hechingen und Onstmettingen, ist ca. 18 km von Rottenburg am Neckar entfernt.

Von dort werden die Pakete
- DR Deutschland (Bundesmux 1), Kanal 5C, ERP = 10 kW und
- SWR BW Süden, Kanal 8D, ERP = 10 kW
ausgestrahlt.

Das müsste zum Empfang in den meisten Gebäuden (mit Teleskop- oder kurzer Drahtantenne, ca. 40 cm, vertikal stehend) ausreichen.
radneuerfinder
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Dez 2020, 11:35
... untertreiben den outdoor Empfang, sollte es heißen. Sprich der Empfang im Haus ist schlechter als die Prognose.


[Beitrag von radneuerfinder am 19. Dez 2020, 11:36 bearbeitet]
Bollze
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2020, 07:17
Ich denke die Karten mit der Empfangsprognose sind gar noch soweit daneben.
Die Autoradios ( nicht alle) in Auto sind empfangsstärker und bestens geschirmt. Die Autos selbst entstört. Die DAB/UKW- Werkslösungen wie bei VW kommen z.B. von Panasonic, ein der letzten grossen Firmen, die Japan, als eine Qualitäts-Elektronikschmiede, alle Ehre machen. Dazu kommen noch gute Antennenlösungen. Ich habe mal einen neuen Sharan gefahren, DAB -Empfang war sehr gut, aber auch der UKW-Empfang war sehr gut.

zu Hause, was steht da ? , oft minderwertigste Empfänger, auch und gerade bei UKW, Stecke ich zu Hause bei einen Panasonic Autoradio einen längeren Schraubendreher in die Antennenbuchse rein, sind alle UKW-Ortssender schonmal im rauschfreien Mono da. Mit einen Stück Draht werden auch schon schwache Funzeln empfangen, mit einen 0815 Billigradio aus China und einer Stabantenne geht da nichts. Die Empfindlichkeit ist nur das eine, das andere ist die Störsicherheit, dass heisst, wenn Frequenzen die neben den DAB-Empfangsbereich liegen, den Empfang stören. z.B. starke UKW-Sender, DVB-T oder Störungen aus elektronisch Geräten. Zu Hause stehen viele potentielle Störer, die die Empfangsfrequenzen direkt stören können oder auch die Empfänger.
In den Empfänger selbst kann Elektronik verbaut haben, die den Empfang oder Empfänger stören können, schlecht abgeschirmte Class D Endstufen und DC/DC Konverter, die immer mehr in den Geräten verbaut werden, um Energie zu sparen,
Wer meint durch den Kauf einer deutschen Marke, der Produkten aus Fernost aus den Weg zu gehen, der irrt gewaltig, ich sage mal zu 90 %...

Bollze


[Beitrag von Bollze am 20. Dez 2020, 07:30 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#14 erstellt: 21. Dez 2020, 10:20
Also.... die betroffenen Geräte sind Bose, Nakamichi etc. Also nix billig......
DB
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2020, 15:22
Tja. Schon kurz nach der Entdeckung der drahtlosen Signalübertragung wußte man, daß zu einem Empfänger eine leistungsfähige Antenne gehört.

MfG
DB
Jörg_A.
Stammgast
#16 erstellt: 21. Dez 2020, 15:31
Ach nee..... Das hätte ich jetzt als ehemaliger Ossi, der Antennen bauen musste um wenigstens im TV der Rotlichtbestrahlung
zu entgehen, nicht gedacht.......
DB
Inventar
#17 erstellt: 21. Dez 2020, 15:38
Dann wundert mich, daß Du Dich wunderst.
Jörg_A.
Stammgast
#18 erstellt: 21. Dez 2020, 16:08
Ich wundere mich nicht, sondern wollte, wie im Eröffnungspost geschrieben, einfach nur mal Dampf ablassen.
Elektronator
Stammgast
#19 erstellt: 21. Dez 2020, 18:14

Jörg_A. (Beitrag #18) schrieb:
... einfach nur mal Dampf ablassen. :D

Das muss manchmal sein.

Bei mir im Rhein-Neckar-Raum empfängt das kleine tragbare Sangean-Radio mit seiner Teleskopantenne stabil um 80 DAB-Programme in der Wohnung, deutlich mehr als auf UKW.

Bernhard
Bollze
Inventar
#20 erstellt: 21. Dez 2020, 21:10

Jörg_A. (Beitrag #16) schrieb:
Ach nee..... Das hätte ich jetzt als ehemaliger Ossi, der Antennen bauen musste um wenigstens im TV der Rotlichtbestrahlung
zu entgehen, nicht gedacht....... :.


Heute kann man sich selbst mit der besten Antenne einer gewisssen Bestrahlung nicht entziehen.
Der Ossi konnte selbst in der letzte Ecke in der DDR immer noch ein Alternative zu den DDR-Funk empfangen, über AM. Meine beiden Renter, ohne Internet, sind heute dagegen völlig abgeschnitten. Selbst Radio Moskau sendet nicht mehr....

Bollze


[Beitrag von Bollze am 21. Dez 2020, 21:14 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#21 erstellt: 22. Dez 2020, 02:38

Bollze (Beitrag #20) schrieb:

Der Ossi konnte selbst in der letzte Ecke in der DDR immer noch ein Alternative zu den DDR-Funk empfangen,

Bollze

Ausser im Tal der Ahnungslosen (Dresden). Da mit überschaubarem Aufwand war nix zu machen.
Bollze
Inventar
#22 erstellt: 22. Dez 2020, 14:21
Über LW/ MW/KW schon, auch tagsüber.. als Antenne ging zur Not auch die Dachrinne oder der Schutzkontakt an der Steckdose oder ein langes Stück Draht.
Das Tal der Ahnungslosen, war nur ohne Westfernsehen, aber nicht ohne Information von der anderen Seite, nach dem die DDR das vorsätzliche Stören der AM-Sender aufgegeben hat.
Bollze


[Beitrag von Bollze am 22. Dez 2020, 14:22 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#23 erstellt: 22. Dez 2020, 14:30
Ich meinte ja auch nur TV.
Ulrich_Beyer_Rent
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 13. Jan 2021, 15:41
Ich bin aus Leipzig und kann zum DAB Empfang bei mir nix negatives sagen und bin zufrieden mit dem Empfang von über 30 Sendern. Sicher ist die Klangqualität etwas unterschiedlich von Sender zu Sender ,aber alle kommen ohne Störung auch im Auto Mitsubishi ASX bin ich sehr zufrieden.
grommel
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 14. Jan 2021, 11:06
Ich kann die Aufregung nicht verstehen: Daheim hat doch eh jeder WLAN, soll er halt WLAN Radio nutzen, wenn kein DAB+ Empfang möglich ist. Da gibt es sogar Sender mit höhere Datenrate als DAB+, also sogar tendenziell besserem Klang.
Im Auto schätze ich DAB+ sehr, da bei uns (zwischen Ingolstadt und München) UKW-Empfang teils sehr bescheiden ist und seit ich DAB+ in den Autos habe ich problemlos Radiohören kann.
Khao-Niaow
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Jan 2021, 21:47
Eigentlich wollte ich mir DAB+ zulegen. Dazu lieh ich mir ein dafür geeigneten Tuner aus. Obwohl wir hier die besten Empfangsmöglichkeiten haben, hat sich für mich das Thema DAB+ schnell erledigt. Hier sind viele Sender (66!) dabei, vor denen ich eigentlich fliehen wollte. Ich kann diesen Mischmasch aus Belehrung, Pseudogutelaune, Werbung und Dauerwiederholung der Nachrichten nicht mehr hören.

Wie schön ist doch das Internetradio. Die ganze Welt bei mir zuhause. Was möchte man mehr.
zerosaeufer
Neuling
#27 erstellt: 16. Jan 2021, 13:14

Khao-Niaow (Beitrag #26) schrieb:
Hier sind viele Sender (66!) dabei, vor denen ich eigentlich fliehen wollte. Ich kann diesen Mischmasch aus Belehrung, Pseudogutelaune, Werbung und Dauerwiederholung der Nachrichten nicht mehr hören.

Was hast du erwartet? Wird dort doch das selbe gesendet, wie auf UKW.

Wie schön ist doch das Internetradio. Die ganze Welt bei mir zuhause. Was möchte man mehr. ;)

Das sowieso, im stationären Einsatz ist UKW und DAB+ sobald man eine Internetverbindung hat m.E. obsolet.

Selbst mobil höre ich vermehrt schon Internetradio mittels Smartphone und BT-Box. Bei mir auf der Arbeit, wo der Empfang in der Werkhalle mit UKW und DAB+ kaum möglich ist, man jedoch stabiles 4G-Netz hat.
KuNiRider
Inventar
#28 erstellt: Heute, 00:05
Wer Probleme mit DAB Empfang hat, sollte sich Mal nach einer alten VHF Band 3 Antenne umsehen. Es kann ruhig eine zahnlose aus dem Sperrmüll sein, nur der ovale Dipol und die Anschlussbox wird benötigt. Das Anschlusskabel an die Box anklemmen und den Dipol so senkrecht an die Wand stellen, dass ihr durch das ovale Loch ganz grob in Richtung Sender sehen könnt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAB Empfang in Berlin
mboenin am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  2 Beiträge
DAB - bester Empfang bei Stromausfall
Cheoch_K_ am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 02.07.2017  –  4 Beiträge
Seit Montag schlechter DAB+ Empfang
Galaxy12 am 21.06.2017  –  Letzte Antwort am 15.07.2017  –  22 Beiträge
Mit DAB besseren Empfang?
Lunaar am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  48 Beiträge
DAB+ Empfang BW
Dxer_27 am 20.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  5 Beiträge
mobiler DAB+ Empfang sinnvoll?
wing787 am 24.01.2017  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  5 Beiträge
Aufsteckadapter für FM/DAB+ Empfang
onki am 21.08.2017  –  Letzte Antwort am 21.06.2018  –  12 Beiträge
DAB+ - Empfang über Kabel /Fernsehen
Heineronline am 22.09.2018  –  Letzte Antwort am 22.09.2018  –  2 Beiträge
Spezielle DAB+ Antennen
BLUE-HEAVEN am 24.04.2018  –  Letzte Antwort am 19.05.2018  –  7 Beiträge
DAB+ Empfang Aussetzer beim Vorbeigehen
THZ_BS am 11.10.2020  –  Letzte Antwort am 12.10.2020  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2020
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.800 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedmuhieddin
  • Gesamtzahl an Themen1.492.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.384.036

Hersteller in diesem Thread Widget schließen