Brauche Hilfe bekomme keinen Radioempfang

+A -A
Autor
Beitrag
Hobby_Schrauber
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Nov 2009, 18:56
Hallo,
ich bin mir nicht sicher ob ich im richtigen Unterforum gelandet bin, gegebenfalles bitte verschieben.

Und zwar hab ich folgense Problem meim Vater besitz eine alte Stereo-Anlag, die einen Radiobaustein besitzt, jetzt wollte ich diesen so einstellen und zum Laufen bekommen, das man damit wieder Radio Hören kann.

Ich habe keinerlei Antenne angeschlossen und schalte auf AM hier bekomm ich ein Stark verrauschtes Signal, man kann was hören aber es ist nicht wirklich zu gebrauchen.

Wenn ich auf FM schalte, höre ich gar nichts kein Rauschen nichts, auch wenn ich auf eine bekannte Frequenz stelle höre ich nichts.

Daraus hab ich folgenden Schluss gefasst, es fehlt die Antenne, daraufhin hab ich diese Antenne bestellt, http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=59078;PROVID=2402.

Diese hab ich nun über ein Antennekabel mit GND(schirm) und 75Ohm verbunden hören tu ich nichts, dann hab ich sie mit GND und 300 Ohm verbunden, höre immernoch nichts. auch wenn ich sie an AM anschließe tut sich gar nichts.

So jetzt meine Frage kann ich diese Antenne überhaupt verwenden, und wenn ja wie schließe ich sie richtig an?

Für eure Hilfe bin ich euch jetzt schon dankbar

Gruß Hobby_Schrauber
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Nov 2009, 08:41
Schalte das Radio mal auf mono, hörst Du dann auf UKW wenigstens ein Rauschen? Viele (neuere) UKW-Empfänger machen den Ton aus, wenn man sie auf stereo hat und nix kommt.

Laut Beschreibung der Antenne ist da ein Anschlußkabel dabei mit sonem Stecker dran. Oder? Das Ding würde sofort in jeden Fernseher passen, aber nicht ins Radio, weil dessen runde 75-Ohm-Buchse auch einen Stift hat. Hat das Radio überhaupt eine solche Buchse?

Falls ja: dann wäre sowas fällig.

Den Ortssender solltest Du aber auch ohne Antenne bekommen, wenn Du einfach den Finger hinten in die Antennenbuchse drückst. Das geht fast immer und reicht zum prinipiellen Test.
Hobby_Schrauber
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Nov 2009, 17:34
die antenne hat diesen stecker und das radio hat diese buchse nicht sondern nur 4 klemmschrauben AM GND 75Ohm 300 Ohm

gibt es eine Möglichkeit diese Antenne trotzdem zu verwenden?
Wolfgang_K.
Inventar
#4 erstellt: 05. Nov 2009, 18:43
Da brauchst Du einen Antennen-Adapter (gabs übrigens einmal beim Conrad) für die alten Röhrenradios (mit Bananenstecker für den Dipoleingang). Am Eingang dieses Adapters ist eine 75 Ohm Female-Buchse dran, am Ausgang hängt dieser Flachstecker für den 300-Ohm Eingang am Radio dran. Kann man auch gut modifizieren (Bananenstecker, etc).

Normalerweise müßtest Du beim Radio ohne Antennensignal ein kräftiges Rauschen hören, anderfalls hat der Radiobaustein einen Defekt....

Gruß Wolfgang
Hobby_Schrauber
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Nov 2009, 19:20
ja ich höre gar nichts kein rauschen nichts aber wenn ich auf Am schalte dann höre ich auch kein rauschen nur wenn ich ein signal bekomme, dann höre ich halt den sender ab rauschen tut das Teil gar nicht.
Wolfgang_K.
Inventar
#6 erstellt: 06. Nov 2009, 17:01
Dann ist der Radiobaustein definitiv defekt und ein Fall für einen Reparaturservice....

Gruß Wolfgang
tom9936
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Dez 2009, 07:54
Hallo,
ich bin neu hier. HOffe ich schreibe im richtigen Thread.
Ich habe einen Denon Tuner TU-215RD. Leider kriege ich kaum Radiosender rein. Ich habe schon ein 2,50m Fernseh / Radiokabel hinten als Antenne angeschlossen. Jetzt bekomm ich auch so 3-5 Sender rein. Allerdings nicht, wenn ich auf Automatik stelle. Auf Manuell sind die SEnder da, auf Automatik werden sie zwar angezeigt - aber kein Ton oder ständig Aussetzer, oder Ton weg, wenn ich an bestimmten Stellen in der Wohnung stehe. Was ist das? Unser Haus hat nur Kabelanschluss und die Radiobuchse ist glaub ich tot. Kann der Tuner Radiosender aus dem Kabelsignal empfangen? Oder werden die Kabelsignale (Fernsehen / RAdio) so aufgeteilt, dass beide Buchsen funktionieren?
Es muss auf jedefall mehr Sender geben, denn im Auto krieg ich ca. 10 sender rein. Es gibt doch die Möglichkeit, Empfangsverstärker fürs Autoradio einzubauen - geht das auch mit meinem Tuner in der Wohnung? Andere Lösungsvorschläge?

Bin echt Laie - also nicht Steinigen.
Wolfgang_K.
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2009, 08:56
Lieber Tom!

Ich nehme doch an, dass Dein Tuner mit einem 75 ohm Antennenkabel am Kabelanschluß hängt. Dass das mit dem automatischen Suchlauf nicht so richtig funktioniert, liegt daran dass aus dem Kabelnetz höhere Signalpegel am Empfänger ankommen, und der Empfänger damit schlichtweg überfordert ist. Du brauchst dafür ein sogenanntes Dämpfungsglied, der Signalpegel für Deinen Empfänger anpasst.

Gruß Wolfgang
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Dez 2009, 14:20

tom9936 schrieb:
Ich habe schon ein 2,50m Fernseh / Radiokabel hinten als Antenne angeschlossen. Jetzt bekomm ich auch so 3-5 Sender rein. Allerdings nicht, wenn ich auf Automatik stelle. Auf Manuell sind die SEnder da, auf Automatik werden sie zwar angezeigt - aber kein Ton oder ständig Aussetzer, oder Ton weg, wenn ich an bestimmten Stellen in der Wohnung stehe.

Offenbar hast Du wirklich nur dieses Koaxialkabel (das runde mit dem Stecker dran, der in der Mitte einen Stift mit nem Loch drin hat und außenrum einen runden Metallkragen) hinten am Radio angeschlossen. Dieses Kabel ist geschrimt, da soll weder was raus- noch reingehen. Das kannst Du nicht als Antenne verwenden. Das bissl, was da am offenen Ende reinkommt, sind halt die 3-5 Sender in schlechter Signalstärke (kein Wunder). Wenn Du in der Wohnung rumläufst, änderst Du lokal durch Reflexionen an Deinem Körper die Signalverhältnisse - gibts nen schönen Sketch mit Mr. Bean dazu.

"Manuell" deaktiviert die Stummschaltung bei schlechtem Empfang, bei "Automatik" wird der Ton bei schwachem Signal stummgeschaltet, deshalb die Aussetzer, weil der Empfang grenzwertig ist.

Du mußt an den Tuner (oder besser noch an das Ende des Antennenkabels und damit etwas weiter weg von der Stereoanlage) einen richtige Antenne anschließen. Also zumindest einen Faltdipol ("UKW-Wurfantenne") oder die Radio-Buchse der Kabelanlage, falls diese nicht abgeklemmt und ebenso tot ist.

Die Wurfantenne muß ausgefaltet werden und fernab von elektrischen Geräten meist waagerecht aufgespannt werden, z.B. hinter einem (Holz)schrnak, hinter einer Gardinenstange etc.


tom9936 schrieb:
Kann der Tuner Radiosender aus dem Kabelsignal empfangen? Oder werden die Kabelsignale (Fernsehen / RAdio) so aufgeteilt, dass beide Buchsen funktionieren?

Wenn die Kabelanlage aktiv ist, dann ja, meist weit über 20 Stück, alle sehr stark. Und nochmal ja: die Signale sind aufgeteilt, die meisten Antennendosen lassen den Radio-Bereich an der "Radio"-Buchse raus und nicht auch an der TV-Buchse. Das handelsübliche Anschlußkabel paßt auch nur an der Radioseite - wenn Du es umdrehst, paßt es zwar an der TV-Seite der Dose, aber nicht mehr am Radio...

Verstärker helfen nur, wenn was zum verstärken da ist... also erstmal eine Antenne bitte...
noirdesir
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Dez 2009, 14:58
Hi,

hat der Tuner evtl. eine Mute-Taste, die Unterdrückt nämlich das Senderzwischenrauschen und schon bleibt die Kiste stummmmmm.


greez noirdesir
tom9936
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Dez 2009, 07:47
Hallo an alle hilfreichen Geister hier in diesem Forum.
Danke für die schnelle Hilfe.

@Radiowaves:
ich hätte selbst drauf kommen können, dass ein abgeschirmtes Kabel nicht als Antenne dienen kann.

Danke auch zur Aufklärung mit der Reflexion meines Körpers - ich dachte immer, die gehen durch mich durch.

Werde mir mal so eine Wurfantenne besorgen. Und berichten.

Danke nochmal und schöne Weihnachten!
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Dez 2009, 14:46
Hier ist der großartige Mr. Bean, der auch mit Reflexionen zu kämpfen hat. Der Mensch besteht großteils aus Wasser und Wasser absorbiert / reflektiert Funkwellen je nach Frequenzbereich. Mikrowellen (Satempfang um 10-12 GHz) werden durch Wasser stark gedämpft, deshalb setzt bei Starkregen der Empfang mit der Satschüssel aus.

Nimm ein altes, nicht mehr wertvolles Mobiltelefon, logge es im O2-Netz (1800 MHz, 1.8 GHz ein), stecke es in eine durchsichtige Tupperware-Dose und drücke es vorsichtig in ein mit Wasser gefülltes Becken. Sobald die Dose komplett unter Wasser ist, beginnt das Handy fieberhaft nach Empfang zu suchen - das Wasser absorbiert die Funkwellen in diesem Bereich nach wenigen Millimetern.

UKW (87.5 - 108 MHz) ist da deutlich robuster, aber für die Kommunikation mit z.B. U-Booten verwendete man traditionell Längstwellen im Bereich weniger Hertz oder Kilohertz - faktisch im Hörbereich, aber nicht als Schallwelle, sondern als elektromagnetische Welle! Die dazu nötigen Antennen ziehen sich durch ganze Wälder oder verlaufen kilometerlang auf Masten.

Zurück zu Deinem Empfangsproblem: was passiert denn, wenn Du die "Radio"-Seite der Kabelanschlußdose verwendest? Da sollten im Zweifelsfall mehr Programme in besserer Qualität rauskommen als bei Verwendung einer Wurfantenne, die Dir nur die Ortssender bieten wird.
tom9936
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 12. Dez 2009, 22:23
Danke für den Link zu Mr. Bean ist echt lustig. Habe die Radiobuchse vom Haus noch nicht angeschlossen. Mit der Wurfantenne bekomme ich jetzt ca. 10 Sender rein. Das reicht auch - da wir ja wissen,dass richtig gute Sender incl. Moderatoren sehr rar gesäht sind. Da gibt es hier im forum ja auch einen thread dazu.
Die für mich wichtigen, wie B5 aktuell und Klassikradio, gelentlich noch B2 bekomme ich jetzt sauber und stabil rein, Antenne Bayern, B3 und die hiesigen Lokalsender sind keine Radio (Musik-)sender mehr, sondern Volksverblödung .Abgesehen davon, dass von 60Min. Sendezeit 45Min. mit Gelaber, Werbung, Nachrichten und Verkehrsdurchsagen bestritten wird. Die restlichen 15Min. sind Einheitsbrei aus "musikalischem" Mainstream, der sich nur alle 6 Monate ändert.

Sorry - war OT, aber musste mal raus.

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe - auch für die Erklärung mit der Strahlung und dem Wasser im Körper - ich lerne nie aus, dass ist schön.
Bei Gelegenheit werd ich mal die Radiobuchse probieren.
hamburger79
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Dez 2009, 17:07
Deinen Beitrag fand ich so gut. Ich erlebe in Hamburg genau das gleiche. Habe diesen ätzenden Sender Radio Hamburg durch einen öffentlich rechtlichen ersetzt, genau das blöde Gesabbel,Werbung und monatelang die gleiche Mucke.
Da ich reichlich Schallplatten habe lege ich eine LP auf und ab und zu höre ich mir die News an.
Schöne Weihnachten
NICKIm.
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2009, 17:41

Hobby_Schrauber schrieb:
Hallo,
ich bin mir nicht sicher ob ich im richtigen Unterforum gelandet bin, gegebenfalles bitte verschieben.

Und zwar hab ich folgense Problem meim Vater besitz eine alte Stereo-Anlag, die einen Radiobaustein besitzt, jetzt wollte ich diesen so einstellen und zum Laufen bekommen, das man damit wieder Radio Hören kann.

Ich habe keinerlei Antenne angeschlossen und schalte auf AM hier bekomm ich ein Stark verrauschtes Signal, man kann was hören aber es ist nicht wirklich zu gebrauchen.

Wenn ich auf FM schalte, höre ich gar nichts kein Rauschen nichts, auch wenn ich auf eine bekannte Frequenz stelle höre ich nichts.

Gruß Hobby_Schrauber


Hallo

Um welchen Hörfunkempfänger der Anlage handelt es sich?

Mitunter haben Empfänger eine automatische Stummschaltung wenn kein Empfang vorhanden ist oder es ist eine Funktion am Empfänger aktiviert, die kein hörbares Signal zulässt.

Hat er z.B. eine Taste namens Mute oder ähnlich?

Hamburger


Oldie.95 ist nicht schlecht wenn man diese Musik mag und das Programm nicht täglich hört.

Im Netz höre ich heuer Radio 10 Gold unter www.radio10gold.nl wo bis Neujahr 2010 die Hörer Top 4000 ausgestrahlt wird, live aus Amsterdam.

Dir auch ein schönes Fest.

Gruss

- Nicki


[Beitrag von NICKIm. am 21. Dez 2009, 17:43 bearbeitet]
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Dez 2009, 08:58

hamburger79 schrieb:
Ich erlebe in Hamburg genau das gleiche. Habe diesen ätzenden Sender Radio Hamburg durch einen öffentlich rechtlichen ersetzt, genau das blöde Gesabbel,Werbung und monatelang die gleiche Mucke.

Dann schenk doch mal Dein Ohr dem Hamburger Lokalradio. Die senden zwar nur am Sonntag, Montag und Dienstag aus einer Dachkammer in Bergedorf, aber dann ein wirklich vielfältiges, zuweilen etwas "kautzig" wirkendes Kulturprogramm. Und sie achten auf gute Qualität, senden also ohne Dynamikkompression. Ist ein bißchen wie früher. Selbst eine Dancehall-Sendung gibt es da.

Zu empfangen auf UKW 96.0, im Kabel 95.45 (wo sonst halt Tide sendet).
Passe
Neuling
#17 erstellt: 24. Dez 2009, 16:31
Seit ein paar Tagen hat Kabel Deutschland scheinbar meinen anlogen Kabelradio-Empfang eingestellt.

Muss mir wohl wieder eine Wurfantenne kaufen und alles umstöpseln.

Frohe Weihnachten!
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Dez 2009, 23:41
Soweit sollte es eigentlich noch nicht sein, zumal der UKW-Bereich erst einmal nicht ohne weiteres mit weiteren DVB-Paketen belegbar ist. Insofern ist Kabel-UKW eher wirtschaftlich uninteressant im Sinne von "nicht bedroht". Es sollte ruhig davon ausgegangen werden, daß hier ein Gewohnheitsrecht besteht.

Also: nachfragen, was los ist und auf Behebung der Störung bestehen.

Abgesehen davon: auch wenns ausgerechnet bei KDG in reduzierter Qualität (recodiert auf 256 kBit/s) läuft: beschaffe Dir bei eBay für kaum mehr als die Portokosten einen schrottigen DVB-C-Receiver mit Sendernamensanzeige (z.B. eine dBox 1 Kabel mit DVB2000 drauf) und nutze das umfangreiche ARD-Radioangebot auf DVB-C. Das ist frei, ohne Smartcard, ohne Extrakosten und ohne KDG überhaupt was davon sagen zu müssen. Du wirst es nicht bereuen, vor allem, wenn Kulturprogramme zu Deinen bevorzugten gehören.
Passe
Neuling
#19 erstellt: 27. Dez 2009, 14:19
Vielen dank.

Nach einigen Mails, Telefonaten keine Besserung. Werde wohl nach DVB T (Fernsehen), radiotechnisch wie vorgeschlagen auf DVB C wechseln.

Nebennutzen: Dann habe ich wohl auch ein paar mehr Stationstasten.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 27. Dez 2009, 15:42
Darf man erfahren, wo sich die Geschichte mit dem eingestellten UKW-Kabelempfang abspielt? Das dürfte bislang einmalig in Deutschland sein.

Umstieg auf DVB-C, wenn TV schon auf DVB-T empfangen wird? Wirf denen doch nicht Geld in den Rachen. 40er Satschüssel raus und ab auf DVB-S, so Du die Möglichkeit dazu hast, eine Satschüssel unentdeckt (?) aufzustellen. Und Kabel kündigen. Selbst, wenn Du den Wahnsinn machen würdest, via HD+ die Privaten mit jählich derzeit 50 Euro zu alimentieren, wäre das noch deutlich billiger als Kabelanschluß.

"Stationstasten" gibt es leider keine, dafür Favoritenlisten und Fernbedienung sowie bei vielen Geräten Blindflug, wenn kein TV angeschlossen ist. Aber es lohnt.
Passe
Neuling
#21 erstellt: 29. Dez 2009, 10:23
Moin,
und Danke für den neuen Tipp. javascript:insert('%20:prost%20','')

Das ganze spielt sich im Bremer Osten an der Grenze zu Niedersachsen statt.

Dort wo die Deutsche Telekom zwangsverkabelt hat. Die alten Kupfekabel taugen auch nicht fürs Fernsehen.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 29. Dez 2009, 11:15

Passe schrieb:
Das ganze spielt sich im Bremer Osten an der Grenze zu Niedersachsen statt.

Das Bremer Kabelnetz soll aber voll ausgebaut sein und hatte zumindest im letzten Frühjahr 34 UKW-Sender drin. Meldet zumindest das inoffizielle KDG-Forum, bei sowas immer erste Anlaufstelle.


Passe schrieb:
Dort wo die Deutsche Telekom zwangsverkabelt hat. Die alten Kupfekabel taugen auch nicht fürs Fernsehen.

Wieso nicht? Das läuft alles über Kupferkabel, zumindest auf den letzten Metern. Es gibt zwar Glasfaser-Lösungen, bei denen der gesamte Kabelbereich übertragen wird, aber sowas endet nichtmal im Hausanschlußkasten im Keller, sondern schon deutlich weiter "vorne".

Was Deinen Anschluß betrifft: Du kannst ja mal hier einen Thread eröffnen, vielleicht findet sich was. Das Fehlen von UKW sollte eigentlich in Bremen auffallen - oder Du hängst nicht an diesem Netz.
Passe
Neuling
#23 erstellt: 29. Dez 2009, 22:24
Zitat:
Das Bremer Kabelnetz soll aber voll ausgebaut sein und hatte zumindest im letzten Frühjahr 34 UKW-Sender drin. Meldet zumindest das inoffizielle KDG-Forum, bei sowas immer erste Anlaufstelle.

Das klingt wie Kabel-Deutschland.

Theorie und Praxis hängen aber vom korrekten/konkreten Kabel ab: Ich kenne Keinen im Bremer Osten, der WDR 3 auf dem Fernsehen ohne Schnee empfängt. Quelle: persönliche Umfrage im August 2008; gleichzeitige Rückfrage an mich/meine Gattin: Warum guckst Du das?

Und die meisten Leute hören Radio "on air", also via Wurfantenne. Also auch hier die Rückfrage: Was hörst Du da??

Auf der anderen Seite: Ich werde mit Werbung zugeschüttet, doch bei Kabel-Deutschland weitere Zusatleistungen (Tel., internet ..) zu buchen. Bei der Performance??

Heute abend ist Radio wieder da. Ob da meine dritte Abmahnung geholfen hat? Ich weiß es nicht ....
und werde weiter bangen, plötzlich wieder blank da zu stehen, wie über Weihnachten.
Ich hatte heute bei Conrad die Zubehörteile für (zunächst) Wurfantenne etc. gekauft. Da bin ich für die nächste Störung wenigstens hardwaremäßig gerüstet.

PS. DVB-T nutze ich seit meinen letzten Terz mit Kabel-Deutschland im August 2008.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Radioempfang DAB
sunshinesimone am 15.05.2020  –  Letzte Antwort am 27.05.2020  –  8 Beiträge
Kein Radioempfang
woody1604 am 28.07.2020  –  Letzte Antwort am 30.07.2020  –  10 Beiträge
Hilfe beim Radioempfang über Satellit
filuo am 16.03.2018  –  Letzte Antwort am 17.03.2018  –  6 Beiträge
Radioempfang über Hausanschluss unsauber
mathi am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  5 Beiträge
Radioempfang
helpless_ am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  19 Beiträge
Probleme mit Radioempfang
filuo am 25.08.2018  –  Letzte Antwort am 03.09.2018  –  5 Beiträge
Radioempfang verbessern
franz_maier4 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  2 Beiträge
Kein Radioempfang
Martinez am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  16 Beiträge
radioempfang über satellit
Starspot3000 am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  14 Beiträge
Radioempfang von Satanlage
DMAS am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedWusel1432
  • Gesamtzahl an Themen1.496.206
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.445.959

Hersteller in diesem Thread Widget schließen