Crown XLS 1002 Endstufe fiept / Rauscht

+A -A
Autor
Beitrag
Kevinlee1993
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Apr 2020, 15:47
Guten Tag liebe Hifi-Forum Community,

ich hätte da mal eine Frage an alle Crown Besitzer.
Ist es normal das die Endstufe, unabhängig davon ob diese an einem Eingangssignal / Input hängt oder nicht, ein (für mich zumindest) hörbares Rauschen bzw. Fiepen von sich gibt...?
Dieses kann ich zumindest bei völliger Stille noch 1,5 - 2 Meter weit hören.

Und vor allem, selbst wenn ich die Endstufe vom Strom ziehe ist das Geräusche noch mehrere Sekunden vorhanden bevor dieses Erlischt.

Bereits versuchte Lösungen, welche keinen Erfolg brachten :

1) Stromkabel um 180 Grad gedreht
2) Anderer Stromanschluss im Haus probiert
3) Mit Eingangsquelle
4) Ohne Eingangsquelle
5) Input Voltage 1,4 V und 0,775V
6) Mit Mischpult, ohne Mischpult
7) Geschaut ob es der hintere Gehäuselüfter ist

Das Musikhaus Thomann schrieb folgendes:

entschuldigen Sie, dass es Grund zur Reklamation gibt. Wir haben Ihr Anliegen an unsere Kollegen aus dem Fachservice weitergeleitet, sobald wir eine Rückmeldung haben bekommen Sie von uns Bescheid. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

2te E-Mail:

vielen Dank für Ihre Geduld.

Wir haben Rücksprache mit unserem Fachservice gehalten und die Kollegen meinten, dass es sich hierbei um keinen Fehler handelt udn das normal ist.


Ich hoffe ihr könnt mir evtl. weiterhelfen, ich kann mir nicht vorstellen das dies Normal sein soll. Vor allem wenn Sie von diversen Leuten als Wohnzimmertauglich angepriesen wir.
Falls es was bringt mache ich gerne noch ein Video um das Problem besser zu Erläutern

Mit freundlichen Grüßen

Kevin
DB
Inventar
#2 erstellt: 18. Apr 2020, 17:06
Hallo,

kommt das Geräusch aus dem Verstärker oder aus den Lautsprechern?

MfG
DB
Kevinlee1993
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Apr 2020, 19:56
Guten Abend,

das Geräusch kommt direkt aus der Endstufe.

Gruß

Kevin
net-explorer
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2020, 20:57
Fiepen ... ich tippe auf den Lüfter, und der läuft nach dem Ausschalten noch kurz nach.
the_flix
Inventar
#5 erstellt: 19. Apr 2020, 06:33
Ein Fiepen kann auf das SMPS (Schaltnetzteil) hindeuten. Die können schon mal Geräusche erzeugen, welche Menschen mit empfindlichem Gehör in ruhiger Umgebung wahrnehmen. In dem Fall hätten die Kollegen von Thomann Recht, dass dies bei dieser Endstufe normal ist.
Verändert sich das Geräusch, wenn du ein Eingangssignal anlegst (ruhig mal Gas geben), aber keinen Lautsprecher angeschlossen hast?
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2020, 07:09
meine ist geräuschlos.
Anro1
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Apr 2020, 09:54
Wie "the Flix" schon angemerkt hat so ein höherfrequentes "Fiepen" kommt sehr wahrscheinlich vom Schaltnetzteil.
Vom Fachmann aufmachen lassen und mal genau hinhören aus welchem Bereich des Innenlebens das Fiepen kommt.
Grüsse
Kevinlee1993
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Apr 2020, 10:01
Guten Morgen Liebe Community,

ich habe mal ein kleines Video gemacht um diesem Wort "Fiepen, Rauschen, Pfeifen" einen Hörbaren Eindruck zu vermitteln :).

Siehe Link: https://www.youtube.com/watch?v=wVD0ymE_PC8

Die Video Qualität und die Tonqualität ist natürlich kein Non-Plus Ultra, dennoch hört man dieses Geräusch an manchen Stellen im Video sehr gut.

In Real life ist dieses Geräusch natürlich Präsenter zu hören.

Minute 0:00 - 0:12 Zustand: Ausgeschaltet

Minute 0:12 - 0:37 Zustand: Angeschaltet mit Fiepen Vorne Gefilmt

Minute 0:37 - 0:57 Zustand: Angeschaltet und Fiepen Hinten Gefilmt

Minute 0:57 - 1:40 Zustand: Ausgeschaltet und Ausgesteckt, Fiepen vorne Gefilmt.

Ab der Minute 1:10 hört man dieses Geräusch am besten. Und man Sieht auch das es nicht der Hintere Lüfter ist, dieser bewegt sich nämlich Überhaupt nicht.

Ich hoffe auf baldige Rückmeldung

Gruß


[Beitrag von Kevinlee1993 am 19. Apr 2020, 10:02 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#9 erstellt: 21. Apr 2020, 00:00
Dann hast du ja immerhin Glück, dass das das einzige Geräusch ist, das der Amp produziert. Dem bisl grösseren Modell der Serie, der XLS 1502, hab ich ja kürzlich gründlich auf den Zahn gefühlt. Diverse Geräte im selben Stromkreis (PC, Leistungsmessgerät, ...) haben bei mir Noise (surren u.ä.) an den Outputs produziert. Hier ein Audiosample.

Für den Heimeinsatz dann doch am besten bei Geräten bleiben, die dafür gemacht sind.



Kevinlee1993 (Beitrag #1) schrieb:
Vor allem wenn Sie von diversen Leuten als Wohnzimmertauglich angepriesen wir. :|


Das liegt daran, dass diese Leute Idioten sind


[Beitrag von stoneeh am 21. Apr 2020, 00:05 bearbeitet]
DB
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2020, 05:40
Bei dem Preis würde ich darin nur das Allernötigste im Hinblick auf Entstörung vermuten, sowohl netz- als auch lautsprecherseitig.
Das ist einer der Gründe, weshalb ich auch bei konventionellen Verstärkern der Betriebsklassen A, AB, D*, DD*, B mit ebensolchen Netzteilen bleibe.
*) alte Definition hinsichtlich Arbeitspunktslage und -änderung


[Beitrag von DB am 21. Apr 2020, 05:42 bearbeitet]
Kevinlee1993
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Apr 2020, 13:23
Guten Tag,

danke für eure Rückmeldungen.

Ich werde die Endstufe wieder an Thomann zurückschicken.

Also für mich, ist so ein Geräusch nicht tragbar. Ich werde wohl in der Hifi-Welt nach Endstufen oder eben nen Stärkerem Av Reciever schauen müssen.
Mein Aktueller AV Reciever ist der Pioneer VSX 924, dieser hat halt leider nur Pre Out für die Front LS.

Es gäbe natürlich noch die Option ein Handtuch über den vorderen Teil der Endstufe zu legen, aber das sieht ersten doof aus und zweitens gebe ich doch keine knapp 300€ aus um dann mit Pfusch ein tragbares Ergebnis zu erzielen.

Grüße

Kevin
DB
Inventar
#12 erstellt: 21. Apr 2020, 13:28
Na, wieviel Leistung brauchst Du denn überhaupt, realistisch betrachtet? Und muß es unbedingt eine Schaltendstufe sein?
Die andere Variante wäre, daß Du (oder jemand anderes mit Ahnung) das Gerät öffnest und nachsiehst, was da fiept. Manchmal läßt sich sowas auch mit wenig Aufwand beheben.


[Beitrag von DB am 21. Apr 2020, 13:31 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#13 erstellt: 21. Apr 2020, 13:49
Naja. Wenn aufgemacht, und insb. was daran geändert wird, ist dann meines Erachtens nach auch die hübsche 3 Jahre Thomann Garantie weg.
Ausserdem, was is wenn er dann mal Quelle wechselt oder sonst irgendwas in den Stromkreis dazu kommt, und dann wieder eine Art von Geräusch auftritt.

Bei Klasse AB / H mit Ringkerntrafo ist man übrigens ebenso wenig davor gefeit. Du willst nicht wissen was diverse t.amps für Geräusche produzieren
bierman
Inventar
#14 erstellt: 21. Apr 2020, 14:57
Naja, Trafos brummen. War schon immer so. Gibt da doch diesen blöden Witz mit den 50 Perioden in der Sekunde.

Trafos brummen noch auffälliger umso mehr deren Form vom technischen Ideal abweicht. Hab hier noch so einen superflachen Verstärker aus den 70ern der echt nicht auf dünnen Regalen stehen sollte, sonst brummt die ganze Wohnung. Gewissermaßen ein ungewollter Schallwandler.

Schaltnetzteile fiepen, auch normal. Liegt daran dass sie mit höherer Frequenz (und zudem auch noch mit steilen Flanken) arbeiten. Meist pfeift der Übertrager (wieder ein Trafo) oder ein Teil in der Nähe. Oft liegt die Frequenz weit außerhalb des Hörbereichs, dann nimmt man das mehr so als Rauschen wahr. Das kommt auch nicht zwangsläufig nur aus dem Trafo sondern irgendwie aus dem ganzen schwingenden Bereich... kenn ich von (eher billigen) USB-Netzteilen und Powerbanks auch.
Wer kannte früher nicht die 15,x kHz vom Zeilentrafo - ich wusste als Kind immer schon vor der Tür stehend ob bei meinen Eltern der Fernseher an war oder nicht, inzwischen würde ich es wohl nicht mehr hören (CRT, anyone?).

Mit Vergussmasse könnte man so ein Problem wohl lösen. Ein Stück Schlauch (metallfrei!!) oder Strohhalm (demnächst verboten?) kann helfen die Quelle zu finden. So ein Plastik-Endoskop aus dem Doktorspiele-Bereich wär wahrscheinlich optimal

Bei Produkten für zu hause erwartet man eigentlich dass der Hersteller diese auch in einem Wohnumfeld getestet hat. Sowas kostet aber Geld. Und pro-Audio hat einen kleineren Markt, da passiert sowas wohl einfach...


-> stoneeh, sollte es nicht möglich sein eine konventionelle AB/Trafo-Endstufe mit symmetrischen Eingängen grundsätzlich störfrei zu betreiben?
Kevinlee1993
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Apr 2020, 15:25
@DB

Ihr kennt das sicherlich, rein Theoretisch würde der AV Receiver locker langen.
Aber, wenn man dann doch mal lauter Dreht um einen Film zu schauen oder Musik zu hören, merkt man halt das die Leistung die er Angeblich bringen soll irgendwie nicht ausreicht.
Insbesondere der Bassbereich wird nicht ausreichend versorgt, und dadurch übernehmen die Höhen das Spielfeld. (Klar sind die Klipsch da auch ein wenig dran schuld )

Mir macht vor allem sorgen das er die zwei Klipsch RP 280F Standlautsprecher, welche ich nun Bestellt habe , überhaupt nicht unter Kontrolle hat und vollends in die Knie geht, wenn ich den AV Receiver 5.1 Umstelle.

Zuvor liefen 2x Klipsch RP160M + Klipsch RP 450, und trotz dessen das hier jetzt keine Standlautsprecher am Werk sind hatte ich das Gefühl als könne er bei höherer Lautstärke diese nicht Ordentlich mit Leistung versorgen.

Aus diesem Grund wollte ich ja die Crown nutzen, aber Pustekuchen…war wohl nix.

Gruß

Kevin
stoneeh
Inventar
#16 erstellt: 21. Apr 2020, 16:15
Ein Kumpel von mir hatte Heco Celan 800 an nem AVR. Ein anderer Heco Celan 301 XT an nem ordentlichen Stereo-Vollverstärker. Die Anlage mit den 301 XT hatte trotz 1/3 der Membranfläche einen härteren, satteren, druckvolleren Bass.

Wie lang hast denn noch Rückgaberecht auf die XLS? Behalt sie dir doch, wenn geht, bis die RP 280F eintreffen. Dann kannst du zmd. mal gegen den AVR vergleichen, und sehen ob das mehr an Leistung der XLS was bringt. Wenn ja, dann hast du zmd. deine Annahme, dass der AVR das schwache Glied in der Kette ist, bestätigt, und kannst von da aus weiter planen.

Wenn du zufällig grad digital in den AVR gehst, würd ich übrigens auch mal mit analog von ner anderen Quelle (zB Laptop.. die haben heute meistens schon ganz vernünftige Onboard-Soundkarten) gegentesten.


bierman: weder Trafobrummen, noch Störeinflüsse von anderen Geräten im Stromkreis aufgrund mangelnder Netzfilterung werden sich durch eine symmetrische Verbindung zur Signalquelle lösen lassen.
Kevinlee1993
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Apr 2020, 16:46
Hab die Crown XLS 1002 vorher um 16:45 Uhr zur Abgabestelle bei der Post abgeben.

Somit ist diese nun weg.

Ich danke allen Usern für die Hilfreiche aufklärung.

Falls ich mir je wieder eine PA Endstufe mit kaufen werde, dann nur wenn ich nen Raum dafür habe oder wenn ich die Endstufe bei Thomann gehört habe ob diese Rauscht oder nicht.

Aber ich denke ich werde mal abwarten wie sich der AV Receiver schlägt. Und falls er wie erwartet einbricht ggf. eine ähnlich Teure Hifi Endstufe kaufen ( falls es in dem Bereich überhaupt welche gibt ^^ )

Vllt auch mal alles neu Einmessen usw.

Grüße

Kevin
stoneeh
Inventar
#18 erstellt: 21. Apr 2020, 16:58

Kevinlee1993 (Beitrag #17) schrieb:
falls er wie erwartet einbricht


Das merkst du gar nicht, wenn du nichts anderes kennst. Ein amtlicher Amp spielt auch leise schon viel definierter und druckvoller als ein mittelmässiger. ist wirklich nicht so dass das nur bei hohen Pegel auffällt.
D.h. musst wirklich mal ein anderes Produkt direkt gegentesten.

Leider fällt mir auf die schnelle aber auch nix ein, was ich empfehlen könnte. Ich mein, wenn dich das bisl Nebengeräusch der XLS stört, sind 99% der PA Amps für dich sowieso ausgeschlossen, da deren Lüfter im Idle schon deutlich lauter sind.
Im Hifi gibt's natürlich genug geeignetes, aber das hat dann halt seinen Preis.

Wie dem auch sei, viel Erfolg. Gib gerne Rückmeldung, falls du zufällig was findest was leistbar ist und für dich passt.
net-explorer
Inventar
#19 erstellt: 21. Apr 2020, 18:08

Kevinlee1993 (Beitrag #17) schrieb:
... ich denke ich werde mal abwarten wie sich der AV Receiver schlägt. Und falls er wie erwartet einbricht ggf. eine ähnlich Teure Hifi Endstufe kaufen ( falls es in dem Bereich überhaupt welche gibt ^^ ) ...


Oder sich mal an was gebrauchtes ran trauen. Dann könntest Du für das Geld auch wieder mehr bekommen.
Aber ehrlich gesagt kenne ich keine reine Hifi-Stereo-Leistungsendstufe als Neugerät für 300 EUR.
Apalone
Inventar
#20 erstellt: 21. Apr 2020, 20:15

Kevinlee1993 (Beitrag #17) schrieb:
.....Falls ich mir je wieder eine PA Endstufe mit kaufen werde, dann nur wenn ich nen Raum dafür habe oder wenn ich die Endstufe bei Thomann gehört habe ob diese Rauscht oder nicht......


Wobei ich da jetzt nicht so richtig erkenne, wo es hakt.

DIESE Endstufe fiepte...

Ich habe bisher bestimmt 10 PA-Endstufen gehabt/noch im Besitz/Einsatz. Alles oK.

Manchmal muss man eben Gewährleistung aktivieren. Woher jetzt die Verallgemeinerung kommt, erschließt sich mir nicht.
Kevinlee1993
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Apr 2020, 09:23
Ich habe nie gesagt das alle Pa-Endstufen rauschen, Fiepen usw., sondern nur, dass falls ich mir nochmal eine PA-Endstufe von Thomann kaufe ich diese direkt vor Ort anhören werde um zu hören wie Laut diese sind.

Sonst müsste ich Diverse Endstufen bestellen, Testen und dann wieder bei nicht gefallen zurück Senden. Das ist ein jenseits Aufwands, sowohl für mich, dass Musikhaus Thomann und den Paketboten.
Klar gibt es das 30 Tage Money back Angebot, was aber nicht heißen soll das man dies auch so Heftig ausnutzen muss.

Mit dem Extra Raum war eher gemeint, dass ich mir dann auch PA-Endstufen kaufen könnte die durch den dauerhaften Betrieb eines Lüfters laut sind.

Gruß

Kevin
Fenderbender
Inventar
#22 erstellt: 23. Apr 2020, 18:08
Wenn für dich auch der Kauf von etwas gebrauchtem in Frage kommt schau mal alten Macrotech Endstufen (Macrotech ist jetzt Crown), oder alten Yamahas, die Macrotechs (speziell die großen wie die 5000 oder die 5002VZ) verfügen auch über mehr als ausreichend Reserven zum laut hören.
Ich hatte selber schon eine Macrotech bei mir zu Hause und diverse bei Veranstaltungen in den Fingern und die Lüfter sind (finde ich) Wohnzimmertauglich, da ist z.B. eine LD PA1600 eine Turbine dagegen.
Einige der alten Yamahas sind passiv (P2200, PC2002m) gekühlt, haben also gar keine Nebengeräusche.


[Beitrag von Fenderbender am 23. Apr 2020, 18:09 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#23 erstellt: 24. Apr 2020, 20:05

Fenderbender (Beitrag #22) schrieb:
......Einige der alten Yamahas sind passiv (P2200, PC2002m) gekühlt, haben also gar keine Nebengeräusche.


Irgendwie gehts hier durcheinander...

Schaltnetzteile können (!) fiepen, vibrieren, whatever.
Siehe auch mein Post: MEINE 1202 ist komplett still...

Das ist mMn ein Individualmangel. Einige Behringers hatten (haben?) damit Probleme.

Also jede Endstufe mit Schaltnetztei kann (!) fiepen.

Dass passiv gekühlte Endstufen keine Nebengeräusche wegen des nicht vorhandenen Lüfters haben, ist klar, hat aber mir dem hier besprochenen Problem nichts zu tun.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Crown XLS 1000 Einrichtung
Crowni am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  5 Beiträge
Crown XLS: Frage zum Infomenü
Böötman am 20.05.2021  –  Letzte Antwort am 27.05.2021  –  8 Beiträge
JBL Control Xtreme an Crown XLS 1000
michael_niklas am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  7 Beiträge
Nachfolger der Crown K-Serie?
rodriguez69 am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  5 Beiträge
HK Audio Lucas Max rauscht
Jugenddomizil am 05.02.2021  –  Letzte Antwort am 06.02.2021  –  4 Beiträge
Meiner JBL box is ein licht aufgegangen. warum?
soulriver666 am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  7 Beiträge
Endstufe anschließen
etronixx am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  8 Beiträge
Limiter einstellung?
Noobstar182 am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  33 Beiträge
Verschaltung Mikrofon / Vorverstärker / Mischpult
d1rty am 23.03.2020  –  Letzte Antwort am 23.03.2020  –  5 Beiträge
Endstufe ist leise?
*johny* am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.755 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedMirco717283892
  • Gesamtzahl an Themen1.517.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.860.840

Hersteller in diesem Thread Widget schließen