Allgemeine Fragen, Licht/Ton

+A -A
Autor
Beitrag
light-Green_Apple
Inventar
#1 erstellt: 05. Feb 2010, 17:44
Hallo zusammen,
wir waren mit der Musical AG auf Probewoche und ich habe mal wieder einige Fragen.

Zum einen zum Bereich Ton, aber auch Licht:

Zum Ton:

- Es ist roichtig das die Fader für denn Gesang immer ca. auf 0 dB stehen sollen, und der Maximalausschlagspegel auch bei ca. 0 dB?!
Wenn ich das alles so einstellen würde, dann würden mir die Boxen um die Ohren fliegen.
Also nicht das sie kaputt wären, aber meine Ohren danach.
Ist das nur für Großveranstaltungen so gedacht, oder sollte das immer funktionieren?
Oder liegt es sogar an den Boxen?
Wir haben bei uns in der Aula zwei Akticboxen mit jeweils einer Passiven als Link.
Marke leider unbekannt.

Zum Licht:

- Wir haben in der Aula eine fest installierte Lichtanlage. An sich ist sie auch gut ausgestattet, nur der Ressigseur will das jemand nach hinten in einen Lichtkegel läuft.
Also auf die Hinterbühne.
Da wir aber keine Scheinwerfer haben, die von der Hinterbühne aus nach vorne gehen, hab ich einen Vorschlag, nur ich weiß nicht ob es funktioniert:
(Vorinformation: Dimmer für die ELA sind festinstalliert und ich habe 0 Ahnung wie man da noch was anschließen könnte)
Wir haben noch ein paar Kannen rumliegen und auch einige Tageslichtscheinwerfer.
Dimmerpacks sind auch vorhanden, Dimmer eventuell auch.
Doch wie bekomme ich den Dimmer mit dem XLR Ausgang auf das Pult, der eine Eingang ist ja belegt.
ODer kann man da einfach ein Y-Adapter nehmen?
Eher nciht, oder`?

Hoffe das war verständlich erklärt...

Schoneinmal dake für die Antworten im Voraus.

LG
maggusxy
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2010, 19:19
Also erstmal zum Licht: Du solltest schauen, wo die bisher angeschlossene DMX Leitung endet, und von dem Gerät aus dann weiterschleifen in deinen Dimmer.
Ist an dem festinstallierten Dimmer kein DMX Ausgang??

Ein Y Kabel würde ich jetzt nicht gerade verwenden bei DMX, dafür gibt's aber spezielle DMX Splitter!

z.B. den hier http://www.thomann.de/de/stairville_dmx_splitter_2.htm


Zum Ton:
Der interne Kanalpegel sollte nach Gain und EQ ca 0 db (+/- 2-3 db sind auch nicht schlimm im normalfall) haben.

Und wer bitteschön hat dir gesagt, dass alle Fader auf 0 db stehen sollten? Die ziehst du natürlich nur so weit auf, wie benötigt!


[Beitrag von maggusxy am 05. Feb 2010, 19:22 bearbeitet]
light-Green_Apple
Inventar
#3 erstellt: 05. Feb 2010, 20:47
Zum Licht:
DMX Leitung endet als männlicher XLR in einem Technikerraum.
Von da gehen wir dann ins Multicore oder so aufs Lichtpult.

Ob wir einen Dimmer haben, weiß ich nicht genau.
Wenn nicht, dann müssen wir uns wohl oder übel einen leihen.

Heißt, ich nehme dann das Kabel aus dem DMX Ausgang, gehe in den Dimmer rein und mit dem Out gehe ich ins Mischpult?!
Im Prinzip also wie Boxen durchschleifen?
Zumindest so in der Art?

Also, tut mir leid wenn ich hier die dümmsten Fragen stelle, aber bin neu auf dem Gebiet uns vorallem vom Licht hab ich +/- 0 Ahnung.

Zum Ton:
Ich entschuldige mich, ich habe wohl in eine Abbildung aus "dem P.A. Handbuch" was hinein interpretiert.
Da ist ein Bild zu sehen wo alle Fader auf ca. 0 dB stehen, dazu der Text das alle ungefär auf der selben Höhe seien sollten.

Also wenn meine Fader nachher wie mit dem Lineal gezogen aussehen ist das gut?!
Aber was ist mit Begleitungen, z.B. Gitarren, müssen die nicht ein wenig leiser sein?
rossparr
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Feb 2010, 21:09
Alle Eingänge einfach nach bedarf regeln
Wie sichs am besten anhört.


[Beitrag von rossparr am 05. Feb 2010, 21:22 bearbeitet]
Schüler12345
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2010, 14:36
Hi,
also dass alle Fader auf einer Linie liegen müssen ist Blödsinn. Ebenso gibt es keinen "Mindestpegel" am Pult.

Die einzigen Regeln:
Es muss gut klingen und clipping sollte man vermeiden.
Sprich: Rote LED = Blöd


Licht: Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wer da in welcher Richtung wohin läuft und wo das licht herkommt, aber zur allgemeinen Frage tut das ja nichts.

Ihr habt verschiedene Möglichkeiten:

Das eine ist primitiv, billig und unschön: Steckerleiste mit Schalter am Pultplatz. Es geht ja scheinbar nur um eine Szene.
Allerdings würde ich sowas vermeiden.

Besser ist es natürlich, wenn ihr das ganze über DMX ansteuert. Dann könnt ihr den Scheinwerfer dimmen und vernünftig in eure Show einbauen.
Da euer Pult nur einen Ausgang hat, könnt ihr entweder das DMX Signal splitten, oder ihr greift das DMX Signal am Ausgang des Installationsdimmers ab, falls vorhanden.

y Adapter ist nicht gut!

Hoffe, dass ich helfen konnte
light-Green_Apple
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2010, 14:42
Irgendeinen DMX Ausgang muss der Dimmer ja haben, oder?
Müsste doch der sein, mit dem wir auf das Pult gehen.

Ansonsten müssten wir uns einen Splitter holnen, in den wir mit beiden DMX Signalen reingehen und mit einem fürs Pult rauskommen!?

Was ist denn die billigste Version von sowas?
Wir haben nicht unendlich Geld zur Verfügung

Ansonsten schonmal danke für die Tipps, und dass du nicht verstehst wofür ist ja echt egal.
Will einfach nur noch extern Scheinwerfer dranhängen
Schüler12345
Inventar
#7 erstellt: 06. Feb 2010, 15:48
Hi,
vielleicht noch kurz fürs verständnis:

Du gehst vom Pult Ausgang (denn dort sendest du ja) in den Dimmer Eingang (denn der empfängt).
Am Dimmer gibt es in der Regel dann wieder einen Ausgang, von dem aus du in den Eingang eines weiteren Dimmer/Fixtures verkabeln kannst.

Nur für den Fall, dass der Dimmer entweder recht weit weg vom Ort des Geschehens ist, oder schlecht erreichbar, oder keinen Ausgang hat (sowas ist selten), macht es wirklich Sinn, einen Splitter einzusetzen.
Und wenn dann solltet ihr euch sowas mieten für die Aufführungszeit.


[Beitrag von Schüler12345 am 06. Feb 2010, 17:47 bearbeitet]
light-Green_Apple
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2010, 17:06
Muss mich mal schlau machen ob die Schule noch einen externen Dimmer hat, sonst haben wir in der Nähe ein Schauspielhaus was zu gemacht hat, die vermieten wohl sehr günstig.
Dann würden wir uns da einen Dimmer (mit Ausgang ;)) und Dimmerpacks leihen.

Danke für deinen Rat
*xD*
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2010, 00:53
Hi

Zum Ton:

Zum Einpegeln ist das mit den 0db was ganz nettes, so hat man mal alle Fader auf einen Misch-Pegel gebracht. Mit den Gain-Reglern stellst du das nun so ein, dass die Quellen bei 0db-Stellung nun alle gleich laut sind und nichts verzerrt. Später kannst du das dann direkt über die Fader machen. (Gehlt davon aus, dass die Fader von -60 oder weniger bis +10db skaliert sind).
Beim Kanalpegel machst du mit 0db meist nichts falsch. Wenn das Pult mehr verträgt bis zum Clip, umso besser, dann hast du mehr Headroom.

Das ist sehr viel Praxiserfahrung, da musst du selbst deinen richtigen Weg finden.

Maximalausschalgspegel ist Defintionssache, da das von der Skalierung des Pults und der Empfindlichkeit des Verstärkers abhängt. Wenn euch Rauschen stört, kann es helfen, die Verstärker der Boxen runterzudrehen und dafür am Mischpult lauter zu machen. Die 0db sind aber meistens der Punkt, an dem Boxen mit voll aufgedrehtem Regler ins Clipping gehen.

Zum Licht:

Wo ist bei dir der Unterschied zwischen einem Dimmer und einem Dimmerpack? Meinst du vielleicht einen Einzeldimmer?

Lichtpulte haben in der Regel immer nur einen DMX-Ausgang. Endgeräte müssen zwangsläufig einen Ausgang haben.

Y-Adapter können funktionieren, aber lass das lieber mal, da dir das das Signal böse verunstalten kann und die Geräte unter Umständen nur noch Murks machen.

Du gehst also einfach von einem Gerät ins andere. DMX-Leitungen sollten kein Problem sein, eine Mikrofonleitung kannst du meist bis 100m Gesamtlänge auch problemlos verwenden.

Das mit eurer Verkabelung verstehe ich grade nicht ganz. Warum habt ihr ein männliches Steckerende frei, während das andere ins Lichtpult geht? Der DMX-Ausgang ist im Gegensatz zur Tontechnik weiblich. Demnach müsste ein männlicher Stecker im Lichtpult stecken, und am Multicore habt ihr ein weibliches Ende, an das dann die Geräte kommen.
light-Green_Apple
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2010, 01:02
Ton habe ich jetzt verstanden, werde mir da mal meine eigene Methode aneignen...

Zum Licht...
Hab ich wohl was falsch aufgegabelt:
Dachte Dimmerpacks sind die 6fach Schukostecker mit Multipin Eingang?!

Hab mich bis jetzt nur ein wenig mit Ton beschäftigt, deshalb hab ich so gut wie 0 Ahnung vom Licht.

Zu m/f... hab das wohl verwechselt.

Nochmal zur Verkabelung:

Pult->Splitter/ zur Not Y-Adapter->festinstallierten Dimmer und externen Dimmer-> Scheinwerfer
Schüler12345
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2010, 01:18
Y Adapter vergisst du ganz schnell wieder.

Sowas kann funktionieren, hat aber die Angewohnheit, dann wenn es darauf ankommmt, sonderbare Effekte zu erzeugen...

Wie gesagt, versuch die Ausgänge deiner Geräte zu nutzen und im Zweifelsfall einen Splitter einsetzen.
light-Green_Apple
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2010, 02:02
Ok, mache ich.

Danke für die Tipps.
Sollten noch Fragen bestehen weiß ich ja wo ich Antworten finde
maggusxy
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2010, 14:36

*xD* schrieb:
Die 0db sind aber meistens der Punkt, an dem Boxen mit voll aufgedrehtem Regler ins Clipping gehen.


Aber auch nur wenn die Eingangsempfindlichkeit der Endstufe 0 dbu ist.
Ich kenne sehr viele Endstufen bei denen das nicht so ist.
*xD*
Inventar
#14 erstellt: 07. Feb 2010, 15:56
Deswegen hab ich auch meistens geschrieben
hippelipa
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2010, 16:51
Zum Einpegeln.
Prinzipiell ist 0db genau richtig. (bei Analogpulten)
ABER:
Die Erfahrung hat gezeigt, das Redner bzw. Sänger beim Soundcheck leiser sind als bei der Show. Das bekommen nur echte Profis auf die Reihe dass der Pegel beim Soundcheck schon stimmt. Trotzdem sollte man immer versuchen die Künstler dahin zu trimmen, das Sie bereits beim Soundcheck warm gesungen sind. Leider sind viele der Meinung der Soundcheck ist so etwas wie eine Bandprobe. Deshalb sollte man mit der Band kommunizieren, auch wenn das idr. nichts bringt.

Deshalb.. bei Analogpulten ca. -10, bei Digitalpulten -20.
Hängt damit zusammen, das man Analog gerne mal über 0 aussteuern kann. Bei Digitalpulten ist idr. bei 0 schluss, danach wird es richtig hässlich. Aber pauschal kann man das auch nicht festmachen. Bei der Livesituation ändert sich schnell etwas und dann muss man halt seinen Job machen.
philou8
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Feb 2010, 17:47
Hi

erlaub mir noch ein frage:

wozu gehst du nicht einfach vom Lichtpult in den Dimmer für die neuen Scheinwerfer und dann erst auf die alte Leitung für die festinstallierten Spots?
maggusxy
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2010, 19:01
Weil der dmx Eingang, wie bei denen meisten Installationen wahrscheins irgendwo mitten in der Halle unter einem aufklappbaren Deckel sein wird
philou8
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Feb 2010, 19:04
na und?

klappt doch trotzdem gut... ?
maggusxy
Inventar
#19 erstellt: 17. Feb 2010, 19:33
Und dann soll man die Dimmer mitten im raum stehen lassen, oder glaubst du wirklich dass sich der Aufwand lohnt, eine Leitung vor zu ziehen, um in die Dimmer zu gehen, dann wieder zurück zum FOH und von dort wieder vor?
Logik wo bleibst du
philou8
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Feb 2010, 19:44
ich weiß ja nicht wie groß die halle is... naja is aber auch egal...

Aber so ein problem hatte ich auchmal, da war die fest installierte beleuchtung eh - sagen wir mal etwas veraltet und unbrauchbar...-.
DArauf haben wir einfach den alten Kram runtergerissen und einfach ne neue, aber mobile Anlage angeschafft... Hat unsere Schule rund 4000€ gekostet, aber das kommt bei euch ja wohl eher nicht in frage...
Naja, .... viel spaß noch mit der anlage! wobei ich ja nicht weiß wie alt eure anlage ist und wie die genau bestückt ist...
light-Green_Apple
Inventar
#21 erstellt: 18. Feb 2010, 22:53
Oh, hatte mich nicht mehr gemeldet: Problem ist gelöst.
Wir haben an ein paar Stellen Stecktdosen, die mit dem Dimmer verbunden sind.
Hab ich durch Zufall erfahren.
Kann jetzt an 3 Dosen in Bühnennähe noch ein paar Scheinwerfer dranhängen, reicht für die Bedrürfnisse vollkommen aus.

Aber trotzdem danke für die Tips
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ton- & Miktrotechnik für Präsentation !
Phil-HH am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  3 Beiträge
Schwarzlicht/UV-Licht fürs Zimmer
NurMalKurzFragen am 20.02.2019  –  Letzte Antwort am 21.02.2019  –  2 Beiträge
Licht Metalband
TerminX am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2011  –  4 Beiträge
Allgemeine Fragen zu einem Funk-Mikrofon
pRotator am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  5 Beiträge
Stromversorgung PA, Licht und Co.
FOGGER-! am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  39 Beiträge
Open Air Kino - Fragen !
*johny* am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  24 Beiträge
Mikrofon-Ton kommt nur auf einem Lautsprecher
UKessler am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  29 Beiträge
Brauche ein Mikrofon zum Gesang aufnehmen
addY am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  12 Beiträge
Frequenzbereich: - db-Tuning für einen Neuling erklärt
G_M am 04.07.2017  –  Letzte Antwort am 04.07.2017  –  4 Beiträge
mehr Bassleistung durch gedrehte Kanal-Phasen
Big_Määääc am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.945 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMauser89
  • Gesamtzahl an Themen1.527.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.811

Top Hersteller in Veranstaltungstechnik Allgemeines Widget schließen