Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

pc startet sehr langsam

+A -A
Autor
Beitrag
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Feb 2011, 14:31
hallo ich bin neu hier und hab jetzt mal ne frage:
im vorraus:
ich habe die suchfunktion genutzt - nichts gefunden

also mein pc braucht knappe 5 Minuten zum Hochfahren, ich habs mit stoppuhr getestet.
ich habe mit dem CCleaner mein pc bereinigt cookies gelöscht gewipet und so weiter immer nioch das gleiche. ich habe auch sehr viel gelöscht doch es ist immer noch so. anfangs brauchte er circa 1 minute. habt ihr vllt irgendein programm oder ne idee wie man das in griff kriegt also so halbwegs.

Gruß

xSiiLencer_
bob2
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Feb 2011, 16:37
Hallo,

gebe mal unter Start-Programme/Dateien durchsuchen msconfig ein und überprüfe mal unter Systenstart was da alle geladen wird.....
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Feb 2011, 19:19
du meinst ich könnte n paar startprozesse löschen?
hab ich schon mit ccleaner gemacht aber egal ich versuchs nochmal so^^
was passiert eigentlich wenn ich den Prozess RTHDCPL.EXE lösche? is das ne system datei oder braucht man das garnich?
Tomaudioi
Stammgast
#4 erstellt: 04. Feb 2011, 19:29
Hallo

Welches BS? Wan wurde das letzte mal defragmentiert? ist genügend restspeicher auf der Sys HD forhanden? Autostart leer?

mfG.
heiko1111
Neuling
#5 erstellt: 04. Feb 2011, 19:34
Interessant wäre auch mal zu erfahren, welche Hardware Du benutzt. CPU, Mainboard, Arbeitsspeicher, Festplatte
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 04. Feb 2011, 21:33

xSiiLencer_ schrieb:

was passiert eigentlich wenn ich den Prozess RTHDCPL.EXE lösche? is das ne system datei oder braucht man das garnich?


Ich denke, das ist die Realtek HD Audio Control Panel Programmdatei. Ich finde sie ganz nützlich.

Hattest Du eventuell mal Laufwerke gemappt im Netz oder als USB-Laufwerke, die er nun beim Start erfolglos sucht?
Broke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Feb 2011, 11:45
Interessanter wäre zu wissen, seit wann es so ist und vorallem was du vorher gemacht hattest, bevor sich das so eingependelt hat!?!

Vorgehensweise sollte eigentlich im Optimalfall so sein:
1.)Antivirus (geupdated) durch laufen lassen
2.)Autostart überprüfen und säubern
3.)Registrycleaner benutzen
4.)HDD-Cleaner benutzen
5.)guten Defragmentierprogramm benutzen

Man muss aber auch erwähnen, dass ein System im schlimmsten Fall - entweder von einem Virus so zermürbt ist, dass er nicht wieder befreit werden kann (außer Formatieren usw.) oder dein System ist so vollgemüllt, dass kein Cleaning da mehr nützt, dann muss das System auch neu aufgesetzt werden.

Meistens kann man das System mit den obengenannten Wegen vorläufig "retten", aber dein Problem ist ein Symptom, du musst die Ursache finden und in Zukunft eher vermeiden.

gruß
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Feb 2011, 13:26

xSiiLencer_ schrieb:
du meinst ich könnte n paar startprozesse löschen?
hab ich schon mit ccleaner gemacht aber egal ich versuchs nochmal so^^
was passiert eigentlich wenn ich den Prozess RTHDCPL.EXE lösche? is das ne system datei oder braucht man das garnich?

vielen dank er startet jetzt 3 Minuten schneller da ich in meiner taskleiste ca. 20 icons hatte xD jetz nur noch 3!!!
also ich glaubee mehr is da nich zu machen^^

xSiiLencer_
Broke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Feb 2011, 15:12
Ich weiß nicht so recht, aber 3 Minuten für's Hochfahren finde ICH persönlich ziemlich nicht gut! Für mich deutet es auf ein Problem hin, nur welches?!?! Zuviele Programme im Hintergrund, zuviele Task-Tools die mit hochgeladen, sehr stark fragmentierte Platte, eine katastrophale Registry?!?!?

naja, immerhin 3 Minuten.

gruß

P.S. Ich wette du benutzt Vista, stimmts?
cr
Inventar
#10 erstellt: 05. Feb 2011, 19:22
Das Antivirusprogramm selbst kann eine enorme Startbremse sein.....
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Feb 2011, 15:34

Broke schrieb:
Ich weiß nicht so recht, aber 3 Minuten für's Hochfahren finde ICH persönlich ziemlich nicht gut! Für mich deutet es auf ein Problem hin, nur welches?!?! Zuviele Programme im Hintergrund, zuviele Task-Tools die mit hochgeladen, sehr stark fragmentierte Platte, eine katastrophale Registry?!?!?

naja, immerhin 3 Minuten.

gruß

P.S. Ich wette du benutzt Vista, stimmts?

nein 3minuten schneller . er btracuht knappe 2minuten und ich hab xp und werd mir auch kein win vista/7 oder später 8 zulegen da ich xp am besten finde. ich hab die startzeit von meinem pc mit dem laptop von meiner mutta und meiner schwester verglichen und die haben auch ca. 2 minuten gebraucht is also normal

PS: mit mac nich zu vergleichen xDD
heiko1111
Neuling
#12 erstellt: 06. Feb 2011, 18:03
Bei mir sind es auch ca. 2 Minuten 30 sek., wobei der Virenscanner schon allein 25 sek. zum starten braucht. Die dringend nötigen Systemstartkomponenten benötigen etwas über eine Minute. Hier mal ein Tool mit dem man den Systemstart steuern kann:
http://www.soluto.com/Download/
cyl
Stammgast
#13 erstellt: 06. Feb 2011, 19:02
20 Ikonen sind aber auch eine ganze Menge.
Vielleicht mal gucken ob die Platte defragmentiert werden sollte oder ob am Anfang noch ein Programm läuft und den Start bremst.
Eine lahme Platte kann den Start schön in die Länge ziehen, ein AntiVirus Programm verlangsamt z.B. wenn gleich zu Beginn gescannt wird, sonst sollte das kein Problem sein.
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Feb 2011, 21:30
schon oke ich merk schon beim starten da get nixx^^

danke an alle die mir geholfen haben also merkt euch msconfig->nur notwendige prozesse starten und den rest manuell auswählen

xSiiLencer_
Warf384#
Inventar
#15 erstellt: 06. Feb 2011, 21:44
Was hast du denn überhauptfür Hardware? 2 Minuten sind alles andere als normal, genauso dass das Antivirus so lange zum Starten braucht.

Normal sind eigentlich (bei identischer Hardware):
Windows XP: 15 Sek.
Windows Vista: 40 Sek.
Windows 7: 20 Sek.

Wäre außerdem ganz nützlich zu Wissen um dir Tipps zu geben was du als erstes verbessern solltest wenn du vorhast deinen PC irgendwann mal aufzurüsten.
Ich versteh bloß nicht wieso man bei XP bleiben sollte, Windows 7 hat viel bessere Funktionen, ist komfortabler usw. und man kann eine Testversion ganz einfach Gratis zur Vollversion machen wenn man ein paar Dateien löscht.
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Feb 2011, 21:50

Warf384# schrieb:
Was hast du denn überhauptfür Hardware? 2 Minuten sind alles andere als normal, genauso dass das Antivirus so lange zum Starten braucht.

Normal sind eigentlich (bei identischer Hardware):
Windows XP: 15 Sek.
Windows Vista: 40 Sek.
Windows 7: 20 Sek.

Wäre außerdem ganz nützlich zu Wissen um dir Tipps zu geben was du als erstes verbessern solltest wenn du vorhast deinen PC irgendwann mal aufzurüsten.
Ich versteh bloß nicht wieso man bei XP bleiben sollte, Windows 7 hat viel bessere Funktionen, ist komfortabler usw. und man kann eine Testversion ganz einfach Gratis zur Vollversion machen wenn man ein paar Dateien löscht.

alder stopp mal die zeit von dem punkt an wo du die start taste am pc drückst und mach erst stopp wenn man überhaupt mal irgendwas öffnen kann dann siehste
ich hab so viel gelöscht da get nix mehr und bei den andren laptops die wir im haus habn ises fast gleich lang
ich blick bei windows 7 net durch ich hol mir dann die 8er^^

xSiiLencer_
cr
Inventar
#17 erstellt: 06. Feb 2011, 22:35
Bei mir sinds deutlich über 2min, denn über eine Minute braucht der Kaspersky, bis der endlich hervorgewürgt wurde
Ohne Virusprogramm wars unter 30 sek.
Warum überhaupt immer neu starten? Gibts keinen Standby? Ich starte 1-2x im Monat neu.
Aus dem Standby bin ich in paar Sekunden.
Warf384#
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2011, 10:28
Upps, und ich meinte Ruhezustand. Zum normalen Starten braucht mein PC fast ne ganze Minute (Was mir viel zu lange dauert). Aber sobald der Willkommensbildschirm weg ist ist der Startvorgang bei mir auch fertig. Das Antivirus (Norton) ist dann auch schon geöffnet.
Tomaudioi
Stammgast
#19 erstellt: 07. Feb 2011, 16:17
Mit der Zeit ist so n System halt "zugemüllt" da hilfts auch nicht immer wen man neue Software auf ner Virtuellen Maschine Testet. Irgendwann wird eer langsamer. Hat Jemand von Euch nit reg. cleaner schon mal wider die die Startzeit / Hochfahr zeit von nem Frisch aufgesetzten System erzielen können?

Ich machs Jetzt so das ich mir mit Acronis von nem Frisch aufgesetzten Sys und den installierten "Hauptprogs" ne backup ziehe die ich bei bedarf dan wider aufspielen kann.

übrigens super schnell hochfahren geht super mit ner SSD (HTPC im moment 25 sekunden (wobei die Passwortabfrage noch dazwischen liegt)) mfG.
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 07. Feb 2011, 16:52

Tomaudioi schrieb:
Mit der Zeit ist so n System halt "zugemüllt" da hilfts auch nicht immer wen man neue Software auf ner Virtuellen Maschine Testet. Irgendwann wird eer langsamer. Hat Jemand von Euch nit reg. cleaner schon mal wider die die Startzeit / Hochfahr zeit von nem Frisch aufgesetzten System erzielen können?


Das wird wohl auch nicht gehen. Eine Festplatte hat in ihrer Elektronik einen Mechanismus, der schlechte Sektoren, die im Betrieb auftreten, ausblendet und durch Reservesektoren am Ende der Platte ersetzt. Dieser Mechanismus ist zwar gut für die Zuverlässigkeit, weil er transparent arbeitet, aber nicht für die Performance, denn der Kopf muss alle naselang quer über die Platte fliegen, um diese Reservesektoren zu lesen.

So kommt es, dass Systeme mit der Zeit langsamer starten, weil der Cache noch nicht arbeitet und die Zugriffe auf die Reservesektoren in den Speicher verlagert. Natürlich gibt es andere Faktoren, die das System verlangsamen, aber gegen die kann man etwas tun.

btw, ich habe einen Samsung NC10, ein sogenanntes Netbook mit einem veralteten Atom als Prozessor. Trotz installiertem Visual Studio 2008/2010 und dem SQL-Server samt Analysis Services und Reporting Services bin ich über das hspa-Modem beim Kaltstart innert 2 Minuten im Netz.
Broke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Feb 2011, 17:15

xSiiLencer_ schrieb:
ich hab die startzeit von meinem pc mit dem laptop von meiner mutta und meiner schwester verglichen und die haben auch ca. 2 minuten gebraucht is also normal


Was ist normal? Mein PC braucht (vom Zeitpunkt des Startknopfdruckes) ca. 1 Minute bis Windows oben ist und bereit ist (d.h. Antivirus usw. fertig geladen sind) und wohlgemerkt, habe ich paar Sekunden Verlust wegen der Passworteingabe zu Beginn. Ich habe weder SSD-Festplatte, noch eine hardcore HDD, sondern ein stinknormalen Samsung (frag mich bitte nicht welches, denn weiß ich selber nicht).

Sicher hängt es auch von den restlichen Komponenten deines PCs ab und von der verwendeten Software, die jedes mal hochgeladen muss, aber meine -absolut subjektive- Erfahrung ist, dass gute konfigurierte moderne Systeme im Schnitt 1 Minute brauchen bei XP.

Ein weiterer wichtiger Faktor den Piggel genannt hat, sind die mechanischen Grenzen der Festplatte, sie verschleißen mit der Zeit schneller, als z.B. eine SSD-Platte (weil diese keine mechanischen Bauteile hat).

Wie ich schon vorher auch sagte, eine vollgemüllte und fragmentierte Registry ist eine der Hauptbremsen. Naja, ich will hier auch nicht mir den Mund fusselig reden bzw. finger fusselig schreiben ^^ wenn du mit deinen 2 Minuten zufrieden bist, dann ist doch ok. Wichtig ist, dass DU zufrieden bist

gruß
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Feb 2011, 19:24
unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

naja is ja wurscht ob es jez 1 oder 2 minuten sind. die minute macht jez au nix mehr aus^^
aber thx

xSiiLencer_


[Beitrag von vstverstaerker am 12. Feb 2011, 13:32 bearbeitet]
Teoha
Inventar
#23 erstellt: 10. Feb 2011, 16:49

xSiiLencer_ schrieb:
du meinst ich könnte n paar startprozesse löschen?
hab ich schon mit ccleaner gemacht aber egal ich versuchs nochmal so^^
was passiert eigentlich wenn ich den Prozess RTHDCPL.EXE lösche? is das ne system datei oder braucht man das garnich?


Hi,

würde mich auch interessieren. Kann man die dortigen Prozesse problemlos deaktivieren ohne Schaden anzurichten ?

Also "alle" z.b. ?

Also Normalo-Nutzer weiss man ja gar nicht, wozu die Prozesse gut sind.

Gruss
cr
Inventar
#24 erstellt: 10. Feb 2011, 18:53
Bei mir starten 40 Prozesse und ich habe bei der Hälfte keine Ahnung wozu.
Bei einem anderen Notebook mit demselben Betriebssystem starten nur 20 und es geht auch alles
Teoha
Inventar
#25 erstellt: 10. Feb 2011, 18:55
Hi,

und was sagt mir das ?

No risk - no fun ?



Vielleicht meldet sich ja noch jemand der eine definitive Anwort kennt, trotzdem Danke.

Gruss
cr
Inventar
#26 erstellt: 10. Feb 2011, 19:03
In irgendeinem PC-Forum habe ich endlich mal eine Auflistung der Prozesse gefunden und eine Meinung, welche man deaktivieren könne. Leider war das alles mit so vielen Wenn und Aber und in der Diskussion gegenteiligen Meinungen versehen, dass ich es dann lieber gelassen habe.
Ich weiß allerdings nicht mehr, wo ich das gefunden habe.
xSiiLencer_
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Feb 2011, 19:07

Teoha schrieb:

xSiiLencer_ schrieb:
du meinst ich könnte n paar startprozesse löschen?
hab ich schon mit ccleaner gemacht aber egal ich versuchs nochmal so^^
was passiert eigentlich wenn ich den Prozess RTHDCPL.EXE lösche? is das ne system datei oder braucht man das garnich?


Hi,

würde mich auch interessieren. Kann man die dortigen Prozesse problemlos deaktivieren ohne Schaden anzurichten ?

Also "alle" z.b. ?

Also Normalo-Nutzer weiss man ja gar nicht, wozu die Prozesse gut sind.

Gruss

da gibts so voreinstellungen im msconfig
kannste beliebig auswählen ich würd aber des mittlere nehmen und dann kucken wies einem passt^^
Gelscht
Gelöscht
#28 erstellt: 10. Feb 2011, 19:09
Wenn ich im Taskmanager mit der rechten Maustaste auf einen Prozess klicke, bekomme ich ein Menü, in dem "Dateipfad öffnen steht". Klicke ich darauf, öffnet sich ein Explorerfenster und die entspr. Programmdatei ist zu sehen. Aus den Dateieigenschaften und aus dem Speicherort der Datei lassen sich Rückschlüsse auf die Funktion ableiten.

Den Rest erledigt Google...
cr
Inventar
#29 erstellt: 10. Feb 2011, 19:18
Das findet man auch durch direkte Eingabe des Prozessnamens in google.
Deswegen weiß man aber noch lange nicht, was alles passiert, wenn man den Prozess nicht mehr startet.
Accuphase_Lover
Inventar
#30 erstellt: 10. Feb 2011, 20:45

Teoha schrieb:
Hi,
Vielleicht meldet sich ja noch jemand der eine definitive Anwort kennt, trotzdem Danke.


Eine "definitive Antwort" gibt es in solchen Fällen oftmals nicht. Dazu ist die Computertechnik doch etwas zu kompliziert.



cr schrieb:
Ich starte 1-2x im Monat neu.


Du läßt den PC 24/7 durchlaufen ?
dropback
Inventar
#31 erstellt: 10. Feb 2011, 20:56

Accuphase_Lover schrieb:
...
Du läßt den PC 24/7 durchlaufen ? :?

Ruhezustand ist das Zauberwort;)
cr
Inventar
#32 erstellt: 10. Feb 2011, 21:06
Ich habe 3 Möglichkeiten von Ruhezuständen:
Hibernieren: Mache ich nur, wenn ich wirklich keinen Strom verbrauchen will, zB weil ich ihn erst nach Stunden im Zug wieder einschalte

Suspend: Mache ich meistens, der RAM wird weiterhin mit Strom versorgt, alles ist binnen 2-3 sek wieder da.

Standby: Hier braucht er mehr Strom, k.A. was der genaue Unterschied zum vorigen ist

Ansonsten muß ich ihn leider manchmal runterfahren, weil in der Taskleiste tote "das Netzwerkkabel LAN2 wurde entfernt"-Icons entstehen, die mit der Zeit recht viele werden. Hier scheint irgendein Prozess nicht immer zu funktionieren, der die Taskleiste korrekt aktualisiert.
Hat wer eine Ahnung, welcher Prozess das wäre?

Ferner hat die neueste Opera-Version einen Bug, der manchmal dazu führt, dass es einen Bluescreen gibt (an der Behebung wird gearbeitet).
Wenn jedenfalls alles klappt, findet durchaus nicht öfter als 1x pro Monat ein Neustart statt....
Es wird auch nichts langsamer währenddessen.....
Warf384#
Inventar
#33 erstellt: 10. Feb 2011, 21:51
Ich habe Windows 7 und bei mir laufen derzeit 9 Prozesse:
atieclxx.exe
ccsvchst.exe
csrss.exe
dwm.exe
explorer.exe
firefox.exe *32
sidebar.exe
taskhost.exe
winlogon.exe
cr
Inventar
#34 erstellt: 10. Feb 2011, 22:45
system
smss
winlogon
csrss
services
lsass
svchost
msimn
spoolsv
ati2evxx
avp (das ist der Kaspersky)
svchost
taskmgr
regsvc
mstask
stisvc
uphclean
winmngmt
svchost
msdtc
explorer
brqikmon
atiptaxx
iconspy
apoint
HKServ
jogserv2
prpcui
apntex
dit
avp (Kaspersky)
DitExp
opera
adobeARM
Belkinwcui (WLAN)
batmgr
hpodev07 (hp scanner)
pcfmgr
svchost
hpoevm07 (Drucker)
mmc
hposts07 (auch Drucker/Scanner)
winword
Broke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 11. Feb 2011, 00:54
Ich möchte ja nicht unhöflich sein, aber was ist jetzt da der Sinn, wenn alle ihre Prozesse hier auflisten?

gruß
Warf384#
Inventar
#36 erstellt: 11. Feb 2011, 15:45
@cr: Irgendwie hab ich den Eindruck, dass 3/4 der von dir aufgelisteten Programme irgendwelche Hintergrunddiesnte sind die keinen Nutzen haben...
cr
Inventar
#37 erstellt: 11. Feb 2011, 17:04
Ja ich auch, wenn ich nur wüßte, welche.
Wobei vermutlich die meisten jetzt den Startvorgang auch nicht sonderlich verzögern.
Fast alle diese Dienste entstanden mit der Standardinstallation des Betriebssystems (ca 35), der Rest kommt vom Antivirus (2-3), dem HP-Scanner/Drucker (3) und noch ein paar gerade verwendete Applikationen.
tsieg-ifih
Gesperrt
#38 erstellt: 12. Feb 2011, 02:00

Ich habe Windows 7 und bei mir laufen derzeit 9 Prozesse:

na ja kommt darauf an WAS man rechnet
Wenn ich 10 notepad.exe offen habe habe ich 10 mehr.
cr hat 40 Prozesse und sogar ohne Anwalt
Normal sinds bei Win 7 wie bei mir ca. 15 Prozesse "wie Auslieferungszustand" (normaler moderner Rechner letztes Jahr zusammengestellt)

Den ganzen Krempel von Google, Tuneupzeuchs, Malware, abgelaufene Programme verwüstete Registry, der ganze getunte Kram halt, braucht kein Mensch und macht nur die PCs kaputt (wenn man's nicht weiss wie es geht )

und am sichersten iste bei Win7 bei Dienste/Prozesse nichts abschalten , da meist eh auf "manuell" gestellt. Es blockiert auch nichts im Leerlauf weil nur dann etwas aktiviert wird wenn tatsächlich benötigt.
Desshalb sind's ohne Abschalten bei Win 7 mehr Prozesse als bei XP ( ca. 45 / 20)

Interessant wird's allerdings dann, wenn schnellerer Start und allg. bessere Perfomance gewünscht werden, bei den Prozessen die ständig aktiviert sind UND die, die auf automatisch stehen.
Bei den Listen, also was systemrelevant ist und was nicht, gibts natürlich im Netz, in mehreren Stufen sogar für normale und fortgeschrittene, aber verschiedene.
Die im Winforum streiten darüber, wie hier mit Kabelklang ist das.
Wenn man zuviel Prozess wegnimmt kann der Rechner abgeschossen werden

Aber am besten gefällt mir folg. beruhigende Aussage:

Es werden aber Zustände verhindert, in denen die Änderung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.


Win7 Prozess-Liste für normale und für tuner ;-)
win7unnötige Dienste


[Beitrag von tsieg-ifih am 12. Feb 2011, 03:43 bearbeitet]
dropback
Inventar
#39 erstellt: 12. Feb 2011, 09:24
Anstatt irgendwelche Prozesse abzuschalten, was im Endeffekt eh so gut wie nichts (außer Probleme) bringt wäre es sinnvoller in eine SSD zu investieren.
Da ists dann auch egal ob beim Start 20 oder 50 Prozesse geladen werden.
Imho ist ne SSD auch so ziemlich die beste Aufrüstmöglichkeit sofern man schon einen einigermaßen aktuellen PC hat.
Gelscht
Gelöscht
#40 erstellt: 12. Feb 2011, 15:23
Hm, so was geht in mein Netbook und hat mindestens 500 Gigabyte Kapazität?
HausMaus
Inventar
#41 erstellt: 12. Feb 2011, 15:30

xSiiLencer_ schrieb:

also mein pc braucht knappe 5 Minuten zum Hochfahren, ich habs mit stoppuhr getestet.

.... oder ne idee wie man das in griff kriegt also so halbwegs.

Gruß

xSiiLencer_



hallo


1.was hast du den für hardware und was für ein bs ?

2.wie lange ist den das bs schon auf dem rechner ?

3.was machst du mit ihm ( spiele ? )
dropback
Inventar
#42 erstellt: 12. Feb 2011, 15:39

Piggel schrieb:
Hm, so was geht in mein Netbook und hat mindestens 500 Gigabyte Kapazität?

Geben tuts das (wahrscheinlich, ka was du für ein Netbook hast...) schon, wird aber entsprechend teuer.
Bezahlbar SSDs liegen eher im Rahmen bis ~200GB.
Danach geht rapide aufwärts.
Da wäre es sinnvoller die Daten die man nicht immer braucht auf ne externe HD zu packen und nur Windows+Programme+die wichtigsten Sachen auf die SSD.
Dann reicht auch eine 128GB locker.
tsieg-ifih
Gesperrt
#43 erstellt: 12. Feb 2011, 16:14

Imho ist ne SSD auch so ziemlich die beste Aufrüstmöglichkeit sofern man schon einen einigermaßen aktuellen PC hat.

na ja die Flashlaufwerke sind noch ziemlich teuer, (SSD 128 GB für 200 eur / HDD 1000 GB für 50 eur)
und da die Datendichte noch nicht abgeschlossen ist, wird sich noch was tun auch preislich.
SSD parallel zu normalen Festplatte aufrüsten halt ich nicht für sinnvoll,
da der lautlose Betrieb der SSD durch die laute HDD ausser höhere Geschwindigkeiten zu höheren Preisen aufgehoben wird. Wenn schon ALLES mit SSD
cr
Inventar
#44 erstellt: 12. Feb 2011, 16:29

na ja die Flashlaufwerke sind noch ziemlich teuer, (SSD 128 GB für 200 eur / HDD 1000 GB für 50 eur)
und da die Datendichte noch nicht abgeschlossen ist, wird sich noch was tun auch preislich.
SSD parallel zu normalen Festplatte aufrüsten halt ich nicht für sinnvoll,
da der lautlose Betrieb der SSD durch die laute HDD ausser höhere Geschwindigkeiten zu höheren Preisen aufgehoben wird. Wenn schon ALLES mit SSD


In einem Notebook nur SSD, in einem Desktop eine 128er SSD und eine 3.5" 1 oder 1.5 TB Festplatte. Wenn man die langsameren nimmt (5000 UpM), die sind auch nicht laut, bzw es gibt auch welche, die einschlafen, wenn man sie nicht nützt.
Riesige Datenmengen wie Bilder oder Filme oder Audiodateien auf SSD zu lagern, ist ja wirklich rausgeschmissenes Geld.


[Beitrag von cr am 12. Feb 2011, 16:33 bearbeitet]
dropback
Inventar
#45 erstellt: 12. Feb 2011, 17:44
@cr
So isses.
Ich nutze in meinem Desktop auch ne 80GB SSD für das OS+ Programme und ne normale HD für den Rest.
Wobei ich eh kaum Filme, Musik usw. auf dem PC habe, der ganze Kram liegt zentral auf meinem NAS.
Von daher lasse ich die HD nach 20 Minuten (ohne Zugriff) von Windows abschalten und hab so die meiste Zeit meine Ruhe;)
In meinem Netbook ist nur ne SSD, da hab ich gar keine Daten drauf (außer Windows und Programme natürlich), von daher reichen die 80Gb da auch locker.
Und klar ist ne SSD beim Preis pro mb teuer, aber der Performancegewinn gegenüber einer HD rechtfertigt den Aufpreis imho doch.
Die SSD war jedenfalls ein Upgrade was ich wirklich gemerkt habe, im Gegensatz zu so manchem CPU/RAM/Grafikkarte Upgrade
Warf384#
Inventar
#46 erstellt: 12. Feb 2011, 17:47
Ich hab in meinem Desktop 4 x 500 GB normale HDDs im Raidmodus, dabei hat man auch schon einen Geschwindigkeitsgewinn. Bei allen Daten :D, nicht nur System
PS: Grafikkartenupgrades würde ich auch nicht merken, bei meiner HD 4850 ruckelt keines meiner Spiele obwohl es inwischen viel bessere Grakas gibt...


[Beitrag von Warf384# am 12. Feb 2011, 17:52 bearbeitet]
tsieg-ifih
Gesperrt
#47 erstellt: 12. Feb 2011, 17:56

aber der Performancegewinn gegenüber einer HD rechtfertigt den Aufpreis imho doch.

wenn in kurzer Folge auf viele kleine Daten der Zugriff erfolgen soll oder gleichzeitig auf mehrere Programme dann ja, sonst ist HDD besser.
dropback
Inventar
#48 erstellt: 12. Feb 2011, 20:17

tsieg-ifih schrieb:
...sonst ist HDD besser. ;)

Was, außer der "mehr Speicherplatz", ist denn bei einer HDD besser?
Warf384#
Inventar
#49 erstellt: 12. Feb 2011, 21:25
DIe Geschwindigkeit und Lebensdauer vielleicht.
Eine HDD verschleißt mit der Zeit mechanisch (5-10 Jahre), eine SSD kann nur so und so viele Speichervorgänge durchführen (bei den meisten zwischen 100k und 1 mio). Der Vorteil einer SSD ist die schnelle Reaktionszeit.


[Beitrag von Warf384# am 12. Feb 2011, 21:26 bearbeitet]
dropback
Inventar
#50 erstellt: 12. Feb 2011, 21:54
Die Geschwindigkeit soll ein Vorteil der HD sein?
Nicht wirklich
Es sei denn man steht auf Pausen, dann mag das sein
Lebensdauer:
Nuja, da müssen sich die SSD´s natürlich erst noch beweisen.
Meine Intel G2 hab ich jetzt bisschen über 1 Jahr und 2,7TB drauf geschrieben. Lt. Intel Toolbox ist sie immer noch bei 100%...
Von daher mache ich mir da nicht soooo die Sorgen, wenn sie 3-4 Jahre hält reicht das locker, bis dahin kommt eh ne neue.
tsieg-ifih
Gesperrt
#51 erstellt: 12. Feb 2011, 22:04

Was, außer der "mehr Speicherplatz", ist denn bei einer HDD besser?

na ja der Speicherplatz ist bei Video, Musik und Spiele wichtig. Bei richtiger Kühlung und Handhabung halten Festplatten sehr lange.

Die Flashspeicher nehmen nach einigen tausend Speichervorgängen keine Daten mehr auf, sind dann kaputt, bleiben aber wenigstens lesbar.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PC zu langsam
Tschoo am 04.05.2020  –  Letzte Antwort am 23.05.2020  –  9 Beiträge
WinXP SP4 fährt sehr, sehr langsam runter
Bertl81 am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  19 Beiträge
Hilfe ! Windows 7 startet nicht mehr.
l!l_wayne am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  6 Beiträge
PC lahmt
Chill0r1980 am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  11 Beiträge
Neues Notebook Compaq 15-S100ng mit Windows 8.1 sehr langsam
vegeta29 am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  3 Beiträge
Laptops sind abartig langsam geworden.
TopTom*** am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  42 Beiträge
PC fährt nach Win 10 Installation nicht mehr runter
Incredibile am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  9 Beiträge
Pc neu aufsetzen
H_P am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  9 Beiträge
PC funktioniert nicht mehr .
xSiiLencer_ am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  5 Beiträge
ASUS PC Stick
nebbiolo am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.059 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedxcq1
  • Gesamtzahl an Themen1.529.228
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.098.609

Hersteller in diesem Thread Widget schließen