Patchpannel zu Netzwerkdose (RJ45, cat 1000Mbit) belegung

+A -A
Autor
Beitrag
Cask_One
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jun 2011, 17:44
Hallo

Ich bräuchte schell ne, schnell schnell erklärung um meine UP-Dosen richtig anzuschliessen.
Es kommen 2 freunde vorbei die mir helfen müssen die kabel im keller nachzuziehen, um die dosen anschrauben zu können.
Alle versuche stecker zu crimpen sind fehlgeschlagen, morgen
hohle ich mir ein panel, an des ich im keller die kabel anschliessen kann und dann mit patch kabel arbeite
habe die geduld nicht diese stecker zu crimpen.

meine dosen (feller, geschirmt) haben folgende nummerierung.
1,2,4,5,3,6,7,8

danke und sorry den stress, aber wäre recht heiss wenn ich das noch schell hinbasteln könnte.

ps. gibt es versciedene patchpannels?

wäre zum eine kurze begreifliche schnelle antwort dankbar.

cask
Cask_One
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jun 2011, 17:48
prost
murm3ltier
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jun 2011, 19:17
Hi,
was genau ist deine Frage?
suchst du die Belegung?

http://www.laan-tec.com/images/Patch-Belegung.jpg

Oder was möchtest du wissen?
Cask_One
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jun 2011, 19:58
ja, ich möchte grundsätzlich wissen:

wie funktioniert das?

ich habe ein signal, das kommt vom kabelnetzbetreiber ins modem, vom mdem gehe ich auf einen stich/firewall (netgear).
von diesem, möchte ich mit 30cm patchkabel (simd das 1:1 oder irgendwie gekreutzt? schon da hängt mein verständniss...) auf das patchpannel mit sagen wir 10 ports. dieses patchpannel ist dann an dosen (rj 45) angeschlossen.
meine frage ist klar, auch wenn es so tönt wie ein hilfsschüler.
ich möchte einfach die dosen die wie oben erwähnt, richtig anschliessen, so das ich sie montieren und installations-technisch auch nicht mehr rausnehmen muss.
es sol einfach konform und richtig angeschliossen sein.
also brauche ich vom patchpannel zur doase eine 1:1 verbindung??

mich verwirren einfach diese begriffe corossover,1:1 usw.
meine dosen haben da eine nummerierung die mich verwirrt.
eben wie oben erwähnt:12453...
sorry wenn die frage nicht klar ist.
mann dankt
murm3ltier
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jun 2011, 20:26
Hi,
du gehst mit nem Netzwerkkabel (z.B. so eins: http://www.amazon.de...d=1307643666&sr=8-1)

vom Switch auf jeden Port des Patchpannels an den du eine Netzwerkdose anschließen möchtest.

Wenn du also 5 Dosen anschließen möchtest müssen 5 Netzwerkkabel an den Switch gehen und 5 Leitungen zu den Dosen.
Cask_One
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jun 2011, 20:32
möchte ja nicht unhöfflich erscheinen, denn ich bin um jede hilfe nicht verlegen, denn hier
auch als ab und zu vorbeischauer im fihi-for. kriegt mann wirkich, schneller was gebacken als alleine...



soviel habe ich ja schon verstanden, also wenn auch jemand mir weiterhelfen kann, der meine frage richtig versteht..
wäre ich froh, denn dann muss ich 1stens nicht im netzt stundenlang suchen und nicht stunden probieren.



und nochmals
Cask_One
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jun 2011, 20:35
mir fehlt das grundsätzliche verständniss von der verkabelung, die ja durchaus verschieden sein kann, von netzwerken, das möchte ich verstehen, dann kann ich auch
meine dosen richtig mit dem patch-pannel verdrödeln.
Cask_One
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jun 2011, 20:37
ok, ich machs einfach wie hier... http://www.laan-tec.com/images/Patch-Belegung.jpg
wird schon schiefgehen
_HiFidel_
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jun 2011, 22:56
Hallo,

guck mal hier Einführung in die Netzwerktechnik ist zwar nicht mehr ganz aktuell da MBit Netzwerke heute auch Zuhause möglich sind, aber das ändert an der Technik nix.

Max. Leitungslänge: Verlegekabel max. 90 Meter + zwei Patchkabel mit insgesamt 10 Meter.

Ob Du deine Dosen/ Patchfelder nach TIA 568A oder B anschließt ist eigentlich egal hauptsache Du hälst dich an eine Variante. Beim anschließen die Metallfolie möglichst kurz vor den Klemmen kürzen sowie die Verdrillung so lange wie möglich erhalten.

Zu den unterschieden bei den Kabeln siehe wikipedia.

1:1 bedeutet das die Belegung auf jeder Seite des Kabels gleich ist

Stecker 1 PIN 1 auf Stecker 2 PIN 1
Stecker 1 PIN 2 auf Stecker 2 PIN 2
und so weiter.

bei Crossover sind Adern vertauscht, wobei das bei 100BaseT und 1000BaseT unterschiedlich ist. Solche Kabel brauchts Du jedoch nicht.


Gruß

Thomas
rebel4life
Inventar
#10 erstellt: 15. Jun 2011, 16:04
1:1, natürlich immer die verdrillten Adern passen auflegen. Das ist ganz wichtig, ansonsten klappt es nicht.

Verlegekabel haben zudem einen Farbcode, moderne Dosen bzw. "einfache" haben diesen Farbcode zusätzlich zu den Zahlen dran, das erleichtert das Auflegen ungemein.

http://www.umgehauen.de/bilder/Netzwerkdose-1.jpg

MFG Johannes
Cask_One
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jun 2011, 22:35
danke . gute info. was kannst du ueber frequenzen und gigabit anbindung zuhause berichten?
wäre für viele sicher eine hilfe die falsche (weil zu kleine schläuche eingemauert) nur cat 5 kabel gelegt wureden. meines wissens wird das in ca. 2 jahren ein problem, wenn du zuhause 10-100gigbit switches verwalten kannst und dein netzbetreiber mit glas bis vors haus fährt, was die industrie ja schon länst verpasst hat. auf jedenfall in den aglos in der schweiz.

mein elektro berater sagt das ich mit meinen cat 5 kabel ohne probleme das 10fache fahren kann also 1gbit. was bedeutet das? liegt es nur an der verdrillung und dem mantel?
rebel4life
Inventar
#12 erstellt: 15. Jun 2011, 23:11
Ich bin da recht schmerzfrei bei einmaligen Kosten hinsichtlich der Elektroinstallation. Also wenn du eh gerade dran bist: Hau 1-2 Leerrohre pro Raum extra rein.

Schaden kann es nie, denn irgendwas kommt immer.

Cat5 Kabel verlegen? Nur noch im Notfall wenn ein Cat7 nicht mehr durchpasst. Cat7 kostet fast nichts mehr und es ist auch störsicherer als ein Cat5 Kabel.

Cat6 Dosen reichen aus, ist ja fast das gleiche wie Cat7.

Bei einer Übertragung wie bei Ethernet ist die Schirmung relativ egal, hauptsache die Verdrillung ist da, denn die ist wichtig.

PS: Ich kenne keinen Elektriker der noch ein Cat5 Kabel empfiehlt - die verlegen hier in der Gegend alle Cat7, Cat5 haben sie nur noch für "Engstellen" da.

MFG Johannes


[Beitrag von rebel4life am 15. Jun 2011, 23:15 bearbeitet]
_HiFidel_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Jun 2011, 07:18
Also heute verlegt man nur noch Cat7 Kabel es sei den wie rebel4life beschrieb im Notfall.

Wenn möglich die Installation in Rohren vornehmen, damit Du in der Zukunft die Leitung mal ersetzten kannst. Wenn Du Rohre verlegst dann nimm bitte 25mm Durchmesser oder besser 32mm, dann hast Du es leichter beim einziehen der Leitungen.

Der Farbcode in den Dosen / Patchfelderen ist TIA 568A und B, aber Du sollstest Dich halt an einen Standart halten.

Der Schirm dient zum einen das die HF-Signale aus dem Kabel nicht zu sehr streuen, ohne Schirm wäre es theoretisch möglich das Signal anzuzapfen. Zum anderen dient der Schirm gegen elektrische Felder die z.B. bei Leistungskabeln (deiner 230 /400V Installation) vorkommen.
Cask_One
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jun 2011, 08:23
ich habe die 230V leitungen in seperaten rohren +
kabelkanäle mit trennwand im keller.
es gibt nur an einigen stellen kreuzungen mit den 230-leitungen.
dank meiner schlechten plannung, ist es jetzt schon zu spät
cat 7 zu verlegen. ich habe engstellen und zwar vorallen in einem raum. da kommen keine leicht dickeren cat 7 durch. aber ich kann die kabel locker später mal ersetzten, das heisst einfach das im 1 og. (büro) nur noch 1 netzwerk-anschl. gibt. das ist zu verkraften.mehrkosten von 300.- auch egal. was solls hab schwer was gelernt bei der el. inst. im haus.
mein elektriker (besser gesagt der techniker von ottofischer (ch)
sind absolute profis, er hatt mir die kabel nicht empfohlen, lediglich gesagt das es für 1gbit noch ausreicht. die neuen cat5 kabel stehen meinen alten (10 jahre) cat7 kabel von denen ich noch 5m uebrig habe nicht so viel entfernt.

wenn ich gewusst hätte was ich noch alles installieren will, gäbe es im haus vermutlich noch etwa 70meter 25-30mm lehrrohre.

cask
camkey
Stammgast
#15 erstellt: 08. Jul 2011, 17:32

Cask_One schrieb:
es gibt nur an einigen stellen kreuzungen mit den 230-leitungen.


Kreuzungen sind egal. Wichtiger ist es, dass die Kabel nicht über längere Strecken parallel laufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RJ45-Netzwerkdose - Anschluss splitten?
Bensen85 am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  9 Beiträge
Netzwerkdose als Durchgangsdose, Fehlanzeige :-(
El_Greco am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  7 Beiträge
LAN-Netzwerkdose
broekelm am 25.10.2018  –  Letzte Antwort am 25.10.2018  –  4 Beiträge
Jumboframe Mischbetrieb 100/1000Mbit
promocore am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  7 Beiträge
Netzwerkdose prüfen
Simon1309 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  3 Beiträge
Switch an Netzwerkdose?
DrLamb am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  3 Beiträge
WLAN Verstärken über Netzwerkdose?
Rini1711 am 26.08.2019  –  Letzte Antwort am 27.08.2019  –  20 Beiträge
Adapter RJ11 auf RJ45
Leibtzscher am 13.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  2 Beiträge
Netzwerkkabel Belegung
Loovie am 18.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  3 Beiträge
Cat7 Kabel kein RJ45 Stecker?
am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedernst1103
  • Gesamtzahl an Themen1.529.152
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.166

Hersteller in diesem Thread Widget schließen