BW-DCCC clone aus dem 3D Drucker

+A -A
Autor
Beitrag
Homeuse
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Dez 2016, 23:57
Ich wollte mal hier den aktuellen Status zu meiner "schlimmen" Idee zu 2 PC-Lautsprecher vorstellen.

Angefangen hatte es, da ich früher über Jahre meine gelibten 804 D2 hatte. Jedoch hatte ich dann beim Entschluss umzuziehen, nicht auf die Akustik geachtet. Davor hatte ich ein wunderbar ideales Wohnzimmer mit den Fenstern links und rechts, damit ich mit dem Vorhang je nach Musik die Charakteristik anpassen konnte. Dies war leider bei dem neuen Wohnzimmer nicht mehr möglich und da ich nur zur Miete bin, auch nicht ändern.
Aber ich war immer schon seit der Matrix ein 800-er Fan. Mit der heutigen Technik bezüglich 3D-Druck hab ich mir ein preiswerter Drucker (Bausatz) bestellt, mit der Idee nicht nur irgendwelche Adapter und Halterungen zu bauen, sondern auch versuchen, meine PC-Lautsprecher etwas zu pimpen.

Also hab ich mir eine Datei von einer 800 Diamond in 3D gesucht und musste dazu noch ein paar $$ hinblättern. Damit das ganze auch noch etwas Bass spielt, kam mit als Tieftöner nur den TB W3-1876S zur Auswahl. Leider konnte ich keinen MT finden der ne ähnliche form hatte. Schlussendlich muss ich da halt einen TB W1-1070SH nehmen.


Da die 800 für die TB 3'' für einen otto normal Drucker zu gross ist, muss ich das ganze halt in einzelteile drucken

BW-DCCC
BW-DCCC1

Dabei wird es 6 Teile geben:

- Tweeter
- Mittel Hinterteil
- Mittel Vorderteil
- Woofer Oberteil
- Woofer Untertiel
- Ständer

BW-DCCC2-1024x722

Vielleicht hat hier noch einer eine Idee für die Treiber... bin zumindest mit dem MT noch nicht ganz happy.


[Beitrag von Homeuse am 07. Dez 2016, 23:58 bearbeitet]
Homeuse
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Dez 2016, 19:23
So, mal mit dem Prototypen begonnen. Hatte halt gerade noch Blau im Drucker

IMG_2810

IMG_2812

IMG_2814
NeCoshining
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2016, 21:43
Einfach nur .
Bitte mehr davon .
Homeuse
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Dez 2016, 02:14
Für jeden der denkt 3D Druck wär war simples und funktioniert auf Knopfdruck... hier mal meine Misserfolge in Zwischenzeit:

Temperatur zu hoch:
IMG_2822

Falsche Unterstützungsstrukturen gewühlt
IMG_2830

Drucker hat sich unbeaufsichtigt zu stark bewegt und die Horizontale auf dem Tisch verlassen
IMG_2837

und jedes mal hab ich 1Kg Filament verbraucht da ich ca. 700g-750g auf einer Rolle Brauche, sollte das Teil in einem Zug vollendet werden.

Aktueller Stand für den Drucker:
IMG_2838

sollte es dann doch einmal passen, komme ich hochgerechnet pro Lautsprecher auf ca 250-300€ Kosten.

Aber werde mich umso mehr freuen, wenn die 2 800-er fertig sind ;-)
Homeuse
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Dez 2016, 23:59
So... nach mehr als 50h ist der 1. Druck für den oberen Woofer fertig. Leider ist es mit PLA so, dass das Material zu fest arbeitet und daher hatte ich Risse je ca. 6cm im Gehäuse habe. Aber als POC sollte dies gut sein. Mein Drucker kam an den Anschlag. Zum guten Glück hatte ich genug früh bemerkt, dass der Höhensensor hinter dem Druckerkopf bei der Höhe anschlagen würde und hab ihn, da er in dem Zeitpunkt nicht gebraucht wird, entfernt.

IMG_2845

Hab mal die Spalten mit Kleber fixiert, damit nicht noch mehr aufreisst.

IMG_2848

Aber passt alles soweit

IMG_2847

Habe nun das Woofergehäuse in 6 Teile zerlegt und Führungen hinzugefügt, damit man die einfach zusammenkleben kann.

tbc


[Beitrag von Homeuse am 26. Dez 2016, 00:01 bearbeitet]
NeCoshining
Inventar
#6 erstellt: 26. Dez 2016, 02:44
50h :....
Muss du dann immer dabei stehen?
Hast du eigentlich Ahnung von frequenzweichen entwicklung?

Solange du keine Ahnung hast von frequenzweichen und dären Entwicklung, wird es klanglich eine Katastrophe.

Auf jeden Fall schon sehr gut bis jetzt- Mein Popcorn steht schon
Homeuse
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Dez 2016, 20:54

NeCoshining (Beitrag #6) schrieb:
50h :....
Muss du dann immer dabei stehen?
Hast du eigentlich Ahnung von frequenzweichen entwicklung?

Solange du keine Ahnung hast von frequenzweichen und dären Entwicklung, wird es klanglich eine Katastrophe.


Ne, das macht der Drucker selbstständig. Aber zwischendurch mal einen Blick drauf werfen sollte man bei einem solch langen Druck schon.

Ahnung, nun ja bis anhin nur theoretisch. Hab bis anhin alles voll aktiv gemacht. Hab mit mal ne einfacht 1. Ordnung Butterworth 0.707 zusammen gestellt. Jedoch habe ich das Problem, dass die "normale" Luftspule nicht in den Sockel passen würde. So muss ich nun entweder selber eine wickeln oder auf eine andere Bauart zurückgreifen.
Muss auch noch ne Pegelanpassung machen, da der TB W3-1876S rund bei 75db spielt und der Monacor DT-25N den ich verwenden werde rund 94db.

Da kommt schon die 1. Frage. wenn ich wie hier 2 TB (wegen Impedanzanpassung in Serie) habe, kann ich dann den 75db 10 dazuzählen, also 85db und den Monacor um rund 9db absenken?
Homeuse
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Dez 2016, 21:13
ps: beim Bassreflex musste ich schon bezüglich dem Design Abstriche machen, also wird das mit der Frequenzweiche etwas probieren ;-)
NeCoshining
Inventar
#9 erstellt: 26. Dez 2016, 21:37
Ne, so geht das leider in die Hose.
Das wird dann nichts mit der Weiche.

Bei Aktiv Ok. Das ist was anderes.

Du solltest den T lieber im DIY Lautsprecher Posten.
Dort wird dir bestimmt geholfen zwecks entwicklung theorie und praxis.
DIY Bereich

Impendanzanpassung etc Weichenentwicklung... da bin ich auf dem Gebiet leider nicht der Richtige dafür.
Dafür braucht es Jahre um etwas gescheites zu bauen.
Zum Einlesen zum Thema Weichen entwicklung.
Zitat:
Es kommt hier im Forum ziemlich oft vor, dass sich Leute melden, die wissen wollen wie man eine Frequenzweiche berechnen kann, oder ob es eine passende Fertigweiche für eine Chassiskombination gibt.. In der Regel erbarmt sich nach einer Weile jemand und muss mitteilen dass das nicht geht. Bis der Sachverhalt geklärt ist schreibt man sich fast die Finger wund
Frequenzweiche berechnen.

Hier kannst du dich auch noch etwas einlesen.
Entwicklung einer passiven Frequenzweiche


[Beitrag von NeCoshining am 27. Dez 2016, 10:59 bearbeitet]
Homeuse
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Dez 2016, 22:45
So, endlich mal alle Prototypenteile fertiggestellt. Die Liste der Verbesserungen ist natürlich lange und werden mich in den nächsten Wochen beschäftigen.
Die wichtigsten sind:
- Grösse des Sockels, damit auch eine Frequenzweiche platz hat
- Innenvolumen und Bassreflex (wird nicht mehr das originale zum Einsatz kommen)
- Komplett neu gerendert -> genauere Formen
- Aufteilung der Einzelteile optimiert
- ev. Aufteilung der Teile um mit versch. Materialien drucken zu können: Holz, Aluminium, Farben usw.
- und alles was ich hier mal noch nicht aufschreibe ;-)

IMG_2850

IMG_2851

IMG_2852

IMG_2853

ps: für den 1. Prototypen wurde nur 1. Teiftöner gedruckt, da es zu diesem Zeitpunkt des Projektes genügt ;-)
Lightroom
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2016, 22:55
@Homeuse.


Bin durch Zufall hier auf Deinen Thread gestossen.

Ich kann Dir nur zu diesem B&W Clone herzlich Gratulieren. Ich bin Baff....

werde hier Deinen Beitrag mit SPannung gerne weiterverfolgen.

Kompliment. !


Gruss Lightroom
Homeuse
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jan 2017, 16:21
Also, aus einem anderen Forum hab ich noch die Herausforderung bekommen, doch die Matrix-Struktur auch zu bauen. Wenn ich ja schon die Möglichkeit hab, mit dem 3D Drucker komplexe Strukturen zu drucken: weshalb nicht?

Nach ein paar Stunden hatte ich die Struktur zusammen.
matrix3
matrix2
matrix1

Da ich die Struktur statisch nicht berechnen kann, habe ich mich auf das Credo verlassen, je unregelmässiger desto weniger Resonanzen hat es.

Natürlich hat die Struktur auch Auswirkungen auf die Druckzeit. Je mehr Filament aufgetragen werden muss, desto länger dauert es. Es gibt Stützstrukturen in Hohlräumen die nach dem Druck entfernt werden müssen, daher musste ich auch den Druck auf 5 Teile aufteilen. Zusammen komm ich nun auf 125h (5.2 Tage) reine Druckzeit für einen Woofer. Muss mir schon langsam überlegen weitere Drucker zu bauen.

Auch den Lautsprecher muss ich noch bearbeiten. Da die Seiten beim Original ja auch nicht rund sind, müssen meine auch dran glauben. Am saubersten würde dies mit einer Kreissäge gehen. Wie bekomme ich jedoch einen exakten Schnitt hin? Nun ja ich hab ja einen 3D Drucker. Weshalb nicht eine Schneidschablone drucken auf der ich den Lautsprecher fixieren kann?

Cut-Holder

Hoffe das funktioniert ;-)
NeCoshining
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2017, 14:53
Frohes neues Jahr-

Du bist sehr Nahe dran. Denke ich würde es genau so machen.

Aber meine Frage hast du noch nicht beantwortet... Oder ich habe es überlesen? Dann sorry!
Wird es Aktiv ? Oder doch mit eine selbst entwickelten Weiche laufen?

Weiter so .
Ein Mega cooles Projekt.


[Beitrag von NeCoshining am 03. Jan 2017, 14:53 bearbeitet]
Homeuse
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jan 2017, 16:15
Werde mal mit einer fertigen Weiche beginnen, sprich erst die HW fertig machen. Wenn ich dann so weit bin, schaue ich dann. Favorit ist aktuell ein miniDSP mit einem TDA7850.
NeCoshining
Inventar
#15 erstellt: 05. Jan 2017, 03:12

Werde mal mit einer fertigen Weiche beginnen,


Würde ich sein lassen.
Bringt nix.
Du hast so viel Arbeit reingesteckt.
Da würde ich das nicht rein tuhen.
Diese sind nicht auf die Chassis abgestimmt.

Dann lieber mal im hier DIY Bereich freundlich und nett fragen ob dir jemand zur Seite steht.
Link ist oben.
Die Jungs sind recht Fit und Entwickeln selbst LS.
Ist kein Kinderspiel, aber evtl doch machbar.

2.Option-: Halt eben Aktiv.
Homeuse
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jan 2017, 15:57

NeCoshining (Beitrag #15) schrieb:

Werde mal mit einer fertigen Weiche beginnen,


Würde ich sein lassen.
Bringt nix.
Du hast so viel Arbeit reingesteckt.
Da würde ich das nicht rein tuhen.
Diese sind nicht auf die Chassis abgestimmt.


Die liegen doch bei mir unnütz rum. Also werde ich für den mechanischen Test (Dichtigkeit/Vibration) und den 1. Versuch mal diese nehmen. Kostet mich doch nichts und lieber eine dran (auch wenn sie nicht gut ist) als die HT zu verheizen.
NeCoshining
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2017, 02:07
Ok- Wenn du sie schon da hast.
Kann dir auch deinen AVR durchbraten.
Nur als Hinweis!
Homeuse
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Jan 2017, 22:27
Also die Matrix Struktur bringt echt was. Nur mein Drucker ist Scheisse und hat einen Torsionsverzug beim drucken. Muss mir einen neuen bauen mit besserer Stabilität.

IMG_2859
IMG_2860
IMG_2861
NeCoshining
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2017, 19:33
Sieht sehr gut aus bis jetzt.
Top bitte mehr davon .



Nur mein Drucker ist Scheisse und hat einen Torsionsverzug beim drucken. Muss mir einen neuen bauen mit besserer Stabilität.

Das kriegst du bestimmt locker hin. Da habe ich keine zweifel an dir!


[Beitrag von NeCoshining am 10. Jan 2017, 19:34 bearbeitet]
soundvernatiker
Inventar
#20 erstellt: 12. Nov 2018, 13:37
Sehr geile Arbeit. Allein die Zeichnung ist schon super.
Die Schwebenden Streben, können nur mit temporären Stützträgern gebaut werden oder?
Wurden die eigentlich auch fertiggestellt? Würde mich mal interessieren
Homeuse
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Nov 2018, 22:19
HU-DCCC1 HU-DCCC2 HU-DCCC3 HU-DCCC4
Einen hab ich mal fertig gestellt, so ala Machbarkeitsstudie. Hab aktuell so viel ob, dass ich die Fertigstellung (idealerweise aus einem Druck) mal etwas nach hinten schieben muss.
soundvernatiker
Inventar
#22 erstellt: 14. Nov 2018, 10:24
Aufjedenfall coole Arbeit. Top Optik.
Da jetzt noch Hochglanz drauf Wahnsinn^^

Allerdings auch heftige Druckkosten bzgl. Material. Konnten die eigentlich nochmal gemindert werden?
mty55
Inventar
#23 erstellt: 04. Mrz 2019, 12:01
Sehr genial! Würde mich über updates freuen :-)

@sound: Materialkosten liegen bei PLA um die 20Eur pro Kilo. Was man sicherlich überlegen könnte wären Hohlkammern die man dann mit Sand oder gips/beton etc auffüllt

Die hohen Kosten hier sind vermutlich hauptsächlich durch die Vorversuche und Fehldrucke entstanden, bleibt nicht aus, 3D Druck ist zwar aus den ganz argen Kinderschuhen raus, aber jetzt achlägt halt die Pubertät zu ;-)


[Beitrag von mty55 am 04. Mrz 2019, 12:03 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
einstellung soundblaster recon 3d + logitech z906
Mud_one am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 31.08.2013  –  2 Beiträge
Satelliten CE 20 FC aus dem Teufel Concept C200 ersetzen
drallex am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  6 Beiträge
PC-Lautsprecher automatisch aus dem Standby-Modus wecken
Brikton am 09.08.2019  –  Letzte Antwort am 10.08.2019  –  3 Beiträge
Seltsamer Geruch aus Subwoofer
AchKeineAhnung am 19.01.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  3 Beiträge
KEF EGG schalten sich immer wieder aus
motiv8 am 04.01.2018  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  4 Beiträge
Problem mit Bowers & Wilkins MM1
HaraldNorbert am 21.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  4 Beiträge
passiv B&W Lautsprecher an PC anschließen
d4v1d am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  11 Beiträge
Teufel e 400 schalten sich bei basshaltigen songs aus
ArT93 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 13.06.2012  –  2 Beiträge
Sound Blaster Z, Line-In als Wiedergabequelle gibt Rauschen aus
Brikton am 02.02.2021  –  Letzte Antwort am 05.02.2021  –  5 Beiträge
Alles aus den Logitech x-540 rausholen?
Domy1 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.417 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFeivel_
  • Gesamtzahl an Themen1.508.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.700.901

Hersteller in diesem Thread Widget schließen