PC als Verstärker/Anlage verwenden

+A -A
Autor
Beitrag
k.thiele01
Neuling
#1 erstellt: 23. Okt 2018, 19:52
Hallo,

Wie genau kann ich meinen PC als Anlage verwenden ? Also wichtig ist, dass ich mehrere Audioeingänge (Aux) habe, und die auf dem PC auswählen will, welcher jetzt wiedergegeben werden soll.

Also der PC soll an eine Box angeschlossen werden, und ich will dann auswählen, ob der "PC-Sound", "Aux Eingang 1" oder "Aux Eingang 2" wiedergegeben wird. Quasi wie ein virtueller switch auf dem PC.

Brauche ich da eine Soundkarte oder so?
Und mit welchen Programm kann man so einen Virtuellen switch realisieren ? Das ganze soll quasi wie dieser Switch

https://www.amazon.de/dp/B000I8OOS8/ref=cm_sw_r_cp_apa_uY3ZBbS3XVAHX

funktionieren , nur das ich alles am PC anschließe, und der drehregler auf dem PC, virtuell, sein soll.

Mit freundlichen Grüßen
Kevin Thiele

Danke im Vorraus


[Beitrag von k.thiele01 am 23. Okt 2018, 19:56 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#2 erstellt: 24. Okt 2018, 11:21
Soe eine Software, die dir eine solche Umschaltung ermöglicht kenne ich nicht. Auf jeden Fall braucht die Soundkarte entsprechend viele Eingangskanäle oder so einen Switch wie in deinem Link am Eingang. Dann wird zunächst alles digitalisiert und zur Ausgabe wieder analog gewandelt. Wie weit das die Qualität beeinflusst hängt dann von der Soundkarte und den Einstellungen (Sampelrate, Bittiefe) ab.
Dann brauchst Du natürlich einen Verstärker oder Aktiv-Lautsprecher, denn PCs oder Soundkarten können nicht die Leistung bereitstellen um damit direkt einen passiven Lautsprecher zu betreiben.

Wenn ich mir das so überlege, wird wohl ein Verstärker, den Du ohnehin brauchst, mit der entsprechenden Zahl an Analog-Eingängen zum umschalten die beste Lösung sein. Da kannst Du dann auch deinen PC anschließen.
Dein Vorhaben ist dagegen vom Aufbau und der Bedienung sehr aufwändig, kann den Klang durch Mehrfachumwandlung verschlechtern und erfordert das Starten des PCs bei jedem Musik hören. Wozu sollte man diesen Aufwand betreiben? Das ist einfach nicht das Einsatzgebiet eines Computers.

Slati
rowi
Stammgast
#3 erstellt: 25. Okt 2018, 04:24
Die Firma Crestron bietet solche Lösungen an. Dürfte aber vermutlich deinen geplanten Etat etwas überschreiten
AntjeBarth
Gesperrt
#4 erstellt: 25. Okt 2018, 19:51
Ich schließe mich hier der Kritik an. Wieso eine virtuelle Lösung für ein analoges Problem suchen, welche wiederum neue analoge Probleme mit sich bringt? Erschließt sich mir nicht. Was spricht gegen die Nutzung der klassischen Mittel? Vielleicht findet man durch das Verständnis für die Situation bessere Workarounds.
Friedolin_Fuchs
Stammgast
#5 erstellt: 28. Okt 2018, 20:44
Moin,
das ist ohne große Schwierigkeit möglich, erfordert aber eine Soundkarte mit entsprechend vielen Eingängen.
Onboardsoundkarten haben diese normalerweise nicht. Ebenso die meisten Spielesoundkarten, die man im Computerhandel findet.
Ich rate dazu, im Musikerbereich mal nach passenden Modellen mit ausreichend Eingängen zu suchen: https://www.thomann.de/de/usb_audio_interfaces.html
Die Möglichkeit, das Signal per Mausklick zu routen ist bei den meisten in der Treibersoftware vorhanden. Wenn es allerdings automatisiert stattfinden soll, kann es komplizierter werden.


[Beitrag von Friedolin_Fuchs am 28. Okt 2018, 20:47 bearbeitet]
AntjeBarth
Gesperrt
#6 erstellt: 27. Nov 2018, 10:49
Und was genau ist der Nutzen davon? Das verstehe ich einfach nicht.
KarstenL
Inventar
#7 erstellt: 27. Nov 2018, 10:55
mal abgesehen davon, das es den TE nicht interessiert.....

statt eines PCs ein Tablet nutzen und die gesamte Anlage mit einem HUB von Logitech und der android app steuern.
AntjeBarth
Gesperrt
#8 erstellt: 27. Nov 2018, 10:59
Na und? Wir haben uns ja schon hier beteiligt und sind nun selbst interessiert.

Also das Tablet kann ich verstehen. Aber niemand kann mir den Nutzen beim stationären PC erklären, wenn ich auch einfach an der Anlage selbst rumfummeln könnte oder die Fernbedienung selbiger nutzen würde?!
Hüb'
Moderator
#9 erstellt: 27. Nov 2018, 11:04
Hi,

da die Frage/ das Anliegen an sich eher unsinnig ist und die Antworten den TE offenkundig nicht interessieren, schließe ich an dieser Stelle.
Allen Antwortenden ganz herzlichen Dank!

Viele Grüße
Frank
-Moderation Hifi-Forum-
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Hifi Lautsprecher an Pc verwenden
Tobsi1234 am 12.02.2017  –  Letzte Antwort am 14.02.2017  –  6 Beiträge
Behringer Verstärker als Computerlautsprecher
Yatzy am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  3 Beiträge
PC & Verstärker
TribLX am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  4 Beiträge
2 Weg Lautsprecher am PC Verwenden
ToXXiN am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  8 Beiträge
PC Anlage Rauscht
Manfred1878 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  4 Beiträge
2.0 oder 2.1 PC-anlage?
JohnEditing am 12.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  3 Beiträge
Kopfhörer/Verstärker
ChrisT17 am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 22.11.2017  –  3 Beiträge
verstärker an pc angeschlossen
pyronicc am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.03.2012  –  3 Beiträge
Mini-Verstärker an PC
miriki am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  12 Beiträge
Tevion "Anlage" am PC anschließen?
Pro_GaMa am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.838 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedFlexometer
  • Gesamtzahl an Themen1.486.964
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.283.668

Top Hersteller in PC Lautsprecher (-systeme) Widget schließen