Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics sl 23 a Verbesserung gegenüber Dual cs 455?

+A -A
Autor
Beitrag
jasyr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Okt 2016, 07:29
Hallo,

mein cs 455 hat den geist aufgegeben, der Motor ist hinüber, was ich in einem anderen Thread erfahren habe (Danke noch mal)

es wurde auch geäussert, dass es sich noch lohnt in den 455-er zu investieren.

Bis ich aber ein geeignetes Teil (Motor), für normales Geld finde, wollte ich mir einen zweiten, nicht so teuren Dreher holen.

Habe vor, einen Technics SL 23 A in gutem Zustand für 80 Euro zu nehmen. Wäre es eine Verbesserung gegenüber den cs 455 ??

Oder soll ich besser die finger von den Technics lassen und einfach auf den 455-er warten???

Danke im Voraus+Gruß
jasyr
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Okt 2016, 08:05
Hallo noch mal,

Also egal, ich hol den technics, kann dann
selbst vergleichen und wenn der nix sein sollte
Kann ihn doch weiter verkaufen, denke bei den
Heutigen Preisen für gebrachte Klassiker, werde ihn auf jeden Fall los.....
Gruß
akem
Inventar
#3 erstellt: 08. Okt 2016, 10:19
Ich denke schon, daß der Technics eine Verbesserung ist. Schon allein des universelleren Tonarms wegen aber ich gehe auch davon aus, daß das Laufwerk besser ist (Teller-Masse).
Hängt aber natürlich auch vom Zustand ab...

Gruß
Andreas
lini
Inventar
#4 erstellt: 08. Okt 2016, 12:46
jasyr: Hmja, der Technics hat auf jeden Fall die bessere Motor-Regelung, Gleichlauf dürfte aber beim Dual dennoch ähnlich brauchbar ausfallen. Motor-Plazierung scheint beim Technics nur unwesentlich günstiger (oder vielleicht besser: unwesentlich weniger ungünstig), aber Motor-Aufhängung und Entkopplung machen einen solideren und gründlicheren Eindruck. Tja, und armseitig... Da ist der ULM-Arm der dritten Generation des Dual eigentlich der technisch aufwendigere, was ihn aber nicht unbedingt zum hochwertigeren machen muss - und wie Andreas schon geschrieben hat, passt die effektive Masse des Technics-Arms besser zur heutigen Tonabnehmer-Angebotspalette. Und Feature-seitig hat der Technics halt zusätzlich gut zugängliche Pitch-Regler sowie Strobo-Teller nebst -Lämpchen zu bieten, dafür aber nur Auto-Stop, -Lift & Return statt der Vollautomatik beim 455.

Der Erwerb eines SL-23 in gutem Zustand dürfte also keinen Fehler darstellen. Dennoch würd ich, wie Du ja eh schon vorzuhaben scheinst, die Reparatur des CS455 nicht aufgeben, denn qualitativ liegen der Technics und der Dual nicht so arg weit auseinander - außerdem ist Dein alter 455 immerhin ein besseres Gerät als der immer noch aktuelle 455-1. Und so hast Du dann halt einen brauchbaren HiFi-Spieler mit mittelschwerem Arm und einen mit leichtem/sehr leichtem - diese jeweils mit ordentlichen Tonabnehmern/Nadeln bestückt, ließe sich damit schon gut leben.

Was in Verbindung mit dem 455 übrigens auch noch was bringen kann, falls Du zufällig noch eines haben oder finden können solltest, ist ein konventionelles Trafo-Netzteil mit konventioneller Linear-Regelung, also ein "stabilisiertes"/"geregeltes" Steckernetzteil alter Machart, wie sie aufgrund ErP/EuP-Regulierungen inzwischen leider nicht mehr angeboten werden dürfen (weil (primär geschaltete) Schaltznetzteile im Leerlauf sparsamer sind...). Besonders praktisch darunter sind/waren die stufenlos einstellbaren, wie es sie zum Beispiel von Ebro/Gutre gab - damit könntest Du dann Deinen 455 mit schon recht stabil geregelten 10 bis 11 Volt versorgen. Ansonsten könntest Du als "Tuning-Maßnahme" eventuell mal ein etwas besseres Phono-Kabel mit etwasbesseren Steckern erwägen - und wenn Du gern bastelst und eine künftige Wiederholung des Netzteil-Malheurs vermeiden wolltest, könntest Du außerdem eine "Schutzdiode" in die interne Stromzuleitung einschleifen. Die nähme in Betriebsrichtung nur ein paar Zehntelvolt weg, was nicht weiter stören sollte, würde aber bei falscher Polarität sperren und somit der integrierten Motorelektronik das Leben retten. Und ich kann nur immer wieder sagen, dass ich es sehr ärgerlich finde, dass man so eine spottbillige "Lebensversicherung" bei diesen Dual-Geräten anscheinend bis heute nicht einbaut. Wobei man bei dieser Art von Netzteil-Unfällen freilich die Primärschuld in der Regel schon erstmal beim zu experimentierfreudigen und gleichzeitig ahnungslosen Benutzer sehen muss - aber wenn das "Halbwegs-narrensicher-Machen" nicht mehr als eine jämmerliche Diode kosten würde, find ich's trotzdem schäbig, wenn der Hersteller die nicht implementiert.

Grüße aus München!

Manfred / lini
jasyr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Okt 2016, 17:02
hallo noch mal,

habe gerade den Technics mitgebracht, gehörte einem älteren Herrn und war ca. 10 Jahre im Schrank verstaut (der Dreher, nicht der ältere Herr) bräuchte ca. 1 Std. um den arm ins gleichgewicht zu bringen......

dann angeschlossen, alles dreht alles leuchtet aber es kommt nur Rauschen aus den boxen, keine Musik auch nicht leise............

kann es an der Nadel liegen oder ist der Abnehmer oder so im Eimer oder irgendwas anderes?????

wäre nett, wenn Ihr mir auch hier helfen könntet..

danke + gruß
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 08. Okt 2016, 17:33
Hallo,

was hast Du denn schon alles angeschlossen, eingestellt und geprüft? Am Phonoanschluss hast Du die Signalkabel angeschlossen, das Massekabel ist verbunden? Der Phonoeingang ist auch als Quelle angewählt? Lautstärke steht nicht auf Null, der richtige Boxen-Ausgang ist gewählt? Die Headshell ist fest am Arm angeschraubt und Kontakt ist gegeben (ggf. Kontaktspray verwenden)? Die 4 Kabel stecken auf den Kontaktpins vom Tonabnehmersystem und der Headshell? Der Nadeleinschub ist ganz eingeschoben? Auflagegewicht und Antiscating sind eingestellt? Die Nadel läuft in der Rille? Was ist für ein Tonabnehmer montiert?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2016, 17:36 bearbeitet]
jasyr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Okt 2016, 17:45
hiho,

alles richtig angeschlossen, alle kabel, masse, an alle richtigen eingänge, an vorverstärker, von vorverstärker an reciever, etc..

Tonabnehmer ist ein EPC-271 CES.......die Nadel von Pfeifer.....

alles läuft nur keine Musik...... aus den Boxen kommt nur Rauschen und knistern.....

keine Ahnung was es sein kann, denke da wird alles richtig versorgt, sonst würde da überhaupt nichts aus den boxen kommen,

aber wie gesagt hab da nicht so viel ahnung in der materie
jasyr
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Okt 2016, 18:31
soll ich das system auseindernehmen??
um zu schauen ob da alles richtig ist??
der Abnehmer sieht aber wie eingegossen aus, ganz anders,
sehe hier keine kabelchen so wie bei meinem dual.....
.............................................
lini
Inventar
#9 erstellt: 08. Okt 2016, 18:44
Tja, da wirst Du testen/Messen müssen, wo's hakt. Hast Du ein Multimeter? Wenn nein,wär z.B. das PeakTech 2005 recht empfehlenswert, weil's nicht allzu teuer ist, ganz ordentliche Qualität bietet und mit einer für Audio-Zwecke ganz brauchbaren Vielfalt an Messbereichen aufwarten kann.

Grüße aus München!

Manfred / lini
jasyr
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Okt 2016, 18:52

so was habe nicht...... habe da sowieso nicht so viel ahnung in elektronik
dachte nur dass es irgendwie komisch ist, dass alles dreht und geräusche (Rauschen,knistern) aus der anlage rauskommen
aber keine musik, wenn der TA nichts funktionieren sollte, denke ich, dass da nichts kommen würde, deshalb dachte erstmal die Nadel nach den Jahren hinüber und aus diesem Grund kommt da aus dem abnehmer nur Rauschen, wie am Anfang einer Platte bevor ein Track anfängt............

trotzdem vielen Dank und Gruß
jasyr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Okt 2016, 19:15
hallihallo noch einmal,

noch eine frage

wie kann ich das system auseinander nehmen, damit ich an die kabelchen dran komme,
um die durch zu checken, vielleicht hat der TA nach so vielen Jahren im Schrank nicht den richtigen Kontakt
hier Fotos von dem Teil:
IMG_1746IMG_1747
jasyr
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Okt 2016, 19:17
wie schon geschrieben, das sieht aus wie aus einem stück gegossen,
möchte da nichts kaputt machen....
jasyr
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Okt 2016, 19:28
oder soll ich mit meinem Problem in das Reparaturforum umziehen????
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 08. Okt 2016, 19:45
Nabend !

Mit Verlaub, aber Du ahnungsloses Plappermäulchen solltest lieber von irgendwelchen technischen Experimenten und Fummeleien schlichtweg die Finger lassen !

Wenn Du außerdem anscheinend keine essentiellen Vorkenntnisse hast und feinmotorisch unbegabt, ja dann ist ein oller Technics mit einem T4P-Tonabnehmer und fest eingestellter Auflagekraft zum fummelfreien Betrieb eher der Richtige für Dich. Mir ist bisher noch niemand begegnet, der eine halbe Stunde oder länger für die Ausbalancierung eines derartig banal konstruierten Tonarmes benötigt hatte.

Ein SL-23A ist m. E. nur ca. 80 Euro wert, wenn er sich im optisch und technisch hervorragenden Zustand befindet und eine neuwertige Nachbaunadel in einem FUNKTIONSTÜCHTIGEN System eingebaut ist.

Du hast hier die integrierte Version des Technics EPS-270C, die sich nicht öffnen läßt, obwohl anscheinend das System an sich defekt ist. Wo ist denn überhaupt die Nadel ?

Voraussetzung zu meiner Prognose ist, daß die 4 Kontaktpins an Headshell auch die Kontakte im Tonarmrohr berühren und daß Du Deinen Reciever / Vollverstärker NUR AUF PHONO am Eingangswahlschalter gestellt hast. Es gibt auch Deppen, die solche Sonderschaltungen wie z. B. " CD-Direct " aktiviert hatten und hier fast kollabierten, weil kein Ton zu hören war.

Warum kontaktierst Du nicht als erstes den Verkäufer ?

@ Manfred / lini:

Was regst Du Dich über die Diode so auf

Hunderte Fräsen artverwandter Bauart laufen auch so und wenn ein Kalkulator mit einer Excel-Tabelle winkt, aus der eine Ersparnis von 2,7 cent pro weggelassenem Bauteil nachgewiesen werden kann, bekommt er vielleicht eine Portion Rote-Grütze-mit-Vanillesoße extra zum Nachtisch.

MfG,
Erik
jasyr
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Okt 2016, 20:15
Hallo


erstmal danke für die Antwort......

Angeschloßen habe alles richtig, plattenspieler-vorverstärker-reciever (bei AUX, nicht TV) so gaaaanz beschränkt hoffe bin ich nicht,

die Nadel habe rausgezogen, da sie nach genauerer Betrachtung irgendwie krumm war (ging nach links),

den Verkäufer kann/will/möchte ich nicht kontaktieren, da der schon ca. um die 90 ist und möchte ihn einfach in ruhe lassen, der hatte um die 20 anfragen in einer Std. wg dem Dreher.,

wollte nur Fragen, ob es vielleicht an der Nadel liegen könnte, wenn da ausser rauschen kein anderes Ton aus den Boxen kommt, oder an der Auflagekraft (zu wenig Gewicht oder so) wenn ich hier zu viel sinnloses Zeug gelabert habe und meine Fragen für Unruhe und Nerven gesorgt haben, möchte mich hiermit dafür Entschuldigen.

trotzdem gruß und danke
jasyr
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Okt 2016, 20:32
aso noch was

Mit Verlaub, aber Du ahnungsloses Plappermäulchen solltest lieber von irgendwelchen technischen Experimenten und Fummeleien schlichtweg die Finger lassen !
Wenn Du außerdem anscheinend keine essentiellen Vorkenntnisse hast und feinmotorisch unbegabt, ja dann ist ein oller Technics mit einem T4P-Tonabnehmer und fest eingestellter Auflagekraft zum fummelfreien Betrieb eher der Richtige für Dich. Mir ist bisher noch niemand begegnet, der eine halbe Stunde oder länger für die Ausbalancierung eines derartig banal konstruierten Tonarmes benötigt hatte.


die Aussage finde ein wenig übertrieben, nicht jeder ist so allwissend in jeder Materie wie anscheinend du, wenn ich jmd. auf den S...ck gegangen bin
muß der Jennige nicht Antworten und wenn ich deiner Meinung nach, hier völlig falsch bin.... dann kannst dich ja beschweren oder was weiß ich was
evilknievel
Inventar
#17 erstellt: 08. Okt 2016, 20:41
Hallo,

die einfachste und kostengünstigste Methode wäre, den TA vom Dual abnehmen, sich ein günstiges SME Headshell bei Thakker besorgen, TA montieren und ausprobieren. Kostenpunkt 10 Euro.
Wenn der Dreher dann noch keinen Ton weiterleitet, kommst du um ein Multimeter nicht herum.

Gruß Evil
jasyr
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Okt 2016, 20:49
hallo....

gibts doch noch nette Menschen

danke dir
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 08. Okt 2016, 21:00
@ jasyr:

Nadel ist krumm ?

Tja, dann haste Arschkarte-in-Platin gezogen, Geld verbrannt UND auch noch den defekten Dual an der Backe.

MfG,
Erik
ad-mh
Stammgast
#20 erstellt: 08. Okt 2016, 21:13

evilknievel (Beitrag #17) schrieb:
Hallo,

die einfachste und kostengünstigste Methode wäre, den TA vom Dual abnehmen, sich ein günstiges SME Headshell bei Thakker besorgen, TA montieren und ausprobieren. Kostenpunkt 10 Euro.
Wenn der Dreher dann noch keinen Ton weiterleitet, kommst du um ein Multimeter nicht herum.

Gruß Evil


Dieses hier ist sehr ordentlich.
https://www.thakker....10-headshell/a-8298/
Exakt 8,7g, auf das Zehntel gleich schwer wie das AT Headshell AT-HS 1 für 20 EUR, welches allerdings mit 10g angegeben ist.
Die Headshells sind beide etwas schwerer als das Original Technics HS.


[Beitrag von ad-mh am 08. Okt 2016, 21:21 bearbeitet]
jasyr
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Okt 2016, 21:24
@@ Wuhduh

was für ein otto bist du den?? bist wirklich cool man

schreib an sich selbst oder so...........
jasyr
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Okt 2016, 21:30
ok super,

hole das headshell montag ab, wohne in der Nähe bei Thakker und habe da schon sowieso die ersatznadel bestellt..

danke euch sehr, wegen wuhduh bekomme langsam angst hier irgendwas zu fragen

gruß
volvo740tius
Inventar
#24 erstellt: 08. Okt 2016, 21:34
Hallo,

Wuhduh (Beitrag #19) schrieb:

Nadel ist krumm ?... Geld verbrannt UND auch noch den defekten Dual an der Backe.


weil die Nadel krumm ist? Also zumindest eine neue Nadel sollte man beim Gebrauchtkauf eh einplanen, und wie in dem Fall einen neuen/anderen Tonabnehmer. Versuche es doch einfach mal konstruktiv und nicht wie der Oberlehrer mit Stammtischjargon.

Gruß Thomas
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 08. Okt 2016, 21:34
Hallo,

entweder ignorieren oder der Moderation melden, alles andere ist kontraproduktiv bei solchen Beiträgen. Es soll ja eine Reaktion provoziert werden.

Ansonsten sind solche Kombinationen aus Headshell und Tonabnehmersystem sehr selten. Hier kann man nicht einfach die Verbindung zwischen Tonabnehmersystem und Headshell prüfen.

Das Tonabnehmersystem könnte defekt sein, den Kontakt zwischen diesen Tonabnehmersystem und dem Tonarm könntest Du kritisch prüfen und der nächste Schritt wäre die Prüfung der Verkabelung vom Tonabnehmersystem bis zum Pre.

VG Tywin
ad-mh
Stammgast
#26 erstellt: 08. Okt 2016, 21:57

jasyr (Beitrag #23) schrieb:
... wohne in der Nähe bei Thakker


Ich wohne ebenfalls in der Nähe und helfe gern weiter.
=>PN

VG

Andreas
akem
Inventar
#27 erstellt: 09. Okt 2016, 07:24

jasyr (Beitrag #23) schrieb:

hole das headshell montag ab, wohne in der Nähe bei Thakker und habe da schon sowieso die ersatznadel bestellt..


Moment mal, immer langsam mit den jungen Pferden...

1.) Wenn Du den vorhandenen Tonabnehmer behalten willst nützt Dir eine neue Headshell genau gar nix...
2.) Mit der Qualität der Nadel steht und fällt die Klangqualität.
3.) Wenn Du schon direkt beim Thakker um die Ecke wohnst wäre mein Vorschlag der, daß Du den Tonabnehmer dorthin mitnimmst und ihn vor einem Nadelkauf durchmessen läßt. Dann kannst Du schonmal sagen, ob der Generator des TA in Ordnung ist oder nicht und kannst Du dann ggf. eine neue Nadel sparen.
4.) Weiter oben hast Du geschrieben, daß der Dreher an AUX hängt - das ist falsch! Kein Wunder, daß Du da nix hörst. Ein Magnet-Tonabnehmer hat im Vergleich zu einem CD-Player, Tape-Deck etc. eine winzige Ausgangsspannung, die gesondert vorverstärkt werden muß. Das erledigt ein Vorverstärker, der sich hinter einem "PHONO"-Eingang verbirgt. Sollte es da eine Umschaltmöglichkeit geben, wähle die Stellung MM (Du hast ein MM-System und kein MC). Wenn Dein Verstärker keinen PHONO-Eingang hat, brauchst Du eine externe Phonostufe, deren Ausgangssignal dann kräftig genug für einen Hochpegeleingang wie AUX ist.

Gruß
Andreas
jasyr
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Okt 2016, 08:24
Hallo akem,
Nein, nein..... habe alles richtig angeschloßen,
Habe 2 Möglichkeiten zu Hause, Älteren Receiver
Mit Phono Eingang und einen anderen ohne..
Bei beiden habe versucht mit dem gleichen Ergebnis
Bei der Anlage ohne phono natürlich mit vorverstärker

Danke und Gruß
akem
Inventar
#29 erstellt: 09. Okt 2016, 08:42
Dann laß den TA beim Thakker mal durchmessen. Wenn's geht nimm gleich den ganzen Spieler mit damit ggf. auch die Kabel durchgemessen werden können. Ich denke, daß die Jungs beim Thakker das machen, vielleicht gegen nen kleinen Obulus für die Kaffeekasse oder so.
Wenn's dann am TA liegt kannst Du je nach Budget ein Headshell plus TA kaufen und alles gleich montieren lassen. Vielleicht auch sowas: https://www.thakker....10-headshell/a-8317/

Gruß
Andreas
ad-mh
Stammgast
#30 erstellt: 09. Okt 2016, 08:48
Warst Du mal dort im Laden?
Es würde mich wundern, wenn die dafür Zeit hätten.
jasyr
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Okt 2016, 17:15
Hallo noch einmal,

wollte euch nur kurz mitteilen, dass nachdem ich heute die neue Nadel in das System eingesteckt hatte, läuft der Spieler , kein Knistern oder Rauschen

zu hören sondern nur pure Musik........ K.A., ob es wirklich nur an der alten Nadel lag aber jetzt funktionierts wieder......

Ob der besser als der cs 455-er spielt.... bin ich mir nicht sicher, deshalb eine letzte Frage noch, gibts da bessere Nadel für das System, oder muss man

das ganze System austauschen, meine nur dass man für eine OM 10er Nadel um die 30 Euro zahlen muss und für diese musste ich "nur" 12 Euro hinblättern...........

Aso, und vielen, vielen Dank an euch alle, auch an WuhDuh

gruß
ad-mh
Stammgast
#32 erstellt: 11. Okt 2016, 19:26
Moin,

ich konnte mich noch nicht melden. Beruflich habe ich tagsüber viel zu tun. Schön, dass es auch so funktioniert hat.
Ja, bessere Nadeln gibt es hier. Der Preis steigt mit der Güte des Schliffs.
http://www.pickupnaa...ansparant-groen_3848

Die SAS Nadel ist in NL nicht mehr lieferbar. Thakker hat noch welche aus der alten SAS Serie. Die 270er Nadel müsste baugleich sein.
https://www.thakker....70-c-nachbau/a-7982/

VG

Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 455-1 welchen Tonabnehmer?
nuqx am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  2 Beiträge
Plattenspieler 1209, 1218, CS 455 oder Saba 910, Technics SL-Q300,
buntgemischt am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  8 Beiträge
neues System für Dual CS-455
PoloPower am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  52 Beiträge
Dual CS 1242 vs. Technics SL QX300
feivelmaus am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  3 Beiträge
Stromversorgung Dual CS 455
pelzi am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.04.2004  –  4 Beiträge
Dual CS 455: Problem
Vorstadtkinopianist am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  9 Beiträge
Bedienungsaanleitung Dual CS 455
kampot0 am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  3 Beiträge
Dual CS 455
cört am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  8 Beiträge
Dual CS 455?
utopiate am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  7 Beiträge
Dual CS-455 vs. Dual CS-731Q
PoloPower am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedwittpitt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.848