Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Plattengewicht Ja oder Nein

+A -A
Autor
Beitrag
Celimaniac
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Jul 2007, 07:16
Hey Everybody

Ich bin am Überlegen ,ob ich ein Plattengewicht brauche.

Was spricht dafür , bzw. dagegen?

Wer benutzt eins und warum?

Wird mein Tellerlager davon nicht beschädigt(bzw. stärker beansprucht)?

Meine Vinyls liegen direkt auf dem Acrylteller, aber bisher
hatte ich noch keine Laufschwankungen etc.

Gruß Ralf
Hüb'
Moderator
#2 erstellt: 19. Jul 2007, 07:47
Sufu bekannt?
doppelkopf0_1
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jul 2007, 08:26
Hi .

Auf nem Emotion kein Problem .

Vorteil : gewellte Platten werden meist flacher , der Sound im

Bass präziser .

Erhöhung der Achslast ? Theoretisch sicher , aber ob es bei

superharten Achsen und Lagerspiegeln die Lebenszeit des Lagers

auch nur um eine Stunde verkürzt ? Eher nicht .

Wir reden hier von 3 - 6 Kg Gesamtgewicht bei geringen

Drehzahlen und nicht vom Ausrücklager der Kupplung eines

Porsche Turbo , selbst die halten Jahre.

Beim Plattengewicht darauf achten nicht einfach irgendeinen

Klotz auf die Achse zu stülpen , sondern nach " inteligenten

" Lösungen gucken (meistens leider teuerer ) .

Gute Beispiele : Thorensstabilizer , Kuzmas Ebony Clamp.

Wie immer giltt auch hier , versuch macht kluch.

Gruß , Dirk.
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 19. Jul 2007, 10:04
Hallo Ralph!

Was auf jeden Fall durch ein Gewicht erhöht wird, ist das Rumpeln aus dem Tellerlager.

Grüße Raphael
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 19. Jul 2007, 10:06
Hallo!

Ein Stabilizer bringt m.E. eher rein Optisch was, bei "Salatschüsseln" (Stark gewölbte Schallplatten) kann man die Wölbung einer Seite zwar damit planieren aber bei der Rückseite nutzt dir so ein Ding garnix, dafür brauchst du dann einen Ring der den Schallplattenrand niederdrückt. Bei Schallplatten mit starkem Höhenschlag an Aussenrand ist ein Stabilizer ebenfalls nutzlos. Großen Schaden kann so ein Stabilizer allerdings auch kaum anrichten, falls er dir also Optisch zusagt gibt es keinen Grund ihn quasi als Schmuck zu benutzen.

MFG Günther
Celimaniac
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Jul 2007, 10:44
Danke für Eure Meinungen u. Tips!

Da gibts wohl nur eins: ausprobieren,wobei wenns dann" nur"besser aussieht,mir die Preise wohl zu hoch wären.

Sollte es aber was bringen, dann wären ca.100Eur gut angelegtes Geld. Let"s see.

Gruß Ralf

Ps: Weiß jemand, ob Hirsch u.Ille in Mannheim die Thorensstabilizer verkauft?
lonestarr2
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jul 2007, 12:44
einen praktischen vorteil habe ich fuer mich noch entdeckt:

bei meinem Acrylteller ohne Matte rutschen manchmal die Platten beim reinigen mit der Carbonbuerste schon durch, mit Plattengewicht nicht mehr
Celimaniac
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Jul 2007, 13:02

lonestarr2 schrieb:
einen praktischen vorteil habe ich fuer mich noch entdeckt:

bei meinem Acrylteller ohne Matte rutschen manchmal die Platten beim reinigen mit der Carbonbuerste schon durch, mit Plattengewicht nicht mehr



Hi, den Effect hab ich als auch (aber nur beim reinigen,
wenn mann zu fest draufhält).

Gruß Ralf
Dommes
Inventar
#9 erstellt: 19. Jul 2007, 13:14
Ich bilde mir ein das bei meinem Pro-jekt,der ja
ein Klemme zum festschrauben hat,es besser ohne diese Klemme
klingt.Aber sicher kann ich es nicht sagen.
Andreas_K.
Inventar
#10 erstellt: 19. Jul 2007, 13:21
ich habe mir ja auch mal die gleiche Frage gestellt und bin nun an dem Punkt angekommen, an dem ich meinen Thorens bald wieder ohne Gewicht betreiben werde.

Dieser befindet sich gerade im Umbau und sobald die Zeit ist, wird der Sub. wieder so eingestellt dass er ohne Gewicht sauber läuft.

Was ich für sinnvoll halte ist ein Außenring, der verwellte Platten bei einem Masselaufwerk ein wenig zur ruhe bringt.
Jetzt wo ich noch einen yamaha yp-400 ohne gewicht betreibe, konnte ich feststellen, dass ein Gewicht bei einem Sub. wie dem TD 165 eben nicht optimal einsetzbar ist.
Druide16
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2007, 21:39
Moin,

ich benutze eine Plattenklemme bei meinem TD 320.
Vorteil: Sie ist leicht und das Subchassis muß nicht angepasst werden. Die Klemme ist aus Aluminium (von Michell).
Ich meine, daß durch die Klemme der Baß etwas präziser wird. Einen rein praktischen Zweck erfüllt ist die Klemme, wie schon geschrieben wurde, beim Reinigen der Platte. Sie rutscht nicht mehr durch.
Gegen Verwellungen hilft auch eine Plattenklemme nix.

Gruß,
V.
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 19. Jul 2007, 22:02
Ich habe diese beiden Plattengewichte in Gebrauch gehabt. Nun habe ich nur noch das Teil von Räke.

Ich muss zugeben, dass die Teile gar nichts bringen. Optisch machen sie aber was her!....brauchen tut man sie nicht.
Das Einzige was ich mir noch mal anschaffen werde ist ein Aussenring (vielleicht macht mit dieser Verbindung auch ein Plattengewicht mehr Sinn!)

Auch Klangunterschiede konnte ich nicht wahrnehmen





TomSawyer
Stammgast
#13 erstellt: 19. Jul 2007, 22:58

Celimaniac schrieb:
:D Danke für Eure Meinungen u. Tips!

Da gibts wohl nur eins: ausprobieren,wobei wenns dann" nur"besser aussieht,mir die Preise wohl zu hoch wären.

Sollte es aber was bringen, dann wären ca.100Eur gut angelegtes Geld. Let"s see.

Gruß Ralf

Ps: Weiß jemand, ob Hirsch u.Ille in Mannheim die Thorensstabilizer verkauft?


Hallo

ich habe auf meinem TD 320 einen Nachbau des Thorens-Stabilizers. Kommst zwar nciht in der Holzschatulle, ist aber deutlich billiger.

Für mich wird der Klang etwas detaillierter und sauberer. Das Einstellen des Subchassis beim 320er ist ja auch nur eine Sache von 2 Minuten

LG

Babak
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Jul 2007, 07:11
Moin,

ich habe eine alte Schwungmasse aus einem Saba- Receiver auf den Mittellochdurchmesser erweitert. (ca 300g)

Das Teil hilft bei welligen Platten etwas.

Auch manche sehr dünnen Platten, die in der Einlaufrille einen hohlen Klang erzeuen, werden damit (manchmal) ruhiggestellt.

Das Geräusch verschwindet fast.

Test: vorsichtig bei laufender Platte mit dem Fingernagel den Rand der Platte berühren.

Dieses Geräusch entsteht durch mangelnden Kontakt des Plattenrandes (evtl. der ganzen Platte)zur Matte.

Dadurch können wohl leichter Resonanzen entstehen.

Die Platte wird in diesem Falle scheinbar doch zum Mitschwingen durch die Nadel angeregt.

Leider funktioniert das Gewicht nicht immer.(Rand steht zu hoch)

Ich benutze es nur selten. (ist halt ein Handgriff mehr)

Bei "vernünftigen" Platten hat zumindest mein Gewicht weder Vor- noch Nachteile, wass den Klang angeht.

Es sind auch zwei verschiedene Sachen, ob das Gewicht die Platte auf die Matte drückt, oder ob es die Platte an die Mittelachse ankoppelt. (Klammer)

Die Entkopplung der Matte wird dadurch z.T. aufgehoben.

Allerdings kann die Wirkung in beiden Fällen positiv sein.
(oder negativ)


Gruss, Jens
Celimaniac
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Jul 2007, 07:49
Wow ,Superresonanz,
Das Thema scheint jeden schon mal berührt zu haben.
Mein persönliches Resumee: Kann was bringen(klanglich) ,muss aber nicht. Optisch auf jeden Fall (gibt schon schöne Teile).
Nochmals vielen Dank für Eure Meinungen u. Tips!

Gruß Ralf

Werd mal nach nem Nachbau fahnden,Ergebnis folgt.
MichiV
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jul 2007, 13:23
http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=5892

Bei der Gelegenheit. Würde meinen gür die Hälfte der UVP verkaufen! ClearAudio QuadroClamp
Celimaniac
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 22. Jul 2007, 09:12
Good Morning

Hab leider noch keine Bezugsadresse für nen Thorens-Stabilizer-Nachbau gefunden.
Oder wisst Ihr wo mann ein Orginal(gebraucht) verkauft?
Habt Ihr nen Tip bzw Link?

Danke, Gruß Ralf
TomSawyer
Stammgast
#18 erstellt: 22. Jul 2007, 11:06
Hallo,

meine antwort mt fotos kommt gleich per PN

LG

babak
Stereo2.0
Stammgast
#19 erstellt: 22. Jul 2007, 11:49
Moin,

es wurde ja schon ein paar Mal die Möglichkeit eines Außenrings erwähnt.

Ich kenne diesen Ring nur von Clearaudio. Gibt es noch andere Hersteller - der Clearaudio war preislich...

Hat jemand "klangliche Erfahrungen" mit einem Außenring gemacht ?

Andreas
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 22. Jul 2007, 11:53
Ich habe so einen Ring auch nur in einer Transrotor Preisliste gesehen,...

...ich glaube der hat um 700,-Euro gekostet



einer der freak-igen Typen aus dem Youtube Video des griechischen Audiophilen-Clubs benutzt auch so einen Ring(Hersteller? )


Andreas_K.
Inventar
#21 erstellt: 22. Jul 2007, 13:52

Maräntzchen schrieb:
Ich habe so einen Ring auch nur in einer Transrotor Preisliste gesehen,...

...ich glaube der hat um 700,-Euro gekostet



einer der freak-igen Typen aus dem Youtube Video des griechischen Audiophilen-Clubs benutzt auch so einen Ring(Hersteller? )


:prost


wenn ich diesen Griechen richtig verstanden habe, dann hat er diesen Ring selbst gefertigt.
Stereo2.0
Stammgast
#22 erstellt: 22. Jul 2007, 15:53
..mir fehlt das handwerkliche Geschick und die Drehbank. Ist bestimmt selbst für kleines Geld zu fertigen.

Ist so ein Teil eigentlich bei jedem Player einsetzbar ?

Andreas


[Beitrag von Stereo2.0 am 22. Jul 2007, 15:54 bearbeitet]
TomSawyer
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jul 2007, 16:02
Hallo,

Stereo2.0 schrieb:
..mir fehlt das handwerkliche Geschick und die Drehbank. Ist bestimmt selbst für kleines Geld zu fertigen.

Ist so ein Teil eigentlich bei jedem Player einsetzbar ?

Andreas


Kommt darauf an,
bei einem Subchassis-Spieler sollte es nicht allzu schwer sein (ca. 500g)

LG
Babak
Celimaniac
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Aug 2007, 15:05
Seit 12.15H wird auch bei mir `Stabilisiert`

Hab heute nen Thorens-Stabilizer gekauft( nachdem ich leider keinen Nachbau auftreiben konnte).
Klingt? Besser? Ja? Sieht definitiv besser aus!
See Pics

I Like it!


Gruß Ralf

Ps: Die Blaue Scheibe ist meine Neuerwerbung :Supermax-
World Of Today (Jubiläums Ausgabe Blue)


[Beitrag von Celimaniac am 05. Aug 2007, 00:06 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#25 erstellt: 04. Aug 2007, 21:13
Wehrt sich der Clearaudio nicht gegen das Thorensteil;-)
Gut aussehen tuts jedenfalls.
Celimaniac
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 04. Aug 2007, 21:16
Hi Sven

Bis jetzt hat er Ihn noch nicht abgeworfen.

Gruß Ralf
MichiV
Stammgast
#27 erstellt: 05. Nov 2007, 19:13
Shimano baut nun auch Plattenbewschwerer. Hier der Plattenbeschwerer HG50.
Das Beste: Man kann ihn auch zum Radfahren zweckentfremden. Wenn man den Plattenbeschwerer aber wieder als Beschwerer einsetzt, unbedingt zerlegen und mit Scheuermilch reinigen.


Celimaniac
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 05. Nov 2007, 19:20
Hi Michi,

Superidee, kann ich net mache, weil ich meine Kassette im
Bike zum fahren brauch.
Muss halt mit dem ollen Thorens vorlieb nehmen.

Gruß Ralf
no*dice
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Okt 2011, 22:38
Gefällt mir ausgesprochen gut dein Hyperglide!
Posaune
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Jan 2018, 07:09
Benötigt denn ein Thrones TD 124 / II ein solches Gewicht?


[Beitrag von Posaune am 06. Jan 2018, 07:09 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#31 erstellt: 06. Jan 2018, 07:53

Posaune (Beitrag #30) schrieb:
Benötigt denn ein Thrones TD 124 / II ein solches Gewicht?
Wozu sollte irgendein bestimmter Spieler eines benötigen??
Gruß
Jürgen
dieselpilot
Stammgast
#32 erstellt: 06. Jan 2018, 10:11

Posaune (Beitrag #30) schrieb:
Benötigt denn ein Thrones TD 124 / II ein solches Gewicht?


Nein.

Der Thread ist übrigens aus dem vorigen Jahrzehnt...
Holger
Inventar
#33 erstellt: 06. Jan 2018, 10:17
Und wenn, dann sind's die Platten, die sowas ggf. brauchen.
Und ein Gewicht dann eher nicht - wenn, dann kann u. U. eine Klemme wie die Michell Clamp von Nutzen sein.

Übrigens finde ich es gar nicht so schlecht - lieber einen alten Thread wiederbeleben als den xten Thread zu selben Thema eröffnen...


[Beitrag von Holger am 06. Jan 2018, 10:19 bearbeitet]
dieselpilot
Stammgast
#34 erstellt: 06. Jan 2018, 10:41
Da gebe ich dir recht, Holger. Ich hatte den "Augenzwinkersmiley" gewählt, weil von den ursprünglichen Usern in diesem Thread vermutlich keiner mehr antworten wird.

Alles richtig gemacht, Posaune.
gapigen
Inventar
#35 erstellt: 06. Jan 2018, 11:54

Hörbert (Beitrag #5) schrieb:

Ein Stabilizer bringt m.E. eher rein Optisch was, bei "Salatschüsseln" (Stark gewölbte Schallplatten) kann man die Wölbung einer Seite zwar damit planieren aber bei der Rückseite nutzt dir so ein Ding garnix, dafür brauchst du dann einen Ring der den Schallplattenrand niederdrückt.

Was meinst Du damit für einen Ring? Hast Du mal einen Link? (schönes Wortspiel )

(Ansonsten ist der Thread mMn auch nach 10 Jahren aktuell. Warum also nicht wieder ausgraben?)


[Beitrag von gapigen am 06. Jan 2018, 11:54 bearbeitet]
Holger
Inventar
#36 erstellt: 06. Jan 2018, 12:26
So etwas:

td127ring01
gapigen
Inventar
#37 erstellt: 06. Jan 2018, 12:41
... danke für das Foto. Und es gibt auch Händler :-)

Beispiel

Bekommt man denn mit so einem - im Link - 550 Gramm Teil (ab 100€] wellige Schallplatten auf dem Teller flach(er) oder ist das eher ein Gadget? Wie sind bitte Deine Erfahrungen?
Holger
Inventar
#38 erstellt: 06. Jan 2018, 13:28
Achtung - die 100 Euro für den Puck aus deinem Link sind nur für das Gewicht auf dem Label, ein Ring kostet erheblich mehr.

Tatsache ist leider, dass ein Gewicht, welches zentral plaziert wird, keinen Einfluß auf Verwellungen im mittleren und äußeren Bereich einer LP ausüben kann. Eine verwellte Platte kann - sofern sie nicht gebügelt wird - nur mit einem Ring, der den Plattenrand runterdrückt, komplett gebändigt werden.
Der auf meinem TD 127 abgebildete Ring ist aus Edelstahl und wiegt 740g, er wurde vor fast 15 Jahren mal in Kleinserie aufgelegt, Infos dazu gibt es hier >>> http://www.soundfountain.com/amb/ttring.html
Feebe
Stammgast
#39 erstellt: 06. Jan 2018, 14:16
Hui! Der Ring ist gut. Das ist für mich auch, neben Vakuumansaugung, die einzig Sinnvolle Art eine Platte auf dem Teller einzuebnen.
Irgendwo im Thread schrieb jemand, dass ein solcher Ring leicht zu fertigen sein. Dem möchte ich als Feinwerkmechaniker nur eben wehement widersprechen!!!

Leider sind die Drehmaschinen und Automaten auf die ich zugreifen kann ein paar mm zu klein. Plattenteller gehen grade eben so. Und das nur mit viel Brumbirium.

Gruß, Andreas
.JC.
Inventar
#40 erstellt: 06. Jan 2018, 16:57
Hi,


Feebe (Beitrag #39) schrieb:
.. die einzig Sinnvolle Art eine Platte auf dem Teller einzuebnen.


und selbst so wird eine Platte in sich ja nicht eben.
Je nach Licht beim auflegen, sieht man schön die vielen kleinen Dellen die manche LPs haben.

Ein Plattengewicht halte ich für sinnlos, eine Filzmatte auf der Gummimatte hingegen

filzkork

gleicht diese Unebenheiten einigermaßen aus und die LP liegt einfach besser
was dann auch hörbar ist, insbesondere im Hochtonbereich (Becken usw.)
ForgottenSon
Stammgast
#41 erstellt: 06. Jan 2018, 20:03

.JC. (Beitrag #40) schrieb:


Ein Plattengewicht halte ich für sinnlos, eine Filzmatte auf der Gummimatte hingegen
...
gleicht diese Unebenheiten einigermaßen aus und die LP liegt einfach besser
was dann auch hörbar ist, insbesondere im Hochtonbereich (Becken usw.)


Was soll denn die Filzmatte bewirken? Glaubst Du wiklich, die LP
sinkt da ein?
gapigen
Inventar
#42 erstellt: 06. Jan 2018, 20:04

Achtung - die 100 Euro für den Puck aus deinem Link sind nur für das Gewicht auf dem Label, ein Ring kostet erheblich mehr.

oh, danke für die Korrektur.


Für ab 235€ kaufe ich mir die wenigen betroffenen welligen Platten lieber als Mint-Versionen über discogs o.ä. nach.i
Musi_Kuss
Stammgast
#43 erstellt: 06. Jan 2018, 21:45
Guten,

hier mein Werkzeug gegen wellige Platten, zumindest für eine Seite:

1200px-Sponka

Nix für ungut

Chris
dieselpilot
Stammgast
#44 erstellt: 06. Jan 2018, 21:50
Wenn man sich sowas holt, braucht man auch kein Gewicht mehr...
Lohnt wahrscheinlich nur, wenn man etliche und noch dazu seltene Pressungen hat, die wellig sind...


[Beitrag von dieselpilot am 06. Jan 2018, 21:51 bearbeitet]
Holger
Inventar
#45 erstellt: 06. Jan 2018, 22:04
@Chris

Sagen wir besser, es hilft bei einer schüsselförmigen Platte genau so gut wie ein Gewicht...
Musi_Kuss
Stammgast
#46 erstellt: 06. Jan 2018, 22:32
@ Holger


Sagen wir besser, es hilft bei einer schüsselförmigen Platte genau so gut wie ein Gewicht...


Du hast natürlich recht Holger. Sieht halt einfach nur Sch...e aus.
Gott sei Dank hab ich aber so gut wie kein 'welliges' Vinyl. Und das,
was ich habe, hat noch keine Nadel aus der Spur gebracht.

Chris
faxe
Stammgast
#47 erstellt: 06. Jan 2018, 23:34
Hallo

Ein Multikulti...

Wasserwaage,
45 er Puck
Gewicht
und Deko

DSCN1647

DSCN1654

LG
.JC.
Inventar
#48 erstellt: 07. Jan 2018, 10:52
Moin,


ForgottenSon (Beitrag #41) schrieb:
Was soll denn die Filzmatte bewirken? Glaubst Du wiklich, die LP
sinkt da ein?


na klar senkt sich die LP in den Filz.
Man bemerkt den Effekt beim auflegen mit drehendem Teller (was man sonst ja gar nicht tun könnte).

Überlege doch mal, Du machst den Lichttest wie o.g. und siehst (bei manchen LPs) diese Dellen,
auf der anderen Seite der LP sind das Beulen. Und genau auf den Kuppen dieser Beulen liegt die LP auf
der Gummimatte, also auf einem recht geringen Auflagebereich.

Diese (!) Unebenheiten werden ausgeglichen, der Auflagebereich wird größer: die LP liegt somit besser.

gapigen
Inventar
#49 erstellt: 07. Jan 2018, 11:09

Musi_Kuss (Beitrag #43) schrieb:
Guten,

hier mein Werkzeug gegen wellige Platten, zumindest für eine Seite:

1200px-Sponka


Da fehlt mir gerade die Phantasie, wie das gehen soll...
ForgottenSon
Stammgast
#50 erstellt: 07. Jan 2018, 12:58

.JC. (Beitrag #48) schrieb:
Moin,


ForgottenSon (Beitrag #41) schrieb:
Was soll denn die Filzmatte bewirken? Glaubst Du wiklich, die LP
sinkt da ein?


na klar senkt sich die LP in den Filz.


Ok, mal angenommen der Filz ist genügend weich und verhält sich
wie eine Art Tempur Memory-Schaum, das bewirkt doch immer noch
schlicht und einfach Nichts auf der anderen Seite. Naja, vielleicht, dass
die Platte wenige Bruchteil eines Millimeters tiefer liegt. Mehr Effekt
übersteigt meine Vorstellungskraft.
ForgottenSon
Stammgast
#51 erstellt: 07. Jan 2018, 12:59

gapigen (Beitrag #49) schrieb:

Musi_Kuss (Beitrag #43) schrieb:
Guten,

hier mein Werkzeug gegen wellige Platten, zumindest für eine Seite:

1200px-Sponka


Da fehlt mir gerade die Phantasie, wie das gehen soll...


Ne, Dir fehlt da gerade eher der Humor.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattengewicht , filzmatte
Polytox am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  24 Beiträge
Rega P2 mit Plattengewicht ??
zevon am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  4 Beiträge
Plattengewicht oder Plattenklemme?
knippi am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  32 Beiträge
Plattenklemme/Plattengewicht
eppic am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  21 Beiträge
Das etwas andere Plattengewicht
Musi_Kuss am 26.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  10 Beiträge
Plattengewicht schädlich fürs Lager?
langi001 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  22 Beiträge
plattengewicht für reibradler?
jansibelius am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  7 Beiträge
Lohnt sich ein Plattengewicht / Stabilizer?
schleichi am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  12 Beiträge
Dual 731Q Plattengewicht?
dp-wurzel am 13.08.2003  –  Letzte Antwort am 21.08.2003  –  5 Beiträge
plattengewicht für transrotor/thorens???
dietmar18 am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.348 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied*Micha82*
  • Gesamtzahl an Themen1.404.344
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.743.863

Hersteller in diesem Thread Widget schließen