Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Strobe Beleuchtung an Plattenspielern

+A -A
Autor
Beitrag
RaceKing
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Dez 2006, 10:27
Hallo.

Ich bin schon öfter über dieses Forum gestolpert und nun habe ich mich hier auch mal angemeldet.

Da habe ich auch gleich mal meine erste Frage.
Ja ich habe die Suche bereits benutzt!

Es gibt ja die Strobe Beleuchtung an Plattenspielern. Damit kann man die Geschwindigkeit besser einstellen. Nur wie lese ich die Strobe Beleuchtung ab? Dann steht da noch was mit 50Hz und 60 Hz. Kann mir vieleicht auch jemand ein Link geben, wo sowas steht? (z.B Aufbau und Funktionsweise). Im Netz habe ich dazu auch nix gefunden.

Danke erstmal für die Hilfe.

Gruß RaceKing
hal-9.000
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2006, 11:17

RaceKing schrieb:
Es gibt ja die Strobe Beleuchtung an Plattenspielern. Damit kann man die Geschwindigkeit besser einstellen. Nur wie lese ich die Strobe Beleuchtung ab? Dann steht da noch was mit 50Hz und 60 Hz. Kann mir vieleicht auch jemand ein Link geben, wo sowas steht?

Ist eigentlich ganz einfach. Die Hz Angabe bezieht sich meiner Meinung nach auf die Netzfrequenz - also 50Hz in Deutschland. Dann schaust Du am Plattenteller (oder in ein Fenster oder was auch immer je nach Plattenspieler) in der jeweiligen Reihe z.B. 33U/min und 50Hz und stellst mit dem Pitchregler die Geschwindigkeit so ein, dass Du den Eindruck hast, dass die "Quadrate" quasi "auf der Stelle stehen" und nicht "mit- bzw. zurücklaufen". Dann hast Du (normalerweise) die richtige Geschwindigkeit.


[Beitrag von hal-9.000 am 04. Dez 2006, 11:18 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 04. Dez 2006, 11:45
Hallo RaceKing !

Unter Wikipedia findest Du Erläuterungen dazu :

http://de.wikipedia.org/wiki/Stroboskop

Die Glimmlampe flackert ja mit der Netzfrequenz und ist daher als Stroboskop ( "Blitzlicht" ) anzusehen.

Gruß
detegg
Administrator
#4 erstellt: 04. Dez 2006, 11:45
Hi,
das zu einer bestimmten Netzfrequenz und Plattenumdrehungszahl genau eine Skala im Stroboskop gehört, hat Mario schon erläutert.

Die Stroboskoplampe wird mit Netzwechselspannung betrieben. Stell Dir vor, diese Lampe blinkt im Takt der 50Hz (=50x pro Sekunde). Das Auge sieht das nicht, ist dafür zu träge.
Kommen jetzt die Skalenstriche ebenfalls im Rhytmus der Netzwechselspannung an der "blinkenden" Lampe vorbei, scheinen sie stehen zu bleiben. Dann dreht sich der Plattenteller mit der richtigen Geschwindigkeit.
Dreht er sich zu langsam oder zu schnell, wandern die Skalenstriche sichtbar nach rechts bzw. links.
Das Stroboskop erlaubt zusammen mit dem Pitch-Regler eine sehr feinfühlige Justage der richtigen Geschwindigkeit des Plattentellers.

Gruß
Detlef

Moin moin, alter Germane!


[Beitrag von detegg am 04. Dez 2006, 11:46 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 04. Dez 2006, 11:47
Unsere Hilfsbereitschaft ist heute ja wieder mal grenzenlos . . .

Grüße und
hal-9.000
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2006, 11:58

armindercherusker schrieb:
Unsere Hilfsbereitschaft ist heute ja wieder mal grenzenlos . . .



Wie konstant ist eigentlich die Frequenz im Netz - oder andersrum kann man sich darauf zu 100% verlassen, dass es tatsächlich 50Hz sind? Wenn nicht, dann wäre die Abstimmung darüber wohl eher ungenau ...
Gibts Stoboskoplampen, die ihre eigenen 50Hz (stabilisiert/geregelt etc.) mitbringen?
detegg
Administrator
#7 erstellt: 04. Dez 2006, 11:59
ähemm - Mario - der PS-Motor läuft doch auch mit dieser Netzfrequenz!


Detlef
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 04. Dez 2006, 12:05
Die Energieversorger garantieren lediglich 99% Genauigkeit ( 49,5 bis 50,5 Hz ).

Meist ist die Frequenz zwar sehr stabil, aber wir haben schon nachgewiesen, daß es im Extremfall 0,8% Abweichung waren.

Ob ich es allerdings wirklich hören würde, wenn die Geschwindigkeit 0,5% abweicht . . .

Außerdem : wenn die Frequenz schwankt, dann so langsam, daß es wohl nicht auffällt.

Gruß
hal-9.000
Inventar
#9 erstellt: 04. Dez 2006, 12:07

detegg schrieb:
ähemm - Mario - der PS-Motor läuft doch auch mit dieser Netzfrequenz!

... dafür bin ich technisch zu unbegabt um das "aus dem Stehgreif" zu wissen, deswegen fragte ich ja nun - wieder was gelernt

Bin halt nur "User" ...


[Beitrag von hal-9.000 am 04. Dez 2006, 13:19 bearbeitet]
detegg
Administrator
#10 erstellt: 04. Dez 2006, 12:13

armindercherusker schrieb:
Ob ich es allerdings wirklich hören würde, wenn die Geschwindigkeit 0,5% abweicht . . . :?

Mein PS erlaubt das digitale Pitchen im 0,1%-Raster. Ich kann im direkten Vergleich ab ca. 0,5% Abweichungen in der Tonhöhe ausmachen. Sollte sich das allerdings "schleichend" ändern - ich würd´s nicht hören!

Gruß
Detlef
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2006, 12:58

detegg schrieb:
...Sollte sich das allerdings "schleichend" ändern - ich würd´s nicht hören!...

Genau das meinte ich damit

Gruß
GandRalf
Inventar
#12 erstellt: 04. Dez 2006, 13:15
Moin auch,


detegg schrieb:
ähemm - Mario - der PS-Motor läuft doch auch mit dieser Netzfrequenz!


Detlef


Der Einwurf von Mario ist nicht ganz falsch.
Wenn ein Synchronmotor eingebaut ist, so wird er direkt von der Netzfrequenz abhängig sein. Wenn aber ein Gleichstrommotor den Teller antreibt, so wäre die Abweichung der Lampenfrequenz nicht synchron zum Motorlauf.
Es gibt aber die Möglichkeit unabhängig von der Netzfrequenz die Geschwindigkeit zu prüfen.
Man nimmt eine Quarzsynchronisierte Stroboskoplampe und eine entsprechende Stroboskopscheibe. damit kann man exakt unabhängig die Geschwindigkeit prüfen.
Gibt es z.B. von Clearaudio und anderen Herstellern. Ob der finanzielle Aufwand gerechtfertigt ist, sei mal dahin gestellt.

Weiter noch: Nur eine kpl. von der Netzfrequenz unabhängig erzeugte Ansteuerung eines Synchronmotors wäre von Abweichungen frei. Ob jetzt direkt hörbar oder nicht!!



[Beitrag von GandRalf am 04. Dez 2006, 13:16 bearbeitet]
paga58
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2006, 20:33
Hi,

oben stehen im Prinzip schon die Auswirkungen der Netzschwankungen. Abhilfe ist möglich

http://dnispari.piranho.de/quarznt.htm

aber auch nötig?

Ach ja, ein Quarzstrobe ist einfach zu bauen und billig.


Grüße

Achim
pet2
Inventar
#15 erstellt: 10. Dez 2006, 00:43
Man mag es ja kaum glauben, aber früher gab es tasächlich mal Plattenspieler mit quartzgesteuerten Motoren, bei einigen war so gar das Stroboskop quartzgesteuert .
Aber irgendwie gibt es so etwas ja nicht mehr, wahrscheinlich sind die Quartze aus .

Gruß

pet
RaceKing
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2006, 12:00
Halo pet2.

Da muß ich dich leider enttäuschen. Es gibt noch Quartz gesteuerte Plattenspieler.

Technics SL1210.

Antriebsart: quarzgesteuerter HIGH TORQUE Direktantrieb

Wenn man was gutes will, sollte man den kaufen.

Gruß RaceKing

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler-Beleuchtung
mightymo am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  41 Beiträge
Frage zu 2 Plattenspielern
Wolf23 am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  9 Beiträge
Allgemeine Tipps zu Plattenspielern?
pjotre am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  23 Beiträge
grundsätzliches zu plattenspielern und einsteigermodell
joshua1990 am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  7 Beiträge
Anfängerfragen zu meinen drei Plattenspielern
oskar95 am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe zu Plattenspielern
Jacko am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  7 Beiträge
Meinungen zu Plattenspielern
Domb_89 am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  35 Beiträge
Frage zu DENON DL 103R
bootboi77 am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  11 Beiträge
Von anderen Plattenspielern zerstörte Platten abspielen?
mr_lautsprecher am 09.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  8 Beiträge
Was ist von CEC bei Plattenspielern zu halten ?
mc_mac am 02.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.793