Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


grundsätzliches zu plattenspielern und einsteigermodell

+A -A
Autor
Beitrag
joshua1990
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Aug 2011, 13:36
so
ich hatte schon als kleines kind immer an schallplatten gefallen gefunden.
ich dachte immer, vinylplatten wären schon ausgestroben aber anscheinend kommen immer noch vinylplatten zum verkauf. cool:D
ich wollte mir in der nächsten zeit eine anlage kaufen, also neuer verstärker, also ohne phono ausgang.
ich würd ungern mehr als 150€ für den plattenspieler und vorverstärker ausgeben.
ich denk mal mit dual bin ich da auf der richtigen seite oder?
die 455 gefallen mir echt gut. schlicht und einfach, die sollen aber anscheinend sehr schlecht sein.
das dual 601 find ich auch noch recht schön, kann man die zarge bei diesem modell rausholen und selbst lackieren? oder kommst hier zu problemen?
ich hätte es gern in einer reinen farbe.
was könnt ihr mir sonst empfehlen? den 601 kriegt man ja schon für unter 50€ oder? dazu ne vernünftige nadel und gut ist. oder brauche ich noch etwas?
was für einen vorverstärker könnt ihr mir empfehlen? höchstens 50€ dafür.

ich hoffe auf zahlreiche antworten:D
Rillenohr
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2011, 14:03
Dann würde ich mich nach einem Verstärker MIT Phono-Eingang umsehen, dann fällt der Kostenpunkt VV schon mal weg.

Der Dual 601 ist noch echte gute Wertarbeit, würde ich sagen, da dürfte ein 455 nicht ganz mitkommen.
Wenn du so ein Gerät gebraucht für 50 Euro irgendwo auftreibst, solltest du aber noch weitere Kosten einkalkulieren. Meistens wird eine neue Nadel fällig, evtl. ein Riemen, evtl. weitere Verschleißteile.
Die Zarge eines 601 nach Wunsch zu bearbeiten ist sicher kein Problem. Allerdings würde ich mir das gut überlegen. Viele derartige Versuche enden als Verschlimmverbesserungen.
Eine schwarze Originalzarge wirkt m.E. immer neutral und passt zu allem.
joshua1990
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 31. Aug 2011, 15:14

Rillenohr schrieb:
Dann würde ich mich nach einem Verstärker MIT Phono-Eingang umsehen, dann fällt der Kostenpunkt VV schon mal weg.

Der Dual 601 ist noch echte gute Wertarbeit, würde ich sagen, da dürfte ein 455 nicht ganz mitkommen.
Wenn du so ein Gerät gebraucht für 50 Euro irgendwo auftreibst, solltest du aber noch weitere Kosten einkalkulieren. Meistens wird eine neue Nadel fällig, evtl. ein Riemen, evtl. weitere Verschleißteile.
Die Zarge eines 601 nach Wunsch zu bearbeiten ist sicher kein Problem. Allerdings würde ich mir das gut überlegen. Viele derartige Versuche enden als Verschlimmverbesserungen.
Eine schwarze Originalzarge wirkt m.E. immer neutral und passt zu allem.


dann nen mir doch bitte mal einen neueren receiver mit hdmi ausgang und phono ausgang für um die 200€:D

klar ist es besser gleich eine originale schwarze zarge zu kaufen. würde mich auch ganz überlegt an diess "tuning" rantasten.

mit wie viel mehrkosten sollte man da noch rechnen?
was kostet eine geeignete nadel für den plattenspieler? 40€?
reimen 8€?


[Beitrag von joshua1990 am 31. Aug 2011, 15:50 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2011, 17:18
Nun, du hast anfangs nicht geschrieben, was für einen Verstärker du suchst...

Mit 40 Euro für eine Nadel solltest du hinkommen, das hängt natürlich immer vom eingebauten System ab. Für hochwertige Systeme kosten die Nadeln mitunter mehr. Aber für 50 Euro wirst du kaum einen Dreher mit so einem hochwertigen System bekommen. Alles in allem würde ich mal mit 50 Euro Zusatzkosten kalkulieren. Wohlgemerkt, die können anfallen, müssen aber nicht. Kommt immer drauf an, wo und von wem du den Dreher an Land ziehst.
joshua1990
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Aug 2011, 17:34

Rillenohr schrieb:
Nun, du hast anfangs nicht geschrieben, was für einen Verstärker du suchst...

Mit 40 Euro für eine Nadel solltest du hinkommen, das hängt natürlich immer vom eingebauten System ab. Für hochwertige Systeme kosten die Nadeln mitunter mehr. Aber für 50 Euro wirst du kaum einen Dreher mit so einem hochwertigen System bekommen. Alles in allem würde ich mal mit 50 Euro Zusatzkosten kalkulieren. Wohlgemerkt, die können anfallen, müssen aber nicht. Kommt immer drauf an, wo und von wem du den Dreher an Land ziehst.


ja da hast du recht. mein fehler.
werd mir einen verstärker für um die 200€ holen. entweder stereo oder 5.1 ab receiver.

was für plattenspieler kannst du mir denn noch empfehlen?
so bis 100€
wie gesagt, die 455 gefallen mir sehr gut. schlicht und einfach: zeitlos.
kann mir wer in diese richtung vielleicht was empfehlen?
universum plattenspieler?

edit:
eine sache versteh ich immer noch nicht.
ich dachte immer die nadel macht die qualität des sounds aus.
ich mein, der plattenspieler dreht doch nur die platte und die nadel gibt das signal weiter. oder liege ich hier falsch?
worauf muss man hier noch achten?
ich wäre auch bereit 200€ für einen gebrauchten project zu zahlen, aber irgendwie raten ja alle von "neuen" sachen ab. würd da eine vernünftige nadel da auch nichts bringen?


[Beitrag von joshua1990 am 31. Aug 2011, 17:46 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 31. Aug 2011, 18:53
Hallo,

entscheidend ist das ganze System. Wie bei einem Auto es nicht der Motor alleine bringt, sondern auch das Fahrwerk, Bremsen usw. für das Fahrverhalten verantwortlich sind kommt es ebenso beim Plattenspieler darauf an, dass die Komponenten Abtastsystem incl. Nadel, Tonarm und Plattentellerantrieb gut zusammenpassen. Dazu kommt dann noch eine gute "Straßenlage" sprich, Entkopplung von Trittschall oder Rückkopplung.

Daher: guck mal im Dual-Forum im Marktplatz(musst Du Dich für anmelden), frag auch ruhig nach einem Dreher in der Preisklasse incl. System.

Geb auch an, welche Musik Du überwiegend hörst. Denn wenn Du gerne auf die Rennstrecke fährst nimmst Du auch keinen Transporter....

Peter
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Aug 2011, 21:36
Moin,

wenn du Platten hören willst, kaufe dir ein gutes Mittelklassegerät aus den 70er bis 80er Jahren.
Der 601 ist gut, birgt aber durchaus Probleme.
(Brummen, Automatik, Riemen)
Das trifft auf die meisten Geräte zu, auch neuere.
Besser sind da Dirtekttriebler.
(die allerdings auch ihre Wehwehchen haben)

Pro-Ject Geräte können ganz gut sein, haben aber scheinbar grössere Streuungen und Qualitätsmängel.
(so gesehen: besser Finger weg)

Eine sehr sichere Bank sind Technics Direkttriebler, die es in verschiedenen Preisklassen gab.
(und heute gebraucht noch gibt)
Selbst die ganz kleinen mit T4P Anschluss für das System spielen schon recht gut.
(Voraussetzung, ordentliches System)

Ein Surroundreceiver ist m.E. kein guter Start in das HiFi- Vergnügen.
Um die ganzen Extras und Schickimikis bezahlbar machen zu können, wird da meist an Qualität gespart.

Ein solider Stereoverstärker leistet normalerweise erheblich mehr und hat oft eine eingebaute Phonostufe.
(auch heute wieder)

Bei beidem (Plattenspieler und Verstärker) würde ich ubedingt auf Gebrauchtgeräte setzen.
Neugeräte sind oft übertreuert und im Falle der Plattenspieler eine Frechheit fürs Geld.
(z.B. Dual und Thorens-Dual)

Bei 150 Euro bleibt zum Glück die Option Neugerät aussen vor.

Wenn du noch einen Verstärker besitzt, der gut funktioniert und eine Phonostufe hat, benutze den erstmal.
(ohne Phonostufe kaufe einen Dynavox TC750 dazu)

Verstärker ab einer gewissen Qualitätsstufe (die recht niedrig liegt) beeinflussen den Klang idR. nicht so wesentlich, dass sich ein Wechsel bezahlt macht.
(zumindest nicht in dieser Preisklasse)
Sollte der vorhandene Verstärker wirklich übel sein, muss er natürlich ersetzt werden.

Bei 150 Euro Gesamtbudget wäre der Verstärker besser eine Anschaffung für später.
Plattenspieler plus System, bzw. Nadel erfordern hier schon etwas Geschick bei der Auswahl und Glück.

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe zu Plattenspielern
Jacko am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  7 Beiträge
Allgemeine Tipps zu Plattenspielern?
pjotre am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  23 Beiträge
Frage zu 2 Plattenspielern
Wolf23 am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  9 Beiträge
Meinungen zu Plattenspielern
Domb_89 am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  35 Beiträge
Lenco L75 - Grundsätzliches
albinius am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  2 Beiträge
Anfängerfragen zu meinen drei Plattenspielern
oskar95 am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  2 Beiträge
Allg. Fragen bzgl. Plattenspielern
Klangkatze am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  49 Beiträge
Dual 604 als Einsteigermodell?
Menegator am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  32 Beiträge
Einstieg HighEnd bei Plattenspielern
Rueckwaertseinparker am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  66 Beiträge
Neuling bei Plattenspielern.
Röhren-Liebhaber am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedThirtyThirty
  • Gesamtzahl an Themen1.345.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.485