Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nadel und antriebsriemen - woher?

+A -A
Autor
Beitrag
choegie
Stammgast
#1 erstellt: 06. Aug 2005, 12:49
ich habe gestern einen LOEWE SP 3890 vorm wertstoffhof retten können.
das Ding funktioniert perfekt, der teller dreht, einmal angestossen, bis zum einschlafen, der deckel hat halt schon ein wenig gelitten, ist aber noch am stück.
die nadel zu beurteilen fällt mir allerdings etwas schwer, so ohne lupe.
leider ist bei dem der antriebsriemen hinüber. nun hab ich schon ziemlich rumgesucht, aber nen riemen mit 66cm länge und 5mm breite kann ich nirgends finden.
hat jemand nen geheimtip?
kennt evtl auch noch jemand das ortofon lmb5 und einen verkäufer von diesbezüblichen ersatznaddeln?
hier sind bilders:
http://www.choegner.de/loewe.htm
(wenn jemand interesse an dem gerät haben sollte - pn)
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 06. Aug 2005, 14:23
Hallo!
Dein Plattenspieler scheint mir ein Dual-Clone zu sein, also würde ich an deiner Stelle mal nach einem Dualriemen Ausschau halten. Ersatznadeln (Nachbauten) bekommst du z.B hier:
http://www.h-ue.de/
oder falls du lieber ein Orginal haben willst:
http://www.phonophono.de/
Bei Phonophono bekommst du sicher auch den Dualriemen, rufe einfach mal da an der Inhaber Herr Lützelberger hat mich bisher immer sehr freundlich und kompetent beraten, das System heißt übrigends OMB5 und die Ersatznadel von Ortofon heißt soweit ich weiß "Ortofon Nadel 5" ich wünsche dir viel Spaß mit deinem neuen Dreher
MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 06. Aug 2005, 17:15 bearbeitet]
choegie
Stammgast
#3 erstellt: 06. Aug 2005, 14:27
das system, ich hab grade nochmal geschaut, es steht LMB5 drauf, nicht OMB

ich hab auch erst geglaubt, daß es ein dual-clone ist, aber da sind meines erachtens doch zu viele unterschiede, bzw wüsste ich nicht, von welchem dual, und ich hatte schon einige...

aber die links schau ich mir mal genauer an, danke
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 06. Aug 2005, 17:24
Hallo!
Ich zweifele nicht daran daß auf dem System LMB5 steht, es ist nichtsdessotrotz ein OMB5 bei einem meiner Links (Hübner) ist dein Plattenspieler unter anderen von Loewe aufgeführt, da wird als ersatznadel ebendiese genannt. Es ist schließlich ein alter Hut das sich Firmen zurüstteile umlabeln lassen. Was denkst du was es sein könnte wenn kein Dualclone? würde mich schon mal interresieren.
MFG Günther
tillschweiger
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Aug 2005, 17:36
Hallo,

Es sieht einem Akai sehr ähnlich, vorallem Tonarmaufhängung und Tonarmlift.
Ob ich damit richtig liege weiss ich leider auch nicht!?

Gruss,
Robert
choegie
Stammgast
#6 erstellt: 06. Aug 2005, 17:41

Hörbert schrieb:
Hallo!
Ich zweifele nicht daran daß auf dem System LMB5 steht, es ist nichtsdessotrotz ein OMB5 bei einem meiner Links (Hübner) ist dein Plattenspieler unter anderen von Loewe aufgeführt, da wird als ersatznadel ebendiese genannt. Es ist schließlich ein alter Hut das sich Firmen zurüstteile umlabeln lassen. Was denkst du was es sein könnte wenn kein Dualclone? würde mich schon mal interresieren.
MFG Günther

die nadel habch gfunne...
wo find ich denn den plattenspieler bei hübner?
wenn kein dualclone? keine ahnung, vielleicht technix?
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 06. Aug 2005, 17:50
Hallo!
Nein, nein keine Plattenspieler bei Hübner, da habe ich mich wohl unklar ausgedrück, ich meinte das man über das Plattenspielermodell zu der jeweiligen Ersatznadel kommt, aber eventuell kanst du denen mal Mailen wegen dem Riemen, eventuell könen die einen auftreiben. Na ja eventuell kent ja hier jemand das Modell, ich denke mal das es einfach Designmäßig den damaligen Trends angepasst war.
MFG Günther
alice35
Inventar
#8 erstellt: 06. Aug 2005, 17:52
Diese Fa. konnte mir bei Unklarheiten bis jetzt sehr oft helfen: http://www.plattennadel.de/

Kurze Mail und am Montag dürftest Du Antwort bekommen.

mfg alice
choegie
Stammgast
#9 erstellt: 06. Aug 2005, 18:55
hilft das was, wenn ich verrate, daß das teil so eine art gefedertes subchassis hat?
wenn man den plattenteller antippt, schwingt die bodenplatte und das tonarmzeugs mit...
DAS kenn ich SO von dual nicht.


[Beitrag von choegie am 06. Aug 2005, 18:56 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 06. Aug 2005, 22:15
Hallo!
Stimmt das gabs in der Tat von Dual nicht, allerdings von einem Plattenspieler mit mitschwingender Bodenplatte habe ich auch sonst noch nichts gehört, oder meinst du das Subchassis wie bei Thoren? Wenn der Teller nicht so konstruiert wäre hätte ich ja auf einen Acustic Resarch player getippt, Tonarmbasis kommt hin. Aber sonst stimmt nix. Na ja eventuell meldet sich ja noch ein Spezialist der ihn kennt.
MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 06. Aug 2005, 22:16 bearbeitet]
choegie
Stammgast
#11 erstellt: 07. Aug 2005, 08:57
das untere teil des plattenspielers schwingt mit. das heißt, die füße gehen durch entsprechende löcher und sind irgendwie mit dem gehäuse verbunden. das teil, was aussieht wie die ölwanne beim automotor schwingt samt teller und tonarm.
etwas schwer zu beschreiben...
ähnliches prinzip wie beim thorens, aber eben nur so ähnlich, da beim thorens ja alles im gehäuse ist...
directdrive
Inventar
#12 erstellt: 07. Aug 2005, 12:43
Hallo,

nur kurz zur Aufklärung - beim Loewen müßte es sich - wie bei seinen Vorgängern - um einen Chuo Denki handeln. Markennamen waren C.E.C. und Harksound, in Deutschland wurden die Dinger auch teils als "Visonik" unter die Leute gebracht.

Wie nun das korrspondierende CEC-Modell heißt, weiß ich leider nicht...

Viele Grüße sendet

Brent
Ralph735
Inventar
#13 erstellt: 08. Aug 2005, 21:01
Hi,

schau mal hier nach "Rieme"

http://www.dienadel....064768132,,,10,0.htm


Gruß Ralph
Dynacophil
Gesperrt
#14 erstellt: 09. Aug 2005, 06:49
Hi

sieht fast so aus, aber direkttriebler:

http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem

seltsam...

ich mochte nur die 2000er und 6000er Serie von C.E.C.

HH
choegie
Stammgast
#15 erstellt: 09. Aug 2005, 08:04

Dynacophil schrieb:
Hi

sieht fast so aus, aber direkttriebler:

http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem

seltsam...

ich mochte nur die 2000er und 6000er Serie von C.E.C.

HH

stimmt, schaut ihm runtergerissen gleich...
nur die bedienknöpfe, gummimatte und der plattenteller sind anners...


[Beitrag von choegie am 09. Aug 2005, 08:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler-nadel: Welche und woher!
sskora am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  3 Beiträge
antriebsriemen
Doc0815 am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  4 Beiträge
Omnitronic BD-1520 Antriebsriemen
Odal am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  2 Beiträge
Ersatznadel ? welche und woher?
Django8 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  14 Beiträge
DUAL Antriebsriemen
Denon1802 am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  3 Beiträge
Abschlußwiderstände MC - Woher beziehen?
aloitoc am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  25 Beiträge
Woher kommt das Brummen ?
yso69 am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  12 Beiträge
Antriebsriemen wechseln
cut_my_skin am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  2 Beiträge
System / Antriebsriemen
AR9-lover am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  8 Beiträge
TPO 70 Arm, woher Ersatznadel?
juanitolo1 am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.535