Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

neues System für Dual CS-455

+A -A
Autor
Beitrag
PoloPower
Stammgast
#1 erstellt: 14. Aug 2008, 13:36
Ich suche ein neues System für meinen Dual CS-455. Da das Originale System bzw die Nadel im Eimer war, hab ich mal mein Ortofon OM Pro angebaut und es läuft wunderbar und klingt auch recht ordentlich.

Das hab ich: http://cgi.ebay.de/O...ZphotoQQcmdZViewItem

Da das OM Pro schon nicht mehr das jüngste ist (momentan aber noch fehlerfrei spielt) frage ich mich welches der aufgeführten Systeme würde eine klangliche Verbesserung bringen? Irgendwann brauche ich ja dann doch mal ein neues.

Rausgesucht hab ich folgende, weil nicht zu extrem teure:

ORTOFON OM System Arkiv
http://cgi.ebay.de/O...ZphotoQQcmdZViewItem

ORTOFON OM System Nightclub MK2 (fast schon zu teuer)
http://cgi.ebay.de/O...ZphotoQQcmdZViewItem

Shure System M35-S
http://cgi.ebay.de/S...ZphotoQQcmdZViewItem

ORTOFON OM-System Nightclub-S
http://cgi.ebay.de/O...ZphotoQQcmdZViewItem


Ich finde das Ortofon OM Arkiv garnicht mal schlecht, aber leider hab ich von der Materie nicht so wirklich viel Ahnung.

Oder gibts andere halbwegs günstige Vorschläge?
ruedi01
Gesperrt
#2 erstellt: 14. Aug 2008, 14:24
OM 10 Super

Gruß

RD
PoloPower
Stammgast
#3 erstellt: 14. Aug 2008, 15:15
Was macht das besser? Klangcharakteristik usw? Eine kleine Begründung zu dieser Meinung wäre schon cool.
ruedi01
Gesperrt
#4 erstellt: 14. Aug 2008, 15:29
Das OM 10 Super ist halt ein sehr gutes Einsteigersystem (genau richtig für den CS455-1). Hat eine hochwertige elliptische Nadel. Ist sehr preiswert und lässt sich sehr gut mit einer besseren Nadel (OM 30) nochmal deutlich steigern.

Das Shure ist übrigens nicht zu empfehlen, ist ziemlich einfacher Billigkram.

Das OM-System Pro würde ich auch nicht empfehlen, da ist nur eine einfache sphärische (runde) Nadel dran.

Das Arkiv hat eine zu hohe Auflagekraft. 3 Gramm ist heftig und schont nicht gerade die Platten. Dito das Nightclub. Das Nightclub-S ebenso außerdem hat es auch nur eine runde Nadel.

Das sind halt Systeme für den professionellen Einsatz in Diskotheken und Clubs, da gelten andere Anforderungen.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 14. Aug 2008, 15:52 bearbeitet]
PoloPower
Stammgast
#5 erstellt: 14. Aug 2008, 16:07
Das ist doch mal eine gute Erklärung. Dann werde ich das OM Pro mal schnell wieder abmachen und mich für das OM 10 Super entscheiden.

Wo genau liegt der Unterschied / Vorteile / Nachteile bei den

- elliptischen
- runden
- sphärischen

Nadeln ??? Welche ist am besten und bringt den besten Klang usw?
ruedi01
Gesperrt
#6 erstellt: 14. Aug 2008, 16:20
rund = spärisch!

Eine elliptisch Nadel kann wesentlich genauer abtasten, erzeugt weniger Verzerrungen und bringt in aller Regel das sauberere und natürlichere Klangbild.

Die runde (spärische) Nadel hat eine wesentlich größere Auflagefläche zur abgetasteten Rille. Sowohl zeitliche als auch sinusfürmige Fehler sind dadurch größer.

Die Runde Nadel hat den Vorteil robuster in der Handhabung zu sein. Deshalb sind die aller meisten DJ-Systeme mit runden Nadeln ausgerüstet. Zum Scratchen sind die einfach besser und plattenschonender.

Auch sind runde Nadeln meist etwas weniger kritisch bei stark verschliessenen Platten. Da sie nicht so genau abtasten, machen sich Kratzer usw. weniger stark bemerkbar.

Daneben gibt es noch andere Schliffarten. Die sind aber recht exotisch und meist sehr teuer. Da spielen wir dann meist in der Liga jenseits von 500 € für einen Tonabnehmer...

Gruß

RD
PoloPower
Stammgast
#7 erstellt: 14. Aug 2008, 16:28
Du kennst dich damit gut aus, oder?
Dann vertraue ich dir mal und würde mich dann für das OM 10 Super entscheiden.

Wenn ich noch blöde Fragen habe, dann weiss ich ja an wen ich mich wenden kann
ruedi01
Gesperrt
#8 erstellt: 14. Aug 2008, 16:31
PoloPower schrieb:


Du kennst dich damit gut aus, oder?


Nur ein wenig...


Dann vertraue ich dir mal und würde mich dann für das OM 10 Super entscheiden.


Ich denke, damit machst Du nichts falsch. Und mehr Geld willst Du ja nicht ausgeben.


Wenn ich noch blöde Fragen habe, dann weiss ich ja an wen ich mich wenden kann


Ohne Gewähr...

Gruß

RD
PoloPower
Stammgast
#9 erstellt: 14. Aug 2008, 16:33
Nee um die 60 Euro reichen mir. Sollte dann auch gut klingen. Meinste das bringt eine Klangverbesserung zum OM Pro?? Das klingt ja zumindest recht gut. Damit liegt der CS-455 auf einem Niveau mit meinem CS-731Q. Hab beide hintereinander angeschlossen und es sind keine Unterschiede zu hören. Der CS-455 ist nen Tick kraftvoller, aber da kann ich mich auch täuschen. Da beide gleich klingen werde ich nach der Optik gehen und dann wohl den 455er behalten. Brauch nur ne neue Abdeckhaube. Schwafel Schwafel...
ruedi01
Gesperrt
#10 erstellt: 14. Aug 2008, 16:45
PoloPower schrieb:


Nee um die 60 Euro reichen mir. Sollte dann auch gut klingen. Meinste das bringt eine Klangverbesserung zum OM Pro??


Ich kenne das OM Pro nicht... daher kann ich nicht sagen, ob das OM 10 Super besser ist...was mich beim OM Pro stutzig macht, ist die recht hohe empfohlene Auflagekraft von 4 Gramm. Das System dürfte auch eher für den Profi-Einsatz sein...

Gruß

RD
PoloPower
Stammgast
#11 erstellt: 14. Aug 2008, 16:49
Naja war auf nem DJ-Plattenspieler drauf. Jetzt hab ich ja erstmal ein paar gute Hinweise und Tipps. Ich mache das beste draus hoffe ich.
PoloPower
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2008, 09:35
Hab mich nochmal n bissel umgeschaut und folgende Favoriten stehen zur Wahl. Wie siehts damit aus?

Ortofon OM 10 Super
http://www.hifi-regl...50c995fe2313f7793102

Sumiko Black Pearl
http://www.hifi-regler.de/shop/sumico/sumiko_black_pearl.php

Ortofon VinylMaster WHITE
http://www.hifi-regl...-100001625-white.php


Mein Favorit ist der Sumiko, erscheint mir vom Frequenzgang her extrem gut. P/L OM 10 schätze ich mal. Klingen die anderen beiden um Welten besser, so dass sich ein Aufpreis von 25-30 Euro lohnt, oder ist auch der OM 10 schon wirklich gut in der Preisklasse?
tiefton
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2008, 11:14
Hi,

das Sumiko würde ich wegen der zu geringen Nadelnachgiebigkeit (Compliance) ausschließen, da der 455 einen leichten Arm hat.
Zudem würde ich bei allen Systemen die Bauhöhe abchecken, ob die gut unter den Arm passt.
Die Vinylmaster-Serie passt da eigentlich gut, die OMs auch.
Um ein wenig Geld zu sparen...
die MKII reihe entspricht der VinylMaster Serie
510er entspricht dem VM White
520er entspricht dem VM red.
530=blue
540=silver

http://www.williamth...M_c32-173-179_x1.htm

Alternativ würde mir noch das AT120E oder ein Shure 97xe einfallen (Bauhöhe?).
Aber mehr als 100€ würde ich an einen 455er nicht anbauen, dafür gibt der nicht genug her

Grüße,
thomas
PoloPower
Stammgast
#14 erstellt: 16. Aug 2008, 13:09
Was ist von dem zu halten? Sieht von den Daten her sehr interessant aus.

http://www.williamth...173-218_p3431_x2.htm
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 17. Aug 2008, 07:05
@PoloPower

Da hast Du ja mit tiefton einen echten Fachmann erwischt...

Wobei ich ihm in einem Punkt durchaus widersprechen möchte, ein 530 MKII oder ein OM 20, beide etwas teurer als 100 €, könnte man dem Dreher schon gönnen, soviel gibt er durchaus her....

Hör auf ihn und nimm ein Ortofon. Ortofon war immer der Erstausstatter von Dual und die OM Reihe ist die klassische TA-Reihe von Dual, die zu den klassischen Dualtonarmen (zu denen der des 455 im Grunde auch gehört) am besten passt.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 17. Aug 2008, 07:06 bearbeitet]
PoloPower
Stammgast
#16 erstellt: 17. Aug 2008, 07:23
wie siehts denn mit dem normalen OM 10 aus? Kostet 33 Euro. Wäre das auch noch eine gute Alternative?

http://www.williamth...173-179_p3328_x2.htm


Ich bin mir grad nicht so ganz sicher ob nicht auch ein AT 95 E für 24 Euro ausreicht, oder ob es ein Klasse teurer sein soll für knapp 40 Euro ein OM 10 oder ein AT 110 E oder 50 Euro ein 510 MKII oder am teuersten das OM 10 Super für 60 Euro. Ich höre ja nicht extrem viel Platten, aber knackige Bässe und feine Höhen sollten es schon sein.

Aktuell hab ich das Dual DMS 251 E mit einer billigen 12 Euro Austauschnadel AT 91. Da fehlt es einfach an Power in der Musik. Alles sehr zurückhaltend. Würde denn das AT 95 E oder Ortofon OM 10 schon eine deutliche Steigerung bringen?

Gut klingen soll es ja schon, aber wie so oft im Leben, möglichst günstig. Hab mir jetzt mal eine Zeitschrift geordert, da ist ein Test über u.a. das AT 95 E und das OM 10 Super drin. Mal schauen, ob da Welten dazwischenliegen.
tiefton
Inventar
#17 erstellt: 17. Aug 2008, 07:46
Guten Morgen zusammen,

@ruedi01: Danke für die Blumen...
Sicher kann man den 455 auch weiter aufwerten, wenn ich mir ansehe was Dual mal so alles gebaut hat (6/7er Reihe), dann ist der 455 nicht der König, wenngleich man sehr anständig mit ihm Musikhören kann, allerdings ists irgendwann eine Relation, was ist es mir bei dem Preis Wert...

@Polopower:
Ich finde das AT 95 vergleichbar mit der Nadel/OM10 (aber keinesfalls besser...), wenngleich Du bei den Ortofons OM Serie die Möglichkeit hast, einfach die Nadel auzurüsten (Nadel 10/20/30, etc...) und nix justieren und einstellen musst und sie zum Arm perfekt passen.
Ich würde folgende Schritte angehen:
1. Justage deines aktuellen Problems optimieren
(Schablonen etc gibbet hier: http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/index.html )
2. Wenn Du ein neues System möchtest (das klingt so... ) würde ich das OM10 oder besser, das DN 166 von www.pollin.de
http://www.pollin.de...Tk=&w=Mzk4OTg5&ts=20
Das ist Quasi ein Original Dual OM System...
Hier gibts eine Liste für die OM Serie, mit allen Infos:
http://kesy-thomas.i-networx.de/Phono/OMB%20Typelogie.pdf

Allerdings ist das DMS 251E mit einer Orginal-Nadel ein sehr gutes System, ich würde es mit der Nadel-OM20/DN168 gleichsetzen. Schau doch mal, ob in der Bucht oder im www.dual-board.de noch eine bekommen kannst?

Die ATs klingen anders, heller, lösen (das 120 er zumindest) obenrum besser auf, aber brauchen m.M. eine Phonostufe, die Anpassbar ist.

Mein Tipp: best Buy DN 166.

Grüße,
Thomas

Für alles rund um einen Dual ist das dual.board eine gute Adresse


[Beitrag von tiefton am 17. Aug 2008, 07:53 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#18 erstellt: 17. Aug 2008, 07:50
tiefton schrieb:


Sicher kann man den 455 auch weiter aufwerten, wenn ich mir ansehe was Dual mal so alles gebaut hat (6/7er Reihe), dann ist der 455 nicht der König, wenngleich man sehr anständig mit ihm Musikhören kann, allerdings ists irgendwann eine Relation, was ist es mir bei dem Preis Wert...


Klar, der 455er ist halt ein Einsteigergerät - was man vor allem beim Laufwerk und der Zarge sehen kann - da würde ich in den TA auch keine 'Unsummen' investieren. Der Tonarm ist aber richtig ordentlich. Kardanisch gelagert, präzises Antiskating usw. Der verträgt durchaus mehr als nur ein einfaches Einsteigersystem.

Wie auch immer, es ist die Entscheidung des TEs. Der hat ja jetzt eigentlichn genügend Informationen...

Gruß

RD
tiefton
Inventar
#19 erstellt: 17. Aug 2008, 07:52

ruedi01 schrieb:


Wie auch immer, es ist die Entscheidung des TEs. Der hat ja jetzt eigentlichn genügend Informationen...

Gruß

RD



Jip, 100% Zustimmung.

ähh, was ist ein TE?
ruedi01
Gesperrt
#20 erstellt: 17. Aug 2008, 07:54
TE = Threat Eröffner.

...ok, ist Kauderwelsch...

Eigentlich TO, Threat opener...


Gruß

RD
PoloPower
Stammgast
#21 erstellt: 17. Aug 2008, 07:56
Ist auch eine gute Alternative ein Dual System zu nehmen, aber die Preisunterschiede finde ich schon seltsam:

Tonnadel/Tonabnehmersystem DUAL DN166E/ULM66E bei Pollin 39,95 Euro

Im günstigsten Shop kostet allein die Nadel schon 59 Euro, welche bei Pollin keine 20 Euro kostet und auch Original sein soll!

DUAL / Ortofon DN 166 E / DN166E Original Tonnadel 59 Euro
http://www.zum-shop....0-13-88_p2155_x2.htm

Wobei die Nadeln bei genauer Betrachtung auch nicht identisch aussehen. Ach man. Also wäre doch das System von Pollin (übrigens geiler Laden) eine billige Kopie oder nicht? Sieht zumindest so aus, weil den Preisunterschied kann man nicht rechtfertigen.
ruedi01
Gesperrt
#22 erstellt: 17. Aug 2008, 08:00
PoloPower schrieb:


Tonnadel/Tonabnehmersystem DUAL DN166E/ULM66E bei Pollin 39,95 Euro


Das ist ein ULM-Sytem (ultra low mass), ich habe meine Zweifel, dass das auf den 455 passt.
Warum nimmst Du nicht einfach ein OM oder ein Vinylmaster? So wie man es empfohlen hat. Es dürfte nichts besseres für den 455er geben.


Gruß

RD
PoloPower
Stammgast
#23 erstellt: 17. Aug 2008, 08:02
Das System wurde mir doch gerade eben empfohlen!
tiefton
Inventar
#24 erstellt: 17. Aug 2008, 08:04
Alles was ich von Pollin gekauft habe, waren 100% Originale.
Das halbe Dual Board hat dort gekauft und immer Originalmaterial bekommen.

Die Dual DN-Systeme gehen in der Bucht auch immer teuer weg, weil der "Charme" des Originalteils ihnen anhaftet.
Allerdings sind das bei Pollin Restposten, also, wenn es weg ist, ist es weg, insofern haben die mit Sicherheit eine andere Kalkulation als andere Shops.
Allerdings habe ich für eine DN 168E im dual-board (10 Stunden gespielt) auch nur 35€ bezahlt.
Es ist also alles eine Frage des Marktes, un da greift Pollin sicherlich auf andere Kunden zu, als phonophono oder dienadel.

Aber ich bin kein Mitarbeiter bei Pollin, deswegen kann ich das alles als Konsument nur vermuten...
(PS: die DN 152 nadel bei Pollin ist auch ein Original - hab hier 2 - schau mal was die in der Bucht kosten... )

Also, ich würde sagen: kaufen...
PoloPower
Stammgast
#25 erstellt: 17. Aug 2008, 08:07
Aber die Nadeln sehen doch vollkommen unterschiedlich aus, wieso? Schau mal in meinen Link, die ist ja nunmal komplett anders, als die von Pollin

http://www.zum-shop....0-13-88_p2155_x2.htm
tiefton
Inventar
#26 erstellt: 17. Aug 2008, 08:08
Die ULM bezeichnung ist eine Dual-eigene.
Sie betrifft den gesamten Tonarm/TA bereich und für diese "Philossophie" wurden die DN Systeme verwendet, welche - siehe Paper oben - zu 95% den OM system entsprechen.

Dual hat irgendwann aufgehört, die OM Systeme umzulabeln und nun stattet sie Dual mit offiziellen OM Systemen aus.
Auf meiner 152 Nadel steht drauf:
Dual UND Ortofon...
tiefton
Inventar
#27 erstellt: 17. Aug 2008, 08:10
beim Thakker ist der Nadelschutz drauf und es ist kein Systemkorpus dabei.
Der Sytemkorpus ist bei den DN/OMB Systemen IDENTISCH.

ähh, liest Du eigentlich das pdf von oben mal...
PoloPower
Stammgast
#28 erstellt: 17. Aug 2008, 08:17
Also wenn ich mir die Daten AUS DEINEM PDF mal durchlese, dann kommt das DN166E ja mal richtig gut dabei weg. Da wirds schwierig für 40 Euro was besseres zu finden. Und notfalls könnte ich bei Pollin auch retournieren, wenns nicht so geil klingt.
tiefton
Inventar
#29 erstellt: 17. Aug 2008, 09:44
Jip, das tut sie.

Hier hab ich das alles mal gesammelt, viel Spaß beim lesen....

http://www.dual-boar...1&hilight=Om+B+Chaos

Weiter Meinungen zum 166 gibts hier, damit Du mit meiner nicht alleine bleibts...
http://www.dual-board.de/thread.php?threadid=12340

Der Vorteil am OM/DN ist halt, daß Du ohne Probleme eine höherwertige Nadel aufstecken kannst.
Also, wenn Dir eine Dn168/Nadel 20 oder höher in die Finger kommt, einfach rein damit.
Vom Schliff/Stein her, funktionieren die MKII/Vinylmaster nach dem gleichen Muster:
510er entspricht dem VM White - getippt elliptischer Stein
520er entspricht dem VM red. - ganzer elliptischer Stein
530=blue - getippter Stein, Fineline Schliff
540=silver - ganzer Stein, Fineline Schliff
Diese Serie hat einen anderen generator und einen anderen Aufbau & Compliance, aber wahrsch. die gleichen Steine wie die OM Serie.

Egal wie Du dich entscheidest, es wird auf jede Fall ein Fortschritt sein.
An welcher Kette hängt der 455 denn?

Grüße,
thomas
PoloPower
Stammgast
#30 erstellt: 17. Aug 2008, 09:50
Ich hab grad mal bei Pollin bestellt und teste den Fortschritt.

Ich lese dann auch noch im Dual-Board, ob ich neue Erkenntnisse finde.

Der Dual hängt an der Anlage 1 aus meiner Signatur.
tiefton
Inventar
#31 erstellt: 17. Aug 2008, 10:38
Prima, das ist eine sehr brauchbare Kette.
Allerdings bin ich bei Phonostufen in "neuere" (ab 1995) vertärkern schon ein paar mal echt enttäuscht gewesen.
Falls sich das DN 166 nicht besser anhört, würde ich dir empfehlen - testweise - einen externen Phonovorverstärker zu verwenden.
Vielleicht wird es dann ja (noch) besser.
Ein prima Kauf ist dieses Modell, Preislich wird es erst ab 80-100€ wirklich besser, steht halt dann ein Markenname drauf...:ä)
http://cgi.ebay.de/D..._trksid=p3286.c0.m14


Diverse Einblicke in unterschiedliche Preamps:
http://www.dual-board.de/thread.php?threadid=17526&hilight=SUPA
PoloPower
Stammgast
#32 erstellt: 17. Aug 2008, 12:11
Ich fand das derzeit verbaute System mit DN251E garnicht mal schlecht. Hört sich schon sehr ordentlich an und war klanglich auf einem Niveau mit meinem Dual CS-731Q. Wenn das DN166 vergleichbar ist mit dem 251, dann bin ich vollauf zufrieden.

Als Phonovorstufe hat man mir mal diese empfohlen:

http://cgi.ebay.de/N..._trksid=p3286.c0.m14

Aber eigentlich sollte die im Yammi auch reichen. Kann mir nicht vorstellen, dass da ein großer Unterschied besteht.
tiefton
Inventar
#33 erstellt: 17. Aug 2008, 12:54
Jaein

Normalerweise werden MMs mit Normwerten abgeschlossen, allerdings sind das nur die Eckdaten. Das ganze kann man gut lösen oder schlecht.
Da die Vinylzeit rum ist, wird da leider ordentlich gespart, besonders weil den Phonozweig nicht viele Leute benützen.

Sowas:
http://www.dual-board.de/attachment.php?attachmentid=16642
wurde früher standardmäßig in Verstärkern vernaut, heute kann man das - um die Normwerte zu erfüllen - auch mit viel wneiger Teilen machen. das klingt halt oft auch nach weniger.

Der PP2 ist ein bisschen besser als die Dynavox, aber viel bisschen teurer

Wie gut deine Phonostufe im Yamaha ist, wirst du nur durch einen vergleich festellen können, aber wenn Du bereit bist, 100€ in ein System zu investieren, dann sollte es an der Vortsufe nicht scheitern...

Vielleicht kann hier jemand was über deinen Phonozweig sagen?
PoloPower
Stammgast
#34 erstellt: 17. Aug 2008, 13:11
hab ja nur 40 bezahlt für das System und den Dual CS-455 hab ich auch für nur 28 Euro gekriegt. Ich versuchs erstmal mit der eingebauten Vorstufe im Yammi. Wird schon reichen, wenn das System gut ist. Muss jetzt erstmal schauen, vielleicht ziehe ich in Kürze um, da hab ich eh ne riesen Angst um meinen Hifi-Kram und die 35kg Lautsprecher
tiefton
Inventar
#35 erstellt: 17. Aug 2008, 13:14
Ich drück die Daumen
Gib hier doch bescheid, was das DN166 so macht, würd mich interessieren was die Unterschiede bei Dir sind.

Schönen Sonntag noch,
Grüße,
Thomas
PoloPower
Stammgast
#36 erstellt: 17. Aug 2008, 13:16
Ok, ich schreib dann meine Erfahrungen hier rein. Sollte ja recht schnell ankommen, Pollin ist da ganz ok.

Auch nen schönen Sonntag und allerbesten Dank an euch beide.
PoloPower
Stammgast
#37 erstellt: 17. Aug 2008, 13:23
ach eine Frage hätte ich vielleicht noch. Wieso knistert der CS-455 so doll, wenn ich eine Platte runternehme? Hab Masse angeschlossen am Yammi. Gibts da dauerhafte Abhilfe?
tiefton
Inventar
#38 erstellt: 17. Aug 2008, 15:24
Da kann man nur die "normale" Pflege machen:
Plattensauber machen,
evtl. Plattenbesen mit Masseanschluss,
Luftfeuchtigkeit erhöhen, keine Plastiksohlen haben, die Erdung im gehäuse des 455 überprüfen.
Aber das ist "leider" normal...
Das ist die Statische AUfladung, die durch die Reibung beim Abspielen entshet.

Evtl. hilft eine Filzauflage am Plattenteller?
PoloPower
Stammgast
#39 erstellt: 17. Aug 2008, 15:58
Über so einen Mitlaufbesen hab ich mir auch schon Gedanken gemacht. Leider hab ich bisher noch keine guten Bilder gefunden. Wo werden die Dinger befestigt? Muss ich den Besen dann immer von Hand auflegen am Anfang der Platte? Der läuft dann bis zum Ende mit, also immer da wo sich ungefähr die Nadel befindet? Gibts da auch halbwegs gute und günstige Mitlaufbesen?

Der z.b?

http://www.dienadel.de/PHX+Carbon+-+Mitlaufbesen.htm



Hab mal eine Anfrage an diesen Shop gestellt und nach einem guten System gefragt so um die 40-60 Euro für meinen CS-455.

Folgende verwunderliche Antwort kam:

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen zu dem Modell Dual CS-455 je nach Qualitätsanspruch die folgenden Tonabnehmersysteme:

http://www.williamth...bnehmer_p2470_x2.htm

http://www.williamth...173-188_p2132_x2.htm

Also von denen war hier noch nie die Rede. Nunja, warten wir mal ab, was das DN166 verrichtet.


und nochmal eine Antwort vom Shop. Die stehen voll auf die 2 oben genannten Systeme. Könnte ja was dran sein...?!


Alle genannten Tonabnehmer eignen sich technisch, hinsichtlich Preis/Leistung empfehlen wir allerdings die zwei aufgeführten Systeme. Wenn es ein Tonabnehmer der Fa. Ortofon sein soll, dann lautet die Empfehlung Ortofon OMB 20.

Was sagt Ihr dazu?


[Beitrag von PoloPower am 17. Aug 2008, 20:08 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#40 erstellt: 17. Aug 2008, 23:12
Über das Philips hab ich im Dual-Board schon gutes gelesen.
Das Nagaoka kann von der Comlpliance her eigentlich nicht passen..
Aber es kann trotzdem ein gutes System sein.

Ich bezweifel allerdings, das es - theoretisch - zum Arm vom 455 "perfekt" passt.

Hier ist übrigens die Anleitung für deinen Dual:
http://dual.pytalhost.eu/455/
Da Steht als "Originalsystem" das OMB 10 drinne...


Mitlaufbesen werden - wie ein Tonarm - neben dem Plattenteller aufgestellt/mit dem Chassis verklebt und per Massekabel verbunden und laufen nach dem Aufsetzen selbständig bis zur Plattenmitte mit.
die gibts auch in teuer, ich finde die Carbonbürstenvariante nicht so dolle, der hier ist schicker:
http://cgi.ebay.de/M..._trksid=p3286.c0.m14

Auch gut ist der Canton Discostat
http://cgi.ebay.de/C...993625QQcmdZViewItem

Gute Nacht,

Thomas
PoloPower
Stammgast
#41 erstellt: 18. Aug 2008, 02:40
So wurde es mir dann auch empfohlen. Der Laden schreibt echt zu jeder Uhrzeit zurück

"von den zwei zuerst genannten Systemen empfehlen wir in Kombination mit dem Modell Dual CS-455 das Tonabnehmersystem der Fa. Philips. Sie Systeme Ortofon OM 10 Super und 510 MKII sind auf jeden Fall gute Alternativen und besitzen den Vorteil der Aufrüstfähigkeit"

Ist schon ein schwieriges Thema. Es gibt massig Alternativen. Ich versuche das 166er von Pollin und wenn das nicht völlig zufriedenstellend ist, dann stehe ich wieder am Anfang mit jetzt 3-7 Alternativen zwischen 35 und 60 Euro. Oh man

Ich fahr jetzt in die Frühschicht. Das ist mindestens genauso schlimm
tiefton
Inventar
#42 erstellt: 18. Aug 2008, 08:48
Wie gesagt, wenn das 166 keinen deutlichen Unterschied nach vorne macht, würde ich auch über eine externe Phonostufe - wenn auch nur zu Testzwecken - nachdenken.
Oder mal einen anderen Amp ausleihen und daheim testen.
Weil: wenn der Deckel nicht auf den Topf passt, kann der Deckel noch so gut sein...
PoloPower
Stammgast
#43 erstellt: 18. Aug 2008, 09:30
Den Amp gebe ich nicht mehr her, ich liebe das Teil. Ich schätze schon, dass das 166er einen Sprung nach vorne bringt. Ansonsten hole ich mir ein solides Mitteklasse-System wie das AT 110E oder das OM 10 und dann is gut. Nunja, warten wir doch erstmal ab.

Über das Philips System hab ich im Dual-Board ja einiges an positiven Meinungen gelesen. Wäre auch noch eine von 10 Alternativen.

Man bin ich gespannt
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 18. Aug 2008, 09:34
Du musst den Amp ja nicht hergeben, aber eine bessere Phono-Vorstufe kannst Du dennoch an einen freien Eingang (nicht Phono) anstöpseln und dort dann Deinen Plattenspieler.
Meist bringt das klanglich eine ganze Menge, denn die eingebauten Phonostufen in den heutigen Verstärkern sind nicht ansatzweise mit denen von vor 25 Jahren vergleichbar, als Phono noch ein Haupteinsatzzweck war. Heutzutage ist es doch so, dass ein Phono-Anschluss "nette Dreingabe" ist, aber von eher wenigen Leuten benutzt wird.
Daher wird an der Qualität der Bauteile oftmals gespart, was sich natürlich auch im Klang wiederspiegelt. Meist bist Du mit einem anständigen "Aufsteiger-Phono-Pre" wie z.B. dem PP2 ganz gut bedient.
Das Ding war auch mein Einstieg und ist für's Geld echt okay. Vorallem ist es so preisstabil, dass Du ein Gebrauchtgerät um die 75€ auch zu ähnlichen Preisen wieder los wirst...
PoloPower
Stammgast
#45 erstellt: 18. Aug 2008, 11:23
Ich hab garnichts mehr frei an meinem Amp. Schau mal in meine Sig die Anlage 1.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 18. Aug 2008, 11:56
Ich seh nur 4 Quellengeräte. Da wird es doch noch einen freien Eingang (Tape oder was auch immer) geben...


[Beitrag von 1210-Fan am 18. Aug 2008, 11:57 bearbeitet]
PoloPower
Stammgast
#47 erstellt: 18. Aug 2008, 12:17
achja TV und DVD-Player nicht vergessen, dann sinds 5
PoloPower
Stammgast
#48 erstellt: 21. Aug 2008, 16:55
Ich hatte das 166er System von Pollin gestern mal verbaut. Optisch finde ich das System ziemlich gut. War ja auch von Ortofon. Sah gut aus und hat sich solide angehört. Absolut vergleichbar mit meinem DN 166 E. Auf einer Stufe. Zum Vergleich hab ich dann nochmal die Nadel vom 166 S an mein 166er System drangebaut. Die klang absolut schlaff und kraftlos. Aber irgendwie war ich nicht so 100%ig zufrieden mit dem 166er. Keine Steigerung zum 251E. Habs daher retourniert. Jetzt hab ich als letzte Alternative das AT 120 E im Auge. Das kriege ich für 68 Euro inkl. Versand im günstigsten Laden. Aber mit dem Kauf warte ich mal noch, da ich jetzt evtl. umziehe und da werde ich die Kohle echt brauchen.

Also für alle, die es auch im Auge haben.
Das DUAL DN166E/ULM66E klingt recht gut für den Preis. Damit macht man nicht viel verkehrt. Aber die Nadel war eine andere. Sah anders aus und es stand Ortofon drauf, was optisch einen Sprung nach vorne bedeutet im Vergleich zu dem hier.

http://www.pollin.de...Tk=&w=Mzk4OTg5&ts=20
tiefton
Inventar
#49 erstellt: 21. Aug 2008, 17:27
Hä ? ich bin recht verwirrt...

hast du das DN 166 von Pollin montiert und womit hast Du es verglichen?
der einzige Unterschied zw. der Nadel
http://cgi.ebay.de/O...ZphotoQQcmdZViewItem und der nadel von Pollin dürfte sein:
veränderte Nadelnachgiebigkeit und eliptischer Schliff.
der korpus/generator ist auch unterschiedlich.

Aber der eliptische schliff wird oft als "detailreicher" empfunden, das AT120E ist auch eltiptisch, aber von Klang her deutlich heller und straffer als die OM Systeme.

Da merkt man aber auch, dass das251E kein schlechtes System ist
PoloPower
Stammgast
#50 erstellt: 21. Aug 2008, 17:39
Ich hab verglichen das Pollin System mit dem DMS 251 E mit DN 251 E System. Die waren identisch. Dann hab ich noch das DMS 251 E mit DN 251 S verbaut und das klang sauschlecht im Vergleich.
Leider gibt es keine original Nadel für das DMS 251 E daher versuche ich halt noch weiter. Zu gegebener Zeit. Erstmal nutze ich das DMS 251 E mit DN 251 E weiter. Springt zwar schon manchmal aber naja. Ich hab jetzt eh anderes vor.

Wenn das AT 120 E zu hochtönig klingt, welches wirklich bassstarke System gibts denn noch bis 70 Euro?

Ich hab jetzt ne Stereoplay, wo das AT 95 E und das OM 10 Super vorgestellt wurden. Das OM 10 Super hat ja mal voll abgekackt und kostet mehr als doppelt soviel. Ist schon erstaunlich. Nunja ich werds ja sehen. Man muss halt ausprobieren.
lini
Inventar
#51 erstellt: 21. Aug 2008, 20:40

tiefton schrieb:
(...) Das Nagaoka kann von der Comlpliance her eigentlich nicht passen.. (...)


Hmmm, doch - kann es schon: Denn auch Nagaoka gibt die Compliance gerne mal "Japan-typisch" für 100 Hz an. Bei 10 Hz sollte das Ding dann ungefähr bei 20 µm/mN landen - also eigentlich durchaus noch brauchbar an einem 455er-Dual...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues System für Dual CS 455-1
Nicolas_Groß am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  8 Beiträge
Neues System für Dual CS 455
ian014 am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  2 Beiträge
Dual CS 455?
utopiate am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  7 Beiträge
Welches System für CS 455
Lena_Marie am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  5 Beiträge
Welches Tonabnehmersystem für Dual CS 455
klabauterbehn am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  9 Beiträge
Bedienungsaanleitung Dual CS 455
kampot0 am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  3 Beiträge
Netzteil für Dual CS 455
littlegirljr. am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  13 Beiträge
Ersatsteile für DUAL CS 455
-wolle- am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  3 Beiträge
Dual CS 455 für Anfänger?
kingofcarrotflowers am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  17 Beiträge
Dual CS-455 vs. Dual CS-731Q
PoloPower am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedStimmchen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.885
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.255