Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Komme mit dem 7200er nicht klar

+A -A
Autor
Beitrag
Chris_G
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2016, 18:22
Hallo zusammen,

hab jetzt seit Weihnachten den Denon 7200WA und werde mit der Kiste nicht warm.

Stereo ist ein Thema. Hier habe ich das Gefühl, dass das Gerät nicht genügend Druck auf die Speaker bringt, anders als mein alter Pioneer.

Entscheidender ist es aber, dass ich auch mit der Einmessung nicht klar komme.
Egal welche Phase ich einstelle bei meinem 1000er Nubi, erhalte ich immer eine Entfernung unter einem Meter, wobei der Sub gut 5 Meter weit weg steht. Mal misst die Kiste alles auf klein, mal nur den Center auf Klein.

Heut habe ich mit der Sequenz von HDR getestet als die Gefährten vom Balrog flüchten. Die Informationen am mittleren Kanal sind vergleichsweise leise und zu wenig differenziert, dagegen die Surrounds sehr laut.
So kamen die wenigen Dialoge sehr schlecht rüber. Die Pfeile, welche in der Mitte durch die Köpfe der Orks geschossen wurden waren bei meinem Pioneer so deutlich zu hören, so dass man das Durchschießen und das Eindringen in den dahinterliegenden Stein deutlichst hörte. Hier garnicht. Darüber hinaus wird die ganze Sequenz vom Sub Gewummer überlagert.

Was mache ich falsch?

Kann man das mit einer manuellen Einstellung heilen? also liegt es an der EInmessung?
Ist der Film in DTS HD so schlecht abgemischt? Mein alter Pioneer war mit 7.1 angeschlossen nicht per HDMI.
Oder ist das Gerät nicht fähig das so wiederzugeben, wie ich es erwarte (früher gehört hatte).

Ich bitte Euch um Hilfe, da ich ungern ein Gerät retour geben würde, nur weil ich vielleicht nicht in der Lage bin es vernünftig einzustellen.

Beste Grüße
Chris
std67
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2016, 18:26
Hi

als erstes mal den DynamicEQ auschalten, der nach der Einmessung automatisch deaktiviert wird
Dann kannst du auch mit dem Reflevel bei aktiviertem DynEQ experimentieren. Je höher der Wert desto geringer der Eingriff des EQ
Chris_G
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2016, 20:47
Hallo Stefan,

habe die Volume-Option ausgeschaltet. Damit sind zumindest die Dialoge verständlicher.
Die Güte der Effekte, zum Beispiel das straffe Nachfedern des Pfeils, nach dem er den Ork durchbohrt, ist noch nicht wirklich heraushörbar...
Beim Phasenregler des Sub gedreht zeigten sich minimale Verbesserungen beim Gang des Balrog. Also Phase 0 hatte definitiv das schlechteste Ergebnis.
Bleibt immer noch die falsche Ortung des Sub und die noch nicht hinreichende Differenzierung einiger Effekte.
Mit welchen Optionen sollte ich noch "experimentieren/ probieren" bevor ich mit Bestimmtheit sagen kann dass das Gerät nicht das kann, was ich gewohnt bin?

Gruß
Chris
Chris_G
Stammgast
#4 erstellt: 01. Jan 2016, 23:08
Hallo zusammen,

habst erneut eingemessen. Jetzt sind wieder alle Speaker auf small vermessen. Der Sub wurde auf 0,09 m!!! gemessen.

Was mir im Vergleich zu meiner früheren Maschine auffällt bei den Testfilmen:

Gladiator: Eröffnungssequenz das Streichen mit der Hand über das Feld: hier konnte ich fast jeden Halm, welches durch die Hand berührt wird, hören. Beim 7200er höre ich es nur ab und an.

HDR: Egal wie ich mich anstrenge, sind die Surround deutlich zu laut und die vorderen Effekte einfach zu undifferenziert. Als Bormir fast den Abhang runterstürzt, ist die Räumlichkeit des Abhangs zu spüren und der Fall der Fackel unterstreicht diesen Abhang (beim alten Pioneer). Beim 7200er merke ich garnichts davon.
Die besagten Pfeile hatte ich bereits erwähnt.
Ich hatte mich gewundert, dass ein gewisses Echo bei der Sprache im Berg wahrnehmbar ist, jedoch dieses der Räumlichkeit zugeschrieben.
Als ich jedoch die Ansprache im Wald vor der Schlacht bei Gladiator verglich, dann geht die Sprache auch hier hörbar an die Rears, quasi wie ein Echo, was ich etwas unnatürlich empfinde.

Bis jetzt sind meine Höreindrücke sehr gemischt, ich könnte diese mit Effekthascherei beschreiben, wenn ich sollte.

Ich höre auf der Curve Reference. Flat noch nicht getestet.

Beste Grüße
Chris


[Beitrag von Chris_G am 01. Jan 2016, 23:26 bearbeitet]
marco_008
Inventar
#5 erstellt: 02. Jan 2016, 16:00
Hi Chris,hab zwar keinen 7200 aber den 4520.
Kannst du mal Bilder machen von Abständen und Pegel.
Mein 4520 hatte auch mal den Sub auf 0,69cm eingemessen,kam mir komisch vor und hab dann alles zurück gesetzt und neu gemacht,dann hat er ihn mit 6,00m eingemessen,und das 2x hintereinander ❗️
Und der Sound ist richtig gut das kann ich dir versprechen.
Also nicht verzagen und nochmal von vorne,glaub nicht das der 7200er schlechter ist als der 4520!!!!
Was haste denn für nen Pio gehabt❓
Chris_G
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jan 2016, 17:51
Hallo Marco,

danke für Dein Feedback.

Ich hatte/ habe diesen hier:
http://www.areadvd.de/hardware/pioneer_vsa_ax10ai_1.shtml

Die Einmessung beim Denon nervt, da diese ständig andere Ergebnisse liefert. Mal sind die Speaker groß, mal alle klein. Jetzt habe ich es endlich geschafft, dass der Amp zwei Mal hintereinander groß gemessen hatte.

Die Sub-Einmessung hat bisher nur ein mal gestimmt, also bei rund 4,6 Metern. Alle anderen Messvorgänge bei unter 1 Meter, wenn ich mit Phase 180 oder o gemessen hatte. Über ein Meter wird bei Phase 90 gemessen. Da hatte ich auch das einzige richtige Ergebnis. Ich habe aber absolut keine Ahnung weshalb der Sub nur einmal richtig vermessen wurde.

Ich habe es endlich geschafft, dass die Effekte besser zur Geltung kommen, nämlich durch das Ausschalten des Audyss. EQ. Jetzt ist fast alles genauso gut hörbar wie bei dem Pioneer.

Ein Tipp von einem Einmessexperten des Händlers war weniger Einmesspunkte zu nutzen, also nach Möglichkeit unter 8 zu gehen, da durch zu viele Messpunkte das Ergebnis verwässert wird. Jetzt nutze ich also 6 Punkte.

Nichts desto trotz schaffe ich es nicht den Sub annähernd auf die richtige Entfernung zu messen. Da wäre ich für Tipps dankbar.

Marco was meinst Du mit zurücksetzen? EInfach neu einmessen, also das was ich gemacht habe?

Noch etwas während der CD-Wiedergabe per HDMI war das Signal für 2-3 Sec. Weg (HDMI-Symbol auch vom Display weg) iund dann lief es weiter. Bei CD-Analog bisher keine Aussetzer. Zeichen für HDMI-Board-Probleme?

Gruß
Chris
marco_008
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2016, 20:00
Anscheinend kommst ja jetzt dem Ergebnis näher. Paar Bilder vom Einmessergebniss wären mal gut.
Ich glaube die Entfernung vom Sub hat was mit der Verzögerung zu tun bis das Signal am Hörplatz ankommt,von daher kann es schon korrekt sein.
Ich habe am Sub(Klipsch)Phase 0,Trennfrequenz voll eingestellt.
Zum Thema HDMI über Cd kann ich leider nix sagen,Musik kommt vom Rechner über I Tunes und Air Play.
Was haste bei Audyssey eingestellt❓
Chris_G
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jan 2016, 22:21
Hallo Marco,

welche Einstellungen sind von Interesse und von was soll ich bilder machen?

Gruß
Chris
marco_008
Inventar
#9 erstellt: 02. Jan 2016, 23:05
Mich würden deine Einstellungen vom Einmessen interessieren.
Pegel,Abstände und was haste unter Audyssey eingestellt.
Abfotografieren dachte ist einfacher als schreiben. 👍
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2016, 23:20
die Abstände zu den Lautsprechern werden ausschließlich beim ersten Messpunkt ermittelt!
Es wird auch extra darauf hingewiesen, dass die erste Messung exakt auf dem Hörplatz stattfinden soll.

du kannst ruhig alle 8 Punkte messen, aber die sollten nicht zu weit von der ersten Messung entfernt sein. Ich beschränke das i.d.R. auf eine "Kugel" mit 30...50cm Durchmesser. Wenn die Couch direkt an der Rückwand steht, dann halte lieber etwas Abstand zur Wand und wähle mehr Punkte etwas weiter vorne.

Es macht keinen Sinn die Phase am Subwoofer zu verstellen, was soll das bringen?!?
der AVR "hört" das was dein Raum da vermurkst. Wenn dann würde ich den Subwoofer besser aufstellen.
Im Prinzip spiegeln die schlechten/falschen Ergebnisse nur wieder wie schlecht die Raumakustik ist und Wunder können die nicht bewirken!
Du kannst auch nicht mit 200km/h ein eine enge Autobahnabfahrt fahren und hinterher dem ESP die Schuld geben wenn du im Graben liegst. Das kann einige Sachen, aber nicht die Physik überlisten. Und genau das kann der AVR auch nicht...
Chris_G
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jan 2016, 23:56
Hallo zusammen,

ich bin mittlerweile auf 3 Positionen runter und das nur deshalb, weil ich die Prozedur schneller abschließen möchte, um zu sehen wie dieses Mal der Sub gemessen wurde und weil die Punkte weiter weg voneinander sind als 50cm. Die Leute sitzen ja nicht auf meinem Schoss, wenn wir Filme schauen

Vom Pegel ist es fast jedes Mal das gleiche entweder +2,5 oder + 3 dB. Nur die Entfernung stimmt fast nie.

Also bei Phase 0 (die Empfehlung aus dem Forum) stimmte die Entfernung kein einziges Mal. Teilweise aberwitzige 9 cm!!! gemessen.

Bei Phase 180 (Empfehlung von Nubert) stimmte es auch kein einziges Mal.

Bei Phase in der Nähe der 90 stimmte es bis auf 50 cm bereits zwei Mal, also jedes Mal wenn ich diese Phase eingestellt hatte, weshalb ich einen Zusammenhang zwischen Phase und korrekter Entfernungseinstellung sehe.

Nach den Erfahrungen von mir würde ich behaupten dass viele der User die Qualitäten des Gerätes garnicht hören werden, weil das Aud. XT einiges verschlimmbessert.
Ich habe eine für mich zufriedenstellende EInstellung scheinbar gefunden.

Leider kann man nach dem Einstellen die eingestellten Kurven nicht bewundern, das geht nur bei kompletter manueller Einstellung und auch das manuelle Beeinflussen der Kurven zur Nachjustierung geht ebenfalls nicht. Das konnte schon mein alter Pioneer vor 10 Jahren, allerdings war dieser beim Sub sehr beschränkt. Wenn das ginge, wäre die Welt perfekt

@Marco: ich schaue mal gleich und gebe die Einstellungen rein.

Gruß
Chris


[Beitrag von Chris_G am 02. Jan 2016, 23:57 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2016, 00:25

Chris_G (Beitrag #11) schrieb:
Nach den Erfahrungen von mir würde ich behaupten dass viele der User die Qualitäten des Gerätes garnicht hören werden, weil das Aud. XT einiges verschlimmbessert.

ich bin mir ziemlich sicher, dass es genau anders herum ist, du nutzt die Qualität des Gerätes nicht!

deine Ergebnisse zeigen ja, dass die Raumakustik "eine Katastrophe" sein muss (das muss man mal so klar sagen).

nehmen wir den Abstand vom Subwoofer:
der AVR sendet ein Signal aus und misst die Verzögerung die es benötigt um am Mikro anzukommen. Wenn da jetzt aberwitzige Werte heraus kommen, dann sagt das nur eins: das Signal ist so "kaputt" wenn es am Mikro ankommt, dass der AVR es nicht wirklich wieder erkennen kann.
Unter "vernünftigen" Bedingungen funktioniert das eigentlich sehr gut.
Meistens ist es sogar so, dass der Abstand zum Subwoofer größer gemessen wird als er eigentlich ist. Es überwiegen dann am Hörplatz die Reflexionen die den extra Umweg über die Wände genommen haben, das "erscheint" dann weiter weg. Aber das ist ja auch das was man selber hören würde, also passt es.

Wie hast du das Mikro zur Messung aufgestellt/befestigt? Kann es sein, dass da Körperschall im Spiel ist?!? Das würde die Sache auch erklären.

Gerade wenn der so schlecht ist würde ich nur für einen Platz einmessen. Im Idealfall hat der Raum gar keinen Einfluss und es klingt überall gleich. Das hat man nie und du bist ja offensichtlich ganz weit davon entfernt. Wenn der AVR solche Schwierigkeiten hat das auszugleichen, dann macht man es ihm ja mit Messpositionen über einen großen Bereich verteilt ja noch schwieriger. Und was soll der dann machen? Er kann die Physik eben nicht überlisten! Er macht dann einen "Brei" der nirgends wirklich passt. Misst man auf dem Haupthörplatz ein, dann stimmt es wenigstens dort (einigermaßen, bzw. so gut wie es eben geht).
std67
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2016, 01:03

Die Leute sitzen ja nicht auf meinem Schoss, wenn wir Filme schauen


es geht auch nicht darum mehrere Hötplätze einzumessen, auch wenn das fälschlicherweise immer angenommen wird, sondern dem System Infos über den Raum zukommen zu lassen.
Je größer man den Meßbereich wählt desto größer wird der Kompromiss, und am Ende klings überall sch***
Es ist einfach unmöglich mit nur einem Subwoofer einen gleichmäßigen Bass über einen großen Hörbereih zu erzielen.
marco_008
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2016, 09:29
Interessant wäre auch mal ne Skizze oder Foto vom Raum und wie die Boxen aufgestellt sind.
Wenn alles nix bringt würde ich nen Werksresett machen und neu Einmessen.
Der Nubert sollte eigentlich kein Problem haben,was den Bass betrifft.
Habe auch nur den Klipsch,und der macht richtig Ballett,und ich hab nach der Einmessung nix mehr verändert.
Einige drehen ja dann gerne noch den Bass um 3-6 dB höher. Brauch ich nicht,der Klipsch bringt dann Bass wenn er gefordert und gewollt ist !!!
Chris_G
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jan 2016, 11:42
Hallo zusammen,

das sind ja schon sehr nützliche Hinweise bezüglich des Einmessvorgangs.

Gibt es eine Spezifikation wie weit die Punkte vom Sweetspot entfernt sein sollten und wie angeordnet?
Muss auch eine Höheninformation vorhanden sein, also die Messpunkte in unterschiedlichen Höhen angeordnet sein? Wie wichtig ist es den Punkt 4 vorne mittig zu messen, wie in der Zeichnung? Also müssen die Messpunkte so in der Positionierung angeordnet sein, wie das GUI des Amps das vorgibt?

Ich meine gelesen zu haben, dass bei Dirac sowas vorgeschrieben wird/ vorgegeben wird für die Einmessung.

Skizzen sind jetzt schwer zeitig bei mir umsetzbar. Da teste ich lieber den Receiver, wenn ich nämlich rausfinden sollte, dass dieser dem Pio doch nicht das Wasser reichen kann, müsste ich wesentlich mehr Kohle in die Hand nehmen, was meine Frau nicht begreistern würde.
Günstige Alternative: AVR550
Teure Alternative: Vor-End-Kombi von Yamaha oder AVR 850
Astronomische Alternative: Vor-End-Kombi von Marantz

Gruß
Chris


[Beitrag von Chris_G am 03. Jan 2016, 11:44 bearbeitet]
marco_008
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2016, 13:03
Glaub du hast dich erstmal schon zu sehr an den Pio Klang gewöhnt. Glaube auch nicht das der Denon schlechter ist,eher das Gegenteil.
Entweder ist dein Raum so schlecht ,oder dein Denon hat nen Defekt bzw das Mikrofon😡❓
Ich glaub auch,wenn der Denon bei dir nicht klingt werden es die anderen Geräte ebenfalls nicht bringen. 🤔
Daher immer wieder mein Rat,mach nen Werksresett und miss nochmal neu ein,wie es das GUI dir vorgibt.
Hier waren schonmal Fälle da hat ein Werksresett geholfen.
Zur Not auch mal kontrollieren ob Abstand und Pegel usw dem Pioneer ähnlich sind.
Ist der Denon neu oder gebraucht ❓😳
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2016, 13:21
- Werksreset hat bei den D&M Kisten schon oftmals Wunder bewirkt, wenn die aus welchem Grund auch immer intern etwas verwirrt waren (Ausstellungsstück?)
- es gab auch schon defekte Mikros, vielleicht mal beim Händler fragen ob er dir ein anderes leiht/tauscht?
- beim Einmessen auf einen festen Stand des Mikros achten oder Flucht nach vorn und "ganz weich" lagern, auf keinen Fall das Mikro z.B. auf den Couchtisch legen
- die Skizzen zum Einmessen sind nur Anhaltswerte! Es ist wirklich nur ein einziger Punkt vorgegeben: erste Messung exakt am Haupthörplatz! Der AVR kennt die anderen Punkte nicht und behandelt die nicht irgendwie unterschiedlich. Da werden eben nur noch ein paar Zusatzinformationen ermittelt und evtl. lokale Fehler die an einer Stelle immer mal auftreten können heraus gemittelt.
- wenn der 7200 mit XT32 die Entfernung zum Subwoofer nicht erkennt, dann kann ich dir jetzt schon sagen was ein Yamaha (auch die Kombi) machen werden: 30cm einmessen! Das ist das bei denen das "Notprogramm" wenn sie nicht mehr weiter wissen. Genauso misst Yamaha alles was auch nur annähernd Schuhkarton Größe hat als "Large" ein, darauf sollte man nicht zufiel geben.
- die Marantz Kombi wäre reine Geldverschwendung! Die basiert technisch exakt auf dem 7200, speziell die Einmessung und der Digitalteil sind 100% identisch. Teurer ist nicht immer besser, ich glaube das willst du nicht wirklich akzeptieren...
Chris_G
Stammgast
#18 erstellt: 03. Jan 2016, 15:33
Hallo MM,

also wäre Deine Empfehlung was ein anderes Gerät betrifft ganz klar Arcam.

Zur Einmessung. Habe soeben erneut eingemessen, diesmal mit 4 Punkten und habe diese näher an den Sweetspot gerückt. Der Sub ist etwa 45cm weiter vermessen als dieser tatsächlich steht.
Hier die Ergebnisse fotografiert:

comp_IMG_2016_01_03_017848

comp_IMG_2016_01_03_017849

comp_IMG_2016_01_03_017850

comp_IMG_2016_01_03_017851

comp_IMG_2016_01_03_017852

Gruß
Chris
Tommi_1969
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Jan 2016, 16:05
Wo ist denn das Problem. Sitzt Du vorm TV und liest Dir die Entfernungen durch oder hörst du dem Klang zu? Es ist doch egal ob da nun 45 cm mehr oder weniger stehen. Richte den Denon ein und spiele ein wenig mit den Einstellungen bis es bei Dir passt.
marco_008
Inventar
#20 erstellt: 03. Jan 2016, 16:10
Das is ja sein Problem,er hätte es wohl gern das der Denon annähernd wie sein Alter Pioneer klingen soll,tut er aber nicht😳❗️
Und auch ein Arcam wird dir da nicht viel nützen,deren Einmessystem vollbringt auch keine Wunder.
Und von deinen Daten her ,sieht es doch garnicht mal so schlecht aus.
Wie ist denn der Klang jetzt🤔❓


[Beitrag von marco_008 am 03. Jan 2016, 16:11 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#21 erstellt: 03. Jan 2016, 16:30

Chris_G (Beitrag #18) schrieb:
Hallo MM,

also wäre Deine Empfehlung was ein anderes Gerät betrifft ganz klar Arcam.


Wenn dich Audessey schon nicht befriedigt wirst Du mit Dirac Live bei Acram überhaupt nicht klarkommen.

http://www.arcam.co....D-N-ES-IT-R-SC_1.pdf
solltest Du mal durchlesen Seite 64 der PDF, Schallpegelmessgerät ist auch noch erforderlich.
pegasusmc
Inventar
#22 erstellt: 03. Jan 2016, 16:35

Chris_G (Beitrag #18) schrieb:


Zur Einmessung. Habe soeben erneut eingemessen, diesmal mit 4 Punkten und habe diese näher an den Sweetspot gerückt. Der Sub ist etwa 45cm weiter vermessen als dieser tatsächlich steht.
Hier die Ergebnisse fotografiert:

Das ist für den Klang unerheblich.
Die einzigen Fotos die etwas aussagen können sind die EQ Einstellungen jeder Box.

Vielleichjt habe ich es überlesen, was für Boxen hast Du überhaupt ?
Chris_G
Stammgast
#23 erstellt: 03. Jan 2016, 22:10
@ Tommy,

der Punkt war dass ich mit den Empfehlungen der User und des Herstellers des Subs, nämlich Phase 0 oder 180 garkeine vernünftigen Entfernungen erreichte, nämlich zwischen 9cm und einem Meter.

Erst die Einstellung/ Änderung der Sub-Phase auf rund 90 ergeben annähernd die tatsächliche Entfernung.

@ Marco,

der Sound ist jetzt ziemlich gut. Könnte auf Anhieb keinen Unterschied zum Pioneer ausmachen, wenn ja nur marginell bei Stereo-Musik, hier würde ich sagen dass der Pio etwas mehr Druck aufbaute, was aber das Pioneer-Sounding sein kann. Bei Kino-Surround sind einige Effekte etwas dezenter, andere wiederum etwas besser wahrnehmbar. Kann also nicht sagen welche Maschine besser ist, vor allem da ich beide nicht per Umschalter direkt vergleichen kann.

@pegasusmc,

was soll aus der Anleitung des AVR negativ für mich sein bzgl. der Einmessung? Da ich im Kino keinen Netzwerkanschluss habe müsste ich einen Stromadapter anschaffen, ich habe keinen Laptop (nur Mini-Tower), was eine Einmessung erschwert, desweiteren soll das mitgelieferte Mikro auch grottig sein und ein neues Mikro für 100€ fast schon Pflicht ist. Das ist mir alles bewußt.
Bzgl. Speaker: ich habe einen Nubert AW1000, JM Lab Electra 906, 926 und CC900.
Die Einstellungen per Box kann man nicht herauslesen, da die Option bei automatischer Einmessung grau hinterlegt ist. Geht nur bei manueller Einmessung.

Gruß
Chris
Tommi_1969
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Jan 2016, 22:35
Also ich würde die 906 und cc900 auf klein stellen und bei 60 Herz trennen. Eigendlich alle Lautsprecher. Den Bass unter 60 Herz kann gut der Sub erledigen.


[Beitrag von Tommi_1969 am 03. Jan 2016, 22:37 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#25 erstellt: 03. Jan 2016, 22:43
Du hast einen Grafik EQ , hier kannst Du :
Kurvenkopie
Kopieren Sie die Kurve für die Flat-Korrektur, die beim Einrichten von Audyssey®-Einmessung erstellt wurde.

Jetzt siehst Du die veränderurngen die die Einmessung durchgeführt hat.

Desweiteren werden deine Boxen Front und Rear als VollbereichsLS angezeigt, Deine Front geht aber nur bis 40 Hz und die Rear bis 50 Hz.
Versuche mal auf small mit entsprechender Trennung zustellen. Center dürfte auch keine 40 Hz machen.

Bezüglich der Dir nicht gefallenden Stereowiedergábe solltest Du den Menüpunkt 2-Kanal-Wiedergabe in betracht ziehen.
Mickey_Mouse
Inventar
#26 erstellt: 03. Jan 2016, 22:46
auch die 926 ist vom Hersteller selber "nur" bis 38Hz (-3dB) angegeben, also ist auch hier eine Trennung bei 40Hz nicht ganz verkehrt.

mich irritieren irgendwie die über 40cm Differenz beim Abstand der Stereo-LS?!?

zum Glück nimmt der 7200 "Pure-Direct" nicht zu wörtlich und hat selbst bei Stereo da noch die Laufzeit Korrektur aktiv. Ein Yamaha würde das nicht machen (Yamaha geht stillschweigend davon aus, dass man die Stereo-LS im exakt gleichen Abstand zum Hörplatz aufstellt wenn man Pure-Direct für Musik nutzt).

Auf der einen Seite wird von "Pure-Direct", "Boliden", "nicht ausnutzen der Fähigkeiten" usw. gesprochen, auf der anderen Seite nichtmal die absoluten Grundlagen eingehalten...
pegasusmc
Inventar
#27 erstellt: 03. Jan 2016, 23:00

Mickey_Mouse (Beitrag #26) schrieb:

mich irritieren irgendwie die über 40cm Differenz beim Abstand der Stereo-LS?!?


Steht vielleicht alles schief

40 cm in der Front und gleichfalls bei den Rears.
Center macht in der Front auch keine Ausnahme.
Mickey_Mouse
Inventar
#28 erstellt: 03. Jan 2016, 23:22
wie gesagt, der 7200 gleicht das ja trotz "Pure-Direct" aus aber andere AVR eben nicht (wäre mal interessant was der Pioneer da gemacht hat?).

man muss sich mal vor Augen führen was 40cm Differenz überhaupt bedeutet!
40cm entsprechen 1,1ms Laufzeit.
bei 100Hz beträgt die Periodendauer 10ms -> 1,1ms sind schon über 40° Phasenverschiebung!!!
das steigert sich dann bis bei 430Hz 180° -> theoretisch totale Auslöschung erreicht werden
bei 860Hz sind wie dann mit 360° "einmal rum"
bei z.B. 1kHz sind die beiden LS schon über eine Periodendauer auseinander, man kann da schon gar nicht mehr von einer reinen Phasen "Verschiebung" reden, es besteht eigentlich gar keine "echte" Phasenbeziehung mehr.

Klar kann man sich da auf die LZK des AVR verlassen, aber was ist denn z.B. wenn man das mal zum Test mit einem Stereo-Verstärker vergleichen möchte? Das geht ja gar nicht...
Chris_G
Stammgast
#29 erstellt: 03. Jan 2016, 23:22

pegasusmc (Beitrag #27) schrieb:


Steht vielleicht alles schief



Jep. genauso ist es. Der Raum wurde aus vormals zwei Räumen durch Wandwegstemmen zusammengeführt. Beide Räume sind aber nicht gleich groß gewesen, so dass zwar das Sofa sich in der Mitte des kleinen Raumes befindet, aber nicht genau mittig vor der Leinwand steht. Dadurch kommen Abweichungen zwischen rechts und links zu stande. Geht leider nicht anders.

Gruß
Chris
Chris_G
Stammgast
#30 erstellt: 03. Jan 2016, 23:26

pegasusmc (Beitrag #25) schrieb:
Du hast einen Grafik EQ , hier kannst Du :
Kurvenkopie
Kopieren Sie die Kurve für die Flat-Korrektur, die beim Einrichten von Audyssey®-Einmessung erstellt wurde.

Jetzt siehst Du die veränderurngen die die Einmessung durchgeführt hat.



Hallo Pegasus mc,

das musst Du mir mal genauer erklären. In der Anleitung finde ich nichts. Entweder komplett automatisch, dann geht GrafikEQ nicht, oder aber komplett Manuell, dann habe ich aber keine Kurven welche durch die Einmessung erstellt wurden. Wenn man also Speaker selbst in der Größe einstellt und die Übernahmefrequenzen ebenfalls, stehen die Daten nur für die manuelle Einstellung zur Verfügung nicht für die Einmessung. Bitte um Aufklärung. Danke

Gruß
Chris
Mickey_Mouse
Inventar
#31 erstellt: 03. Jan 2016, 23:40
du kannst die "Korrekturen" von Audyssey anzeigen lassen:
Setup -> Speakers -> Audyssey Setup -> Check Results -> Equalizers -> Reference/Flat
allerdings haben die wenig bis gar keine Aussage, die Wirkung der Filter im Frequenz- UND Zeit-Bereich kann in solch einem einfachen 2D Diagramm in C64 Auflösung gar nicht dargestellt werden.
Boxenluderich
Inventar
#32 erstellt: 03. Jan 2016, 23:41
Das sind ja jetzt alles keine neuen Probleme hier.
Vielleicht hilft der thread hier weiter?

http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-3316.html
Chris_G
Stammgast
#33 erstellt: 03. Jan 2016, 23:54
Hallo Boxenluderich,

wenn ich mal 7 Tage Urlaub habe, ziehe ich mir die über 200 Seiten rein
Danke

Greetings
Chris
Chris_G
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jan 2016, 00:17

Mickey_Mouse (Beitrag #31) schrieb:
du kannst die "Korrekturen" von Audyssey anzeigen lassen:
Setup -> Speakers -> Audyssey Setup -> Check Results -> Equalizers -> Reference/Flat
allerdings haben die wenig bis gar keine Aussage, die Wirkung der Filter im Frequenz- UND Zeit-Bereich kann in solch einem einfachen 2D Diagramm in C64 Auflösung gar nicht dargestellt werden.


Hallo MM,

danke hatte ich nicht gewusst.

Jetzt zum Thema Zweikanal-Wiedergabe. Diese Funktion liegt bei der manuellen Konfiguration.

Heisst es nun dass man in dem Moment wo dort Einstellungen angepasst werden, die Audyssey-Einmessung für die Fronts deaktiviert wird? Oder werden nur die dort angepassten Änderungen hinsichtlich Trennfrequenz, Größe geändert aber der Frequenzverlauf der Einmessung beibehalten? Und haben die Änderungen sodann auch Auswirkung auf den Mehrkanalmodus?

Übrigens war es beim alten Pioneer so, dass es mehrere Direkt-Modi gab. Es gab welche, wo die Einmessung berücksichtigt war, es gab aber einen Modus wo alles aussen vor blieb.

Gruß
Chris
Mickey_Mouse
Inventar
#35 erstellt: 04. Jan 2016, 00:33
beim Einmessen werden die Einstellungen ermittelt. Per Default steht "2ch Playback" auf "auto" und die "ganz normalen Mehrkanal Einstellungen" werden auch 1:1 für Stereo übernommen.
Man kann das auf "Manual" ändern und ändert dann aber nur genau die Einstellung die man gerade beackert, alles andere bleibt davon unbeeinflusst!

beim 7200 müsste es auch mehrere "Direct" Modi geben. Ich weiß aber nicht genau was wann aktiv ist und was nicht. Das muss man wirklich für jede Funktion einzeln selber heraus finden. Wei gesagt, ein gutes Beispiel sind die Yamaha AVR. Es hat mich eine Menge graue Haare (eigentlich habe ich gar keine mehr ) gekostet bis ich heraus gefunden habe, dass die Entfernung/Laufzeit Korrektur im Pure-Direct Modus beim Einspielen eines Mehrkanal-Signals aktiv und bei einem Stereo Signal deaktiviert ist. Außer es handelt sich um ein DSD Signal einer SACD, dann ist die LZK nie aktiv...
Das steht in keiner Anleitung, das kann man nur "erhören"
Chris_G
Stammgast
#36 erstellt: 04. Jan 2016, 14:03
Hallo zusammen,

ich habe auch eine etwas andere Frage zum 7200er. Aktuell checke ich die Audio-Einstellungen am Beamer, was aber heißt, dass ich den Beamer immer an und abschalten muss, um die Betriebsgeräusche des Beamers bei der Vermessung auszuschließen. Für den Beamer ist das nicht besonders "gesund".

Deshalb habe ich meinen alten PC-Monitor an den AVR angeschlossen. Sowohl per Video als auch per Componenten-Video. Über beide Zuspielungen kommt am Monitor nichts an.

Kann es sein, dass für den Fall dass am HDMI ein Gerät hängt, automatisch an den Video-Ausgängen kein Signal anliegt? Wenn nein, was könnte sonst die Ursache sein?

Gruß
Chris
marco_008
Inventar
#37 erstellt: 04. Jan 2016, 14:12
Hi Chris wenn mich nicht alles täuscht hat HDMI immer Vorrang.
Was testest du denn für Audioeinstellungen,wo der Beamer mit an sein muss
Chris_G
Stammgast
#38 erstellt: 04. Jan 2016, 14:18
Hallo Marco,

die gesamten Einmess-Ergebnisse. Am Display des AVR ist das ziemlich mühsam...

Ich versuche mal HDMI abzustöpseln. Danke

Gruß
Chris
pegasusmc
Inventar
#39 erstellt: 04. Jan 2016, 14:20
Du hast keinen TV ?
Chris_G
Stammgast
#40 erstellt: 04. Jan 2016, 14:21
Hallo Pegasus MC,

wofür brauche ich im Kino einen TV? TV steht im Wohnzimmer

Gruß
Chris
Fuchs#14
Inventar
#41 erstellt: 04. Jan 2016, 14:25

Chris_G (Beitrag #36) schrieb:
Sowohl per Video als auch per Componenten-Video. Über beide Zuspielungen kommt am Monitor nichts an.


Das Menue des AVR wird normalerweise nur über HDMI übertragen, steht mit Sicherheit auch so in der BDA
pegasusmc
Inventar
#42 erstellt: 04. Jan 2016, 14:26
Schau in die BDA : Videoumwandlungsfunktion
Das ist der Plan was wo wiedergegeben wird, ( Schema ) der kann analog an HDMI ausgeben aber nicht HDMI zu analog.
Chris_G
Stammgast
#43 erstellt: 04. Jan 2016, 14:31
Hallo zusammen,

jetzt verwirrt Ihr mich. Ich will nicht HDMI zu Analog umwandeln. Ich will lediglich die Menüs per Video oder Component am Wiedergabegerät anzeigen lassen. Wofür hat der AVR sonst die Video-Ausgänge? Die Menüs laufen doch über das Video-Signal *ist etwas verwirrt*

Gruß
Chris
pegasusmc
Inventar
#44 erstellt: 04. Jan 2016, 14:33
Der Menübildschirm wird nicht auf dem Fernseher angezeigt
Der Menü- oder Statusbildschirm wird nicht auf dem Fernseher angezeigt.

Der Menübildschirm wird nur auf diesem Gerät und auf einem über HDMI-Kabel angeschlossenen Fernseher angezeigt. Wenn dieses Gerät über einen anderen Videoausgang an einen Fernseher angeschlossen ist, verwenden Sie beim Bedienen des Geräts das Display auf diesem Gerät.

Die Statusinformationen werden nicht auf dem Fernsehgerät angezeigt, wenn folgende Videosignale wiedergegeben werden:
- Bestimmte Bilder von 3D-Videoinhalten
- Bilder in Computerauflösung (Beispiel: VGA)
- Videodaten mit einem anderen Bildseitenverhältnis als 16:9 oder 4:3
Link

Wenn 2D-Video auf dem Fernseher zu 3D-Video konvertiert wird, werden der Menübildschirm oder die Statusanzeige nicht richtig angezeigt.
Link

Im Wiedergabemodus Pure Direct werden der Menübildschirm oder Statusinformationen nicht angezeigt. Wechseln Sie in einen anderen Klangmodus als Pure Direct.
Link

Stellen Sie im Menü unter “TV-Format” einen für den Fernseher geeigneten Wert ein.
Link
ergo-hh
Inventar
#45 erstellt: 04. Jan 2016, 14:35
Soweit ich weiß, wird das Menü über die analogen Videoausgänge nicht ausgegeben.

Gruß ergo-hh

edi: @pgasusmc war schneller (und genauer )


[Beitrag von ergo-hh am 04. Jan 2016, 14:37 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#46 erstellt: 04. Jan 2016, 14:40
Ist ein Auszug aus seiner BDA, die Er wahrscheinlich nur vom hörensagen kennt.

Ja, früher wurde das Menü auch über die analogen Ausgänge angezeigt. Da wurde es aber noch nicht mit 1080p Auflösung durchgeführt.


[Beitrag von pegasusmc am 04. Jan 2016, 14:42 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#47 erstellt: 04. Jan 2016, 14:42

Chris_G (Beitrag #43) schrieb:
Wofür hat der AVR sonst die Video-Ausgänge? Die Menüs laufen doch über das Video-Signal *ist etwas verwirrt*

er hat ja auch die Eingänge dafür und was du da anschließt kann auch auf den analogen Video Ausgängen ausgegeben werden (oder eben auch digitalisiert per HDMI).
Chris_G
Stammgast
#48 erstellt: 04. Jan 2016, 14:59

pegasusmc (Beitrag #46) schrieb:
Ist ein Auszug aus seiner BDA, die Er wahrscheinlich nur vom hörensagen kennt.

Ja, früher wurde das Menü auch über die analogen Ausgänge angezeigt. Da wurde es aber noch nicht mit 1080p Auflösung durchgeführt.


Genauso ist es. Früher wurde es angezeigt, also war mir nicht klar wieso heut nicht.
Wenn ich eine neue Kaffeemaschine habe, lese ich mir auch nicht jeden Punkt der Anleitung durch, wenn also Wassertank reingestellt wird, gehe ich davon aus, dass das Wasser auch gezogen wird, nicht dass ich ggf. vorher einen bestimmten ph-Wert einhalten muss


Gruß
Chris
pegasusmc
Inventar
#49 erstellt: 04. Jan 2016, 15:26
Spätestens wenn die ersten unklarheiten auftauchen sollte das BDA lesen zur Pflicht werden.

Gerade wenn der Vorgänger noch kein HDMI hatte, was bei anderen Herstellern damals schon gang und gäbe war.
Chris_G
Stammgast
#50 erstellt: 05. Jan 2016, 21:02
Hallo Zusammen,

hab jetzt noch etwas mit der stereo-wiedergabe herum probiert.

Mit dem coax klingt es definitiv besser als per HDMI oder analog. Es klingt richtig geil. Nach dem ich dann auch noch alles unterhalb von 40hz an den sub gegeben habe, klingen die speaker noch eine Spur freier und der bass kommt noch mächtiger rueber. Macht jetzt richtig Spass.
Danke Euch.
marco_008
Inventar
#51 erstellt: 05. Jan 2016, 21:08
Sehr schön Chris👏❗️
Alles andere hätte mich gewundert,der 7200 ist schon cooles Teil.
Stereo fahre ich auch etwas anders und sogar ohne Sub.
Nutzt du kein AirPlay ❓❓❓
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
7200er Display schief
Chris_G am 29.12.2016  –  Letzte Antwort am 31.12.2016  –  7 Beiträge
x4000 Audyssey komme nicht klar
radicalreel am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  25 Beiträge
3312 --> Komme nicht aus Menü raus.
Lichtzwerg am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  3 Beiträge
Denon X2600H Ton nicht klar eher Dumpf
Peter.0815 am 18.12.2020  –  Letzte Antwort am 21.12.2020  –  7 Beiträge
X1300W - Richtige settings finden. Komme nich weiter
Manolo.23 am 26.03.2017  –  Letzte Antwort am 04.04.2017  –  9 Beiträge
AVRX1000 Klang einstellen
Ballzauberer am 03.07.2019  –  Letzte Antwort am 03.07.2019  –  4 Beiträge
Komponente - HDMI beim 1910
kampfhahn am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  3 Beiträge
7200wa als vorstufe nutzen
Chris_G am 27.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  4 Beiträge
Probleme mit Denon 1911
marcus_locos am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  3 Beiträge
[1912] iPod Modus am Gerät umschalten?
alexg1805 am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.169 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedEndoki
  • Gesamtzahl an Themen1.500.640
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.536.827

Hersteller in diesem Thread Widget schließen