AV-Receiver und Lautsprecher optimal einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
TD-1980
Stammgast
#1 erstellt: 18. Dez 2016, 07:42
Hallo zusammen,

Ich habe mir zu Weihnachten ein neues Soundsystem gegönnt und habe dazu mal paar Fragen. Ich bin ein Neuling auf dem Gebiet, weil ich vorher nur ein 5.1 von Logitech (Z5500) besaß. Jetzt habe ich einen Denon 6300H und Dolby Atmos 7.1.4 System. Die 2 Frontlautsprecher sind 2 große Standlautsprecher von Quadral Ascent 80 le und der Center ist ein 10 Base und dazu noch 4 Phase 150 mit 4 Deckenlautsprecher Ipso 5. Wie hoch sollte ich die Übergangsfrequenz einstellen und wie hoch muss ich den LFE-TIEFBASS-FILTER einstellen? Aktuell habe ich alle Lautsprecher bei 80 Hz getrennt und Subwoofer bei 120 Hz eingestellt. Dies hat mir mein Heimkino Fachmann so eingestellt. Ich finde es klingt ganz gut. Was meint ihr, sollte ich es so belassen? Ich bedanke mich schon mal im voraus für alle Tipps und Infos.

Gruß
2160p
Stammgast
#2 erstellt: 18. Dez 2016, 08:55
Hat Dein Fachmann denn eingesessen? Oder alles manuell eingestellt?
VG Bernd
TD-1980
Stammgast
#3 erstellt: 18. Dez 2016, 10:48
Ja wir haben alles eingemessen.
Lars_1968
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2016, 10:53
Moin Moin,

das liest sich alles gut, Du hast die Einstellung LFE, nicht LFE + main gewählt? Dyn EQ auf ein, Dynamic Volume aus?

Ein Photo des Raumes wäre hilfreich.

VG
Lars
TD-1980
Stammgast
#5 erstellt: 18. Dez 2016, 11:29
Wozu braucht man unbedingt den Dyn EQ ? Bin noch unterwegs. Bilder gibt es deshalb später. Der Raum ist komplett schallgedämmt und 4x3 Meter groß und 2,2 Meter hoch. Ja ich meine den LFE Kanal.
Lars_1968
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2016, 11:33
Dyn EQ ist ein ein in 3 Stufen einstellbares Loudness. Musik höre ich im direct Modus, bei Filmen macht Dyn EQ durchaus Sinn.
TD-1980
Stammgast
#7 erstellt: 18. Dez 2016, 19:56
20161216_18544220161216_18550120161216_18562220161216_18575320161216_18581220161216_185834

Ich habe mal paar Bilder beigefügt. Ich hoffe das passt so.
Hat eigentlich der ECO-Modus Vorteile? Ich finde das der Receiver ganz schön heiß wird an der Oberseite. Platz genug hat er ringsherum und auch nach oben. Könnte es daran liegen das ich 11 Lautsprecher angeschlossen habe und mit guten Pegel fahre?


[Beitrag von TD-1980 am 18. Dez 2016, 20:06 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 18. Dez 2016, 20:13
Dynamic-EQ kann man direkt nur an/aus schalten! Es gibt aber einen weiteren Punkt:
Reference Level Offset
und der ist für die "Stärke" der Loudness verantwortlich!
Dyn-EQ arbeitet adaptiv, d.h. abhängig von der eingestellten Lautstärke, je leiser man hört, desto stärker wird vor allem der Bass angehoben (die Höhen auch etwas). Mit dem Reference Level Offset kann man dem AVR jetzt "vorgaukeln", dass die Musik bereits lauter spielt und er nicht so viel oben drauf packen soll. Die Standard Einstellung ist 0dB und das ist meiner Meinung nach i.d.R. viel zu viel, erhöht man diesen Wert (möglich sind: 0, 5, 10, 15dB) dann wird wie gesagt weniger Loudness drauf gepackt.

bei den Geräten mit ECO Modus Auto Option sollte man die nutzen!
Es bringt absolut keine Nachteile dafür aber eben den Vorteil, dass die Kiste nicht so warm/heiß wird.
Ohne ECO werden die Endstufen immer mit voller Spannung betrieben, selbst wenn gerade gar nichts läuft und auch dann fließt ein Ruhestrom durch die Endstufen und Leistung (in diesem Fall Verlustleistung) ist nunmal Spannung mal Strom. Man kann da gut mit 100V (eher etwas mehr) und 5-10mA rechnen, das ergibt 5-10W pro Endstufen Kanal, OHNE das etwas rausgegeben wird!
Bei ECO=Auto wird die Spannung abgesenkt (s.o. P=U*I) und damit wird schon im Ruhebetrieb die Erwärmung geringer.
es wird aber die Lautstärke Einstellung ständig überprüft und wenn man lauter als -30dB aufdreht und es kommt ein Signal, dann schaltet der AVR sofort auf die volle Spannung um und man hat auch die volle Leistung! Erst wenn man wieder leiser als -35dB dreht wird die Spannung wieder reduziert, man braucht sie dann ja auch nicht mehr.

diese sinnlose LFE Trennfrequenz haben andere Hersteller gar nicht erst, wie gesagt: sinnlos, braucht man nicht!
Daher würde ich den so hoch wie möglich stellen (ich glaube 200 oder 250Hz).


[Beitrag von Mickey_Mouse am 18. Dez 2016, 20:14 bearbeitet]
TD-1980
Stammgast
#9 erstellt: 18. Dez 2016, 20:30
Was würde passieren wenn ich den ECO-Modus einschalte (kein Automodus), bringt das irgendwelche Nachteile? Desweiteren habe ich den Eingangspegel auf -10 gestellt weil ich bei 0 DB ein deutliches Rauschen über alle Boxen zu hören ist. Macht aber nix, ich muss dafür nur die Lautstärke bissel erhöhen und schon passt wieder alles. Wie gesagt, ich möchte es halt so optimal wie möglich einstellen. Macht man bekanntlich ja nur einmal richtig und hat dann lange Freunde dran. Soll ich die 2 Standlautsprecher auf "Large" oder "small" stellen und wann muss ich bei der Übergangsfrequenz einstellen? Soll ich wirklich alle Lautsprecher bei 80 Hz trennen so wie es in der Bedienungsanleitung empfohlen wird? Im übrigen nutze ich als Quelle einen Desktop-PC mit einer Nvidia 670 GTX Grafikkarte. Ich hatte vorher den Beamer direkt an dem HDMI Anschluss der Grafikkarte, jetzt ist der Beamer am AVR und seitdem finde ich das der Schwarzwert bissel heller geworden ist. Woran könnte das liegen?


[Beitrag von TD-1980 am 18. Dez 2016, 20:33 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2016, 20:59
ECO=On ist dasselbe wie die 4-Ohm Einstellung (daher kann man da auch gar kein ECO auswählen) und reduziert die Leistung auf ca. die Hälfte wenn nicht gar ein Drittel!
Das sollte man also versuchen zu vermeiden!

die Stand-LS kannst du ruhig bei 40Hz trennen, das sollten die noch schaffen.
Es hängt aber auch immer vom Raum und der Aufstellung darin ab! Wenn der Subwoofer optimal platziert ist, dann kann der das vielleicht besser, auch wenn die Stand-LS auch 40-80Hz gut wiedergeben könnten, wenn sie dafür ungünstig stehen (sie müssen ja das Stereo Dreieck bilden, können also nicht "irgendwo" stehen wie der Subwoofer), dann vielleicht aber auch nicht...
TD-1980
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2016, 21:20
OK vielen Dank erstmal. Ich werde das gleich heute Abend mal testen.
Meine Lautsprecher stehen genauso wie Dolby (Atmos) es vorgibt. Also eigentlicht ideal.
Mein Händler meinte nur das es sich lohnt vorn 2 Standlautsprecher zu haben, wegen der Dynamik und des Pegels. Der Center ist auch relativ groß. Sollte ich den Center trennen oder bei 80 Hz belassen?
Laut Quadral spielen den 2 großen Standlautsprecher bis 29 Hz runter, also bei 40 Hz trennen und gut ist, oder?BoxenDolby Atmos ConfigCenter


[Beitrag von TD-1980 am 18. Dez 2016, 21:31 bearbeitet]
FarmerG
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Dez 2016, 07:04
Quadral gibt die obere und untere Grenzfrequenz (wie Magnat, Canton und Co.) nicht innerhalb eines Pegelfensters von +/-3db, sondern nach IEC irgendwas (wenn überhaupt) mit einem viel größerem Fenster an (heißt hier dann auch "Übertragungsbereich" und nicht Frequenzgang bzw. Frequenzbereich mit Angabe des zugehörigen Pegelfensters. Hier wird halt eben nur elektrische Leistung in akustische Leistung "übertragen" - relativ unabhängig von der Linearität).

Du hast den Center zudem im Moment als "Fullrange/Vollständig" in Deinem Setup eingestellt.
Der Center mit zwei 13cm-Treibern wird unter ca. 60Hz kaum noch klirrarm Pegel liefern können und im Pegelverlauf unter dieser Frequenz auch steil abfallen.
Bei den Standlautsprechern mit je zwei 16cm-Treibern liegt die untere Grenzfrequenz bei etwas unterhalb von ca. 50Hz.

Ich würde den Center bestenfalls bei 60Hz trennen und die Frontlautsprecher auch bzw. auch mal mit den vorgeschlagenen 40Hz testen (hier liegt man aber schon unterhalb der Abstimmfrequenz des Reflexkanals -> also viel Hub und viel Klirr bei merklich veringertem Pegel, welcher von Audyssey aber equaliziert wird -> also noch mehr Hub und dadurch noch mehr Klirr bzw. Kompressionseffekte wegen der Progression der Zentrierspinne).


[Beitrag von FarmerG am 19. Dez 2016, 08:34 bearbeitet]
TD-1980
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2016, 14:11
Ok, also muss ich nur noch den Center auf klein stellen und der Rest kann so bleiben, oder?
Danke für den Hinweis!

Gruß
std67
Inventar
#14 erstellt: 19. Dez 2016, 14:48

Der Center ist auch relativ groß. Sollte ich den Center trennen oder bei 80 Hz belassen?


verstehe die Frage nicht. Wenn du trennst (die LS auf small/klein stellst) dann wirkt auch die eingestellte Trennfrequenz. Stehen die Lautsprecher auf groß/large, wirkt die Trennfrequenz nicht

Auch die LS solltest du auf klein, mit sinnvoller Trennfrequenz, stellen

Edit: sehe gerade auf deinem Screenshot da heißt large wohl "Vollständig" Hier solltest du eine Trennfrequenz einstellen.
Wenn du ganz oben von "Alle" auf "Einzeln" oder wie imer der andere Punkt heißt) kannst du auch für jeden Lautsprecher/Lautsprecherpaar eine eigene Trennfrequenz einstellen
TD-1980
Stammgast
#15 erstellt: 19. Dez 2016, 14:58
Ahja, also alle auf klein stellen und jeden einzelnen Lautsprecher eine Frequenz zu teilen, nur woher weiß ich denn welche die optimale ist?
Ich würde jetzt aktuell es so einstellen.
Front (klein): 40 bzw. 60 Hz?
Center (klein): 60 Hz?
Surround: 80 Hz
Surround Back: 80 Hz
Top Front: 80 Hz
Top Rear: 80 Hz

Was sagt ihr?
Oder lieber alles auf klein stellen und Alle Lautsprecher bei 80 Hz trennen?
computerfouler
Inventar
#16 erstellt: 19. Dez 2016, 15:09
Wenn du keinen SUB hast brauchst du doch nicht zu trennen, warum willst du deine LS künstlich begrenzen?
TD-1980
Stammgast
#17 erstellt: 19. Dez 2016, 15:14
Ich habe einen Subwoofer, den QUBE 10 AKTIV!
std67
Inventar
#18 erstellt: 19. Dez 2016, 15:15
lt Eingangspost hat er nen Sub, auch wenn er nicht verrät welchen
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 19. Dez 2016, 15:15
im Eingangspost stand "7.1.4 System", das wäre MIT Subwoofer, davon war ich jetzt einfach mal ausgegangen?!?
ok, ich habe mich von "Base" verwirren lassen, ich dachte das wäre ein (potenter) Subwoofer und kein Center

wenn tatsächlich kein Subwoofer vorhanden ist (und auch einer der mit dem Bass besser umgehen kann als die Front-LS), dann muss man das alles nochmal revidieren.
TD-1980
Stammgast
#20 erstellt: 19. Dez 2016, 16:28
Ja und nun?
Mickey_Mouse
Inventar
#21 erstellt: 19. Dez 2016, 16:38
also du hast KEINEN Subwoofer?
TD-1980
Stammgast
#22 erstellt: 19. Dez 2016, 16:41
Doch ich habe einen Subwoofer!
Subwoofer
DaCosMo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Dez 2016, 16:53
Was mich hier verwirrt.
Wieso spielen die LS ab 80 hz der Subwoofer aber bis 120?
Die Crossover Frequenz sollte doch dem niedrigsten der LS entsprechen damit keine Überlagerungen entstehen, oder habe ich etwas übersehen?
TD-1980
Stammgast
#24 erstellt: 19. Dez 2016, 16:57
Ja wie gesagt, mein Heimkinomann hat das alles so eingestellt. Also soll ich jetzt den LFE-Tiefpass-Filter auch auf 80 Hz stellen oder kann ich den bei 120 Hz lassen (war so voreingestellt bzw. Standard)?
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 19. Dez 2016, 17:05
NEIN!!!!

bitte nicht wieder diese Verwechslung zwischen LFE und Bass!!!

das hat zwar "irgendwie miteinander zu tun", ist aber nicht dasselbe!!!

-LFE:
das ist ein eigener Kanal im Eingangssignal, eben das "Punkt-1"
WENN ein Subwoofer vorhanden ist, dann wird dieser Kanal direkt zu diesem durchgereicht.
diese komplett sinnlose LFE=xxxHz Einstellung bezieht sich auf diesen LFE-Kanal. Der ist aber bereits im Tonstudio gefiltert! Bei Dolby auf 120Hz und bei dts auf 80Hz. Es gibt also absolut gar keinen Grund den nochmal im AVR zu filtern und schon gar nicht das einstellbar zu machen.
Wenn man den z.B. auf 80Hz stellt und bei einem Film mit Dolby Ton hat der Tontechniker einen 100Hz Ton auf den LFE Kanal gelegt, dann geht der zu einem großen Teil verloren!
Aber selbst wenn man den auf 120Hz stellt heisst das, dass die Stärke bei 120Hz (wie gesagt, ist laut Dolby "erlaubt") um -3dB abgefallen ist, das ist schlicht die Hälfte! Also ein 120Hz Ton geht nicht ganz verloren, aber wird nur halb so stark wiedergegeben als er eigentlich sollte.

- Bass/Subwoofer:
es gibt daneben noch anderen Bass der zum Subwoofer geschickt wird. Das ist der Teil der LS die auf Klein eingestellt sind, da wandert dann deren Bass zu dem Subwoofer.
Oder wenn man Bass=LFE+Main einstellt, dann wird der Bass-Anteil der Front (Main) LS zusätzlich auch noch auf den Subwoofer geschickt, also verdoppelt. HIER wäre es sinnvoll eine Frequenz einstellen zu können (wenn man sich den Bass schon künstlich verdicken will), aber das geht nicht, das passiert immer ab 80Hz.
TD-1980
Stammgast
#26 erstellt: 19. Dez 2016, 17:13
Also alles so lassen wie es jetzt ist. Ich finde es klingt schon sehr gut bei mir im Heimkinoraum. Was ich allerdings nicht verstehe das bei der Einmessung der Subwoofer auf 6 meter Entfernung steht, obwohl der nur ca. 3,5 meter entfernt ist. Soll ich den Wert nochmal ändern? Was meint ihr?
Mickey_Mouse
Inventar
#27 erstellt: 19. Dez 2016, 17:20
es gibt (mindestens) zwei Entfernungen:
- "optische" Entfernung
das ist das was du mit einem Zollstock oder Laser Messgerät misst

- "akustische" Entfernung
das ist das was der AVR misst, indem er einen Ton auf dem LS ausgibt und "die Zeit stoppt" bis der Ton "voll und ganz" am Mikro angekommen ist.
gerade beim Subwoofer besteht das was am Ohr ankommt nicht nur aus dem Schall der direkt von der Membran zum Mikro gelangt, sonder er baut sich zusammen mit den Reflexionen von den Wänden auf. Die haben aber einen Umweg genommen und daher erscheint der Subwoofer eben "akustisch" weiter weg zu sein als "optisch".

man jetzt anfangen das zu verstellen, aber dein Ohr hört ja den Subwoofer genauso wie das Mikro und "sieht" ihn nicht wie dein Auge oder das Laser Messgerät
wenn dann würde ich das nur mit Testtönen nach Gehör verstellen, besser noch mit Messtechnik, aber mit "einfach so lassen" liegt man meist gar nicht so falsch.
std67
Inventar
#28 erstellt: 19. Dez 2016, 17:22
Ich würde wie gesagt Center und front auf klein stellen. Und das schrieben glaub ich auch alle anderen hier.
Nur irgendwie liest du nicht was wir schreiben und fragst immer wieder dasselbe
TD-1980
Stammgast
#29 erstellt: 19. Dez 2016, 17:25
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
Ihr habt mir wirklich sehr geholfen.
Ich mache dann folgendes.
Die 2 Front Standlautsprecher stelle ich auf klein und trenne diese bei 60 Hz, die restlichen Lautsprecher werde ich bei 80 Hz trennen und den Rest so lassen wie es ist. Klingt ja sowieso schon richtig gut. Was mich wundert, das die 2 unteren Lautsprechermembranen in den Standboxen sich fast nicht bewegen, ich habe mal einen Finger ganz leicht darauf gelegt und man merkt schon Schwingungen, aber naja wird schon passen oder?

MfG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Am Av Subwoofer richtig einstellen?
carljhonsen317 am 05.01.2020  –  Letzte Antwort am 05.01.2020  –  9 Beiträge
Denon AVR 1612 5.1 AV-Receiver richtig einstellen
DerChris1992 am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  2 Beiträge
Denon AVR 4310 Einstellen Lautsprecher
flitzicento am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  3 Beiträge
AV Receiver Welchsel sinnvoll?
sta_to am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  40 Beiträge
Denon AVR-3300 Trennfrequenz einstellen?
houscherle am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  2 Beiträge
Denon AVR 1911,Subwoofer einstellen?
El_Paso am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  2 Beiträge
neuer AV Receiver gesucht
svolery am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  2 Beiträge
Leistung AV Receiver
Schnufflon84 am 17.10.2019  –  Letzte Antwort am 18.10.2019  –  15 Beiträge
AV Receiver an Fernseher
loffi am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  8 Beiträge
AV Denon 1602, Lautsprecher Brummen
hansiwurst am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.018 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedinterceptor51
  • Gesamtzahl an Themen1.460.982
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.784.238

Hersteller in diesem Thread Widget schließen