Spotify über Denon AVR X1000 nutzen

+A -A
Autor
Beitrag
Meszi79
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jul 2017, 16:31
Hallo miteinander!

Hoffe, ich bin hier im richtigen Thread. Es geht um meinen AVR-Receiver und die Nutzung von Spotify.

Ich habe mir vor ca. 2,5 Jahren einen Denon AVR X1000 für mein Heimkinosystem (mit einem Panasonic TX-P65VTW60 Plasma-TV, Panasonic DMP-BDT500EG 3D Blu-ray-Player und 5.1 HiFi-System mit NAD-Boxen und Subwoofer gekauft). Funktioniert nach wie vor alles einwandfrei und ich bin mit Bild und Ton sehr zufrieden.

Ich möchte die Anlage aber auch zum Musikhören (Spotify Premium) nutzen, d.h. bei ausgeschaltenem TV über das Handy bedienen. Da das über die Denon-App relativ mühsam ist (keine Playlists und viele andere fehlende Features), habe ich es bei meinem iPhone geschafft (hat anfangs nicht funktioniert), über die Spotify-App den AVR anzusteuern und so die Musik über die Anlage (in Stereo) abzuspielen. Seit meinem Wechsel auf Android (Samsung S7) haut das aber nicht mehr hin. Der AVR wird, obwohl er im Heimnetzwerk hängt bzw. per LAN mit dem Router verbunden ist, nicht angezeigt.

- Mach ich etwas falsch (Einstellungen) oder kann das der X1000 einfach nicht?
- Was ist die beste Lösung (Upgrade auf neuen Receiver, z.B. X1300, Kauf eines Bluetooth-Empfängers, Nutzung von Chromecast oder ähnlichem, ...)?

Vielleicht hat ja jemand von euch bereits das gleiche Problem gehabt und kann mir helfen.
Schon einmal danke im voraus und

LG, Christoph
std67
Inventar
#2 erstellt: 11. Jul 2017, 18:09
Hi

ahrscheinlich hast du beim iPhone Airplay genutzt?

Die komfortabelste Lösung würe wohl ein Gerät das Spotify-Connect unterstützt, wie eben der Chromecast(-Audio)
KarstenL
Inventar
#3 erstellt: 11. Jul 2017, 18:44
die Chromecast Audio sind dafür sehr gut, können aber kein gapless (bei spotify) , falls das wichtig ist....
das können zB die FireTV oder zB ein Raspberry mit Volumio, aber da müßtest du basteln
ansonsten würde ich aber auch einen Chromecast nehmen. Ein Chromecast Audio kann über ein Adapterkabel 3,5 Klinke auf Cinch oder 3,5 Klinke auf Optisch angeschlossen werden. Es geht natürlich auch ein Chromecast mit HDMI.....der lässt sich allerdings nicht gruppieren, falls du das System auf Multiroom erweitern möchtest, dafür kann er natürlich auch Bilder (auch laufende) wiedergeben.


[Beitrag von KarstenL am 11. Jul 2017, 19:11 bearbeitet]
Meszi79
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Jul 2017, 13:03
Danke für eure Antworten! Ja, beim iPhone ist das wahrscheinlich über AirPlay gelaufen. Dass ich mir jetzt ein Zusatzgerät für's Abspielen kaufen muss, ist schon etwas ärgerlich. Aber wenn's keine besseren/günstigeren Alternativen gibt, hilft's eh nix.

Noch ein paar Fragen zu Chromecast:

- Wie wirkt sich das Fehlen von "gapless" im Alltag aus (bei Chromecast Audio)?
- Da ich hin und wieder auch gern Fotos und selbstgedrehte Videos von meinem Handy auf meinen TV spiegeln möchte (sollte mein Pana können, funktioniert in der Praxis aber nicht; mach ich da was falsch?), bräuchte ich dafür Chromecast 2 über HDMI, oder? Heißt das, ich muss mir zwei solche Teile (Audio und über HDMI) zulegen oder gibt es da ein Gerät, das beides kann?

Im Endeffekt möchte ich meine Anlage so simpel wie möglich halten und nicht unnötig viele Zusatzgeräte hinzufügen. Wäre ein Receivertausch, also von X1000 auf z.B. X1300, ebenfalls eine Lösung?
KarstenL
Inventar
#5 erstellt: 12. Jul 2017, 13:45
wenn du das Geld für einen neuen Receiver ausgeben möchtest.....?
Ich würde die 40 € in einen Chromecast 2 HDMI investieren.
Den an den AVR anschließen, dann kannst du vom Android Phone alles übertragen. Iphone habe ich leider nicht.....
Gapless heißt unterbrechungsfreie Wiedergabe, stört bei Livekonzerten, Klassischer Musik und speziellen Alben, wie zB Pink Floyd dark side of the moon, wish you were here, the Wall etc.
Spotify geht über den Chromecast HDMI auch, je nach CEC Funktion des TV muss dieser dann auch nicht eingeschaltet sein. Manche schalten nach ausschalten des TV den AVR aus. Bei mir habe ich das CEC aus, da ich eine Logitech Harmony nutze.
Einziger Vorteil der Chromecast Audios: wenn du mal auf Multiroom (gleiche Musik zeitgleich in mehreren Räumen) wechselst, dann lassen sich nur die Audios gruppieren. Und manche AVR KÖNNEN sich bockig anstellen, wenn sie Signal über HDMI bekommen aber kein Bild dazu für den TV.....

Oder eben einen FireTV. Der kann auch gapless. Zusätzlich gibt es dabei noch zahlreiche Möglichkeiten über die Software Kodi.


[Beitrag von KarstenL am 12. Jul 2017, 14:19 bearbeitet]
2160p
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jul 2017, 19:26
Die Denon Receiver sind bekannt für ihr eigenwilliges Netzwerk- Verhalten. Nicht immer einfach sind diese in der eigenen Umgebung zu integrieren, manchmal auch ohne Erfolg. Meine Media Synology spielt ihre Vorteile über Apps, wie DS Audio, Photo oder Video erst über den Chromecast aus.
Der Spotify Connect im Receiver ist daher abhängig von diesem Problem.
Daher ist Chromecast für mich der sichere Hafen.

LG Bernd


[Beitrag von 2160p am 13. Jul 2017, 19:28 bearbeitet]
wookiemaster
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jul 2017, 11:01
du brauchst kein Zusatzgerät. im Playstore gibt es für knapp 2€ eine Spotify Airplay App. damit funktioniert es wunderbar
Meszi79
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Jul 2017, 13:47

wookiemaster (Beitrag #7) schrieb:
du brauchst kein Zusatzgerät. im Playstore gibt es für knapp 2€ eine Spotify Airplay App. damit funktioniert es wunderbar


Danke für den tollen Tipp! Werd ich heut Abend mal ausprobieren. Hab Chromecast jetzt zwar schon, kann's aber vielleicht noch zurückgeben. Wobei für Fotos schnell mal auf den TV streamen, werd ich's vielleicht sogar behalten. Oder gibt's da auch eine Lösung für meinen Panasonic Plasma?
wookiemaster
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jul 2017, 15:01
das weiß ich leider nicht mit dem Plasma. Die App heißt aber Airspot.
ckbeerens
Neuling
#10 erstellt: 20. Dez 2017, 00:01
Besitze ebenfalls den Denon X1000 und kenne das "Spotify-Problem". In den letzten Tagen gab es erfreulicherweise ein Firmware-Update, welche Spotify-Connect-Unterstützung mitbringt.
Dadurch besitzt der Receiver jetzt selbst keine Spotify-App mehr - die war ja eh nicht so toll. Dafür kann man das Gerät allerdings mit Hilfe der Spotify-App am Handy oder am PC bedienen. Unter "verfügbare Geräte" wird der Receiver jetzt angezeigt - selbst im ausgeschalteten Zustand. Bei Auswahl des Gerätes, schaltet sich der Verstärker sogar automatisch ein. Auch die Lautstärkeregelung läuft tadellos über die Spotify-App.

Ein tolles Weihnachtsgeschenk vom Hersteller :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon Avr x1000 und Spotify
timobob am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  2 Beiträge
Denon AVR X1000 Fragen
Matzkel am 16.06.2019  –  Letzte Antwort am 02.07.2019  –  34 Beiträge
Denon AVR X1000
metallica04121979 am 13.06.2015  –  Letzte Antwort am 14.06.2015  –  8 Beiträge
Denon X1000 Spotify zuspielen via Handy/Tablet?
boxleitnerb am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  2 Beiträge
Denon AVR-x1000 defekt
raimi83 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  10 Beiträge
Denon AVR-X1000
josabl13 am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  2 Beiträge
Denon AVR X1000 Konfigurieren
shadowanqel am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  13 Beiträge
Denon AVR X1000 Bildstörung
MetalMan1000 am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  3 Beiträge
Denon avr x1000 Compositausgang
jukus100 am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  4 Beiträge
Denon AVR x1000 / x3000
Mago86 am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.194 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedSpiolunke_
  • Gesamtzahl an Themen1.500.665
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.537.496

Hersteller in diesem Thread Widget schließen