Überhitzen der Yamaha RX-V 757

+A -A
Autor
Beitrag
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Mai 2007, 12:06
hi,

ich hab mir vor 7 tagen einen yamaha RX-V 757 gekauft, hab aber das problem das er irgendwie sehr schnell überhitzt. das soll heißen das der receiver so heiß wird das ich mir daran die finger verbrenn und er sich automatisch abschaltet.
was soll ich da machen???? soll ich ihn lieber zurückgeben (14tage rückgaberecht) oder soll ich mich bei yamaha beschweren oder oder oder, denn es kann ja nicht sein das ich nach einer halben stunde aufhören muss da er sich sonst selber abschaltet.

gruß !!! HALLO !!!
Peter_Wind
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2007, 12:09
Wie ist der denn "eingebaut"? Hat er genug "Luft" zum "atmen"?
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Mai 2007, 12:33
er steht ganz normal auf meinem schreibtisch, kein cd-player drauf, ganz normal. hat um sich herum fast 10cm platz. also an der luftzufuhr kanns eigentlich nicht liegen.
Möhrenmanni
Stammgast
#4 erstellt: 29. Mai 2007, 12:44
welche Boxen betreibst du denn daran...???
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Mai 2007, 17:11
ich hab ganz billige boxen von "cat sound 5050"oder so, die gabs mal irgendwo im angebot, hab aber nirgends irgendwelche informationen zu den boxen gefunden und dann auf gut glück gekauft. aber kann das denn damit zu tun haben das der so heis wird und sich selber abschaltet?????
deathlord
Inventar
#6 erstellt: 29. Mai 2007, 17:59
Hi

Bist du sicher, dass die Boxen korrekt angeschlossen sind? Wenn sich die abisolierten Enden irgendwo berühren, ist der Fall klar.

Wie laut hast du gehört? (Rechtsanschlag?)

Versuch's doch mal mit anderen Boxen.

Gruss deathlord
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Mai 2007, 19:06
die boxen hab ich richtig angeschlossen, ganz sicher. ich hab auch schon die quelle überprüft, sowohl pc als auch dvd player, da stimmt alles.
was würdet ihr denn machen wenn du bei volllast abschaltet? im moment hab ich noch die 14 tage rückgaberecht und ich denke das ich das auch die woche in gebrauch nehmen werde, da das ja einfach nicht war sein kann.
Grampman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Mai 2007, 19:14
Ohne zu viel Ahnung von dem Thema zu haben... ich sag mal einfach...

Ohm

Deine Boxen sind nicht für den receiver geeignet... wahrscheinlich hast du auch dünne Kabel zu den Boxen, die du nichtmal selbst komplett wechseln kannst?

Haben deine Boxen Ohm Angaben?


[Beitrag von Grampman am 29. Mai 2007, 19:15 bearbeitet]
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Mai 2007, 19:26
ja haben sie, 8 ohm und so hab ich sie auch angeschlossen. ich hab die kabel verwendet die mitgeliefert wurden(mit den boxen).
Grampman
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Mai 2007, 05:41
Was füreinen Kabelquerschnitt hast du?... wie dick
deathlord
Inventar
#11 erstellt: 30. Mai 2007, 08:23
Die Kabel sind scheissegal, solange sie richtig angeschlossen sind.

was würdet ihr denn machen wenn du bei volllast abschaltet?

Wenn du tatsächlich über längere Zeit solche Pegel fahren willst, dann solltest du dir vielleicht eine Anlage kaufen, die dafür ausgelegt ist (PA). Alternativ wären vlt. Boxen mit hohem Wirkungsgrad etwas, dann erreichst du den Pegel auch ohne Rechtsanschlag.
Eine Möglichkeit wären natürlich separate Endstufen, da der Yamaha preouts hat.
Also z.B. sowas, das bringst du nicht so schnell in die Knie.

Gruss

deathlord
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 30. Mai 2007, 10:45
1.
die kabel relativ dünn, ich würde mal auf 2mm schätzen.

kennt den jemand die firma und die boxen die ich hab (sound cat CJB 5055)?????? denn von der marke hab ich nur negatives gehört und vll sind die ja dann doch dran schuld, ich hab nämlich keine vergleichsboxen mit denen ich das ausprobieren könnte.

2.
der extra verstärker ist ja schön und gut aber den kann ich mir nicht mehr leisten, ich bin schüler und da verdient man nicht wirklich viel. außerdem müsste der yamaha eigentlich genug power haben um die boxen zu betreiben.

ps:
ihr kennt doch bestimmt noch ein paar preiswerte boxen die man auch richtig laut hören kann, ich dachte an boxen die einen raum von 100m²+ beschallen können, aber wie vorher schon erwähnt ich bin schüler und hab kaum einkommen.
Peter_Wind
Inventar
#13 erstellt: 30. Mai 2007, 11:01

!!!_HALLO_!!! schrieb:
1.
die kabel relativ dünn, ich würde mal auf 2mm schätzen.

Das reicht

kennt den jemand die firma und die boxen die ich hab (sound cat CJB 5055)?????? denn von der marke hab ich nur negatives gehört und vll sind die ja dann doch dran schuld, ich hab nämlich keine vergleichsboxen mit denen ich das ausprobieren könnte.

Denke nicht dass es an den Boxen liegt; aber gut - CAT - sind sie nicht; deine kenne ich nicht

2.
der extra verstärker ist ja schön und gut aber den kann ich mir nicht mehr leisten, ich bin schüler und da verdient man nicht wirklich viel. außerdem müsste der yamaha eigentlich genug power haben um die boxen zu betreiben.

Dieser Verstärker ist für Deine Boxen gut um sie ins Nirwana zu schicken

ps:
ihr kennt doch bestimmt noch ein paar preiswerte boxen die man auch richtig laut hören kann, ich dachte an boxen die einen raum von 100m²+ beschallen können, aber wie vorher schon erwähnt ich bin schüler und hab kaum einkommen.


Bitte welchen Raum von 100m2 willst du beschallen?
deathlord
Inventar
#14 erstellt: 30. Mai 2007, 17:27

außerdem müsste der yamaha eigentlich genug power haben um die boxen zu betreiben.

Hat er sicher. Nur musst du dich halt mit der Lautstärke ein Wenig zurückhalten. Versuchs mal mit 3/4. Die meisten AVR's halten Volllast nicht dauerhaft aus sondern nur für kurze Zeit. Ist auch bei Studio-Endstufen oft so.
Aber wenn's möglichst viel Schalldruck pro Euro liefern soll: bau dir Viecher!

Gruss deathlord
Radiologe
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2007, 18:07
Der arme Yamaha
Das arme Ding ist doch kein Discoverstärker!Ich kann nicht verstehen warum die Leute etwas kaufen was für die gewünschten Zwecke überhaupt nicht einsetzbar ist und sich dann beim Hersteller beschweren wollen.
Man kann da von Glück sprechen,dass die Hersteller für Schutzmechanismen sorgen die eingreifen bevor das Ding in Rauch aufgeht.Ein Garantiefall wäre ein solcher Fehleinsatz(Disco-dauer-pegel) jedenfalls sicher nicht.
Und 100m2 und mehr damit beschallen zu wollen ist einfach wahnsinn.

Für deine Vorhaben solltest Du dich eher im Partybeschallungsbereich umsehen.Da gibt es für kleines Geld (für dich als Schüler vermutlich leider immer noch zu teuer)Sachen die für solche Zwecke einsetzbar wären.Hier sind dann Lautsprecher mit hohem Wikungsgrad(einfach gesagt,mit wenig Watt möglichst hohe Lautstärke erreichen)vorhanden und die Enstufen sind auf ebenfalls guten Wirkungsgrad ausgelegt(weniger Verlustleistung woraus folgt dass die Enstufen nicht so heiß im Dauerbetrieb werden.

Es ist nun leider so,dass verschiedene Anforderungen auch andere Elektronik nach sich ziehen.Schließlich versucht man ja auch nicht(oder man sollte nicht) mit einem Holzbohrer in Beton bohren.Beides sind zwar Bohrer (in deinem Fall wären es Verstärker bzw Boxen) aber für unterschiedliche Anwendungen,wenn Du verstehst was ich damit meine.?

MfG Markus


[Beitrag von Radiologe am 30. Mai 2007, 18:09 bearbeitet]
deathlord
Inventar
#16 erstellt: 30. Mai 2007, 18:32

Hier sind dann Lautsprecher mit hohem Wikungsgrad[...]

Genau. Aber die Viecher haben einen hohen Wirkungsgrad (~93dB). Da sollten die Endstufen im Yamaha reichen.
Radiologe
Inventar
#17 erstellt: 30. Mai 2007, 19:23
Schon,aber bei 100m2?

Der Beyma hat auch "nur" 35W Sinus-Belastbarkeit.
Ich versuche da auch mal etwas weiter zu überlegen.....Der Beyma ist sicher keine Basspumpe,also werden am Yamaha die Bassregler reingekurbelt.Ich denke mal,dass für die oben genannte Anforderung (100m2) die Beymas doch einiges zu schwach im Bass sind.Weiter würde der Beyma bei eingedrehten Bassreglern weit vor seinem Max.erreichbarem Pegel die mechanische Zerstörung einteten.

Ich denke halt,dass es sinnvoll wäre(gerade wenn man nicht über genug Geld verfügt)eventuell doch zu sparen und was vernünftiges zu machen,statt die Wagniss mit den Beymas zu machen.

Das ist aber nur meine Vermutung,da keine praktische Erfahrung mit den Viechern.Theoretisch scheint es aber aussichtslos.

MfG Markus
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 30. Mai 2007, 19:49
sry, um nochmal was klar zustellen, der raum sollte nicht 100m² betragen, das war zuweit nach oben gegriffen, aber ich hab einen etwas größeren raum, 4,5m mal 8m, da ich aber auch plane den receiver mal auf feiern zu benutzen, sollte er halt genug power haben für solche räume, gebiete, aber dafür brauch ich andere boxen, das hab ich schonmal verstanden^^

ich schau mir das nochmal mit den "vichern" an.
deathlord
Inventar
#19 erstellt: 30. Mai 2007, 19:58
@ Radiologe:

Du hast natürlich recht. Hier ist PA das einzig richtige.
Nur wenn das Geld dafür nicht reicht...

Immerhin ist er mit den Viechern sicher wesentlich besser dran, solange er die mechanischen und elektrischen Limiten einhält. Weniger Bass, als das, was er jetzt hat, werden die Viecher wohl auch nicht bringen.
--> lowpass am receiver einschalten!
Die Viecher gehen dann so laut, dass man vielleicht sogar nicht mehr lauter dreht, auch wenn es noch ginge
Radiologe
Inventar
#20 erstellt: 30. Mai 2007, 20:59
@deathlord

Du meinst sicherlich einen Highpass bzw.Lowcut Das heißt,dass tiefe Frequenzen unterhalb der Trennfrequenz abgesenkt werden.

Das wäre vermutlich aber nur sinnvoll wenn man das Filter variabel machen kann(Stichwort Aktivweiche),abgestimmt auf die Chassis-Gehäusekonstruktion.Die üblichen 100Hz Highpassfilter wie man sie häufig bei AVR´s antrifft verschenken vermutlich noch vorhandenes Basspotential der Viecher.Ein Highpass bei etwa 60Hz wäre vermutlich besser geeignet.Mir ist jetzt aber nicht geläufig ob der Yamaha da mehr Spielraum zur verfügung stellt.

@Hallo

Ich habe in meiner Jugend auch solche Fehler gemacht und Hifi Verstärker für Partys eingesetzt.Fast alle,bis auf eine billige Conrad PA Endstufe sind dabei Rauchopfer geworden.Du siehst ich war auch mal so blauäugig
Das einzige was für Partys ausgelegt war,waren die Lautsprecher.Das waren schon gute Profiboxen von Dynacord mit sehr hohem Schalldruck ~100dB.

Der Yamaha hat doch eine Stange Geld gekostet,oder?Für dich als Schüler wäre es doch schade wenn das Teil auf einer Fete,Party oder was weiß ich zerstört wir!Ich will dich um Gotteswillen nicht davon abhalten,aber ich gebe dir das alles zu bedenken.
Eine Endstufe für solche Partyzwecke kostet rund 120 Euro.Ich denke dabei an die T-Amp Endstufenserie von Thomann.Die Viecher sind dann für deine Vorgabenkorrektur sicher okay.

MfG Markus
deathlord
Inventar
#21 erstellt: 31. Mai 2007, 09:01
Ich habe nat. highpass gemeint, sorry. Ich gehe stark davon aus, dass der beim Yamaha variabel ist. 60hz sollten's dann tun.
Man kann dann immer noch über den Bau eines (mehrerer) Subs mit 46er PA-Treiber nachdenken, wenn's auch Bass haben soll.
Ich schätze mal, der AVR soll auch noch für's Heimkino eingesetzt werden? Sonst macht's wirklich keinen Sinn...
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 31. Mai 2007, 14:35
ich hab sie hauptsächlich für das heimkino gekauft, wurde dann aber innerhalb der ersten beiden tagen gefragt ob cih damit nicht mal ne party "beschallen" könnte(reithalle) deswegen waren am anfang auch die 100m²+ im raum.
ich werde den receiver heute zurückgeben und dann schau ich nochmal ob ich mir nicht vll einen anderen hohl oder wieder den.

was mir noch aufgefallen ist, das ich mit dem uralten receiver von meinen eltern, viel lauter auch auf lange zeit gesehen hören kann, als auf meinem und das es auch nciht mit den boxen zu tun hat. denn normalerweise sollte meiner viel mehr power haben als der meiner eltern, ich hab ja 7x100w, meine eltern aber nur 2x25w und der ist acuh schon 20 jahre alt ...

@Peter_Wind
ich kann dir ja nur sagen was auf der verpackung und auf den boxen stand, wegen der marke
Grampman
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 31. Mai 2007, 18:39
7x 100 ist aber auch ne Lüge... Das Netzteil zieht niemals 700W aus der Leitung... im Grunde genommen heißt das immer nur, jeder Kanal kann 100W Last tragen...

BTW.: Hast du auf Stereo gestellt, wenn du so laut Musik hörst?... oder hast du mehr als 2 Boxen?
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 31. Mai 2007, 20:20
im moment höre ich auf stereo und hab jetzt schon nach zwei lieder (gesammt 7min) einen receiver der warm bis heiß ist. ich hör auf -4,5, die skala fängt bei -80 an und hört bei +15 auf.
Jacky_Lee
Gesperrt
#25 erstellt: 31. Mai 2007, 20:24
wenn du n CD Player als quelle hast ist das schon mehr als gesundheitsschädigend laut..
das is normal das der so warm wird !
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 31. Mai 2007, 21:01
eben nicht, das ist es ja!

ich kann den auch auf die volle lautstärke drehen, klar ist es dann richtig laut, aber noch längst nicht gesundheitsschädigend. es ist halt laut aber noch nicht so extrem, das stöört mich ja an dem receiver. z.b. die lautstärke die ich bei mir voll aufgedreht hab, ist genauso laut wie wenn ich bei meinen eltern auf 2/3 aufdrehe(mit den selben boxen), dort spüre ich dann auch das es ZU LAUT wird, das erreiche ich aber nicht. ich erreiche nicht diesen schwell punkt zwischen zu laut und laut.

deswegen schließ ich ja auch auf den receiver und nciht auf meine boxen ....

ich hoffe ihr versteht mich
Jacky_Lee
Gesperrt
#27 erstellt: 31. Mai 2007, 21:02
Wie gesagt..sieht seeeeeehr danach aus das der Reciver zu schwachbrüstig ist, in stereo ist leistungsmäsig sicher mehr zu reißen zumindest für die 2 LS
für 5 Kanal betrieb ist der Kühlkörper und sicherlich das netzteil zu klein...
deathlord
Inventar
#28 erstellt: 31. Mai 2007, 21:12

ich hoffe ihr versteht mich


Wir verstehen dich ja. Aber der Unterschied zwischen 25 Watt und 100 Watt ist viel kleiner, als du vielleicht denkst.
Da der Stereo-Verstärker schon älter ist, sind ev. die Leistunsangaben ev. sehr konservativ, also z.B. an hochohmigen LS gemessen. Dank grosszügig dimensioniertem Netzteil bringt er dann an niederohmigen LS "8Ohm" in der Praxis mehr raus als der Yammi. Da dann noch beide Endstufen einen eigenen Kühlkörper haben, während sich die sieben einen einzelnen teilen müssen, kommt die Hitze auch leichter weg.
Granuba
Inventar
#29 erstellt: 31. Mai 2007, 21:15
Hi,

aber -4,5dB bedeutet fast Vollaussteuerung! Eventuell mal eine andere Quelle testen?

Harry
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 01. Jun 2007, 09:15
1.
als quellen hab ich meinen pc benutzt und einen dvd-player. beide sind aber in etwa geich stark von der leistung und auch von der lautstärke. wird auch genauso schnell warm/heiß

2.
der yamaha hat nur einen kühlkörper, aber wie groß und stark das netzteil ist weis ich nicht.

dann aber nochmal eine frage, was soll das LS bedeuten?

was könntet ihr mir denn empfehlen als alternative?
ich möchte einen receiver haben den ich auch richtig aufdrehen kann und zwar für 30 min oder vll mehr, den ich an den computer anschliesen kann, surround mindestens 5.1 eher 7.1 (möchte langsam erweitern können, da ich wohl bald auszieh/zimmer wechsel), an den ich dvd, tv, plattenspiler, computer und radio anschliesen kann, und das in meiner preisklasse (bis 600).
ich weis das das sehr sehr viel wünsche sind aber das sollte der receiver können, denn ich will mir nicht alle 5 jahre einen neuen kaufen ... verständlich oder???
Andi1987
Inventar
#31 erstellt: 01. Jun 2007, 09:24
die avrs im der preisklasse geben sich leistungstechnisch nicht viel...du solltest an die pre-outs des avrs endstufen hängen (z.b. die, die oben bereits verlinkt wurde, oder eine alesis ra-500)...dein avr uebernimmt dann nurnoch vorstufen aufgaben und die kann er recht gut.

dennoch kann es sein, dass der yammi bereits schaden genommen hat durch deinen wahnsinn ( ) hast du am yammi eigentlich die richtige ohmeinstellung gewählt?

ich laste meinen auch öfter mal aus und meine ls sind auch nicht gerade klein, abgeschaltet hat der sich noch nie.
deathlord
Inventar
#32 erstellt: 01. Jun 2007, 09:30

was soll das LS bedeuten?

Abkürzung für Lautsprecher. Recht gebräuchlich.

Bei den von dir genannten Kriterien wären wohl wirklich externe Endstufen das beste.
Eigentlich würde ja eine Stereo-Endstufe für die front-LS reichen. Wenn's dann laut sein soll, musst du einfach zuerst auf Stereo schalten.
Wenn's günstig sein muss, kannst du ja auch mal den anschauen.
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 01. Jun 2007, 10:09
@ andi
ich weis ja auch nicht warum der sich so schnell abschaltet. wegen den ohm nochmal, ich hab die lautsprecher auf 8 ohm eingestellt, bzw den receiver.
und da ich auch die bedanken hab das da wirklich was kaputt ist, oder kaputt gegangen ist, werde ich von dem 14-tage rückgaberecht gebrauch machen, hab bis montag zeit .... ich denke einfach das das, das beste ist.

die idee mit dem vorverstärker ist zwar gut, aber ich dachte als leihe, beschäftige mich sein einem monat mit dem thema receiver, das es eigentlich reichen müsste solch einen receiver zu kaufen und ihn dann ohne endstufenverstärker zu betreiben, denn dan hätte ich mir ja auch ein günstigeres modell kaufen können das einfach nur die anschlüsse hat ...
Granuba
Inventar
#34 erstellt: 01. Jun 2007, 10:14
Hi,

warum 8 Ohm, wenn deine LS vieröhmer sind?

Harry
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 01. Jun 2007, 10:46
die lautsprecher haben auch 8 ohm, sry wenn ich das irgendwo falsch geschrieben hab

@murray
was für lautsprecher hast du als avadar?? sehen sehr interesannt aus^^


[Beitrag von !!!_HALLO_!!! am 01. Jun 2007, 10:47 bearbeitet]
deathlord
Inventar
#36 erstellt: 01. Jun 2007, 12:03

denn dan hätte ich mir ja auch ein günstigeres modell kaufen können das einfach nur die anschlüsse hat ...

Die günstigen Modelle haben die Anschlüsse nicht.


die lautsprecher haben auch 8 ohm

Wo 8 Ohm drauf steht ist noch lange nicht 8 Ohm drin...
!!!_HALLO_!!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 01. Jun 2007, 12:07
ja stimmt schon aber ich kann das schlecht kontrolieren ...

aufjedenfall geb ich den receiver jetzt zurück und werde dann meine suche von vorne beginnen .... seuftz.

danke nochmal an alle die mir hier im thread geholfen haben, DANKE.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V 757 Defekt
Phono-Ohren am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V 757 "Zone 2" und Bildsignale
rolo62 am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  25 Beiträge
Tipp: Bananenstecker für Yamaha RX-V verwenden
Ralph735 am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  23 Beiträge
Yamaha RX-V 2065
solarfreak am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V 2700
tomkai3 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  1447 Beiträge
Yamaha RX-V 363
burnhard1234 am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2013  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V 367
Bopus am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 771
superman83 am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 1071
honda99 am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V 2065
happy001 am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  705 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedBiggi0001
  • Gesamtzahl an Themen1.389.724
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.452

Hersteller in diesem Thread Widget schließen