Yamaha RX V2065 - audiophiler 2.1 Betrieb, so funktioniert's

+A -A
Autor
Beitrag
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Dez 2011, 16:45
[quote]Liebe Community-
Ich habe ein, wie ich finde, kniffeliges Problem und hoffe auf eure Mitarbeit
Ich Betreibe den AV mit einem 5.1 System Yara von Audio Physics. Zuspieler ist ein CA 651BD. Ich höre sehr viel CDs in Stereo-Betrieb, wobei es sich durch testen als optimal herausgestellt hat, den Player per Cinch an die Multi-Channel-Eingänge des AV anzuschliessen (kabel: Cimber Hero). Warum der CD Eingang (Audio 1) des Yammi schlechter klingt als Multi-Channel Eingang weiss ich nicht, ist aber definitiv so. Dadurch habe ich folgendes Problem:
Die Yaras sind, wer sie kennt weiss das, Spitzen-LS aber keine Bassmonster. Sie stehen bei mir in einem großen, offenen Raum mit hoher Decke, der Boden ist gefliesst. Da kommt insgesamt einfach zu wenig Bass an. Nachregeln am Receiver geht nicht; bei Betrieb über Multi-Channel-Eingang sind bekanntlich Bass und Höhenregler deaktiviert. Neue LS möchte ich nicht. Ich möchte meine CDs über die Stand-LS hören, unterstützt durch den Yara-Sub (2.1. eben). Hierfür scheint es aber keine Konfiguration zu geben, oder? Ich habe schon versucht, den Sub über die Hochpegeleingänge mit LS-Kabeln über Zone 2 anzusteuern. Das funktioniert aber nicht, weil Zone 2 nur mit analog-Audiosignalen der AV-Eingänge Audio 1 und 2 versorgt werden kann. Der Sub bleibt also stumm
Langsam gehen mir die Ideen aus. Weiss wer was????? Oder heisst es am Ende doch: weg mit dem Yammi (was Schade wäre, mag ihn irgendwie...)[quote]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Dez 2011, 16:53
hmm, läuft das speakermanagement nicht über den blu-ray player wenn du die multichannel analog outs benutzt?
in meinem oppo bdp-83 (der ja bis auf die wandler wohl baugleich mit deinem ist) kann ich da glaub ich noch einiges einstellen.
genau hab ich mich damit nicht beschäftigt weil ich meinen per hdmi angeschlossen hab und lass die wandlung von meinem avr machen. dann muss man nur noch den richtigen dsp wählen. bei pure-direct wird der lfe nicht ausgegeben.
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Dez 2011, 17:02
Netter Punkt, Danke. Darüber hatte ich auch schon "sinniert". Glaube aber, dass über den CA nix zu machen ist, da CD = 2-Kanal-Quelle und das gibt der Player meines Wissens nach nicht her, dass er eine 2.0 Signal auf 5.1 "aufbläst". Werde ich auf aber auf jeden Fall nochmals prüfen.
Welchen AVR nutzt du, dass du mit der D/A Wandlung deselben zufrieden bist und welche LS hast du, wenn ich fragen darf?
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Dez 2011, 17:04
verstehe nicht was du mit dem auf 5.1 aufblasen meinst.

ich hab nen marantz sr8002 und heco celan 700
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Dez 2011, 17:14
"aufblasen" meint den Player dazu zu bringen ein 2.0 Signal nicht nur über die analog Chinch Ausgänge der Front-LS auszugeben. Dann könnte man theoretisch den Sub mittels Chinch direkt an den Player anschliessen. Das wolltest du doch erreichen, als du das Speaker-Management des Cambridge Audios ansprachst, oder?
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Dez 2011, 17:35
wie gesagt habe ich mich kaum/nicht mit dem lautsprechermanagement meines blu-ray players beschäftigt. daher weiß ich nicht was man einstellen kann. das ist aber nicht dafür da virtuelle surround musik zu machen.

wie gesagt habe ich über hdmi verkabelt und lasse meine avr die d/a wandlung machen.
dein yamaha hat auch einen brauchbaren dac. kannst du ja testen.
im pure direct modus lässt mein avr den sub übrigens auch außen vor.
im handbuch meines avr ist ne tabelle welcher dsp bei stereozuspielung mit und ohne sub spielt.
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 15. Dez 2011, 18:17
Danke für die Info blitzschlag. Der Wandler des Yammi ist vielleicht nicht schlecht, kommt aber gegen den Wandler des Cambridge Audio nicht an. Das habe ich schon ausprobiert. Des weiteren ist beim Yammi Analog-Eingang nicht gleich Analog-Eingang was mich erst in die missliche Lage versetzt, Zone 2 für die Zuspielung des Sub nicht nutzen zu können (ich "muss" über Multi-Channel gehen, siehe oben). So weit, so schlecht. Und jetzt?
ANY OTHER IDEAS WELCOME!
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Dez 2011, 23:50
Mir kam da noch eine Idee: wäre es möglich, den Receiver auf Bi-Amp zu stellen und die zusätzlichen Endstufen mit dem Sub zu verbinden? Und wenn ich den Sub über DSP mit Signal versorge, müsste ich eben die LS-Kabel vorher entfernen (was mit Bananas nicht das Problem wäre).
Hätte das Auswirkungen auf die Lautstärke? Und könnte die Endstufe schaden nehmen, wenn keine LS als Abnehmer angeschlossen sind? Ich möchte mir ungern damit etwas "zerschiessen"...
Wie ist eure Einschätzung?
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Dez 2011, 14:25
Wer den besten Stereosound, unterstützt durch einen Subwoofer, aus seinem Yammi heraus kitzeln möchte und einen Zuspieler hat, der den Wandlern des AVR überlegen ist, geht wie folgt vor:
1. MultiChinch analog Anschlüsse des AVR für den Anschluss des Zuspielers verwenden
2. Hochpegeleingänge des Subwoofers mit LS-Kabel an die für Bi-Amping genutzen Endstufen des AVR anschliessen (siehe Rückseite des Gerätes)
3. Über Advanced Setup Bi-Amp aktivieren, CD rein, Übergangsfrequenz und Volume am Sub einstellen und ab gehts!
Genial, ich habe maximale Details, Auflösung und Räumlichkeit oben rum und gaaaaanz viel Tiefgang
Damit dies keinen Konflikt mit dem LFE Eingang von 5.1 Quellen gibt, schalte ich die Bi-Amp Funktion im "Filmbetrieb" aus. Dann wird der Sub über den normalen Ausgang des AVR mit LFE-Signalen versorgt. Das LS-Kabel am Sub muss nicht abgeklemmt werden
outofsightdd
Inventar
#10 erstellt: 19. Dez 2011, 16:14

fenderkicker schrieb:
...Darüber hatte ich auch schon "sinniert". Glaube aber, dass über den CA nix zu machen ist, da CD = 2-Kanal-Quelle und das gibt der Player meines Wissens nach nicht her...

Natürlich geht das! Analoger Audioausgang im CA auf 5.1, dann die Front-LS als "klein" definieren und der Bass geht auf die Subwoofer-Leitung. Wenn die AudioPhysik-LS den Tiefbass sowieso nicht so kräftig wiedergeben, kann man ihn auch gleich an den Subwoofer leiten.

Im übrigen glaube ich, hörst du bei analoger Zuspielung in den Yamaha-Multichannel-In vor allem die nicht kompensierten Eigenheiten deines Raumes, denn Multichannel-In ist der einzige Anschluss, auf den der interne PEQ des Yamaha keinen Einfluss hat.

Alle anderen analogen Eingangssignale werden vom Yamaha digitalisiert und mit dem PEQ "raumakustisch korrigiert", wenn du eine automatische Einmessung mit YPAO ausgeführt und abgespeichert hast. Dass dann "dicke Bässe" in Form von Raummoden einfach verschwinden, ist Sinn und Zweck des YPAO-Systems.


[Beitrag von outofsightdd am 19. Dez 2011, 16:17 bearbeitet]
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Dez 2011, 00:18
[/quote]
Natürlich geht das! Analoger Audioausgang im CA auf 5.1, dann die Front-LS als "klein" definieren und der Bass geht auf die Subwoofer-Leitung. Wenn die AudioPhysik-LS den Tiefbass sowieso nicht so kräftig wiedergeben, kann man ihn auch gleich an den Subwoofer leiten. [/quote]

Das funktioniert so nur für 5.1 bzw. 7.1 Quellen. Die von Dir angesprochene Lautsprecherkonfiguration gilt für den internen Surround-Sound Decoder des Cambridge Audio. 2.0 Quellen kann man so nicht um den analog Ausgang SUB erweitern.
Zum Thema "interner PEQ": Den habe ich deaktiviert. Habe hier schon etliche Einstellungen probiert. Nichts schlägt (bei meiner Kette) das "Original", sprich die Quelle, und da ist es egal ob CD, Musik DVD oder BD. Nicht verzichten möchte ich allerdings auf die Einmessung per YPAO und die damit verbundene Ausrichtung von 5.1 Quellen auf die Hörposition.

Aber interessant ist doch, dass die analogen Anschlüsse "Audio 1" und "Multichinch" das Yamahas bei gleichen Einstellungen (PEQ off, Pure direct aktiviert) ein unterschiedliches Ergebnis beim CD hören liefern. Hatte dazu schon Yamaha Deutschland befragt, leider äußern die sich dazu nicht.
Passat
Moderator
#12 erstellt: 20. Dez 2011, 03:16
Das das Gerät über den mehrkanaleingang besser klingt als über die normalen Analogeingänge ist einfach erklärbar:
Der Signalweg ist viel kürzer.

Bei den normalen Analogeingängen nimmt das Signal auch bei Pure Direct folgenden Weg:
- Eingang -> Eingangswähler -> DSP -> 2/8-Kanal Umschalter -> Lautstärkeregler -> Endstufen
Beim Mehrkanaleingang gehts folgenden Weg:
- Eingang -> 2/8-Kanal Umschalter -> Lautstärkeregler -> Endstufen.

Grüsse
Roman
outofsightdd
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2011, 11:05
In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, ob man sicher sagen kann, wann ein Yamaha-AVR mit YPAO eingehende Stereosignale digitalisiert (für PEQ, Bassmanagment, LZK) und wann sie analog durchgehen.

Mein Eindruck ist, dass die A/D-Wandlung, Bearbeitung und anschließende D/A-Wandlung wirklich nur am Multichannelinput entfällt, was auch zu den Klangeindrücken von fenderkicker beitragen dürfte.

Verhindert "PureDirect" für analoge Eingangssignale an den normalen Stereo-Cinch-Anschlüssen die erneute Digitalisierung?
Passat
Moderator
#14 erstellt: 20. Dez 2011, 11:14
Nein.
Auch bei Pure Direct geht das Signal durch die A/D-D/A-Wandelung.
Die Pegel- und Entfernungseinstellung wird nämlich auf digitaler Ebene gemacht.

Grüsse
Roman
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 20. Dez 2011, 11:15

Passat schrieb:
Das das Gerät über den mehrkanaleingang besser klingt als über die normalen Analogeingänge ist einfach erklärbar:
Der Signalweg ist viel kürzer.

Bei den normalen Analogeingängen nimmt das Signal auch bei Pure Direct folgenden Weg:
- Eingang -> Eingangswähler -> DSP -> 2/8-Kanal Umschalter -> Lautstärkeregler -> Endstufen


Hast du in dem WEg nicht die zweifache Wandlung vergessen?
outofsightdd
Inventar
#16 erstellt: 20. Dez 2011, 11:33

Passat schrieb:
Nein.
Auch bei Pure Direct geht das Signal durch die A/D-D/A-Wandelung.
Die Pegel- und Entfernungseinstellung wird nämlich auf digitaler Ebene gemacht.

Grüsse
Roman

Es macht daher keinen Sinn, an einem Yamaha-AVR einen CD-Player analog anzuschließen, außer am Multichannel-Input.
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 22. Dez 2011, 11:54

Passat schrieb:
Nein.
Auch bei Pure Direct geht das Signal durch die A/D-D/A-Wandelung.
Die Pegel- und Entfernungseinstellung wird nämlich auf digitaler Ebene gemacht.

Grüsse
Roman


Interessanter Einwand. Das würde bedeuten, dass bei Verkabelung "Analog an MultiChinch" nicht von der Einmessung per YPAO profitiert werden kann. Auch nicht was Pegelanpassung und Entfernungsskalierung anbelangt. Das Speaker Management muss also über den internen Surround-Sound Decoder des Cambridge Audio-Players erfolgen, wenn man die Aufstellung der LS berücksichtigt haben möchte...
outofsightdd
Inventar
#18 erstellt: 24. Dez 2011, 16:05
Die Kanal-Pegelregler greifen aber am anlogen Multichannel-Input! Bassmanagment und LZK musst du aber drauf verzichten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX V2065 Knacken beim Umschalten
diemy am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V2065 per Netzwerk steuern & Lasf.FM
guidok. am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V2065
EccoPaine am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V2065 Zone2
Bandsalat, am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V2065 und Antennenkabel
fabi75 am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V2065 YPAO Subwoofer Entfernung falsch - 0,3m
hektor123 am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V2065 und Canton Le109/ Le130/ Le105/ As22 ?
*Arne* am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  4 Beiträge
Yamaha RX V2065 vs RX V2067
Sammo82 am 19.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V2065 mit Zusatz-Endstufe aufwerten?
kow123 am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  24 Beiträge
Yamaha RX-V2065, Fragen zum Einmessen
Darklord1271 am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedItz_Gosu
  • Gesamtzahl an Themen1.376.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.052