Unterschied zwischen Yamaha 573/673/773? Verwirrung!

+A -A
Autor
Beitrag
judgeme
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2013, 22:32
Servus,

sorry für die vielleicht dumme frage.

Studier jetzt seit 2 stunden die daten von allen 3 recievern. aber ich kann keine großen unterschiede feststellen?

ich habe mir die canton gle 490 boxen zugelegt und möchte evt noch andere gle komponenten holen.
welcher von den recievern passt denn dazu gut?
lege wert auf ein gute einmess system, den besten sound hinzubekommen und benutzerfreundlichkeit da ich neuling bin.

könnt ihr mir da bitte helfen
XN04113
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2013, 07:33
dann nimm den günstigsten
kaetho
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jan 2013, 07:45
Hi,
diese Seite kennst du schon?
http://de.yamaha.com...375279_&mode=compare

Vielleicht erklärst du noch, was du anschliessen willst? Vielleicht einen Plattenspieler? Oder eine zusätzliche Endstufe? Oder hast du Zuspieler, die noch nicht über einen HDMI-Ausgang verfügen, die du aber via Yamaha auf HDMI bringen willst? Oder brauchst du ev. eine 2. Zone? Oder willst eine Mehrplatzeinmessung vornehmen?

Gruss, Thomas
steelydan1
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2013, 16:17
Der 673 hat mehr als der 573:
- Skaler/Deinterlacer (bis 4k)
- Konvertierung von Analog-Video nach HDMI
- 6 statt 4 HDMI-Eingänge
- Zone 2
- Grafisches Bildschirmmenü statt einfaches Bildschirmmenü
- YPAO mit R.S.C
- Presence-Lautsprecher
- Dialog Lift (neu: Dialogpegel regelbar)


Der 773 hat außerdem mehr:
- Party-Modus
- Mehrpunkteinmessung
- 7.1 Pre-Outs
- 2 HDMI-Ausgänge
- Phonoeingang
- Fernbedienung lernfähig
- Alu-Front

Und mit jedem Modell steigt die Leistung um ein paar Watt, ist aber in der Praxis vernachlässigbar.

Findet man mit der SuFu alles hier im Forum, spart schnell mal 3 Stunden.
judgeme
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jan 2013, 17:15
Hallo,

ich möchte mit dem reciever nachher nur meine canton gel´s betreiben auf best möglichem niveau. der tv soll angeschlossen werden der kabel bw reciever und die ps3. ein iphone habe ich auch. also cool wäre wenn dafür noch ein anschluss bereit stehen würde.

@steelydan1: danke für die genaue auflistung. jetzt habe ich nur ein problem. ich weiß gar nicht was hinter den begriffen steht ^^ hat mir jemand vll ne seite wo sowas zusammengefasst steht?




kaetho schrieb:
Hi,
diese Seite kennst du schon?
http://de.yamaha.com...375279_&mode=compare

Vielleicht erklärst du noch, was du anschliessen willst? Vielleicht einen Plattenspieler? Oder eine zusätzliche Endstufe? Oder hast du Zuspieler, die noch nicht über einen HDMI-Ausgang verfügen, die du aber via Yamaha auf HDMI bringen willst? Oder brauchst du ev. eine 2. Zone? Oder willst eine Mehrplatzeinmessung vornehmen?

Gruss, Thomas
steelydan1
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2013, 17:32
Das will ich dir aber jetzt nicht alles erklären....

Die Canton GLE sind recht einfache LS, was die Auswahl des AVR betrifft.

Ich würde mich zwischen 2 Varianten entscheiden :

1) Kostengünstig = RX-V 473 (ja, der würde auch reichen)
2) Bessere Ausstattung, besseres Einmess-System, später ggf. auf 7.1 oder Front-Presence erweiterbar = RX-V 673

Netzwerkfähig incl. Airplay sind Beide. Du kannst die Yamaha-AVR entweder direkt per LAN an einen Router hängen oder per Wlan mit einer zusätzlichen Wlan-Bridge für ca. 30€.
judgeme
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jan 2013, 18:52
Super das ist mal eine brauchbare antwort nicht ironisch gemeint

reicht der reciever auch noch wenn ich ein gle oder evt chrono center hinzufüge?
und später im gleichen preissegment wie die gel´s evt rears und nen sub?



steelydan1 schrieb:
Das will ich dir aber jetzt nicht alles erklären....

Die Canton GLE sind recht einfache LS, was die Auswahl des AVR betrifft.

Ich würde mich zwischen 2 Varianten entscheiden :

1) Kostengünstig = RX-V 473 (ja, der würde auch reichen)
2) Bessere Ausstattung, besseres Einmess-System, später ggf. auf 7.1 oder Front-Presence erweiterbar = RX-V 673

Netzwerkfähig incl. Airplay sind Beide. Du kannst die Yamaha-AVR entweder direkt per LAN an einen Router hängen oder per Wlan mit einer zusätzlichen Wlan-Bridge für ca. 30€.
kow123
Inventar
#8 erstellt: 18. Jan 2013, 19:28

judgeme schrieb:
....reicht der reciever auch noch wenn ich ein gle oder evt chrono center hinzufüge?
und später im gleichen preissegment wie die gel´s evt rears und nen sub?..

Reicht, ich würde aber trotzdem den 673 nehmen. Gründe wurden ja genannt. Wobei Du Dir das nicht antun solltest, Front und Center aus unterschiedlichen Serien zu mischen. Bei den Rears und beim SUb ist das nicht so kritisch.
judgeme
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jan 2013, 19:38
Ok bin soweit mir den 673 zu holen :-)

hab ich hier auch schon oft gelesen das man das forntsystem nicht mischen sollte.
dann wird es wohl doch der gle 455 oder 455.2 kann da jemand was zu den unterschieden sagen?
kow123
Inventar
#10 erstellt: 18. Jan 2013, 19:41

judgeme schrieb:
....dann wird es wohl doch der gle 455 oder 455.2 kann da jemand was zu den unterschieden sagen?

Was sind die 490er? Ich würde die gleiche Version nehmen.
steelydan1
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2013, 20:15
Da hörst du keinen Unterschied.
Es muss halt jedes Jahr ein Update auf den Markt, damit der Preis nicht noch tiefer in den Keller fällt.
Und selbst wenn es ganz feine Änderungen in der Abstimmung gibt gleicht diese das Einmess-System des AVR aus.
jazznova
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jan 2013, 08:54
Bringt das Mehrpunkteinmessung beim 773 große Vorteile oder kann man da getrost drauf verzichten?

Was ist unter audio level adjustment zu verstehen?
frbie
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Jan 2013, 12:03
Hi,

das interessiert mich auch...oder ist die Mehrpunktmessung sogar von Nachteil, da Sie das Ergebnis verwässert.
Silas_
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jan 2013, 12:23
Es gibt Leute, die schwören auf diese Mehrpunkteinmessungen. Ich selbst hatte diverse AVRs zu Hause getestet, unter anderem auch Denon mit MultEQ XT, bis zu 8 Einmesspunkte.

Meine persönliche Meinung, es hat mich enorm angenervt.

Begründung: Wenn jetzt die Mehrfacheinmessung dafür gedacht wäre, für z.B. 3 oder 4 abweichende Hörplatze einzumessen und daraus dann auch für jeden einzelnen Hörplatz super Ergebnisse herauskommen würden, fände ich es gut und sinnvoll. Leider wird man aber eher die Antworten und Empfehlungen finden, diese Mehrfacheinmessungen nur für genau einen Hörplatz vorzunehmen. Diesen 30cm links und rechts vom Hörplatz und dann X cm vor dem und X cm hinter dem Hörplatz bla bla bla.

Vorraussetzung natürlich, dass man ein Stativ benutzt, um wirklich immer die exakt gleiche Höhe für das Einmessmikro zu haben. Ganz ehrlich, für mich war das immer ein Glücksspiel, ob aus den vielen Messungen ein super Ergebnis herauskam. Und bei jeder Änderung der Aufstellung oder bei anderen LS geht der gleiche Nerv von vorne los.

Ich fahre absolut super mit dem YPAO R.S.C. von meinem 673. Einmal auf die Hörposition und das Ergebniss passt. Es gibt ja hier auch absolute Freaks, welche sich die professionellen Einmesslösungen bestellen und da sind dann anscheinend nochmal 100000 Filter zusätzlich bei, wer es braucht....

Ist schon komisch, wie es gute Hifi Verstärker auch jahrzehntelang ohne überhaupt einzumessen zu Stande gebracht haben, guten Stereoklang in normalen Wohnräumen zu erzeugen. Gut, für Mehrkanalklang finde ich eine funktionierende automatische Einmessung schon sinnvoll, aber von diesen Mehrfacheinmessungen halte ich persönlich nichts, außer dass sie das Potential zum angenervt sein beinhalten.
Gonzo_2
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2013, 12:43
Die Mehrpunkteinmessung mag in der Handhabung aufwändiger sein - im Ergebniss ist sie physikalisch bedingt immer genauer als eine Einpunktmessung.
Da sich die Raumakustik schon bei kleinen Standortveränderungen ändert und du ja nicht nur an einer Position festgenagelt hören willst, ist eine Mittelwertbildung über mehrere Positionen im Raum auf jeden Fall praxisnäher!
Deine beiden Ohren sitzen schliesslich auch an verschieden Positionen...
Silas_
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jan 2013, 12:49
So viel zur Theorie, trotzdem beziehen sich die Empfehlungen immer nur auf genau einen Hörplatz und nicht auf verschiedene Hörplatze.
Gonzo_2
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2013, 17:09
Zu verschieden wird natürlich schwierig - aber z.B. ein komplettes 3Sitzer Sofa bei ausreichendem Hörabstand ist durchaus machbar...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Lineup 2012 (Teil I): RX-V373, 473, 573, 673, 773
Eminenz am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2017  –  2060 Beiträge
RX-V 673/ 773 Firmware 1.77 Phänomene
Gunjahx am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  4 Beiträge
Unterschiede RX 673, 573, 473, .
Tobias1234 am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  2 Beiträge
RXV 673/773 - kann ich eine Endstufe anschließen?
Pickup-Camper am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  15 Beiträge
Yamaha RX-V673 oder 773
*Hifi-Lehrling* am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  4 Beiträge
Kaufentscheidung zwischen Yamaha RX-V 1071 und RX-V 673
Buchi99 am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  13 Beiträge
Unglücklich mit Stereo-Klang bei Yamaha 773
lordicon am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  6 Beiträge
Yamaha RX 775 vs 773 MHL?
raulm am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  3 Beiträge
Boxen für mein yamaha 573
yamaha573 am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  32 Beiträge
Yamaha 773 mehrere Probleme
satalaner am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliednerushawac
  • Gesamtzahl an Themen1.389.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.482

Hersteller in diesem Thread Widget schließen