rx-v473 geht einfach aus

+A -A
Autor
Beitrag
gdffgdfgd
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mrz 2013, 16:00
Hallo, ich bins mal wieder, denn die Probleme mit meinem vor 2 Monaten gekauften AVR und den LS wollen einfach nicht aufhören.
Nachdem schon das Bitstreaming nichtmehr richtig funktioniert hat sich mein Yamaha rx-v473 vor ca. 1 Stunde einfach so abgeschaltet. Ich hab lediglich etwas Battlefield 3 gespielt, aber das hab ich die letzten Tage auch ab und zu (teilweise auch lauter) getan und da ist nichts passiert und noch dazu war im Spiel gerade nicht viel los (keine Explosionen o.ä. in der Nähe). Etwas neues angeschlossen hab ich nicht und auch sonst ist in letzter Zeit nichts verändert worden.
Dass der AVR einfach ausgeht ist ja normalerweise ein Schutzmechanismus, allerdings wüsste ich nicht wovor er sich schützen sollte. Wie gesagt, besonders laut war es nicht, die LS sind alle richtig angeschlossen und die Impendanz ist korrekt eingestellt. Zu warm wurde der AVR auch nicht (steht frei auf dem Boden und fühlt sich nicht besonders warm an) und Stromausfall oder ähnliches kann man auch ausschließen, da der TV am der gleichen Steckdose hängt und nicht ausgegangen ist.
Muss ich mir da jetzt Gedanken machen? Wie gesagt, war das erste mal, dass das passiert ist und der AVR läuft seitdem auch wieder problemlos, aber sowas alarmiert ja dann doch.
Aber der AVR geht eventuell sowieso bald zurück, falls das Problem mit der Loopschleife beim bitstreaming wirklich an ihm liegt (wovon ich mittlerweile leider ausgehe).

Und noch eine Frage: Ein Freund von mir hat gestern sein Handy (ca. 2 Jahre altes HTC Smartphone) per Klinke/Cinch an den AVR angeschlossen und es tat dabei seltsame Sachen. Es machte von selber Anrufe (wir haben schön doof geguckt als statt Musik plötzlich ein "Hallo?" aus den Lautsprechern kam) oder pausierte die Lieder einfach so, bzw, lies sie mittendrinne wieder von vorne anfangen. Wir dachten erst es läge am Handy, aber das machte vorher nie solche Probleme und es passierte (wie wir später feststellten) nur wenn es am AVR angeschlossen war und dann meistens, wenn auf der Fernbedienung eine Taste gedrückt wurde (allerdings nicht immer). Kann das wirklich am AVR liegen oder war das nur ein seltsamer Zufall?


[Beitrag von gdffgdfgd am 30. Mrz 2013, 16:01 bearbeitet]
Alf-72
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2013, 19:24
Ich vermute der AVR hat eine automatische Abschaltung nach x Minuten. Schau mal in der Anleitung oder im Menü nach.
punsch
Stammgast
#3 erstellt: 31. Mrz 2013, 07:20

Und noch eine Frage: Ein Freund von mir hat gestern sein Handy (ca. 2 Jahre altes HTC Smartphone) per Klinke/Cinch an den AVR angeschlossen und es tat dabei seltsame Sachen.


Was auch immer da passiert ist hat 100% nichts mit dem Yamaha an sich zu tun.
Das ist ja ein Eingang, bzw. am Handy ein Ausgang. Also wird da ja nichts an das Handy gesendet.

Möglich das er dich nur verarscht hat? Schalte mal bluetooth und W-Lan aus und mach das nochmal.

MfG
Markus
gdffgdfgd
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mrz 2013, 09:42

Alf-72 (Beitrag #2) schrieb:
Ich vermute der AVR hat eine automatische Abschaltung nach x Minuten. Schau mal in der Anleitung oder im Menü nach.


Daran lag es nicht. Die ist auf 8 Stunden ohne Aktion eingestellt und der AVR war höchstens 2 an und ich hab ja auch etwas damit gemacht.

Und wegen dem Handy: Also heimlich gedrückt hat da auf jeden Fall niemand was, ausser man kann Anrufe und plötzliches pausieren von Liedern im voraus auf eine bestimmte Zeit einstellen. Aber kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass es am AVR liegt, war wohl nur Zufall.
gdffgdfgd
Stammgast
#5 erstellt: 02. Apr 2013, 17:21
Bis eben lief alles gut, jetzt ist er wieder einfach so ausgegangen, allerdings beim Musik hören. Hab jetzt nochmal alle Anschlüsse am AVR sowie den LS überprüft und da ist alles richtig angeschlossen. Da ich das Problem mit dem Bitstream auch nicht beheben konnte, wird der AVR jetzt wohl zurück gehen müssen, vielleicht bekomme ich ja sogar mien Geld zurück, denn in Yamaha hab ich ein wenig mein Vertrauen verloren.
gdffgdfgd
Stammgast
#6 erstellt: 13. Apr 2013, 14:26
So, habe mittlerweile einen neuen AVR und bis vorhin lief auch alles gut. Jetzt wieder das gleiche Problem, 3-mal hintereinander. Diesmal wieder beim BF3 spielen. Im Gegensatz zum letzten mal (wo gerade überhaupt nichts passierte) war diesmal aber jedes mal eine mehr oder weniger starke Explosion in der Nähe. Da es die aber in BF3 andauernd gibt, kann ich mir nicht vorstellen, dass es daran liegt, sonst würde der AVR nach dem einschalten jedes mal direkt wieder ausgehen. Überlastung kann ich mir nicht vorstellen, da es bei Filmen auch funktioniert und ich die in der Regel lauter sehe und Explosionen dort oftmals deutlich mehr Power haben. LS sind Wharfedale Diamond 10.4 als front (bei einem fehlt der Tieftöner) und 10.0 als surround. Nach dem einschalten stand übrigens jedes mal kurz "Check SP Wires" auf der Anzeige des AVR. Habe die Kabel auch nochmal überprüft, aber wüsste nicht was da falsch sein sollte.
gdffgdfgd
Stammgast
#7 erstellt: 15. Apr 2013, 12:38
Hat keiner eine Idee?
Hab gestern Abend gemerkt, dass bei einem Real-LS ein kleiner Teil des Kabels nicht richtig drinne war und so Abstand, dass er den anderen Anschluss berühren könnte (das soll ja anscheinend einer der Gründe für dieses Problem sein). Hatte schon gedacht, ich hätte das Problem gelöst, aber vorhin hat er sich mal wieder abgeschaltet.
Passieren tut es seltsamerweise nur beim BF3 spielen, Musik, Filme und andere Spiele funktionieren.
gdffgdfgd
Stammgast
#8 erstellt: 16. Apr 2013, 18:19
Also da es auf jeden Fall nicht an den Kabeln liegt bleibt eigentlich nurnoch die Möglichkeit übrig, dass der AVR zu schwach für die Boxen ist. Wie gesagt es passierte bisher nur beim BF3 spielen und dann auch nur wenn gerade eine Explosion stattfand bzw. stattfinden sollte (mit dem jetzigen AVR zumindest aber mit dem Alten stimmte sowieso etwas nicht). Wenn ich jetzt z.B. in einem explodierenden Panzer sitze kommt die Explosion ja von überall, und da diese auch noch ziemlich heftig sind (in der Hinsicht muss sich BF3 nicht vor Filmen verstecken), kann ich mir durchaus vorstellen, dass es dem AVR einfach zu viel wird.
Dafür spricht auch dass es bisher nur bei -25dB passiert ist (auch wenn ich Filme teilweise auf -12dB gucke, wobei dort in den Rears normalerweise deutlich weniger los ist), wenn ich auf z.B: -27,5dB stelle funktioniert alles.
Kann das wirklich sein und wieso steht dann "Check SP Wires" auf dem Display?
Ich hoffe diesmal antwortet jemand.


[Beitrag von gdffgdfgd am 16. Apr 2013, 18:21 bearbeitet]
#Rauschei#
Neuling
#9 erstellt: 02. Aug 2013, 22:25
Würde das Thema gerne nochmals aufgreifen.

Hab auch den rx-v473 zu Hause stehen. Bisher, also ca. 6 Monate lief alles tadellos, aber seit paar Tagen schaltet er sich im Betrieb einfach aus. Egal ob ein Signal über die PS3, Bluray, oder nur den Digitalreseiver kommt, nach ein unbestimmten Zeit schaltet er sich aus. Es wurden keine Änderungen in der Verkabelung noch Einstellungen gemacht. Wenn sich das Gerät abgeschaltet hat, kann man es kurz darauf wieder normal einschalten, wenn man Glück hat läuft das Gerät ne Stunde durch, oder was häufiger passiert, es schaltet sich nach kurzer Zeit wieder aus.

Eco Modus und Automatische Abschaltung sind abgeschaltet.

Gerät zurück schicken oder kennt wer diese Symptome?

Danke,
GloWi001
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Aug 2013, 22:37
Könnte es vielleicht einfach zu warm sein?

Inzwischen sind es bei mir im Wohnzimmer 30°C und so ein AVR wird ja rein passiv gekühlt. Je nach Hifi-Rack könnte ich mir vorstellen das da eine Schutzschaltung aktiv wird.

Stelle doch mal nen Ventilator vor das Ding und schau ob sich was ändert.
gdffgdfgd
Stammgast
#11 erstellt: 03. Aug 2013, 13:21
Hätte es vielleicht nochmal schreiben sollen, aber bei mir lag es wohl tatsächlich daran, dass bei einem der LS einer der Tieftöner fehlte, seit der wieder da ist läufts problemlos.
gdffgdfgd
Stammgast
#12 erstellt: 09. Apr 2014, 20:48
Über ein halbes Jahr später ist das Problem anscheinend wieder da. Gerade eben innerhalb einer halben Stunde 2 mal.
Woran es diesmal liegt kann ich mir rein garnicht erklären. Keine Fehlermeldung auf dem Display, die Lautstärke stand bei -45 (also sehr leise), der AVR ist nichtmal lauwarm und den Bass übernimmt mittlerweile ein Sub. Die einzige Verbindung zu damals ist dass es beim spielen passierte (allerdings nichtmehr BF3 sondern BF4).
Nervt vor allem deswegen, da es mir jedes mal die Symbole auf dem Desktop durcheinanderwürfelt.
Hat jemand eine Idee?
habakus11
Stammgast
#13 erstellt: 17. Apr 2014, 17:32
Kenne ich so nicht. Ich hatte mal das Problem das sich der AVR einfach abgeschaltet hat bei hohen Lautstärken. War keine direkte Überlast, Hitze oder falsche Verkabelung sondern das beruhte einfach darauf, das die Differenz der LS zum Sub zu groß war. Der Sub hat eine eigenen endstufe und wurde auf -7 eingepegelt. Die LS im Bereich +3 - +5. Also eigentlich alles im Toleranzbereich. Dennoch kam eine automatische Abschaltung. Bis ich darauf gekommen bin verging viel Zeit. Als ich die Pegel dann angelichen habe (Sub Endstufe etwas lauter, die der LS etwas leiser) und somit dioe Differenz nicht mehr so groß war, hatte sich das Problem erledigt. War aber nur bei hohen Lautstärken, also vermute ich das es bei dir nicht daran liegt.

Ansonsten sind typische Probleme die Überhitzung, LS Kabel die irgendwo das AVR Gehäuse berühren oder eben defekte LS. Kann es denn sein das sich wieder ein LS Chassis verabschiedet hat? Wenn plötzlich der Hochtöner eines Suround Kanals fehlt hört man das ja nicht unbedingt sofort.
gdffgdfgd
Stammgast
#14 erstellt: 17. Apr 2014, 21:20
Dachte schon es meldet sich niemand mehr.
Der Sub steht auf +5.5, die Fronts auf 0 und die Rears bei +1.5/+0.5, also keine großen Unterschiede und laut war es gerade wirklich nicht.
Überhitzung auf keinen Fall, wie gesagt war nichtmal lauwarm und der AVR steht komplett frei.
Die Anschlüsse hab ich als erstes überprüft.
Kaputtes LS Chassis wäre mir sicherlich aufgefallen und ich wüsste auch nicht warum da eins kaputt gehen soll. Damals hatte ich das kaputte Basschassis auch wirklich rausgenommen (soll heißen "Loch" im LS), da es schon bei sehr niedrigen Lautstärken angeschlagen ist und das selbst dann tat wenn es nicht angeschlossen war. Da passierte es auch nur bei hohen Lautstärken und wenn gerade viel Bass kam, denke mal da wurde dann die Impedanz zu niedrig oder sowas in der Richtung (kenne mich mit den Auswirkungen von sowas nicht wirklich aus).
Trotzdem danke für die Antwort, bisher ist es noch nicht wieder passiert, mal sehen.


[Beitrag von gdffgdfgd am 17. Apr 2014, 21:20 bearbeitet]
GeraldA
Stammgast
#15 erstellt: 18. Apr 2014, 06:59
Wenn zwei verschiedene Verstärker immer wieder den selben Fehler produzieren, dann muss es andere Ursachen haben.

Mögliche Ursache:

Wenn am Display die Meldung "Check SP Wires" kommt, dann hast du irgendwo in der Lautsprecherkette einen Kurzschluss (eventuell ein Wackelkontakt).
Das kann an den Kabeln liegen, an den Anschlüssen oder an den Lautsprechern selbst bzw. an deren Innenleben, daher für dich nicht sichtbar.
Versuch mal folgendes. Häng mal immer nur einen LS vom AVR ab (Kabel am AVR abhängen, nicht am LS) und dann schau, ob er sich wieder abschaltet.
Tut er das, dann den LS wieder sauber anschließen und den nächsten LS abhängen.
Tritt der Fehler plötzlich nicht mehr auf, dann hast du den schuldigen LS gefunden. Da es jetzt am LS selbst oder am Kabel liegen kann, häng mal ein neues Kabel dran. Tritt der Fehler trotzdem auf, dann hat der LS einen Defekt.
habakus11
Stammgast
#16 erstellt: 18. Apr 2014, 08:28
Prinzipiell stimme ich dir voll und ganz zu. Halte das aber für recht schwierig umzusetzen, da der Fehler ja nicht beständig reproduzierbar ist. Ist ja bisher nur sporadisch. Und ob man jeweils einen Tag lang nur einen LS nutzt ist natürlich sehr aufwändig und lästig.
gdffgdfgd
Stammgast
#17 erstellt: 18. Apr 2014, 10:07
Die Fehlermeldung kam diesmal nicht und welcher LS das damals verursachte war offensichtlich. Wie gesagt, es lief jetzt ein halbes Jahr ohne Probleme und ist seit letzter Woche auch nicht nochmal passiert. Wenn das nur einmal alle halbe Jahre passiert kann ich damit leben.
GeraldA
Stammgast
#18 erstellt: 18. Apr 2014, 15:37

habakus11 (Beitrag #16) schrieb:
Und ob man jeweils einen Tag lang nur einen LS nutzt ist natürlich sehr aufwändig und lästig.


Hast du wahrscheinlich missverstanden. Er soll immer einen LS abklemmen.

Versuch mal folgendes. Häng mal immer nur einen LS vom AVR ab (Kabel am AVR abhängen, nicht am LS)


Und bei einem LS fehlte ja mal der Tieftöner, da der kaputt war.
Für mich ist es durchaus vorstellbar, dass es in irgendeinem LS zu einem Wackler kommt.
Bei Bassfrequenzen entstehen ja durchaus Luftströme/Vibrationen, die das mal auslösen, mal nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V473 - schaltet einfach aus
Lutz17 am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  5 Beiträge
Yahama rx-v473 fernbedienung
kula_shaker am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  6 Beiträge
Rx-V473 + Apple TV
blueice87 am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  3 Beiträge
Surround-Decoder bei rx-v473
gdffgdfgd am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  2 Beiträge
rx-v473 einschalten per hdmi?
stromberg0815 am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  2 Beiträge
RX-V473: Fernsehbild geht aus bei Lautstärkeregelung am Yamaha
digiqual am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  12 Beiträge
RX-V473 Standby Pass Through
.gringo am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  7 Beiträge
Kaufentscheidung: Yamaha RX-V473 oder RX-V673
madong211 am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  4 Beiträge
aktiver Sub an V473 geht aus
MarkyMan am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  5 Beiträge
RX-V473 Blueray und TV einschalten
anelmarie am 07.10.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedwolfgang.moellmann
  • Gesamtzahl an Themen1.389.506
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.459.104

Hersteller in diesem Thread Widget schließen