Yamaha RXV 1400 schaltet sich ab bei hoher Lautstärke

+A -A
Autor
Beitrag
r3m4
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2014, 13:36
Hallo zusammen,
ich habe daheim einen Yamaha RXV 1400 an meiner kleinen Wohnzimmeranlage angeschlossen. Den betreibe ich jetzt auch schon seit einiger Zeit ohne Probleme.
Vergangenes Wochenende haben wir dann ein wenig gefeiert und natürlich auch den Pegel der Musik ein wenig nach oben geschraubt.
Dabei ist mir leider bei Bass starken Liedern der Verstärker ausgegangen und hat die Meldung "Chk Cable" angezeigt.
Die Kabel sind an allen Lautsprechern korrekt angeschlossen und das bestätigt er mir auch beim Einmessen des Systems.

Jedoch geht das gleiche Spiel beim automatischen Einpegeln durch das "Auto Setup" los. Er checkt die Verkabelung und gibt sein okay, will er dann aber weiter zu EQ Einstellungen und co. geht er einfach mit einem lauten Schnippser aus.

Hat jemand solche Erfahrungen schon gemacht? Im Internet konnte ich jetzt nur die ganzen Hinweise auf die Verkabelung finden, die ist aber 100% korrekt. Habe ich mehrmals nachgeprüft.

Es geht so ab Lautstärke -20 DB los, dass er durchknallt. Der Verstärker selbst kann aber sogar noch in die + Bereiche hochgehen.

Falls weitere Infos benötigt werden, gebt Bescheid
GeraldA
Stammgast
#2 erstellt: 28. Apr 2014, 18:52
Die Meldung zeigt an, dass irgendwo ein Kurzschluss passiert.
Wenn z.B. eine Litze des Kabels am Verstärker ankommt. Kann aber auch im Inneren eines Lautsprechers passieren,
wenn sich Kabel gelockert haben.
Welche "Wohnzimmeranlage" ist das und wie hast du die an den Verstärker angeschlossen?
r3m4
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Apr 2014, 18:58
Also im reinen Stereobetrieb sind 2 Canton dran.
Ansonsten noch 2 Yamaha NS G40 MK II als Rear, ein Wharfedale CS 10 als Center und ein paar kleine als Presence Speaker.

Verkabelung ist sauber mit 4mm² verlegt und auch ohne unsaubere Litzen an den Verstärker geklemmt.
Dass es in den Lautsprechern nen kurzen geben kann, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Kann man das irgendwie durchmessen mit dem Multimeter oder sowas?
steelydan1
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2014, 19:28
Factory Reset sollte helfen, sonst ist die Kiste defekt :
http://www.google.de...397613,d.ZGU&cad=rja
r3m4
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Apr 2014, 20:49
Mercy, für den Hinweis. Werde das morgen mal testen ob es Besserung bringt.
Naja wenn es das nicht ist, dann werde ich mit dem Fehler leben müssen und kann halt nicht so laut hören. Das stört mich im Normalbetrieb ja nicht.
GeraldA
Stammgast
#6 erstellt: 29. Apr 2014, 08:02

r3m4 (Beitrag #3) schrieb:

Dass es in den Lautsprechern nen kurzen geben kann, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Kann man das irgendwie durchmessen mit dem Multimeter oder sowas?


Wenn du immer nur einen Lautsprecher abhängst, kannst du im Ausschlussverfahren checken, ob es an einem der LS liegt.
Tritt es plötzlich nicht mehr auf, wenn ein spezieller LS abgehängt ist, hat der einen Defekt.
Tritt es unabhängig davon auf, welcher LS abgehängt ist (also wenn du alle durch hast), hat der AVR einen Defekt.
007-James_Bass
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Apr 2014, 08:41
ja genau alle abklemmen
nur ein anklemmen aufdrehen und jeden kanal testen mit dem gleichen lautsprecher
wenn da sich dann nix abschatet jeden lautsprecher der reihe nach mal an ein main kanal legen und schaun ob ein lautsprecher ein defekt hat
r3m4
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Apr 2014, 09:52
Ja stimmt das ist natürlich ne Lösung. Werde das mal checken ob er da bei der Prüfung schon aussteigt der verschiedenen Lautsprechern einzeln.

Danke!
GeraldA
Stammgast
#9 erstellt: 29. Apr 2014, 11:31

007-James_Bass (Beitrag #7) schrieb:
ja genau alle abklemmen
nur ein anklemmen aufdrehen und jeden kanal testen mit dem gleichen lautsprecher
wenn da sich dann nix abschatet jeden lautsprecher der reihe nach mal an ein main kanal legen und schaun ob ein lautsprecher ein defekt hat


Nein, das ist viel zu umständlich. Lies nochmal, was ich geschrieben habe.
EINEN LS abklemmen - Test
LS wieder anklemmen
nächsten LS abklemmen - Test
Wenn es plötzlich nicht mehr auftritt, dann ist der momentan abgeklemmte LS defekt.
007-James_Bass
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Apr 2014, 11:33
oh du hast recht!

hatte das so nicht verstanden was du vorher gesagt hast

so kannst du dir die kreuztestung sparen
steelydan1
Inventar
#11 erstellt: 29. Apr 2014, 11:36
Die Lösung von "007 James" ist aber sicherer. Es können theoretisch auch mehrere LS einen Schaden haben.
007-James_Bass
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Apr 2014, 11:39
richtig aber wenn er bei der einfachen lösung den fehler gefunden hat ist er schneller fertig

2 defekte zur gleichen zeit ist ja im regelfall unwascheinlich auser es sind folgefehler
r3m4
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Apr 2014, 11:44
Naja den Aufnwand würde ich noch auf mich nehmen Kommt ja bald ein langes Wochenende, da kann man sowas bei dem Wetter mal machen.

Die Grundidee ist mir jedenfalls nicht gekommen, daher danke für all eure Ideen.
Die Canton sind schon älter, die habe ich eher im Visier. Mal schauen ob die einen solchen Fehler verursachen.
GeraldA
Stammgast
#14 erstellt: 29. Apr 2014, 11:47
Wenn er alle LS durchtestet, und es tritt bei 2 LS auf, dann haben eben 2 einen Defekt. Das ist aber eher unwahrscheinlich.
Und unbedingt am AVR abhängen, nicht am LS. Sonst muss man nämlich immer darauf achten,
dass die losen Enden keinen Kurzschluss verursachen.
Sollte der Fehler bei einem einzigen LS gefunden sein, dann auch das Kabel überprüfen.
Ich weiß ja nicht wie die Kabel verlegt wurden.
GeraldA
Stammgast
#15 erstellt: 29. Apr 2014, 11:52
Es geht ja nur um ein Ausschlussverfahren.
Wäre blöd, wenn man die Kiste zur Reparatur schickt, und dann waren es die LS.
Was den Fehler verursacht, kann man eh nur vermuten.
Es gibt eben in dieser Kette 3 Faktoren. AVR, Kabel oder LS.

Und laut BDA, weist die Fehlermeldung auf einen Kurzschluss hin.
r3m4
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Apr 2014, 12:03
Ja die Bedienungsanleitung schreibt, dass man die Anschlüsse checken soll was ich daraufhin auch nochmal penibel gemacht habe aber keinen Fehler finden konnte.

Eine eventuelle Reparatur würde den Wert des Geräts vermutlich überschreiten, daher umso besser wenn man etwas selbst testen kann.
GeraldA
Stammgast
#17 erstellt: 29. Apr 2014, 12:17
Die Software deines Yamahas registriert (wahrscheinlich) einen Kurzschluss.
Sie ist nämlich nicht so schlau, dass sie genau weiß, wo der Kurzschluss passiert.
Die meisten Kurzschlüsse passieren eben bei der Verkabelung. Deshalb haben die Programmier
die Meldung "Check Cable" eingebaut.
Es kann natürlich auch sein, dass es ein anderes Problem ist, das die Software aber nicht genau erkennt.
Sie nimmt dann die naheliegendste Meldung oder eben irgendeine, je nach Programmierung.

Deine Beschreibung:

Dabei ist mir leider bei Bass starken Liedern der Verstärker ausgegangen und hat die Meldung "Chk Cable" angezeigt.

lässt einen mechanischen Defekt an einem LS vermuten, MUSS aber nicht sein.
007-James_Bass
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Apr 2014, 13:23
die ohmzahlen deiner lautsprecher passen aber oder
ich kenne deine sachen nicht
weil bei zu geringer ohmzahl bist ja auchnahe eines kurzschluß

bis dahin
r3m4
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Apr 2014, 14:07
Die Lautsprecher haben zwischen 6 und 8 Ohm, das kann ich auch am Verstärker so einstellen. Habe 6 Ohm gewählt, dass es für alle passen sollte.
FordPuma
Stammgast
#20 erstellt: 29. Apr 2014, 19:53
Könnte auch das Netzteil sein was bei basstarken Impulsen in die Knie geht und bevor etwas passiert den AVR abschaltet. Gleiche Meldung hatte ich bei meinem Yamaha auch schon beim Filmen schauen mit entsprechendem Pegel. Seit dieser Zeit laufen die Fronts über Pre-Out über einen extra Vollverstärker. Danach war dann nichts mehr mit Abschalten.
r3m4
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Apr 2014, 21:04
Hmm, aber doch nicht schon bei -20 DB oder? Ich höre normal bei weitem nicht so laut, daher kann ich das nicht abschätzen wie laut es war. Istj a schon später gewesen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RXV-767 schaltet ab
D.Hofmeyer am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  37 Beiträge
Yamaha 1400 schaltet ab
H0erby am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.05.2004  –  27 Beiträge
Yamaha RXV 781 schaltet einfach ab
GibMirDasBier am 18.06.2017  –  Letzte Antwort am 28.06.2017  –  24 Beiträge
Yamaha Verstärker schaltet bei hoher Lautstärke im Hifi Betrieb einfach ab
nihitilal am 23.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  49 Beiträge
Yamaha schaltet ab bei -50db lautstärke ! Brauche Hilfe !
Hollywood82 am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V659 schaltet bei höherer lautstärke sofort ab
Rayn-X am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  5 Beiträge
Yamaha rxv-1800 und Teufel theater 8
tyler1109 am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RXV- Sub Problem
Maddogmax am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  23 Beiträge
yamaha rx-v673 schaltet ab bei Feten Lautstärke
pepe1964 am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  15 Beiträge
Yamaha RX-V3800 schaltet sich sporadisch ab
hmt am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedJojoqwer
  • Gesamtzahl an Themen1.376.607
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.370