Yamaha CX-A 5000 ==> Betrieb an 2 Endstufen

+A -A
Autor
Beitrag
Blauer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2014, 22:05
Hallo,

bin auf der Suche nach einem neuen Vorverstärker, der an die heutigen technischen Möglichkeiten, wie Netzwerk/HDMI anknüpft.

Momentan nutze ich den Sony TA-E 9000ES in Verbindung mit dem TA-P 9000ES an 2 Endstufen der 9000er Serie.

Bin jetzt auf den Yamaha CX-A 5000 gestoßen, sieht ganz nett aus, auch von den Anschlüssen her. Nun zu meiner Frage ...

Möchte weiterhin den TA-P 9000ES als Zuspieler benutzen,Anschluß dann über den Multi Channel IN. Kann ich den Yamaha auch an den 2 Endstufen TA-N 9000ES betreiben oder klappt das nicht?

Danke

Gruß
alien1111
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2014, 15:00
Das klappt.
Viel Spaß mit CX-A5000 (ist echt SUPER!).

Gruss


[Beitrag von alien1111 am 18. Aug 2014, 15:02 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2014, 16:48
welchen Sinn soll es denn haben, an eine CX-A5000 noch einen TA-P9000 anzuschließen?

Die TA-N9000 kannst du natürlich weiter verwenden.

Du solltest aber eins bedenken: obwohl die Konzepte von Yamaha und Sony auf der einen Seite sehr ähnlich sind, sind sie irgendwie auch genau das Gegenteil

Beide können ja für ein (meiner Meinung nach) wesentlich "schöneres" Kino Erlebnis virtuelle Kino-Räume simulieren. Sony macht das mit den drei verschiedenen Kino Räumen, die sich für unterschiedliche Genres eignen sollen. Yamaha nennt die Movie-DSP gleich nach Sci-Fi, Adventure usw.
Allerdings ist der Weg zum Ziel ein etwas anderer!
Yamaha ist zwar nicht zu 100% darauf angewiesen, erzeugt diese Raumsimulation aber mit Hilfe der Presence (Höhen) Lautsprecher. Sony macht das mit mehr DSP Technik, die zusätzliche virtuelle LS erzeugen soll. Da gibt es ja auch solche Modi wie Multi-Virtual-Rear usw.

Was ich sagen will: wenn du bisher mit einem 5.1 Setup viel diese "virtual" Modi und Theatre-Sims genutzt hast, dann bist du mit einem Yamaha, der eigentlich genauso viel kann (eigentlich sogar noch viel mehr) etwas enttäuscht, weil dem die Presence LS dafür fehlen.
Blauer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Aug 2014, 21:40
Ich hab an meine P-9000ES Vorstufe, momentan den SACD Player und nen DVD-Player via 5.1 analog hängen und wollte das auch so beibehalten, aber der Yamaha hat wohl nur einen 5.1 Eingang und an den optischen/coaxialen Eingängen wird im Zuge von HDMI wohl leicht gespart.

Also was die virtuellen Modi angeht, so hab ich die komplett ausgeschalten.

Der Yamaha ist auch optisch der einzige, welche zu meiner Anlage paßt, auch von der Farbgebung her, champagner ist wohl leicht out momentan.

Gruß
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2014, 22:29
dann macht die Aktion aus meiner Sicht aber absolut keinen Sinn!

Statt dir dieses (Alt)Metall Museum hinzustellen, solltest du z.B. über einen Popo 105D nachdenken. Dann hast du einen hervorragenden SACD/CD/DVD/BD Player in einem Gerät mit guten D/A Wandlern, dahinter die Endstufen und gut ist!

Wenn du in die CX-A5000 per Multi-Channel-Input rein gehst, nutzt du die quasi nur als Mehr-Kanal-Poti für die Lautstärke Einstellung.

Wenn du eben wirklich an dem alten/veralteten Kram festhalten willst, dann gäbe es sicherlich besser geeignete Vorstufen.
alien1111
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2014, 07:57
De gustibus non est disputandum .......

Ob das macht einen Sinn oder nicht, das ist ganz andere Sache (nur @Blauer Entscheidung....).
TA-E 9000ES Vorstufe + CX-A5000 macht keinen Sinn. CX-A5000 hat doch alle nötige Eingänge am Board!
Wenn @Blauer hat z.Zt. keinen MX-A5000 kann er TA-P9000 nur als Notfalllösung nutzen (bis MX-A5000 Kauf).
Auf Dauer solche Lösung macht keinen Sinn!
@Blauer kann 2500€ sparen und weiter alte Sony Anlage nutzen.

Gruss
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2014, 11:39
klar ist das seine Entscheidung!

aber du gehst von falschen Vorraussetzungen aus!
ICH würde die TA-N9000 auch der MX-A5000 vorziehen, wenn die 2*5 Kanäle reichen. Hier steht schon eine McLaren 700:7R und TA-N2200 bereit
Wir reden aber nicht über die Endstufen, sondern den "analogen 4fach 5.1 Multi-Channel-In Switch" TA-P9000!

Hier sind drei zwar ursprünglich extrem hochwertige, aber nach heutigem Standard technisch veraltete Player (jeweils für CD, DVD und SACD einer) am Start, die alle per Multi-Channel angeschlossen werden sollen. Einen Bluray-Player habe ich in der Auflistung nicht gesehen.
Dazu gesellen sich dann noch DAT und Mini-Disc Player. Interessant ist, dass man bei der Suche nach den Geräten immer bei "Museum" landet

So, was zeichnet die CX-A5000 denn aus? Das sind nunmal ihre DSP Programme und D/A Wandler!
Was wird hier absolut gar nicht benötigt und auch nicht genutzt? Genau, die DSP sind bei Multi-Channel-In unwirksam und die Wandler werden auch nicht genutzt, weil die CX-A den MCI nicht erst wieder digitalisiert, bearbeitet und zurück wandelt.

D.h. man hat NICHTS von der CX-A! Kein Einmesssystem, keine Raumkorrektur, keine PEQ, keine DSP Programme, keine Entfernungskorrektur, nichtmal das Bass-Management ist aktiv! Die CX-A5000 wird hier einzig und alleine als 5.1-Kanal Lautstärke Steller eingesetzt.

Wen man das so haben will, OK. Da stellt sich aber die Frage: warum überhaupt wechseln?

Man könnte aber mit einem universal Player wie dem Oppo 103 (da man hervorragende Wandler in der CX-A hat, braucht man nichtmal den doppelt so teuren 105, völlig rausgeschmissenes Geld) per HDMI auf einen Schlag 4 der alten Kisten ersetzen (die drei Player und den Umschalter dafür).
Blauer
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Aug 2014, 16:34
Hallo Zusammen,

nimmt ja richtig Fahrt auf der Thread.

Kurz nochmal zur Konstellation der Geräte, hab im übrigen 2 Geräte nicht aufgeführt, welche das Potential des Yamaha nutzen könnten.

Am TA-P 9000ES hängen SACD/DVD Player via 5.1 analog. Es war auch nie die Frage diese Geräte ins Museum zu stellen, die möchte ich schon weiterbenutzen und ich denke, daß ich gerade bei dem SACD Player zum Oppo keinen Unterschied raushören werde, obwohl der Oppo zweifelsohne einen genialen Abspieler darstellt.

Weiterhin hängt am TA-P 9000ES momentan noch der TA-E 9000ES via Bypass 5.1, vom TA-P 9000ES geht es dann weiter zum Nubert Nuline 5.1 System. Das hatte ich irgendwie verwechselt, dachte das war genau umgekehrt.

Am TA-E 9000ES hängen sämtliche anderen Zuspieler, wie DAT/MD/CD/Tuner/Tape/Plattenspieler, hinzukommt jetzt noch der Vu+ Duo2 sowie mein Qnap TS-469L NAS, beide sind per optischen Eingang angeschlossen, den QNAP nutze ich via XBMC. Momentan nutze ich hierfür einen HDMI Splitter von Octava, bedeutet, der Vu+ und der QNAP gehen per HDMI da rein und ich exthrahiere das Audiosignal. Das würde dann beim Yamaha entfallen.

Jetzt wollte ich einfach nur den TA-E 9000ES mit dem Yamaha austauschen und wissen ob ....

1. das mit den beiden Endstufen klappt
2. wie sieht es mit dem Sony internen S-link Signal aus?
3. Der TA-P 9000ES schleift das Signal doch nur durch oder sehe ich das falsch? Also kann ich doch die DSP Programm des Yamaha nutzen?

Gruß


[Beitrag von Blauer am 19. Aug 2014, 16:39 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2014, 16:56
zu:
1) ja, da brauchst du dann evtl. Y-Kabel, ich vermute mal, dass du bei 5.x bleiben möchtest und die beiden TA-N für Bi-Amping nutzt?
2) schlecht, aber wofür brauchst du das dann noch?
3) analoger Multi-Channel-In -> keinerlei DSP Support! Das Signal wird einfach nur durch die Lautstärke Einstellung geschleust und an den Per-Outs wieder ausgegeben.

der interessante Punkt ist 3)
Wie gesagt, die CX-A wird zu einem 5.1 Lautstärke Poti herab gestuft! Es gibt Leute, die diskutieren über den Klang von Kabeln (ich gehöre nicht dazu). Hier wird das Signal von den Quellen erst über den TA-P dann die CX-A und von dort zu den Endstufen geschleust. Jedes Gerät macht das Signal nicht unbedingt besser...

Würdest du einen "modernen" Player per HDMI direkt an die CX-A anschließen, dann würde das Signal ohne Verluste (digital) zur Vorstufe geschickt.
Die kann mit dem digitalen Signal eine Raum-Korrektur vornehmen, DSP Programme anwenden, Bass-Management, Entfernungskorrektur usw. usf.
Am Ende kommen die D/A Wandler, die vermutlich denen der bisherigen Geräte überlegen sind und bei denen man sogar noch die Parameter des nachgeschaltete analogen Filters in drei Stufen anpassen.

Egal wie du das drehst oder wendest, für mich sieht das so aus, als ob du unbedingt noch eine Dampfmaschine zusätzlich in einen Porsche einbauen möchtest, weil du dich von der "soliden Technik" nicht trennen möchtest
Blauer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Aug 2014, 17:16
Ja ok verstehe die Problematik, sobald ich den Pre Out nutze, bin ich am a.....?

Dann muß ich mir das Projekt nochmal genauer überlegen, muß man sich am Ende doch von dem ein oder anderen Schätzchen trennen oder so weiterhören, was ansich ja nicht schlecht klingt.

Danke für die Hilfe.

Gruß
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2014, 17:49

Blauer (Beitrag #10) schrieb:
Ja ok verstehe die Problematik, sobald ich den Pre Out nutze, bin ich am a.....?

Multi-Channel-In

die CX-A gehört zu den Geräten, die den MCI nicht digitalisieren, sondern einfach nur an den Pre-Out wieder ausgeben (mit Lautstärke Einstellung).
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann machen das ganz wenige Geräte (wie Denon AVC A1) anders. Aber damit hättest du doch auch absolut nichts gewonnen. Dann würde das "hochwertige" analoge Signal deiner Quellen wieder digitalisiert, bearbeitet und dann vom D/A Wandler der Vorstufe/AVR wieder gewandelt. Die Alternative ist eben das Signal digital zur Vorstufe zu schicken und dann nur einmal wandeln zu lassen.

Um es ganz drastisch zu sagen: wenn du dir die CX-A5000 kaufst und statt des "bisherigen Geraffels" (bitte nicht böse nehmen, ich habe meine TA-E9000 vor über 10 Jahren auf ihr Altenteil ins Schlafzimmer geschoben) einen 30€ DVD-Player von Aldi digital anschließt, dann wirst du ein deutlich besseres Gesamtergebnis bekommen als jetzt.
Im Pure-Direct Mode (ohne irgendwelche Korrekturen) hast du den kürzeren Signalweg und "normal" hast du halt die Raumkorrektur, Video Konvertierung (vermutlich kann die CX-A z.B. auch ein DVD Signal besser auf Full-HD hoch skalieren als der vorhandene DVD Player) usw. usf.

ICH würde mal darüber nachdenken, wie gesagt, meiner Meinung nach hinkst du gute 10 Jahre hinter dem Stand der Technik hinterher...
Blauer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Aug 2014, 23:14
Aber wir reden jetzt dann nur von den "analogen" Quellen vom TA-P 9000ES, also der DVD/SACD Player?

Bei den Geräten, die ich am Yamaha direkt anschließe, kann ich DSP etc. ohne Probleme nutzen?

Und die Weitergabe der Signale per Pre-Out an die beiden Sony TA-N 9000ES Endstufen vom Yamaha ist ok?

Ich meine, den DVD Player und den SACD Player nutze ich eh nur minimal, die meisten Filme schaue ich eh über mein NAS oder den VU+ Duo2.

Gruß
alien1111
Inventar
#13 erstellt: 20. Aug 2014, 07:56

Blauer (Beitrag #12) schrieb:
Und die Weitergabe der Signale per Pre-Out an die beiden Sony TA-N 9000ES Endstufen vom Yamaha ist ok?

Beide Sony TA-N9000ES kann man an Pre-Out anschliessen.

Gruss
Blauer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Aug 2014, 08:18

Mickey_Mouse (Beitrag #9) schrieb:

3) analoger Multi-Channel-In -> keinerlei DSP Support! Das Signal wird einfach nur durch die Lautstärke Einstellung geschleust und an den Per-Outs wieder ausgegeben.


Das mit dem Anschließen ist jetzt klar, mir gehts nur um das hier und das bezieht sich dann wohl nur auf die 2 Geräte, die am TA-P 9000ES hängen, da dieser wiederum am Multi Channel IN vom Yamaha hängt.

Was die Fernbedienung angeht, hole ich mir dann wohl ne Harmony Ultimate One. Momentan gehen beide Endstufen automatisch an, sobald ich den TA-E 9000ES anschalte, dürfte später mit dem Yamaha ja so nicht mehr funktionieren.


[Beitrag von Blauer am 20. Aug 2014, 08:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha CX-A 5000 und HTPC native Auflösung möglich?
Mr._Bean am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  2 Beiträge
Yamaha CX-A 5000 und HTPC Tonzuordnung am HDMI Eingang
Mr._Bean am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  2 Beiträge
Yamaha MX-A5000 & CX-A5000
Devil-HK am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  4 Beiträge
Yamaha Cx a5100 und mx a5000 vs rxa 3060
Chris7035 am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  3 Beiträge
Yamaha DSP A-2
Gruftie65 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  2 Beiträge
Yamaha Endstufen Zuorderung
bobi007 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  11 Beiträge
Yamaha RX-V473 im Stereo betrieb
dki am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  2 Beiträge
dolby vision in yamaha cx-a 5100 surround processor ?
frans_callebaut am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V677 Spotify an Zone 2
Frajoe am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  4 Beiträge
Yamaha RX V3900 - Surround Betrieb
cox am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vu+
  • Logitech
  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjagrafass
  • Gesamtzahl an Themen1.376.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.346