Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Yamaha lineup 2018/19: CX-A 5200 / MX-A 5200

+A -A
Autor
Beitrag
zickzack72
Stammgast
#1 erstellt: 20. Jul 2018, 13:57
Es ist soweit: Im August kommt die neue Vorstufe CX-A 5200 inklusive AI in den Handel. Hatte gestern ein Gespräch mit meinem Händler dazu und irgendwie hat er mich angefixt.

Wollte gerne die Vorstufe länger behalten aber der Gedanke an den Nachfolger lässt mich nicht los.

Die neue Endstufe MX-A 5200 kommt wohl erst im Januar 2019. Solange bleibt die alte im Programm.

Ich gehe fest davon aus dass Yamaha auf 13 Kanäle mit der Endstufe gehen wird, sonst würde ein Nachfolger keinen Sinn machen, und daher gehe ich davon aus dass auch die Vorstufe 13 Kanäle verarbeiten wird.

Bin gespannt....vielleicht setze ich die Vorstufe in den Biete Bereich rein.
Ralf65
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2018, 17:22
sind die Infos des Händlers auch verlässlich ?
im AVS Thread gibt es angeblich noch keine Infos über neue Modelle.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 20. Jul 2018, 19:55
Eine CX-A5200 kommt ganz sicher.
In Korea wurde die CX-A5200 bzgl. WLAN/Bluetooth zertifiziert:
https://fccid.io/R-REI-ymk-CX-A5200

Und bei einem italienischen Händler wurde die auch schon angekündigt:
https://www.homecinemasolution.it/preampli-e-finali-a-v/yamaha/

Grüße
Roman
Testius
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jul 2018, 20:13
Aaaaargl mein Konto... mein armes Kontoooooo. ...
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2018, 20:24
erstmal ganz ruhig abwarten was das Teil denn nun wirklich kann!

dann wird entschieden, ob ich
a) weiterhin die CX-A5100 parallel mit dem Marantz 7009 als Auro3D Decoder betreibe weil Surround:AI doch nicht hält was es verspricht (wobei ich noch nichtmal so genau verstanden habe was es denn überhaupt verspricht?)
b) CX-A5100 durch 5200 ersetze (MX-A bleibt, für die (evtl.) 2 Kanäle mehr finde ich noch eine Endstufe, selbst 4, 5 oder 7 hätte ich noch liegen)
c) 7009 durch Denon 8500 oder Marantz 8805 ersetze

und da ist b) günstiger als c) also sind diese Neuheiten tendenziell sogar günstiger, so muss man das sehen
laurooon
Inventar
#6 erstellt: 21. Jul 2018, 20:00
Was soll die MX-A5200 denn können? 13 Kanäle?
Passat
Moderator
#7 erstellt: 21. Jul 2018, 20:03
Etwas anderes als mehr Kanäle macht wohl wenig Sinn.
Bzw. es könnte auch eine Designänderung sein.
Gabs ja bei Onkyo auch schon mal.
Die PA-MC5501 ist mit Ausnahme des Designs 100% baugleich mit der PA-MC 5500.

Ich glaube aber eher an mehr Kanäle.

Grüße
Roman
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2018, 21:26
es könnte aber auch nur Surround:AI sein, nach dem Motto die Hardware der 5100 gibt es doch nicht her...
wenn Yamaha Surround:AI als neues "Killer Feature" verkaufen möchte, dann muss das auch im Flaggschiff vorhanden sein, alles andere passt nicht ins Marketing Konzept.

eine Firma wie Yamaha, die sich so den realistischen "Sound-Fields" verschrieben hat, kann die ja nichtmal so eben für zwei zusätzliche Kanäle (Top-Middle?) aus dem Ärmel schütteln, das muss ja alles erstmal entwickelt werden.
selbst das Surround:AI müsste man dann ja auch gleich von 0 auf 100 in 13 Kanal bringen.

und nehmen wir mal an, dass das Gerücht über eine MX-A5100 stimmen sollte, inkl. dem Zeitplan (CX-A noch im August, MX-A erst nächstes Jahr), dann könnte man das als "eindeutiges" Indiz für mehr Kanäle halten. Auf den zweiten Blick macht das aber meiner Meinung nach keinen Sinn.
eine MX-A5000 zu einer 5100 mit 13 Kanälen "ummodeln" kann ein Praktikant zwischen Frühstücks- und Mittagspause. Die braucht auch durch keine Funk/HF Zertifikate oder HDMI CTS Tests, warum also erst nächstes Jahr?!?
als alternative könnte ich mir vorstellen, dass man eine MX-A5100 mit weiterhin 11-Kanälen aber Class-D Technik bringt.
ich will nicht sagen, dass dem so sein muss, ich liege ja meist mit meinen Vorstellungen neben denen der Hersteller, aber es könnte eben auch so sein.
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 22. Jul 2018, 00:18

Testius (Beitrag #4) schrieb:
Aaaaargl mein Konto... mein armes Kontoooooo. ... :D


Mein Konto freut's - dann gibt's endlich ein paar gebrauchte CX-A5100 am Markt und ich muss keine Neuware kaufen ...

Habe gerade den Arcam AVR390 hier zum Probieren, und so richtig vermag er mich nicht zu überzeugen.
BennyTurbo
Inventar
#10 erstellt: 22. Jul 2018, 00:34
Dadof: was fehlt dir am Arcam? Bzw was stört ?
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 22. Jul 2018, 01:07
Der erhoffte Zugewinn durch Dirac ist sehr bescheiden. Das liegt sicher auch an meinem bereits ziemlich guten Raum (DBA, jede Menge Absorber) und den guten Lautsprechern (Neumann KH310). Da gibt's wohl einfach auch nicht mehr viel zu verbessern. Es klingt mit Dirac schon deutlich anders, aber zu einem "Besser" kann ich mich kaum entscheiden.

Dagegen sprechen die schon vorher bekannten Einschränkungen (zum Beispiel keine Szenen, keine Loudness, kein Back Center).
Außerdem ist es halt ein Vollverstärker, wo die Endstufen immer unnötig mitlaufen. (Bei der identischen Vorstufe AV860, wo man einfach nur die Endstufen weggelassen hat, werden mal locker 3000 € mehr aufgerufen. )

Der Arcam ist eigentlich nicht schlecht, eigentlich sogar in einigen Punkten besser als erwartet, aber in Summe bietet die CX-5100 für meine Anwendung einfach mehr.

Das liegt aber, wie gesagt, vor allem daran, dass die Akustik in dem Raum einfach bereits verdammt gut ist. Ich werde ihn morgen noch einmal im Wohnzimmer ausprobieren.

Was er definitiv besser macht, ist die Bühnendarstellung. Die ist mit Dirac eindeutig besser als mit YPAO. Daher denke ich, dass er für normale Wohnräume schon deutlich besser sein kann als die CX-A 5?00. Aber das ist nicht mein Anwendungsfall.
der_kottan
Inventar
#12 erstellt: 22. Jul 2018, 09:09
Lasst doch bitte diese Inselzicke hier im Thread draussen.


[Beitrag von der_kottan am 22. Jul 2018, 09:10 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#13 erstellt: 22. Jul 2018, 09:16
Hallo,

Kann jemand schon sagen ob die 5200 6 Height Kanäle kann?

Viele Grüße
Ralf65
Inventar
#14 erstellt: 22. Jul 2018, 10:03

Passat (Beitrag #7) schrieb:
Etwas anderes als mehr Kanäle macht wohl wenig Sinn.
Bzw. es könnte auch eine Designänderung sein.
Grüße Roman


bei einer Ankündigung zum aktuellen Zeitpunkt, würde vom zu erwartenden Nutzungszeitraum bis zum kommenden Nachfolger (2021/22 ?) , natürlich eine vorhandene HDMI 2.1 Unterstützung einen Sinn ergeben, vermutlich wird die Kombi auch wieder mehr als 1J lang die Spitze der Modelpalette darstellen und im kommenden Jahr wird es sicherlich bei der Konkurrenz bereits entsprechenden Modelle mit HDMI 2.1 geben...

Wie sieht es eigentlich mit einer möglichen Auro 3 Unterstützung aus bei Yamaha, das wäre dann zumindest auch mal eine Besonderheit, mit der man sich im Vergleich zu den kleineren Modelle absetzen könnte...


[Beitrag von Ralf65 am 22. Jul 2018, 10:18 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2018, 10:43
Ich denke, Yamaha gibt da einen Pfifferling drauf.
multit
Inventar
#16 erstellt: 22. Jul 2018, 23:26
Seit der Einführung von Auro-3D in ausgewählten Receivern von Denon + Marantz im Jahre 2014 (also vor vier Jahren) hat kein anderer Hersteller im Consumerbereich auch nur ansatzweise etwas dahingehend unternommen. Aus welchem Grund sollte Yamaha das jetzt tun? Auro ist nativ ein Nischenformat für Musik und nachdem Sony den 10-Titel-Vertrag erfüllt hat, wird da auch im Filmbereich nichts mehr kommen. Die Auro-Matic ist maximal mitlesenden Usern in dedizierten Foren und einigen Grobi-Kunden bekannt - welches Marktpotential sollte da reizen? Außerdem ist der technische Ansatz ähnlich... ich sehe da wirklich keinen Grund!
laurooon
Inventar
#17 erstellt: 23. Jul 2018, 06:59

multit (Beitrag #16) schrieb:
Seit der Einführung von Auro-3D in ausgewählten Receivern von Denon + Marantz im Jahre 2014 (also vor vier Jahren) hat kein anderer Hersteller im Consumerbereich auch nur ansatzweise etwas dahingehend unternommen. Aus welchem Grund sollte Yamaha das jetzt tun? Auro ist nativ ein Nischenformat für Musik und nachdem Sony den 10-Titel-Vertrag erfüllt hat, wird da auch im Filmbereich nichts mehr kommen. Die Auro-Matic ist maximal mitlesenden Usern in dedizierten Foren und einigen Grobi-Kunden bekannt - welches Marktpotential sollte da reizen? Außerdem ist der technische Ansatz ähnlich... ich sehe da wirklich keinen Grund!


Lt. Heimkinoraum.de sollen die Yamaha DSPs angeblich schon mit Auro mithalten können. Je nach DSP ist zumindest der "Aufblaseffekt" schon deutlich präsenter als beim DSU. Neural X kommt für mich recht nah ran. Interessant fand ich die Berichte von Denon/Marantz-Kunden, die beschrieben, das gerade der DSU in der aktuellen Generation wesentlich präsenter sein soll, als noch in der vorherigen und so mehr auf Neural X-Niveau. Ich hoffe, das Surround AI wird eine Verbesserung sein gegenüber den 23 DSPs von heute, von denen ich 95% eh für nutzlos halte. Ich switche eigentlich nur zwischen Adventure und Spectacle hin und her. Oder halt natives Neural X und 11Ch-Stereo. Wenn SurroundAI ein DSP wäre, was "immer passt" würde mich das sehr freuen.
Ralf65
Inventar
#18 erstellt: 23. Jul 2018, 07:28

der_kottan (Beitrag #15) schrieb:
Ich denke, Yamaha gibt da einen Pfifferling drauf.


das kann ich mir so aber nicht vorstellen, schließlich kann das durchaus ein entscheidendes Argument für, oder gegen die Vorstufe sein...
Sollten Anfang 2019 (CES) andere Hersteller bereits mit HDMI2.1 fähigen AVRs auf den Markt kommen, dann wäre es für einige mit Sicherheit ein KO Kriterium, wenn das ausgewählte Produkt dies nicht unterstützen würde, die wenigsten nutzen ein Gerät in dieser Preisklasse nur kurzfristig und was an HDMI 2.1 TV Technik auf der CES präsentiert wird, darüber kann man ja nur spekulieren, das weiss Yamaha aber sicherlich auch.


[Beitrag von Ralf65 am 23. Jul 2018, 07:59 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 23. Jul 2018, 07:32

laurooon (Beitrag #17) schrieb:
Wenn SurroundAI ein DSP wäre, was "immer passt" würde mich das sehr freuen.

wie soll Surround:AI "immer passen" wenn man das noch nichtmal konfigurieren kann?!?
nehmen wir deine Beispiele: Adventure, Spectacle, "natives Neural-X" (was immer das sein soll) und 11-Ch Stereo und vergleichen das mit dem was ich so nutze:
von den Movie DSPs eigentlich ähnlich häufig: Standard, Spectacle, Sci-Fi und Enhanced, bei allen mache ich je nach Film "den Kreis per App" mal größer oder kleiner.
viele TV Sendungen laufen mit "Sport", bei ganz wenigen Musik Titeln mal eins der Jazz-Club Programme und bei Klassik kommt auch tatsächlich mal eine Konzerthalle zum Einsatz.
11-Ch. Stereo könnte bei meiner CX-A kaputt sein und ich hätte es in den 2,5 Jahren nichtmal bemerkt, Neural-X und DSU habe ich mal ausprobiert und seitdem eigentlich nie wieder eingeschaltet. DSP Adventure gehört da auch in diese Klasse, ausprobiert und für "nicht tauglich" befunden.

daran kann man doch sehen, dass es DAS "Soundfeld" kaum geben kann!
wenn die AI einen Film z.B. wie Adventure behandelt, dann wird es dir vielleicht gefallen, mir nicht und ich hätte viel lieber die präzise Ortung von Sci-Fi statt das in die Breite zu ziehen.

bei der Auro-Matik sieht man es ja auch, einige Leute "reißen die voll auf", das wäre gar nicht mein Fall, wenn 50% des Tons pauschal schonmal von oben kommt.
genau das ist ja auch das Problem von DSU und Neural-X: man kann es nicht an seinen Geschmack anpassen! Du sagst es ja selber, einige Leute berichten, dass der DSU bei den neueren Geräten "kräftiger" wirkt (glauben tue ich das nicht, aber das ist ein anderes Thema, du hattest ja den 8500 und da hätte es dir ja auffallen müssen) und damit viel tauglicher wird. Hätte der DSU einen "Regler" dafür, dann wäre alles gut, nur wohl leider für viele schon wieder zu kompliziert...

ich sehe Surround:AI mit sehr viel Skepsis entgegen. Wenn man da nicht selber eingreifen kann, dann ist das derselbe Fehler wie bei DSU und Neural-X, liegt aber wohl im Trend.

aus meiner Sicht wäre Auro3D für die Yamaha eine sinnvolle Erweiterung!
Ralf65
Inventar
#20 erstellt: 23. Jul 2018, 08:03

Mickey_Mouse (Beitrag #19) schrieb:
aus meiner Sicht wäre Auro3D für die Yamaha eine sinnvolle Erweiterung!


würde ich auch so sehen, zumindest wäre es "DAS" Alleinstellungsmerkmal für die Vorstufe,
lediglich ein Paar mögliche Kanäle mehr, dürfte wohl auch nicht für viele so interessant, denn wie viele der Käufer pflastern sich die Decke mit noch mehr Lautsprechern zu.


[Beitrag von Ralf65 am 23. Jul 2018, 08:39 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#21 erstellt: 23. Jul 2018, 08:21
Ich brauche 6 Höhenkanäle, sonst wäre die 5200 für mich uninteressant und ich behalte die 5100
laurooon
Inventar
#22 erstellt: 23. Jul 2018, 08:38
Dito. 6 oder gar 8.
Mickey_Mouse
Inventar
#23 erstellt: 23. Jul 2018, 08:48
einen Height-Center könnte ich mir als ganz sinnvoll vorstellen.
wenn ich Yamaha wäre, hätte ich ja schon lange eine "Art Soundbar" gebracht, die man vor den Leinwandkasten packt und die L/C/R Front Presence abdeckt und am besten das gleiche nochmal für hinten.

6 "typische" Height Kanäle wären nett aber sind doch eigentlich mehr Spielkram, selbst wenn man den Platz hat, über 8 möchte ich gar nicht erst reden
mal ganz ehrlich, wie viele Effekte gibt es bei einem typischen Atmos/dts-X Film denn überhaupt von oben?
die üblichen Umgebungsgeräusche oder die Begleitmusik kann man doch auch mit 4 Kanälen schon mehr als ausreichend darstellen. Dann gibt es noch einige genau in der Mitte über Kopf Effekte, die funktionieren mit 4 Kanälen und einer Phantom-Mitte auch sehr gut.
will man jetzt wirklich diesen einen Überflug pro Film noch etwas flüssiger haben? Wobei ich mir nichtmal sicher bin, ob der überhaupt flüssiger wird, wenn z.B. die hinteren LS als Height direkt an der Wand ausgeführt sind und dann an Top in der Mitte übergeben wird, dann unterscheiden die sich vermutlich im Klang mehr als wenn der Effekt "nur" zwischen Rear/Front Height dargestellt wird.

wenn 6 Height Kanäle geboten werden, dann würde ich das sicherlich mal ausprobieren, aber so wahnsinnig scharf bin ich nicht darauf.
so ein bisschen wiederholt sich die Geschichte "oben" wie bei den Surround-Kanälen. Der Mensch kann nach oben und hinten die Geräusche nunmal nicht so genau orten. Vorne reichen allen Leuten 3 LS völlig aus, hinten würde gut platziert wohl den meisten ein einziger Rear Center ausreichen, aber nein, es müssen unbedingt Surround und Back-Surround LS, egal wie besch...eiden die aufgestellt werden. Da gibt es ja sogar genug Leute denen "Auro3D nicht ins Haus kommt", nur weil das keine Back-Surround unterstützt (hat).
2cheap4me
Inventar
#24 erstellt: 23. Jul 2018, 10:59

zickzack72 (Beitrag #1) schrieb:
Es ist soweit: Im August kommt die neue Vorstufe CX-A 5200 inklusive AI in den Handel.

Diese recht optimistische Aussage kann mir mein Händler nicht bestätigen. Er bekam heute vormittag auf Nachfrage folgende Information von Yamaha DE: "Die Vorstellung einer neuen AV-Vorstufe ist zur IFA 2018 geplant." Die Frage, ob es sich dabei um einen Prototyp, oder ein fertiges Produkt handelt, konnte oder wollte der Yamaha-Mitarbeiter nicht beantworten.
Grüße
Lando2081
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 23. Jul 2018, 11:09
Viel interessanter ist doch Front Wide also 9.1.4
Damit lässt sich sinnvoll die Lücke zwischen Front und Surrounds schließen.
Das wäre mein Must Have für die 13 Kanäle.
BennyTurbo
Inventar
#26 erstellt: 23. Jul 2018, 11:13

Lando2081 (Beitrag #25) schrieb:
Viel interessanter ist doch Front Wide also 9.1.4
Damit lässt sich sinnvoll die Lücke zwischen Front und Surrounds schließen.
Das wäre mein Must Have für die 13 Kanäle.


Finde ich unwichtig.... und würde ich nicht einsetzen Glaube auch das die meisten das nicht stellen können.
Lando2081
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 23. Jul 2018, 11:19

BennyTurbo (Beitrag #26) schrieb:

Finde ich unwichtig.... und würde ich nicht einsetzen Glaube auch das die meisten das nicht stellen können.


Nun wir reden hier ja auch nicht von einem Gerät, was sich die meisten anschaffen würden.
Daher gehe ich von einem dedizierten Raum aus für die optimalen Bedingungen.

6 Deckenkanäle machen ja erst ab einer gewissen Größe des Sitzbereiches Sinn. Da glaube ich eher, das hier kaum jemand mehr als 2 Sitzreichen hat.
Und dafür reiche 4 Tops vollkommen aus.
BennyTurbo
Inventar
#28 erstellt: 23. Jul 2018, 11:25
Ich sage mal, warum ich 6 Heights nutzen möchte.

Front Height finde ich gut bezogen auf Dialog Lift Nutzung und eine möglichst große Bühnendarstellung.....

Top Front/Top Middle finde ich besser bei Überkopfeffekten.... das kriegen die Front Height nicht so gut hin finde ich.

Hinten habe ich mit Top Rear die besten Erfahrungen gemacht und würde ich Rear Height vorziehen wenn man im hinteren Teil des Raumes sitzt, so kommt der Winkel auch hin. Die Rear Height strahlen zu sehr über den Kopf....

Daher würde ich halt gerne 6 einsetzen, um beides miteinander zu vereinen. Der DSP macht dann den Rest und berechnet wo wann was drauf gesendet wird....
bernhard.s
Stammgast
#29 erstellt: 23. Jul 2018, 11:27
Also für mich wären die Kaufgründe eine gut funktionierende AI und wenn ich neben meinen 4 Atmos-Decken-LS noch zusätzlich 2 Front-Heights installieren könnte, auf die ich das Centersignal / die Sprache mit drauf legen kann
zickzack72
Stammgast
#30 erstellt: 23. Jul 2018, 11:54
Das ist auch mein Vorstellung wie ich sinnvoll die 2 weiteren Kanäle einsetzen möchte.

Die CX-A ist im Biete-Bereich und die CX-A 5200 bestellt.
multit
Inventar
#31 erstellt: 23. Jul 2018, 12:02
Ich würde oben echte Front Heights in Verbindung mit Top Middle und Rear Heights einsetzen wollen und sehe das als konsequente Ergänzung der unteren Ebene. Der Dialoglift würde dann bei mir besser funktionieren und die Überkopf- und Höheneffekte könnten harmonischer in den Raum gebracht werden. Einen zusätzlichen Center Height bräuchte ich dann nicht, weil ich die Front Heights auf Linie mit dem Center bringen würde.
Lando2081
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 23. Jul 2018, 12:53
Gut, auch hier gehe ich von einer mittigen Centerinstallation aus. Meiner ist hinter der Leinwand, so dass sich bei mir das Centerproblem nicht ergibt.
Die einzige Alternative wäre noch die Front heights vorne für Atmos zu nutzen.
Aufgrund übersichtlicher Hight Effekte sehe ich für mich die Front Wide als sinnvoller an.
Testius
Stammgast
#33 erstellt: 23. Jul 2018, 14:58

zickzack72 (Beitrag #30) schrieb:
Das ist auch mein Vorstellung wie ich sinnvoll die 2 weiteren Kanäle einsetzen möchte.

Die CX-A ist im Biete-Bereich und die CX-A 5200 bestellt. :)


Wow das ist aber zu diesem ZP ein ziemlicher Blindkauf...ich drück Dir die Daumen das die 5200 alles so bereithält wie Du es Dir vorstellst

Oder hast Du schon irgendwo die konkreten Neuerungen zur Hand? Und für welchen Preis wenn ich fragen darf hast Du geordert?


[Beitrag von Testius am 23. Jul 2018, 14:59 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#34 erstellt: 23. Jul 2018, 16:12
einer der (weniger wichtigen) Gründe mir damals mal abseits von Yamaha den Marantz 7009 zu kaufen war, dass ich auch mal Front-Wide ausprobieren wollte.

dafür habe ich zwei Audio Physic Celsius an die (nahezu) optimalen Positionen "gestellt". In der Praxis hätten sie dort nicht bleiben könne (z.B. "saß" einer auf der seitlichen Couch) aber zum Testen war das OK.
dazu kann man bei den Celsius mit der dreifach Kalotte den Abstrahl-Winkel (horizontal wenn sie "stehen") umschalten (nur eine Kalotte für breite Abstrahlung, arbeiten alle drei, löschen sie sich unter Winkel aus).

sicherlich ist das wie so vieles auch eine Gewöhnungssache, aber mir hat das überhaupt nicht gefallen!

der Ton wird viel zu sehr in die Breite gezogen (ich mag Adventure ja auch nicht...) und passt nicht zum Bild. Eine Gesicht ist am Bildrand noch deutlich zu sehen, aber die Stimme dazu kommt von der Seitenwand aus dem Off. Oder ein Auto das quer durchs Bild fährt scheint "akustisch" schon lange weg zu sein, hat aber noch nichtmal den Rand der Leinwand erreicht.

wenn man ein "Loch" zwischen Front und Surround hat, dann sind Front-Wide meiner Meinung nach nur Versuche die Ergebnisse schlechter Lautsprecher/Aufstellung zu kaschieren statt die Ursachen zu bekämpfen (also Quantität statt Qualität).
Lando2081
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 23. Jul 2018, 16:20
das ist wahr.
Ob es mir gefällt ist noch was ganz anderes. Bisher vermisse ich nichts, aber naja. Besser geht ja immer ;-)

Ich bin auf jeden Fall gespannt.
Mickey_Mouse
Inventar
#36 erstellt: 23. Jul 2018, 17:03
ich sehe das so:
mit jeweils 4 LS unten und oben kann man jeden Punkt innerhalb des Quaders den diese LS definieren "ansteuern", der AVR muss dafür aber wissen wo sie sind!

statt jetzt also einfach "immer mehr Kanäle in den Raum zu pumpen", wäre es wesentlich sinnvoller, wenn die Winkelmessung auch auf die Atmos/dts-X Berechnung Einfluss hätte, DAS wäre eine tatsächliche Verbesserung und kein blinder Aktionismus.

das Problem ist nur, diese "Billig Home Formate" sind leider auf maximale Rückwärts Kompatibilität ausgelegt und nicht auf maximalen "Klang". dts-X kann es definitiv nicht und Atmos könnte es wohl nur für die (wenigen echte) Objekte und nicht für das was im "Bed" gespeichert ist, damit dürfte es rein technisch sehr schwer werden, das wirklich flexibel auf das LS System abzustimmen.

damit nicht gleich wieder die Aufschreie kommen: das liegt doch gar nicht an Atmos/dts-X sondern den Tontechnikern, will ich das kurz an einem Beispiel verdeutlichen.
nehmen wir den Atmos Hubschrauber mit nur zwei Height/Top LS. Dann kreist der nicht unter der Decke, sondern fleigt einfach nur zwischen den beiden LS hin und her. Der AVR weiß gar nicht genau wo diese LS sind, bei einem fliegt der Heli eindeutig vorne vor ihm, bei anderen direkt über ihm oder sogar etwas dahinter.
und wenn das Konzept so flexibel wäre wie es immer versucht wird darzustellen, warum werden dann die "fehlenden" oberen LS nicht zumindest teilweise mit den unteren ersetzt, damit der Heli wenigstens ein bisschen vor und zurück fliegt?!?
Genau! DA sollte man ansetzen!
Passat
Moderator
#37 erstellt: 23. Jul 2018, 17:39
Das geben die 3D Tonformate aber nicht her.

Man muß sich das nur einmal in Kinos ansehen:
Schon für den Surroundbereich gib es keine 2 Lautsprecher sondern ein Array, damit man alle Sitzreihen beschallen kann.
Ebenso bei Atmos: Da hängt ein Array unter der Decke.
Und damit ist eine Positionierung von Objekten, die in allen Sitzreihen auf der gleichen Position stehen, nahezu unmöglich.

Meine Vermutung ist daher, das Objekte gar keine Metadaten haben, die deren exakte Position im Raum beschreiben.
Denn wenn es so wäre, könnte ein AVR wie z.B. die Yamahas mit Winkelmessung diese Objekte virtuell an die exakte Position setzen.

Grüße
Roman
BennyTurbo
Inventar
#38 erstellt: 23. Jul 2018, 17:49

Mickey_Mouse (Beitrag #36) schrieb:
ich sehe das so:
mit jeweils 4 LS unten und oben kann man jeden Punkt innerhalb des Quaders den diese LS definieren "ansteuern", der AVR muss dafür aber wissen wo sie sind!

statt jetzt also einfach "immer mehr Kanäle in den Raum zu pumpen", wäre es wesentlich sinnvoller, wenn die Winkelmessung auch auf die Atmos/dts-X Berechnung Einfluss hätte, DAS wäre eine tatsächliche Verbesserung und kein blinder Aktionismus.


Hmm, wenn denn YPAO wenigstens überall ein sinnvolles Ergebnis bringen würde, könnte man sich auch darauf einlassen.... Ich bin gerade nicht sicher, aber wenn man einmisst, dann aber den manuellen Modus nutzt (ohne die Einstellungen zu kopieren) also nur Abstände etc. übernimmt, dann sind doch auch die Winkeleinmessungen etc. weg? Wobei ich ehrlich gessagt sagen muss, ob nun mit Winkel oder ohne, ich habe da keinen Unterschied wahrnehmen können.
Passat
Moderator
#39 erstellt: 23. Jul 2018, 17:55
Die Winkelmessung dient rein den Yamaha DSPs.
Dadurch können deren Objekte präziser platziert werden und die simulierten Räume klingen näher am Originalraum.

Wenn man die DSPs nicht nutzt, nützt einem auch die Winkelmesung nichts.

Grüße
Roman
BennyTurbo
Inventar
#40 erstellt: 23. Jul 2018, 18:07
Ich nutze die DSP's Aber mir ist auch da bisher kein Unterschied aufgefallen.... da YPAO bei mir keine ordentlichen Ergebnisse zustande bringt (z.B. wird der Hochton stark angehoben, sowie wildes Zeug im Bass veranstaltet) passt die Klangabstimmung mit Einmessung mir gar nicht ......
Mickey_Mouse
Inventar
#41 erstellt: 23. Jul 2018, 18:23
wie bereits mehrfach gesagt, ich habe keine (so großen) Probleme mit YPAO und ich bin auch immer noch fest davon überzeugt, dass sich viele Leute alleine von den "PEQ Werten" an der Nase herum auf einen falsche Fährte leiten lassen!

z.B. gibt es hier im Bereich zwischen 80 und 100Hz eine "strake" und noch mehrere "kleinere" Raummoden, Resonanzen, was auch immer.
wenn man sich den PEQ ansieht, dann hebt der diesen Bereich sogar noch an!!!
der Anwender "mit gefährlichem Halbwissen" wird sich natürlich sofort denken: oh Gott, was macht YPAO da denn für einen Mist?!?
und das "Schlimme" daran ist, wenn die Leute "wissen", dass YPAO da Mist gemacht hat, dann hören sie das auch und es geht soweit, dass sie das sogar messen, bzw. ihre Messergebnisse so interpretieren, wie es es ihre Erwartungshaltung vorgibt: YPAO macht Mist.
die Wirklichkeit sieht so aus: YPAO hat 8 Messpositionen, die Kontroll-Messung wurde mit REW mit einem anderen Mikro (anderer Frequenzgang aber auch andere Richtcharakteristik, wobei die bei 80Hz weniger relevant sein dürfte) an einer Stelle gemessen und weil man ja schon weiß, dass YPAO Mist macht, stimmt natürlich das andere
tatsächlich hebt YPAO den Pegel zwischen 80 und 100Hz gar nicht an, wie es ja nach PEQ aussieht!
der R.S.C. Teil, den man nicht sehen kann, greift massiv (viel heftiger und vor allem um Größenordnungen "feiner" (Frequenzschritte) ein.
dabei wird der "grobe" Pegel über diesen Bereich etwas abgesenkt und genau DAS wird per PEQ von YPAO wieder korrigiert, das hat mit der "Gesamt Korrektur" nur indirekt zu tun und zeigt vor allem gar nicht, was da eigentlich im Details abläuft.

lange Rede kurzer Sinn:
Yamaha würde sich (und vor allem seinen Kunden) einen riesigen Gefallen tun, wenn sie endlich das R.S.C. auch auf die Subwoofer loslassen würde, DAS wäre wohl der größte Schritt nach vorne, bzw. 279€ Aufpreis (soviel kostet das kleinste Antimode) wert.

zur Frage: soviel ich weiß, bleiben die Winkel für die DSP Programme aktiv, wenn man den PEQ auf "Through" stellt, damit schaltet man "nur" die PEQ inkl. R.S.C. ab.
BennyTurbo
Inventar
#42 erstellt: 23. Jul 2018, 18:28
Ich verstehe was Du meinst. Mir ging es eher um den Hochtonbereich. Hier wird laut PEQ angehoben und die REW Messung bestätigt es und die Ohren auch. Es klingt einfach zu hell. Der Raum ist optimiert aber aber YPAO hebt stark an.
Passat
Moderator
#43 erstellt: 23. Jul 2018, 19:18

BennyTurbo (Beitrag #40) schrieb:
Ich nutze die DSP's Aber mir ist auch da bisher kein Unterschied aufgefallen....


Die DSPs simulieren ja reale Räume und in jedem Raum kommen die Reflektionen von Wand, Decke, Fußboden aus einer anderen Richtung, in einer anderen Stärke, in einer anderen Abklingdauer etc. etc.
Und durch die Winkelmessung wird nur die Richtung, aus der die Reflektionen des simulierten Raumes kommen, an die Lautsprecherposition angepasst.
Kommt z.B. im Originalraum eine Reflektion aus 43° vertikal und 35° horizontal und durch die Lautsprecheraufstellung und Sitzposition kommt diese Reflektion im Hörraum z.B. virtuell aus 50° vertikal und 28° horizontal, dann greift da die Winkelmessung ein und schiebt die Reflektion virtuell wieder auf 43°/35°.

Mehr macht die Winkelmessung nicht.

Es tut sich also gar nichts in Bezug auf den Frequenzgang, dem Abklingverhalten, der Stärke, etc. der Reflektion.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 23. Jul 2018, 19:18 bearbeitet]
laurooon
Inventar
#44 erstellt: 24. Jul 2018, 08:18

BennyTurbo (Beitrag #42) schrieb:
Der Raum ist optimiert aber aber YPAO hebt stark an. :?


Deswegen ist es imho auch nicht zu gebrauchen. Ich sehe YPAO weniger als EQ mit dem Hintersinn zu linearisieren, als vielmehr eine Art Sounding, um die typische Yamaha Brillianz herzustellen, die manche so schätzen. Ich nicht, ich mag keinen angehobenen Hochton. Gerade bei hohen Lautstärken nicht sehr angenehm. Wenn der Raum nicht gut gedämmt und optimiert ist, verschlimmbessert dass den Sound insgesamt. Dann lieber ganz linear oder besser noch mit Housecurve. Klingt für meine Ohren angenehmer. Mal sehen, was ich nächstes Jahr im neuen Wohnzimmer über YPAO zu berichten weiß.
Dadof3
Inventar
#45 erstellt: 24. Jul 2018, 08:53
Ich kann bei mir keine generelle Erhöhung des Hochtons feststellen, auf keinen Fall jedenfalls bei "YPAO Natürlich", das bewirkt mehr eine Absenkung.
multit
Inventar
#46 erstellt: 24. Jul 2018, 09:29
Wüsste auch nicht wo diese angebliche "Yamaha typische Brillianz" herkommen sollte... wohl eher eine subjektive Feststellung.
Kann mich auch an keine Reviews erinnern, die den Yamahas so etwas "typisches" bescheinigt.
laurooon
Inventar
#47 erstellt: 24. Jul 2018, 10:18

Dadof3 (Beitrag #45) schrieb:
Ich kann bei mir keine generelle Erhöhung des Hochtons feststellen, auf keinen Fall jedenfalls bei "YPAO Natürlich", das bewirkt mehr eine Absenkung.


Richtig, aber standardmäßig ist "Linear" voreingestellt, was eine Erhöhung mit sich bringt. Ich behaupte, das ist auch der Modus, in dem die meisten hören, weil sei sich einbilden, dies sei dann wirklich linear (auch wenn sich viele jetzt melden werden, die das gaaar nicht nutzen). "Natürlich" bewirkt eine Absenkung des Hochtons.

Yamaha wird oft ein analytischer Klang nachgesagt, was imho daher kommt, das viele Nutzer den Linear-EQ einfach aktiviert lassen uns sich nicht näher damit beschäftigen, weil sie annehmen, es wäre alles linear.


[Beitrag von laurooon am 24. Jul 2018, 10:19 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#48 erstellt: 24. Jul 2018, 10:29
"Linear" linearisiert, wie der Name es bereist sagt, den Frequenzgang. Wenn dieser aufgrund der Raumakustik eher hochtonarm ist, dann wird der Hochton verstärkt. Ist er reich an Hochton, wird er abgesenkt. Dein Raum scheint dann eher hochtonarm zu sein.

Das ist kein Sounding, um irgendeinen vorgeblich typischen Yamaha-Klang zu erreichen, sondern die erwartete Funktionsweise einer Raumkorrektur.
QE.2
Inventar
#49 erstellt: 24. Jul 2018, 10:38
Ich habe bei mir, sicher bedingt durch Teppich, Gardinen und andere dämpfende Elemente auch eine Anhebung im Hochton. Könnte aber nicht sagen, dass sich das negativ bemerkbar macht.


[Beitrag von QE.2 am 24. Jul 2018, 10:38 bearbeitet]
zickzack72
Stammgast
#50 erstellt: 24. Jul 2018, 11:04

Testius (Beitrag #33) schrieb:

zickzack72 (Beitrag #30) schrieb:
Das ist auch mein Vorstellung wie ich sinnvoll die 2 weiteren Kanäle einsetzen möchte.

Die CX-A ist im Biete-Bereich und die CX-A 5200 bestellt. :)


Wow das ist aber zu diesem ZP ein ziemlicher Blindkauf...ich drück Dir die Daumen das die 5200 alles so bereithält wie Du es Dir vorstellst

Oder hast Du schon irgendwo die konkreten Neuerungen zur Hand? Und für welchen Preis wenn ich fragen darf hast Du geordert?


Wieso ein Blindkauf?

Yamaha hat noch nie bei der Vorstufe nur kleine Features hinzugefügt. Wenn dann gab es immer ein Set ein Neuerungen, die es sinnvoll machten.

Was erwarte ich :

- 13 Kanäle
- AI
- DAB +
- vielleicht HDMI 2.1 Kompabilität
- Neue DSP Features bezogen auf 13 Kanäke

Und außerdem war der Vorbestellerpreis so attraktiv dass ich nicht NEIN sagen konnte.
laurooon
Inventar
#51 erstellt: 24. Jul 2018, 11:55

Dadof3 (Beitrag #48) schrieb:
"Linear" linearisiert, wie der Name es bereist sagt, den Frequenzgang. Wenn dieser aufgrund der Raumakustik eher hochtonarm ist, dann wird der Hochton verstärkt. Ist er reich an Hochton, wird er abgesenkt. Dein Raum scheint dann eher hochtonarm zu sein.Das ist kein Sounding, um irgendeinen vorgeblich typischen Yamaha-Klang zu erreichen, sondern die erwartete Funktionsweise einer Raumkorrektur.


Nein tut er nicht. Ich habe einen Yamaha in mittlerweile drei Wohnungen gehabt. Linear ist bekannt dafür die Höhen anzuheben, Natürlich senkt sie ab. Mit einer Linearisierung hat es nichts zu tun. Mir ist bisher noch keine Messung bekannt geworden, wo ein Linear gegenüber einem Direkt den Hochton abgesenkt hätte. Aber Aussagen wie deine sind typisch für Leute, die eine optimierte Raumakustik haben. Solche Leute können YPAO viel abgewinnen, da YPAO wenig korrigieren muss. Da wo man aber eine Linearisierung bräuchte, also in Räumen mit nicht so guter Akustik, versagt YPAO gegenüber Audyssey und Dirac völlig. Letztere linearisieren tatsächlich. YPAO macht irgendwas aber nicht, was es soll.

Aber darüber kann man halt nur mit Leuten reden, die auch eine schlechte Raumakustik haben.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha LineUp 2018 (Aventage)
Passat am 15.05.2018  –  Letzte Antwort am 14.08.2018  –  348 Beiträge
LineUp 2018: HDMI 2.1 ?
beamerfriend am 18.02.2018  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  15 Beiträge
Yamaha Lineup 2018 Teil 1 (RX-Vx85)
Passat am 11.04.2018  –  Letzte Antwort am 09.08.2018  –  66 Beiträge
Yamaha Lineup 2013 (Teil III): CX-A5000/MX-A5000
Passat am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2018  –  3864 Beiträge
Yamaha Lineup 2015 (Teil III): CX-A5100/MX-A5000
BennyTurbo am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2018  –  4837 Beiträge
Yamaha MX-A5000 & CX-A5000
Devil-HK am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  4 Beiträge
Yamaha Lineup 2015
Schnoesel am 11.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  4 Beiträge
Yamaha RX-A und Klangeinstellungen
Earthlings am 03.03.2018  –  Letzte Antwort am 04.03.2018  –  5 Beiträge
Yamaha CX-A 5100 Firmware Upgrade
OleP_Z9 am 18.10.2017  –  Letzte Antwort am 22.10.2017  –  6 Beiträge
Anschlusshilfe bei Yamaha MX-A5000 und CX-A5100 Anschliessen
Püppi am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.959 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedsex4all
  • Gesamtzahl an Themen1.414.465
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.928.562

Hersteller in diesem Thread Widget schließen