Wechsel vom Yamaha DSP-Z9 zu was neuem sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
Talley
Stammgast
#1 erstellt: 25. Nov 2014, 13:58
Hallo zusammen

Ich bin nicht sooo tief in der Materie drin, dass ich mir folgende Frage selbst beantworten kann. Daher hoffe ich mal auf fundierte Meinungen von eurer Seite.
Ich habe seit einiger Zeit den oben genannten Boliden. Zu seiner Zeit mit einer der besten und vor allem stärksten Geräte am Markt.
Ich habe ihn mir allerdings nicht neu gekauft, weil viel zu teuer. UVP war damals 4.500 Euro.

Leider kann ich die schiere Kraft gar nicht voll ausnutzen, da ich direkte Nachbarn habe. Laut geht ab und an schon, aber da sind noch dicke Reserven. An sich macht das nichts, denn ich habe ihn vor Allem gekauft, da er eine unglaubliche Souveränität an den Tag legt, nie angestrengt ist und daher auch audiophil einiges zu bieten hat, ohne je in die Knie zu gehen (wie sollte er auch bei bei 1kW Ringkerntrafo und Cola-Dosen-Elkos).

Naja, eigentlich bin ich super zufrieden.

Zweifel habe ich dennoch. Denn bei vielem, worüber unter anderem ja hier viel diskutiert wird, kann ich nicht mitreden. Alle neuen Features hat der gute alte Z9 natürlich nicht. Zum einen, was Tonformate angeht, aber auch Anschlussseitig, wie z.B. HDMI. Ob ich all das brauche, weiß ich nicht, da ich es nicht kenne. Ich denke HDMI wäre schon nett, obwohl es bisher ganz gut auch ohne geht, keine Frage. Tonformate... da weiß ich nicht, was mir entgeht. Prinzipiell nutze ich den Amp allerdings zu 90% Stereo, gerne auch analog mittels Plattenspieler. Musikrichtungen sind da viel Jazz, Blues etc. Das möchte ich aber gerne auf absolut oberem Nieveau hören. Natürlich wäre ein Stereo-Amp da vielleicht besser, aber trotz der Anzahl an Endstufen habe ich mich da beim Z9 immer bestens bedient gefühlt und so ganz möchte ich auf den Mehrkanalton bei Filmen nicht verzichten.

Meine Frage ist nun: Lohnt sich ein Tausch gegen einen modernen A/V-Receiver in der Hinsicht, dass ich in der Tonqualität keine Rückschritte mache? Als Budget würde ich so 1000 Euro ansetzen, da ich nach einem Verkauf des Yamaha nicht allzu viel drauflegen möchte.
Nur alle moderenen Receiver in der Preisklasse (auch als Auslaufmodelle, als Beispiel möchte ich mal den Marantz 7008 anführen) können natürlich in Haptik nicht ansatzweise mit meinem Boliden mithalten. Die wirken fast wie Spielzeug.
Nun hat der Yamaha ja auch was die Bauteilqualität angeht, alles an Bord, was damals gut war. Was ich nicht einschätzen kann, ist der technische Fortschritt über die Soundprozessoren hinaus. Ist ein heutiger Mittelklasse-Receiver akustisch vergleichbar mit einem alten Top-Gerät? Oder hat sich die Entwicklung fast ausschließlich in anderen Bereichen abgespielt? Auf die massive Stromlieferfähigkeit muss ich wohl verzichten, aber spielt das bei halbwegs normalen Lautstärken schon eine Rolle?

Für Eure Einschätzungen wäre ich sehr dankbar!
Talley
Stammgast
#2 erstellt: 29. Nov 2014, 17:03
Keine Meinungen hier? Oder die falsche Frage gestellt?

Im Moment tendiere ich nach was neuem. Aber ich fürchte ich werde der dicken Kiste hinterher trauern...
QE.2
Inventar
#3 erstellt: 29. Nov 2014, 18:07
Da Du wohl nicht mehr sooo viel dafür bekommen wirst, würde ich vielleicht eine Vorstufe kaufen und den Z9 als Endstufen nutzen. Überlege auch sowas für die Zukunft mit meinem Z7.


[Beitrag von QE.2 am 29. Nov 2014, 18:10 bearbeitet]
andyoe
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Nov 2014, 18:26
Ich würde den Z9 behalten solange es keine technischen Probleme gibt. Ein aktueller AVR um die von dir veranschlagten 1000€ hat zwar einige nette Ausstattungsdetails, wird aber bei guter Einstellung des Z9 aber klanglich wohl keinen Fortschritt bringen. Wie du schon erwähntest: Stromlieferbarkeit und die daraus resultierende Souveränität. Zu HDMI: meiner Meinung nach hat sowas in einem AVR nichts zu suchen. Das Ding soll den Ton machen. Für Bild ist der DVD/Bluray zuständig.

MfG
andyoe
Talley
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2014, 18:58
Klar, aber als Schaltzentrale auch fürs Bild wäre ein neuer schon nett.
Natürlich geht's so auch.
xutl
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2014, 19:05
Für 1000€ bekommst Du nix, was Deinem Z9 Audiomäßig das Wasser reichen könnte.

Als Schaltzentrale für Video empfehle ich das hierPioneer PDA-V 100
QE.2
Inventar
#7 erstellt: 29. Nov 2014, 19:59
Ich denke auch, für 1000€ wird keine klangliche Verbesserung möglich sein.
Talley
Stammgast
#8 erstellt: 30. Nov 2014, 10:05
Gut, eine klangliche Verbesserung hab ich natürlich nicht erwartet. Nur ist es zwingend auch eine Verschlechterung?
Ansich wäre mir ein Tausch lieber, als einen Konverter zusätzlich dahin zu stellen. Der Turm ist schon hoch genug
Joe_43
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2014, 12:05
Nun, was möchtest Du jetzt noch hören? Antworten dazu gab es genug. Ich glaube, Du wirst hier niemand finden, der den Z9 gegen ein kleineres Teil tauschen würde. Ich auch nicht ....
dvdler64
Stammgast
#10 erstellt: 30. Nov 2014, 12:11
Hallo.Ich stand vor dem selben Problem und habe meinen 5 Jahre alten Z7 verkauft und einen RX-A 3040 gekauft.Das grösste Problem bei meinem Z7 waren die nur 4 HDMI Eingänge die mir mittlerweile zu wenig waren und ich mich mit anderen Kabeln aushelfen musste.Auch das WLAN ist beim neuen nicht zu verachten.Es ist mir aber schwer gefallen den Z7 abzugeben da er die ganze Zeit ohne Fehl und Tadel funktionierte.

Grüsse vim Niederrhein
Talley
Stammgast
#11 erstellt: 30. Nov 2014, 12:21
Was ich hören möchte? Ja, im Prinzip nur eure Meinung bezüglich der Frage, ob ein moderner Mittelklasse A/V-receiver bei mittlerer Lautstärke ein (hörbarer) Rückschritt gegenüber dem alten Boliden Z9 ist.

Laut den bisherigen Meinungen, eher ja.
Vielen Dank schonmal für Eure bisherigen Statements.
QE.2
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2014, 12:28
Na ja, das Problem ist wohl, man läßt sich schnell von dem neuen Schnick Schnack verrückt machen. Man muß gut abwägen, ob man das alles wirklich braucht.


[Beitrag von QE.2 am 30. Nov 2014, 12:29 bearbeitet]
Talley
Stammgast
#13 erstellt: 30. Nov 2014, 12:48
Ja, das ist gut formuliert.
Im Moment macht mich der Schnickschnack verrückt.

Wenn ich das Potential des Yamaha nutzen würde, wäre es wohl auch keine Frage. Aber eigentlich nutze ich ihn nicht wirklich aus.

Ich mache mal einen direkten Vergleich mit einem moderneren. Wenn ich bei gehobener Lautstärke keinen Unterschied höre, dann kommt der weg, wenn der Preis passt, insofern, dass ich annähernd ohne draufzulegen, guten Ersatz bekomme. Mehr als gehobene Lautstärke ist leider nicht drin, daher ist die Spitzenleistung nicht wirklich relevant.
ingo74
Inventar
#14 erstellt: 30. Nov 2014, 12:53
Die ausstattungsunterschiede kannst du ja selber vergleichen und überlegen, was du brauchst und was nicht.
Haptisch wird kein avr an deinen z9 rankommen, allerdings gibt es technisch beim einmesssystem deutliche unterschiede und hier wäre für mich Das Argument, was zb audyssey xt32 an raumkorrektur hinbekommt, wäre es mir wert zu tauschen....
Talley
Stammgast
#15 erstellt: 30. Nov 2014, 13:07
Keine Ahnung, was XT32 so kann. Aber das YPAO des Z9 war immerhin gut genug, das ich hier nicht mit irgendwas zu kämpfen habe, was mich stört.
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 30. Nov 2014, 13:13
Beurteilen kannst nur du deine hörsituation. Vom können her ist ypao deutlich unterlegen.
Letztendlich wirst du nur mit selber ausprobieren Gewissheit bekommen...


[Beitrag von ingo74 am 30. Nov 2014, 13:14 bearbeitet]
Talley
Stammgast
#17 erstellt: 30. Nov 2014, 13:43
Wahrscheinlich ja. Ich danche man hätte anhand der technischen Entwicklung der vergangegen 10 Jahre eine pauschalere Antwort geben können, zum Beispiel das der technische Fortschritt auch in dem rein akustischen Bereich so vorangekommen ist, dass moderne Mitteleklasse akustisch mit der ehemaligen Oberklasse mithalten kann, oder diese gar übertrifft.
ingo74
Inventar
#18 erstellt: 30. Nov 2014, 14:07
Ist es auch, zumindestens wss die korrekturmöglichkeiten der raumverfälschungen betrifft...
Pauschal kann man das so sagen.
xutl
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2014, 14:26
So wie ICH das jetzt lese, ist DIR nach was Neuem......
Ev. Klangverluste könntest Du verschmerzen, bzw. sie würden von Dir eher nicht bemerkt.

Also...
- Ab auf die Piste
- Such Dir was, was DIR den Gimmiks nach am besten gefällt
- Das Ergebnis Deiner Recherche teilst Du uns hier VOR Kauf mit
steelydan1
Inventar
#20 erstellt: 30. Nov 2014, 14:41
Es wird wohl nur ein Weg zum Ziel führen:
Einen Marantz oder Denon mit Audyssey MultEQ XT32 besorgen und zu Hause probehören.

Ich sehe das wie Ingo. Der "akustische Fortschritt" der letzten Jahre kommt in der Hauptsache softwareseitig von der Weiterentwicklung der Einmess-Systeme. Da ist Audyssey MultEQ XT32 momentan führend. Die Eliminierung von Raumeinflüssen, Aufstellungsfehlern bei den LS, etc. bestimmt maßgeblich das Klangergebnis bzw. -erlebnis im Wohnzimmer.
Bei der Hardware (Netzteile, Endstufen, Gehäuse, etc.) kann man dagegen eher Rückschritte beobachten, vermutlich dem Kostendruck geschuldet.
Faierweise muss man natürlich sehen, dass ein Marantz SR7008 / 7009 eine UVP von 1600-1700€ hat, also nur ca. ein Drittel des Z9.
Talley
Stammgast
#21 erstellt: 30. Nov 2014, 15:11
Ich würde sagen, der Plan steht.
Ich such mir mal was aus und schau, ob ich es testen kann. Dann wird verglichen, es gibt ein feedback hier und dann entschieden, was getan wird.
Ist Audyssey XT32 da führend? Yamaha nutzt ja meines Wissens nach immer noch ihr eigenes System, Pioneer auch, oder? Können die nicht mithalten?
Sprich Vorauswahl auch am Audyssey orientieren?
QE.2
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2014, 15:35
Ohne jetzt nun Yamaha in den Himmel heben zu wollen, verstehe gar nicht, warum ihr ihm so dringend einen Marantz oder Denon empfehlt. Mag ja sein, dass das Audyssey MultEQ XT32 besser beim Einmessen ist, aber ansonsten hat das ja auch so seine Nachteile. Von der Flexibiltät ist da Yamaha wohl noch am besten dran, auf die Korrekturmöglichkeiten und die DSPs bezogen.
Aber er soll einfach probieren, er muß es letztlich eh selbst entscheiden.
Talley
Stammgast
#23 erstellt: 30. Nov 2014, 16:04
Und die Entscheidungshoheit lasse ich mir auch nicht nehmen!
Aber mit Meinungen und Empfehlungen dürft ihr mich trotzdem beeinflussen
Pegasus51
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Dez 2014, 18:21
Nun, nach dem Z9 kommt der Z11.
Den hab ich seit einigen Jahren.
HDMI Ein-und Ausgang u. Internetradio hat der auch schon.
Diese feature sind in dieser Klasse aber nicht zwingend notwendig.
Das Audio hat wohl hier die Priorität.
Gute Boxen (zB. B&W) sind ein Muss.
Ob Surround oder Stereo direkt.
Alles Andere mache ich mit meiner Dreambox.
Ich hoffe, daß du deinen Boliden behältst.
Viel Besseres kommt danach nicht mehr, auch Aktuell.
Weiterhin viel Spass mit deiner Anlage.

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
ingo74
Inventar
#25 erstellt: 05. Dez 2014, 18:25
Kommt immer drauf an, wie man "besser" definiert
Pegasus51
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Dez 2014, 18:35
Seit den 60ern ist HIFI mein Hobby.
erfahrungsgemäss ist das eigene Gehör maßgeblich bei eines Kaufs entscheident.
Alles eine Geschmacksache.
Puristen kaufen wahrscheinlich nur Monoblöcke.
Wenn man aber eine gute Alternative sucht ist das kompl. Zusammenspiel ausschlaggebend.
Yamaha hat das wohl ganz gut hingekriegt fast alles zu Bieten.
Natürlich ist die Auswahl der Boxen auch ausschlaggebend.
steelydan1
Inventar
#27 erstellt: 05. Dez 2014, 21:28

Nun, nach dem Z9 kommt der Z11.

Im Jahr 2008 hat das gestimmt.
Talley
Stammgast
#28 erstellt: 08. Dez 2014, 10:16
Ich habe mitlerweile einen Denon 3310 (schon älter) und einen 4520 (neu als Auslaufmodell vom Hifi-Händler) gegen den Yamaha getestet.
Der 3310 wirkt natürlich rein äußerlich wie das, was er ist, nämlich eine andere Preisklasse. Aber keineswegs billig. Akustisch fand ich ihn bis zu einer gewissen Lautstärke nicht schlecht. Unterschiede meine ich erst bei gehobener Lautstärke wahrzunehmen. Im Prinzip so ab der Lautstärke, die ich im normalfall maximal nutze. Der dicke Denon wirkt dem Yamaha schon ebenbürtiger. Sowohl äußerlich, als auch akustisch. Da habe ich bis zu der Lautstärke, die ich mich kurzzeitig getraut habe, zu testen, keine Unterschiede feststellen können.
Beides geil!
Ich kann mir vorstellen, dass der Yamaha bei Maximalpegeln besser sein könnte, aber das ist eine reine Vermutung und sowieso hypothetisch, denn so laut kann ich hier nicht hören.

Im Prinzip tendiere ich dahin, dass ich den Yamaha nicht gegen die Klasse eines 3310 tauschen möchte, da mir das zu sehr wie ein downgrade vorkommt. Der 4520 gefällt mir aber sehr. Leider müßte ich da wohl einiges drauflegen, wenn ich den haben wollte, denn soviel bekomme ich für den Yamaha sicher nicht mehr.
Vielleicht höre ich noch ein aktuelleres Modell aus der 3310-Klasse, wobei sich in meinem EIndruck da wohl nicht viel ändern wird.

Derzeit favorisiere ich es, nach einem 4520 oder vergleichbar als Gebrauchten zu suchen. Mal sehen, ob der zu bekommen ist und wo da die Preise liegen.
Talley
Stammgast
#29 erstellt: 19. Dez 2014, 16:43
Auch wenn ich es bereuen werde, aber der Yamaha ist nun verkauft, habt ihr vielleicht im Marktplatz gesehen. Als Ersatz habe ich nun final den oben angesprochenen Denon 3310 stehen. Der reicht für meine mitlerweile reduzierten Filmtonansprüche aus. Schlecht ist er ja nicht.

Das frei gewordene Budget wird dafür in Stereo gesteckt. Meine bisherige Zweitanlage soll verändert werden, dazu brauche ich auch nochmal Rat, dafür mache ich dann aber einen neuen Thread auf.

Vielen Dank jedenfalls für Eure Tipps, auch wenn die meisten mir zu was anderem geraten haben.
christian3012
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jul 2015, 09:40
hallöchen an alle,

hat denn noch jemand das schmuckstück in betrieb ?


grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wechsel Yamaha RX-V2067 zu neuem Modell sinnvoll?
Sebi1977 am 21.07.2017  –  Letzte Antwort am 23.07.2017  –  4 Beiträge
Yamaha DSP Z9 linker Hauptkanal ausgefallen
yamahamx1000 am 30.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  9 Beiträge
yamaha dsp-z9 zu schwach im bass
*nautilus-802* am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  122 Beiträge
Yamaha DSP-Z9: Kein HDMI. Welche Bildübertragung ist die beste?
gumpo03 am 10.10.2017  –  Letzte Antwort am 10.10.2017  –  2 Beiträge
Yamaha DSP Z9 Probleme
Muschkoke am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  2 Beiträge
Yamaha DSP-Z9 schaltet im laufenden Betrieb ab.
Knatterbüchse am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2017  –  12 Beiträge
Yamaha DSP Z9 110Volt - 220Volt Kompartibel ?
Super-Sound am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  8 Beiträge
Yamaha DSP Decoder
chris0086 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  4 Beiträge
Yamaha DSP AX1 vs ?
yener333 am 05.02.2017  –  Letzte Antwort am 09.02.2017  –  20 Beiträge
Yamaha DSP Z9 A/D Wandlung Pure Direct
666smooth666 am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglieddario13
  • Gesamtzahl an Themen1.386.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.939

Hersteller in diesem Thread Widget schließen