Kopfhöreranschluss an Yamaha rx v373

+A -A
Autor
Beitrag
Peet65
Neuling
#1 erstellt: 03. Mrz 2015, 00:51
Hallo zusammen.

Habe mir heute einen Philips SHD8700 Kopfhörer zugelegt. Den möchte ich jetzt an den Yamaha rx v373 anschließen. Da nuir ich den Kopfhörer benutze muss der Ton weiter laufen damit auch die Anderen den Film schauen können. Über die Anschlussmöglichkeit auf der Frontseite geht der Ton weg.Auf der Rückseite über AV out und den anderen Av/Audi Buchsen erhalte ich keinen Ton. Ich verwende ein Chinchkabel Rot/weiß.
Kann mir hier jemand weiterhelfen damit ich über Kopfhörer und die Anderen über die 5.1 Anlage hören können.
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2015, 13:37
Hallo

Da ist leider nichts zu machen. Ein gleichzeitiger Betrieb von LS und KH ist einfach nicht vorgesehen.
Es gibt im Net einige "Anleitungen" wie man im Inneren des Gerätes den Kontakt für die Stummschaltung in der KH-Buchse bzw. den Stecker am KH-Kabel so manipuliert, dass die Stummschaltung ausgehebelt wird. Das ist aber mit dem Risiko von Schäden verbunden.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 03. Mrz 2015, 15:11
Surroundkopfhörer und AV-Receiver sind 2 Dinge, die nicht zusammenpassen.

Der Kopfhörerausgang schaltet die Lautsprecher ab, da die Hersteller davon ausgehen, das man Kopfhörer nur dann benutzt, wenn man andere Leute nicht stören will.

Und das wird auch von den Kopfhörerherstellern so gesehen.

Grüße
Roman
CaptainCoach
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2015, 21:23
Laut Anleitung werden über Audio und AV Out auch nur Signale ausgegeben, die analog empfangen werden. Wenn du also eine Quelle über HDMI oder Digital angeschlossen hast, kommt deswegen auch kein Ton. Bei Einstieggsgeräten wird aus Kostengründen auf die notwenigen Wandler verzichtet, genauso wie auf einen Digitalausgang. Hast du leider Pech.

Alternativ könntest du den Kopfhörer auch direkt an die Quelle anschliessen,falls der zumindest einen analogen Ausgang besitzt
anamnesis
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2015, 20:35

Peet65 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen.

Habe mir heute einen Philips SHD8700 Kopfhörer zugelegt. Den möchte ich jetzt an den Yamaha rx v373 anschließen. Da nuir ich den Kopfhörer benutze muss der Ton weiter laufen damit auch die Anderen den Film schauen können. Über die Anschlussmöglichkeit auf der Frontseite geht der Ton weg.


Finde ich auch ärgerlich bei meinem Sony DA1200ES. Interessanter Weise klappte das bei meinem älteren Yamaha Natural Sound 5.1 sehr gut. Da lief der Kopfhörer immer, wenn er angeschlossen war, und die Lautsprecher (A, B oder A+B) konnten beliebig dazugeschaltet werden. Für mich ein sehr wichtiges Feature für Leute, die's lauter mögen/haben müssen als der Rest der Zuschauer/-hörer. Bei nächsten AV Receiver-Kauf werde ich auf jeden Fall darauf achten.
Gruß
Klassikliebhaber
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mrz 2015, 01:58
Würde nicht mal ein KHV helfen?
Passat
Moderator
#7 erstellt: 14. Mrz 2015, 03:23
Wie willst du einen KHV anschließen?

Die Aufnahmeausgänge geben kein Signal von digital angeschlossenen Quellen (optisch/Koax/HDMI) aus.

Grüße
Roman
anamnesis
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mrz 2015, 10:10

Passat (Beitrag #7) schrieb:
Wie willst du einen KHV anschließen?

Die Aufnahmeausgänge geben kein Signal von digital angeschlossenen Quellen (optisch/Koax/HDMI) aus.

Grüße
Roman


Mhm, an tape out (analog) müsste das doch gehen, oder? Es gibt ja bezahlbare Röhren-KHV aus dem großen weiten Chinaland, die analog angeschlossen werden.
Gruß
Jens
anamnesis
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Mrz 2015, 10:16

anamnesis (Beitrag #8) schrieb:

Passat (Beitrag #7) schrieb:
Wie willst du einen KHV anschließen?

Die Aufnahmeausgänge geben kein Signal von digital angeschlossenen Quellen (optisch/Koax/HDMI) aus.

Grüße
Roman


Mhm, an tape out (analog) müsste das doch gehen, oder? Es gibt ja bezahlbare Röhren-KHV aus dem großen weiten Chinaland, die analog angeschlossen werden.
Gruß
Jens


Halt, addendum: man müsste natürlich die digitalen Quellen zusätzlich analog verkabeln, wenn's geht. Umständlich und imo ärgerlich, vor allem wenn man bedenkt, dass die neuen AV receiver noch jede Menge Anschluss-Altlasten aus Videorecorder-Zeiten verbaut haben. Die Entwickler haben eben keinen Opa, der's lauter braucht als der Rest der Familie...
Gruß
Jens


[Beitrag von anamnesis am 14. Mrz 2015, 10:25 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#10 erstellt: 14. Mrz 2015, 10:52
Einfach die Ton-Quelle parallel verkabeln.

Digital in TOSLINK/Coax-Splitter (je nachdem, welche Buchse vorhanden ist) und daran eben entsprechende Endgeräte.

Hochgradig simpel!
anamnesis
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Mrz 2015, 11:40

Apalone (Beitrag #10) schrieb:
Einfach die Ton-Quelle parallel verkabeln.

Digital in TOSLINK/Coax-Splitter (je nachdem, welche Buchse vorhanden ist) und daran eben entsprechende Endgeräte.

Hochgradig simpel!


Stimmt. Aber mal anders gefragt: kennt jemand ex aermelo einen modernen 7.1/2 AV receiver, der dieses Feature an Bord hat (Lautsprecher + Kopfhörer gleichzeitig laufen lassen)? Es ist gar nicht so leicht, das aus den üblichen Produktbeschreibungen herauszulesen. Ich hab's hier bei meinem Sony leider auch zu spät entdeckt (Betriebsanleitung, S. "1000", 1 Satz). Sonst hätte ich mir den nämlich nicht gekauft. Und wie ich hier im Forum lesen konnte, wird dieses Manko nicht selten beklagt.

Gruß
Jens
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2015, 11:43
für 99 % ist der Parallelbetrieb v KH und LS Blödsinn.

Warum soll ein Hersteller da deswegen explizit drauf Wert legen?!
anamnesis
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Mrz 2015, 11:52

Apalone (Beitrag #12) schrieb:
für 99 % ist der Parallelbetrieb v KH und LS Blödsinn.

Warum soll ein Hersteller da deswegen explizit drauf Wert legen?!


Mhm, 99.9% betreiben heute keinen Uralt-Videorecorder mehr. Trotzdem scheinen die Hersteller großen Wert auf viele überflüssige Anschlüsse zu legen. Spaß beiseite, generationenübergreifendes, gemeinsames Musikhören/Filme sehen findet anscheinend nicht mehr statt. Sonst wäre der Nutzen sofort klar.
Gruß
Jens
peacounter
Inventar
#14 erstellt: 14. Mrz 2015, 12:10
Eine hörschwäche mit Kopfhörern zu kompensieren ist eh sträflich.
Dafür gibt es Hörgeräte.

Kopfhörer vereinsamen, weil man sich nicht über den Film nebenbei austauschen kann und schädigen oft das Gehör zusätzlich, weil sie zu laut eingestellt werden, nicht frequenzkorrigiert in Bezug auf die hörschwäche sind und keine Dynamikkompression an Bord haben.

Also ab zum Hörgeräteakustiker!
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 14. Mrz 2015, 12:12

anamnesis (Beitrag #13) schrieb:
....generationenübergreifendes, gemeinsames Musikhören/Filme sehen findet anscheinend nicht mehr statt.....


Nö, ich kenne niemanden, der das macht. Selbst wenn mehrere Generationen unter einem Dach wohnen: jeder hat seinen eigenen Bereich und nutzt Medien dort.

Ich setze mich doch nicht freiwillig dem Stress aus, Medieninhalte, Lautstärke, Pausen, usw. auch noch mit mehreren abstimmen zu müssen!!

Edit:
die einfachste Nachrüstlösung kostet 40,-.
Also, what shall's....


[Beitrag von Apalone am 14. Mrz 2015, 12:14 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 14. Mrz 2015, 13:50
Oder man denkt einfach ein bisschen vorraus und kauft einen AVR mit Front PreOut.
Da liegen alle Signale an, von analogen sowie digitalen Quellen.
Passat
Moderator
#17 erstellt: 14. Mrz 2015, 15:28
Aber da kann man nicht die Lautstärke unabhängig einstellen.


anamnesis (Beitrag #13) schrieb:

Spaß beiseite, generationenübergreifendes, gemeinsames Musikhören/Filme sehen findet anscheinend nicht mehr statt. Sonst wäre der Nutzen sofort klar.


Nein. Wenn ein Teil der Leute über Lautsprecher hört und ein anderer Teil über Kopfhörer, so widerspricht das dem Gedanken des gemeinsamen Musikhörens/Filme schauen, denn die Leute mit Kopfhörer schotten sich akustisch gegenüber den anderen Leuten ab.
Da helfen auch keine offenen Kopfhörer, denn rein instinktiv nimmt man mit Leuten, die einen Kopfhörer auf haben, keinen Kontakt auf.

Und unterschiedliche Lautstärken beim gemeinsamen Musikhören/Filme schauen widerspricht dem auch.
In einer Gemeinschaft sucht man nach Kompromissen denn sonst ists keine Gemeinschaft, sondern eine Ansammlung von Individualisten.

Wenn man Gehörprobleme hat, sollte man zum Hörgeräteakustiker. Denn die Gehörprobleme betreffen nicht nur Musikhören und Filme schauen, sondern sind auch sonst da.

Grüße
Roman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bildfehler Yamaha RX-V373
psycho1313 am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  3 Beiträge
Yamaha rx v373 internal error
doed am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V373 zusätzliche Stereo Boxen?
Bothex am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  18 Beiträge
Ruckler beim YAMAHA RX-V373 5.1
S1mpl3pl4n5496 am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V373 tauschen
jmc1975 am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 20.09.2012  –  11 Beiträge
yamaha rx v373
robinsonhuso am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V373 zurücksetzen!
Big_t am 09.06.2013  –  Letzte Antwort am 09.06.2013  –  3 Beiträge
yamaha rx-v373 stimmenlautstärke
madvayner am 29.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  16 Beiträge
Probleme mit RX-V373 HDMI
Tamarion89 am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  5 Beiträge
RX-V373 mit Laptop anschließen
Hifi-Einsteiger90 am 28.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedkennzow
  • Gesamtzahl an Themen1.383.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.044

Hersteller in diesem Thread Widget schließen