Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Rx-2060 winkelmessung?

+A -A
Autor
Beitrag
Razor187
Inventar
#1 erstellt: 11. Feb 2017, 05:12
Hi keute, hat der 2060 nun winkelmessung oder nicht? Ich lese leider wiedersprüchliges.

Was ist der unterschied zum 3060, hab bisher njr rausgefunden 10 watt mehr leistung und vorverstärker ausgang,sonst nix. Winkelmessung wäre mir aber wichtig wegen umstiegt auf dts x
std67
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2017, 11:13
Hi

er hat Winkelmessung, diese wird aber nur für die Yamaha-DSP verwendet

Der 3060 hat aber Vorteil das YPAO-Volume, DRC, und die Yamaha-DSP auch ber Atmos/dts:x gelegt werden können.
Die Winkelmessung würde dann wohl wieder nur für den Yamaha-eigenen Teil greifen, die Objekte von Atmos/dts.x würden stur nach ihren Koordinaten verteilt
Passat
Moderator
#3 erstellt: 11. Feb 2017, 13:02
Der 3060 hat gegenüber dem 2060 folgendes mehr:
- 10 Watt Leistung
- 64 bit YPAO
- DSP HD3 anstatt DSP 3D
- DSPs lassen sich auch auf Dolby Atmos/DTS: X anwenden
- 24 statt 23 DSP-Programme
- erweiterbar auf 11.2
- D/A-Wandler ES9016A für die 7 Hauptkanäle und ES9006A für die übrigen Kanäle anstatt ES9006A für alle Kanäle.
- Doppelter Boden

Grüße
Roman
Razor187
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2017, 13:35

std67 (Beitrag #2) schrieb:
Hi

er hat Winkelmessung, diese wird aber nur für die Yamaha-DSP verwendet

Der 3060 hat aber Vorteil das YPAO-Volume, DRC, und die Yamaha-DSP auch ber Atmos/dts:x gelegt werden können.
Die Winkelmessung würde dann wohl wieder nur für den Yamaha-eigenen Teil greifen, die Objekte von Atmos/dts.x würden stur nach ihren Koordinaten verteilt



Ich denke winkelmessung ist für eine bessere atmos einmessung?
std67
Inventar
#5 erstellt: 11. Feb 2017, 13:39
nein

für Atmos/dts:x bleibt die Winkelmessung unberücksichtigt
Man muss bedenken Yamaha ist der einzige Hersteller der überhaupt eine Winkelmessung bietet. In wie weit die da Möglichkeiten haben bei Atmos/dts:x einzugreifen, in wie weit die das fertig vorgefertigt bekommen weiß man halt nicht
Ich halte es schon für bemerkenswert das YPAO-Volume und die eigeen DSP noch darüber gelegt werden können
Bei anderen Herstellern bekommt man nur die "nackten" 3D-Tonformate


[Beitrag von std67 am 11. Feb 2017, 13:51 bearbeitet]
Razor187
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2017, 13:50
Nuja da mir die dsp egal sind, wäre mir das so kt egal,ich will nur eine vernünftige einmessung.

Aber langsam frage ich mich ob sichnder umstieg vom rx-v1071 eigentlich wirklich lohnt

Und wenn, zu welchem ich greifen solte
std67
Inventar
#7 erstellt: 11. Feb 2017, 13:53
Hi

das mit den DSP bei Atos/dts:x geht ja eh nur beim 3060, beim 2060 nicht
Die weiteren Unterschiede hat Passat ja genannt. Nun muss du die Entscheidung treffen
Razor187
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2017, 13:56
Hm dann frage ich mal nach:
64bit ypoa-vorteil?
Dsp hd3-vorteil?
D/a wandler-vortei?
Razor187
Inventar
#9 erstellt: 11. Feb 2017, 13:57
Doppelter boden?!brauchen sie doch nicht,yamaha nutzt doch den high end 5 ten standfuß😂
rumper
Inventar
#10 erstellt: 11. Feb 2017, 14:07
Wer weiß, vielleicht habe sie ja was tolles drin versteckt?
Razor187
Inventar
#11 erstellt: 11. Feb 2017, 14:12
Seh halt derzeit echt nix am 30 er was den Aufpreis von 700€ rechtfertigt irgendwie, wenn der 30 er jedoch deutlich besser wäre würd ich auch zum 30 er switchej
std67
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2017, 15:14
na für Viele ist halt die DSP-Gechichte bei Atmos/dts:x schon ein sehr gewichtiger Grund. Gerade Atmos, das oft mit Höheneffekten geizt, gewinnt dadurch wohl erst richtig.
Und wenn ich bei meinem 3050 von DSP auf Atmos umschalte merke ich, wenn nicht gerade Referenzpegel läuft, deutlich das YPAO-Volume (Loudness) fehlt
Razor187
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2017, 15:24
Volume und die ganzen verschlimmbesserer ist eh das erste was ausgeschaltet wird

Man kann doch aber ab 2060 zB atmos oder dts x anwählen egal welches Grundformat anliegt hab ich jedenfalls gelesen?
std67
Inventar
#14 erstellt: 11. Feb 2017, 15:28
du kannst immer den DSU oder Neural:X wählen, aber die Meisten finden die Yamaha-DSP halt besser

Und YPAO-Volume (Loudess) gehört nu ganz sicher nicht zu den Verschlimmbesserern sondern ist ein nützliches, unverzichtbares Feature
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 11. Feb 2017, 15:36
YPAO Volume wird unverzichtbar erst wenn man es einmal gehört hat

es funktioniert auf jeden Fall wesentlich "natürlicher" als wenn man alles auf "angeblich natürlich" einstellt und dann den Subwoofer extrem aufdreht.

echte "Verschlimmbesserer" sind da meiner Meinung nach Extra-Bass und Enhancer.

wie man zu den DSP Programmen steht ist halt reine Geschmacksache!
Mag man die und sieht/hört auch viele Filme mit Atmos/dts-X Ton (gerade letzteres ja quasi nur für englische Originaltonspur zu finden) dann sollte man meiner Meinung nach zum 3060 greifen.
- interessieren einen die DSP Programme nicht
- hört man diese Filme dann auch immer so laut, dass keine Loudness mehr "nötig" ist
- braucht man kein Dialog Lift
dann schwindet der Vorteil des 3060 gegenüber des 2060.
Razor187
Inventar
#16 erstellt: 11. Feb 2017, 15:43
Bei dts und dolby kann man doch die enhancer dazu schalten um dennoch höhen information zu haben? Oder zicken da die yamahas?

Meines wissens müssen die tonspuren nicht nativ in atmos zb vorliegen,man knan auch eine dolby digital spur vom avr auf atmos hochrechnen lassen?
std67
Inventar
#17 erstellt: 11. Feb 2017, 15:47
natürlich kannst du DSU (Upmixer von Dolby) oder Neural.X (Upmixer von dts) immer einschalten. Dann laufen paralle dazu auch nicht die Yamaha DSP

ABER: man kann die DSP halt über NATIVE Atmos- und dts-X-Tonspuren legen und diese damit weiter "aufpeppen". Gerade native Atmos-Spuren enttäuschen ja oft weil sie sehr wenige Höhen-Effekte liefern


[Beitrag von std67 am 11. Feb 2017, 15:49 bearbeitet]
Razor187
Inventar
#18 erstellt: 11. Feb 2017, 15:58
Ehm und bei den upmixern, geht aber wiederum keine dsp modi,oder könnte das der 3060 auch entgegen dem 2060? Den das würde es interessanter nun machen.wenn er es hier allerdings nicht kann,ist es uninteressant
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 11. Feb 2017, 16:05
ja und nein...

klar, du kannst eine "normale" Ton-Spur nehmen, dts, dts-HD, DD, True-HD oder was es da sonst noch "gängiges" gibt.
da ist jetzt die erste Frage wie das LS Konzept aussehen soll? Da der 2060 "nur" 9 LS plus Subwoofer unterstützt, gehe ich mal von 5.1.4 aus (oder 5.2.4 egal).
das kannst du mit:
- Pure-Direct
keine weitere Korrekturen, kein Bass-Management usw.
also 5.1 kommt als 5.1 raus

- "Straight"
dann werden auch nur die 5.1 LS "unten" angesteuert. Bei den aktuellen Yamaha gibt es den Bug, dass bei 7.1 LS der 5.1 Ton auch bei Straight immer auf 7.1 aufgeblasen wird (wenn unten 7.1 LS vorhanden sind)

- Atmos DSU (Dolby Surround Decode) oder dts Neural-X
hier wird der 5.1 Ton explizit auch auf die oberen LS gemischt. Das "schätzt" der AVR aber nur anhand der Phasenbeziehungen der Kanäle untereinander.
meine(!) Meinung: der DSU ist nahezu unwirksam, wenn man Musik "verpfuschen" möchte dann geht er vielleicht noch, eben weil er kaum eingreift. Hier lohnt sich der ganze Aufwand für Höhen-LS nicht.
Neural-X wirkt da etwas "kräftiger" und mischt mehr nach oben, zumindest bei Filmen ein Gewinn.
beiden ist aber gemeinsam: an/aus, mehr ist nicht! Man kann weder die Art noch Stärke in irgendeiner Form beeinflussen!
das mMn nach beste Upmixing Verfahren dieser Art bietet die Auromatic von Auro3D, die es leider bei Yamaha nicht gibt. Hier kann man erstens die Stärke und auch die Größe des zu simulierenden Raums einstellen. Eine Raumsimulation haben die beiden anderen Systeme gar nicht.

- Yamaha DSP
hier liegt die Betonung wenige rauf Upmixer als mehr auf Raumsimulation!
es wird eben ein großes Multiplex Kino (Spectacle, Adventure, Sci-Fi) oder eher kleines Theater (Drama) simuliert, wobei eben nicht nur der Raum simuliert wird sondern auch noch die Genre typischen Effekte besonders "heraus geschält" werden. Ein Film z.B. mit "Adventure DSP" klingt besonders "breit".
jetzt wage ich mich mal ganz weit aus dem Fenster: meiner Erfahrung nach mischt DSP HD3 aber auch nach oben und das ist einer der Unterschiede zu DSP 3D. Beim alten Z11 konnte ich HD3 explizit ein/ausschalten, bei aus war die Raumsimulation (und die Höhen-LS!) immer noch aktiv, aber es kommt weniger von oben.

das alles hat aber eben mit "echtem nativen" Atmos oder dts-X nicht viel zu tun!
und wie auch schon geschrieben wurde, beim 3060 kann man halt die DSP Programme + Volume und Dialog-Lift auch auf die Atmos/dts-X Tonspuren anwenden, was ich für einen großen Vorteil halte!
std67
Inventar
#20 erstellt: 11. Feb 2017, 16:05
Zwei Upmixer, also z.B. DSU und DSP? Nee. Aber Ypao-Volume, Dialog-Level, Dialog-Lift geht glaub ich alles auch bei DSU und Neural:x


[Beitrag von std67 am 11. Feb 2017, 16:06 bearbeitet]
Razor187
Inventar
#21 erstellt: 11. Feb 2017, 16:13
Ok dann ist der 30 er wohl echt uninteressant,wenn er nicht über ne dsu nen dsp legen kann, da ca 90 prozent der filme ja leider ohne natives atmos sind.

Hm nu überlege ich ob es nicht doch besser ein marantz werden sollte wegen auro,oder sind die dolby und dts dsu gleichwertig mktlerweile?
Razor187
Inventar
#22 erstellt: 11. Feb 2017, 16:16

Mickey_Mouse (Beitrag #19) schrieb:
ja und nein...

klar, du kannst eine "normale" Ton-Spur nehmen, dts, dts-HD, DD, True-HD oder was es da sonst noch "gängiges" gibt.
da ist jetzt die erste Frage wie das LS Konzept aussehen soll? Da der 2060 "nur" 9 LS plus Subwoofer unterstützt, gehe ich mal von 5.1.4 aus (oder 5.2.4 egal).
das kannst du mit:
- Pure-Direct
keine weitere Korrekturen, kein Bass-Management usw.
also 5.1 kommt als 5.1 raus

- "Straight"
dann werden auch nur die 5.1 LS "unten" angesteuert. Bei den aktuellen Yamaha gibt es den Bug, dass bei 7.1 LS der 5.1 Ton auch bei Straight immer auf 7.1 aufgeblasen wird (wenn unten 7.1 LS vorhanden sind)

- Atmos DSU (Dolby Surround Decode) oder dts Neural-X
hier wird der 5.1 Ton explizit auch auf die oberen LS gemischt. Das "schätzt" der AVR aber nur anhand der Phasenbeziehungen der Kanäle untereinander.
meine(!) Meinung: der DSU ist nahezu unwirksam, wenn man Musik "verpfuschen" möchte dann geht er vielleicht noch, eben weil er kaum eingreift. Hier lohnt sich der ganze Aufwand für Höhen-LS nicht.
Neural-X wirkt da etwas "kräftiger" und mischt mehr nach oben, zumindest bei Filmen ein Gewinn.
beiden ist aber gemeinsam: an/aus, mehr ist nicht! Man kann weder die Art noch Stärke in irgendeiner Form beeinflussen!
das mMn nach beste Upmixing Verfahren dieser Art bietet die Auromatic von Auro3D, die es leider bei Yamaha nicht gibt. Hier kann man erstens die Stärke und auch die Größe des zu simulierenden Raums einstellen. Eine Raumsimulation haben die beiden anderen Systeme gar nicht.

- Yamaha DSP
hier liegt die Betonung wenige rauf Upmixer als mehr auf Raumsimulation!
es wird eben ein großes Multiplex Kino (Spectacle, Adventure, Sci-Fi) oder eher kleines Theater (Drama) simuliert, wobei eben nicht nur der Raum simuliert wird sondern auch noch die Genre typischen Effekte besonders "heraus geschält" werden. Ein Film z.B. mit "Adventure DSP" klingt besonders "breit".
jetzt wage ich mich mal ganz weit aus dem Fenster: meiner Erfahrung nach mischt DSP HD3 aber auch nach oben und das ist einer der Unterschiede zu DSP 3D. Beim alten Z11 konnte ich HD3 explizit ein/ausschalten, bei aus war die Raumsimulation (und die Höhen-LS!) immer noch aktiv, aber es kommt weniger von oben.

das alles hat aber eben mit "echtem nativen" Atmos oder dts-X nicht viel zu tun!
und wie auch schon geschrieben wurde, beim 3060 kann man halt die DSP Programme + Volume und Dialog-Lift auch auf die Atmos/dts-X Tonspuren anwenden, was ich für einen großen Vorteil halte!



Hm klingt nicht gut, diqlog lift und dsp volume wird eh nicht genutzt

Und ja derzeit 5.1 was dann auf 9.1 soll
std67
Inventar
#23 erstellt: 11. Feb 2017, 16:39
wozu soll es gut sein mehrere Upmixer zu verwenden?
Und bei Yamaha hast du immerhin mehr Auswahl an Upmixern als bei alen aderen Herstellern, die dazu noch kofigurierbar sind


Hm klingt nicht gut, diqlog lift und dsp volume wird eh nicht genutzt


gerade heute wieder..................meine Frau guckt Dr. House auf Netflix. Dialoge gehen im MusicScore unter. Läßt sich mit DialogLevel wunderbar anpassen
Razor187
Inventar
#24 erstellt: 11. Feb 2017, 16:55
Sorry irgendwie blick ich nu nimmer durch


Marantz zb hat die möglichkeit

Auro
Neural x
Und der dolby upmixer

Bei yamaha hab ich doch nur 2 upmixer zur auswahl?

Bei marantz eben 3? Zudem auro gerade zum upmixen mit das beste sein soll, und auch einfacher umzusetzen von der ls anordnung ( decke kommt nicht in frage , geht nur direkt high kder annden seiten)

Wenn die winkelmessung zudem ja nicht greift, ist diese ja auch irgendwo sinnlos?


[Beitrag von Razor187 am 11. Feb 2017, 16:57 bearbeitet]
std67
Inventar
#25 erstellt: 11. Feb 2017, 16:58
ach, und über 20 DSP?
Razor187
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2017, 17:11
Ich denk die dsp machen nur so klang Verzerrungen zB spectacle und sowas, und sind kein Ersatz für ne Automatik?

Ich möchte nicht das das Klangbild eines Filmes verfälscht wird,weshalb ich die dsp derzeit auch nie nutze, ich will den Ton so,wie er abgemischt ist, nur zukünftig eben mit Höhen Kanälen


[Beitrag von Razor187 am 11. Feb 2017, 17:13 bearbeitet]
std67
Inventar
#27 erstellt: 11. Feb 2017, 17:15

s wird eben ein großes Multiplex Kino (Spectacle, Adventure, Sci-Fi) oder eher kleines Theater (Drama) simuliert, wobei eben nicht nur der Raum simuliert wird sondern auch noch die Genre typischen Effekte besonders "heraus geschält" werden. Ein Film z.B. mit "Adventure DSP" klingt besonders "breit".
jetzt wage ich mich mal ganz weit aus dem Fenster: meiner Erfahrung nach mischt DSP HD3 aber auch nach oben und das ist einer der Unterschiede zu DSP 3D. Beim alten Z11 konnte ich HD3 explizit ein/ausschalten, bei aus war die Raumsimulation (und die Höhen-LS!) immer noch aktiv, aber es kommt weniger von oben.
Mickey_Mouse
Inventar
#28 erstellt: 11. Feb 2017, 17:32

Razor187 (Beitrag #26) schrieb:
Ich möchte nicht das das Klangbild eines Filmes verfälscht wird,weshalb ich die dsp derzeit auch nie nutze, ich will den Ton so,wie er abgemischt ist, nur zukünftig eben mit Höhen Kanälen

finde den Fehler

du hast drei Möglichkeiten, du:
a) verfälschst den Klang indem du per DSP (DSU, Neural-X und Auromatic sind auch "DSP-Programme") die Höhen-Kanäle dazu rechnen lässt wenn sie nicht im Quell-Signal vorhanden sind (z.B. bei einem 5.1 Signal)
b) verzichtest bei solchen Quellen auf die Höhen-Kanäle und verwendest keinen der Upmixer/DSP-Programme
c) nutzt nur Quellen mit nativem 3D Ton, da gibt es aber nicht viel und davon das meiste auch nur auf englisch

wenn du dich für a) entscheidest, dann hast du bei den Yamaha DSP Programmen und der Auromatic den Vorteil, dass du noch einige Einstellungen vornehmen kannst, bei DSU und Neural-X eben nur an/aus, ist der Effekt dann zu schwach oder zu stark, Pech.
Razor187
Inventar
#29 erstellt: 11. Feb 2017, 17:36

Mickey_Mouse (Beitrag #28) schrieb:

Razor187 (Beitrag #26) schrieb:
Ich möchte nicht das das Klangbild eines Filmes verfälscht wird,weshalb ich die dsp derzeit auch nie nutze, ich will den Ton so,wie er abgemischt ist, nur zukünftig eben mit Höhen Kanälen

finde den Fehler

du hast drei Möglichkeiten, du:
a) verfälschst den Klang indem du per DSP (DSU, Neural-X und Auromatic sind auch "DSP-Programme") die Höhen-Kanäle dazu rechnen lässt wenn sie nicht im Quell-Signal vorhanden sind (z.B. bei einem 5.1 Signal)
b) verzichtest bei solchen Quellen auf die Höhen-Kanäle und verwendest keinen der Upmixer/DSP-Programme
c) nutzt nur Quellen mit nativem 3D Ton, da gibt es aber nicht viel und davon das meiste auch nur auf englisch

wenn du dich für a) entscheidest, dann hast du bei den Yamaha DSP Programmen und der Auromatic den Vorteil, dass du noch einige Einstellungen vornehmen kannst, bei DSU und Neural-X eben nur an/aus, ist der Effekt dann zu schwach oder zu stark, Pech.



Ah okay, also Haupt Anwendung wird definitiv a werden. Wobei doch eigentlich die Auswahl aus 3 Modellen reichen sollte oder? Eine Besonderheit der Yamahas soll sein,das man zB neutral x bei Dolby nutzen kann, stimmt den das? Soll bei anderen Marken wohl nicht gehen

Ich kann aber nicht nativ in neutral x zB eingreifen und werte verändern bei den anderen? Bei Yamaha schon? Würde mich nun stark wundern. Ich denke das Eingreifen funktioniert nur wenn ein dsp Modus an ist oder?


[Beitrag von Razor187 am 11. Feb 2017, 17:38 bearbeitet]
Passat
Moderator
#30 erstellt: 11. Feb 2017, 17:37
Und was Auro 3D bei Denon und Marantz angeht:
Das kostet 149,- € Aufpreis!

Grüße
Roman
Razor187
Inventar
#31 erstellt: 11. Feb 2017, 17:39

Passat (Beitrag #30) schrieb:
Und was Auro 3D bei Denon und Marantz angeht:
Das kostet 149,- € Aufpreis!

Grüße
Roman



Naja dafür kostet der aber ja auch deutlich weniger:)


Was mir zudem sorgen macht ist Dolby Vision,während denen und marantz ein Update bringen,schweigt sich Yamaha leider aus:(


[Beitrag von Razor187 am 11. Feb 2017, 17:39 bearbeitet]
Passat
Moderator
#32 erstellt: 11. Feb 2017, 17:53
Ja, dann schau doch einmal, wann D&M das Update auf DV bringen will: Ende 2017/Anfang 2018!
Das ist noch fast 1 Jahr hin!

Bis dahin gibts bei D&M schon die AVR-Xx400 und SR xx12 und bei Yamaha die RX-Axx70.

Grüße
Roman
-marion-,
Stammgast
#33 erstellt: 11. Feb 2017, 21:25
Hallo, verstehe ich das richtig, die Winkelmessung hat im reinen Stereo Betrieb keinen Nutzen ? würde also auch die Einmessung nicht
verbessern ? und somit garnicht berücksichtigt/ausgewertet werden ?

Gruß
Marion
Razor187
Inventar
#34 erstellt: 11. Feb 2017, 21:42
Ok Entscheidung ist gefallen zu Gunsten von marantz
Mickey_Mouse
Inventar
#35 erstellt: 11. Feb 2017, 22:10
@-marion-,: im reinen Stereo Betrieb hat die Winkeleinmessung gar keinen Einfluss!
erst wenn du ein Stereo Signal z.B. mit einem der Jazzclub DSP Programme "hochrechnest" kommt die Winkeleinmessung bzw. deren Ergebnisse ins Spiel. Der Yamaha kann halt die in realen Räumen gemessene Akustik besser auf die in deinem Raum herrschenden Bedingungen adaptieren.

@Razor187: ich habe es nichtmal ein 1/4 Jahr mit einem Marantz (alleine) ausgehalten, nach 2 Monaten habe ich mir wieder einen Yamaha bestellt un lieber auf Atmos verzichtet
Razor187
Inventar
#36 erstellt: 11. Feb 2017, 22:42
Ich hatte noch nie einen

Da mir aber die Optik der Yamahas eh seit 6 Jahren nicht mehr gefällt und mein 1071 der letzte schöne war ( finde das jantige abgesetzte display unfassbar häßlich) und mich die Features überzeugt haben im marantz wird es nun so einer mal: war halt Überlegung marantz plus oppo

Oder 3060, da in meinem Anwendungsfall der 3060 hier mir erst mal nix bietet hab ich mich halt mal für marantz entschieden und bin echt gespannt

Das marantz zudem ein Dolby Vision Update bringt machte es mir leichter
std67
Inventar
#37 erstellt: 11. Feb 2017, 23:00
mhhh
auf einem Foto des 1071 bei Hifi-Regler kann ich jetzt auf den ersten Blick keine Unterschiede zu meinem 3050 feststellen


[Beitrag von std67 am 11. Feb 2017, 23:01 bearbeitet]
Passat
Moderator
#38 erstellt: 11. Feb 2017, 23:03
Wenn du einen RX-A3060 im Design des RX-V1071 haben willst:
Importiere einfach einen RX-V3081 aus Australien:
http://data.yamaha.j...B00F02589F_12073.jpg

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 11. Feb 2017, 23:04 bearbeitet]
rumper
Inventar
#39 erstellt: 11. Feb 2017, 23:30
Sieht nur nach einer "anderen" Klappe an der Front aus?
-marion-,
Stammgast
#40 erstellt: 12. Feb 2017, 00:14
@Mickey Mouse, aber bei der Winkelmessung erkennt der 2060/3060 doch inwieweit die Frontlautsprechern eingewinkelt sind, dieses wird ja auch
angezeigt "war in einem Video zu sehen" und trotzdem wird es ignoriert ? gerade für die R. S.C Funktion könnte es doch eine Bedeutung haben,
ob die Lautsprecher eingewinkelt oder gerade aufgestellt sind.
Mickey_Mouse
Inventar
#41 erstellt: 12. Feb 2017, 00:58
das hast du falsch verstanden!

bei der Winkelmessung wird nicht erkannt wie die LS eingewinkelt sind, sondern es wird in diesem Fall das Stereo Dreieck "überprüft".
Nur was soll der arme AVR denn machen wenn das nicht stimmt?!?

rein nach der Theorie sollte YPAO bei wenig "eingedrehten" LS die auch noch (zu) dicht an den Seiten Wänden stehen die dadurch entstehenden frühen Reflexionen "eliminieren". Wie Yamaha das tatsächlich in der Praxis schaffen will ist mir ein Rätsel, aber egal...
das wird aber bei den "normalen" Messungen erkannt!

die Winkelmessung versucht tatsächlich nur die Position der LS zu ermitteln.
das fließt dann in die DSP Schallfeld Berechnung ein (nur Yamaha DSP Programme, nicht Atmos oder dts-X)
weiterhin versucht der AVR anhand der erkannten Winkel und Entfernungen z.B. zu ermitteln ob die Höhen LS an der Wand (Presence oder Height) oder direkt an der Decke (Top) montiert sind und stellt das "automatisch richtig" ein.
das hat aber bei Stereo keinerlei Relevanz.
-marion-,
Stammgast
#42 erstellt: 12. Feb 2017, 01:22
Das Problem ist wohl, daß die Herstellers keine eindeutigen klaren Informationen zu der Funktionsweise ihrer Einmesssysteme bekannt geben.
Daher bleibt doch viel im Dunkeln.
Letztendlich haben wir es mehr oder weniger mit einer "Blackbox" zu tun.

Gruß
Marion
Razor187
Inventar
#43 erstellt: 12. Feb 2017, 02:06

Passat (Beitrag #38) schrieb:
Wenn du einen RX-A3060 im Design des RX-V1071 haben willst:
Importiere einfach einen RX-V3081 aus Australien:
http://data.yamaha.j...B00F02589F_12073.jpg

Grüße
Roman



Krass, sind nur die deutschen Geräte so hässlich?
Razor187
Inventar
#44 erstellt: 12. Feb 2017, 02:08

rumper (Beitrag #39) schrieb:
Sieht nur nach einer "anderen" Klappe an der Front aus? :?



Nö das display ist bündig und die ( meiner Ansicht nach) fürchterliche billige kannte ist weg
Mickey_Mouse
Inventar
#45 erstellt: 12. Feb 2017, 02:16
ich habe mir schon über viele Dinge Gedanken gemacht, aber das ist jetzt echt "strange"
- dass das Display sich nicht ganz abschalten lässt und bei abgedunkeltem Raum und Beamer/Leinwand stört ist nervig.
- das Geblinke bei speziellen Input/Decoder Kombinationen
- warum muss die Klappe offen sein um den KH anzustöpseln?
- warum kann man nicht per FB zwischen LS und KH umschalten?
- usw. usf.

aber eine "Kante" als Kaufentscheidung?!?
jedem das seine, aber ich kann das nicht wirklich nachvollziehen, zum Glück tickt jeder Mensch anders und man muss das nicht verstehen.
Razor187
Inventar
#46 erstellt: 12. Feb 2017, 02:26

Mickey_Mouse (Beitrag #45) schrieb:
ich habe mir schon über viele Dinge Gedanken gemacht, aber das ist jetzt echt "strange"
- dass das Display sich nicht ganz abschalten lässt und bei abgedunkeltem Raum und Beamer/Leinwand stört ist nervig.
- das Geblinke bei speziellen Input/Decoder Kombinationen
- warum muss die Klappe offen sein um den KH anzustöpseln?
- warum kann man nicht per FB zwischen LS und KH umschalten?
- usw. usf.

aber eine "Kante" als Kaufentscheidung?!?
jedem das seine, aber ich kann das nicht wirklich nachvollziehen, zum Glück tickt jeder Mensch anders und man muss das nicht verstehen.



Der avr steht nunmal sichtbar auf dem tack, damals als ich meinen kaufte gab es auch den ersten Abendtafel, da fing das an, mit der hässlichen kannte und hab mich damals schon entgegen entschieden
Mickey_Mouse
Inventar
#47 erstellt: 12. Feb 2017, 02:37
jeder setzt andere Prioritäten beim Kauf eines AVR!

bei mir haben sich auch die Nackenhaare aufgestellt als ich das abgrundtief hässliche Design des Marantz 7009 gesehen habe. Aber ich wollte halt unbedingt einmal XT32 und Front-Wide ausprobieren, weil davon so viele Leute geschwärmt haben. Da kann ich dann auch diese Design Kröte schlucken, es kommt MIR in erster Linie auf die Funktionen an.

Am Ende hat sich aber heraus gestellt, dass bei mir XT32 schlechter klingt als YPAO, Front-Wide der größte Blödsinn ist denn die Welt je je gesehen hat und mir diverse Yamaha typische Funktionen (in erster Linie die DSP Programme und Dialog Lift) fürchterlich gefehlt haben.

wie gesagt, das sieht jeder anders!
wenn man die DSP Programme eh nicht mag, keinen Beamer mit Leinwand und dem Center darunter hat und so auch kein Dialog-Lift vermisst usw. usf. dann kommt man für sich selber zu eine ganz anderen Entscheidung als ich für mich!


[Beitrag von Mickey_Mouse am 12. Feb 2017, 02:38 bearbeitet]
Passat
Moderator
#48 erstellt: 12. Feb 2017, 03:34

Razor187 (Beitrag #43) schrieb:
Krass, sind nur die deutschen Geräte so hässlich?


Die RX-A gibts auch in Australien.

Neben der Optik fehlt den RX-V nur der 5. Fuß.

Warum Yamaha in Australien diese Doppelstrategie mit baugleichen Geräten, aber unterschiedlicher Optik fährt, ist mir ein Rätsel.
Zudem kosten die auch noch nicht einmal das Gleiche.
RX-A3060 = 2999,- AUD, RX-V3081 = 2799,- AUD
RX-A2060 = 2499,- AUD, RX-V2081 = 2299,- AUD
RX-A1060 = 2099,- AUD, RX-V1081 = 1999,- AUD

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 12. Feb 2017, 03:35 bearbeitet]
Razor187
Inventar
#49 erstellt: 12. Feb 2017, 03:40

Passat (Beitrag #48) schrieb:

Razor187 (Beitrag #43) schrieb:
Krass, sind nur die deutschen Geräte so hässlich?


Die RX-A gibts auch in Australien.

Neben der Optik fehlt den RX-V nur der 5. Fuß.

Warum Yamaha in Australien diese Doppelstrategie mit baugleichen Geräten, aber unterschiedlicher Optik fährt, ist mir ein Rätsel.
Zudem kosten die auch noch nicht einmal das Gleiche.
RX-A3060 = 2999,- AUD, RX-V3081 = 2799,- AUD
RX-A2060 = 2499,- AUD, RX-V2081 = 2299,- AUD
RX-A1060 = 2099,- AUD, RX-V1081 = 1999,- AUD

Grüße
Roman



War damals auch da gab es den a und den v und hab dann zum v gegriffen: so Standfuß ist schon 200€ wert anscheinend😂
Razor187
Inventar
#50 erstellt: 13. Feb 2017, 03:15
Stimmt es das yamaha neural x zb auf einer atmos spur nutzen kann, die anderen aber nicht? Hab ich von nem heimkinoraum video und wundert mich diese aussage
Passat
Moderator
#51 erstellt: 13. Feb 2017, 03:49
Ja, das geht bei Yamaha.
Und auch bei D&M.
Bei D&M gabs ein entsprechendes FW-Update.

Grüße
Roman
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V3067 Yamaha YPAO mit Winkelmessung
kinne_001 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  2 Beiträge
Rx 2060 kein atmos mehr im display
Razor187 am 02.08.2017  –  Letzte Antwort am 04.08.2017  –  13 Beiträge
Yamaha RX-A 2060 - wichtige Fragen wegen Umstieg
-Lea- am 25.05.2017  –  Letzte Antwort am 04.06.2017  –  10 Beiträge
Kurze Frage zu RX-A 2060 und Subwoofer Canton AS225
onkelheinz am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  5 Beiträge
Yamaha RX-A 2060 wie 21.9 Bild anstatt 16.9 Bild einstellen?
Jupp* am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  7 Beiträge
RX-A 3060 Firmware Update nicht möglich
Tokki1969 am 25.04.2017  –  Letzte Antwort am 05.05.2017  –  7 Beiträge
Neuer Rxa 2060 ein Tag und schon kaputt
Malik88 am 14.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.03.2017  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V750 und der YUV Ausgang :/
_CaBaL_ am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  10 Beiträge
DSP // DD5.1 // DTS oder was? RX V-473
cappy0815 am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  37 Beiträge
Unterschied Yamaha RX-V 567 oder RV-X 571
h3rrB am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Yamaha
  • Caliber
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedJiggyBuddy
  • Gesamtzahl an Themen1.376.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.431