Yamaha RX-V583 und Onkyo SKS-HT528 - Einige Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
vallehf
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Aug 2017, 19:08
Hallo zusammen,

nach langer Zeit mit der Kombination aus einem Yamaha RX-V373 und dem Onkyo SKS-HT528 Lautsprechersystem wollte ich nach unserem Umzug in ein größeres Heim auch ein größeres (besseres) Heimkinosystem haben. Bei einem 5.1 System sollte es aber nicht bleiben, sondern nach langer Recherche bin ich irgendwie auf 7.2 kleben geblieben. Somit wurde der alte Verstärker durch einen Yamaha RX-V583 ersetzt und die bereits eingesetzten Lautsprecher um einen identischen Subwoofer und 2 Surround Lautsprecher erweitert. Soweit so gut...

Nun ergeben sich aber (trotz relativ intesiver Recherche) einige Fragen meinerseits:

- Passt diese Kombination aus Verstärker und Lautsprechern überhaupt zusammen?
Hier die Datenblätter:
https://de.yamaha.co...cs.html#product-tabs
http://www.de.onkyo....528_datasheet_DE.pdf

- Ich blicke irgendwie doch nicht mehr so richtig durch was die Watt, Ohm, Frequenzen und Lautstärke der einzelnen Lautsprecher angeht. (Passt das zusammen?) Besonders der/die Subwoofer machen mir Sorgen, da diese trotz der relativ guten Wattanzahl nicht die Leistung erbringen, die ich mir erholfft habe. Die Position dieser ist ebenfalls so optimal wie möglich der räumlichen Gegebenheiten angepasst.

- Bei wie viel Hz sollte die Übernahmefrequenz der einzelnen Lautsprecher sein? Lese hier und dort viel über das Thema, kann aber keine wirklich griffige Aussage dazu finden.

Mit dem mitgelieferten Mikrofon habe ich bereits eine Messung durchgeführt, jedoch kann man hier doch bestimmt etwas optimieren oder?

Für Antworten und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße

Valle
std67
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2017, 19:49
Hi

was erwarest du. In den LS sin 8cm Breitbänder verbaut. Sowas habe ich in meinem Badradio (ehrlich, Squeezebox Boom)
Die solltest du mind bei 120Hz trennen, wenn nicht höher
7 Lautsprecher muss man auch erstmal stellen können. Hast du überhaupt genug Platz um di/hinter der Couch?
Und auch zwei Subwoofer richtig aufustellen und richtig zu konfigurieren ist nicht trivial
vallehf
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Aug 2017, 20:52
Erstmal danke für die Antwort. 8cm sind nicht viel, das ist korrekt. Nur geben die LS ja aus einer bestimmten Richtung einen Soind her und bei einem 7.1 System sind es "viele" LS, somit geben diese zusammen gerechnet genug Soind ab. Daran habe ich mich eigentlich nie gestört. Und ja, genug Platz ist vorhanden. Habe es auch versucht symmetrisch aufzubauen.

Also die 5 LS bei 120Hz trennen oder nur bestimmte Bereiche ? (Nur Front oder nur Surround)

Die Subwoofer waren auch eine Herausforderung. hier steht ein SW jetzt vorne rechts ca. 1m von der Wand entfernt und der zweite hinten rechts 1m von der Wand entfernt, je um 90 Grad gedreht. Meiner Meinung nach ist das die optimale Position hier im Wohnzimmer.

Nachtrag: welchen DSP ist eurer Meinung nach am besten? Ich nutze seit Jahren "Action" mit Enhancer, aber der neue Verstärker hat natürlich mehr DSPs zur Auswahl wie Neural:X. Ehrlich gesagt, kenne ich nichtmal den Unterschied z.B. zwischen dem Enhancer, Straight und CinemaDSP oder so.


[Beitrag von vallehf am 08. Aug 2017, 20:59 bearbeitet]
Lenny011
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Aug 2017, 04:11
Die Onkyo SKS sind klein, aber immerhin ja nicht das schlechteste was es so an Satelliten gibt.
Hatte ich vor Urzeiten mal kurz gehört und wenn du mit zufrieden bist ist ja alles gut.

Was ich dir raten würde:

5.1 statt 7.1 reicht ev. in deinem Fall
Nativ sind die allermeisten Signale eh nur 5.1, hör dir doch mal den Unterschied bei dir an.
Findest du, die beiden zus. LS lohne sich klanglich)?

Dein Subwoofer ist, wie so oft bei diesen Sat/Sub Kombis, viel zu klein dimensioniert.
Das wird durch einen weiteren kein bisschen besser, selbst wenn du dir noch 2 hinstellst.

Ich würde die beiden verkaufen und einen 30 cm Sub dafür aufstellen, sonst wird das nichts.

Die Frequenzangabe der LS ist bei vielen Herstellern zu optimistisch, bei kleinen Sat's
sind 120 hz sinnvoll, die Übernahmefrequenz ist dann bei allen gleich.

Und vergiss das mit den DSP Programmen. Hör das so, wie es dir am besten gefällt.
Es gibt nicht "das beste Programm".
Straigt, Enhancer etc musst du dir aber selbst im Handbuch durchlesen, wenn dich das interessiert. ;-)
Viel Erfolg.
vallehf
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Aug 2017, 16:15
Danke für die Antwort.

7.1 ist relativ selten, das stimmt schon, allerdings ist das für's Musikhören sehr gut. Zudem ist unser jetziges Wohnzimmer groß genug für 7.1, daher war die Entscheidung auch relativ schnell gefallen.

DSP habe ich direkt ausgeschaltet und Straight+Enhancer aktiviert. Für mich das beste Klangbild ohne irgendwelche Pfuschereien am Klang.

Ich hätte direkt eine Gegenfrage:
- Welche(n) Subwoofer mit 30cm würdest du denn empfehlen? Ich habe zudem alle Satelliten auf "small" gestellt, da ich gelesen habe, dass der Bass über den Subwoofer geleitet wird und nicht versucht wird, über den Center abzuspielen und somit etwas verloren geht.
std67
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2017, 16:23
Enhancer und keine Pfuschreien am Klang sind ein Widerspruch in sich
vallehf
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Aug 2017, 19:38
Dann hab ich wohl die Bedeutung vom Enhancer falsch Verstanden. Wie ist die Funktion des Enhancers deiner Meinung nach richtig?
steelydan1
Inventar
#8 erstellt: 25. Aug 2017, 23:04
Der Enhancer ist für MP3 oder Webradio mit niedriger Bitrate gedacht. Bei CDs und verlustfreien Formaten wie Flac lässt man ihn besser ausgeschlaltet.

Alle Satelliten auf small/klein ist korrekt, die Übernahmefrequenz bei 100-120 Hz passt in deinem Fall.

Ein preisgünstiger, akzeptaber 25cm-Sub liegt bei 140€: Mivoc Hype 10G2
Ein guter 30cm-Sub kostet etwas mehr. Empfehlenswert ist z.B. der Klipsch R-12SW für ca.275€.
Der Mivoc sollte für deine Zwecke aktuell ausreichen, im Vergleich zu den 16cm-Spielzeugen von Onkyo gehts damit schon erheblich tiefer, raumfüllender und bei Bedarf auch lauter. Solltest du dich mit dem Gedanken tragen in absehbarer Zeit auch bessere Satelliten zu verwenden kauf gleich den Klipsch.
vallehf
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 26. Aug 2017, 08:19
Dachte immer, dass es vollkommen ausreichen ist mit solch einem Subwoofer von Onkyo. Konnte mich zumindest nie beschweren, aber wenn es um tiefen Bass ging, war ich an einigen Stellen schon etwas enttäuscht. War damals von der "Downfire" Beschreibung begeistert und klang auch plausibel. Ich werde mir das nochmal überlegen und dann einen besseren Subwoofer kaufen - den von Klipsch. Die Sateliten zu tauschen wäre ebenfalls eine Option.

Kommt denn der Verstärker damit klar? Und ich sehe, dass der Klipsch 2 Anschlüsse für das Kabel hat. Reicht hier ein Y-Kabel oder müsste man noch mehr beachten?


[Beitrag von vallehf am 26. Aug 2017, 08:23 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2017, 09:55
Tiefer und raumfüllender Bass kommt von Membranfläche und Gehäusevolumen, nicht von geschönten Beschreibungen oder Leistungsdaten auf dem Papier. Downfire oder Frontfire macht dabei keinen nennenswerten Unterschied.

Dem AVR ist es egal welcher Sub angeschlossen wird. Da es sich um aktive Subwoofer mit eigener Endstufe handelt muss der AVR keine Leistung erbringen sondern sendet lediglich ein Vorverstärkersignal im Millivolt-Bereich.
Y-Kabel ist nicht zwingend notwendig, kann aber verwendet werden. Ein Mono-Chinchkabel zwischen Subwoofer Pre Out1 am RX-V583 und Line In L/LFE am Klipsch-Sub reicht aus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einige Fragen zum Yamaha rx v473
blub89 am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  2 Beiträge
einige fragen zum Yamaha RX-V3900
broicher am 16.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  12 Beiträge
RX-V663 einige fragen
xxploode am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  3 Beiträge
YAMAHA RX-V595RDS - Fragen
Bredren am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V671 Fragen
waldy am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V673 Fragen
nersd am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V673 Fragen
-Lamy- am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V2065, Fragen zum Einmessen
Darklord1271 am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX V 465 HDMI Fragen
hifischorsch am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V 463 viele offene Fragen.
Patrick1990 am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedderpfeffer
  • Gesamtzahl an Themen1.389.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.597

Hersteller in diesem Thread Widget schließen