Yamaha 757 erst bei -10db wirklich laut?

+A -A
Autor
Beitrag
T8Force
Inventar
#1 erstellt: 02. Nov 2005, 21:21
Hallo zusammen,

ich habe zwar in einem anderen Thread schon die Frage in den Raum geworfen, jedoch denke ich das ich hier eher eine Antwort bekomme.

Ich habe am WE meinen Receiver bekommen und bin auch mit allem super zufrieden, nur frag ich mich warum die Lautstärke bei -80db anfängt und erst bei -30 bis -20 es etwas lauter wird. Was ich frage will ist, ob das normal ist? Ich habe vergangene Tage erst bei Lautstärkeeinstellung -13db 1Meter vor meiner Anlage gesessen und normal Musik gehört. Kann das sein?



P.S.: Mein akustisches Wahrnehmungsvermögen ist vollig in Ordnung!
cucun
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2005, 23:44
gute idee das hier zu eröffnen

hab das selbe problem. hab jetzt mal die automatische einmessung gemacht und siehe da eine verbesserung. jetzt ist die zimmerlautstärke schon bei 20erreicht und nichtmehr bei 10 naja wie gesagt hoffe hier hat jemand des problems lösung...
mike202
Stammgast
#3 erstellt: 02. Nov 2005, 23:58
So gehts auch mir mit meinem Yammi 457! Hab Boxen mit einem eigentlich guten wirkungsgrad, sind Heco 500er standboxen. aber auch ich erreiche ein akzeptables, normales "laut" erst bei -10! Normal oder nicht?? von -80 bis ca. -40 tut sich kaum was!
T8Force
Inventar
#4 erstellt: 03. Nov 2005, 15:52
Hey Jungs, ich merk schon. Ich bin nicht allein mit diesem Prblem.

Was aber nicht weiterhilft. Ich hoffe, dass mir (uns) jemand mal verklickert, wie man dem abhilfe schaffen kann oder ob das vollkommen normal bei Yamaha ist?!

Hier haben doch noch andere einen Yamaha? Was ist denn mit euch???
Crazy-Horse
Inventar
#5 erstellt: 03. Nov 2005, 15:59
Die Lautstärke steigt bei den meiste AVR linear an und erst bei 0dB Anzeige ist die Vollaussteuerung der Endstufen möglich, sollte er Eingangspegel entsprechend hoch sein.
Bei -3dB Anzeige geht nur noch die halbe Leistung an die Boxen raus, bei -6dB dann ¼, bei -9dB 1/8 und bei -12dB 1/16 usw. auf letztem Wert steht mein Denon momentan im Filmbetrieb!
Da der Denon mit 160W bei 6Ohm angegeben ist, gehen hier etwa 10W an die Boxen raus, was ein durchaus realistischer Wert ist, denn viel mehr wird sich auf Dauer keiner antun!


Alle Hersteller haben inzwischen diese Art der Regelung übernommen, entweder ihr kommt damit klar oder aber geht wieder auf Stereo zurück!

Hattest du früher 100dB benötigt das mit den identischen Lautsprecher eine bestimmte Leistung x und diese Leistung x ist bei jedem Verstärker gleich. Nur die Reglerstellung ist von Generation zu Generation und von Hersteller zu Hersteller ein wenig unterschiedlich.
T8Force
Inventar
#6 erstellt: 03. Nov 2005, 16:11
Sorry, aber soviel weiß ich dann schon. Mein Bruder hat einen kleineren Yamaha und der hat das nicht!

Ich stell mir eher vor, dass eine Einstellung das Problem überhaupt hervorruft und die wüßte ich halt gern.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Nov 2005, 16:17
hallo!

Crazy-Horse hats doch wunderbar erklärt, bei den neueren receiver-generationen ist das halt so. da liegt kein einstellungs-fehler oder defekt vor.

bei meinem 640 reicht die skala von -100dB bis 0dB, wobei ich bei -40dB (schon sehr laut) noch weit von der halben maximal-lautstärke entfernt bin.

immer vor augen halten: wenn du 3dB nach oben regelst, verdoppelt sich die lautstärke!

Micha


[Beitrag von Micha_321 am 03. Nov 2005, 16:45 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2005, 16:19
Moment 3dB bedeutet Leistungsverdopplung, 6dB sind schon vervierfachung!
Setzt du einen zweiten Sub ein, der von der Phase her perfekt stimmt, dann hast du 6dB mehr Pegel, da doppelte Membranfläche und doppelte Leistung!

Bitte nicht dureiander bringen
Jenzen
Stammgast
#9 erstellt: 03. Nov 2005, 16:38
Hallo, ich habe einen RX-V650 und auch das Problem, es ist aber alles bloß eine Sache des Eingangssignals, ich habe 2 PCs mit dem Receiver verbunden, der eine hat eine relativ moderne Sound Blaster Audigy - Soundkarte, der andere einen billigen Onboard-Sound, bei dem Ouboard-Sound habe ich bei -30db schon mehr als ausreichende Lautstärken, aber die Audigy geizt mit ihrem Ausgangssignal, hier muss ich mitunter auf -10db gehen. Ich hab jetzt einfach die Lautstärke für jeden einzelnen Kanal um 10db erhöht, damit ich mehr Regelreserven habe.

Gruß Jensen
Micha_321
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Nov 2005, 16:44
hallo!

sorry, war anscheindend ein wenig in gedanken versunken, so schleicht sich dann der fehlerteufel ein, werde es gleich abändern.
danke.

Micha
T8Force
Inventar
#11 erstellt: 03. Nov 2005, 16:45
Also ich weiß nicht mehr weiter. Ich bekomme immer mehr und mehr das Gefühl, dass ich es einfach so zu akzeptieren habe. Ich hatte mir extra einen leistungsstarken Receiver gekauft um nicht an die Grenzen zu kommen und jetzt wird mir wohl nix anderes übrig bleiben, als bei 0db zu hören um ein wenig lauter die Musik zu haben. Nicht wirklich sinnig, aber allen Anschein das Einziges was mir hier geraten wird.

Ich geb es auf....
Micha_321
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Nov 2005, 16:48
hallo!

was sagt denn die schöne balkenanzeige im display deines receivers? ist die bei 0dB auch schon am ende? ich glaube nicht. deine skala reicht doch noch ein stück in den positiven bereich, oder?

der receiver packt halt erst auf den letzten metern der lautstärkeskala richtig zu. das ist nunmal so.

Micha
T8Force
Inventar
#13 erstellt: 03. Nov 2005, 17:00
Also, das Ende ist glaube ich bei +15 erreicht. Ich habe also ganze 15 Einheiten noch um meinen Receiver auf volle Lautstärke zu fahren.
cr
Moderator
#14 erstellt: 03. Nov 2005, 17:07
Solange sich der Verstärker bei 0 dB voll aussteuern läßt, sehe ich kein Problem. Es hat keinerlei Vorteil, wenn zB die max. Leistung bereits bei 12 Uhr erreicht wird, ja es ist eher lästig, weil dann der Drehbereich so klein ist.

Bei meinem alten Yamaha DSP 100 istr es genauso, dass man auf 3 Uhr aufdrehen muß, dass es laut wird.
T8Force
Inventar
#15 erstellt: 03. Nov 2005, 17:12

cr schrieb:
Solange sich der Verstärker bei 0 dB voll aussteuern läßt, sehe ich kein Problem. Es hat keinerlei Vorteil, wenn zB die max. Leistung bereits bei 12 Uhr erreicht wird, ja es ist eher lästig, weil dann der Drehbereich so klein ist.

Bei meinem alten Yamaha DSP 100 istr es genauso, dass man auf 3 Uhr aufdrehen muß, dass es laut wird.


Ich verstehe ja was du meinst, aber ich empfinde es auch als lästig sich nur im Bereich 0db bis +15db sich zu bewegen.
Fastjack
Stammgast
#16 erstellt: 03. Nov 2005, 17:13
Tja, bei uns ist -60 leise, -55 bis -50 lockere Zimmerlautstärke, bis -49 bis -40 laut und spätestens ab -35 werden die Nachbarn auf den Plan gerufen. Spätestens -20 läßt auch die Anwohner von gegenüber die Nummer der Polizei wählen. Das gilt für CD- und DVD-Wiedergabe.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Nov 2005, 17:14

T8Force schrieb:

Ich verstehe ja was du meinst, aber ich empfinde es auch als lästig sich nur im Bereich 0db bis +15db sich zu bewegen. ;)


hallo!

was bitte ist "lästig" daran? wenn man das weiß, ist es doch ok, oder nicht? mir würde es jedenfalls nichts ausmachen.

Micha
Crazy-Horse
Inventar
#18 erstellt: 03. Nov 2005, 17:14
Wie gesagt, es kommt immer auf den Pegel des Eingangssignals an, ist er hoch genug kann man die Endstufen bei 0dB Reglerstellung voll aussteuern.
Nur die Frage ist wieder, wie hoch muss dieser sein und bei welcher Quelle ist er wirklich auf max so das die Endstufen voll ausgesteuert werden???

Drehst du aber um 3dB zurück hast du nur noch halbe Ausgangsleistung und daher schon wieder ausreichende Reserven.

Bei meinem Denon ist DD sehr leise, so komme ich auf -12dB beim Filmschauen, bei Stereo reicht aber schon -20dB das hier einiges wackelt, gehe ich auf -10dB bei Stereo habe ich meine eigenen Disco und trotzdem noch genug Reserven.

Wichtig ist auch einen Sub ein zu setzen, denn gerade der LFE ist extrem Leistungszerrend und dafür sind gerade die kleinen AVRs nicht wirklich ausgelegt. Dazu kommt, nicht alle AVRs können den LFE vollkommen umleiten und die, die das können neigen dazu die Boxen zu überfordern. Ein Sub hat meist einen Limiter und Subsonic eingebaut, zudem ganz andere Reserven und so kommt es vor, dass die auf Large laufenden Boxen schon mal in den akustischen Kurzschluss laufen. Da dieser bei BR Systemen dazu führt, das die Dämpfung der Luft fast vollständig ausbleibt schwingt die Membran hier extrem weit aus und kann daher anschlagen. Ein Schaden an der Schwingspule ist so möglich, kommt es zu oft und zu heftig vor.

Gegenüber einem Stereoamp sind dazu die Netzteil bei den kleinen AVRs recht klein und daher stimmt die angegebene Leistung nicht immer mit der realen überein. Daher sollten Pegelfreunde schon ein wenig mehr Geld in den AVR stecken, überlastet man die Boxen hört man es durchs mechanisch klingende anschlagen und man kann leiser drehen. Kommt der Amp ins Clippen, werden die Höchtöner mit Oberwellen gefoltert und da diese max ein paar W Leistung aushalten werden sie einfach schlicht und ergreifend gegrillt!
berti56
Inventar
#19 erstellt: 03. Nov 2005, 17:26
Also, ich mische mich mal auch hier ein.
Bei einem Sony Receiver, den ich mal hatte, war ich auch sehr enttäuscht. Angeblich 5 x 100 W aber mit einem Netzteil, daß nicht mal 5 x 15 W schaffte.
Die Konsequenz: bei "Discolautstärke" war die Musik aus 4 großen Boxen und einem Center mehr als dünne.
Hab den Sony verkauft und mir einen Denon 3805 zugelegt.
Seit dem gibts richtig was auf die Ohren, wenns sein muß

Zu den db-Werten.
1.
Ob es Laut oder halb- oder doppelt so laut aus den Lautsprechern kommt, hängt unter anderem auch vom Eingangssignal ab. Ist das Material(CD, DVD) zu leise abgemischt, muß man die Vorstufe halt mehr aufdrehen.
2.
Welche Schrägstellung hat eigentlich das Gaspedal bei einem Porsche und einem Ferrari bei Tempo 100? Unterschiedlich?
Genau so ist die Anzeige bei Verstärkern zu werten.
Es ist egal!
Hauptsache: wenn es soll, dann muß er
3.
Geht bei Yamaha der db-Wert über 0 db hinaus(+15?). Das ist typischer bei anderen Verstärkern nicht der Fall. 0db == Volllast. Bei -10db am Yammi würden andere Verstärker -25db zeigen.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Nov 2005, 17:31
hallo!

auch beachtet werden sollte, ob wikungsgrad-starke oder -schwache LS angeschlossen sind.

Micha
T8Force
Inventar
#21 erstellt: 03. Nov 2005, 17:47
O.K. der mit dem Porsche und dem Ferrari war schon ganz lustig. Aber die Theorie hinkt.

Ich denke, wir kommen nicht weiter. Ich verstehe das alles was ihr schreibt sehr gut, nur denke ich das ich einfach andere Vorstellungen gehabt habe und das jetzt ändern sollte.

Die Anlage ist wirklich gut. Hab einen Yamaha RX-V757 und als FS erstmal ein Paar Wharfedale 9.5, als Sub dient mir momentan ein Heco Phalanx 12A. Es werden noch ein paar Komponenten folgen und das wird mir schon reichen.

Ich danke erstmal für die Hilfe und Ratschläge. Es ist wirklich nicht immer einfach.

Thx
Robert
Micha_321
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Nov 2005, 17:52

T8Force schrieb:


Ich denke, wir kommen nicht weiter.


kommt mir auch so vor.



Ich verstehe das alles was ihr schreibt sehr gut, nur denke ich das ich einfach andere Vorstellungen gehabt habe und das jetzt ändern sollte.


welche vorstellungen hattest du denn?



Die Anlage ist wirklich gut.


das hört sich an, als ob du doch zufrieden wärst
du hast anscheinend einen guten klang und dein receiver stemmt die leistung ziemlich locker aus der hüfte, pfeift aulso nicht auf der letzten rille, was willst du mehr?

Micha
bart_simpson
Inventar
#23 erstellt: 03. Nov 2005, 17:52
Tach

@T8Force

1.Hättest du dir den Receiver vorher angehört wäre das nicht passiert
2.der Regler Schränkt die Qualität des Gerätes diesbezüglich nicht ein
3.kannst immer noch das gerät zurückgeben was besser ist als sich aufzuregen

mfg bart
T8Force
Inventar
#24 erstellt: 03. Nov 2005, 18:00

Micha_321 schrieb:

T8Force schrieb:


Ich denke, wir kommen nicht weiter.


kommt mir auch so vor.



Ich verstehe das alles was ihr schreibt sehr gut, nur denke ich das ich einfach andere Vorstellungen gehabt habe und das jetzt ändern sollte.


welche vorstellungen hattest du denn?



Die Anlage ist wirklich gut.


das hört sich an, als ob du doch zufrieden wärst
du hast anscheinend einen guten klang und dein receiver stemmt die leistung ziemlich locker aus der hüfte, pfeift aulso nicht auf der letzten rille, was willst du mehr?

Micha


Ich bin ja auch zufrieden. Mich hat nur das mit der Laustärke gestört. Ich hatte die Vorstellung mehr Reserven zu haben und nicht am Limit zu fahren. Der Klang verzerrt nicht und ein Hörgerät benötige ich auch noch nicht um alles zu verstehen

Du hast wahrscheinlich Recht und ich sollte zufrieden sein.
T8Force
Inventar
#25 erstellt: 03. Nov 2005, 18:03

bart_simpson schrieb:
Tach

@T8Force

1.Hättest du dir den Receiver vorher angehört wäre das nicht passiert
2.der Regler Schränkt die Qualität des Gerätes diesbezüglich nicht ein
3.kannst immer noch das gerät zurückgeben was besser ist als sich aufzuregen

mfg bart :prost


zu 1. Ich habe beides vorher zur Probe gehört
nur nicht miteinander. Denn die Wharfedale gibt es nicht überall!

zu 2. da magst du Recht haben

zu 3. Ich glaube nicht das ich in der Preisklasse etwas besseres bekomme, aber danke für die Info.
cucun
Inventar
#26 erstellt: 03. Nov 2005, 18:04
hi leute. ich würde mich ja damit zufrieden geben, nur das urkomische an der sache ist bei mir ist die zimmerlautstärke bei -15erreicht und n anderer user hier hat schon bei -44 zimmerlautstärke erreicht. und das mit GLEICHEN boxen und receiver...
Micha_321
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 03. Nov 2005, 18:06

T8Force schrieb:

Ich hatte die Vorstellung mehr Reserven zu haben und nicht am Limit zu fahren. Der Klang verzerrt nicht und ein Hörgerät benötige ich auch noch nicht um alles zu verstehen


hallo!

du widersprichst dir selbst. wenn du mit dem receiver am limit wärst,würde der klang verzerren und du hättest keine reserven mehr.

Micha
Fastjack
Stammgast
#28 erstellt: 03. Nov 2005, 18:06
Wie schaut denn deine Konfiguration aus?
T8Force
Inventar
#29 erstellt: 03. Nov 2005, 18:07
Sind die Räume denn auch gleich groß?
Fastjack
Stammgast
#30 erstellt: 03. Nov 2005, 18:07

cucun schrieb:
hi leute. ich würde mich ja damit zufrieden geben, nur das urkomische an der sache ist bei mir ist die zimmerlautstärke bei -15erreicht und n anderer user hier hat schon bei -44 zimmerlautstärke erreicht. und das mit GLEICHEN boxen und receiver...


Wie schaut denn deine Konfiguration aus?
Micha_321
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 03. Nov 2005, 18:07

cucun schrieb:
hi leute. ich würde mich ja damit zufrieden geben, nur das urkomische an der sache ist bei mir ist die zimmerlautstärke bei -15erreicht und n anderer user hier hat schon bei -44 zimmerlautstärke erreicht. und das mit GLEICHEN boxen und receiver...


hallo!

so definiert jeder "zimmerlautstärke" anders. laut und leise sind eben äußerst dehnbare begriffe.

Micha
Raziel29777
Stammgast
#32 erstellt: 03. Nov 2005, 18:13
Hi,
was auch wichtig ist, wie die LS eingepegelt sind(am besten von hand einstellen und nicht mit der einmessautomatik) und was für welche LS überhaupt genutzt werden.
Stellt mal alle LS auf +6db und hört mal eine CD o. DVD und ihr habt schon bei -20db eine ordentliche Lautstärke.

Ich habe selbst den RX V 650 und jetzt auch nicht die überfliger an LS aber ab -15db Lautstärke hab ich Disco feeling , bei -8db Ohrenklingeln und bei 0db SEK vor der Tür grins. Meine reserve reicht dann noch bis +10db, genug für einen Tinitus.

Versucht es und schreibt mal euer Ergebnis.

Gruß Raziel
T8Force
Inventar
#33 erstellt: 03. Nov 2005, 18:16
LOL. Da ich nicht in einer Wohnung wohne, werde ich das Spaßeshalber gleich mal ausprobieren.
cucun
Inventar
#34 erstellt: 03. Nov 2005, 18:17
also ich hab auch den 650. hab gestern n bisle rumgespielt und auch die automatische einmessung gemacht. ich weiss das es an nem einstellungsfehler liegt, ich hatte nur noch keine zeit mich darum groß zu kümmern. das problem ist die anleitung für das manuelle einstellen ist fürn ar***. daher muss ich erstmal einen durchblick bekommen bevor ich groß einstellen kann. jetzt ist mir gestern auch noch mein cd-player verreckt das es ein einstellungsfehler ist ist ja logisch da es von mir aus unterschiede in der definition von zimmerlautstärke geben kann, aber ob -44 und -15 noch im berreich des hörempfindens liegen bezweifel ich schwer...
Crazy-Horse
Inventar
#35 erstellt: 03. Nov 2005, 18:38
Doch das ist durchaus möglich!

Du nutzt die digitale Zuspielung und die Wandler kommen auf einen Pegel x, so hast du -20dB und empfindest Zimmerlautstärke.
Ein anderer nutzt dazu einen separaten CD Player der analog angeschlossen ist und dessen Signal ungleich stärker ist, so kommt er schon bei -44dB auf Zimmerlautstärke, da er ein ganz anderes Empfinden, einen anderen Raum usw. hat kann man das nicht im Geringsten miteinander vergleichen.

Für den 3805 gab es dazu mal einen Thread, ich war mit -12dB schon extrem weit oben, andere hatten beim Film -30dB im Display und bei ihnen flogen die Fetzen!
Anderer Raum, andere Personen und teilweise auch andere Boxen.

Würde jetzt jeder sagen bei 75dB am Hörplatz habe ich die xy Reglerstellung wäre das eher möglich.

Stellt einfach mal die Pegel der einzelnen Boxen per gehör ein und schaut mal wie ihr euch verhauen habt gegenüber der Einmessung.
xcd
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Nov 2005, 18:55
@Crazy-Horse

Interessante Sache dein Beispiel halbe Verstärkerleistung bei -3db. Demnach hätte ich bisher 0,5Watt pro Endstufe genutzt.
(Lauteste Einstellung am Display war bei mir mal -25db).

Das würde aber eins vorraussetzen, nämlich dass bei maximaler Einstellung volle Verstärkerleistung anliegt und nicht schon lange vorher wie früher an den Stereoverstärkern.


[Beitrag von xcd am 03. Nov 2005, 18:59 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#37 erstellt: 03. Nov 2005, 19:23
Es kommt immer auf das Eingangssignal an, darauf hatte ich hingewiesen.
Ist es so dimensioniert, dass erst bei 0dB Vollaussteuerung erreicht ist sollte die Rechnung stimmen.
Ist es aber weit aus höher, so erreichst du sie schneller und daher kannst du in dem Fall nicht so weit aufdrehen.

Einen Allgemeingültigen Wert zu finden ist daher unmöglich.

Ich hatte im dem Beispiel aber auch darauf hin gewiesen, siehe den Vergleich Stereo und DD, beim ersten reicht mit -20dB fast immer mehr als aus, bei DD gehts aber auf -12dB hoch.
Wichtig ist auch die Werte des Setups mit ein zu rechen, das hatte ich bei mir auch noch nicht gemacht, so komme ich auf -8dB im DD Betreib und auf -16dB bei Stereo, da meine Frontboxen auf etwa +4dB gesetzt wurden.

Es war ein Bsp. das für jeden individuell analog übertragen werden muss und keinerlei Allgemeingültigkeit aufweißt! Bitte berücksichtigen.
cucun
Inventar
#38 erstellt: 03. Nov 2005, 21:18
ja ok du hast mich überzeugt crazy horse. werde jetzt mal mit nem alten cd-player von yamaha (cdx-396) testen. mein anderer ist ja leider verreckt. habe die einmessung ja mal gemacht und die ist nurnoch müll. ich hab im moment nur meine 9.5er angeschlossen und die stehen genau in nem stereodreieck vor mir. was macht die einmessung, stellt einen lauter als den anderen habs echt net geblickt. also mit der manuellen einstellung kommt man echt weiter, das einzige problem ist halt das man echt keine hilfe von der anleitung bekommt. dort ist nur beschrieben wie die automatische einmessung geht und wie wunderbar und toll sie ist
trotzdem danke für eure hilfe
Crazy-Horse
Inventar
#39 erstellt: 03. Nov 2005, 23:40
Das ist genau das Problem, was ich immer anspreche, die billigen Einmessungen taugen nix!

Ich bin von meiner sehr überrascht, sie macht einen sehr guten Job, da hat sich Denon wirklich etwas bei gedacht.
Doch es kommt auch immer auf die Position des Mic an, manchmal kommt auch bei mir Schrott raus, dann versetze ich es um wenige cm und schon passt es wieder.
Endurance
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 04. Nov 2005, 00:10
Trotz allen bereits beschriebenen Aspekten kann trotzdem irgendetwas an den Einstellungen nicht stimmen. Da ja bei -15dB und gerade einmal 1 Meter Entfernung von den Lautsprechern normales Musikhören möglich gewesen sein soll. Selbst wenn du die Lautsprecher alle auf -10dB stehen hast sollte es da ziemlich laut sein, ich glaube kaum das du bei dir zuhause ein Fußballstation beschallen musst. Ich hatte zwar noch keinen Yamaha aber bei meinem Denon AVC A 10 SE ( Skala -60 bis +6) ist normales Musikhören bei -50 erreicht, ab -34 hat man mehr als Discolautstärke und lauter als -23 hab ich noch nie gewagt zu gehen, weil es da schon in den Ohren klingelt. Natürlich kommt es auf den Ausgangspegel des Zuspielers und den Wirkungsgrad der Lautsprecher an aber so ein gravierender Unterschied, dass man Musik erst bei -15 dB vernünftig hören kann, kann dadurch auch nicht zustande kommen. Hab selber mal durchgetestet, es ist bei mir relativ egal, ob ich nun den CD Player / PC / DVD Player analog oder über Coax an den Verstärker hänge.
Crazy-Horse
Inventar
#41 erstellt: 04. Nov 2005, 00:13
Mich würde jetzt der besonders der Wirkungsgrad interessieren, denn liegt dieser um die 90dB/W/m rum ist er ok, doch es gibt auch Modelle die mit unter 80dB/W/m gesegnet sind.
cr
Moderator
#42 erstellt: 04. Nov 2005, 04:31
Ich weiß nicht, wie das bei den aktuellen Yamaha AV-Receivern ist, aber meiner hatte hinten einen Schiebeschalter, mit dem man die Eingangssignale um 10 (oder 15 ?) dB abschwächen konnte.
Vielleicht hast du auch einen derartigen Schalter, oder es besteht eine elektronische Umschaltmöglichkeit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Überhitzen der Yamaha RX-V 757
!!!_HALLO_!!! am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  37 Beiträge
yamaha 757 Bildübertragung
thebalou am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 757 Defekt
Phono-Ohren am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  9 Beiträge
yamaha 757 boxen large/small?
thebalou am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  6 Beiträge
Yamaha Verstärker wirklich Mist?
HondaNRW am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  15 Beiträge
Yamaha RX-765 sehr laut bei Actionscenen
Le_X am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  4 Beiträge
Yamaha RXV775 Hilfe bei der Soundeinstellung
sidius28 am 03.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  7 Beiträge
Dynamikbegrenzung bei DTS - wie klappt das bei Yamaha?
kai-vd am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  9 Beiträge
Yamaha RX V765 beim umschalten zu laut
nickriviera1 am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  4 Beiträge
Ist mein Yamaha Reiceiver bei Stereo wirklich SO schlecht?
Moritz92 am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitglied*deMaddin*
  • Gesamtzahl an Themen1.382.719
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.964

Hersteller in diesem Thread Widget schließen