Yamaha RX-V685: Anschluss der Frontlautsprecher an separate Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
bjoern_krueger
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mrz 2020, 14:27
Moin!

Ich überlege, meine Dynaudio Contour 3.3 an meinem Yamaha RX-V685 über eine separate Endstufe anzusteuern.
Dazu bietet der Yamaha ja extra eine Möglichkeit.Und einen Verstärker, den ich als Endstufe nutzen kann, habe ich noch rumliegen (NAD C370)

Was ich mich nun frage:
Wenn ich das so mache, dann hängen die Lautsprecher ja an der separaten Endstufe, die wiederum am Yamaha an den Pre-out Anschlüssen hängt.

Ich möchte die Lautsprecher nun aber auch als Frontlautsprecher für ein Surroundsystem verwenden.
Wie werden die denn dann angesteuert, wenn ich z.B. einen Film mit Surround-Ton sehen möchte?

Ich finde das ziemlich verwirrend, denn woher "weiß" der Yamaha dann, dass er die an der Endstufe angeschlossenen Lautsprecher als Frontlautsprecher ansprechen soll? Die Front-Anschlüsse sind in dem Fall dann ja unbesetzt. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass ich die Lautsprecher auch noch zusätzlich an die Front-Anschlüsse anschließen muss.

Ihr merkt schon, ich bin ziemlicher Laie auf diesem Gebiet, sorry, dass ich so viele vielleicht blöde Fragen stelle. Aber irgendwo muss ich ja mal anfangen, und da bietet sich so ein Forum ja schließlich an.

Auf jeden Fall schon mal danke und viele Grüße,

Björn
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2020, 14:31
Also entweder, Du betreibst die über die Pre Outs, oder nicht, egal ob Surround oder Musik.,
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 30. Mrz 2020, 14:48
Sprich, wenn er Surround inklusive Frontlautsprechern mit dem AVR hören will, muss die Endstufe dann nicht an sein?
winne2
Inventar
#4 erstellt: 30. Mrz 2020, 14:52
egal, was er hören will, mit dem Receiver muss die Endstufe an sein
bjoern_krueger
Stammgast
#5 erstellt: 30. Mrz 2020, 14:56
Naja, die Endstufe muss wohl eingeschaltet sein, woher sollen die Lautsprecher sonst ihren Strom beziehen.

aber die Frage, woher der AVR "weiß", dass die Frontlautssprecher an der Endstufe hängen, und nicht an den Front-LS-Anschlüssen, ist noch nicht beantwortet.
Behandelt der AVR die LS an der Endstufe immer so wie die Front-LS?
Und wie geht das bei der Einmessung der Lautsprecher per Mikrofon?

Eine Konfiguratonseinstellung, wo man das festlegen kann, hab ich nirgends gefunden.

Ich möchte das hauptsächlich machen, weil ich mehr Musik höre als Filme zu schauen, und da macht die Anschlussvariante zum Musikhören Sinn. Steht auch so irgendwo geschrieben, ich kann's aber nicht mehr finden...

Danke und viele Grüße,

Björn
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 30. Mrz 2020, 15:00
Ganz einfach, Du schließt die Endstufe ja an den Front Pre Outs an, und die werden genauso permamnent gefüttert wie die Front Lautsprecheranschlüsse, also ist es dem Yamaha egal, ob und wo da was dran hängt. Und beim Einmessen stellst Du die Lautsträke der Endstufe einmal fest ein, meinetwegen auf 50%, und machst danach nie wieder was dran. Dann wird nur noch über den Yamah lauter/leiser gestellt.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 30. Mrz 2020, 15:08

bjoern_krueger (Beitrag #5) schrieb:
Naja, die Endstufe muss wohl eingeschaltet sein, woher sollen die Lautsprecher sonst ihren Strom beziehen.
Björn


Dachte da auch eher an Standby...
bjoern_krueger
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mrz 2020, 15:11
Ah, Ok,, das ist ja einfach!
Und das Lautstärkeverhältnis zwischen den Lautsprechern im Surround-Betrieb regelt dann der Yamaha? Also z.B. dass die Front-LS nicht zu laut sind?
n5pdimi
Inventar
#9 erstellt: 30. Mrz 2020, 15:25
Dafür ist das Einmessen ja da. Torpedierst Du natürlich, falls Du dann doch am Lautstärkeregler der externen Endstufe drehst.
Dominos
Stammgast
#10 erstellt: 30. Mrz 2020, 15:36
In dem einen Fred hast du die NAD verkauft, und hier jetzt noch rumliegen und zum Anschluß bereit

klick
bjoern_krueger
Stammgast
#11 erstellt: 30. Mrz 2020, 16:06
Ich hab den Verstärker zwar verkauft, aber er ist noch nicht bezahlt, und liegt daher noch bei mir rum.
Und mir ist halt aufgefallen, dass der Klang der Contour irgendwie nicht mehr so gut ist, wie vorher an dem NAD, daher wollte ich das gerne einmal mit der Endstufenlösung ausprobieren (den NAD C370 kann man auch als Endstufe nutzen).
Wenn das was bringt, würde ich den Verkauf entweder abbrechen (nach Rücksrache mit dem Käufer), oder mir von dem Erlös eine gebrauchte NAD-Endstufe kaufen.
bjoern_krueger
Stammgast
#12 erstellt: 30. Mrz 2020, 16:11

n5pdimi (Beitrag #9) schrieb:
Dafür ist das Einmessen ja da. Torpedierst Du natürlich, falls Du dann doch am Lautstärkeregler der externen Endstufe drehst.


Das ist klar.
Aber bei den nur äußerst begrenzten Kenntnissen meinerseits ein absolut berechtigter Hinweis!


[Beitrag von bjoern_krueger am 30. Mrz 2020, 16:12 bearbeitet]
winne2
Inventar
#13 erstellt: 30. Mrz 2020, 17:11
"Und mir ist halt aufgefallen, dass der Klang der Contour irgendwie nicht mehr so gut ist, wie vorher an dem NAD, daher wollte ich das gerne einmal mit der Endstufenlösung ausprobieren (den NAD C370 kann man auch als Endstufe nutzen)."

In den seltensten Fällen ändert da die Endstufe was (Ausnahme z.B. extrem wirkungsschwache LS und kritischer Impedanzverlauf), wenn sie halbwegs sauber konstruiert sind, klangentscheidend waren da schon immer eher die Vorstufen.

Aber probier es aus, ist ja schnell gemacht und hast das Zeug ja da.....


[Beitrag von winne2 am 30. Mrz 2020, 17:11 bearbeitet]
bjoern_krueger
Stammgast
#14 erstellt: 30. Mrz 2020, 18:55
Moin!

Ich hab's ausprobiert, allerdings war es kein besonders aussagekräftiger Vergleichstest, weil ich immer erst alles umstecken musste, und so kein direktes Umschalten möglich war.

Und dabei ist mir kein Unterschied aufgefallen. Ich achte dabei z.B. darauf, wie die einzelnen Sänger zu orten sind, wie sich der Bass anhört, der Applaus, Gitarren etc.
Als Hörbeispiel habe ich Eric Clapton ("unplugged") verwendet, das ist eine sehr schöne Aufnahme, die auch sehr gut klingt.

Ich habe auch noch meinen alten CD-Player angeschlossen, auch da war kein Unterschied zu meinem einfache Bluray-Player zu hören (wie gesagt, mit den genannten Einschränkungen)

Gleiches gilt, wenn ich den NAD nicht als Endstufe sondern eigenständig betreibe, also ohne den Yamaha als Vorverstärker.

Vielleicht, wenn man es so einrichten würde, dass man direkt umschalten kann, würde man wahrscheinlich einen Unterschied hören. Aber was soll's, hab ohnehin nicht mehr so viel Zeit zum Musikhören, wie früher, als ich stundenlang im Dunkeln gesessen habe, und Musik gehört habe.

Viele Grüße,

Björn

Insofern lasse ich das jetzt so wie es ist. Der C370 geht weg, und alles bleibt wie es ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V685
mekkiandy am 27.12.2018  –  Letzte Antwort am 28.12.2018  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V685
fexo am 08.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.09.2021  –  104 Beiträge
Yamaha RX-V685
PukyS am 10.12.2020  –  Letzte Antwort am 10.12.2020  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V685 Einmessung
Exeldom am 09.05.2019  –  Letzte Antwort am 15.05.2019  –  13 Beiträge
yamaha rx-v685
tomtom0466 am 25.03.2020  –  Letzte Antwort am 26.03.2020  –  15 Beiträge
Yamaha RX-V685 Frequenzbänder
KlipschKino am 04.06.2019  –  Letzte Antwort am 29.05.2020  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V685 Netradio
DerKai26 am 26.10.2019  –  Letzte Antwort am 01.02.2021  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V685 ausverkauft?
M4r1o am 05.12.2020  –  Letzte Antwort am 05.12.2020  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V685 Kaufentscheidung
xatorx am 12.01.2020  –  Letzte Antwort am 24.01.2020  –  14 Beiträge
Yamaha RX V685 Bass
Kleen am 14.02.2020  –  Letzte Antwort am 05.03.2020  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.913 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtester222
  • Gesamtzahl an Themen1.529.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.094.445

Hersteller in diesem Thread Widget schließen