Wie kann ich die Latenz meines MIDI-Keyboards verringern?

+A -A
Autor
Beitrag
Kaninchenohr
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Dez 2018, 15:44
Hallo,

Mein Keyboard gibt sehr schlechten Ton wieder, deshalb habe ich es mit dem PC verbunden.
ich habe ein altes Keyboard mit MIDI-Ausgang. ich habe mir einen Midi-auf-USB Adapter gekauft, um das Keyboard mit dem PC zu verbinden. Auf dem PC benutzte ich die kostenlose Software Music Maker von Magix. Dort musste ich in den Einstellungen unter Ausgabegerät WASAPI-Treiber auswählen, und dann den ASIO-Treiber meiner Soundkarte (Sound Blaster Z von Creative) auswählen. Dieser hat auch ein kleines Interface gehabt, mit dem man die Latenz einstellen konnte (Warum kann man das überhaupt, wer will denn absichtlich eine Latenz?!?). Ich habe diese natürlich auf das Minimum (5ms) gestellt. So eine geringe Latenz sollte man ja eigentlich nicht bemerken, ich spüre aber trotzdem eine deutliche Verzögerung, wenn ich eine Taste auf dem Keyboard drücke, bis ich einen Ton über meine Anlage, die optisch (Toslink) mit der Soundkarte verbunden ist, höre.

Wie kommt diese Latenz zu Stande und wie kann ich sie verringern? Kann sie an dem MIDI-USB-Adapter liegen, den ich benutze? (MIDI-USB-Interface von TIE-Studio)


Ich bin sehr dankbar über jeden Rat!


Grüße,

Carl
C0dR
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 23. Jul 2019, 09:15
ich bin mir ziemlich sicher dass es nicht am MIDI selbst liegt, sondern am Audio System. Du sagst du hast WASAPI ausgewählt und DANN den ASIO Treiber deiner Soundkarte? Wie genau kann man das verstehen, weil eigentlich ist es entweder, oder. Wird hier eventuell ASIO über WASAPI geschleust, dann würden hier deutlich mehr als nur 5ms latenz entstehen. Falls es eine Möglichkeit gibt, versuche mal direkt ASIO zu wählen (also nicht WASAPI o.ä.).


Warum kann man das überhaupt, wer will denn absichtlich eine Latenz

Eine geringere Latenz erreicht man, indem man den Audiobuffer (also den Zwischenspeicher für Audio-Samples) verkleinert. Falls man jetzt aber z.B. zu viele Audiodateien gleichzeitig oder aufwendige Effekte nutzt, könnte es sein dass der Buffer zu klein ist und es zu Störgeräuschen oder Abgehakten Sound kommt. Hier muss man dann die Latenz erhöhen, damit der Audio-Buffer größer wird.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MIDI-Problem
Mo-Voy-og am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  3 Beiträge
Swissonic MK49 MIDI-Keyboard
floert am 09.06.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  3 Beiträge
Yamaha HS4 Midi Interface
VacuumTube am 13.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  2 Beiträge
Suche USB/MiDi Keyboard
Brezel_GER am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  15 Beiträge
Programm zur Midi Verwaltung (Manager)
MfG_123 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.04.2013  –  5 Beiträge
Suche USB MIDI Masterkeyboard bis 400?
schumi170388 am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  2 Beiträge
MIDI Sequencing Software für Atari 1040 ST?
DOSORDIE am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  5 Beiträge
Midi USB Keyboard für FL Studio und Kontakt
iHack am 14.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  2 Beiträge
HILFE! MIDI Probleme mit Roland Boutiques in Verbindung mit Ableton und DJM750k
derdaniel21 am 04.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  4 Beiträge
XLR auf USB-Kabel für Computerprogramme für Sythesia nutzbar?
SonBokan am 13.10.2018  –  Letzte Antwort am 17.10.2018  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.638 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedchildofgod
  • Gesamtzahl an Themen1.486.531
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.276.163

Top Hersteller in Elektronische Instrumente Widget schließen