Musikzimmer einrichten / Second-Hand oder Neuware?

+A -A
Autor
Beitrag
Tschuldigung
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Okt 2020, 05:57
Hallo ihr Lieben,

unsere Familie ist in eine Doppelhaushälfte umgezogen - die perfekte Gelegenheit, den HiFi Genuss neu zu überdenken und neu einzurichten.

Jedoch bin ich seit etlichen Jahren aus dem Thema raus und habe gar keinen Überblick mehr, was aktuell an Verstärkern und Lautsprechern angeboten wird.

Ich stehe auch vor der Grundfrage: Second-Hand umschauen, oder komplett auf Neuware gehen?

Es gibt zwei Zimmer, das Homeoffice und das Wohnzimmer. Aber ich würde gerne mal mit dem Homeoffice anfangen:
Im alten Haus hatte ich zuvor als Lautsprecher die Quadral SX-1250 und als Verstärker einen Renkforce SAP-702
Der Klar war ganz okay, aber nicht überragend. Teilweise empfand ich ihn leicht verwaschen, die Trennschärfe gerade bei klassischer Musik war nicht optimal (ein Streichquartett verzeiht keine Fehlkäufe...).

Die neue Situation im Homeoffice gestaltet sich vom Raum her sehr gut, da der Schreibtisch quasi frei im Raum steht. Das Zimmer hat 7 Ecken und ist von der Grundform eher L-förmig, ca. 18,5 qm. Die Reflektionen sind sehr heterogen, aufgrund der Raumform und Breitbandabsorbern ist die Akustik sehr neutral. Auch nicht dumpf, die Höhen sind nicht komplett absorbiert.
Ich würde hier die Lautsprecher gerne mit Angelschnur oder Draht von der Decke abhängen, aus Optik- und Platzgründen.

Der Verstärker soll auf jeden Fall ganz ausgetauscht werden. Anspruch: Stereosound, kein Surround.
Abhörpegel eher gering (Chill-Out und Relaxation als Hintergrund bei der Arbeit, ggf. bei Onlineschulungen den Ton darüber.).

Was haltet ihr von diesem 300-Euro Röhrenverstärker, der aktuell überall angeboten wird?

Die Lautsprecher dürfen ruhig klein ausfallen, dennoch eine vertretbare Basswiedergabe haben. Kein extra Subwoofer gewünscht.

Ganz früher hatte ich mal die Magnat Monitor 110, die waren völlig frei von Bass und extrem "nasal" im Klang. Never again.

Budget in Summe für das Büro sollte 500 Euro nicht überschreiten.

Ist da etwas machbar?

Ganz lieben Dank für Antwort.

*EDIT*
Ganz große Entschuldigung, ich habe den Beitrag im völlig falschen Unterforum erstellt. Ist es möglich, diesen zu verschieben? War keine Absicht, Mea Culpa.


[Beitrag von Tschuldigung am 15. Okt 2020, 06:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAW oder Tracker?
Ralph_himself am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.09.2011  –  7 Beiträge
was wissen zu synthesizer oder sampler (akai)
Siciliano33 am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
Casio oder Yamaha Keyboard für Anfänger
Kaantraa am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.10.2014  –  3 Beiträge
Casio CTK 4200 oder Yamaha PSR E433
sebastian24# am 14.10.2016  –  Letzte Antwort am 16.10.2016  –  2 Beiträge
Roland TR-8 vs Korg Volca Beats / Bass / Keys
mrCarnivore am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  2 Beiträge
Swissonic MK49 MIDI-Keyboard
floert am 09.06.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  3 Beiträge
Gitarrenverstärker mit (Hifi) Röhren
wolf9819 am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  7 Beiträge
ZOOM 9002
Schotte08 am 08.10.2020  –  Letzte Antwort am 13.10.2020  –  2 Beiträge
Musik mit eigenen Soundfonts spielen
Warf384# am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  6 Beiträge
Synth gesucht zum jammen ! Drausen!
wacid am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.702 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedMaxwell92
  • Gesamtzahl an Themen1.483.250
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.203.320

Hersteller in diesem Thread Widget schließen