Musik mit eigenen Soundfonts spielen

+A -A
Autor
Beitrag
Warf384#
Inventar
#1 erstellt: 13. Jul 2011, 12:25
Eigentlich funktioniert es ja, dass ich mit eigenen Soundfonts auf dem Keyboard spielen kann, indem ich es über USB am PC anschließe und die eigene SF2-Datei im Programm Synthfont öffne. Das Problem dabei ist allerdings, dass eine Taste, die ich auf dem Keyboard drücke, um ca 0,4 Sekunden verzögert über die Lautsprecher am PC zu hören ist. Kann man da möglichst kostengünstig irgendetwas gegen machen? Oder gibt es vielleicht auch Keyboards im unteren Preisbereich bis 300€, die einen internen Speicher für eigene Soundfonts haben?
mazeh
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2011, 06:50
Wenn du keine speziele Audiokarte hast dann benötigst du zum spielen am Rechner den ASIO4all Treiber um die Latenz niedrig zu halten.

Schau dir mal das Emu Shortboard oder Longboard an, die werden gerade für unter 200 angeboten. Sind beide als USB keyboard verwendbar, mit jeder Menge interner Sounds.
Warf384#
Inventar
#3 erstellt: 14. Jul 2011, 08:28
Danke, das mit dem Asio4All hat richtig viel gebracht. Es ist aber immer noch eine Verzögerung vorhanden, die niedriger sein sollte. Gibt es da irgendwelche Einstellungen, die man optimieren kann?
mazeh
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2011, 11:59
Ja, als Standard sind 512 Samples eingestellt. Man kann bis auf 64 runter gehen, wenn es knistert, dann etwas höher.


[Beitrag von mazeh am 14. Jul 2011, 13:58 bearbeitet]
Warf384#
Inventar
#5 erstellt: 29. Okt 2011, 16:08
Am PC knistert es jetzt schon bei 512 und ich muss auf 1024 hochgehen, damit es wegbleibt, allerdings ist dann die Verzögerung noch stärker.

Nun hab ich es nach einiger Zeit mal mit meinem Laptop ausprobiert und dort ASIO4ALL installiert - Und auf dem gibt es dann optimale Wiedergabe ohne wahrnehmabre Verzögerung (warum auch immer...).

Danke nochmal für den Tipp mit Asio4All!
mazeh
Inventar
#6 erstellt: 11. Nov 2011, 02:03
Na was ein Glück

Einige Chipsätze machen schonmal fiese Probleme, da hauen dann auch die eingestellen Verzögerungszeiten nicht wirklich hin und schwanken hin und her wie ein Flummi auf Weltreise. Der Stream wird dabei ständig unsanft unterbrochen, so das es knistert. Nicht selten passiert das bei Chipsätzen mit nem eigenen integrierten Audiocodec, wie VIA , muss aber nich.


[Beitrag von mazeh am 11. Nov 2011, 02:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer und elektronische Instrumente (Synthesizer)
vaneyk am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  7 Beiträge
Piano für Anfänger
Doro10 am 12.04.2017  –  Letzte Antwort am 17.04.2017  –  3 Beiträge
Welches "Mischpult" für E-drums/-Piano/-Gitarre für Proben
Bas1l1us am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  4 Beiträge
Casio CTK 4200 oder Yamaha PSR E433
sebastian24# am 14.10.2016  –  Letzte Antwort am 16.10.2016  –  2 Beiträge
Frage bezüglich Recording per Audio Interface
BananBozZz am 21.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  5 Beiträge
Eruption mit Triode 833
_Thomas1980 am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.03.2012  –  3 Beiträge
Gitarrenverstärker mit (Hifi) Röhren
wolf9819 am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  7 Beiträge
was wissen zu synthesizer oder sampler (akai)
Siciliano33 am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
HILFE! MIDI Probleme mit Roland Boutiques in Verbindung mit Ableton und DJM750k
derdaniel21 am 04.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  4 Beiträge
transport
benardo am 25.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedtelepartner_Schmidba...
  • Gesamtzahl an Themen1.487.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.286.135

Top Hersteller in Elektronische Instrumente Widget schließen