Bester Beamer für 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
vollgaskäfer
Neuling
#1 erstellt: 15. Dez 2011, 19:16
Hallo,

kann mir jemand sagen, was derzeit der beste Beamer ist der folgende Kriterien erfüllt:


  • Full HD-Auflösung
  • 3D nicht notwendig
  • Sehr scharfes und klares Bild
  • Diagonale mindestens 1,5 Meter auf 4,5 Meter Entfernung
  • Lautsprecher müssen nicht gut sein
  • Kein unnötiger Schnickschnack notwenig, wichtig sind nur ein oder zwei HDMI-Ports
  • Möglichst lange Lampenlebensdauer bzw. günstige Ersatzlampen (Verwendung ca. 1 Stunde täglich)
  • leises Geräusch


Der Beamer wird übrigens überwiegend im vollständig abgedunkelten Raum eingesetzt.

Preis max. 1500 Euro

Habe den Mitsubishi HC4000 entdeckt. Wäre das eine Option?

Grüße


[Beitrag von vollgaskäfer am 15. Dez 2011, 19:20 bearbeitet]
Surfbold
Neuling
#2 erstellt: 15. Dez 2011, 23:57
Hallo, ich suche gerade im gleichen Preisbereich ein Gerät (wobei das bei mir ein Zweitbeamer für dier Zweitwohnung wird) und habe ähnliche Vorgaben.

Was der "beste" Beamer ist enthält immer eine stark subjektive Komponente. Wenn möglich sollte man den Beamer vor dem Kauf mal unter ähnlichen Bedingungen gesehen haben, die man selbst zuhause hat. Trotzdem mal meine Vorschläge:

"Gute" Beamer in diesem Preisbereich sind nach meiner Einschätzung vor allem 2D Auslaufmodelle, die vor 1-2 Jahren noch zur Preisklasse 3.000 Euro und drüber gehört haben wie

Optoma HD 82
Sharp XVZ 18000
Samsung SP 800

und LG CF 181 D

Den Optoma habe ich vor zwei Jahren Mal bei einem Händler gesehen, der macht ein sehr scharfes, plastischen Bild, wird aber wohl nicht mehr lange als Neugerät erhältlich sein. Derzeit mein Favorit - Lampenpreise sind auch ok. Aber nicht der Hellste, dafür sehr leise.

Den Sharp habe ich vor kurzem gesehen. Er ist ebenfalls sehr scharf, wenn nicht noch schärfer als der Optoma, vom Kontrasteindruck ähnlich und etwas heller in der Maximalhelligkeit. Was mich an dem störte war ein gelegentliches Grieseln in einheitlichen dunklen Farbflächen.Kann man aber vielleicht rausregeln wenn man die Schärfe etwas reduziert. Ausserdem hat er keinen Lensshift, was die Aufstellung schwierig macht. Und etwas lauter als der Optoma ist er auch.

Den Samsung kenne ich nicht vom sehen. Man findet aber viele Testberichte im Netz, die gut bis euphorisch ausfallen. Vor allem die Farbdarstellung soll immer noch Referenzqualität haben.


Der LG gilt als Geheimtip und dürfte der hellste Projektor von den hier aufgezählten sein. Und ist damit der "Beste" wenn man Restlicht überstrahlen will

Den Mitsubishi HC 4000 habe ich vor kurzem bei einem Händler gesehen, er hat mir nicht so gefallen. Im Vergleich zum Epson TW 6000 erschien er irgendwie flau und unscharf , hing aber auch an einem anderen Zuspielgerät.
Der Epson TW 6000 wäre übrigens auch noch ein Kandidat. Die 2D Leistung ist recht ordentlich- er ist durchaus scharf und mit brauchbarem Kontrast auch wenn er in dem Punkt mit dem Optoma und dem Sharp nicht ganz mithalten kann, er kann ganz nebenbei sogar 3D und Epson gibt recht gute Garantieleistungen (einschließlich Lampengarantie).

Aktuell etwas oberhalb von 1500 Euro findet man noch den Sony HW 20, der sicher auch ein Kandidat für den "besten" Beamer in dieser Preisregion ist.
zu allen genannten Beamern findet man hier im Forum ne Menge weiterer Informationen.

Hoffe das war hilfreich
Gruß
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#3 erstellt: 16. Dez 2011, 07:59
Eine interessante Möglichkeit wäre ev. auch ein Epson EH TW 4400 im Abverkauf. Den kann man ggf. noch für 1.500€ bekommen. Ansonsten ist der 3200er von Epson auch noch Großteils verfügbar und bietet ein sehr gutes P/L-Verhältnis. Großer Vorteil der Epson Beamer ist die Flexibilität bei der Aufstellung (großer Zoombereich und Lensshift). Außerdem ist der ECO-Modus mit 22 db(A) wirklich sehr angenehm leise.

Den 4400er habe ich selber im Einsatz und als LPE-Version vor einigen Wochen zu einem günstigen Preis erstanden. Bin absolut zufrieden mit dem Gerät

Vorteile des 4400er zum 3200er:
- Besserer Schwarzwert / Kontrast
- Super Resolution (dezente aber effektive Verbesserung der Bildschärfe - regelbar in 3 Stufen)
- Zwischenbildberechnung (ebenfalls regelbar in 3 Stufen und ergibt auf Minimum einen sehr natürlichen Look)


[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 16. Dez 2011, 08:03 bearbeitet]
Bussy08
Stammgast
#4 erstellt: 16. Dez 2011, 08:07

Surfbold schrieb:
Den Mitsubishi HC 4000 habe ich vor kurzem bei einem Händler gesehen, er hat mir nicht so gefallen. Im Vergleich zum Epson TW 6000 erschien er irgendwie flau und unscharf , hing aber auch an einem anderen Zuspielgerät.


Das wird wohl tatsächlich an Deinem Zuspieler gelegen haben oder er war falsch eingestellt. Ich hatte den Mitsubishi bei mir zu hause und er hatte ein top Bild was Schärfe und Farben betrifft. Der Epson TW4400 den ich gegen den Mitsubishi gesehen hatte gefiel mir nicht so gut. Nachteil des Mitsus er ist kein leisetreter wenngleich man die Lautstärke im Eco Modus noch als erträglich einstufen kann.

Letztendlich ist es doch der Optoma HD82 gewurden - wie mein Vorredner schon schreibt ein traumhaftes Bild und sehr leise wohingegen ich bezweifle, das Du ihn im Moment neu für 1500€ bekommst da mußt Du schon lange suchen.

Noch nicht gesehen - hatte ich aber auch auf meiner Auswahlliste Infocus SP8604 allerdings auch um die 1800€.
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2011, 08:22

Bussy08 schrieb:
Der Epson TW4400 den ich gegen den Mitsubishi gesehen hatte gefiel mir nicht so gut.


Da ich den Optoma bisher nicht gesehen habe, rein interessehalber die Nachfrage: In welcher Hinsicht hat dir der 4400er weniger gefallen?

Ich habe neulich noch den JVC X30 und den Sony HW30ES im Vergleich sowie den Optoma HD83 in 3D gesehen. Der X30 hat mir am besten gefallen, wobei ich das Bild nicht als wesentlich besser als bei meinem günstigeren Epson-Gerät einstufen würde.
vollgaskäfer
Neuling
#6 erstellt: 16. Dez 2011, 19:20
Danke schon mal für die Antworten. Aktuell tendiere ich zum LG CF181D SXRD, der würde genau in mein Budget passen und hat auch gute Bewertungen erhalten. Er ist vielleicht etwas klobig, doch das spielt für mich keine Rolle, Platz habe ich genug und ich schaue ja das Bild an und nicht den Beamer Hat vielleicht noch jemand anderes Erfahrungen mit diesem Modeel?


[Beitrag von vollgaskäfer am 16. Dez 2011, 19:21 bearbeitet]
Bussy08
Stammgast
#7 erstellt: 16. Dez 2011, 23:51

oO_KIWI_Oo schrieb:
Da ich den Optoma bisher nicht gesehen habe, rein interessehalber die Nachfrage: In welcher Hinsicht hat dir der 4400er weniger gefallen?


Epson gegen Mitsubishi - der Mitsubishi hatte einen besseren Schwarzwert, ein besseres Kontrastverhaltnis und natürlich mehr Schärfe, er hatte einfach mehr Punch, die Unterschiede waren nicht weltbewegend wenn ich dabei alledings einrechne wie weit die beiden preislich auseinander liegen würde ich den Mitsu nehmen. Der Optoma HD82 setzt dem Mitsu noch mal eins drauf vor allem ist er schöööön leise. Zum Regenbogeneffekt kann ich nichts sagen da ich den nicht sehe.
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#8 erstellt: 17. Dez 2011, 14:47
OK, danke für die Info Da ich auf "nur" 1,60m mit ca. 4m Sitzabstand projiziere fällt der Schärfeunterschied wahrscheinlich nicht so besonders auf. Bei mir blieb nur noch der Epson in der Auswahl wegen des großen Zoom- und Lensshiftbereichs, der für meine "Wohnzimmerinstallation" (Regal unterhalb der Decke) zumindest in vertikaler Hinsicht unabdingbar ist. Ansonsten hätte ich mir ev. doch wieder ein DLP-Gerät oder bei größerem Budget einen X30 geholt


[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 17. Dez 2011, 14:51 bearbeitet]
vollgaskäfer
Neuling
#9 erstellt: 29. Dez 2011, 21:19
Kann mir jemand Erfahrungen mit dem LG CF181D SXRD berichten?
Fritz*
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Jan 2012, 14:49
servus Käfer,

der LG ist ein echt guter Projektor, aber Punkt 3 deiner Liste kann er nicht wirklich erfüllen. Das können gute DLP Geräte mit Abstand am Besten.

Wenn du keinen Lensshift (schnick schnack) brauchst wäre zum HD82 noch der BenQ W1200 "meine" passende Empfehlung.
Extrem scharf und klar.
Allerdings sind die Farben ab Werk nicht so gut eingestellt wie beim Optoma und Infocus. Konkret; eine genaue Kalibrierung wäre für den W1200 angesagt.


Grüße,
Fritz
peeddy
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2012, 02:30

der LG ist ein echt guter Projektor, aber Punkt 3 deiner Liste kann er nicht wirklich erfüllen. Das können gute DLP Geräte mit Abstand am Besten.

Na das kann ich so nicht stehen lassen..

Der LG zaubert ein sehr scharfes und klar detailliertes Bild !
Immerhin schaue ich bei 3,26 Breite und wenn die BD dementsprechend ist ( z.B. Avatar), dann taucht man in ein plastisches und sehr homogenes Bild mit tollen Farben ein
Das Wichtigste beim LG: sollte nur minimal Shading ( nur bei Testbildern sichtbar, bei Film unauffällig !! ) aufweisen und sollte das aktuelle Update drauf haben..für mittlerweile unter 1500€ das Beste, was man sich holen kann
Fritz*
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jan 2012, 10:39
hi peedy,
meine screenshots vom home shootout

BenQ W6000 (DLP)
Hongkong

LG181 (LCOS)
dark knight Honkong 1

Fritz

edit: die shots zeigen nicht den ganzen Schärfeunterschied wie bei der Projektion. Da waren die Unterschiede noch deutlicher.


[Beitrag von Fritz* am 16. Jan 2012, 10:57 bearbeitet]
peeddy
Inventar
#13 erstellt: 16. Jan 2012, 21:41
Hi Fritz,
hab ja nicht behauptet, daß der LG schärfer sei, als DLP ( ich weiß, wie scharf DLP sein kann, schließlich besaß ich noch vor einem guten Jahr den HC 3100 von Mitsu..)-der LG zählt aber definitiv nicht zu den Unscharfen !!

Zumindest hält er locker ( rein von der Schärfe her ) mit den JVCs mit

Man darf auch nicht vergessen, daß DLP eine niedrigere Füllrate hat-bei 3 m LW-Breite müßte man schon mindestens 5m weit wegsitzen, um die Raster nicht zu sehen..beim LG kann man hingegen schon aus 4m gut gucken
Fritz*
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jan 2012, 21:42

peeddy schrieb:

Zumindest hält er locker ( rein von der Schärfe her ) mit den JVCs mit



auch mit den Neuen ?

Fritz
peeddy
Inventar
#15 erstellt: 16. Jan 2012, 22:14
Das kann ich Dir nicht sagen; mit dem HD 350 aber doch
Mal ganz unter uns: wäre doch ein Witz, wenn der neue JVC unterm Strich "nur" wegen 3D den 3fachen Peis hätte..oder ?


[Beitrag von peeddy am 16. Jan 2012, 22:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bester LED Beamer bis 1500?
cloud626 am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 24.05.2014  –  2 Beiträge
Bester 2D Beamer
jokerface am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  17 Beiträge
Bester Beamer bei Computeruniverse
Jikyo am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  3 Beiträge
Bester Beamer bis 1000?
jojetomek am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  2 Beiträge
Bester LED Beamer
djfeedback am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  33 Beiträge
Bester Beamer für Sportübertragungen gesucht
ernst123 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  6 Beiträge
Bester 3D Beamer bis 500?!
cloud626 am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  2 Beiträge
Beamer ~1500 ?
MBKing1 am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  11 Beiträge
bester HD Beamer für ca 600 ?
nasuanasua am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  19 Beiträge
Bester Full-HD-Beamer für dunkle Scheune
Remory am 14.04.2018  –  Letzte Antwort am 14.04.2018  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.744 ( Heute: 84 )
  • Neuestes MitgliedWuLee
  • Gesamtzahl an Themen1.426.565
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.151.660

Hersteller in diesem Thread Widget schließen