Bitte um Hilfe, Beamer+Leinwand für Kellerraum

+A -A
Autor
Beitrag
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Feb 2020, 16:34
Hallo,
würde mir gerne im Keller, einen Raum mit Beamer fertig machen, für Sportveranstaltungen ca.80% größtenteils Fußball, F1, Handball, usw) und ca 20% Filme. Meist über Sky, Dazn, Netflix.

Wichtig wäre mir eine sehr gute ruckelfreie Bildqualität vorallem auch bei schnellen Bewegungen.

Budget:
Beamer+Leinwand bis ca 3500€

Raum:
Der Raum besitzt eine ca 2m breite Fensterfront, im Rücken des Sofas, welche keine Sonneneinstrahlung hat und sich komplett abdunkeln lässt. Zimmer ist 6,57m x 4,69m, allerdings wie ein L aufgebaut, sodass die Wand an die projiziert werden soll nur 3,39m breit ist.
Raumhöhe: 2,35m
Sitzabstand: 4,8-5,8m
In welcher Entfernung der Beamer zur Leinwand ist, ist für mich eigentlich egal, also maximal bis 6m.

Leinwandbreite: 3-3,3m

Hab bisher mal den Epson TW9400 und den Benq W5700 und eine Rahmenleinwand ins Auge gefasst, da ich selber allerdings keine Erfahrung habe würde ich vor der Inverstition gerne noch ein paar Meinungen von euch hören.

Hab auch schon überlegt einfach einen 85Zoll Tv für das Budget zu holen, klar, wäre viel kleiner, aber da ich wirklich bedenken habe wie gut die Bildqualität eines Beamers ist, bin ich mir unsicher.
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 29. Feb 2020, 16:40
20200229_123710
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Feb 2020, 16:41
20200229_123650
hotred
Inventar
#4 erstellt: 29. Feb 2020, 19:13
Im Grunde sehr gute Voraussetzungen...

Was ich Preis/Leistung als ideal sehen würde?

TW9400

Bei der Leinwand kommt es darauf an...

Bzgl. Aton wäre ideal eine AT zu nehmen (akustisch transparent) - nur so kommt der Ton auch aus dem Bild wie im Kino.
Der Nachteil ist aber, das man das je nach Empfindlichkeit und Abstand dann sehen kann - es gibt welche aus Gewebe (da sieht man es besser ) oder microperforierte Folie (da sieht man es nicht so sehr).
Sehen kann man es aber immer, speziell bei homogenen Hintergründen - als da auch viel Sport laufen soll unbedingt vorher ansehen.

Es könnte auch eine maskierbare Leinwand Sinn machen, wenn man die unschönen Filmbalken verbergen möchte (eine fixe 21:9 macht ja keinen Sinn wegen Sport etc.)
Alternativ eine große 21:9 nehmen die die Raumbreite ausfüllt und die dann an den Seiten für 16:9 maskieren - ist billiger und am Ende hat man ein sehr gutes Ergebnis.


Da der Epson Motoroptik hat mit Speicher bietet sich das an.

So eine Rahmenleinwand gibt es auch in guter Qualität recht günstig...

https://www.hivilux....hite-Cinema-1-0.html

Oder in AT Ausführung:

https://www.hivilux....a-4K-SD-Akustik.html


[Beitrag von hotred am 29. Feb 2020, 19:14 bearbeitet]
hotred
Inventar
#5 erstellt: 29. Feb 2020, 19:55
Und bzgl. Bildqualität:

Der größte Feind der Aufprojektion ist Fremdlicht/ Streulicht. Wenn man das durch absolute Dunkelheit im Raum und idealerweise Optimierung zumindest im Bereich um die Leinwand (min. 2m) - speziell Decke - kontrollieren kann, so ist mit zb. einem Epson TW9400 SEHR hohe Qualität möglich. Es gibt eben kein „echtes“ Schwarz (wie bei OLED) - das gibt es aber bei einem 85 Zoll Tv auch nicht und bei dem hat man dann noch ganz andere Probleme bzgl. Ausleuchtung usw.

So gesehen ist hier der Beamer in diesem Raum eher sinnvoller.

Eine 21:9 Lw wäre sinnvoll, denn damit nutzt man die volle Raumbreite optimal - es bleibt Platz für den Center unterhalb der Lw (besser: zusätzlich Avr mit Dialoglift und weitere Lautsprecher oberhalb der Lw) und das dann etwas kleinere 16:9 Bild ist immer noch groß genug und hat noch ausreichend Abstand zu Decke, Boden und Wänden was bzgl. Streulicht positiv ist.

Eine AT Leinwand wäre bzgl. Ton eben besser, für mich würden aber gerade hier die Nachteile überwiegen.


[Beitrag von hotred am 29. Feb 2020, 19:57 bearbeitet]
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 29. Feb 2020, 22:02
20200229_215353
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Feb 2020, 22:19
Vielen Dank erstmal für deine Antwort!
Meinst du eine 21:9 Leinwand würde wirklich Sinn machen, weil bei ca 3,30m Breite, würde ich, wenn ich auf dieser in 16:9 gucken würde doch "nurnoch" auf ca. 105 Zoll komme, anstatt bei einer 16:9 Leinwand auf ca 130 Zoll und ich gehe davon aus, dass sich das meiste im 16:9 Format abspielen wird bei mir.

Ich könnte ja die 2,31m vor der Leinwand (Decke+Wände) schwarz bzw dunkel machen, wenn das wegen der Reflektion was bringen würde?!

Wieviel Platz sollte bei einer Leinwand denn noch zur Decke, Boden und Wänden sein?
hajkoo
Inventar
#8 erstellt: 01. Mrz 2020, 03:10
Willst Du 4K oder FullHD? Der Epson ist bezüglich flüssiger Darstellung nicht die beste Lösung, da seine Zwischenbildberechnung in FullHD nicht besonders gut ist und in 4K nicht funktioniert.
Wenn Deine meisten Inhalte 16:9 sind, dann solltest Du auch die Leinwand in dem Format wählen.

so long...
hotred
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2020, 11:14
Guter Einwand, das "ruckelfreie Bild" hatte ich um die Zeit gar nicht mehr bedacht

Es kommt darauf an was man damit meint, wenn damit gemeint ist das der content unverändert so wiedergegeben werden soll wie er zugespielt wird - ohne das zb. aus 24hz 60hz (inkl. üblem ruckeln) gemacht werden, so ist das mit dem Epson kein Problem. Der gibt alles 1:1 völlig korrekt wieder inkl. den vollen 18Gbit bei 60hz/4K/HDR.

Bei Sport in 50/60hz gibt es ja generell weniger Probleme - hier arbeitet die FI vom Epson aber wohl insgesamt ganz gut was so geschrieben wird (in hoher Einstellung), speziell in geringer Einstellung ist sie aber eher nicht zu empfehlen. Da der entstehende "soap effekt" bei hoher Einstellung bei Sport kein Problem sein sollte, könnte das passen. Sie läuft aber eben nur bei FHD Zuspielung - was aber wohl auch meistens der Fall sein dürfte bei Sport.

Wenn aber gemeint ist das bei Filmen die FI laufen soll weil man die original 24hz nicht mag, dann ist der Epson das falsche Gerät da hier die FI nicht so gut ist und bei 4K generell nicht läuft.

Hier ist der Benq vorne.


Bzgl. Leinwandformat kommt es eben darauf an was man bevorzugt, viele mögen es wenn bei Filmen die Breite vom Bild zunimmt - ohne das die Höhe schrumpft im Vergleich zu 16:9. Das gibt eben zusätzlich Kino-Feeling.
Wenn man für 16:9 die ganze Breite nutzt, dann kommt man eben schon auf fast 1,90 Höhe der LW und dann bleibt wenn man noch den Rahmen rechnet usw. nicht mehr viel Platz für Lautsprecher etc.
Es wirkt sich aber eben aus, wenn dann beinahe die gesamte Wand aus Bild besteht - hinsichtlich Streulicht usw.
Es könnte auch am Ende "too much" sein - ist die Frage was man will, aber wenn man sogar mit einem "nur" 85 Zoll Tv vergleicht...

Wenns um maximale Bildgröße geht - dann natürlich 16:9...

Die Darstellung von Sport ist für einen Beamer eher eine einfache Aufgabe - dafür würde eig. auch ein sehr viel günstigeres Gerät reichen.
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 01. Mrz 2020, 13:15
Wäre schön wenn es ein 4K wäre, aber das eher mit Blick in die Zukunft.
Momentan ist es wirklich so, dass vom Sport ca.95% in FHD laufen.
Die beiden Beamer wurden jetzt nur von mir genannt ohne wirklich zu verstehen, was wofür genau sinnvoll ist....darum könnt ihr mir auch gerne andere Geräte empfehlen!
Wenn du jetzt sagst das für hauptsächlich Sport(es könnten auch eher 90% sein) vielleicht momentan ein günstigerer Beamer reicht ohne groß einbußen zu haben, wäre es wirklich sinnvoll jetzt einen für Sport sehr guten FHD Beamer zu kaufen?!
Und dafür in ein paar Jahren wenn vernünftige 4K Beamer billiger sind und auch mehr in Sport in 4K dargestellt wird einen anderen zu holen.

Bei der Leinwand verstehe ich was du meinst, aber eine 16:9 Leinwand in 127-135 Zoll, also 2,8-3m Breite mit einem 6cm Rahmen würde doch noch gut funktionieren?!

Würde es denn was bringen die 2,30m Einbuchtung im Raum schwarz zu streichen, um Streulicht zu verhindern?!
Wieviel Platz zum Boden und Decke sollte eine Leinwand haben?

Schönen Sonntag
Matzinger_P3D
Inventar
#11 erstellt: 01. Mrz 2020, 13:35
Für FullHD mit guter Zwischenbildberechnung wäre auch der Epson TW9200 sehr empfehlenswert, gibts natürlich nur gebraucht aber dafür günstig für weniger als 1000 €.


Nico_89_ (Beitrag #10) schrieb:

Würde es denn was bringen die 2,30m Einbuchtung im Raum schwarz zu streichen, um Streulicht zu verhindern?!


Schwarze Farbe ist zwar nicht optimal weil diese immer noch das Licht reflektiert aber eine Optimierung ist immer sehr empfehlenswert, am besten mit Stoff wie z.B. Adamantium. Mehr zum Thema Raumoptimierung in diesem Thread


[Beitrag von Matzinger_P3D am 01. Mrz 2020, 13:38 bearbeitet]
hotred
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2020, 14:54
Wenn es jetzt nur rein um qualitativ hochwertige FHD Wiedergabe von Sport etc. gehen würde - und RBE von Dlp kein Problem ist - dann wäre zb. ein Benq W2000 eine Möglichkeit. Der macht - bezogen auf den Preis - ausgezeichnetes FHD Bild mit einer großen (Dlp typischen) Schwäche: Der Nativkontrast. Also der Schwarzwert ist übel (wenngleich noch immer besser als bei den meisten neueren Shift 4K Dlp).

Das ist aber für Sport völlig egal, der Inbildkontrast ist gut - also kein Problem.

Dann kommen aber (wie immer bei einem Beamer) noch weitere Dinge hinzu, Aufstellung, Ausstattung, Lautstärke usw. usw. Das könnte dann auch bei einem zb. Benq W2000 der Dealbreaker sein - denn so ein Gerät muss man eben dort hinschrauben wo es nötig ist, nicht dort wo man es gerne hätte wie beim Epson.

Alternativ einen Vivitek 1188 - der hat auch FI.

Meistens machen einen Beamer gute Leistungen in (fast) allen Bereichen teuer - gut (oder sehr gut) in einzelnen Bereichen sind auch schnell mal günstigere Geräte, wie der Vivitek 1188 oder Benq W2000.

Der Epson TW9400 ist eben so ein Allrounder, der (fast) nirgendwo wirklich schwächelt - einzig die fehlende 4K FI und eher unterdurchschnittliche FHD FI ist so ein Punkt. Die geringere Füllrate aufgrund der Lcd Technik ist auch ein Punkt aber durch das E-Shift (für mich) kein Thema - wenn man mit einem TW9200 überlegt sollte man sich das aber ansehen denn der hat kein E-Shift.

Bzgl. Füllrate sind die beiden genannten Dlp besser (wie alle Dlp) - auch bzgl. Schärfe sind die keinen Deut schlechter als der Epson (wenn man gute erwischt) aufgrund der 1-Chip Technik vs. 3-Chip beim Epson wo Prinzipbedingt immer leichte Konvergenzabweichungen vorhanden sind. Das lässt sich aber nat. einstellen beim Epson und wenn man keinen extra schlechten erwischt ist der aufgrund der sehr hochwertigen Optik ebenfalls sehr scharf.

Wenn um Lautstärke, Ausstattung, Helligkeit, Aufstellungsflexibilität usw. geht dann ist der Epson im Vergleich eine Klasse für sich.
Matzinger_P3D
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2020, 15:01

hotred (Beitrag #12) schrieb:
Die geringere Füllrate aufgrund der Lcd Technik ist auch ein Punkt aber durch das E-Shift (für mich) kein Thema - wenn man mit einem TW9200 überlegt sollte man sich das aber ansehen denn der hat kein E-Shift.


Die Füllrate spielt bei dem genannten Sitzabstand keine Rolle
hotred
Inventar
#14 erstellt: 01. Mrz 2020, 15:15

Matzinger_P3D (Beitrag #13) schrieb:

Die Füllrate spielt bei dem genannten Sitzabstand keine Rolle ;)


Was nichts daran ändert das es einerseits eine Schwäche ist und andererseits subjektiv und vom user abhängig...

Mir reicht E-Shift (für das was der Epson kostet im Vergleich zu nativ 4K) auch aus - trotzdem schwören viele darauf das es nativ 4K sein MUSS.

Ich bin auch zb. bzgl. der Leinwand sehr empfindlich und störe mich an AT LWen und vor Allem an HC LWen... Auch hier sehen das viele andere nicht so dramatisch.


Ich denke das sind Dinge die muss man sich selbst ansehen.

@Nico89:

Wenn die ganze Wand aus Leinwand bestehen soll, dann wird es ohnehin nicht ohne einer AT Leinwand gehen? Gerade dann ist aber der Beamer erst Recht auch ein Thema - denn je nach AT Leinwand Variante kann es hier auch zu unschönen (Neben) Effekten kommen. Speziell bei Gewebe Leinwänden muss man hier besonders aufpassen.
Matzinger_P3D
Inventar
#15 erstellt: 01. Mrz 2020, 15:31
Selbst ansehen ist natürlich immer empfehlenswert aber jedes Gerät hat Vor- und Nachteile, bei den Leinwänden ist es ähnlich.
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 01. Mrz 2020, 15:56
Boaarrr, man muss aber auf ganz schön viel achten bisher dachte ich immer Beamer und Leinwand gekauft und fertig

Mit den Beamern habe ich jetzt einigermaßen verstanden.
Also gehen wir einfach davon aus, dass für mich Preis/Leistungstechnisch ein guter Beamer für Sportveranstaltungen das sinnvollste ist.

Das bei einer Leinwand so viel wichtig ist und zu beachten verstehe ich nicht ganz...es geht hauptsächlich um die Akustik im Raum dann oder wo ist das Problem bei einer "normalen" Rahmenleinwand?
hotred
Inventar
#17 erstellt: 01. Mrz 2020, 16:04
Es gibt kein Problem - im Gegenteil, eine "normale" Rahmenleinwand mit idealerweise weitgehend strukturloser Folie mit Gain 1.0 in weiß ist eigentlich "optimal" für das Bild - wenn der Raum und der Beamer mitspielt.

Aber wo genau sollen die Lautsprecher hin, wenn die (16:9) Leinwand die ganze Wand ausfüllt
rumper
Inventar
#18 erstellt: 01. Mrz 2020, 16:26
Vielleicht hat er ja nur so kleine Brüllwürfel die er unterbringen muss. Die passen möglicherweise auf die Leinwandmaskierung.
hotred
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2020, 16:29

Nico_89_ (Beitrag #16) schrieb:

Also gehen wir einfach davon aus, dass für mich Preis/Leistungstechnisch ein guter Beamer für Sportveranstaltungen das sinnvollste ist.


Benq W2000 neu bei Amazon ab gut 700€:

https://www.amazon.d...gp0gaDQTXr2p7FSWfzpA

"mehr Beamer" fürs Geld findet man kaum - bei Neuware mit absoluter Sicherheit da Amazon...

Den Vivitek gibt es ab ca. 1100 neu oder knapp 900 als WHD bei Amazon:

https://www.amazon.d...&s=ce-de&sr=1-3&th=1

Das sind für Dlp Verhältnisse bereits Geräte die ein schon eher am oberen Ende sind bzgl. Bildqualität für FHD - nicht nur in dieser Preisklasse.

Wenn man mit der Aufstellung usw. klarkommt, Lautstärke, fehlendes 4K etc. kein Problem ist dann bekommt man hier schon sehr viel geboten fürs Geld

Der Epson ist eben eine komplett andere Geräteklasse und nicht direkt vergleichbar.

Ganz klar muss man aber sagen das die kleinen Dlp auch trotz dem günstigeren Preis manche Dinge besser machen, wie Füllrate und auch 3D - hilft nur nichts wenn Dinge die im Vergleich zum Epson fehlen dann am Ende stören.
hotred
Inventar
#20 erstellt: 01. Mrz 2020, 16:30

rumper (Beitrag #18) schrieb:
Vielleicht hat er ja nur so kleine Brüllwürfel die er unterbringen muss. Die passen möglicherweise auf die Leinwandmaskierung. :D


Eine Marktlücke

Eine Leinwand mit Lautsprechern im Rahmen wie bei einem Tablet/ Notebook

Ich hab auch schon den passenden Namen dafür:

Die BRÜLLWAND

(gleich patentieren... )


[Beitrag von hotred am 01. Mrz 2020, 17:29 bearbeitet]
rumper
Inventar
#21 erstellt: 01. Mrz 2020, 17:03
Sehr gut!
Matzinger_P3D
Inventar
#22 erstellt: 01. Mrz 2020, 17:18

Nico_89_ (Beitrag #16) schrieb:

Das bei einer Leinwand so viel wichtig ist und zu beachten verstehe ich nicht ganz...es geht hauptsächlich um die Akustik im Raum dann oder wo ist das Problem bei einer "normalen" Rahmenleinwand?


Du musst bedenken dass zu der gewünschten Bildbreite noch seitlich jeweils die Rahmenbreite dazu kommt und deine Nische ist nur 339 cm breit.
Links und rechts müssen noch die Lautsprecher Platz haben wenn es eine normale Rahmenleinwand werden soll, bei akustisch transparenter Leinwand könnte man die Lautsprecher hinter der Leinwand platzieren.
Wenn es auf jeden Zentimeter ankommt dann könnte man auch eine rahmenlose Leinwand kaufen (oder einfach selbst bauen), man gewinnt dadurch paar Zentimeter Bildbreite.
Der schwarze Rahmen ist sowieso überflüssig wenn die Wand dahinter schwarz ist. So habe ich es übrigens auch gemacht, also rahmenlos und um die Leinwand herum schwarzes DC Fix Velour geklebt.


[Beitrag von Matzinger_P3D am 01. Mrz 2020, 17:19 bearbeitet]
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 01. Mrz 2020, 19:31
20200301_183721
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 01. Mrz 2020, 19:37
Die Säulenlautsprecher von Teufel hätte ich, mit denen müsste doch die geplante Bildbreite möglich sein...
rumper
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2020, 19:40
Tadaaaa...da sind sie...
hajkoo
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2020, 22:20
@Nico_89:
passt doch, lass Dich nicht einschüchtern. Selbst wenn Du später irgendwann größere Lautsprecher verwenden willst sehe ich kein Problem. Du sitzt ja nicht mit dem Kopf genau an der Wand und hast die Lautsprecher in der Sichtlinie.

Der Vivitek hat übrigens 1.6fach Zoom und etwas vertikalen Lensshift. In der Aufstellung bist Du damit flexibler als mit dem BenQ W2000. Im hohen Lampenmodus ist der Vivitek allerdings deutlich zu hören.

so long...
hotred
Inventar
#27 erstellt: 02. Mrz 2020, 00:11
Das Dilemma ist wirklich das man - gerade bei diesem Raum - tatsächlich nur dann vernünftig die Lautsprecher unterbringt wenn man eine AT Leinwand nutzt...

Man kann eigentlich keine Situation erdenken in der so eine AT Leinwand noch sinnvoller wäre als hier...

Da ja doch recht beachtlicher Sitzabstand geplant ist würde ich das unbedingt in Erwägung ziehen...

Und bzgl. Lautsprecher kann ich nur sagen das es keinesfalls teuer sein muss für brauchbaren Ton - aber "mehr" als die gezeigten sollte es schon sein.

Ich würde hier ganz klar eine AT Leinwand (wenn man damit klarkommt) + "Full Size" Standlautpsrecher für Front und auch Center verwenden. Die kosten nicht viel wenn man günstige nimmt (ev. auch gebraucht) und klingen doch ganz ordentlich - auch aufgrund ihres Volumen...

Dazu ein günstiger AVR und ggfs. Rears (bzw. weitere LSP) und fertig...

Bei potenten Standlautsprecher kann man sich zu Anfang auch einen extra Sub sparen - ich bin immer wieder überrascht was aus meinen Jamo S608 an Bass rauskommt, jeder der es nicht weiß denkt es ist ein großer extra Sub am Werk...
hajkoo
Inventar
#28 erstellt: 02. Mrz 2020, 17:39
Ich sehe das anders. Aus meiner Sicht braucht man auch hier keine AT Leinwand. Wenn man den Ton wirklich aus der Leinwandfläche haben will sollte man Amina inWall Speaker verwenden und die Leinwand einfach auf die Wand streichen. Normale Lautsprecher können wie gezeigt am linken und rechten Rand stehen - warum nicht?

so long...
hotred
Inventar
#29 erstellt: 02. Mrz 2020, 17:45
Weil er die gesamte zur Verfügung stehende Fläche/ Breite für die Leinwand nutzen möchte
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 02. Mrz 2020, 18:36
Also 3,39m ist die Breite der Wand und 2,8-3m möchte ich für die Leinwand nutzen.
Ich dachte dann wäre noch genug Platz für ,auch in euren Augen, Lautsprecher die i.o sind.
Ihr müsst vielleicht auch bedenken, dass ich als absoluter Anfänger wahrscheinlich lange nicht so hohe Ansprüche habe wie die meisten von euch und auch schon bei deutlich weniger zufrieden oder sogar begeistert bin....
Vielen Dank erstmal noch für eure ganzen Ideen und Anregungen!
hotred
Inventar
#31 erstellt: 02. Mrz 2020, 20:00

Nico_89_ (Beitrag #30) schrieb:
Also 3,39m ist die Breite der Wand und 2,8-3m möchte ich für die Leinwand nutzen.


Ok - dann wurde es ja schon etwas weniger, im 1. post war es noch:

...
sodass die Wand an die projiziert werden soll nur 3,39m breit ist.
Leinwandbreite: 3-3,3m


Aber selbst bei "nur" 2,8m Bildbreite kommt die Leinwand inkl. Rahmen auf. ca. 3m. Dann bleiben noch 39cm - also ca. 20cm pro Seite.

Das ist eben nicht wirklich viel - je nach Lautsprecher usw. sollte man Lautsprecher auch nicht direkt ins Eck stellen usw. Wenn man die dann auch noch schräg stellt dann ist es noch enger.

Möglich ist vieles - die Frage bleibt aber ob es sinnvoll ist, wenn man sowieso neu kauft und es bessere Alternativen gibt.

Wenn die Lautsprecher hinter der Leinwand sind dann ist das eben eine perfekte Lösung - der Ton kommt genau aus dem Bild und auch optisch ist alles perfekt (rund um die Leinwand kann man ja die Lücken schließen - und wenn es nur mit Molton ist.)

Je nach Tiefe der Lautsprecher muss die Leinwand ja sowieso in den Raum rein versetzt werden damit die Lautsprecher bündig abschließen - da verliert man nicht mehr so viel zusätzlich wenn die Leinwand vor den Lautsprechern ist.
Den Platz hinter der Leinwand kann man dann ja auch problemlos nutzbar machen wenn man möchte - also Stauraum etc. Dazu kann man die Leinwand zb. klappbar oder zur Seite schwenkbar wie eine Tür aufhängen.

Aber da wie gesagt eine AT Leinwand auch Nachteile hat (bzw. wenn man es sieht haben kann) sollte man sich das ansehen. Auch etwas Licht verliert man...

Bezogen auf das Bild ist eine "normale" zweifellos besser, aber unter diesen Umständen (wenig Platz der möglichst vollständig für die Leinwand genutzt werden soll) würde ich das bevorzugen.

Auch die Geräte wie Verstärker, Player etc. können neben den Lautsprechern unter der Leinwand Platz finden wenn diese nach vorne versetzt ist.


[Beitrag von hotred am 02. Mrz 2020, 20:00 bearbeitet]
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 16. Mai 2020, 08:42
Hallo, habe jetzt auch endlich mal meinen Raum soweit fertig. Vielen Dank noch einmal an alle für ihre Beiträge! Ist eine 2,8m breite Leinwand von Hivilux geworden und ein Vivitek H1188. Den Denon X1100W und die Teufel Lautsprecher, was ich beides noch hatte, habe ich auch erst einmal dazu genommen.
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 16. Mai 2020, 08:44
20200516_103558
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 16. Mai 2020, 08:46
20200516_103517
Nico_89_
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 16. Mai 2020, 08:47
20200516_103548
hotred
Inventar
#36 erstellt: 16. Mai 2020, 12:03

Nico_89_ (Beitrag #32) schrieb:
Ist eine 2,8m breite Leinwand von Hivilux geworden


Schreib doch mal bitte im Thread zu den Hivilux rein ob/wie zufrieden du damit bist
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer für Kellerraum
golserma am 09.01.2018  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  3 Beiträge
-= Beamer und Leinwand =- Hilfe bitte!
TrifonIvanov am 05.07.2019  –  Letzte Antwort am 13.07.2019  –  6 Beiträge
Beamer + Leinwand für ? 1200 - 1500 bitte Hilfe
zoggn am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  9 Beiträge
Beamer für meinen Kellerraum
Redcapie am 13.10.2020  –  Letzte Antwort am 15.10.2020  –  12 Beiträge
Beamer + Leinwand Hilfe !
Strg_ am 18.06.2018  –  Letzte Antwort am 27.06.2018  –  2 Beiträge
Kaufberatung Beamer und Leinwand
Lessof am 27.03.2018  –  Letzte Antwort am 31.03.2018  –  8 Beiträge
Kleiner Kellerraum, Beamer möglich?
Sebastian123 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  2 Beiträge
Beamer+Leinwand
andy01090 am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  9 Beiträge
Hilfe beim Heimkino - Beamer/Leinwand Auswahl-Hilfe
Lenzi1983 am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  9 Beiträge
Beamer für Kellerraum zum Zocken/Film Schauen
cracker789 am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.547 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedPingCha
  • Gesamtzahl an Themen1.482.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.197.976

Hersteller in diesem Thread Widget schließen