JVC DLA X 30 vs. Sony VPL-HW30ES

+A -A
Autor
Beitrag
M.Cremaster
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2013, 04:03
Leute,


ich kann mich nicht entscheiden!!!


Der Mitsubishi HC7800 als auch der Panasonic PT AE 5000 sind aufgrund ihres inakzeptablen Schwarzwertes aus dem Rennen.


Ich habe bisher weder den Sony noch den JVC live sehen können und war auf cine4home Berichte angewiesen. Leise sollen beide sein, der Schwarzwert bei beiden überragend, beim JVC noch besser. Bei letzterem kann die Zwischenbildberechnung in 3D angeblich nicht aktiviert werden, stimmt das?

Die neueren JVC Modelle sollen ja auf eine adaptive Iris komplett verzichten wegen ihre wire grids, wird das auch schon im JVC 30er verwendet?

3D wird für mich wichtiger sein, entscheidend ist aber die 2D Wiedergabe, wobei sich das sicherlich auch ändern könnte mit der Zeit. Will sagen, als Arthouse Filmliebhaber werde ich 3D nur wegen des Spektakels und Effektes willen schauen. Aber süchtig macht es ja schon, weshalb ghosting auch ein Thema wäre...


Tja, habt ihr persönliche Erfahrung? Beide sind jeweils mittlerweile im Netz für rund 2000.- Euro erhältlich.

Die Anschaffung liegt noch ein halbes Jahr in der Zukunft, so dass dann der DLA-X35 reizvoll werden könnte... Weiß man denn schon, wann letztere durch eine neue Gerätegeneration abgelöst wird, Ende diesen oder vermutlich erst nächsten Jahres?

Oder ist absehbar, wann 4k Projektor sich durchsetzen und bezahlbar werden? Das hängt vermutlich von den verfügbaren Quellsignalen zusammen und dürfte wohl erst in 10-15 Jahren Verbreitung finden oder?


Naja, aber die Ausgangsfrage war ja eine andere.

Für jeden Beitrag zum Thema wäre ich sehr dankbar!

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus!


PS: Bitte keine preisähnlichen anderen Geräte vorschlagen wie den Panasonic oder Mitsubishi, es sei denn ihr seid wirklich von deren Überlegenheit relativ zum Preis überzeugt und möchtet dies begründen.

PPS: Sind Sanyo eigentlich vom LCD Markt verschwunden? Und baut abgesehen von Sony oder JVC noch jemand LCOS Projektoren? Und so am Rande: kommt man an DLP nicht herum, wenn es um möglichst gute 3D Wiedergabe geht?
Cine4Home
Gesperrt
#2 erstellt: 14. Jan 2013, 20:04
Wenn Du noch ein halbes Jahr warten willst, wird es eher eine Entscheidung zwischen

X35 <-> HW50



Sanyo gibt es nicht mehr, LCOS wird derzeit auch von Mitsubishi gebaut (HC5). Auch ein sehr schönes Gerät übrigens zum ähnlichen Preis.

Für 3D ist DLP am besten derzeit, aber LCOS & LCD haben gut aufgeholt in der neuesten Generation.

Gruß,
Ekki
M.Cremaster
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jan 2013, 20:17
Vielen Dank!

Ist denn die 30er Serie von JVC klassenähnlich zum 50er Sony oder zum 30er?

Schade, dass der 55er von JVC keinen direkten Vorgänger hat, sonst wäre der vermutlich in einem halben Jahr in der engeren Wahl gewesen. Ach herrje, ich habe das Gefühl, dass ich eine post Kauf-Depression erleiden werde, denn nach und nach werden wohl die Beamer auch dieser Klasse auf 4k hochskalieren wie bereits der JVC DLXA55 mit seiner eshift2 Funktion oder wie da auch immer heißen mag.

Und, darfst Du als gewerblicher Händler auch Deine persönliche Meinung kundtun, welchem Beamer Du den Vorzug gäbest, dem 30er JVC oder dem 30er von Sony?

Wie groß ist der Unterschied in 3d und im Schwarzwert? Ist der Sony in 3d signifikant besser besser als der JVC? Dann würde ich sogar einen minimal schwächeren Schwarzwert in Kauf nehem, allerdings würde mir die motorisierte Optik fehlen samt lens memory und es wird wieder nichts mit der 21/9 Leinwand, da ein Anamorphot wohl in den nächsten 5 Jahren bis zum Berufseinstieg ein Traum bleiben dürfte....
Martix
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jan 2013, 21:38
Der x55 kann kein 4k, der macht nur 2x FullHD seitlich versetzt. Auch kann er keine 4K Signale annehmen oder verarbeiten!
M.Cremaster
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2013, 22:46
Danke Herr Matrix,


dass er kein natives 4k prozessieren kann, das war wohl klar, aber es soll sich dabei ja im Prinzip um eine Art upsampling handeln, die nicht nur softwaretechnisch realisiert wird, sondern unter anderem durch ein Zusatzprisma. Es ging mir eher um das feature. mehr Auflösung wird das bestimmt bringen. Dem ganzen hoch- und runtergerechne traue ich nicht so ganz, aber als ich dann gesehen habe, wie gut das Skalieren bei DVDs mitunter gelingt, denke ich schon dass der JVC noch mehr Auflösung rausholt. Klar, es wird niemals vergleichbar sien mit 4k. Danke trotzdemfür die Klarstellung, Matrix!


Weiterhin würden mich Eindrücke zum Thema interessieren, insbesondere zu den Fragen meines letztene Beitrages.


[Beitrag von M.Cremaster am 14. Jan 2013, 22:49 bearbeitet]
M.Cremaster
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jan 2013, 16:52
Freunde

Welcher Beamer hat global gesehen die bessere Bildqualität? Oder sind die Unterschiede so subtil, dass eine Kaufberatung fast ausschließlich von den individuellen Präferenzen abhängt?

Oder sagt einfach, welchen beamer Ihr warumv orziehen würdet, selbst wenn es keinen kalren Sieger gibt.

Danke!
DasDing)
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jan 2013, 21:15
also ich hab den x30 auch gehabt und den hw30 live gesehen.
mein eindruck:

jvc x30. nativ sichtbar schärfere bild, besserer schwarzwert, kontrast, lens memory, fokus zoom alles motorisch.
M.Cremaster
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jan 2013, 21:31
Vielen Dank für Deinen Eindruck!

Das ist besonders interessant, weil Du beide Beamer in der Vorführung gesehen hattest. Denn viele, die für ein Gerät schwärmen, rechtfgertigen dadurch ihren Kauf und durch den Kauf alleine wird das Gerät somit psychologisch wertvoller, wobei die Erinnerung dann auch häufiger verfälscht werden.

Insofern danke für die Eindrücke.

Dann wäre noch die Frage, ob der 50er Sony in den genannten Kriteriken den JVC schlagen oder zumindest gleichziehen kann, abgesehen von dem motorisierten Objektiv.


Die Wahl wird sehr wahrscheinlich auf den JVC fallen.

Hat jemand links zu testberichten des JVC, da finde ich sehr finde. Auch auf cine 4 home habe ich keinen Einzeltest oder auch Gruppentest mit EInzelbewertung gefunden.

Letzter Punkt wäre die Lautstärke, weil ich direkt unter dem Beamer sitzen werde. Das ist enorm wichtig für mich. Der Sony soll sehr leise sein und auf Herstellerangaben kann man sich dbzgl. absolut nicht verlassen. Zudem ist die Mechanik der Blende auch unterschiedlich laut, beim Sony soll in diesen Bereichen insgesamt wenig bis kaum etwas zu hören sein. Wie schneidet da (auch im vergleich) der JVC ab und wie groß ist der Unterschied in der 3D-Wiedergabe zwischen den beiden geräten oder Serien insgesamt, aus denen sie stammen. Weicht der Sony 50er wesentlich ab vom kleineren Bruder?

Leider werde ich keine Möglichkeiten beide Beamer im vergleich zu sehen. Die Discounter in meiner Gegend haben nur die Billiggeräte von NEC und den Optoma, allenfalls den unsäglich lauten Acer HD 9500, der zudem kein Schwarz vernünftig staffelt in denkelen Szenen. Außerdem lasse ich mich nciht vom "Fachhändler" (nettes Oxymoron, ich weiß) beraten, wenn ich aus Preisgründen eh beabsichtige online zu kaufen. Dafür gibt es ja mitunter das Forum!
Nudgiator
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2013, 22:57

M.Cremaster schrieb:
Außerdem lasse ich mich nciht vom "Fachhändler" (nettes Oxymoron, ich weiß) beraten, wenn ich aus Preisgründen eh beabsichtige online zu kaufen. Dafür gibt es ja mitunter das Forum!


Nix für ungut, aber wenn ich mir Deine Fragen so anschaue, rate ich Dir DRINGEND einen Fachhändler aufzusuchen, der Dir die Geräte präsentiert ! Teurer sind die auch nicht, als der Onlinehandel, wenn man mal etwas "nachbohrt"
M.Cremaster
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jan 2013, 04:19
Der JVC ist ein Auslaufmodell, ich kenne keinen Fachhändler, der Beamer in der Preisklasse anbietet. Und Multimedia Design Multifunktions Händler mit ihren teuren Innovativangeboten geben sehr wenig Skonto, denn sie haben ja auch hohe Kosten.

Ich meinte damit, dass ich es nicht korrekt finde, sich beim Händler beraten zu lassen und dann dort nicht zu kaufen. Wenn Du mir einen Händler in meiner Nähe vorschlagen möchtest, der beide Beamer in der Vorführung hat und beide für jeweils 2000.- Euro, von mir aus auch für 2200.- Euro kalibriert verkauft (Standort Bielefeld), dann leiste ich Deinem rat gerne folge.

Ansonsten fälle ich meine ENtscheidung auf das Urteil der nicht repräsentativen Stichprobe, die auf meinen Beitrag hier reagiert hat, sollte die Reaktion einstimmig ausfallen. Die beiden klaren Äußerungen,die hier bislang getätigt wurden sprachen für den JVC.

Ich werde nicht dazu kommen, beide Beamer parallel in einer Vorwührung zu begutachten. Ich könnte auch eine Münze werfen, aber der Schwarzwert und die automatische Optik des JVC scheinen mir kalr von Vorteil zu sein.

Jetzt muss ich nur noch wissen, ob beide in etwa gleich leise sind und wie die 3D Qualität (Stichwort cross-talk) bei beiden Geräten im Vergleich ist.

Noch gebe ich nicht auf, vielleicht hat ja noch irgendjemand beide geräte live gesehen. Muss auch kein Direktvergleich gewesen sein.

Trotzdem schon einmal vielen, vielen Dank für die nützlichen Kommentare an dieser Stelle!

Nasty_Boy
Inventar
#11 erstellt: 17. Jan 2013, 13:13

M.Cremaster schrieb:
Dann wäre noch die Frage, ob der 50er Sony in den genannten Kriteriken den JVC schlagen oder zumindest gleichziehen kann, abgesehen von dem motorisierten Objektiv.

Den HW50 finde ich besser als den X30
Den X35 mit aktueller Firmware konnte ich leider noch nicht anschauen.
Wenn du eine 16:9-Leinwand hast, dann spielt das mit der motorisierten Optik keine so große Rolle.


M.Cremaster schrieb:
Weicht der Sony 50er wesentlich ab vom kleineren Bruder?

Devinitiv JA.
Heller und dank der Reality Creation deutlich schärfer.
M.Cremaster
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jan 2013, 15:40
Vielen Dank nasty boy!!

Meine Überlegung war im Falle einer 16/9 Leinwand bei 21/9 Material durch den vertikalen lensshift das Bild soweit abzusenken, bis der untere Balken vollständig im Rahmen bzw. unterhalb der Leinwand verschwindet. Den oberen Balken würde ich dann mit einem angefertigten Rollo in Leinwandbreite von Hand absenken und den Balken somit maskieren. Da der Beamer an der Decke montiert werden soll, wäre diese Lensshift Betätigung auf Dauer doch sehr mühsam manuell auszuführen.

Die andere Möglichkeit wäre der Einsatz einer 21/9 Leinwand. Jedoch höre ich immer wieder unterscheidliche Aussagen zu folgendem Punkt:

Wenn ich auf einer 21/9 Leinwand 1,66/1 Filme schaue, sind im abgedunkelten Raum dann die seitlichen, bildbegrenzenden Leinwandflächen zu sehen? Auf cine4home steht, das wäre nicht der Fall, weil der Projektor diese nicht anstrahlt, weil sie nicht zum Bildmaterial gehören. Reicht das nun aus, dass also ohne horizontale Maskierung die Leinwand an den Seiten dunkel, sprich schwarz bleibt im völlig abgedunkelten Raum?

Sollte dies so sein, wäre ich zum Kauf oder Selbstbau einer 21/9 Leinwand geneigt in Kombination mit dem JVC. Allerdings könnte sich das wieder ändern, sollte der Sony VPL-HW 50 in einem guten halben Jahr als Restposten für etwa den gleichen Preis erhältlich sein, was ja durchaus vorstellbar wäre. Solange steht der Beamerkauf nämlich noch aus wegen bevorstehenden Umzugs.


[Beitrag von M.Cremaster am 17. Jan 2013, 15:42 bearbeitet]
Zwiper
Stammgast
#13 erstellt: 18. Jan 2013, 09:35
Hi,

ich habe seid letzte Woche den Sony HW30 bei mir zu Hause. War vorher beim Händler zwecks vergleich, der hatte aber nur die neueren zum Vergleich da. Habe mir dort den HW50, den X35 und den Epson TW9100 angeschaut.
Der Sony hat mir am besten gefallen. Ist am leisesten, vorallem im 3D Betrieb und hatte dort für mich auch das ruhigste und beste Bild. Der X35 hatte das beste 2D Bild, auch was den Schwarzwert angeht. In 3D fand ich ihn allerdings nicht gut, das Bild hat für mich geflimmert, vorallem helle Bildanteile wie Himmel oder so hatten richtig "geflackert". Kann aber natürlich auch falsch eingestellt gewesen sein oder so, kam mir etwas komisch vor. Der Epson war auch nicht schlecht, das 3D war auch klar das hellste Bild und auch gut anzuschauen, aber auch da fand ich den Sony, wahrscheinlich wegen FI, noch ruhiger. Der Epson war allerdings auch der lauteste im 3D und der JVC auch deutlich lauter als Sony. Das hat mich dann schon gestört. Zudem gefällt mir der Sony auch optisch am Besten.

Vorgängermodelle hatte der Händler leider nicht da und da ich noch einen neuen Blu-Ray Player gekauft habe und maximal 3.000€ ausgeben wollte, kamen die 3 neuen nicht für mich in Frage. Blieb mir auch nur Internetbestellung übrig und hoffen das er mit dem HW50 vergleichbar ist.

Schärfe und Schwarzwert war der HW50 besser als der HW30, Helligkeit wohl auch. Da meine Leinwand aber nur 84" hat, ist das nicht so wichtig bei mir. 3D sieht ziemlich gleich aus in meinen Augen, aber ich hatte ja auch keinen Direktvergleich der beiden. Insgesamt bei dem Preisunterschied von 1.200€ ein gutes P/L Verhältnis würde ich sagen.

Kritischer war bei mir schon die Aufstellung, da bin ich immernoch dran. Mein Sanyo PLV-Z2000 war da wesentlich flexibler. Da es aber keine Alternativen in dem Bereich um 2000€ gibt, vorallem was Lautstärke und ruhiges 3D Bild anbetrifft, werd ich mich damit arrangieren und halt etwas umbauen.
Nasty_Boy
Inventar
#14 erstellt: 18. Jan 2013, 10:16

M.Cremaster schrieb:
Meine Überlegung war im Falle einer 16/9 Leinwand bei 21/9 Material durch den vertikalen lensshift das Bild soweit abzusenken, bis der untere Balken vollständig im Rahmen bzw. unterhalb der Leinwand verschwindet. Den oberen Balken würde ich dann mit einem angefertigten Rollo in Leinwandbreite von Hand absenken und den Balken somit maskieren. Da der Beamer an der Decke montiert werden soll, wäre diese Lensshift Betätigung auf Dauer doch sehr mühsam manuell auszuführen.

Bei 21:9 Material lässt du das Bild so, wie es ist. Du fährst die Leinwand soweit hoch, dass der Schwarze Rand am Bild ansteht und von oben dann den 2. Rollo herunterziehen.
Keine Änderung am LensShift nötig.
Außer, du hast ne Rahmenleinwand, dann müsstest du das so lösen, oder etwas anderes basteln.


M.Cremaster schrieb:
Die andere Möglichkeit wäre der Einsatz einer 21/9 Leinwand. Jedoch höre ich immer wieder unterscheidliche Aussagen zu folgendem Punkt:

Wenn ich auf einer 21/9 Leinwand 1,66/1 Filme schaue, sind im abgedunkelten Raum dann die seitlichen, bildbegrenzenden Leinwandflächen zu sehen? Auf cine4home steht, das wäre nicht der Fall, weil der Projektor diese nicht anstrahlt, weil sie nicht zum Bildmaterial gehören. Reicht das nun aus, dass also ohne horizontale Maskierung die Leinwand an den Seiten dunkel, sprich schwarz bleibt im völlig abgedunkelten Raum?

Ich hab ne 21:9 Rahmenleinwand.
Wenn ich dann 16:9 Material anschaue, muss ich halt zoomen und mit dem LensShift spielen.
Mittlererweile geht das recht fix.
Das wäre mit dem TW4400 viel schlechter gewesen.
Die nicht angestrahlten Flächen (links und rechts) könnte man maskieren, ich machs nicht.
Da stören die waagrechten Balken mehr (21:9 Material bei 16:9 Leinwand)
M.Cremaster
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2013, 12:36
Vielen Dank!

Also ich werde mir eine Rahmenleinwand kaufen, somit muss ich beim Umstellen etwas verstellen, sollte ich keine 16/9 Leinwand wählen. So wie ich das verstanden habe, stören die seitlichen balken, wenngleich nicht so drastisch wie den vertikalen Graubalken. Nun ja, es wird demnach wohl eine sehr große 16/9 Leinwand. Wenn ich in dei Wohnung ziehe, die ich mir vorstelle (wird von Freunden vermietet), finde ich dort recht hohe Decken von 2,50 vor, soass auch ein großes Cinemasope Bild möglich sein wird. Ich werde dann maskieren wie im letztenpost beschrieben.


Hmmmm, nun viel meie Wahl ja schon fast auf den JVC. So ein Mist^^ Jetzt muss ich das überdenken.

Danke, Dein Bericht war sehr wertvoll für mich! 3D, hätte ich vor einem Jahr gesagt, ist ein nettes feature, mehr auch nciht. ich schaue überwiegend independent productions oder sehr gute Filme, die auch in großen Kinos liefen, wie etwas das weiße Band. Die meisten dieser Film sind nicht in cinemascope gedreht. Ich habe in etwa 60 % 1,85:1 Filme in meiner Sammlung, der Rest ist CS. Die meisten 3D Filme sind Spaßfilme und haben kaum Gehalt. Wobei ich mir Melancholia von Lars von trier auch recht gut in 3D hätte vorstellen können... Dennoch, 3D ist ein Erlebnis und da darf natürlich nichts flackern.

Gibt es bei cine4home wirklich keinen Einzeltest vom JVC?

Sollte sich hier nichts weiter ergeben -- wobei ich hoffe, dass sich auch noch JVC 30er und 3er Besitzer bzgl. der Lüfterlautstärke im Eco-Modus bzw. 3D und zur 3D Wiedergabe äußern werden -- wird es wohl der Sony.


[Beitrag von M.Cremaster am 19. Jan 2013, 05:59 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2013, 14:09

M.Cremaster schrieb:
Gibt es bei cine4home wirklich keinen Einzeltest vom JVC?


Lies Dir einfach die vollständigen Tests zum X70/90 durch. Der X30 ist in 3D identisch, in 2D fehlt das CMS, der Filter, das eShift, spezielle Bildmodi und der Kontrast liegt "nur" bei 50.000:1. Ansonsten sind die Geräte identisch



Sollte sich hier nichts weiter ergeben -- wobei ich hoffe, dass sich auch noch JVC 30er und 3er Besitzer bzgl. der Lüfterlautstärke im Eco-Modus bzw. 3D und zur 3D Wiedergabe äußern werden -- wird es wohl der Sony.


Eigentlich steht ALLES in den jeweiligen Threads zum X30 Der X30 ist im Eco-Modus bezüglich der Lautstärke auf einem Level mit dem HW30, im hohen Lampenmodus ist der X30 einen Tick lauter. 3D zählt nicht zu den Stärken des X30: das Ghosting ist recht stark ausgeprägt. Da liegt der HW30 in Front. Beim X35 kehrt sich das Bild um: hier liegt der X35 bezüglich weniger Ghosting vorne. Dafür besitzt der X35 (und auch nicht der X30) keine FI im 3D-Betrieb.
DasDing)
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Jan 2013, 10:51
sorry aber bei sooooooooooooooooooooooo viel zeit hier im forum hättest du dir schon lange mal nen geeigneten händler suichen können, auch wenn man mal ne stunde oder mehr fahren muss........


was hier gesagt oder geschrieben wird, wird dir nicht ansatzweise weiterhelfen, wie wenn du die geräte live siehst und auf hern und nieren vergleichen kannst.
hajkoo
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2013, 22:09
hoi,

ich stand letztes Jahr ebenfalls vor der Entscheidung X30 oder HW30. Meine Leinwand ist 305cm breit. Der Raum ist groß, kann gut abgedunkelt werden, aber die Wände sind weiß. Da 3D für mich derzeit noch keine Rolle spielt und mich die Schärfe sowie die Bildtiefe durch den Kontrast des JVCs mehr beeindruckt haben, hängt nun der X30 an meiner Decke. Ich hatte beide Geräte zum Testen bei mir zu hause (vom Fachhändler über's Wochenende).

Es war keine leichte Entscheidung und 4 Wochen später wäre sie vielleicht umgekehrt ausgefallen. Wenn 3D eine Rolle spielt, ist der HW30 in Summe das bessere Gerät. Außerdem ist seine Bildruhe besser und die Zwischenbildberechnung ebenfalls. Hinsichtlich der Farben ist er dem X30 auch überlegen. Das sind keine Welten, aber im Direktvergleich ist es sichtbar.

Der HW50 ist schon deutlich besser als der HW30. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das Gerät schon im Sommer deutlich im Preis absackt. Für den X35 spricht im Vergleich m.E. nur die motorisierte Optik. Wer die nicht braucht findet kaum einen Grund den X35 dem HW50 vorzuziehen (imho).

Müsste ich dieses Jahr entscheiden, wäre es mir deutlich leichter gefallen, da ich keine Cinemascope-Leinwand besitze.

so long...
M.Cremaster
Stammgast
#19 erstellt: 03. Feb 2013, 23:25
Tausend Dank!

Ja, die Entscheidung ist auf den Sony gefallen, auch wenn es natürlich saublöde von mir ist, nicht beide Geräte im Vergleich zu testen.Ich bin mir aber sicher, dass ich mit beiden Geräten sehr zufrieden sein würde. Ich habe mich nun doch gegen eine CS Leinwand entschieden und da 3D eine -- wenn auch untergeordnete -- Rolle spielen wird, wird es wohl der Sony. ODER der 35er. Dann würde ich aber wirklich live sehen müssen, wie es mit der 3D Wiedergabe aussieht, die beim 30er oft bemängelt wurde.

Nochmal ein riesiges Dankeschön auch an die übrigen Beiträge!
sven29da
Inventar
#20 erstellt: 31. Jul 2013, 08:00

Nudgiator (Beitrag #16) schrieb:

M.Cremaster schrieb:
Gibt es bei cine4home wirklich keinen Einzeltest vom JVC?


Lies Dir einfach die vollständigen Tests zum X70/90 durch. Der X30 ist in 3D identisch, in 2D fehlt das CMS, der Filter, das eShift, spezielle Bildmodi und der Kontrast liegt "nur" bei 50.000:1. Ansonsten sind die Geräte identisch



Sollte sich hier nichts weiter ergeben -- wobei ich hoffe, dass sich auch noch JVC 30er und 3er Besitzer bzgl. der Lüfterlautstärke im Eco-Modus bzw. 3D und zur 3D Wiedergabe äußern werden -- wird es wohl der Sony.


Eigentlich steht ALLES in den jeweiligen Threads zum X30 Der X30 ist im Eco-Modus bezüglich der Lautstärke auf einem Level mit dem HW30, im hohen Lampenmodus ist der X30 einen Tick lauter. 3D zählt nicht zu den Stärken des X30: das Ghosting ist recht stark ausgeprägt. Da liegt der HW30 in Front. Beim X35 kehrt sich das Bild um: hier liegt der X35 bezüglich weniger Ghosting vorne. Dafür besitzt der X35 (und auch nicht der X30) keine FI im 3D-Betrieb.


Hallo Freunde,
da auch ich vor der Entscheidung stehe, zwischen Sony und JVC zu wählen stelle ich mir die Frage bzgl. Lautstärke, da ca. 1Meter der Proki über meinen Kopf schwebt.
Ich sah das Video von Lars und bei Minute 38 wird die Lautstärke verglichen und ich bin sehr überrascht wie laut der JVC ist. Stört das die JVC Besitzer nicht?

https://www.youtube....youtube_gdata_player

Wenn das wirklich so ist mit der Lautstärke und das belegt ja das Video, bleibt ja nur noch der Sony, egal ob HW20/30/50 übrig.

Danke und Gruß
Sven
musky2304
Stammgast
#21 erstellt: 31. Jul 2013, 13:16
Ich konnte den Sony HW50 und den JVC x35 live erleben. Im hohen Lampenmodus ist der Sony fast nicht hörbar. Da bei uns der Beamer auch über unsere Köpfe hängt, war die Lüfterlautstärke mit ein Kaufkriterium.
Ich denke mal, das die JVC-Besitzer eher einen optimierten Kinoraum mit seperaten Technikraum ihr eigen nennen und da die Lüfterlautstärke keine große Rolle spielt.
sven29da
Inventar
#22 erstellt: 31. Jul 2013, 13:27
Hallo und Danke Kai,
ich denke nur die wenigstens haben einen solchen abgesetzten Raum für den Projektor und deshalb ist es schon verwunderlich das es anscheinend kein KO Kriterium ist. Vielleicht kommt es im Video auch schlimmer rüber als es ist!?
Habe ein dunkles Heimkino und somit wird eh nur im Eco Modus geschaut, wobei ich vielleicht ja doch Geschmack am 3D finde und dann sollte es halt ungestört möglich sein.

Mhhhh .......

Grüße
sSven
Nudgiator
Inventar
#23 erstellt: 31. Jul 2013, 16:47

musky2304 (Beitrag #21) schrieb:
Ich konnte den Sony HW50 und den JVC x35 live erleben.


Hier geht es aber um den X30 Der X35 ist im hohen Lampenmodus DEUTLICH lauter, als der X30 im hohen Lampenmodus. Ich kann das recht gut beurteilen, da ich den X30 besessen habe und nun den X35 nutze.


Ich denke mal, das die JVC-Besitzer eher einen optimierten Kinoraum mit seperaten Technikraum ihr eigen nennen und da die Lüfterlautstärke keine große Rolle spielt.


Nein, ich nutze meine Beamer im volloptimierbaren Wohnzimmer. Den hohen Lampenmodus schalte ich aber nur im 3D-Betrieb ein.
Nudgiator
Inventar
#24 erstellt: 31. Jul 2013, 16:50

sven29da (Beitrag #22) schrieb:
Habe ein dunkles Heimkino und somit wird eh nur im Eco Modus geschaut, wobei ich vielleicht ja doch Geschmack am 3D finde und dann sollte es halt ungestört möglich sein.


Im ECO-Modus mußt Du Dir weder beim X30, noch beim X35 Gedanken machen. Der X35 ist im ECO-Modus minimal lauter, als der X30. Der HW30 liegt auf demselben Niveau, wie der X30.
sven29da
Inventar
#25 erstellt: 31. Jul 2013, 21:58
Hallo Nudgiator,
und vielen Dank für Deine Einschätzungen.

Somit bleibt es nun bei mir bei der Auswahl Sony HW Modelle sowie JVC X Modelle.

Grüße
Sven
element5
Inventar
#26 erstellt: 31. Jan 2014, 11:45
mahlzeit,

den hw30 gibts aktuell für 1600€ - ist der preis ok, bzw. ist der projektor noch up2date und würdet ihr in noch kaufen, oder gibts bald neuer modelle zu einem ähnlichen preis ?

ich lege wert auf ein ruhiges und scharfes 2d bild, 3d ist uninteressant.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC DLA HD10K oder Sony VPL-VW50
mic.r am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  3 Beiträge
Sony VPL-VW260ES oder JVC DLA-X5900
Wolfgang1133 am 17.01.2018  –  Letzte Antwort am 10.11.2018  –  21 Beiträge
Sony VPL HW40/55ES vs JVC DLA-X35/X55
Im_Norden_31 am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2014  –  36 Beiträge
Sony VPL HW65ES vs gebrauchter JVC DLA-X5500
Nugget0815 am 02.12.2017  –  Letzte Antwort am 02.12.2017  –  5 Beiträge
JVC DLA-X30, Sony VPL-HW30ES oder Epson TW-EH 3200
Michi121 am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 27.03.2013  –  6 Beiträge
Alternative 3D Brille für Sony VPL-HW30ES
audiojunkie36 am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.03.2015  –  3 Beiträge
Kaufberatung Sony VPL-HW65es, JVC DLA-X500RBE oder JVC-DLA-X5000
Wobat am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  25 Beiträge
JVC DLA Serie X vs Serie RS
JoH1973 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  2 Beiträge
JVC DLA X75 vs DLA X500
stfnrohr am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  5 Beiträge
Epson 9000 vs Sony HW30ES vs JVC X30
Harold82 am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.744 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWietser
  • Gesamtzahl an Themen1.426.575
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.151.823

Hersteller in diesem Thread Widget schließen