Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schallplattenspieler anschliessen möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jan 2010, 21:17
Hallo!
Ich bin neu hier im Forum und hoffe mein Problem hier gelöst zu bekommen. Ich bin umgezogen und kann in der neuen Wohnung leider meine alte Stereoanlage aus Platzmangel nicht aufstellen. Darum habe ich im Wohnzimmer eine Minianlage gestellt mit CD,Radio,USB und Kasettenfunktion.
Gerne möchte ich jetzt aber meinen Schallplattenspieler an diese Anlage anschliessen. Diese hat aber leider keine Anschlussmöglichkeiten für externe Geräte.
Meine Überlegung ist, ob ein USB Plattenspieler oder USB Vorverstärker von der Minianlage als USB Gerät erkannt wird?
Oder kann ich einen Schallplattenspieler mit eingebauten Vorverstärker an die vorhandenen Lautsprecher-Ausgangsklemmen (also auf die beiden Stereoboxen) der Minianlage anklemmen ? Gibt es passende Kabel oder kann ich ein Cinchkabel umbauen?
ev13wt
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jan 2010, 22:02
Externen Vorverstärker benutzen!

Wieso hat Dein Plattenspieler keinen Ausgang? He? Dann einen gebrauchten von Ebay.
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2010, 22:13
Der Plattenspieler hat schon einen Ausgang. Seine Mini-Anlage aber keinen freien Eingang mehr, außer einem USB-Eingang. Wenn ich alles richtig verstanden habe.

Er will vermutlich jetzt wissen ob es einen Phono-Vorverstärker mit USB Anschluß für die Mini-Anlage gibt.
Ich habe da aber leider auch keine Ahnung.


Schönen Gruß
Georg
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Jan 2010, 22:13
Doch hat er. Den Chinchausgang zum Anschluss an den Verstärker Phono-Eingang.
Du meinst ich mus da nur ein Externen USD Vorverstärker zwischenklemmen und dann erkennt meine Anlsge den . Sicher?
Marsupilami72
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2010, 22:17

jense111 schrieb:
Meine Überlegung ist, ob ein USB Plattenspieler oder USB Vorverstärker von der Minianlage als USB Gerät erkannt wird?

Nein!

Was für Geräte hast Du denn genau? Wenn der Plattenspieler vernünftig ist, schliess ihn mit einem Phono-Vorverstärker am AUX-Eingang der Anlage an.

USB ist in Deinem Fall völlig irrelevant!
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Jan 2010, 22:28
Der Plattenspieler ist von Sony. Nichts Tolles. Einen Aux eingang hat die Anlage nicht. Kann ich denn nichts Machen? Will mir doch keine neue Anlage kaufen.
Marsupilami72
Inventar
#7 erstellt: 05. Jan 2010, 22:55
Wenn Deine Anlage (was für eine ist es denn???) noch nicht mal einen Aux-Eingang hat, kannst Du wirklich nichts machen.
cr
Moderator
#8 erstellt: 05. Jan 2010, 23:06
Hat sie gar keinen Line-Eingang oder nur keinen weiteren freien? Ist der CDP integriert?
In letzterem Fall würde ein Eingngswahlschalter um ca. 15 Euro und eine Phono-Preamp um (30 oder 40 Euro) Abhilfe schaffen.
Selbst mein mickriger Toshiba-Stereo-Kompaktblaster hatte einen Aux-Eingang...., daß so was komplett fehlen sollte, wäre schon erstaunlich.
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Jan 2010, 17:54
Ich bin mir mitlerweile sicher, das ich keinen Plattenspieler anschliessen kann.
Die Anlage ist von der Marke Telefunken Modell m3 (mehr nicht) und es gab sie mal vor einen Jahr beim Discounter(+) zu erwerben(60€).Und Nein,Es gibt bei den Teil kein Eingang ausser den USB
Jetzt überlege ich mir ein Plattenspieler mit internen Vorvorstärker mit Speakerausgang zu besorgen.Daran schliesse ich über eine Kupplung von Cinch auf Klinkenstecker(gibt es)2 Computerlautsprecher an.
Und nun kommen 2 neue Fragen:
Funktioniert das und wer kann geeignete Plattenspieler empfelen?
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2010, 18:01
Ja das funktioniert, wenn die PC-Lautsprecher aktiv (mit eingebautem Verstärker) sind.

Du brauchst nicht gleich einen neuen Plattendreher. Einen Phono-Preamp an deinen bereits vorhandenen Plattenspieler und von diesem dann mit deinem oben beschriebenen Adapter an die aktiven Lautsprecher.

Schönen Gruß
Georg

Edit: Hab grad deinen letzten Post nochmal durchgelesen. Was meinst du mit Speakerausgang? Ein Chinchkabel oder ein Lautsprecherkabel wo man auch passive Lautsprecher anschliessen kann. Dann wäre aber nicht nur ein Vorverstärker sondern gleich auch ein Endverstärker im Plattenspieler verbaut.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 06. Jan 2010, 18:10 bearbeitet]
schraddeler
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2010, 18:40
Nur mal so als Anregung, vielleicht würde auch sowas http://www.amazon.de...dapter/dp/B000Y9RBFY
dein Problem lösen. Ist zwar klanglich nicht die tollste Lösung und schaut halt immer noch ein Kabel aus dem Kassettenschacht raus, aber mit einem Phono-Preamp könnte das schon funktionieren. Gibt vielleicht noch mechanische Probleme mit dem Kabel, denke aber das sich die mit etwas feilen lösen ließen.

gruß schraddeler
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Jan 2010, 18:49
Edit: Hab grad deinen letzten Post nochmal durchgelesen. Was meinst du mit Speakerausgang? Ein Chinchkabel oder ein Lautsprecherkabel wo man auch passive Lautsprecher anschliessen kann. Dann wäre aber nicht nur ein Vorverstärker sondern gleich auch ein Endverstärker im Plattenspieler verbaut.[/quote]

Den Speakerausgang habe ich heute im Elektroladen gesehen an einen Plattendreher mit integrierten Lautsprechern(2x1Watt). Du kennst dich ja gut aus. Jetzt verstehe auch ich, wie das Funktioniert.
Marsupilami72
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2010, 19:04
Plattenspieler mit integriertem Verstärker sind zu 99% Plastikschrott und machen Dir nur die Platten kaputt!

Bevor Du Dir so einen Rotz zulegst, solltest Du lieber in eine bessere Anlage investieren...
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Jan 2010, 19:07

schraddeler schrieb:
Nur mal so als Anregung, vielleicht würde auch sowas http://www.amazon.de...dapter/dp/B000Y9RBFY
dein Problem lösen. Ist zwar klanglich nicht die tollste Lösung und schaut halt immer noch ein Kabel aus dem Kassettenschacht raus, aber mit einem Phono-Preamp könnte das schon funktionieren. Gibt vielleicht noch mechanische Probleme mit dem Kabel, denke aber das sich die mit etwas feilen lösen ließen.

gruß schraddeler



Auch eine interessante Idee.
Also stelle ich mal fest, das ich einen Vorverstärker anschaffen muss damit ich meinen Plattenspieler weiterhin nutzen kann. Entweder ich nehme den Kasettenadapter und den Cinch/Klinkenadapter und höre über die Lautsprecher der Anlage oder:
Ich nehme Aktive Computerlautsprecher mit eingebauten Verstärker und den Cinch/Klinkenadapter und höre daruber meine Schallplatten.
Kasettenadapter - Günstiger aber schlechtere Qüalität
Computerlautsprecher - Teurer und dann insgesammt 4 Lautsprecher aber gute Klangqualität.
Eure meinung dazu?
cr
Moderator
#15 erstellt: 06. Jan 2010, 22:37
FM-Sender für mp3-Player sind doch auch gebräuchlich in den Autos. Dann hört mans im Radio

Wegen einer 60 Euro-Anlage lohnt sich aber das alles nicht, weil die Adapter bald soviel kosten. Das sollte man auch bedenken.
Burkie
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2010, 22:58
Hallo,

Phono-Preamps mit USB-Anschluß sind dazu gedacht, am Computer angeschlossen zu werden. Vom Computer werden sie als Soundkarten erkannt.

USB-Anschlüsse an Kompaktanlagen dienen dazu, MP3s von USB-Sticks zu spielen.

Deswegen funktioniert die Idee, USB-Phono-Preamps an USB-Anschluß der Kompaktanlage anzuschließen, leider nicht.

Du benötigst also:
a) Phono-Preamp, etwa Dynavox TC-750 für etwa 20€.
b1) Kassettenadapter für etwa weniger als 10€, zum "Anschluß" an die Kompaktanlage,mit dem Nachteil einer nicht gerade sehr guten Klangqualität, und Du kannst keine Platte auf Kassette aufnehmen,
ODER
b2) aktive Computer-Lautsprecher (mit Netzteil), je nach Qualität zwischen paar Euro und 100€, mit dem Nachteil, dass Du nun noch mehr Geräte (Lautsprecher) rumstehen hast, und auch keine Platten auf Kassette aufnehmen kannst.

Wenn Du mehr Wert auf Klangqualität legst, und Du die Kassettenfunktion nicht benötigst, wäre es evtl. je nach Budget eine Überlegung wert, sich eine neue Kompaktanlage mit Aux-Eingängen zuzulegen (welche mit Phono-Eingang dürfte es kaum noch geben), etwa Yamaha Piano-Craft. Meines Wissens sind alle die Kompaktanlagen von Yamaha ohne Kassette.

Mit Kassette gibt es wohl noch so Kompaktanlagen von Sony und anderen, dann aber bitte auf den Aux-Eingang achten. Sonst bist Du nicht weiter als jetzt.
Den Phono-Preamp benötigst Du wohl trotzdem immer noch.

MfG
cr
Moderator
#17 erstellt: 06. Jan 2010, 23:50
Oder die Stereoanlage wieder aufstellen (ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Raum so klein ist, daß man nicht zumindest den Verstärker unterbringt )
Du kannst ja immer noch die LS-Boxen der Kompaktanlage an deinem verstärker anschließen. Dem Verstärker macht das nichts und du mußt halt mit der Lautstärke wegen der Boxen aufpassen. Ist gescheiter, als jetzt diverse Adapter und lauter Gerümpel zusammenzukaufen.


[Beitrag von cr am 06. Jan 2010, 23:52 bearbeitet]
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Jan 2010, 10:04

cr schrieb:
Oder die Stereoanlage wieder aufstellen (ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Raum so klein ist, daß man nicht zumindest den Verstärker unterbringt )
Du kannst ja immer noch die LS-Boxen der Kompaktanlage an deinem verstärker anschließen. Dem Verstärker macht das nichts und du mußt halt mit der Lautstärke wegen der Boxen aufpassen. Ist gescheiter, als jetzt diverse Adapter und lauter Gerümpel zusammenzukaufen.


Also der Raum selbst ist gross genug. Ich konnte nur die Boxen nicht Stellen und meine Cd-Sammelung musste ja auch noch im Bereich der Anlage gestellt werden. Darum habe ich die Minianlge in meinen Hifi-Schrank gestellt und ausserdem 2 CD Regale für 120 CDs auch noch mit da rein. An die Wand kann ich die in den Bereich nicht hängen. Die Lautsprecher stehen oben auf den Hifi-Schrank. Da soll nun auch der Plattenspieler hin. Wenn ich nun also meinen Denonreceiver wieder auspacken würde und den unterm Plattenspieler stelle fehlt der Cd Player. Optisch sähe das auch unmöglich aus.
Ich tendiere mitlerweile zum Kassettenadapter, die Anschaffungskosten betragen komplett mit allen ca. 35 €.
um gelegentlich Platten anzuspielen müsste mir das ausreichen.
feller6098
Stammgast
#19 erstellt: 07. Jan 2010, 10:22
Mal eine ganz andere Idee,

je nach Anzahl der Platten wäre auch eine Möglichkeit diese über den PC zu digitalisieren und auf CD zu brennen.

Dann würden sich die anderen Probleme erübrigen.
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 07. Jan 2010, 10:58

feller6098 schrieb:
Mal eine ganz andere Idee,

je nach Anzahl der Platten wäre auch eine Möglichkeit diese über den PC zu digitalisieren und auf CD zu brennen.

Dann würden sich die anderen Probleme erübrigen.


Das Stimmt, die meisten habe ich auch schon Digitalisiert und kann sie auch über usb Stick oder Speicherkarte hören.
Nur bei einigen ist die Qualität mangelhaft. Und Direkt von Platte hören sich manche sachen am besten an.
feller6098
Stammgast
#21 erstellt: 07. Jan 2010, 11:03

jense111 schrieb:

Das Stimmt, die meisten habe ich auch schon Digitalisiert und kann sie auch über usb Stick oder Speicherkarte hören.
Nur bei einigen ist die Qualität mangelhaft. Und Direkt von Platte hören sich manche sachen am besten an.


Grundsätzlich vollste Zustimmung. Kommt aber auch etas darauf an, wie und womit man digitalisiert.

Und natürlich auch auf die Anlage mit der man hört. Und ich glaube bei einer vernünftigen Digitalisierung ist mit Deiner Anlage kein großer Unterschied zu hören.
jense111
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 07. Jan 2010, 11:11
Mit Steinberg clean hatte ich das mal gemacht und bei den meisten ist das ergebnis auch gut bis sehr gut.
Dich älteren und von der Qualität leichteren und dünneren Vinylscheiben ``leiern`` nach Der Digitalisierung
feller6098
Stammgast
#23 erstellt: 07. Jan 2010, 11:13
Kenn ich leider nicht.

Ich hab das mit Audacity gemacht und hatte keine Probleme.
andreas3
Stammgast
#24 erstellt: 07. Jan 2010, 11:18
Denon hat einen Plattenspieler mit eingebautem Vorverstärker und USB- Ausgang im Programm. Das Gerät ist kein High End, wird aber sicher keine Platten zerhobeln...

Der oben zitierte "Plastikschrott" läuft bei meinem Sohn seit 2 Jahren problemlos, klingt gar nicht mal so schlecht, hat eine übliche Auflagekraft und stammt für wenige Euros von Konrad- Elektronik.

Schallplatten werden hauptsächlich durch Staub und Dreck zerstört oder durch falsch eingestellte Abnehmer.
andreas3
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Möglich????
stefanwie am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 16.01.2003  –  3 Beiträge
Verstärker anschliessen
3lueT0oTh am 21.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  2 Beiträge
aktivboxen anschliessen
hippo12 am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  3 Beiträge
Kaltlichtkathoden anschliessen
hifi-packman am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  5 Beiträge
lautsprecher anschliessen
rage607 am 13.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2014  –  9 Beiträge
Nur einen Lautspr. an Stereoverstärker: Gefahrlos möglich?
Gringo82 am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  6 Beiträge
Aussteueranzeige (VU-Meter) anschliessen
Reiti am 30.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  9 Beiträge
Unterschied beim Anschliessen
koltu am 01.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.08.2003  –  2 Beiträge
Wo DVD-Player anschliessen!!
fidibus am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  2 Beiträge
Reciever an PC anschliessen?
Vain am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedgrutzi_elvis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.239