Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummschleifenproblem nicht zu beheben

+A -A
Autor
Beitrag
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Aug 2010, 20:02
Hallo Leute!

Ich habe folgendes Problem und brauche unbedingt eure Hilfe.

Also ich habe einen Digital Kabelanschluss von KD, ein Receiver von Humax, einen Yamaha-Receiver,ein DK-DVD-Player und ein LCD-Fernseher von Sony.

Jetzt habe ich alles schön Verkabelt, verlegt und ich bekomme das Brummen einfach nicht weg. Sobald ich das Antennenkabel an den Kabel-Receiver anschließe brummt es nur aus meinen Lautsprecher, egal welches Gerät ich betreibe. Auch wenn ich den Kabel-Receiver vom Strom nehme.
Jetzt habe ich mir schon ein hochwertiges Antennenkabel zugelegt und einen Mantelstromfilter. Aber das Brummen ist noch da. Kann mir einer von euch helfen?

Vielen Dank
chaosman
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2010, 21:25
Wenn du das Antennenkabel abziehst, ist das Brummen doch weg. Dann hilft ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung zwischen Antennedose und Antennenkabel. Was nicht hilft ist ein Mantelstromfilter-Antennenkabel.

Empfehlungen geeigneter Mantelstromfilter mit galvanischer siehe diesen Thread.


Gruß

Uwe
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Aug 2010, 22:08
Habe ja einen Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung zwischen Antennendose und Antennenkabel. Bringt aber gar nichts, das Brummen ist da, sobald ich das Antennenkabel am Receiver anschließe.
Schiffi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Aug 2010, 22:51
schonmal versucht den AVR an einer EIGENEN Stromversorgung anzuschließen?
wenn nicht versuche es mal!!!
Das Problem sollte eigentlich damit behoben sein und gebe nicht so viel auf diese Pseudo Magnet Abschirmungs geschichte
Uwe_Mettmann
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2010, 03:08

chaosman1972 schrieb:
Habe ja einen Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung zwischen Antennendose und Antennenkabel. Bringt aber gar nichts, das Brummen ist da, sobald ich das Antennenkabel am Receiver anschließe.

Dann stimmt wahrscheinlich etwas mit dem Mantelstromfilter nicht. Entweder ist dieser defekt oder es ist doch ein falscher. Teste also einen anderen Mantelstromfilter. Nimm einen, der in der FAQ empfohlen wurde.

Grundsätzlich ist es so, dass wenn es bei abgezogenem Antennenkabel nicht brummt, so hilft fast immer ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung.

Ist eigentlich auch ein Antennenkabel am Yamaha-Receiver angeschlossen?


Schiffi schrieb:
...und gebe nicht so viel auf diese Pseudo Magnet Abschirmungs geschichte

Welche pseudo Magnet-Abschirmgeschichte?


Gruß

Uwe
fplgoe
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2010, 04:29
Wenn das mit einem Mantelstromfilter nicht klappt, zäum das Pferd doch mal von hinten auf: Ziehe alle Stecker (außer den Antennensteckern an Kabelreceiver und dem Verstärker) ab und stecke Sie nacheinander wieder an, wann das Brummen auftritt.

DK-Player sind nicht gerade für Ihre Qualität berühmt. Es reicht schon aus, dass da in den Netzfiltern ein Kondensator einen Schluss auf das Gehäuse macht und schon bekommst Du das Brummen mit keinem Mantelstromfilter der Welt mehr weg. Das ist bei Schutzklasse II (also nicht geerdetes sondern nur schutzisoliertes Gehäuse, eben mit dem flachen Eurostecker) spätestens mit feuchten Händen am Gerät zu spüren und nicht ganz ungefährlich.

Wie gesagt, Kabelreceiver angesteckt lassen, dann TV und danach den DK-Player wieder am Yahama anstecken und abwarten, wann es brummt.


[Beitrag von fplgoe am 21. Aug 2010, 04:30 bearbeitet]
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Aug 2010, 14:42
Vielen Dank für die vielen Tipps!

Meine bereits durchgeführten Versuche

1. alle Kabel abklemmt und nur den Fernseher angeschlossen (sobald das Kabel von der Antennendose an den Receiver angeschlossen wird= Brummen)

2. Alle Kabel abgelemmt und den DK-Player angeschlossen(gleiches Ergebniss)

3. Alle Kabel abgeklemmt und den PC angeschlossen(gleiches Ergebniss)

4. Verschiedene Stromkreise, getrennte Stromkreise, verschiedene Anschlusskabel der Geräte(trotzdem das Brummen)

Hochwertig abgeschirmtes Antennenkabel angeschlossen= Brummen

Mantelstromfilter bestellt und zwischengeschaltet= Brummen

Beides angeschlossen= Brummen

Habe dann bei Pro Markt nachgefragt, da hat mir der Typ was von einer Netztsteckerleiste erzählt die dann die Stromkreise aufteilt oder aber es muss der Elektriker vorbeikommen und im Sicherungskasten was umklemmen. Beides kostet viel Geld.

Habe die Konstellation in meiner alten Wohnung gehabt (allerdings hatte ich da SAT-Anschluss) und da hat ich keinerlei Probleme.

Kann es auch an der Dose von KD liegen?

Vielen Dank
Chaosman


[Beitrag von chaosman1972 am 21. Aug 2010, 15:13 bearbeitet]
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 21. Aug 2010, 14:44
Ach ja, am Yamaha-Receiver ist KEIN Antennenkabel angeschlossen.
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 21. Aug 2010, 14:54
Hat der Yamaha ein Netzkabel mit Schutzleiterverbindung? Ist da noch das originale Netzkabel dran?

Was passiert, wenn du außer den passiven Lautsprecher und den Fernseher keine weiteren Geräte an dem Yamaha angeschlossen hast und das Antennenkabel zum Fernseher über deinen Mantelstromfilter führst?

Hast du noch einen aktiven Subwoofer? Wenn ja, was hat der für ein Netzkabel, mit oder ohne Schutzleiter?


Gruß

Uwe
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 21. Aug 2010, 15:06
Ich hatte ja schon alle Geräte abgeklemmt,habe zum testen sogar den Kabel-Receiver komplett vom Strom getrennt. Aber das ist egal sobald ich das Antennenkabel an den Kabel-Receiver anklemme brummt es obwohl der Receiver vom Stromnetz abgeklemmt ist.

Der Yamaha-Receiver ist in Original-Zustand. Habe den Receiver bei meinem Kumpel getestet, alles wunderbar. Er hat allerdings wieder ein Sat-Anschluss.

Ein Subwoofer habe ich nicht. Auch sonst habe ich keine besonderen Geräte oder Kabel angeschlossen.


[Beitrag von chaosman1972 am 21. Aug 2010, 15:14 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 21. Aug 2010, 15:25
Beantworte doch bitte alle meine Fragen.

- Yamaha Schutzleiternetzkabel?
- Antennendose –> Mantelstromfilter -> Receiver/TV -> Yamaha sonst nichts angeschlossen, Brummen?


Gruß

Uwe
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 21. Aug 2010, 15:40
Welches war nochmal ein Schutzleiternetzkabel?
Der Yamaha hat einen flachen Stecker.

Die Anschlussreihenfolge ist so wie du es beschrieben hast.

Wie sieht das mit der Aussage vom Promarkt aus? Muss tatsächlich ein Elektriker den Stromkreis trennen?


[Beitrag von chaosman1972 am 21. Aug 2010, 15:41 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#13 erstellt: 21. Aug 2010, 15:59

chaosman1972 schrieb:
Welches war nochmal ein Schutzleiternetzkabel?
Der Yamaha hat einen flachen Stecker.

Also ohne Schutzleiter.

Dann darf keine Brummen auftreten, wenn keine weiteren Geräte am Yamaha angeschlossen sind.

Entweder ist das Kabel vom Receiver/TV zum Yamaha defekt oder eines der Geräte hat eine Macke.

Wie ist denn der Receiver bzw. der TV am Yamaha angeschlossen, über Cinch? Wenn ja, verwende ein Cinchkabel, bei dem der Schirm auch an beiden Seiten an den Steckern angeschlossen ist.


chaosman1972 schrieb:
Die Anschlussreihenfolge ist so wie du es beschrieben hast.

…und brummt trotz Mantelstromfilter, bei abgezogenen Antennenkabel aber nicht. Interessant, das deutet aber auch darauf hin, dass irgendetwas defekt ist, entweder ein Kabel, ein Gerät oder der Mantelstromfilter.

Was hat der Fernseher für einen Netzstecker? Ist der Fernseher, der Receiver oder beide Geräte mit dem Yamaha verbunden und wie? Besteht auch die Möglichkeit die Geräte optisch über Toslink zu verbinden?



Gruß

Uwe
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Aug 2010, 19:36
Hallo, jetzt werde ich bald verrückt. Habe mir heute für meine Geräte neue Chinchkabel gekauft, den Kabel-Receiver komplett angeschlossen->Yamaha-Receiver->DK-DVD-Player=kein Brummen

Aber jetzt kommts: Das Kabel was vom Computer kommt am Yamaha-Receiver angeschlossen=Brummen

Alles schon vorher getestet
Jetzt habe ich zig Kabel am Rechner ausprobiert, aber ich bekomme das Brummen nicht weg. Der Rechner ist aber für mich mit das wichtigste Gerät!

Was kann ich da jetzt nun wieder machen? Das Kabel vom Rechner ist ein 10m langes Chinchkabel. Die Länge hatte ich aber vorher auch(wo ich noch SAT-Anschluss hatte. Beim SAT-Anschluss hatte ich keinerlei Soundprobleme. Mit Digital-Kabel-Anschluss dieses Brummen.
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 21. Aug 2010, 19:44
Ach ja, habe das Brummen vom PC auch nur wenn ich am Yamaha-Receiver die Eingangsquelle wähle. Schaltet den Receiver auf eine andere Eingangsquelle brummt es nicht(das war ja vorher anders)
Uwe_Mettmann
Inventar
#16 erstellt: 21. Aug 2010, 19:55

chaosman1972 schrieb:
Was kann ich da jetzt nun wieder machen?

Alle meine Fragen beantworten.
Noch mal weise ich dich nicht darauf hin.

Du kannst dein Problem natürlich auch im FDH-Forum schildern, denn die helfen dir auch, ohne dass du Informationen geben musst.


Gruß

Uwe
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Aug 2010, 20:09
Sorry, habe einen kranken 2-jährigen Sohn und bin da wohl ein bischen zu flüchtig.
Werde mich jetzt aber natürlich bemühen alle Informationen zu geben und alle Fragen zu beantworten.
Möchte ja auch das mir geholfen wird

1. alles ist über Chinch angeschlossen. (Habe keine anderen
Kabel)

2. Der Fernseher ist ein Sony-LCD und hat auch den flachen
Stecker.

3. Der Fernseher ist mit dem Yamaha über Chinch angeschlossen.
Der Kabel-Receiver ist NICHT mit dem Yamaha-Receiver
verbunden.

4. Habe momentan keine Möglichkeit über Toslink anzuschließen

Danke für Deine bisherige Hilfe!!!

Gruß
Sven
Uwe_Mettmann
Inventar
#18 erstellt: 21. Aug 2010, 20:20
Wir haben wohl jetzt die eine Fehlerquelle gefunden, nämlich ein defektes Cinchkabel. Jetzt ist also noch das Brummen, wenn der Computer angeschlossen ist. Dieser hat bestimmt ein Schutzleiternetzkabel. Somit ergibt sich eine Brummschleife, weil deine Anlage an zwei Punkten geerdet ist, einmal über die Schutzleiterverbindung des Computers und zum anderen durch die Antennenleitung.

Wenn ich richtig liege, ist das Brummen wieder weg, wenn du die Antennenleitung abziehst. Da jetzt die eine Fehlerquelle beseitigt ist, müsste der zwischengeschaltete Mantelstromfilter die gleiche Wirkung zeigen, wie die abgezogene Antennenleitung. Also schalte den Mantelstromfilter zwischen.


Gruß

Uwe
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 22. Aug 2010, 08:44
Ja, der PC hat einen Schutzleiternetzkabel , aber der ist an einer anderen Steckdose angeschlossen.

Habe mir heute morgen von einen Bekannten ein Chinchkabel geliehen und den Rechner mit dem Yamaha-Receiver verbunden. Das Brummen habe ich trotzdem(auch mit Mantelstromfilter).
Nur wenn das Antennenkabel abgezogen ist nicht.

Habe den Mantelstromfilter aus einem Hifi-Laden gekauft und werde ihn morgen austauschen.

Kann es vielleicht auch an der Antennendose liegen? Das da vielleicht was nicht richtig geschaltet ist?

Gruß
Sven
Uwe_Mettmann
Inventar
#20 erstellt: 22. Aug 2010, 09:43

chaosman1972 schrieb:
Habe mir heute morgen von einen Bekannten ein Chinchkabel geliehen und den Rechner mit dem Yamaha-Receiver verbunden. Das Brummen habe ich trotzdem(auch mit Mantelstromfilter).
Nur wenn das Antennenkabel abgezogen ist nicht.

Also ist sehr wahrscheinlich tatsächlich der Mantelstromfilter defekt oder es ohne galvanische Trennung.


chaosman1972 schrieb:
Habe den Mantelstromfilter aus einem Hifi-Laden gekauft und werde ihn morgen austauschen.

Wenn der neue Mantelstromfilter nicht hilft, so gibt es noch die Möglichkeit einen NF-Übertrager (Ground-Loop-Isolator) in die Verbindung zwischen PC und Yamaha zu schalten.

Denke auch daran, dass es gewaltige Qualitätsunterschiede bei Mantelstromfilter gibt. Sehr oft ist das Brummen weg, dafür aber der Empfang gestört. Wenn das bei deinem neuen Mantelstromfilter der Fall ist, so gib ihn zurück und bestelle einen in der FAQ empfohlenen Filter.

Die dritte Lösungsmöglichkeit ist in Beitrag #2 der FAQ beschrieben. Diese geht natürlich nur, wenn die Steckdose, an der der PC angeschlossen ist, nicht zu weit vom Antennenanschluss weg ist.


chaosman1972 schrieb:
Kann es vielleicht auch an der Antennendose liegen? Das da vielleicht was nicht richtig geschaltet ist?

Nein.

Gruß
Uwe
germi1982
Moderator
#21 erstellt: 22. Aug 2010, 15:09

chaosman1972 schrieb:
...Aber jetzt kommts: Das Kabel was vom Computer kommt am Yamaha-Receiver angeschlossen=Brummen

...



Das ist klar, der PC ist über einen Schuko-Stecker angeschlossen und hängt darüber an der Erde. Wenn du dann noch eine Antenne am Receiver dran hängen hast gibts eine Brummschleife. Bei PCs gibts fast immer Ärger, auch mit Laptops im Netzbetrieb. Im Akkubetreib gibts keinerlei Probleme.

Besorge dir einen Übertrager mit Übersetzung 1:1 und klemm darüber den PC an den Receiver. So ein Teil kann man auch bei Allstromgeräten gebrauchen, auch wenn die hier mittlerweile recht rar sind, aber da sollte man Quellen prinzipiell via Übertrager anschließen. Röhrenfernseher sind, bis auf wenige Ausnahmen, alles Allstromgeräte.

Das sieht in etwa so aus:

http://www.roe-hifi....images/Art538870.jpg


[Beitrag von germi1982 am 22. Aug 2010, 15:15 bearbeitet]
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 23. Aug 2010, 08:30
Das was mich verwirrt ist, dass der Kabel-Receiver nur am Fernseher angeschlossen ist und nicht am Yamaha-Receiver. Wie kann es da 2 Erdungen geben. Und mit einem SAT-Receiver gab es das Problem nicht!?
Als ich noch SAT-Anschluss hatte war alles bestens

Gruß
Chaosman
alice35
Inventar
#23 erstellt: 23. Aug 2010, 08:36
Aber der TV ist am AVR angeschlossen und damit automatisch auch Dein Receiver.

Im Übrigen hat das von germi1982 gepostete Teil bei mir schon so manches Brummschleifenproblem gelöst - zusammen mit galvanischem Mantelstromfilter.


mfg alice
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 23. Aug 2010, 11:48
Hallo,

vielen Dank für eure Mühe, werde mal schauen was mich so ein Teil kostet. Bin momentan nicht so flüssig und suche die kostengünstigste Lösung.

Gruß
Chaosman
Uwe_Mettmann
Inventar
#25 erstellt: 23. Aug 2010, 20:46

chaosman1972 schrieb:
Habe den Mantelstromfilter aus einem Hifi-Laden gekauft und werde ihn morgen austauschen.

Was ist denn bei dem Austausch rausgekommen?

Was für ein Mantelstromfilter ist das denn überhaupt?


Gruß

Uwe
chaosman1972
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 24. Aug 2010, 12:07
Hallo,

der Umtausch hat gar nichts gebracht Werde jetzt noch mal zu unserem High-End Studio gehen. Habe ich bis jetzt aus Kostengründen vermieden.

Das ist glaube ich ein No Name Mantelstromfilter. Da steht keine Modellbezeichnung drauf. Nur: Ground Breaker Cable/VCR
Feed-Thru Surge Protector

Gruß
Sven
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM-80 klingt nicht mehr
optiding am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  7 Beiträge
Zu viel gebastelt
13.11.2002  –  Letzte Antwort am 13.11.2002  –  4 Beiträge
Frage zu Ravelandlautsprechern
UFO3 am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  4 Beiträge
Von Lautsprecherausgang zu Verstärkereingang
HuaBaer am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  4 Beiträge
Frage zu Frequenzweichen funktion ...
Kartracer555 am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  6 Beiträge
Zu wenig Chinch-Anschlüsse
i3lackhackei2 am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 16.01.2003  –  11 Beiträge
Verstärkungsproblem, LS zu leise
Quo am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  4 Beiträge
Frage zu Plattenaufnahme
luckburz am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  25 Beiträge
Wandler Optisch zu Koaxial
Schujeng am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  4 Beiträge
Wandler Toslink zu Koaxial
guugix am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042