Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Messmöglichkeit für CD Player

+A -A
Autor
Beitrag
ahies
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2011, 17:38
Hallo an alle!

Ich habe einen Marantz CD 6003 gekauft, da ich bisher von diesem Hersteller sehr begeistert war. habe bis vor Kurzem noch mit dem Ururgroßvater Marantz CD 56 ausgezeichnet Musik gehört, und wollte mir endlich nach über 20 Jahren ein neues Gerät gönnen. Da der CD 6003 in vielen Tests als hervorragend beschrieben wurde und der Preis für so ein toll klingendes Gerät ausgesprochen günstig hab ich den VD 56 verkauft und der 6003 ist eingezogen.

Leider bin ich vom Klang nicht so überzeugt wie erhofft,
nach Rückfrage beim Hersteller wurde ich auf die Einspielzeit von ca 30 Stunden hingewiesen, die sind nun auch schon lange vorüber, da im November gekauft, betreibe ihn mit der "audiophilsten Einstellung", da kann man einiges klanoptimierend ausschalten, aer der erhoffte aha-Effekt ist leider noch immer nicht eingetreten.

Frage an die Profis: gib es eine günstige oder womöglich freeware Software für den PC wo ich die analogen Ausgangssignale in den PC einspeisen und messen kann ob die Signale auf beiden Kanälen gleich und OK sind?

Habe bisher noch nie andere Messungen als Kapazitäten bei Kabel für Plattenspieler oder Phasenmessungen mit meinem
Multimeter durchgeführt.

Bin euch für jeden Tipp jetzt schon sehr dankbar.

Grüße

Andy
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2011, 19:03
Hallo,

was "gefällt" denn nicht am "Klang"? Die "klanglichen" Unterschiede zwischen verschiedenen CDP sind eh marginal bis nicht vorhanden. Ein solches "Mißfallen" wundert mich da schon ein bißchen.

Grüße
Frank
detegg
Administrator
#3 erstellt: 09. Jan 2011, 19:16
Hi Andy - und willkommen im Forum!

der CD56 ist m.W. von 1985 - also 25 Jahre alt.

Es wurde bei den Marantzen (Philipstechnik) der 3.Generation mit 2x TDA1541 Wandlern mit non-oversampling gearbeitet. Heutige CDP verwenden zig-fach-oversampling und andere Wandler (-verfahren). Ich meine schon, da Unterschiede zu hören.

Messtechnisch ist das mit einfachen Mittel (PC-Software etc.) schwer zu erfassen.

;-) Detlef
ahies
Neuling
#4 erstellt: 09. Jan 2011, 20:29
Hallo Leute.

erstmals danke für das Willkommen. Bin hauptsächlich im Dualforum unterwegs, da ich selber ein paar dieser Dinger habe und wenn sichs ergibt kleine Reparaturen, Service und Privatverkauf von restaurierten Geräten mache, lese aber ganz gerne mal die Beiträge im HiFi Forum, da es hier auch sehr interessante Themen gibt.

Das baujahr meines alten Marantz kannte ich natürlich da ich Erstbesitzer war und der jetzige Besitzer ist hellauf von seinem Klang begeistert, er hat den alten 56er mit drei aktuellen und nicht ganz billigen Geräten bis zu 1.000,-- EUR
verglichen und ich habe ihm auch die damals angewandte Technik und die Philips Wandler erklärt.

Egal..zum Thema was gefällt mir am CD 6003 nicht so gut.
Ich finde er löst nicht so fein auf und platziert die darstellenden Künstler nicht so exakt wie ich es vom Ururgroßvater gewöhnt war.

Habe mir durch die diversen testberichte da eigentlich mehr verspochen, die Kette ist unverändert zum vorigen Player,
mir ist auch klar das die Charakteristik der aktuellen Geräte sich natürlich von denen der 80er unterscheidet,
habe mir aber eigentlich einen Qualitätssprung erwartet, der so nicht eingetrofen ist, daher die Idee eventuell bei den Analogausgängen die Signale messen zu können im Vergleich zu irgendwelchen Referenwerten.

an den Klang gewöhnt habe ich mich sicher schon, nach ca. 2 Monaten also wird es wohl so sein das der nicht mehr hergibt.

Ha ja deshalb schon in der ersten Woche Marantz kontaktiert, da ich dachte eventuell hat der einen "Produktionsfehler" wird meines Wissens in China gefertigt, und auch Marantz bestätigte mir das sowas durchaus vorkommt das Geräte der gleichen Type unter Umständen nicht gleiche Werte Liefern !?

Gruß
Andy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Fernbedienung für CD-Player
stronglight am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  3 Beiträge
CD-Player DA Wandler
Aquar am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  4 Beiträge
CD-Player für KH bis 200? gesucht.
Flash am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  6 Beiträge
-->>TIMER<<-- schlecht für Verstärker/CD-Player--Elektronik?
Klangfreak am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  21 Beiträge
D/A-Wandler für CD Player NAD 521BEE
Werner3 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  2 Beiträge
CD-Player gesucht für JVC Anlage UX-TB3E
wichriwi am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  4 Beiträge
Ersatz für Onkyo CDP C-32 CD-Player
kwork am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  7 Beiträge
CD-Player als Signalquelle für alten Plattenspieler mit eingebautem Verstärker
Kadano am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.02.2016  –  10 Beiträge
Toslink und die Wandler im CD Player
Jockel725 am 05.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  6 Beiträge
Zwei Verstärker an einem CD-Player
blauenuss am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Durabrand

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedLLGG2
  • Gesamtzahl an Themen1.345.571
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.131