Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


verstärker - freuqenzweiche

+A -A
Autor
Beitrag
Fox300
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mai 2011, 18:43
hallo,

also ich hab jetzt endlich genug geld zusammen
und die kiste "das tier" ist zur zeit im bau.

aber jetzt hab ich ein problem mit der elektronik.
ich möchte mir gerne von thomann eine Frequenzweiche und die passenden kabel( ich hab leider kein plan welche und wie viele ich brauche) hohlen, dann den verstärker (JBL MPA 600 oder 1100) austesten und wenn einer von denen ok ist, würde ich die frequenzweiche behalten, wenn nicht müsste ich sie wieder zurück schicken(ich hoffe das geht auch)

dann noch zu den speakern, ich hätte im keller auch noch ein standlautsprecher den ich eigentlich anschliesen wollte, aber der hat auch wieder einen normalen ausgang, also ohne xlr stecker. ich hoffe ihr könnt mir helfen ! weil bei den kabeln blick ich nicht so richtig durch :/
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2011, 21:42
Was möchtest Du denn überhaupt machen?
Fox300
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Mai 2011, 11:32
ich möchte in meinen zimmer den awx 184 betreiben mit der kiste "das tier"
ich hab in meinem keller zwei endstufen, ich weis nicht ob diese noch funktionieren, und eine davon möchte ich für den awx benutzen. aber da ich nicht weis ob diese noch funktionieren möchte ich mir erst mal von thomann.de eine frequenz weiche + kabel kaufen um diese zu testen(da ich keine kabel daheim habe), wenn keine davon mehr geht müsste ich die frequenzweiche wieder zurückgeben und eine andere lösung finden z.b. aktiv-modul
deswegen möchte ich gerne, das mir jemand hilft bei der kabelauswahl.
Fox300
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Mai 2011, 17:41
muss ich das so anschliesen
pc->frequenzweiche->endstufe->woofer/speaker ? oder anders

wären das die richtigen kabel, oder bräuchte ich noch irgendwelche??

2x zu den lautsprechern http://www.thomann.d...autsprecherkabel.htm

2x zum verbinden der weiche und endstufe http://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk23303_xlr_patch.htm

1x zum pc http://www.thomann.de/de/cae_1755209_patch.htm

1x wegen der 6,3 klinke http://www.thomann.de/de/the_sssnake_1833_adapter.htm

http://www.thomann.de/de/behringer_cx2310_super-x_pro.htm


[Beitrag von Fox300 am 17. Mai 2011, 18:18 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#5 erstellt: 17. Mai 2011, 18:33
PC -> aktive Frequenzweiche. Von der gehts auf eine Endstufe für den Sub und auf eine Stereoendstufe oder zwei Mono für die normalen Boxen...die brauchen also eine eigene Endstufe.

Eventuell noch eine Vorstufe zwischen PC und Frequenzweiche, da kann man besser die Lautstärke usw. regulieren. Zudem erlaubt das dann auch den Anschluss zusätzlicher Geräte. Erspart dann Umstöpselei...

Das Lautsprecherkabel ist Speakon, als LS-Kabel für professionelle Anwendungen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Speakon


[Beitrag von germi1982 am 17. Mai 2011, 18:48 bearbeitet]
Fox300
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Mai 2011, 18:46
ich bin jetzt bischen verwirrt.

Ist die von Behringer eine aktiv Weiche?

Brauch ich also noch eine Endstufe oder kann ich mit der JBL MPA 600 & 1100 nichts anfangen?

Und mit Strippen sind diese hier gemeint oder? http://www.thomann.d...autsprecherkabel.htm
germi1982
Moderator
#7 erstellt: 17. Mai 2011, 18:50
Das ist eine aktive Frequenzweiche....die wird VOR die Endstufen gehängt. Passive Frequenzweichen hängt man direkt in den Lautsprecher, und da würde ich für einen Selbstbau keine Fertige kaufen, sondern die selbst bauen. Die besteht dann je nach Art aus Spulen, Kondensatoren und evt. auch Widerständen...die Dimensionierung richtet sich dann nach der Trennfrequenz. Und die musst du berechnen wenn du die Kiste selbst bauen willst, oder aber du schaust nach Bauanleitungen für das Tier, und da findet man diese Angaben in der Regel. Zumindest gehört das eigentlich dazu...

Zum Schluss kann das dann so aussehen, das Bild habe ich mal aus dem Netz:

http://bilder.hifi-forum.de/max/637779/frequenzweiche_23159.jpg


Ja, das sind die Speakon-Lautsprecherkabel. Die kannst du nehmen wenn sowohl die Gerätschaften als auch die Boxen den Anschluss aufweisen. Da das Tier ja ein Selbstbau ist, kannst du da die passende Buchse einbauen, ansonsten ein normales Schraubterminal für den Anschluss normaler Boxenkabel (Litze). Für die Innenverkabelung der Boxen nimmt man aber normale Meterware Litzenkabel mit entsprechender Quadratzahl..


[Beitrag von germi1982 am 17. Mai 2011, 19:14 bearbeitet]
Fox300
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mai 2011, 19:50
das mit der passiven weiche ist jetzt nur eine alternative oder? ich kann aber dies genau so machen wie mit einer aktiven oder?

dann brauch ich 2 von denen hier, einen für den sub, und einen für den speaker, da dieser einen normalen anschluss hat also keinen speakon http://www.thomann.de/de/neutrik_nl4mp_dtyp.htm

und dann ca. 1 meter davon http://www.thomann.de/de/cordial_cls_225.htm

also wenn ich das jetzt alles bestelle und anschliese müsste alles klappen oder? eine endstufe müssten reichen oder?
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 18. Mai 2011, 20:17
Bei der aktiven Frequenzweiche erfolgt die Trennung der Frequenzen VOR der Endstufe, das heißt du brauchst dann auch entsprechend mehrere Endstufen die dann mit dem bereits getrennten Material versorgt werden...

Die aktive Frequenzweiche ist interessant für Leute die z.B. ein Stereosystem noch mit einem Subwoofer aufbohren wollen...da wird das zwischen Vor- und Endstufe geklemmt. Die Stereoendstufe erhält dabei nur die Höhen und Mitten, die Tiefen bekommt diese Endstufe nicht zu sehen. Die werden dem aktiven Subwoofer zugeführt, der ja wiederum selbst eine Endstufe eingebaut hat...

Bei einer passiven Weiche reicht eine Monoendstufe pro Box.

Hast du dich überhaupt mit den Grundlagen des Lautsprecherbaus befasst bevor du da anfängst "das Tier" zu bauen? So wie es ausschaut nicht...

Und falls du Angst vor der Löterei hast, das ist nicht wild. Immer dran denken, das haben früher Leute gemacht die nur angelernt waren...Übung macht den Meister, und die Bauteile sind auch nicht übermäßig empfindlich auf Hitze wie z.B. ICs oder Transistoren.


[Beitrag von germi1982 am 18. Mai 2011, 20:21 bearbeitet]
Fox300
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Mai 2011, 13:06
Wäre es vielleicht dann sinnvoller wenn ich einen Audio-Receiver nehme mit Sub-Ausgang, an diesen dann eine Endstufe dran für den Subwoofer und dann noch eine passive Weiche verbaue?

Wie ist das mit den Grundlagen gemeint?

Woher bekomme ich dann diese Spulen usw. für die Weiche?
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 20. Mai 2011, 18:53
Spulen usw. bekommt man bei den üblichen Verdächtigen wie Conrad oder Reichelt. Brauchst aber auch die richtigen Werte...

Bei einem Sub-Ausgang ist keine Frequenzweiche mehr erforderlich (ist ja schon getrennt), allerdings brauchst du eine Endstufe die dann den Sub befeuert.

Bei der passiven Weiche hat der Lautsprecher dann ein Terminal, da hängen die normalen Kabel dran die vom Stereoverstärker kommen. Die Weiche blendet für die einzelnen Chassis die Frequenzen aus die sie nicht oder nur schlecht wiedergeben können. Die sehen dann tatsächlich also nur die Frequenzen die sie auch gut wiedergeben können. Die Weiche ist hinter dem Anschlussterminal im Lautsprecher eingebaut, also da wo die Kabel angeschlossen werden, manchmal aber auch direkt an den Chassis. Das ist auch bei fertigen Mehrwege-Lautsprechern die industriell gefertigt werden so.

In etwa sieht die Verkabelung einer industriellen drei-Wege Box mit zwei Tieftönern so aus, da wo IN dransteht werden die Boxenkabel angeschlossen, den Rest sieht man nicht da in der Box verbaut:

http://bilder.hifi-f...tsprechers_53600.jpg


[Beitrag von germi1982 am 20. Mai 2011, 18:58 bearbeitet]
Fox300
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Mai 2011, 11:32
ok, gut danke

jetzt hätte ich noch eine frage, und zwar ist am freitag meine bestellung gekommen. und die speakon einbaubuchse hat folgende anschlüsse 1- 1+ 2- 2+ heist das jetzt, das ich an diese buchse zwei lautsprecher anschliesen kann, oder muss ich alle 4 pole belegen, wegen der ohm zahl?
germi1982
Moderator
#13 erstellt: 22. Mai 2011, 15:56
Das ist ein vierpoliges Kabel für eine Box...hast du den Wiki-Artikel über Speakon den ich weiter oben verlinkt hatte nicht gelesen?
Fox300
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Mai 2011, 16:50
ja doch habe ich schon. die buchse ist vierpolig, aber mein lautsprecher kabel ist zweipolig dies müsste ok sein. aber meine eigentlich frage ist, muss ich alle vier pole belegen, wenn ich meinen awx184 and die buchse anschliesen will.

wenn ja, dann bräuchte ich auch ein vierpoliges kabel, oder?


[Beitrag von Fox300 am 22. Mai 2011, 17:30 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#15 erstellt: 22. Mai 2011, 17:19
Nö hast du wohl nicht, oder nicht richtig. Ich zitiere mal:


wobei die zwei- und vierpoligen Typen untereinander kompatibel sind. (Ausnahme: Der vierpolige Stecker passt nicht in die selten verwendete zweipolige Buchse.)


Du hast ein zweipoliges Kabel und eine vierpolige Buchse, passt also. Musst nur die richtigen Anschlüsse an der Buchse belegen. Eigentlich wären das die 1er. Dadurch dass die mehrpolig sein können, kann man dadurch Mehrkanal Passiv-Systeme, Satelliten-Sub Systeme usw. mit einem Kabel anschließen. Dann muss aber die andere Box durchgeschliffen werden, also an der Box noch ein Ausgang in Form einer 2-poligen Speakonbuchse installiert sein der mit den 2er Anschlüssen der 4-poligen Eingangsbuchse verbunden wird. Diese zweipolige Ausgangsbuchse wird dann mit einem zweipoligen Kabel mit dem Eingang der zweiten Box verbunden.

Diese Speakon gibts ja bis achtpolig, also kann man maximal vier Boxen mit einem Kabel ansteuern.


[Beitrag von germi1982 am 22. Mai 2011, 19:02 bearbeitet]
Fox300
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Mai 2011, 17:48
ah ok gut. dann hätte ich jetzt keine fragen mehr. danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweiche
Thunder-Wolf am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  48 Beiträge
Frequenzweiche Defekt???
6sic6 am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  4 Beiträge
Welche Frequenzweiche?
Der_böse_Joe am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  3 Beiträge
Frequenzweiche Fragen!
Rabe13 am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  5 Beiträge
Brauche Frequenzweiche zwischen 2 verstärkern, aber wie!
Ryudou am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  4 Beiträge
Frequenzweiche oder Verstärker mit verstellbaren Scheitelfrequenzen
mlate am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  8 Beiträge
ich hab ein kleines problem
Major_David am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  19 Beiträge
Frequenzweiche für Sub-Satellitensystem
macke_das_schnurzelchen am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  3 Beiträge
Probleme mit Frequenzweiche
Marius am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 11.08.2003  –  3 Beiträge
Ich bau mir ein Verstärker und....
micha_D. am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedXYZKREATIV
  • Gesamtzahl an Themen1.346.150
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.520