Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2-3 wege aktiv weiche

+A -A
Autor
Beitrag
ick
Stammgast
#1 erstellt: 29. Mai 2014, 10:04
suche eine analoge aktiv weiche. kennt da jmd was richtig gutes? und zu orientierung..was kostet eine der besten analog weichen wo ich alle wichtigen einstellmöglichkeiten habe..ohne grundrauschen...mit technische hochwertigen teilen..keine billigbauten

grüße
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2014, 11:25
Z.B. sowas. Aber was willst Du mit einer analogen Weiche, wenn DSP-Lautsprechercontroller (z.B. Driverack) mehr Möglichkeiten bieten (z.B. EQ und Einmessfunktion) und bezahlbar sind?


[Beitrag von Jeck-G am 29. Mai 2014, 11:27 bearbeitet]
Anro1
Inventar
#3 erstellt: 29. Mai 2014, 11:37
Hallo Ick

vielleicht kenne ich mich da ja nicht so gut aus, oder verstehe die Anwendung nicht, ?
aber analoge Weichen sind denke ich eigentlich nicht mehr zeitgemäß.
Es gab vor >10-20 Jahren ganz gute Teile aus dem PA Bereich von JBL wie z.b. M552,
oder ElectroVoice, DBX, Dynacord etc. oder halt Hifi Weichen von Alps, Thel, Accuphase etc.
Aber warum würde man sich heute solches noch antun ?
Die Digitalen Weichen / Matrix Controller gibts je nach Ausstattung und Qualität ab ca. 400Eu
bei guten Geräten stimmt alles, Flexibilität, Bedienfreundlichkeit, Ausstattung, (Limiter, EQ, Delay, Phase, etc) Vom Geräuschspannungsabstand und Dynamik exzellent.
Ich würde mir keine Analoge Weiche kaufen.
cr
Moderator
#4 erstellt: 29. Mai 2014, 14:14
Von Monacor gibts neue Digitalweichen, die preislich halbwegs passabel sind
Das ist die 2-Wege-Weiche:
http://www.monacor.de/produktdetailseite/?artikelid=8375
Soll gut und ohne Mucken sein. Die Behringer ist billiger, rauscht aber und ist uralt.

Analgweichen können keinen Zeitverzögerung zwischen den Chassis erzeugen, was aber zur Phasenanpassung im Übergangsbereich wichtig ist.
ick
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mai 2014, 17:05
wie arbeitet so eine moderne digitale weiche wenn das signal analog per xlr reinkommt. läuft es durch einen a/d wandler bevor das signal bearbeitet werden kann..oder bleibt es analog?


[Beitrag von ick am 29. Mai 2014, 17:51 bearbeitet]
cr
Moderator
#6 erstellt: 29. Mai 2014, 18:03
Es wird natürlich digitalisiert
ick
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mai 2014, 18:20
genau und hier frag ich mich was bringt mir der beste dac in einer kette..wenn das signal später wieder digitalisiert wird und dann nochmal umgewandelt werden muß. mit anderen worten..den 5000€ super D/A wandler kann ich mir getrost sparen wenn ich vor habe am ende der kette so eine digitale weiche zu verwenden? denn alles was der D/A wandler an sound rausholt macht mir die weiche später wieder kaputt richtig?


[Beitrag von ick am 29. Mai 2014, 18:21 bearbeitet]
detegg
Administrator
#8 erstellt: 29. Mai 2014, 18:26

ick (Beitrag #7) schrieb:
... richtig?

.... nur teilweise.

Vor 30...40 Jahren war ich glühender Verfechter von analoger Weichentechnik.
Heute haben diese (aus ingenieurtechn. Sicht) einfach zu wenige "Freiheitsgrade".

Höre Dir mal digital entzerrte und aktiv getrennte LS an.
Und vlt. etwas weniger Datenblätter o.ä. lesen.

Detlef
Anro1
Inventar
#9 erstellt: 29. Mai 2014, 18:30
Die A/D - D/A Wandler in den Weichen der besseren Geräte sind spitze.
Meist 24Bit/96Khz, mit interner 40Bit Verarbeitung.
Oder man spielt das Signal gleich digital über AES/EBU, manchmal auch S/PDIF ein, sprich man bleibt vom
Quellgerät (z.B. Mixer) gleich digital, so spart man sich die A/D Wandlung.
Einfach mal bei den großen Profi Anbietern die Geräte anschauen, da gibts eine große Auswahl
cr
Moderator
#10 erstellt: 29. Mai 2014, 18:44
Wozu vorher wandeln?
CDP, DVDP, BR, DAB, Sat-Receiver ist sowieso alles digital. Gleich so rein in die Weiche.

PS: Was nutzt der beste DA-Wandler, wenn dann die analoge Weiche das Signal versaut? (Rauschen, etc.). Eine analoge Weiche hat mehr Potential, das Signal zu beeinträchtigen als eine einwandfrei entwickelte digitale mit 24 Bit.

Gibt es eigentlich inzwischen digitale Schnittstellen zu den Class-D-Verstärkern? Zumindest für große Tieftöner ist ClassD eine Option.


[Beitrag von cr am 29. Mai 2014, 18:46 bearbeitet]
ick
Stammgast
#11 erstellt: 29. Mai 2014, 18:51
ja das hab ich mir auch gedacht..wozu einen D/A wandler dazwischen wenn die weiche letztendlich den sound bestimmt.

dann wäre es am sinnvollsten auf einen zusätzlichen dac zu verzichten und lieber geld in eine weiche mit intergriertem DAC zu investieren...was hab ich hier für möglichkeiten außer dem antimode und audiovolver...gibt es sonst noch kombinierte lösungen von anderen anbietern?

die andere möglichkeit wäre eben eine analog weiche und doch ein zusätzlichen dac.

das was ich vor habe ist ein breitbänder mit subwoofer zu unterstützen. 2wege vollaktiv soll das ganze werden. hoch und mittelton bleiben erstmal unentzerrt. möchte lediglich den bassbereich entzerren und eben die möglichkeit haben bei bedarf auch hoch und mittelton zu entzerren.
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 29. Mai 2014, 19:00
Hallo,

ick schrieb:
... den 5000€ super D/A wandler kann ich mir getrost sparen ...

ja ! ... auch ohne (digitale) Aktivweiche

Die sinnvollere Variante wurde schon genannt :

Anro1 schrieb:
Die A/D - D/A Wandler in den Weichen der besseren Geräte sind spitze.
Meist 24Bit/96Khz, mit interner 40Bit Verarbeitung.
Oder man spielt das Signal gleich digital über AES/EBU, manchmal auch S/PDIF ein, sprich man bleibt vom
Quellgerät (z.B. Mixer) gleich digital, so spart man sich die A/D Wandlung.
Einfach mal bei den großen Profi Anbietern die Geräte anschauen ...


Aber selbst bei mehrfacher D/A - A/D - D/A-Wandlung sind die Vorteile der DSP / digitalen Lautsprechermanagementsysteme, die weit über die Aktivweichenfunktion hinausgehen, so groß, dass das "Sparen" von Wandlungen nix bringt.

Hör' Dir mal ein entsprechendes (gut eingestelltes) System an

Viele Grüße
Anro1
Inventar
#13 erstellt: 29. Mai 2014, 19:18
In der Preisklasse des Audiovolvers, würde ich mir mal den K&H pro C28 oder den
Lab Gruppen Lake LM44 Controller anschauen.
Die Software des LM44 als Trial Version kann man kostenfrei downloaden.
Hammer meiner Meinung nach, absolute Profiteile.
Grüsse
cr
Moderator
#14 erstellt: 29. Mai 2014, 19:23
Aktive digitale Frequenzweichen findet man bei Thomann genug http://www.thomann.d...quenzweichen&gk=&bn=. Unter 500 gibts aber nicht viel Gescheites.
Zusätzlich noch die Weichen von Monacor, die Thomann nicht führt.

dbx, Monacor, Dynacord, Xilica

Leider braucht man zwischen DSP und den Verstärkern noch einen analogen Monitorcontroller (bzw. ist es ratsam, einerseits, damit der DSP immer gut ausgesteuert bleibt und nicht im Bereich -50dB (beim Leisehören) herumgurken muss, andererseits um einen griffigen Regler zu haben). Kostet nochmals um die 500 Minimum.
So was: http://www.thomann.de/de/spl_volume_8_black.htm
oder sowas
http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_mpatch_51.htm

Digitale Quellgeräte > Eingangsumschalter (SPDIF) > DSP > analoger Controler > Endstufen > Chassis.

Das Thema analoge Frequenzweiche kannst du vergessen. War bis vor 15 Jahren eines, inzwischen nicht mehr.
ick
Stammgast
#15 erstellt: 29. Mai 2014, 19:44
noch so eine frage. in welchem frequenzbereich hat mein am meisten probleme? bassbereich wird am problemmatischsten sein richtig?
cr
Moderator
#16 erstellt: 29. Mai 2014, 21:01
Probleme womit? Mit der Raumakustik?
ick
Stammgast
#17 erstellt: 29. Mai 2014, 21:01
ja mit der raumakustik
cr
Moderator
#18 erstellt: 29. Mai 2014, 21:15
Ja, vor allem der Bass. Unter 200 Hz.
Auch hier bietet nur die Digitalweiche die Möglichkeit, Raumresonanzen gezielt auszubügeln.
Don-Pedro
Inventar
#19 erstellt: 02. Jun 2014, 20:55
Die Sitronik Lucius wäre eine DSP-Weiche mit 6 Kanälen (also 2x3 Wege), die gleichzeitig auch ein digitaler Vorverstärker ist.
Gibts auch von Audaphon.
Dann fällt mir noch die Weiche von Merovinger ein. Die hab ich zwar noch nicht auf der Homepage gesehen, ist aber in der Preisliste aufgeführt. Für die Anwendung mit 2x3-Wegen aber teuer.

Von Hypex gibts noch den DLCP. Ein DSP, der auch gleich einen Vorverstärker an Bord hat. Hier kenne ich aber keinen Hersteller, der das Teil komplett anbietet. In der Form von Hypex nur zum Selberbauen.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3-wege frequenzweiche
timeout am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  3 Beiträge
2.1 Aktiv-Weiche
_LUKE_ am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  3 Beiträge
2 Wege Weiche 80 Hz plus Hochpass 30 Hz / 12 dB
Don-Pedro am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  3 Beiträge
Problem mit Hochtöner/Weiche?
Whaite am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
receiver mit 2 boxen + subwoofer
martinkl am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  10 Beiträge
harman hk 970 / + 2 aktiv subwoofer! inkompatibel??
borgnagar am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  4 Beiträge
Streming Client >> DA Wandler >>digitale Weiche >> Sinnvoll?
westbahn08 am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  4 Beiträge
tipps für den aufbau von aktivlautsprechern - 2 wege
siggi66 am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  9 Beiträge
mc crypt 12/2 aktiv KNALLEN BZW. KNACKEN
11Mixer11 am 24.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  18 Beiträge
Gibt es für Optisches Lichtleiterkabel eine Weiche, Y-Kabel?
Bash-T am 06.12.2002  –  Letzte Antwort am 17.12.2002  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedThomson83
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.820