Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

HARMAN KARDON FESTIVAL 500

+A -A
Autor
Beitrag
martini
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Okt 2003, 11:51
Hallo an Alle,

ich bin seit ca. 10 Jahren Besitzer einer Harman Kardon Festival 500 mit Canton Combi SC Lautsprechern. Leider hat sich seit ein paar Tagen ein lästiges Brummen bei CD-Betrieb eingestellt.

Hat jemand dieses schon einmal beobachtet und, noch besser, hat jemand einen Vorschlag, was das sein könnt und wie man es beheben kann?

Vielen Dank im Voraus,

Martin
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 31. Okt 2003, 11:57
Moin,

hast du vielleicht ein anderes Elektrogerät (z.B. PC) an die selbe Steckdose gehängt?
martini
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 31. Okt 2003, 12:04
Hi,

nein habe ich nicht.

Es ist eine einzelne Steckdose, die schon jeher ausschließlich für die Anlage reserviert ist. Ich habe zu Testzwecken auch schon verschiedene Stromfilter dazwischen geschaltet oder andere Steckdosen im Haus ausprobiert, leider ohne Erfolg...
stadtbusjack
Inventar
#4 erstellt: 31. Okt 2003, 13:11
Moin,

wenn das Problem nur bei CD-Wiedergabe auftritt, würde ich, testweise, mal den CD-Player austauschen. Du kennst doch bestimmt jemanden, der dir einen CD-Player ausleiht! Oder wenn du Stammkunde bei einem Fachhändler bist, wird der dir vielleicht auch weiterheflen.
drm500
Neuling
#5 erstellt: 02. Jan 2004, 23:07
netzteil im tunerbaustein reparieren (elko 330 my erneuern)
MeThAnOl
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jan 2004, 15:09
Hallo...

dieser laden kann dir bestimmt weiter helfen: http://www.hifizeile.de/reparier.htm

das brummen entsteht nur beim abspielen einer cd....die reparatur dafür kostet dich bei diesem laden 135 euro. die sitzen in bremen, haben aber auch nen abholservice. musst du sehn ob es dir das wert ist. ich würds machen, die anlage hat schließlich mal 3000 mark gekostet.

Gruss Nils
cemalettin
Neuling
#7 erstellt: 25. Jan 2004, 18:33
Hallo,

ich habe auch eine Harman Kardon Festival 500 und die sucht einen neuen Besitzer. Also wenn Ihr Interesse habt dann nimmt Kontakt mit mir auf. Achja, Die Anlage ist in einem sehr guten Zustand und macht kein Brummen. Ist wirklich selten benutzt worden, da ich über den Kopfhörer die Musik immer höre. Also freu mich auf eure Mail.

Gruss

Cema
ManniHorsti
Neuling
#8 erstellt: 28. Jan 2004, 18:21
Ich habe eine Harman/Kardon Festival 500 auf dem Tisch, die dann schon brummte, wenn man lediglich die Masseverbindungen zwischen CD-Spieler und Tuner-Teil herstellte. Der Vorschlag den 330yF im Tuner zu wechseln war goldrichtig. Jetzt spielt er wieder wie neu.

Vielen Dank für den Tipp


[Beitrag von ManniHorsti am 28. Jan 2004, 18:31 bearbeitet]
ManniHorsti
Neuling
#9 erstellt: 28. Jan 2004, 18:50

netzteil im tunerbaustein reparieren (elko 330 my erneuern)

Pacebrother
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Jan 2004, 00:29
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3269665030&category=19631
könnte auch helfen...
Zappalapap
Neuling
#11 erstellt: 30. Mrz 2004, 10:01
Hallilöchen!
Bin ebenso Besitzer der Harman Kardon Festival 300 und hatte ebenso das lästige brummen. Was aber soblad man das Steuerkabel zwischen CD-Player und Tunerbaustein entfernt hat weg war.
Habe denn einfach mal den Kondensator getauscht und siehe da, es funktioniert wieder ohne brummen!

Diese Angebote diverser Firmen das Gerät zu einem Festpreis von 120 Euro oder mehr so reparieren finde absolute abzocke, da der einzelne Kondensator gerade mal 30 Cent gekostet hat. Ein Fachmann das Teil in 10 Minuten umgelötet hat und somit einen sehr sehr heftigen Stundenlohn in Rechnung stellt!

So nun aber zu meinem eiegtnlichen Problem:
Leider habe ich immer noch einen defekten Boxenausgang. Beim ersten Test ging er noch und nach kurzer Laufzeit hat er sich verabschiedet, lediglich wenn ich die andere Box abschalte und sehr laut mache hört man sehr sehr leise etwas an der Box. Die Box selber ist ganz.
Hoffe irgendwer hat nen Lösungsvorschlag. An Harman KArdon habe ich eben schon geschrieben in der Hoffnund von denen die Schaltpläne zu bekommen die damals leider nicht beigelegen haben oder ich sie zumindest nicht mehr besitze!

Mfg, Fränki!
reisekatze
Neuling
#12 erstellt: 20. Jul 2004, 12:13
Hallo Forum,

vielen Dank für den wertvollen Tipp mit dem Elko austauschen.
Hat auch bei mir super geklappt.

Gruß
Richard
LuiJa
Neuling
#13 erstellt: 13. Okt 2004, 10:07
ciao Forum
prima Tipp mit der Elkowechselempfehlung - aber wo genau sitzt der !!! Hat der eine besondere Farbe oder Baustein-nummer oder hat jemand ein JPG mit Markierung drauf?
Grüße JuiJa
hogenmueller
Neuling
#14 erstellt: 20. Okt 2004, 10:04
Hallo an Alle,

meine Anlage Festival 300 besitzt auch das lästige Brummen im Zusammenhang mit dem CD-Player. Ich würde den ELKO 330 yF gerne wechseln. Wer kann mir beim Auffinden desselben helfen?

Danke

hogenmueller
stefanderkiter
Neuling
#15 erstellt: 23. Nov 2004, 14:14
habe soeben den elko mit 330uF (sprich:mikrofarad) eingebaut und das brummen ist weg. vielen dank an alle. anbei ein photo des innenlebens meines tuners. der pfeil kennzeichnet den elko 330 (für alle, die ihn noch suchen...).

http://www.stefan-kraus.onlinehome.de/elko330.JPG
martini
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 30. Nov 2004, 19:52
Hallo an Alle nochmal,

nachdem ich den Thread ja angefangen hatte, habe ich wegen Umzug (und auch wegen Neukaufs einer 6.1-Anlage) die Entwicklung dieses Themas völlig aus den Augen verloren. Ich bin fasziniert davon, wie sich die Dinge verselbstständigt haben und ein anscheinend öfter vorkommendes Problem beseitigt werden konnte.

ICH DANKE ALLEN DIE SICH AN DER LÖSUNG DIESES PROBLEMS BETEILIGT HABEN :angel

Es ist ein schöner Beweis dafür wie mächtig das Internet sein kann wenn Hirn und Verstand zusammen kommen.

Nochmals Danke an Alle!

Gruss, Martin


[Beitrag von martini am 30. Nov 2004, 19:54 bearbeitet]
tomsk
Neuling
#17 erstellt: 07. Dez 2004, 18:12
Hallo

bin auch sehr beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der Leute hier. Also, ich leide auch unter dieses lästiges Brümmen bei mein HK-Festival 300. Höre deshalb fast kein Musik mehr und dass will ich ändern! Habe diese Elko Teilchen identifiziert dank o.g. Foto. Besitze aber leider Wurstfinger. Kann mann das Ding von oben austauschen oder muß mann das ganze "Circuit Board" auseinanderbauen um es richtig auszutauschen? (entschuldige bitte mein komisches Deutsch - komme aus UK). Würde mich riesig freuen über ein Antwort.
Bis dann
Bye bye
Tom
ynna
Neuling
#18 erstellt: 12. Apr 2005, 10:57

cemalettin schrieb:
Hallo,

ich habe auch eine Harman Kardon Festival 500 und die sucht einen neuen Besitzer. Also wenn Ihr Interesse habt dann nimmt Kontakt mit mir auf. Achja, Die Anlage ist in einem sehr guten Zustand und macht kein Brummen. Ist wirklich selten benutzt worden, da ich über den Kopfhörer die Musik immer höre. Also freu mich auf eure Mail.

Gruss

Cema


HALLO
Ich bin intresiert in die anlage?
Ist er noch zu verkaufen?
mvg aus Belgien
festifan
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Okt 2005, 12:47
Hallo!

Auch ich habe eine Festival 500 die mit einem unangenehmen Brummen beim Betrieb des CD-PLayers auffällt. Daher möchte ich nun gerne den besagten Kondensator austauschen. Habe nun aber noch bzgl. Restspannungen o.ä. Bedenken. Habe mal gehört, daß man Kondensatoren immer entladen sollte und daß die Trennung vom Netzt nicht unbedingt ausreicht. Wie habt seid Ihr beim Austausch des Kondensators vorgegangen?

Grüße,
Festifan
Ich0815
Neuling
#20 erstellt: 20. Okt 2005, 09:46
Hallo,

habe eine Festival 500 gekauft!
Wenn ich alle Cinch Kabel anschließe, sowie das Flachbandkabel, erscheint zwar am Verstärker/Tuner ein grünes Licht, welches ich auch per Fernbedienung an und ausschalten kann, aber sonst kommt gar nichts.
Der CD Player u. das Tapedeck bleiben stumm bzw. die Lichter gehen noch nicht einmal an.
Wo liegt mein Problem? Bin leider totaler Laie, kann es sein daß das Flachbandkabel defekt ist?
Für Hilfen jeder Art wäre ich wirklich dankbar!!
Hat evtl. jemand eine eingescannte Anleitung?

DANKE IM VORAUS!
Ohrhörer
Neuling
#21 erstellt: 20. Okt 2005, 20:37
Hallo, ich will mal das neue Problem (von ich0815) noch etwas ausschmücken - ich habe nämlich das Gleiche! Im Netz habe ich auch noch ein paar ähnliche Hilferufe gefunden, so daß ich denke, es geht um eine typische Schwäche von Festival-Anlagen.

Einige Zeit bevor die Anlage nun gar nichts mehr sagt, hatte sie sich immer mal ausgeschaltet (jedenfalls keine Töne mehr aus dem Lautsprecher geschoben). Das konnte man dann mit einmal An- und Ausschalten (oder auch mal 10 mal oder 50 mal) wieder reparieren.

Für mich gibt es zwei grobe Erklärungsmöglichkeiten
a) der Verstärker bekommt kein Signal vom Ausgangsgerät (Tuner, CD, Tape-Deck)
b) die Enstufe schaltet nicht ein, nachdem der Sicherheitscheck irgendwie schief läuft (beim Einschalten wird normalerweise die Membran der Lautsprecher in eine Sicherheitssellung "gesaugt" und erst wenn alles o.k. ist gibt die Endstufe das Signal frei und die Lautsprecher produzieren die gewünschten Geräusche).

CD und Tape-Deck sind aber ok. Der Tuner zeigt aber nicht mehr an, daß er ein Stereo-Signal empfängt. Früher kam dann, wenn nach öfteren An- und Ausschalten die Stereo-Anzeige aufleuchtete auch der Rest in Ordnung.

Es gibt auch beim Anschalten ein Geräusch, als ob im Verstärker "mechanisch" etwas passiert, aber offenbar wird nicht mehr der Punkt erreicht, wo es weiter geht. (Die Lautstärkeregelung machte übrigens immer mal knistergeräusche, wenn sie nach längerer Zeit mal benutzt wurde.) Gibt es ein elektromechanisches Teil, was hier verdreckt sein kann oder so.

Ihr merkt schon, ich "diagnostiziere hier mit Mitteln des Mittelalters, aber mehr hab ich noch nicht rausgekriegt. Außer vielleicht, das auch das Ausschaltgeräusch im Gerät selber schlapper klingt, wenn die Anlage nicht voll funktioniert (Wie schon von ich0815 geschildert, kann man ja noch einiges über die Fernbedienung steuern, die CD's laufen an, man kann die Geräte wechseln und über Fernbedienung kann man an und ausschalten).

Vielleicht hat ja übes Wochenende einer Langeweile und bastelt einen Tip zusammen.

Danke und Gruß

LuckyEx
Neuling
#22 erstellt: 12. Nov 2005, 14:42
Vielen Dank für die Hilfe. Fehler war innerhalb von 10min. beseitigt. Da mein Elektronikhändler keinen 330µF Kondensator hatte, habe ich kurzerhand einen 470µF eingesetzt. Läuft.

Saluti

LuckyEx
Ohrhörer
Neuling
#23 erstellt: 13. Nov 2005, 00:05
Ich wäre immer noch dankbar, wenn jemand was zum Problem schweigende Anlage sage könnte. Oder sollte man doch einen eigenen Thread eröffnen?

woddel
Neuling
#24 erstellt: 10. Jan 2006, 22:47
Ich wollte nur mitteilen, das es bei mir ebenso dieser kondensator war.
ich habe einen 470yf 25V reingelötet weil ich keinen 330yf 16V hatte.

ein fachmann hat mir erklärt, das man sich mit der kapazität
nicht zu weit vom original entfernen sollte da sonst
anderweitige schwingungen auftreten können, aber eine
höhere Spannungsfestigkeit die lebensdauer duchaus erhöht.

ich hatte übrigens nicht nur dieses lästige brummen, sondern
auch der antrieb der lasereinheit vom cd-player hat grobe geräusche,
eine art "zwitschern" erzeugt. jetzt ist alles wieder gut.
wär ich ohne das forum nicht draufgekommen, weil die störung ja
nur bei cd-betrieb so heftig war.

musikhören ist wieder ein genuss!

zu der stummen anlage:
ich hatte beim zusammenbau den kleinen weissen
dreipoligen stecker auf der platine vergessen.
da hat sich die anlage ein bischen verhalten
wie schon öfter beschrieben:

- es klickt schwach
- das standbylämpchen am powerschalter geht normal aus
- evtl. geht noch kurz die anzeige schwach an.
- der cd-player hat strom und läuft,
- aber aus den boxen kommt nix

vielleicht hilft das zur lokalisierung des defekts?
woddel
Neuling
#25 erstellt: 10. Jan 2006, 22:51
zum knisternden lautstärkeregler:

soweit ich das richtig gesehen habe gibt es einen elektromotor
der dann mechanisch einen drehregler bewegt.

es wird also nach altväter sitte geregelt - nur sieht mann's nicht.

wenn z.b. das poti dort verdreckt ist kann's natürlich knistern...

evtl. ist das auswechselbar oder man kann's reinigen?


[Beitrag von woddel am 10. Jan 2006, 23:11 bearbeitet]
woddel
Neuling
#26 erstellt: 10. Jan 2006, 23:08

LuckyEx schrieb:
Vielen Dank für die Hilfe. Fehler war innerhalb von 10min. beseitigt. Da mein Elektronikhändler keinen 330µF Kondensator hatte, habe ich kurzerhand einen 470µF eingesetzt. Läuft.

Saluti

LuckyEx


und noch eins:

ein bisschen länger als 10 minuten braucht man doch, weil es beim ersten mal zerlegen - wie immer - angebracht ist vorsichtig zu schrauben.

ungefähr so gehts (aus dem gedächtnis):

der deckel ist auf der rückseite mit 3 schrauben befestigt und auf der unterseite mit den 2 äusseren mit senkkopf.
deckel nach oben abziehen.

um die platine ausbauen zu können müssen alle stecker ab.
(bzw. die die eindeutig als solche zu erkennen sind - ich habe ein paar verbindungen drangelassen die mir nicht geheuer bzw. zu labil waren)
verwechslungsgefahr gibt's nicht - sind alle unterschiedlich.

dann müssen alle buchsen von der rückwand gelöst werden und
dann die rückwand selber mit 2 schrauben von unten.

danach kann man die 3 schrauben der platine lösen
und sich noch ein wenig über den einen pastikschnapper ärgern, der auch noch zu lösen wäre. die nasen des schnappers lassen sich mit einem schraubenzieher nach innen drücken.

dann kommt man auch von unten zum löten an die platine.

zusammenbau umgekehrt (ach... ;-)

wer's vergessen hat: die rückwand muss AUF dem bodenblech sitzen.
sonst wird's klemmig...
Lukas757
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Jan 2006, 03:39
Sorry wenn ich den Thread nochmal hochhole:

Ich hab bei meiner festival 300 das gleiche problem, klemmte aber einfach den cd-spieler ab, da ich sie sowieso am aux hatte. nun trat aber folgendes auf: nach ca 1 stunde betrieb (oder auch kurz nach dem einschalten) donnerte die anlage aus der linken box (eindeutig hohe belastung da die box ca 3 cm vor und zurückschwenkte) ich schaltete die anlage einfach aus und probierte am nächsten tag: wieder, nach ca 1 stunde donnerte es extrem laut aus der linken box (nur aus der linken). nun denke ich (bzw. hoffe ich) dass es mit dem kondensator zusammenhängt (ich hoffe das kann mir hier wer bestätigen). Hab den tuner schon zerlegt, werde moren den neuen kondensator einbauen. Da kann ich eh nichts falsch machen, oder? Plus und minus gibts ja bei kondensatoren nicht? Einfach von unten mit dem lötkolben auf das lötzinn fahren und den alten rausziehen und den neuen von oben reinstecken? ach ja, noch eine blöde frage, wo bekomme ich einen kondensator? gibts das im bauhaus oder muss ich da in ein elektrotechnikgeschäft (name? wohne in österreich). Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Gruss
jojo8802
Neuling
#28 erstellt: 08. Feb 2006, 23:23

stefanderkiter schrieb:
habe soeben den elko mit 330uF (sprich:mikrofarad) eingebaut und das brummen ist weg. vielen dank an alle. anbei ein photo des innenlebens meines tuners. der pfeil kennzeichnet den elko 330 (für alle, die ihn noch suchen...).

http://www.stefan-kraus.onlinehome.de/elko330.JPG


Dank an alle, die hier Tipps zur Reparatur abgegeben haben!
Ich hab mich monatelang geärgert,
1 Stunde gegoogelt,
Kondensator besorgt (mitbringen lassen) und
1 Stunde geschraubt, gelötet, geschraubt.
Bisher hatte ich nur Kabel gelötet. Da sind ja viele viele Lötstellen auf Platine, aaaber dank des Fotos jetzt:

Brummfrei wieder Eagles hören und all die anderen:
kurzum ich bin sehr glücklich !!!


[Beitrag von jojo8802 am 08. Feb 2006, 23:31 bearbeitet]
akta_gamat
Neuling
#29 erstellt: 22. Feb 2006, 17:02
Es ist phantastisch!!!
Meine Harman-Kardon Festival 300 brummte beim Abspielen von CDs dauernd. Nun habe ich Dank Eurer perfekten, wertvollen Tipps einen neuen Elko 330µF 16V für sage und schreibe 6 Cent (!) eingelötet. Eine Aktion von 20 Minuten (und 2 verbrannten Fingern...). Und das Ding läuft! Kein Brummen, ein perfekter Klang.
++++++++ 1000 Dank!!!! ++++++++++
highpli
Neuling
#30 erstellt: 16. Apr 2006, 09:42
Hallo, was hat die Anlage Harman/Kardon Festival 300 eigentlich einmal neu gekostet ? und wie ist die Qualität klanglich ?
Danke für Eure Antwort
Spachtler
Neuling
#31 erstellt: 01. Mai 2006, 11:54
Hallo Leute,

habe die Harman Kardon Festival 300 und das Problem,
das die Anlage entweder nicht einschaltet sondern
nur ein "klacken" zu hören ist, oder das sie im
Betrieb einfach ausgeht. Gemacht getan getestet,
der Fehler ist weg, sobald die CD-Einheit abgeklemmt ist.

Darauf hin hab ich über google dieses Forum gefunden
und den Tipp, das es ein Kondensator des
Tuner-Netzteils sein könnte. Ausgelötet ist er schon
(danke für das gepostete Bild des Innenlebens),
Die Geschäfte haben leider erst morgen wieder auf.

Werde euch auf jeden Fall berichten, ob die Reparatur
erfolgreich war.

Gruß, Spachtler
Spachtler
Neuling
#32 erstellt: 02. Mai 2006, 12:01
ja wahnsinn, die ersten funktionstests sind positiv,
hoffe das auch der langzeitbetrieb wieder 1a is.

und das für 23 cent

sehr geiles forum hier, thx nochmal!!!

Spachtler
Luiskarl
Neuling
#33 erstellt: 31. Jul 2006, 10:07
Danke für die Tips mit dem Elko meine HKF500 brüllt wieder wie am ersten Tag.Dieser Elko hat sehr wohl einen Minus habe ein 330 mf 24V eingebaut.So nun muss ich wieder brummfrei CD höhren.
mfG
Uli
t-rex_2000
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Nov 2006, 16:40
ich hab hier mal ne frage an die festival 300/500 besitzer. kann hier eventuell mal ein bild gepostet werden, wo man das geöffnete cd- und tape-fach sieht? wenns geht aus mehreren perspektiven..... das wäre echt nett.

hintergrund meines anliegens ist, dass ich mir eine solche anlage defekt kaufen möchte und komplett ausschlachten werde. es bleben also nur die leergehäuse über. in die einzelnen ebenen werden dann pc-komponenten eingabaut, so dass ein mediacenter-pc entsteht, welchem man nicht gleich den pc ansieht und somit vollkommen wohnzimmertauglich ist.

danke schonmal im voraus.
jerrrry
Stammgast
#35 erstellt: 06. Dez 2006, 07:36
Ich habe mir küzlich auch eine ersteigert.
Abgesehen davon, dass sie brummt ist auch keine Bedienungsanleitung dabei...
Hat vielleicht jemand eine in elektr. Form und könnte sie mir zuschicken?
jerrrry
Stammgast
#36 erstellt: 08. Dez 2006, 07:39
Habe gestern auf dieses Thema hin auch den Elko getauscht und sie funktioniert wieder brummfrei.
magic123
Neuling
#37 erstellt: 19. Dez 2006, 21:13
Der Tip mit Elko war prima, dauerte nur ein paar Minuten.

Habe aber noch ein anderes Problem mit dem CD Player der Festival 500, seit einigen Tagen hört man neben der Musik noch ein kratzen, wie wenn man am Lautsprecherkabel wackelt und es keinen richtigen Kontakt hat (das ist allerdings in Ordnung). Alle anderen Geräte (Tape und Tuner) arbeiten einwandfrei.

Wer kennt das Problem mit dem CD Player?
jerrrry
Stammgast
#38 erstellt: 20. Dez 2006, 18:49
Hat eigentl. irgendjemand ein Wärmeproblem mit der Festival?
Ich habe das problem , wenn ich über längere Zeit (ein paar Stunden) Musik im Hintergrund laufen lasse , wird die Endstufe sehr warm, damit verbunden ist eine Geruchsentwicklung...
mchlkuhn
Neuling
#39 erstellt: 29. Dez 2006, 12:51
Hallo,

vielen Dank für diesen immer noch aktuellen Beitrag!!

So kann sich einfach viel Geld sparen ohne "Abgezogt" zu werden!!

Habe einen 440 yF Kondensator eingebaut, 330 yF war nicht verfügbar (18 ct):

LÄUFT SUPER!! (danke auch noch für das PIC, vereinfacht die Sache ungemein!!

Bis zum nächsten Mal!

Mike
vector3d
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 31. Jan 2007, 14:00
Hallo Zusammen,

bei mir ist auch noch eine Festival 500 im Einsatz. Die Probleme die bei mir auftreten sind:
1.) Nach Abschalten (ohne Standbye, Steckdose abgeschaltet) und erneutem Anschalten steht das Radio bei 87,5 Mhz, alle gespeicherten Sender sind weg, man muss also manuell wieder einen Sender suchen. Gibt es im Gerät eine Pufferbatterie, ähnlich wie auf einem PC Board? Habe im geöffneten Radioteil jedoch nichts finden können.
2.) Cassetten Teil läuft mechanisch, jedoch kommt kein Ton. Habe an den Cassetten Eingang mal erfolgreich ein externes Gerät angeschlossen, also kann es nur am Player liegen.

Hat jemand Tipps für die Behebung der o. g. Defekte?

Gruss an die anderen Festival Freunde
Lotten
Neuling
#41 erstellt: 07. Feb 2007, 01:43
Hello!
I hope it's OK to address you "leute" in english. I live in Sweden and am a newcomer to this forum. I have tried to follow what you say about Harman Kardon Festival since I've bought a "300" a couple of months ago. It was defekt, I knew that, but it is not the "brum" that's the problem.
It sounds good, when it works, but now and then the sound disappears. Sometimes it comes back in a minut and continue playing. Sometimes, when it has stopped, it sort of tries to come back but the only result is a recurring "click".
I have of course played it when disassembled. Nudging the circuit cart in the amplifier affects the problem. I can start as well as stop the sound that way, but I have not been able to locate the fault. Thought it was a bad soldering perhaps.
Another problem is the heat!. The amplifier gets really hot. It can't be right.
The problems with the sound stopping, however occurs even if the HK is not yet warm.

Hope to hear from you

Best regards Lotten


[Beitrag von Lotten am 07. Feb 2007, 01:46 bearbeitet]
Mehmet74
Neuling
#42 erstellt: 16. Mai 2007, 20:52
Hallo Leute,

Ich wollte mich ganz herzlich bei allen hier bedanken für die erfolgreichen tipps und vor allem wegen dem Foto wo der elko sitzt.

Ich hoffe diejenigen lesen dies auch nach all der Zeit.


Meine Anlage Funzt wieder einwandfrei,danke danke danke-
Leider muss ich die anlage wegschicken da es jemand ersteigert hat.

Grüsse Memo
thomas_m.
Neuling
#43 erstellt: 16. Jul 2007, 09:56
ja, das mit dem kondensator finde ich auch einen super-tipp!
und das wärmeproblem habe ich auch: nach einer weile wird die anlage ziemlich heiss und fängt an superungesund zu riechen. hat da jemand ne idee woher das kommt??? thomas m.
Anna_log
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Jul 2007, 21:11
Hallo ,
habe auch das gleiche Prob mit nem Festival 500 !

Manchmal ist Internet wirklich ne feine Sache -
viel Zeit gespart wenn es der C bei mir auch ist .
Viele grüsse martin
Anna_log
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 24. Jul 2007, 22:15
Der war es !

Hatte mal nachgemessen - hatte etwa noch 0,5 mikroF
statt der angegebenen 330 mikroF .
Platz hat es ja da -
habe 25V anstatt 16 Volt eingebaut vorzugsweise .

Danke an den Poster der 330 mikroF Lösung .

Wenn ich dann sowas sehe :
Festival Reparatur
bin ich doch mit 40 Cent gut gefahren !
-Vielleicht wird ja noch ein Riemen gewechselt für den Preis ???
thoralf2k
Neuling
#46 erstellt: 09. Dez 2007, 22:46
Als Neuling habe ich mal ne Frage, und zwar, wie man eine Festival 500 eingeschaltet bekommt, ohne FB.
Kann ich irgendeine Allround Fb nehmen?
jerrrry
Stammgast
#47 erstellt: 17. Dez 2007, 20:37
eigtl. brauchst du keine fb. alle funktionen lassen sich direkt am gerät einstellen.
zum einschalten einfach auf power drücken
~Urmel~
Neuling
#48 erstellt: 28. Feb 2008, 17:06
Hallo
Der Threat wurde zwar schon 2003 begonnen, der letzte Beitrag ist aber erst von 12.2007. Ich mach da einfach mal weiter.

Ich bin durch einen glücklichen Zufall an eine Festival 500 rangekommen. Die Anlage funktioniert eigendlich auch noch einwandfrei. Allerdings ist mir aufgefallen, das nach einen Netzausfall alle im Tuner gespeicherten Sender verloren gingen.
Habe mir mal die Bedienungsanleitung und das Service Manual vom Hersteller heruntergeladen und durchgesehen.
Leider wurde meine Frage, ob es normal ist oder ob es sich um einen Defekt handelt darin nicht beantwortet.
Und nun hoffe ich , das einige Leute die Anlage noch in Betrieb haben und mir die Frage : Normal/Defekt ? beantworten können.

Im falle eines Defektes müsste sich ja so etwas wie eine Pufferbatterie finden lassen.
EEproms gabs damals glaube ich noch nicht. Eine Batterie habe ich bei durchsicht der Schaltpläne aber auch nicht gefunden.

Im Beitrag von "Vector 3d" ist der gleiche Fehler beschrieben. Leider hat darauf niemand geantwortet.

Würde mich freuen, wenn mir zumindest jemand die Frage : Normal/Defekt ? beantworten würde.

Danke
TomF
Neuling
#49 erstellt: 23. Mrz 2008, 01:51
Hallo.

erstmal möchte auch ich mich bedanken für den Kondensator-Tip. Ich habe eine Festival 500 defekt geschenkt bekommen und schon eine ganze Zeit lang rumstehen. Jetzt tut sie wieder.

Zum Fehlerbild vielleicht noch. Meine Anlage ließ sich nicht mal mehr einschalten. Die Anzeige war für ca. 1/2 sek da, dann ging die Anlage wieder aus.


@Urmel:
Bezüglich Speicher der Kanäle: Ich hatte mir die Anlage mal ein bisschen "von Innen" angesehen, als ich sie offen hatte. Dabei ist mir ein GoldCap 0,1F aufgefallen. Das Teil sitzt von vorne gesehen auf der Tunerplatine links neben dem Prozessor, nahe dem 4-poligen Stecker, der zum Display geht.

Der GoldCap fällt auf, er sieht einem normalen Elko ähnlich, ist aber scheibenförmig. Im Schaltbild ist er am Prozessor (IC701) zwischen Pin 16 (Vdd) und Pin 13 (Gnd). Jede Wette, der ist defekt.

Beim Austausch bitte unbedingt auf die Spannungsfestigkeit achten! 5,5 Volt müssen es mindestens sein. Die Versorgungsspannung hat 6Volt, der GoldCap ist über eine Diode daran angeschlossen. Die Kapazität darf im Zweifelsfall sicher auch mehr als 0.1F sein.

Viel Erfolg!

TomF
Argonaut30
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 07. Mai 2008, 17:51
Hallo,

ich habe bei meinem Umzug letzte Woche die Kabel verloren, welche bei der Festival 500 die einzelnen Komponenten verbinden.
Wo bekommt man sowas, bzw. wie heissen die?
Danke!

Edit:

Es handelt sich um das schwarze Flachbandkabel.


[Beitrag von Argonaut30 am 08. Mai 2008, 07:48 bearbeitet]
Argonaut30
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 16. Mai 2008, 07:59
Ich habe mal ein Bild gemacht:

Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon Festival 500
Handel am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  2 Beiträge
Harman/Kardon Festival 500
derbe am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  2 Beiträge
Ist das ok: neu Harman Kardon Festival 80 für 500? ?
schmaegges am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  4 Beiträge
Harman Kardon Festival 300
NinjaB am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  5 Beiträge
Harman/Kardon Festival 300
tohuwabohu98 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  3 Beiträge
Harman Kardon Festival 300
jp0706 am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  5 Beiträge
Wer hat Harman/Kardon Festival 300 oder 500 und könnte mir helfen?
Lukas757 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  8 Beiträge
Festival 300/500: Frage zu CD & Tuner
Sleepy am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  4 Beiträge
Harman Festival 500, Boxenausfall ! Bitte helft mir!
RayLio am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  7 Beiträge
Festival 300 Kopfhörerausgang klingt dumpf
WebTigger am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedKlaviatist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.069