Atoll DAC 200 mit Tablet "steuerbar"?

+A -A
Autor
Beitrag
Autechre2097
Neuling
#1 erstellt: 20. Apr 2017, 16:10
Hallo zusammen,

ich würde gerne FLAC-Dateien durch den Atoll DAC 200 jagen. Allerdings ohne PC.
Ich habe einen NAS-Server von Synology, aber darüber scheint es nicht zu funktionieren. Der Server hat ein eigenes Betriebssystem von Synology. Bei iOS und Linux ist kein Treiber nötig, bei Windows schon. Natürlich gibt es für das Synology-Betriebssystem keinen Treiber und ohne klappt es scheinbar nicht. Ich würde nämlich gern den NAS mit über Tabeltt (Synology-App) ansteuern und Musik abspielen.

Hat da jemand mit Erfahrung oder eine Idee, was ich tun könnte, um das zu verwirklichen? Ich möchte halt weder PC noch Laptop laufen lassen.

Als letzte Möglichkeit käme sonst vllt. ein Raspberry-Pi in Frage mit Linux. Könnte funktionieren..vielleicht.

Hat da irgendwer einen guten Tipp? Herzlichen Dank!
DerMitch
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Mai 2017, 08:03
Ich kann leider nur insofern helfen, dass ich berichten kann: ein Raspberry Pi 3 mit Pifi Digi+ und Moode (moodeaudio.org, Vers. 3.1 ist die letzte kostenfreie, müsste in den Weiten des Internets noch irgendwo aufzufinden sein) hängt an meinem Atoll DAC100SE und funktioniert einwandfrei.


[Beitrag von DerMitch am 25. Mai 2017, 08:04 bearbeitet]
Autechre2097
Neuling
#3 erstellt: 25. Mai 2017, 08:59
Hi Mitch,

danke für deine Antwort!

Inzwischen bin ich durch Trial & Error auch zum Ergebnis gekommen.
Die Versuche mit dem NAS habe ich aufgegeben, mir einen Raspberry Pi geholt, Kodi (kostenlos) installiert und voila. Kodi erkennt sogar den Atoll DAC 200. Am Pi ist nun eine 2TB-Festplatte. Ich kann die Musik ohne Probleme vom Tablet aus abspielen lassen dank passender Kodi-App.

Wer also Fragen hat...
DerMitch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mai 2017, 16:24
Das hört sich gut an.

Da hab ich tatsächlich direkt eine Frage: verwendest Du eine Festplatte mit eigener Stromversorgung oder schafft es der Pi, sie über USB zu versorgen? Bei mir hängt momentan nur ein großer USB Stick mit Musik dran, der bald zu klein werden könnte...
Autechre2097
Neuling
#5 erstellt: 28. Mai 2017, 20:25
Laut Conrad-Mitarbeiter benötigt die Festplatte leider extra Saft. Hab dann eine Sata-Festplatte in ein Gehäuse gebaut und dies wird nun separat mit Strom betrieben. Aber wenn ich keine FLAC höre, mach ich das Dingen halt aus. Wird sich sicher nicht sonderlich auf die Stromrechnung auswirken.
Master_J
Moderator
#6 erstellt: 30. Mai 2017, 07:42
Hat der Pi nicht Anschlüsse, um ein Relais zu schalten?
So könnte man die Festplatte nach etwas "Bedenkzeit" automatisch vom Strom trennen bzw. auch dranschalten.

Gruss
Jochen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVM oder Vincent oder Atoll
taubeOhren am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  18 Beiträge
Thread für Atoll Liebhaber / Besitzer
TheSoundAuthority am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  34 Beiträge
Dac Kabellos
Hifigourmet am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  9 Beiträge
DAC-Verständnisfrage
hififranz am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  5 Beiträge
bluetooth DAC
theMic am 29.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  3 Beiträge
Welche Fremd-FB für ATOLL IN 80
Nachtmond70 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  5 Beiträge
DAC Upsampling
Dentho am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  25 Beiträge
DAC mit automatischer Quellenwahl
minski am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit Beresford Caiman DAC
suchtzocker am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  6 Beiträge
"AC3-Teil"?
Monarch73 am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliednoelle25
  • Gesamtzahl an Themen1.389.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.758