Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Thread für Atoll Liebhaber / Besitzer

+A -A
Autor
Beitrag
TheSoundAuthority
Inventar
#1 erstellt: 23. Dez 2005, 18:53
So...

hab das Forum nun abgesucht aber noch keinen solchen Thread entdecken können...
Hier können sich ja mal alle Besitzer oder auch Fans von Atoll verewigen - Testberichte schreiben uswusw...
Ich selbst bin hoffentlich nächste Woche stolzer Besitzer einer Atoll AM100 Stereo Endstufe. Test mit Wharfedale Boxen folgt dann ;-)

Viele Grüße,
Johannes
whatawaster
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2005, 14:22
Grüß Dich Johannes,

exht schön, dass du diesen Thread aufgemacht hast.

Ich plane ebenfalls den Kauf eines Atoll Verstärkers, allerdings eines Vollverstärkers. Als Alternativen kämen für mich noch der Creek A50i bzw. der Naim Nait5i in Frage, aber mein FAvorit ist Atoll, zumindest aufgrund der Rezensionen, die ich im Netz gefunden habe. Er soll nämlich schön natürlich spielen und eine superbe Stimmwiedergabe haben, was für mich wichtig ist, da ich meistens Singer/Songriter Musik höre. Außerdem gafällt mir das Design sehr gut, es ist einfach und puritanisch. Sympathisch ist auch, dass man die Geräte auch ohne FB und Phono-Vorverstärker kaufen kann, da ich beides nicht brauche.

Ich hätte aber auch eine Frage, und zwar: lohnt es sich den IN 100 zu holen, oder reicht auch der IN 50 bzw. IN 80?
Meine Frage mag womöglich blöd erscheinen, aber vielleicht ist sie soch nicht so dumm. Laut Atoll-Homepage scheinen diese Modelle einen sehr ähnlichen Aufbau zu haben und unterscheiden sich hauptsächlich in der Leistung. Ich könnte mir deshalb vorstellen, dass ihr Klangcharakter sehr ähnlich ist. Klar werden die größeren Modelle mehr Authorität und Drive haben, nur bin ich mir nicht sicher, ob ich das brauche.
Ich höre meistens mit Zimmerlautstärke, manchmal etwas lauter, aber richtig krachen lass' ich es nie. Außerdem ist mein Zimmer nur ca. 13 qm groß und meine ASW Cantius haben auch einen ordentlichen Wirkungsgrad.
Ich bin ja nicht der Hifi-Profi, aber es könnte ja deshalb leicht sein, dass mir der IN 50 völlig ausreichen würde und ich die Plus-Power der größeren Modelle gar nicht ausnützen könnte.
Vielleicht liege ich damit völlig falsch, gerade deshalb würden mich eure Meinungen hierzu unheimlich interssieren. Zur Wahrheit gehört auch, dass ich nicht so viel Geld ausgeben kann, weshalb mir der Preis eines IN 50 doch sehr zusprechen würde.

Vielen Dank schon im Voraus und ich hoffe, dass etwas leben in diesen Thread kommt.

Schöne Grüße

Peter
whatawaster
Inventar
#3 erstellt: 26. Dez 2005, 14:31
Ach ja, noch etwas!

Könnte vielleicht jemand, der im Besitz von Audio 10/05 kurz zusammenfassen, was über den Atoll IN50 geschrieben wurde. Falls jemand den Test evtl. scannen und mir per Email zuschicken könnte, so wäre ich unheimlich glücklich und dankbar.

Ich schreibe aus Ungarn und hier kann ich mir diese Zeitschriften nur selten kaufen, da der Zeitungshändler in meiner Nähe nicht immer ein Exemplar zugeschickt bekommt.

Besten Dank

Peter
TheSoundAuthority
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2005, 15:29
Hi Peter,

ich denke dass kommt sehr auf deine Boxen an und was diese vertragen
Bei mir wirds schonmal gern etwas lauter, desshalb hab ich mich für ne 100er Endstufe entschieden (die neue 200er finde ich jedoch schon wieder übertrieben). Hast du die Möglichkeit Atolls probezuhören oder sogar auszuleihen?

Viele Grüße,
Johannes
whatawaster
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2005, 15:57
Hi,

ich habe gerade eine Mail an den ungarischen Vertriebspartner geschrieben. Mal sehen, welche Geräte sie da haben. Das Problem ist nur, dass die in der Hauptstadt sind und ich 160km entfernt

Anhören werde ich mir das Gerät auf alle Fälle, aber ausleihen geht wohl schwer. Vielleicht kann ich es dann ausmachen, dass wenn ich das Gerät kaufe, dass ich es bei evtl. nicht gefallen wieder zurückgeben kann.

Ich halte dich jedenfalls am Laufenden.

Schöne Grüße

Peter
lxr
Inventar
#6 erstellt: 26. Dez 2005, 17:20
Hallo,

habe den Atoll IN 100 (in silber) letztens erst gehört an HGP Standlautsprecher und an Mission Kompakt-ls. Klanglich kann ich ihn aufgrund mangelnder Erfahrung meiner seits leider nicht richtig einordnen, bzw. ausführliche Klangcharakterisierungen dazu abgeben.

Allerdings ist er in natura ein echtes schmuckstück...gefiel mir wirklich gut... leider hatte der volume-drehknopf ne macke ...konnte man nur schwer drehen und hat am gehäuse geschliffen (was mich etwas enttäuscht hat)....

Habe mir aber durchaus mal ein kleines Gänsehautfeeling erwartet, aber das blieb leider bei beiden Kombinationen aus..was aber nicht heissen muss das es ein schlechter amp ist... mir sind z.b. auch details in der musik aufgefallen die ich zuvor nicht bemerkt habe und immer dachte was denn die Kollegen im anderen Raum schon wieder randalieren (dabei kam es ja von der anlage )

so viel von mir..

weltgruß alex
whatawaster
Inventar
#7 erstellt: 26. Dez 2005, 18:50
Danke Alex für deinen Beitrag

Tja, dass mit dem Lautstärkeregeler ist nicht erfreulich, aber wahrscheinlich handelt es sich um ein Einzelproblem bei dem Gerät, das du gehört hast.

Ich hoffe ebenfalls bald einen Atoll Verstärker hören zu dürfen, und dann meine Erfahrungen hier mitteilen zu können.

Cheers

Peter
whatawaster
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2005, 19:15
Hallo Allerseits,

ich habe heute einen IN 50 beim ungarischen Vertriebspartner von Atoll bestellt. Der Verstärker kommt dann wahrscheinlich in 10-14 Tagen an

Ich werde euch dann natürlich einen ausführlichen Bericht schreiben.

ICh habe micht mit dem Mann vom Vertrieb ziemlich lange unterhalten und auch er war der Meinung, dass der IN 50 und IN 80 vom klangcharakter her beinahe identisch sind. Da mein Zimmer recht klein ist, die ASW einen ordentlichen Wirkungsgrad haben und ich meistens nur mit Zimmerlautstärke höre, sollte auch das kleinere Modell ausreichen.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr. Die nächsten ein-zwei Wochen werden halt etwas hart

Cheers

Peter
TheSoundAuthority
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2005, 19:41
ICh warte nun auch schon fast 4 Wochen auf meine Atoll =)
Geteiltes Leid ist nur noch halbes Leid
Class_B
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Jan 2006, 13:31
Hallo whatawaster,

darf ich mal fragen warum Du den Verstärker wechselst?
Aufgrund Deiner Zufriedenheit wollte ich mir eigentlich den "Rotel Ra-01" zulegen.Jetzt bin ich mir aber nicht mehr so sicher,da Du ja scheinbar nicht mehr 100% vom Rotel überzeugt bist.

Grüße
Thomas
whatawaster
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2006, 14:10
Hallo Thomas,

also, letztendlich ist es doch kein Atoll geworden, sondern ein Audio Analogue Puccini. Ich habe gerade gestern einen Erfahrungsbericht ins Forum gestellt. Der Vertrieb hatte den Atoll noch nicht bestellt gehabt, so konnte ich das ganze nochmals rückgängig machen, da ich einen gebrauchten Puccini gefunden habe.

Du brauchst dir meinen Erfahrungsbericht nur durchzulesen und wirst sofort sehen, dass ich auch jetzt noch guter Meinung bezüglich des Rotel bin, weshalb ich ihn auch behalten werde, um so ein zweites System im Haus ausbauen zu können.

Es ist nur so, dass meine ASW Lautsprecher recht hell klingen und da auch der Rotel eher hell ist, klang diese Kombination mit einigen Cds doch ein wenig scharf. Heller Klang ist natürlich relativ, da der Rotel doch viel angenehmer klingt als z.B. ein Sony oder ein Yamaha.
Der RA-01 ist m.E. sehr gut, aber es geht halt immer etwas besser (für den eigenen Geschmack zumindest) und man empfindet halt immer wieder den Reiz seine Anlage aufzurüsten

Mit dem Kauf des Rotels machst du also bestimmt keinen Fehler, da er gut klingt, dynamisch ist und außerdem sehr gut und solide verarbeitet ist. Meiner ist jetzt zwei Jahre alt, wurde jeden Tag mehrere Stunden benutzt und machte niemals irgendwelche Zicken.

Alternativ kann man sich natürlch auf dem Gebrauchtmarkt umsehen, da man für 500 Euro z.B. ein Gerät erwerben kann, dass im Handel 1000-1200 Euro kosten würde. Natürlich ist da immer etwas Risiko dabei und ein Neugerät hat schon seinen eigenen Zauber, das gebe ich zu. Andererseits geht man bei einem Transistoramp doch kein allzu großes Risiko ein, da diese Geräte doch recht langzeitstabil sind.
Aber du selbst musst wissen, was deine Prioritäten sind.

Beste Grüße

Peter
Caisa
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Jan 2006, 14:22
Hi, besitze selbst zwar keine Atoll Geräte, aber kenne viele der Modelle recht gut.

Insgesamt sind die Verstärker von der Klangcharakteristig sehr ähnlich und der Klang ist IMHO auch wirklich grandios.

Aber gerade bei dem IN 100 bzw. auch bei den Endstufen ist nicht nur mir aufgefallen(bzw. liest man immer wieder in Foren), dass diese sehr sehr heiß werden können, wenn man etwas lauter hört.

Schaut man sich mal den Aufbau an, so stellt man fest, dass die Kühlkörper sehr klein dimensioniert sind. Kann man die Endstufen nicht frei aufstellen, kann es sogar zum Abschalten durch Überhitzung führen. Eigentlich schade, dass an dieser stelle so gespart wird, da die Geräte (Vor allem klanglich die AV Vorstufe)zu überzeugen wissen.

Gruß Caisa
TheSoundAuthority
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2006, 14:54
Das kann ich überhaupt nicht von meiner Endstufe sagen, selbst wenn ich wirklich laut höre oder auch Film schaue bleibt sie relativ kühl!
Caisa
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Jan 2006, 15:37
Hi, wie frei steht die Endstufe und wie hoch ist der Wirkungsgrad deiner Lautsprecher und wie groß der zu beschallende Raum?

Gruß Caisa
TheSoundAuthority
Inventar
#15 erstellt: 08. Jan 2006, 16:42
Nach oben und zu den Seiten gut 10 cm - sie ist ja auch nicht wirklich groß! Der Raum ist ca 35 m²!
Class_B
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Jan 2006, 19:22
Hallo Peter,

danke für Deine Antwort!

Gruß
Thomas
Caisa
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Mrz 2006, 10:36
Hi, 8cm reicht auch dicke aus und klanglich sind die Atoll Teile echt super!

Ich haben nur ein Problem festgestellt, wenn die Endstufen (z.B. bei einer Surroundlösung) direkt übereinander gestapelt werden!

Viel Spaß mit der Französin!

Grüße Caisa
_iam_charly
Stammgast
#20 erstellt: 01. Apr 2006, 14:45
Hi
macht es eigentlich Sinn, eine Doppelmono-Endstufe wie die Am100 im Bi-Amping zu betreiben ?
TheSoundAuthority
Inventar
#22 erstellt: 10. Jul 2006, 19:10
Sehr schoen, da wäre ich gerne dabei gewesen! bereuhe keine minute meine stereo kombi von atoll!
Mr.Stereo
Inventar
#23 erstellt: 10. Jul 2006, 19:30
Hallo,

find auch schön, dass es hier jetzt nen Atoll-Thread gibt.
Habe die Firma hier in der Vergangenheit ja schon des öfteren angepriesen und bin von deren Preisleistungsverhältnis und ihrer Philosophie überzeugt.
Habe selten Transistor-Amps gehört die mich so an die musikalischen Vorzüge einer guten Röhre erinnern, ohne dabei deren "etwaige" Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.
Mit dem kleinsten Vollverstärker kann man m.E. auch schon ganz gut leben.
Für viele reicht die Leistung schon aus.

Gruß
Boris
xlupex
Inventar
#24 erstellt: 10. Jul 2006, 22:47
Ich habe mal die Kombi Endstufe xx100 & Vorstufe xx200 (Bezeichnungen weiss ich gerade nicht genau, sind aber die Geräte des Threaderöffners) gehört, bei HiFi Liedmann in Bochum.
Im Vergleich dazu den Vollverstärker 100.
Die Kombi war für mich weit(!)aus besser.
Dann hatten wir auch mal meinen damaligen Puccini SE angeschlossen. Der ist noch am selbigen Abend zu Ebay gegangen.

Meine Empfehlung ist definitiv die Vor- Endkombi. Aber: Selber anhören!

LS waren ATC SCM20 passiv & Amphion Kompakte.

Wer auch mal über den Tellerrand hinausschauen möchte kann sich mal den Amp von HiFi-Akademie ankucken.
TheSoundAuthority
Inventar
#25 erstellt: 10. Jul 2006, 22:51
Vor/Endstufe ist immer zu bevorzugen. Kostet aber auch das doppelte ;-)
xlupex
Inventar
#26 erstellt: 10. Jul 2006, 23:17

Vor/Endstufe ist immer zu bevorzugen.

Warum? Wie erklärt sich das?
TheSoundAuthority
Inventar
#27 erstellt: 10. Jul 2006, 23:24
Du hast für jedes gerät u.a. eine eigene Stromversorgung. Die Entwickler haben mehr Platz. Alles was normal in ein so ein Gehäuse passen muss hat jetzt Platz in 2 usw...hörs dir einfach mal an - der Unterschied ist klar und deutlich hörbar!
Ist bei anderen Herstellern nicht anders
xlupex
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2006, 23:55

Die Entwickler haben mehr Platz

Aha!
Wenn man mal in so Gerätschaften hineinschaut bekommt man allerdings nicht unbedingt den Eindruck, die Entwickler hätten mit allzu grossen Platzsorgen zu kämpfen.
Irgendwie sieht es meist ziemlich leer in so Kisten aus.
Forrest-Taft
Stammgast
#29 erstellt: 11. Jul 2006, 09:10
Servus

Habe mir für meinen Receiver eine Atoll AM 100 gekauft, tolles Teil und gänzlich ganz anders als uns areadvd in ihrem Test weiß machen will. Ich wollte nun vielleicht auf Bi-Amping umsteigen, wie genau funktioniert das anschlusstechnisch mit 2 AM 100? Gibt ja anscheinend keinen Knopf für Monobetrieb. Würde das Vorteile bringen oder ist das nur bei höheren Pegeln der Fall?
TheSoundAuthority
Inventar
#30 erstellt: 11. Jul 2006, 09:48
Und wo genau soll dieser Knopf für Monobetrieb sein? Hab noch keinen entdecken können - vlt muss man die AM100 dafür aufschrauben? ;-)
Mr.Stereo
Inventar
#32 erstellt: 11. Jul 2006, 18:41
Hallo,

warum Mono?
Wenn schon Bi-Amping, dann mit zwei Stereo-Endstufen.
Eine steckt im Receiver, eine kauft man dazu.
Zur Philosophie von Atoll gehört ja, dass man die integrierten Endstufen auch seperat kaufen kann (könnten die sich mal von NAD abgeschaut haen).
Der Receiver müsste normalerweise einen Pre-Out haben, an den die zweite Endstufe angeschlossen wird.

Gruß
Boris
Moonlightshadow
Inventar
#33 erstellt: 11. Jul 2006, 19:54

Du hast für jedes gerät u.a. eine eigene Stromversorgung.



Ist bei anderen Herstellern nicht anders


Natürlich ist es bei andern Herstellern anders. Gibt ne ganze Reihe von Herstellern, die bereits in ihren Vollverstärkern getrennte Stromversorgung für die Vor-End-Sektionen einbauen sofern vorhanden. Dies ist IMO kein Argument für Gehäuse getrennte Vor-End-Stufen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 11. Jul 2006, 20:06 bearbeitet]
lukas77
Stammgast
#34 erstellt: 16. Okt 2011, 13:22
Hallo,

So, nach 5 Jahren nun eine kleine Wiederbelebung des
Atoll-Threads.

Habe folgende Frage :
Woran erkenne ich an einem Atoll-Player die Evolutions-
stufe und wieviele gibt es überhaupt? Ist SE gleich MKIII?

Grüße
lukas
Avila
Inventar
#35 erstellt: 06. Jan 2013, 19:00
Hallo liebe Foristen, ich habe eine Frage zum "Atoll IN 100". Betrifft die Fernbedienungsmöglichkeit.

Auf den aktuellen Händlerseiten finde ich immer nur den "Atoll IN 100 SE" mit dem Hinweis "auf Systemfernbedienung nachrüstbar". Gilt das auch für den wohl älteren IN 100 ohne SE ?

Und was bedeutet konkret "nachrüstbar"? FB kaufen und draufhalten? Oder muss da noch platinenmässig irgendwas gefummelt werden?

Ich würde mich freuen, wenn mich ein Atoll-Kenner da mal erleuchten könnte..

Danke im Voraus!
Avila
Inventar
#36 erstellt: 08. Jan 2013, 01:43
Atoll zählt wohl zu den Exoten.

Fürs Forenarchiv, falls irgendwannmal irgendjemand das wissen will, was ich wissen wollte :

Ich glaube, herausgefunden zu haben, dass bei der sogenannten "Erweiterung" auf Fernbedienbarkeit beim IN 100 sowie beim IN 100 SE der Original-Lautstärkepoti gegen einen ALPS-Motorpoti ausgetauscht werden muss/soll/kann. Ohne Gewähr.
HifiHillBilly
Neuling
#37 erstellt: 03. Mai 2016, 14:48
Hey Avila,
ich besitze einen Atoll IN100 aus dem Jahr 2007 (habe ihn für 500 Euro neu gekauft). Ich habe bei www.atoll-electronique.de nachgefragt und eine Fernbedienung nachbestellt - eine wunderschöne Fernbedienung, kostet aber um die 60 Euro. Egal, mir war's das wert. Du musst einfach nur die Seriennummer deines Modells herausbekommen. Soweit ich weiß, sind alle Vollverstärker nachrüstbar.
Roadflyer90
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Dez 2016, 00:12
Hallo Atollfreunde,

ich habe nun seit ein paar Wochen einen Atoll HD 100 und bin begeistert.
das kleine Gerät löste bei mir einen Teac UD H01 Dac, einen Meier Corda Aria
Kopfhörerverstärker und eine Vincent SA 31 Vorstufe ab.
Dem Teac ist er gleichwertig, dem Vincent, gefühlt, leicht überlegen
und beim Corda Aria klar besser.
Jetzt bekomme ich noch eine IM80 Endstufe und werde mal sehen ob ich auch
meine Harman Kardon HK 870 Endstufe in Rente schicke

Viele Grüße

Peter
essjott2708
Stammgast
#39 erstellt: 25. Mrz 2018, 11:56
Hallo Atollfreunde!

Ich finde, es ist etwas ruhig hier, deswegen möchte ich hier mal etwas Leben (hoffentlich) reinbringen.
Aufmerksam auf Atoll wurde ich im Juni letztens Jahres, beim Lautsprecherkauf, bei meinem Händler, der auch die Exoten Atoll vertreibt. Gut. Erstmal die Dali Epicon 2 mitgenommen, zu Hause an meine damalige Marantz-Kombi angeschlossen, zufrieden... soweit... Nur gingen mir die Atoll Geräte ( zuerst der IN 200) nicht aus dem Kopf.. . Nach einigen Monaten lesen, lesen, Internetrecherche... youtube....ect. wieder googlen.... dann die Erscheinung! Im Januar (d.J) stellt Atoll die neue 200-er Signature Serie vor. Schon jemand davon gehört?
Als erstes habe ich natürlich meinen Händler angeschrieben, der hatte davon gehört, nur Release in D war noch nicht bekannt. Dann den deutschen Vertrieb angeschrieben, und nach nur 24 Stunden: ja die sind ab jetzt auch in D erhältlich!
Nach einigen Wochen Warten, stehen jetzt der IN und CD der Signature Teile bei mir zu Hause! Seit gestern befeuern sie meine Epi und wow einfach umwerfernd. Diese Power und Kontrolle! Ich möchte nichts anderes mehr... und der IN 200 sig. braucht sich von den Werten nicht vor dem 300 IN verstecken. Ach, vielleicht sollte ich noch sagen, den IN hab noch das DAC Board spendiert. Dieser ist wie beim IN 300 auch mit Bluetooth ausgestattet.
Und noch was, der Preis der "alten" 200-er Serie belief sich ja auf UVP: 1750€
Die 200-er Signature kostet UVP 1600€ pro Teil
Also, ich für meinen Teil, bin echt begeistert

Hier der CD-Player
hier der Amp
Highente
Inventar
#40 erstellt: 23. Aug 2020, 13:01
Ich habe inzwischen 2 Geräte von Atoll in meiner Kette. Zum einen die Midi Endstufe MA 100 für die Rear Lautsprecher sowie das CD Laufwerk DR 200. Beide Geräte machen einen sehr wertigen Eindruck und sind in der Bedienung auch selbsterklärend.

Die Endstufe hat nur auf der Rückseite einen Ein/Aus Schalter. Fernbedienbar ist sie wohl nur über die entsprechende Vorstufe mit einer Trigger Schaltung. Naja bei mir steht sie oben auf dem Rack und der Schalter ist gut erreichbar.

Beim Laufwerk war die System Fernbedienung dabei, die leider keine Zehnertastatur für die direkte Titelwahl hat. Man kommt aber mit dem Skipschalter auch zum Ziel. Da werde ich wohl nochmal die spezielle CD Fernbedienung nachkaufen.

Insgesamt bin ich mit beiden Geräten aber hochzufrieden und kann Atoll sehr empfehlen. High End zum "kleinem" Preis.


[Beitrag von Highente am 23. Aug 2020, 13:20 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#41 erstellt: 07. Dez 2020, 13:06
Hallo
in die Runde.
Ich denke über eine Anschaffung (Sommer 2021) der Marke Atoll nach, da ich immer wieder auf den IN 200 Signature stoße.

DAC ist mir wichtig und was ich gut finde das der 2 mal 2 Pre-Outs hat für meine 2 Subs (Y-Kabel) und vielleicht später noch eine Endstufe...

Was ist der Unterschied zu den 2 möglichen Digital-Modulen? Einmal Digi-Board SPDIF oder Digi-Board USB+SPDIF
Bluetooth brauche ich nicht, da ich Digital über AM 2.0 Dual-Core gehen muss, welchen Digi-Board brauche ich dann?

Hier mal ein Link

Der Doppel-Mono Aufbau garantiert beste Kanaltrennung, diskrete, symmetrisch aufgebaute Ein- und Ausgangsstufen sorgen für ATOLL-typischen Klang, zwei überdimensionierte Netzteile...


das hört sich doch gut an und das Innenleben ist auch schön aufgeräumt.
Und schick sieht er auch noch aus.
670 VA ist aber schon eine Menge. Fliegt da nicht die Sicherung raus schon beim Einschalten? (Das Problem hatte ich mal bei einem Jungson JA 88D)

Warum wird hier dann so selten über Atoll gesprochen?
essjott2708
Stammgast
#42 erstellt: 07. Dez 2020, 21:15
Hallo Anbeck!

Ich habe seit Erscheinen den IN 200 signature mit dem Bluetooth modul. Also seit Febr/März 2018. Du meinst dann dieses hier DA 100
Keine Ahnung warum wenige Leute Atoll meiden, nicht kennen, oder was sonst was.
Habe vor wenigen Tagen erst wieder gehört, wie fantastisch die mit meinen Dali harmonieren. War beim lokalen Hifi-Händler weil ich demnächst in die Vinylwelt wiedereinsteigen möchte. Aufgebaut waren für diesen Zweck ein Paar Epicon 6 mit nem Cyrus one. Den hatte ich auch mal kurz auf dem Schirm ( vor den Atollen) Die LS waren in einem besser optimierten Raum ( als bei mir) und in nem pi-mal-daumen guten Stereodreieck aufgebaut. LS zu allen Seiten frei. Ich dachte, mich trifft der Schlag. Keine bißchen Emotionen ( Gänsehaut, ect.) Mitwippfaktor o. ä. Ganz ehrlich: Hätte ich damals so die Epis gehört, ich hätte die nie gekauft.
Zu hause erstmal meine Kombi angeschmissen und:
Wie schön ( exakt) klingt es daheim... vielleicht ist mein Gehör schon versaut??? Verbogen oder was weiß ich. Aber es hörte sich für mich min. 5x besser an.
Der IN 200 holt alles aus dem LS heraus, im Laden vielleicht 50% des Können der Speaker... Aber das ist nur meine hier geschriebene Meinung.
Ach und entgegen allen Meinungen, Class A wird sehr warm oder sogar heiß, stimmt nicht. Mein Verstärker wird bei ca. 3-4 Stunden Betrieb ( So an Sonntagen) vielleicht handwarm. Mein Marantz vorher ( PM8005) war deutlich wärmer!!! Vielleicht weil ich den lauter aufdrehen mußte????
LG


Sabine


[Beitrag von essjott2708 am 07. Dez 2020, 21:20 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#43 erstellt: 07. Dez 2020, 21:29
Hallo Sabine
Das freut mich das der IN 200 Signature dir so gut gefällt!
Ja dann könnte das DA 100 Modul ja schon reichen.
Nur mal noch zu meiner Info: Das MM/MC Modul passt das nur wenn ich kein Digi Modul eingebaut habe oder gehen auch beide Module?
Und mit der normalen Haus Sicherung gibt es keine Probleme?

Ich würde die erstmal an Elac FS 267 betreiben.

essjott2708
Stammgast
#44 erstellt: 07. Dez 2020, 21:37
[quote="Anbeck (Beitrag #43)"]

Nur mal noch zu meiner Info: Das MM/MC Modul passt das nur wenn ich kein Digi Modul eingebaut habe oder gehen auch beide Module?

Tja, vor der Frage stehe ich im Moment auch
Ich wollte mal einen Atoll-Händler in den nächsten Tagen anrufen, berufl. hat das noch nicht geklappt, ob das nicht geht. Die beiden Module sitzen ja rein theoretisch an anderen Stellen. Wenn ich das herausgefunden habe, melde ich mich hier oder bei dir per PM.
Habe mich aber evtl. schon für einen Dreher mit eingebauter Vorstufe entschieden, die man jedoch auch abschalten kann. Mal sehen...

Und: Nein, bis jetzt ist bei mir noch keine Sicherung rausgeflogen keine Angst
Brandis7B
Inventar
#45 erstellt: 07. Dez 2020, 21:44
Hi Anbeck,
das Modul mit USB kannst sicherlich Musik vom Stick oder externer FP abspielen.
Hast du 10 A Sicherungsautomaten verbaut?
Wenns die raus haut, bau dir 16A in dein Sicherungskasten.

Grüße 🎅
Anbeck
Inventar
#46 erstellt: 07. Dez 2020, 21:45
@essjott2708


Und: Nein, bis jetzt ist bei mir noch keine Sicherung rausgeflogen keine Angst

Ja gut, ist eigentlich kein Problem aber dann muss extra ein Elektriker kommen und muss da ein neuen Kippschalter einbauen.
Ich habe da nicht so viel Ahnung von.

Aso ja gerne auch hier in diesem Thread vielleicht interessiert das den ein oder anderen auch und wir können den Thread hier ein wenig beleben.
Viel ist hier ja nicht los!
Ich bedanke mich erstmal bei dir und sage bis demnächst!


[Beitrag von Anbeck am 07. Dez 2020, 21:46 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#47 erstellt: 07. Dez 2020, 21:57
Hallo Brandis7B

das Modul mit USB kannst sicherlich Musik vom Stick oder externer FP abspielen.


Nein ich möchte ja über dem AM 2,0 reingehen S/PDIF und vorher habe ich den Denon DCD 800NE um auf einem Stick zuzugreifen.
Ich würde den USB am Verstärker ja gar nicht brauchen!


Hast du 10 A Sicherungsautomaten verbaut?


Keine Ahnung das sind so Kippschalter!
Anbeck
Inventar
#48 erstellt: 08. Dez 2020, 12:12
@Brandis7B

hier mal ein Foto vom Sicherungskasten der Schalter 18 oder 19 ist für die Anlage im Hör/Wohnzimmer.
Das müsste ich nochmal testen wenn es soweit ist und eine andere Sicherung rein müsste:

Dürfte ich die denn einfach austauschen ohne zu fragen?

DSCI0001


[Beitrag von Anbeck am 08. Dez 2020, 12:15 bearbeitet]
Highente
Inventar
#49 erstellt: 08. Dez 2020, 16:21
in deinem Fall würde ich wenn, einen Elektriker ran lassen.
Anbeck
Inventar
#50 erstellt: 08. Dez 2020, 16:25
HI
Ja danke habe eine Antwort per PM bekommen!

Was sagst du denn zu Atoll?

Bist du zufrieden?
Highente
Inventar
#51 erstellt: 08. Dez 2020, 19:25
Immer noch zufrieden. Tolle Geräte.
Anbeck
Inventar
#52 erstellt: 08. Dez 2020, 19:30
Atoll is Toll...

Desmarees
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 08. Dez 2020, 19:36
Bin Besitzer dreier Atolle (s. Profil) und nach wie vor hochzufrieden. Würde ich jederzeit wieder kaufen.
Anbeck
Inventar
#54 erstellt: 08. Dez 2020, 19:41
Hallo

Und was hat euch/dich bewegt zu Atoll zu greifen?
Desmarees
Ist häufiger hier
#55 erstellt: 09. Dez 2020, 02:50
Klang, Verarbeitung, Aufbau, Beratung beim Händler meines Vertrauens. Außerdem wollte ich unbedingt ein reines und "echtes" CD Laufwerk, getrennt vom DAC. Und außerdem habe ich eine gewisse Affinität zu Exoten...


[Beitrag von Desmarees am 09. Dez 2020, 02:50 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für Naim liebhaber
sparkman am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
Thread für Creek - Liebhaber:
Sephiroth77 am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2022  –  244 Beiträge
C.E.C-Candeias Liebhaber Thread
Brandon23 am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  848 Beiträge
Harman Kardon Liebhaber Thread
Widda am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  6 Beiträge
Der JUNGSON Liebhaber-Thread
-HiFi- am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2021  –  669 Beiträge
Der Destiny Liebhaber Thread
keramikfuzzi am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  78 Beiträge
Thread für Cambridge-Audio Liebhaber
diamond_9.1 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2022  –  748 Beiträge
Welche Fremd-FB für ATOLL IN 80
Nachtmond70 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  5 Beiträge
Die Vincent - Liebhaber!
DoKi-Smiley am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2022  –  331 Beiträge
AVM oder Vincent oder Atoll
taubeOhren am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.059 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedpenta5
  • Gesamtzahl an Themen1.529.247
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.099.161